Großangelegter Angriff auf die Gaskammertemperatur – die Zweite – diesmal Verrat durch eingeschleußten Feind von Innen!

Im Frühjahr 2015, nachdem der vorhergehende Groß-Angriff auf die Gaskammertemperatur durch Larry Summers und seine Rabbiloch-Truppe weitestgehend abgeebbt war, tauchte plötzlich im nationalen Weltnetz-Lager ein neuer Schreiber namens Amalek/P.H. auf. Besagter Schreiber versuchte sogleich durch diverse Aufrufe zur Waffengewalt und durch Anstachelung zum Bürgerkrieg sowie durch Aufrufe zum Abschlachten von Ausländern, diese Seite und deren Betreiber in höchste Gefahr zu bringen. Seine hochgefährlichen Kommentare wurden jedoch sofort von einem Administrator dieser Seite zensiert und der besagte Schreiber verwarnt. – Link hierhier – und hier – Die Administration dieser Seite distanziert sich auch zu diesem Zeitpunkt, genau wie ehedem, nach wie vor auf das Schärfste von einem solchen Vorgehen und von jedweder Waffengewalt, Aufruf zur Waffengewalt oder sonstiger Gewalt.

Besagter Schreiber erschlich sich durch sein extremes und überproportional national gebarendes Auftreten im nationalen Lager das allgemeine Vertrauen anderer Schreiber. Besonders hervorzuheben ist hierbei sein (vorgetäuschtes) Bekenntnis zur Gaskammertemperatur, durch welches er, trotz vielfach anderer verschiedener persönlicher Auffassungen, insbesondere über Gewaltanwendung und den gelben Schein, das persönliche Vertrauen des Entdeckers der Gaskammertemperatur – Roland – erschlich!

Roland wurde zwar immer wieder vor einem solch möglichen Vorgehen des Feindes eindringlich gewarnt, doch seine Gutmütigkeit wollte dies nie wahrhaben. Leider vertrat er immer die Meinung, dass jemand, der die Gaskammertemperatur anerkennt, trotz anderweitig sehr konträrer Ansichten, automatisch ein „Freund“ sei. Diesen Fehler muss Roland nun sehr schwer und schmerzhaft bezahlen. Ja, auch Roland macht, bedingt durch seine ausgeprägte Gutmütigkeit, Fehler, jedoch niemals bei seinen Berechnungen!

Dieser Umstand führte nun dazu, dass Roland durch internen Verrat mittels besagten Schreibers Amalek/P.H. und dessen hochgefährlichen Frau, die sich ebenfalls manchmal im nationalen Netz betätigt und in (fast) perfekter Reinform die Gesprächsführung nach Rogers beherrscht, welcher sich auch Polizisten, Richter, VS, BND, Geheimdienste und sonstige System-Verhör-Schergen bedienen, im Gefängnis sitzt. Es wird hierbei ausdrücklich betont, dass Roland NICHT wegen der GKT inhaftiert ist, da dies, wie allen ja längst bekannt sein muss, niemals möglich ist, sondern wegen eines anderen vorgetäuschten infamen Vorwurfs, nach der Manier, zu welcher besagter Schreiber Amalek/P.H. auch hier auf dieser Seite, wie oben bereits erwähnt, anstacheln wollte. Es wurde also ein vorgetäuschter Vorwurf gegen Roland inszeniert, bei dem die für das System so vernichtende und hochgefährliche Gaskammertemperatur gar nicht zur Sprache kommt, und man Roland dennoch verschwinden lassen konnte.

Dass es sich bei dieser gesamten Aktion aber – inklusive dessen, was nun seither in einem internen Bereich eines bestimmten Blogs abgezogen wird – in Wirklichkeit rein und ausschließlich NUR um die Gaskammertemperatur dreht, geht aus dem erwiesenen Umstand hervor, dass besagter Schreiber und seine Frau C., durch Verbreitung infamster und völlig frei erfundener Lügen, nach altbewährter und feinster Rabbilochmanier, urplötzlich und erst NACH Bekanntwerden von Rolands Verschwinden und illegaler Verhaftung, im Internet jeden anderen „Kameraden“ eindringlich davor warnten und es ihnen ausdrücklich untersagten, den Betreiber des Blogs „Gaskammertemperatur“ (mich) auch nur ansatzweise über Rolands Verschwinden/Verhaftung zu informieren.

Da die beiden bezahlten Systemschergen und Hochverräter namens Amalek/P.H. und Cindy über Monate hinweg wussten, dass der Blogbetreiber von „Gaskammertemperatur“ (ich) aus privaten Gründen keinerlei Zugang zum Netz und auch kein Telefon und somit auch keinen oder kaum Kontakt zu Kameraden hat, waren sie sich natürlich ihrer Sache extrem sicher und stellten durch das Verbot jeglicher versuchter Kontaktaufnahme seitens informierter Kameraden sicher, dass der Blogbetreiber (ich) auch weiterhin nichts von Rolands Verschwinden/Verhaftung erfährt. Roland hatte, was die Beiden wussten, Adminrechte und somit vollen Zugang zum Gaskammertemperaturblog. Mittels Rolands Passwort – wenn man es besitzt – hat dann der „neue Besitzer“ natürlich vollen Zugang zum Gaskammertemperaturblog und kann ihn unbemerkt vom Betreiber (mir), der ja unter gar keinen Umständen etwas erfahren sollte/durfte, den Blog und somit die Gaskammertemperatur in aller Ruhe aus dem Weltnetz verschwinden lassen, sprich: löschen!

Nun lasse ich die Leser einmal raten WER Rolands sämtliche Passwörter als auch sein komplettes privates Email-Postfach „besitzt“ und ausliest.

Amalek/P.H. und Cindy!!!

Die Beiden lesen ALLE eure Emails. ALLE Emails, die jemals an Roland gesendet wurden, egal von wem!

Dies hat mir Amalek/P.H. wortwörtlich und brühwarm am Telefon erzählt und mir auch tatsächlich mehrfach aus meinen eigenen an Roland gesendeten Mails vorgelesen! Cindy hat dies ebenfalls selbst in besagtem internen Bereich eines bestimmten Blogs wortwörtlich bestätigt und zugegeben.

Amnalek/P.H. versicherte mir am Telefon, dass er VOLLEN Zugriff auf Rolands Rechner habe, der ja vom SEK bei dessen Überfall auf Roland beschlagnahmt wurde!! Auch dies wurde wortwörtlich von ihm selbst bestätigt und zugegeben.

schkange-1

.
Ich habe mir zwischenzeitlich von mehreren Anwälten bestätigen lassen, dass NUR einem internen Mitarbeiter allein, auch gerne IM-Larve genannt, dies möglich ist, und nur ein solcher Zugang zu beschlagnahmtem „Beweismaterial“ eines Verhafteten bekommt. Rolands Rechner befindet sich bei der zuständigen Staatsanwaltschaft! Nicht einmal ein Anwalt bekommt Zugang dazu! Amalek/P.H. aber mit Leichtigkeit!

Man stelle sich dieses Bild auch einmal lebhaft vor: Da marschiert Deutschlands berühmt-berüchtigster „Nazi“, mit einem Vorstrafenregister von der Länge der A 9, mit abgesessenen elfeinhalb Jahren Knast, wegen überwiegend schwerer Körperverletzung – deren er sich auch noch immer wieder gerne rühmt und sich damit brüstet – mit Glatze, Bomberjacke und Springerstiefeln (so sein allgemeines Auftreten – Link – hier – mir liegen zudem Fotos der Beiden vor) und einer externen Festplatte unter dem Arm, zur Staatsanwaltschaft, verlangt Rolands Rechner und lädt vor deren Augen – wahrscheinlich bei einem gemütlichen Plausch und einem Käffchen – sämtliche relevante und hochbrisante Daten von Rolands Rechner herunter und löscht sie anschließend!! Danach verlässt er gemütlich die entsprechenden Räume und schlendert gemütlich nach Hause, wo er nun sämtliche Passwörter und Emails gemeinsam mit seiner Frau studiert und ausliest!

Welche IM-Larven wären auch besser geeignet für diesen Job des Auswertens sämtlicher Emails Rolands als Amalek/P.H. und seine Frau Cindy, da die Beiden ja fast sämtliche Schreiber, die mit Roland in Kontakt standen KENNEN, zum Teil sogar persönlich. Ein fremder und externer Mitarbeiter hätte diesen Vorteil natürlich nicht. Die Beiden, besonders Amalek/P.H. waren von Anfang an prädestiniert für diesen ganzen Job, da er, nach seinem plötzlichen Auftreten im Frühjahr 2015, das allgemeine Vertrauen und insbesondere das Vertrauen Rolands besaß. Die Einzige, die mit diesem hochkriminellen Straftäter schon immer ihre Schwierigkeiten hatte, unter Anderem wegen seines gewalttätigen Auftretens sowie des unentwegten Propagierens dieses dreckigen gelben Scheins als auch den wiederholten Aufrufen zu Straftaten, Gewaltanwendung und dem Abschlachten von Ausländern, und sich deshalb schon sehr früh mit ihm anlegte, war ich. Wenn ich schon Skinheads und Glatze höre …Links – hierhier und – hier. Welchen Bezug Glatze, Bomber und Springer zum Nationalsozialismus haben soll, außer eindeutiger Diskriminierung und Abschreckung vor dieser herrlichen Zeit, hat sich mir bis heute noch nicht erschlossen und wird wohl auch immer so bleiben, weil es einfach keinen gibt.

Die Beiden haben nun natürlich auch sämtliche Anschriften und Mail-Adressen, an die Roland jemals etwas geschrieben oder gesendet hat!

Es war bis dato auch noch niemals (Stand 17. Januar 2017) ein Rechtsanwalt namens Miksch bei Roland im Gefängnis, obwohl es selbstverständlich einen Anwalt dieses Namens gibt, denn Roland hat einen Pflichtverteidiger von der ersten Stunde an, der genau 00,00 Euro kostet, weil der auf „Staatskosten“ geht. Es musste also nie ein Anwalt für Roland erst „besorgt“ werden. Ein Anwalt namens Miksch hat aber, laut Rolands wirklichem Anwalt, am Montag, den 16. Januar 2017 in dem Fall „Roland“ bei diesem angerufen, ohne mitzuteilen was er will. Roland ist mit seinem Pflichtverteidiger sehr zufrieden und will diesen unbedingt behalten. Selbst wenn ein RA Miksch Roland im Gefängnis aufsuchen sollte (oder es bereits zwischenzeitlich getan hat), gab Roland diesem Anwalt bis zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Vollmacht oder Mandat, da dadurch automatisch der Pflichtverteidiger vom Gericht entlassen würde, weil ein privat bezahlter Anwalt immer dem vom „Staat“ bezahlten Anwalt vorgezogen wird, sobald einem solchen, vom Gefangenen/Mandanten, das Mandat und die Vollmacht übertragen wird. Dies ist aber bis zum jetzigen Augenblick NICHT geschehen. Eine angebliche Akteneinsicht durch RA Miksch oder eine Entbindung der Schweigepflicht dieses Anwalts durch Roland, wem auch immer gegenüber, wie von Amalek/P.H. und C. behauptet, ist daher bis zum jetzigen Zeitpunkt vollkommen ausgeschlossen und unmöglich! Roland WILL diesen Anwalt nicht! Was es mit den Geschichten dieser erfundenen Anwaltsbesuche eines RA Miksch, angeblich schon seit Wochen, der angeblichen Akteneinsicht ohne jegliche Vollmacht und Mandat von Roland, und den Grüßen von Roland schon am 29.12. 2016 auf sich hat, kann jeder sich nun selbst ausmalen.

Auch der Pflichtverteidiger war bisher noch Niemandem gegenüber von der Schweigepflicht entbunden. Er kennt auch keinerlei Personen namens P.H., und auch sonst hatte noch Niemand vor mir bei diesem Anwalt wegen Roland nachgefragt und diesen kontaktiert oder sich auch nur im Geringsten gekümmert (außer ein Familienangehöriger), obwohl dies doch, wie von Roland schriftlich, mit genauer Namensnennung und kompletter Anschrift dieses Anwalts in seinem vorliegenden Brief mitgeteilt wurde, sein ausdrücklicher Wunsch ist! (Zu diesem Brief gleich mehr.)

Doch Rolands Brief und seine ausdrücklichen Wünsche darin werden von Amalek/P.H. und seiner Schlange Cindy einfach unterdrückt, verheimlicht, totgeschwiegen, missachtet und ignoriert, und deshalb erfuhr auch durch die beiden System-Schergen Niemand von dem vorliegenden Brief, damit sie heimlich und unbemerkt im Hintergrund ungestört ihre grausame und perfide Nummer abziehen konnten.

Aus einzig diesem Grunde wurde auch so eindringlich vor „Alleingängen“ gewarnt, weil man dabei nämlich die Wahrheit herausfinden könnte! Dies ist richtig klassische Systemmanier und Gehirnwäsche sowie manipulative Beeinflussung erster Güte.

alleingaenge

.
Auch die angebliche Umwandlung des „Tatvorwurfs“ (die Eingeweihten wissen was gemeint ist) ist laut Rolands Anwalt erstunken und erlogen! In Rolands Akte steht nach wie vor der ursprüngliche „Tatvorwurf“.

Tja, Leute. Da seht mal zu wie ihr euer ganzes schönes Geld, das ihr so willig und teils unter immensem Druck, unter Angaben eurer persönlichen Daten, sprichwörtlich an Amalek/P.H. und Cindy gespendet habt, damit der große 7er BMW auch weiterhin ordentlich zu saufen hat und über Deutschlands Straßen rollt, wieder zurückbekommt. Außerdem sind jetzt besonders die Daten aller „ausgewählten“ und relevanten Leser und Schreiber des besagten internen Bereichs, bei welchen es sich ausschließlich um den engsten und gefährlichsten Kreis der Verteidiger und Anwender der Gaskammertemperatur handelt, gut gespeichert und in „allerbesten“ Händen, genau wie eure Emails. Und lasst euch weiterhin schön einschüchtern und abschrecken, besonders vor der Gaskammertemperatur!

Amalek/P.H. und Cindy haben seit 3. Januar 2017 einen handschriftlichen Brief Rolands vorliegen – wie ich und einige andere Kameraden mittlerweile auch – der zeitgleich auch an einen anderen Kameraden ging, und in welchem Roland ausdrückliche Wünsche äußert und persönliche Anweisungen bezüglich der Kontaktaufnahme mit ihm und dem weiteren Vorgehen gibt. Der Inhalt dieses Briefes bzw. die komplette Existenz dieses Briefes, wird aber bis zum jetzigen Augenblick von Amalek/P.H. und Cindy bewusst und vorsätzlich verschwiegen, geheim gehalten, unterdrückt, missachtet und ignoriert, denn es SOLL NIEMAND wissen was Roland WIRKLICH will! Jetzt heißt es nur noch „den Ball mal flach halten“, also wörtlich „Schnauze halten und Kohle rüberwachsen lassen“. Wie kann sich denn auch eine UO z.B. anmaßen, die beiden selbsternannten „Heiligen“ zu kritisieren und zu hinterfragen. DAS dürfen schließlich nur DIE.

Zum Glück und allerhöchsten Dank, machte sich der andere Empfänger dieses Briefes ernsthafte Sorgen wegen der offensichtlichen Missachtung der Wünsche Rolands, die dieser in seinem Brief mitteilt.

Da ich für längere Zeit abwesend war, hatte Roland die Schreiberin UO mit als Administratorin in den Gaskammertemperaturblog hineingenommen. Roland gibt in seinem Brief seinem ausdrücklichen Wunsch Ausdruck, dass UO weiterhin (meine weitere Abwesenheit vorausgesetzt) für den Gaskammertemperaturblog zuständig ist. LEIDER hat UO bis zum jetzigen Zeitpunkt „offiziell“ noch kein Sterbenswörtchen davon erfahren! Genauso wie der Blogbetreiber nichts erfahren sollte. Im Gegenteil, UO ist jetzt, zusammen mit der Schreiberin Lena, bei Amalek/P.H. und Cindy plötzlich ebenfalls in allerhöchste Ungnade gefallen. Ein Schelm wer dabei Böses denkt! Ein kleiner Hinweis: UO ist die Erstellerin vieler Gaskammertemperatur-Videos zu den bekannten Offenkundigkeiten!

Zudem hat Roland in seinem Brief klare Anweisungen zu seinem Rechtsanwalt gegeben und wer alles informiert werden soll. NICHTS davon ist bisher von den selbsternannten Superhelden und nicht gewählten Führern, oder besser gesagt, „installierten Nationalhelden“, ausgeführt, umgesetzt oder befolgt worden. Sie lassen vielmehr Roland da drin ohne jegliches Geld verrotten und verschmoren. Sie wollen ihn auf diese Weise mürbe machen und zerbrechen.

Roland hat außer seinem bekannten Pflichtverteidiger tatsächlich noch einen anderen Anwalt benannt, welcher unbedingt informiert werden sollte und der die Gaskammertemperatur und deren Strategie genau kennt und positiv beurteilt, was zwischenzeitlich erstmalig durch MICH geschehen ist! – Und nein, er heißt NICHT Miksch! – Dieser Anwalt bestätigte mir beim ersten Gespräch ausdrücklich, dass ich der erste Anrufer in dieser Angelegenheit sei. Es hatte sich noch niemand vorher bei ihm gemeldet – trotz Rolands ausdrücklichem Wunsch vom 3. Januar 2017!

Auf die besorgte Nachfrage des vorher erwähnten Kameraden hin bei Cindy – welchem Rolands Brief mit seinen ausdrücklichen Wünschen ja ebenfalls zuging – bezüglich Rolands Wunschanwalt, der zu kontaktieren sei, wurde dieser von ihr abgewimmelt und mit der Aussage ruhig gestellt, dass Rolands Wunschanwalt NICHT gut für ihn sei und „komische“ Ansichten hätte. Ja ja, die liebe Gaskammertemperatur! Sie verbrennt eben immer wieder den eingeschlichenen Feind!

Woher will denn diese Schlange die „komischen“ Ansichten dieses Anwalts kennen, wenn sie ihn doch – wie mir dieser Anwalt selbst versichert hat – noch niemals kontaktiert hat? Und selbst WENN dieser Anwalt die „komischsten“ Ansichten auf Erden hätte, so ist es dennoch Rolands ausdrücklicher Wunsch, den diese Verräter-Tussi NICHT zu ignorieren hat. Aber so sind Verräter nun einmal. Zumal genau DIESER Anwalt in eben der EINEN wichtigen Sache EINER Meinung mit uns ist – Gaskammertemperatur! Roland hatte sich schon was dabei gedacht, genau DIESEN Anwalt zu benennen, und nicht irgendeinen Miksch, den er nicht will und der ihn auftragsgemäß nur noch tiefer in die Schei..e reiten sollte!

NICHT Roland selbst darf/soll also (nach der Verräter-Meinung) über sein eigenes Leben und Schicksal bestimmen dürfen, sondern allein die Verräter Amalek/P.H. und Cindy im Namen ihrer Geld- und Auftraggeber!!

Zwischenzeitlich wurde Roland durch uns, zum ersten mal TATSÄCHLICH, Geld auf sein Gefängniskonto einbezahlt. Ebenfalls wurde Roland mittlerweile VOLLUMFÄNGLICH über das infame Spiel der Beiden durch seinen Anwalt informiert!

Ausgespielt! Ihr Dreckschweine von elenden Hochverrätern! Der Plan ging nicht auf! Für dreckiges Geld habt ihr Roland verraten, und kassiert sogar jetzt noch weiterhin Geld von den gutgläubigen Kameraden, die Roland ehrlich helfen wollen. An den Galgen mit solch einem Verräterpack wie euch, samt eurem gelben Reichs-Verräter-Schein!!

Wegen solchen Verräter-Abschaums wie euch haben wir den Krieg verloren! Ihr Dreckschweine!

Sehr interessant ist es jetzt in diesem Zusammenhang auch, festzustellen, dass die Gaskammertemperatur seit 20.12.17 urplötzlich überhaupt kein Thema mehr auf besagtem Blog und dessen internen Bereich ist. In fast 200 Kommentaren kein Wort, kein Hinweis, kein Aufruf an die Kameraden, dass jetzt erst recht die Gaskammertemperatur so intensiv wie möglich zu verbreiten ist. Nur ein einziges mal klein geschrieben gkt. Das Hauptablenkungsthema sind stattdessen jetzt Geld, Geld, Geld, Spenden, Spenden, Spenden, Kohle, Kohle, Kohle auf Amaleks/P. H.s Geschäfts-Konto (obwohl doch Rolands Anwalt völlig kostenlos ist und vom „Staat“ bezahlt wird), ICH und neuerdings auch Lena und UO, und, man höre und staune: der gelbe Reichs-Vernichtungs-Schein, den Dank eines deutschen Vaters JEDER Neger, Jude (wie Mahler und Haverbeck), Türke oder Sonstiges anstandslos bekommen, denn die über alle Maßen ausschlaggebende Mutter interessiert bei der Vergabe von diesem Schein – der somit nach BRD-Willkür-Recht – und NICHT nach Reichs-Recht vergeben wird, wo die Mutter zwingend nachgewiesen werden muss – nicht im Geringsten! Wiederum gilt auch hier: Ein Schelm wer dabei Böses denkt. Nur ja schön schweigen jetzt über die böse, böse Gaskammertemperatur und anstatt für die Gaskammertemperatur, jetzt fleißig Werbung machen für das System, damit das Reich endlich – legitimiert durch die Scheininhaber (mindestens die Hälfte davon sind über die Mutter Volljuden) – in Systemhand übergeht, und heftig ablenken und Roland dabei verrotten lassen. Auch Roland sprach sich immer vehement gegen diesen Schein aus – Link – hier .

fazit_gkt

.
Während sämtliche Gaskammertemperatur-Streiter jetzt gewaltig eingeschüchtert wurden und bereitwillig ihr Geld und ihre Daten – freiwillig – an den eingeschlichenen/eingeschleusten Feind weitergegeben haben, macht man sie schön brav mundtot und kassiert sich demnächst wohl Einen nach dem Anderen, nachdem dies Amalek/P.H. ja bereits lautstark angekündigt hat.

Zum Abschluss noch ein Wort an die lieben und „treuen Kameraden“.

Habt ihr so schnell Rolands immer und immer wiederholte Worte vergessen, die er hunderte male wiederholt hat?

„Wer mich angreift, der greift die Gaskammertemperatur an!“

Da der Feind die Gaskammertemperatur direkt weder angreifen kann noch darf, greift er IMMER ersatzweise die Protagonisten der Gaskammertemperatur an, und zwar mit immer der gleichen Masche: Charaktermängel, Charakterschwächen, Verhaltensfehler, Persönlichkeitsdefizite oder irgend etwas Privates oder mit der üblichen und allgemein bekannten „mangelnden Glaubwürdigkeit“. Beginnend bei den jeweils gefährlichsten Protagonisten, die dann der Reihe nach abgearbeitet werden. Der bisher Gefährlichste ist jetzt weg!

„Den Besten der Goyims sollst du töten!“ (Oder verschwinden lassen). Danach natürlich den nächsten nachrückenden Besten usw. usf., bis Keiner mehr übrig ist.

fazit_roland_annette_lena_uo

.
Die Gaskammertemperatur ist aber VÖLLIG unabhängig und FREI von unseren Charakteren und jedweder Persönlichkeit und Glaubwürdigkeit! Sie interessiert sich dafür nicht!

Da steht nur 1+1=2, und 100.000° C bleiben 100.000° C, auch wenn ich, UO und Lena die größten Charakterschweine auf Erden wären! – Was ich durchaus gerne und freizügig eurer persönlichen Meinung und euren niemals zu sättigenden Lästermäulern überlasse darüber zu urteilen, damit der Tag für euch nicht so langweilig wird. ICH/WIR brauche/n euch nicht, ABER die Gaskammertemperatur braucht EUCH! Deutschland braucht EUCH!

Keiner von uns Dreien, und auch Roland nicht, haben jemals behauptet KEINE Charaktermängel zu haben oder vollkommene Menschen zu sein – aber die Gaskammertemperatur IST und BLEIBT dennoch vollkommen und OHNE jedwede Mängel!

Anders wäre Roland, ich oder Andere längst deshalb vor den Kadi gezogen worden. Da sie dies aber nicht können, mussten sie sich eben etwas Anderes einfallen lassen, und die eingeschlichenen Verräter halfen dabei.

Tatsächlich habe jetzt nicht mehr nur ich, sondern auch Lena und UO, laut der abgrundtief gehässigen und bösartigen Schlange Cindy – dreimal dürft ihr raten – „Charaktermängel“. Ich kann diesen Charaktermangel, der uns drei so stark verbindet, sogar benennen. Er heißt: Gaskammertemperatur!

Ihr Alle, oder zumindest die Meisten, haben Rabbiloch – die Erste, hautnah miterlebt und das Vorgehen des Feindes ebenfalls. Bleibt in euren Schädeln denn gar nichts hängen? Bekommt ihr eigentlich die Einschläge noch mit, die direkt neben euch detonieren? Seid ihr so lernresistent, ignorant und eingelullt in eurer heilen Welt? Ich frage mich dies wirklich ernsthaft.

Ist euch denn nicht aufgefallen, dass das Geschrei und Gezetere gegen mich und jetzt „zufällig“ auch gegen UO und Lena erst begann NACHDEM durch die Verräter ÖFFENTLICH das Verschwinden Rolands lautstark bekannt gemacht wurde, weil sie meinten ohne Roland nun leichtes Spiel gegen mich/uns zu haben?

Wieso konnte man denn „damals“ zufällig etwas nicht mehr mit mir klären (wahrscheinlich mangels Netz und Telefon als Ausrede), das denen aber erst NACH Rolands Verschwinden urplötzlich eingefallen ist und ins Netz gestellt wurde, obwohl ich wohlwissend doch noch immer kein Netz und Telefon hatte und es deshalb selbstverständlich auch weiterhin offiziell nicht „geklärt“ werden kann und ich zudem von dieser ganzen geheimen Attacke gar niemals etwas erfahren sollte? Ich dürfte ja bis zum jetzigen Zeitpunkt nach „deren“ Wunsch noch immer nichts von Rolands Verschwinden wissen.

Sie hätten doch jederzeit über Roland erfahren können wie ich erreichbar bin, wenn es doch etwas so Wichtiges mit mir zu klären gegeben hätte. Ich hatte mit Roland noch bis zwei Tage vor seinem Verschwinden Kontakt.

Müsste denn der „Angeklagte“ nicht zuallererst selbst von dem gegen ihn vorgebrachten Vorwurf informiert werden, BEVOR man es heimlich hinter seinem Rücken einfach unter den Kameraden verbreitet, wohlwissend, dass der „Angeklagte“ mangels Netz und Zugang zum internen Bereich es gar nie erfährt und keinerlei Stellung dazu nehmen kann, da ja sicherheitshalber gleichzeitig den „Kameraden“ eindringlich untersagt wurde ihn zu informieren? Und das wurde ausgerechnet von dieser Schlange, die sich selbst und andere Frauen gerne „Weiber“ nennt (wie krank muss man dazu im Kopf sein) verbreitet, obwohl sie doch ein solches Vorgehen – aber nur gegen sie selbst – so schrecklich, so entsetzlich, so unkameradschaftlich und so über alle Maßen anwidernd findet. Welch eine Infamie!

Ach ja, ich vergaß schon wieder. Sie ist ja nach Selbstbekundung ganz offensichtlich nicht eine von uns Menschen. Denn ALLE Menschen machen Fehler, haben Defizite und Charaktermängel, nur sie scheint ein auserwählter Herrenmensch zu sein und darf deshalb ALLES! NIEMAND darf es aber mit ihr! Kommt uns Allen diese feinste Rabulistik nicht irgendwie bekannt vor?

Die Kontaktaufnahme ging dann, für DIE völlig unerwartet und schockierend, rein von mir selbst aus. ICH habe dieses Verräterschwein von einem fremden Telefon aus das erste mal angerufen, sehr zu seinem Entsetzen, nachdem ich eben DOCH von Rolands Verschwinden erfahren habe. Da wurde aber gar nichts geklärt, und auch nichts dergleichen angesprochen oder erwähnt. Man war ja schließlich völlig unvorbereitet auf meinen Anruf. Außer überraschtes Gestammel ob MEINES Anrufs und eine schnelle Abwimmelung kam da nichts!

Warum wurde denn bei meinem Anruf nicht gleich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und jene Sache, die sie doch schon „damals“ – wann immer auch „damals“ ist – so dringend mit mir klären wollten, sofort angesprochen, da dies doch nach ihren eigenen Aussagen ihr wichtigstes Ziel sei sobald sich die Möglichkeit dazu ergibt? Sie konnten mich doch „leider“ nicht mehr erreichen, und nun, da ich völlig unverhofft und unerwartet mich von selbst bei ihnen meldete, um etwas über Roland zu erfahren, wurde ich lediglich abgewimmelt? Das wäre doch DIE Chance gewesen, DIE Gelegenheit schlechthin, um endlich das so dringende Anliegen mit mit zu klären was sie doch schon seit „damals“ mit mir klären wollten, es aber leider nicht mehr konnten und im internen Bereich des besagten Blogs lautstark anpriesen, dass sie es unbedingt mit mir „Klären“ wollen.

Der/die Vorwurf/Vorwürfe gegen mich wäre/n ja von mir auch weiterhin überhaupt niemals einsehbar gewesen oder in meinen Kenntnisbereich gelangt, wenn es nicht eben doch noch echte Kameraden geben würde. Erst im weiteren Verlauf der Dinge kamen mir dann besagte Vorwürfe zu Ohren und zu Gesicht! Leider durfte ich ja am Telefon von ihnen selbst auch nichts von ihrem Vorwurf gegen mich erfahren.

Erst beim zweiten Telefonat, welches wiederum ohne deren Wissen rein von mir selbst ausging und ich mich noch immer gutgläubig und völlig ahnungslos über Rolands Befinden bei den „installierten Nationalhelden“ erkundigen wollte, erkannte ich den Verrat. Die dreckige Schlange C. bezeichnete mich aufgrund meines Geburtsnamens (ja, woher hat die Systemschlange denn diese Datenschutz-relevanten Daten über mich? Etwa von ihren Systemkumpels?) als Jüdin! Ich bin übrigens sehr, sehr stolz auf meinen rein arischen Geburtsnamen und meine arische Herkunft, die ich mit Ahnenpass/Ariernachweis, mit Originalunterschrift des Führers darin, lückenlos nachweisen kann. Roland hielt diesen schon in seinen eigenen Händen. Liegt es etwa genau DARAN?

Von besagtem Vorwurf gegen mich, von welchem ich zu diesem Zeitpunkt immer noch keine Kenntnis hatte, wurde aber wieder nichts erwähnt. Schade aber auch. Die zweite einmalige Gelegenheit verpasst.

Die „Dame“ sollte doch lieber einmal ihre eigenen Worte für sich selbst beherzigen, und die Dinge ERST persönlich klären, BEVOR man sie in besagtem internen Bereich „breittritt“ und vorsorglich DOCH erstmal „hintenrum über andere Leute lästert, die keine Gelegenheit hatten oder jemals bekommen sollten, dazu Stellung zu beziehen“. Wenn es die Beiden selbst betrifft, wird dies auch so gehandhabt und ganz schnell auf eine persönliche private Klärung am Telefon verwiesen, bei Anderen braucht dies aber selbstverständlich NICHT beachtet zu werden.

schlange-3

.
Wenn genau JETZT, nachdem Roland verschwunden ist, urplötzlich lautstark vor dem Betreiber des Gaskammertemperatur-Blogs (mir) als auch dieses Blogs gewarnt wird, mal wieder über ihn gehetzt und hergezogen wird (ohne dass der/die Betroffene überhaupt davon weiß oder jemals davon erfahren sollte, da dies ja alles im „internen Bereich“ abläuft, während heimlich, still und leise die Seiten samt Betreiber unbemerkt verschwinden sollten), und OBWOHL jeder von euch wusste, dass Rolands Rechner beschlagnahmt wurde und somit die Blogs als auch ich in Gefahr sind, lasst ihr euch so schnell verhetzen, anstatt unter allen Umständen zu versuchen den Betreiber (mich) erst recht zu erreichen und zu warnen? Da MÜSSEN doch einfach die Alarmglocken läuten! Lasst ihr euch noch immer unhinterfragt euer Tun und Handeln von Anderen vorschreiben? Und Ihr behauptet, das System durchschaut zu haben?

Saubere Kameraden! Die nicht einmal des selbstständigen Denkens fähig sind!

Warum wurde denn von den edlen „installierten Nationalhelden“, die den Betreiber (mich) kennen, nicht sofort dieser von ihnen informiert und gewarnt, sondern genau das Gegenteil betrieben, nämlich vor IHM gewarnt und allen Anderen UNTERSAGT den Betreiber zu warnen und zu informieren? Übrigens finden die beiden edlen Herrschaften DIESE Seite schon immer widerlich – so wörtlich. Nun ja, sie dürfen gerne fern bleiben.

Ach ja, ich vergaß. Sie konnten mich ja nicht erreichen. WIE wollten sie denn dann aber die von ihnen urplötzlich gegen mich aufgebrachten Vorwürfe mit mir klären? Was sie ja selbst dann nicht taten als sie mich persönlich am Telefon hatten! Aber Hauptsache erst mal „vorsorglich“ ins Netz gestellt und verbreitet – zur Abschreckung und Einschüchterung und zur manipulativen Beeinflussung! – Obwohl sie doch SO etwas gar nicht tun und immer erst alles persönlich klären, bevor sie „hintenrum lästern“.

Wenn es nicht noch ein paar wirklich echte Kameraden auf dieser Welt, in diesem Land gäbe, dann wären beide Seiten jetzt weg und der Betreiber (ich) auch, aber nicht nur virtuell, wie bisher, sondern ebenso wie Roland physisch! Die verschwundenen Seiten sollten dann wahrscheinlich ebenfalls MIR in die Schuhe geschoben werden.

Jetzt ist dies leider unbemerkt und unauffällig nicht mehr möglich.

Cindy schrieb am 11.01.2017 gegen Mitternacht an UO, dass der Gaskammertemperatur-Blog nun neu aufgemacht werden müsse, da er ja jetzt „verbrannt“ sei.

Cindy wörtlich:

Zitatanfang: „Ach so, und wegen dem technischen Zeug (GKT), damit haben wir nichts zu tun und darüber weiß ich auch nichts. Aber es ist wohl sowieso in Rolands Sinne, wenn die GKT-Seite neu aufgemacht wird, denn daß die „verbrannt“ ist, ist ja allein schon deswegen klar, weil Rolands Rechner beschlagnahmt wurde.“ Zitatende.

Hoho, WARUM ist sie denn deshalb jetzt verbrannt? Gerade DESHALB ist sie doch jetzt aktueller und brisanter denn je zuvor!! Also genau das Gegenteil von „verbrannt“. Da hat sich doch ganz offensichtlich jemand Anderes gehörig „verbrannt“. Außerdem hatten die Beiden doch zu diesem Zeitpunkt bereits alle Passwörter Rolands und brauchten sich doch keinerlei Sorgen mehr wegen der „Beschlagnahmung“ zu machen.

Wie man aber eindeutig sehen kann, ist die Seite sogar jetzt noch nicht verbrannt: www.gaskammertemperatur.wordpress.com

Es wäre doch auch wirklich jammerschade um all die vielen Verlinkungen zu dieser Seite im weltweiten Netz, die dann ALLE nicht mehr funktionieren würden, wenn sie jetzt „neu aufgemacht“ werden würde, und um die Arbeit, die Ich in diese Seite gesteckt habe, nicht wahr? Warum wohl ICH nicht persönlich darüber informiert wurde von der Schlange Cindy, dass MEINE Seite „verbrannt“ ist und nun „neu aufgemacht“ werden muss? Zumal ich mich bei den Beiden während meines Anrufs, der weit vor dieser Mail an UO getätigt wurde, noch ahnungslos darüber echauffiert habe, warum ich denn als Betreiber nicht sofort nach Bekanntwerden über Rolands Verhaftung informiert wurde, da der Blog ja, wie sie wissen, mir gehört und von mir alleine aufgebaut wurde, Roland aber vollen Zugang dazu hatte und über ihn nun auch Jeder, der das Passwort hat, und der Blog dadurch in höchster Gefahr war? (Mal ganz abgesehen von meinen Daten.)

Einige Tage später allerdings WUSSTE ich WARUM!!

Am nächsten Tag schrieb die Schlange wiederum an UO, der Gaskammertemperatur-Blog „ist futsch“ und wenige Minuten später, „der Blog ist doch noch da“.

gkt-futsch

.

doch-noch-da

.
Da haben also die Beiden (vielleicht auch sie alleine, ich möchte mich da nicht festlegen) das „richtige“ Passwort Rolands für den Gaskammertemperatur-Blog gefunden und sich über WordPress eingeloggt, sahen aber von innen nichts, weil ICH schneller war und Roland bereits entfernt hatte. Sie hatte also trotz Rolands Zugangsdaten dennoch keinen Zugang. Deshalb sah sie nichts und schrieb, „der Blog ist futsch“. (Sie wusste durch unser Gespräch zwei Tage vorher, dass ich noch immer kein eigenes Netz habe. Ich habe aber zwischenzeitlich andere Wege und Möglichkeiten gefunden, von denen SIE natürlich nichts wusste.)

Danach hat sie den Blog zur Überprüfung extern aufgerufen, und siehe da, „der Blog ist doch noch da“.

Hätte ich von Rolands Verschwinden tatsächlich nicht gerade noch rechtzeitig erfahren, wie es ja perfekt geplant war und mit urplötzlichen Anschuldigungen bei den Kameraden gegen mich sicherheitshalber entsprechend vorgearbeitet wurde, hätten sie sich über Rolands Passwort (eines der Passwörter, die Amalek/P.H. sich ja alle bei der Staatsanwaltschaft heruntergeladen hat) in den Blog eingeloggt und ihn gelöscht oder ein paar nette Kinderpornos hochgeladen, wie das auch gerne bei gefährlichen Seiten üblich ist. Das bedeutet bei denen dann wohl „neu aufgemacht“.

Aus diesem Grunde wurde auch UO, obwohl es Rolands ausdrücklicher Wunsch in besagtem Brief von ihm war, NICHT informiert, da sie ebenfalls vollen Zugang zu diesem Blog hatte.

DESHALB sollte niemand mich informieren und ich auf gar keinen Fall von Rolands Verschwinden erfahren, damit in aller Seelenruhe und von mir völlig unbemerkt das richtige Passwort gefunden und der Gaskammertemperatur-Blog zerstört werden konnte! Danach sollte wohl ich – oder soll es wahrscheinlich immer noch – unbemerkt verschwinden. … Sie hat ja kein Netz und Telefon und keinerlei Kontakt (was man ja höchst perfide sichergestellt hat). Sie ist eben weiterhin einfach nicht erreichbar … verschwunden eben, wie vom Erdboden verschluckt. Niemand weiß etwas von ihr …

Ich habe aber dennoch Mittel und Wege gefunden, nachdem ich von Rolands Verschwinden erfahren habe, um ins Internet zu kommen und den Blog vor fremdem Zugriff über Rolands Passwort zu sichern.

Dumm gelaufen für euch Verräterschweine, nicht wahr? Da hab ich euch einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. (Außer leider für Roland. Doch auch dieser Schuss geht nach hinten los. Versprochen!)

Habt ihr jetzt einen Rüffel von euren Auftraggebern bekommen, weil Teil Zwei des Planes nicht aufging und ihr nicht mehr an die Seite rankommt? Seid ihr deshalb so hoch aggressiv und macht so viele Fehler? (Welcher Schwachkopf erzählt denn auch noch brühwarm am Telefon, und bestätigt es dann auch noch schriftlich, dass er vollen Zugriff auf einen vom SEK beschlagnahmten Rechner hat, der sich bei der Staatsanwaltschaft befindet und liest dann den Leuten zur Bestätigung auch noch aus ihren eigenen Emails vor, die sich in Rolands Postfach befinden?)

Einen Teilerfolg muss man den beiden System-Schergen jedoch zugestehen. Sie haben erfolgreich Roland in den Knast gebracht und den sogenannten „Gaskammertemperatur-Kreis“ in sich gespalten. Doch keine Bange. Der Kreis ist noch immer fest geschlossen. Er ist nur etwas kleiner geworden. Ein perfekter Plan, der leider nicht ganz aufging.

tafelgkt4 (1)

.

Mehr zu diesem Thema – hier – bei UO


Gelber Schein

Aus hochaktuellem Anlass an dieser Stelle noch einmal zu diesem gelben Reichs-Vernichtungs-Schein, der ja ausgerechnet von den beiden voll entlarvten Hochverrätern, besonders aber von ihm, nun nach Rolands Verschwinden anstelle der Gaskammertemperatur in einem immensen Ausmaß im Netz propagiert wird:

Lasst um Himmels, Himmels willen die Finger von diesem Schein!!! Ihr vernichtet damit UNSER Reich, für das wir hier kämpfen und legitimiert damit ein Juden-BRD-System-Reich!! Sie haben schon Alles dafür vorbereitet.

Eingangsgesetze der StPO Und ZPO:

Wir …
verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags, was folgt:

https://www.gesetze-im-internet.de/stpoeg/eingangsformel.html

https://www.gesetze-im-internet.de/zpoeg/eingangsformel.html

Die BRD verkündet das!!! Der BRD-Gesetzgeber verkündet das!!!

Die BRD, die seit 18. Juli 1990 von den Alliierten aufgelöst ist, will sich über diesen gelben Schein, der IHR ihr zukünftiges Staatsvolk liefert, als das Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich legitimieren.

Dieses, dann wieder voll handlungsfähige Deutsche Reich, wird als erste Amtshandlung, egal ob unter einem Reichskanzler oder einem Monarchen, sämtliche noch immer voll gültigen Reichsgesetze, die fälschlicherweise gerne als „Nazi-Gesetze“ diskriminiert werden, AUFLÖSEN!!!

Dies wäre ein völkerrechtlich legitimer Akt, da weder die Alliierten, noch die BRD die noch immer bestehenden und voll gültigen Reichsgesetze antasten oder verändern können. ABER eine neue Reichsregierung KANN das!!!

Die Gelbe-Schein-Besitzer hieven diese Juden-BRD-Reichs-Regierung an die Macht!!

Amalek/P.H. und all die anderen Reichsverräter sagen dies ständig und permanent indirekt in ihren Kommentaren. Was sie natürlich dabei verschweigen ist, dass sie von einem anderen Reich reden als wir! Sie argumentieren, dass das (NEUE) Reich ein Staatsvolk brauche und man sich deshalb die Staatsangehörigkeit zu DIESEM (NEUEN) Reich durch den gelben Schein von der BRD ausstellen lassen soll. Die BRD KANN und DARF das aber nicht. Sie darf weder ausstellen noch vergeben noch einbürgern noch bestätigen, da sie KEIN Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist, es aber gerne werden möchte.

Ich weiß, daß man dieses alles ungern hört; allein etwas Gedankenloseres, ja Hirnverbrannteres als unser heutiges Staatsbürgerrecht ist schwerlich vorhanden.“

– Adolf Hitler in „Mein Kampf zum damaligen RuStAG –

Und genau DESHALB hat er es später geändert – unwiderruflich!

ALLEIN der Reichsminister des Innern darf nach bestehenden und gültigen Reichsgesetzen die Staatsangehörigkeit zum Deutschen Reich vergeben, ausstellen oder bestätigen oder jemanden einbürgern!! NIEMALS aber die BRD!!

Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit

vom 5. Februar 1934

§ 3

Die deutsche Staatsangehörigkeit darf erst verliehen werden, nachdem der Reichsminister des Innern zugestimmt hat. § 9 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) wird aufgehoben.

Wir können doch nicht das Deutsche Reich predigen und dann unsere eigenen Gesetze mit Füßen treten! (Völkerrechtlicher Rechtsstand 7. Mai 1945)

Noch einmal: Diesen Schein bekommt JEDER, der lediglich bis 1913 einen deutschen VATER nachweisen kann, unabhängig davon ob die Mutter, welche ALLEIN die Stammeslinie durch ihre mitochondriale DNS weitervererbt, eine Jüdin, wodurch das Kind ein Vollblutjude ist, eine Negerin, eine Japanerin, Chinesin, Indianerin, Koreanerin, Ägypterin, Ghanaerin, Araberin, Türkin oder ein weiblicher Hamster ist.

Das sind KEINE Reichsgesetze, das ist BRD-Willkür-Recht, auch wenn Cindy behauptet, dass diese Leute dann „De facto“ einen „Ariernachweis“ haben (ausgestellt von der Juden-BRD).

stag_ausweis_02

.
ALLE Juden, die über ihre jüdische Mutter (wie Haverbeck, Mahler etc.) Vollblutjuden sind, werden dadurch plötzlich zu einem Arier. Sie mussten ihre GESAMTE Abstammung, wie es nach Reichsrecht aber zwingend notwendig ist, nach BRD-Juden-Willkür-Recht ja niemals vorlegen.

Dieses Zauberstück bringt ein Staatspräsident fertig. Was kein Himmel schaffen könnte, das verwandelt solch ein beamteter Theophrastus Paracelsus im Handumdrehen. Ein einfacher Federwisch, und aus einem mongolischen Wenzel ist plötzlich ein richtiger „Deutscher“ geworden.

– Adolf Hitler in „Mein Kampf“ zum damaligen RuStAG –

Die haben sich schon was dabei gedacht, WARUM man NUR den Vater, nicht aber die für die Abstammungs-Linie so elementar wichtige Mutter nachweisen muss!

Versteht ihr denn nicht? In diesem neuen Schein-Reich wird es von Juden nur so wimmeln und ausschließlich Juden werden darin das Sagen haben, genau wie jetzt! „Es sind dieselben Worte, dieselben Phrasen und wenn wir genauer hinsehen sogar dieselben Gesichter“. – A.H.

Die Aussagen von Amalek/P.H., und Cindy„das (neue) Reich brauche ein Staatsvolk, sonst kann es nicht – „handlungsfähig“ – werden“, ist absolut korrekt, doch in einem völlig perfiden Sinne. Er spricht dabei von diesem NEUEN (vierten) jüdischen Reich, dass UNSER bestehendes (drittes) Deutsches Reich ablösen soll.

staatsangehoerige

.
Das Deutsche Reich HAT doch ein Staatsvolk! Es ist NIE abhanden gekommen! Es ist noch immer DA! Wenn auch stark dezimiert. WO soll es denn plötzlich hin verschwunden sein? Außer natürlich durch Rassenvermischung und Ausrottung durch Chemo und andere Gifte.

Das Einzige, das wirklich Aller-, allereinzige was das (dritte) Deutsche Reich braucht ist die Wiedererlangung seiner vollen organisatorischen Handlungsfähigkeit! WENN das (dritte) Deutsche Reich wieder handlungsfähig ist, kann es auch automatisch wieder über sein Staatsvolk regieren, welches nach wie vor vorhanden IST und momentan lediglich von einer NGO namens BRD regiert wird. Das Staatsvolk des (dritten) Deutschen Reiches ist NIE abhanden gekommen oder verschwunden. WIR sind doch nach wie vor DA, WIR sind doch nicht weg. Wir sind nicht zwischenzeitlich das Staatsvolk eines anderen Staates geworden. Die BRD IST KEIN Staat! Sie ist eine NGO! Wir leben und existieren nach wie vor auf unserem eigenen Staatsgebiet, dem Staatsgebiet des (dritten) Deutschen Reiches!

WIR ALLE sind seit unserer Geburt auf Deutschem Reichsgebiet, nach gültigem Reichsrecht automatisch Staatsangehörige des Deutschen Reichs, weil es auf Deutschem Reichsgebiet KEINEN anderen Staat gibt als das Deutsche Reich!

Das Einzige was wir dazu tun mussten war „geboren zu werden“!

Das (dritte) Deutsche Reich, samt seines immer noch vorhandenen und nie abhanden gekommenen Staatsvolkes, ist doch lediglich seit 1945 besetzt. Es braucht daher nicht plötzlich ein NEUES Staatsvolk, das sich von der BRD dazu legitimieren lassen muss. Aber DIE brauchen ein NEUES Staatsvolk, da es ein ANDERES Deutsches Reich ist, als UNSER (drittes) Deutsches Reich.

Kapiert das doch bitte! Es wird hier von zweierlei Deutschen Reichen gesprochen. WIR sprechen von UNSEREM immer noch völkerrechtlich bestehenden und nie untergegangenen (dritten) Deutschen Reich, und DIE sprechen von IHREM (vierten) Deutschen Reich, dass das bis jetzt noch bestehende (dritte) Deutsche Reich vollständig ABLÖSEN wird, mitsamt seinen Gesetzen und Hoheitszeichen!

Es handelt sich dabei natürlich äußerlich und völkerrechtlich um ein und dasselbe Deutsche Reich, jedoch INHALTLICH sind sie vollkommen verschieden! Genau wie sich das zeitgeschichtliche (nicht völkerrechtliche) dritte Reich vom zeitgeschichtlich (nicht völkerrechtlich) vorhergehenden zweiten Reich inhaltlich völlig unterschied, aufgrund ihrer völlig verschiedenen Regierungsformen und Gesetzgebungen, so wird sich das geplante (vierte) Reich vollkommen von UNSEREM (dritten) Reich inhaltlich unterscheiden! Es wird inhaltlich lediglich eine Weiterführung und Steigerung der BRD sein!

Das immer noch bestehende (dritte) Deutsche Reich hat keinerlei Probleme mit seinem Staatsvolk, sondern allein mit seiner Handlungsfähigkeit, mangels Organisation. Das Staatsvolk war und ist IMMER vorhanden, doch das (dritte) Deutsche Reich kann nicht über sein vorhandenes Staatsvolk regieren, da es mangels Organisation handlungsunfähig ist, da ja die Alliierten die letzte Reichs-Regierung und alle Regierungsmitglieder einfach illegal verhaftet hat.

Und JETZT, meint ihr, die Alliierten-Juden samt ihrer BRD-Juden werben nun plötzlich FÜR die Handlungsfähigkeit des (dritten) Reiches, die sie doch mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterdrücken und zu bekämpfen versucht, und stellt euch auch noch Staatsangehörigkeitsausweise für dieses verhasste (dritte) Reich aus, wenn es nicht IHR eigenes (viertes) Reich wäre? Ein von IHNEN jüdisch geführtes und regiertes Deutsches Reich!

Ihr erhaltet mit diesem gelben Schein eine Staatsangehörigkeit zu IHREM (vierten) jüdisch geführten Reich!

Versteht ihr jetzt den Unterschied zwischen Reich und Reich?

Völlig anders und korrekt verhielte es sich hingegen, wenn ERST das (dritte) Deutsche Reich mittels Organisation seine volle Handlungsfähigkeit wiedererlangen würde. DANN könnten wir uns beim Reichsminister des Innern unsere Deutsche Staatsangehörigkeit ausstellen und bestätigen lassen aber NIEMALS vorher!

Leider muss in diesem Zusammenhang auch erwähnt werden, dass jeder Pole, Russe, Tscheche oder Franzose, welcher nach 1945 auf besetztem Deutschen Reichsgebiet geboren ist, ebenfalls durch seine Geburt völkerrechtlich die Reichsangehörigkeit besitzt. Sie können aber selbstverständlich niemals Reichsbürger werden, außer durch entsprechende Abstammung oder Verdienste. Das Reichsbürgergesetz ist seit 1935 ein bis dato voll gültiges Gesetz, das natürlich dieses propagierte NEUE (vierte) Deutsche Reich, mit seinem NEUEN Staatsvolk, ebenso vernichten wird.

Die zweite Amtshandlung dieses NEUEN und von UNS NICHT gewünschten (vierten) Deutschen Reiches werden Friedensverträge sein, noch viel vernichtender als Versaille und die gesamte Besatzungszeit.

Die dritte Amtshandlung wird dann der Beitritt zur Nato und EU sein!

Weiterhin brauchen die Juden das Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich dringend für die endgültige Errichtung ihrer NWO. Das Deutsche Reich ist eines der noch ganz wenigen vorhandenen souveränen und freien Staaten auf dieser Erde. Deshalb wollen sie das Deutsche Reich nicht weiter besetzen, sondern es in IHRE eigene volle Gewalt bringen, mittels des gelben Scheins, durch den sie die Handlungsfähigkeit wiederherstellen können. Die volle Organisation besitzen sie ja dank der BRD bereits, es fehlt ihnen nur das Staatsvolk. Wenn dann das (vierte) Deutsche Reich der NATO und EU beigetreten ist, wird das von Juden geführte Deutsche Reich selbst aktiv gegen die wenigen noch vorhandenen souveränen Staaten unter NATO-Flagge Angriffskriege führen, genau wie jetzt schon die BRD, und damit den NWO-Sack zu machen.

WOLLT ihr wirklich SO ein Reich legitimieren??? Dann geht und holt euch den Schein.

Wollt ihr aber UNSER Reich, UNSER (drittes) Deutsches Reich, so wie es bis dato noch immer existiert, dann verachtet diesen Schein als das was er ist: Hochverrat, und bleibt einfach was ihr seid: durch Geburt Staatsangehörige des DRITTEN Deutschen Reichs, geboren auf Deutschem Reichsboden!

Mit jedem einzelnen Staatsangehörigen des dritten Reiches durch Geburt, der sich den Schein zum vierten Reich holt, um in diesem vierten Reich Staatsangehöriger zu sein, verringert sich TATSÄCHLICH das Staatsvolk des dritten Reichs und geht mangels vorhandenem Staatsvolkes UNTER!

Wer diesen gelben Schein bereits schon hat: Gebt ihn wieder ab oder lasst ihn auf keinen Fall verlängern! Ihr zerstört unser vorhandenes Reich damit! UNSER Reich muss durch NICHTS legitimiert werden!

.

DER ist schuld an ALLEN Kriegen dieser Erde!

Der ist schuld.

Und solltet ihr hören, dass die Betreiber oder Roland Selbstmord begangen oder einen Unfall gehabt haben bzw. Übergriffe geschehen sind – dann wisst ihr:

 Es war die „Larry-Truppe aus dem Rabbiloch“!

So schreibt in den aufgewirbelten Staub und auf unsere Gräber in Großbuchstaben:

GASKAMMERTEMPERATUR!

.

Dieser Blog ist zigfach gesichert und Nachfolger stehen für den Bedarfsfall bereit! Es bringt also gar nichts, die Betreiber „auszuschalten“ oder „handlungsunfähig“ zu machen.

Dieser Blog, mit all seinen Inhalten und Aufdeckungen, wird dennoch weiterbestehen – er ist „unzerstörbar“!

.

WICHTIG – Die Gaskammertemperatur – beidseitig ausdrucken und überall verteilen und verbreiten !!!

Die Gaskammertemperatur als PDF:

 Die Gaskammertemperatur – Nachgewiesen anhand gerichtlich bekannter Zeugenaussagen und forensischer Untersuchungen

Es sind insgesamt 4 Seiten. Bei beidseitiger Bedruckung also gerade einmal 2 Blätter. Das schafft jeder! Oben in der Ecke zusammentackern und los gehts!

Das Ding MUSS jetzt unter die Leute!

Man kann die Menschen damit ansprechen, indem man z.B. sagt:

„Ich habe hier eine sehr wichtige Dokumentation zu unserer Geschichte, darf ich Ihnen ein Exemplar überreichen?“

Oder so ähnlich. Aber IMMER höflich bleiben!!

DANKE, im Namen des Deutschen Volkes, des Deutschen Vaterlandes und des Deutschen Freiheitskampfes und im Namen unserer aller Zukunft, unserer kinder und Kindeskinder!

Ihr könnt eure Erfahrungen gerne HIER berichten.

Heil Gaskammertemperatur!
Heil Offenkundigkeit!
Heil Holocaust!
Heil Hitler!
Sieg Heil!

.

Juden in aller Welt zittern erneut wegen Holocaust – ausdrucken und verteilen !

Erstmalig seit Ende des Weltkrieges wurde nun zweifelsfrei nachgewiesen, wie sich der Holocaust damals tatsächlich zugetragen hat. Dank der vielfach bei Gericht vorhandenen und getätigten Zeugenaussagen Überlebender sowie der sehr gut erforschten und ebenfalls gerichtlich ermittelten Eigenschaften von Zyklon B als auch den von den Überlebenden bezeugten Tötungszeiten liegen uns nun naturwissenschaftliche Erkenntnisse, Berechnungen und sogar Experimente vor, anhand derer zweifelsfrei erwiesen wurde:

Der Holocaust an Millionen Juden wurde von den Juden selbst verübt!

Auf diese Entdeckung stieß ein deutscher Ingenieur, der erstmalig in der Nachkriegsgeschichte die physikalischen Gegebenheiten des Holocaust und der Gaskammern anhand der allseits bekannten Zeugenaussagen naturwissenschaftlich untersuchte.

Es wurden dabei ausschließlich die gerichtlich bekannten Zeugenaussagen der Holocaust-Überlebenden als Berechnungsgrundlage verwendet. Die Ergebnisse, welche sich aus den Zeugenaussagen ergeben, sind fundamental und wurden in der naturwissenschaftlichen Ausarbeitung mit dem Titel Gaskammertemperatur für die Nachwelt belegt und festgehalten.

Die Deutschen waren demnach vollkommen unwissend und unbeteiligt am Holocaustgeschehen. Sie hatten nicht einmal eine leise Ahnung vom Geschehen dieses unglaublichen Verbrechens.

Dies erklärt nun auch die völlige Ahnungslosigkeit und Unwissenheit der damals in Nürnberg vor dem Internationalen Militärtribunal angeklagten Regierungsvertreter des Deutschen Reiches sowie vieler Wehrmachts-Generäle, -Offiziere und -Elitesoldaten. Diese beteuerten nämlich durchgehend und völlig unabhängig voneinander während des gesamten Prozesses, von diesem ungeheuerlichen Vorgang der Vergasung von Millionen Juden in den deutschen Internierungslagern nichts gewusst oder bemerkt zu haben und erstmalig bei diesem Prozess davon erfahren zu haben.

Heute wissen wir durch die Naturgesetze: Sie hatten recht und wurden, obwohl völlig unschuldig an diesen Taten, dennoch dafür verurteilt und zum Teil hingerichtet oder für sehr viele Jahre, teils lebenslänglich, inhaftiert.

Das wirklich Erstaunliche an dieser Entdeckung aber sind die bisher völlig verborgen und geheim gebliebenen einzigartigen physiologischen Eigenschaften jüdischer Lebewesen und ihrer Körper. Es stellte sich nämlich heraus, dass jüdische Lebewesen über außergewöhnliche und unvorstellbare physiologische Eigenschaften und Fähigkeiten verfügen. Sie sind im Gegensatz zu Menschen in der Lage, extrem hohe Temperaturen bis weit in den fünfstelligen Bereich hinein schadlos zu überstehen.

Ein völlig neues Kapitel in der bisherigen Geschichtsschreibung und sogar der Werkstoffforschung muss daher geöffnet und die Schuld an der Vergasung von Millionen Juden neu zugewiesen werden.

Die naturwissenschaftliche Ausarbeitung mit dem Titel Gaskammertemperatur finden Sie im Internet unter folgender Adresse in mehreren Sprachen:

https://gaskammertemperatur.wordpress.com/

Juden-Zittern-Erneut.PDF


Anmerkung: Seit ca 00:45, 2. Februar, wurde die Version aktualisiert und abgeändert. Bitte nur diese Version verwenden!

.

Die Gaskammertemperatur – Die deutsche Unschuld am Holocaust – nachgewiesen anhand gerichtlich bekannter Zeugenaussagen und forensischer Untersuchungen

In diesem Artikel wird die Gaskammertemperatur bei Zyklon B-Massenvergasungen anhand gerichtlich bekannter Zeugenaussagen und forensischer Untersuchungen über Zyklon B in Verbindung mit weiteren, allgemein bekannten Stoffdaten der Größe nach mit naturwissenschaftlichen Methoden näherungsweise ermittelt.

Im Zusammenhang mit der Massenvernichtung mittels Gaskammern als Teil des Holocaust ist die Gaskammertemperatur bei Zyklon B-Massenvergasungen in der Vergangenheit noch nicht hinreichend erforscht worden, weder von revisionistischer Seite noch von der antirevisionistischen Seite. Die Gaskammern, in welchen mit Hilfe des Insektenvernichtungsmittels Zyklon B Millionen Juden vergast wurden, symbolisieren den Holocaust wie kein anderes Merkmal. Daher ist es notwendig, das Geschehen in diesen Gaskammern möglichst genau zu untersuchen.

Bedauerlicherweise sind bezüglich der Gaskammerbetriebstemperaturen keine konkreten Aufzeichnungen bzw. Meßergebnisse überliefert. Allerdings existieren zahlreiche Überlieferungen über die Tötungszeiten in den Gaskammern aus diversen Nachkriegsgerichtsverfahren, so z.B. von Rudolf Höß aus den Nürnberger Prozessen. Aus diesen bezeugten, nur wenige Minuten langen Tötungszeiten können die Betriebstemperaturen der Gaskammern mittels Anwendung naturwissenschaftlicher Methoden näherungsweise rekonstruiert werden. (mehr …)

Wichtige Beiträge!

 .

Der Jude

Die Judensau

Die Juden sind schuld!

Die Juden – eine Gegenrasse

Was ist Nationalsozialismus ?

Deutsches Leben unter ADOLF HITLER

Hindenburgs Aufruf an das deutsche Volk

Die Judenfrage als Frage des Racencharakters

Fälschungen zur Auslandsfinanzierung Hitlers

Adolf Hitler —“Mein Kampf” — Komplette Ausgabe

Gutachten von Adolf Hitler über den Antisemitismus

Tatsachen und Lügen um Hitler – Abschrift eines Buches von 1932!

Botschaft an die alliierten Verbrecher und ihre deutschen Handlanger

Historische Tatsachen – Nr. 6 – Hans Kehrl – Realitäten im Dritten Reich

Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg-Lippe – ein echter Zeitzeuge, der die Wahrheit spricht!

Alliierte Umerziehung – Eine Abrechnung mit den sogenannten “Siegermächten”

Schluss mit euren elenden verbrecherischen Lügen über Adolf Hitler – Ihr Lügner!

Adolf HItler nahm KEIN Geld von Juden – die perfiden und subtilen Machenschaften der Juden im “nationalen Lager”

Die verborgene jüdische Tyrannei – Das Harold-Wallace-Rosenthal-Interview 1976 – Das, neben der GKT, wichtigste Dokument für die nichtjüdische Welt!

Staatsangehöriger und Staatsbürger im Deutschen Reich nach gültigem RuStAG mit Rechtsstand vom 7. Mai 1945

Die Originalfassung des RuStAG von 1913 stammt aus dem Kaiserreich und ist völkerrechtlich NICHT mehr gültig, sondern Hoch- und Landesverrat!

Die Gaskammertemperatur – Nachgewiesen anhand gerichtlich bekannter Zeugenaussagen und forensischer Untersuchungen

Temperatura de la cámara de gas – Gaskammertemperatur spanisch

Das Experiment – zur Erforschung der Gaskammertemperatur

Gas chamber temperature – Gaskammertemperatur englisch

Die Widerlegung der Relativitätstheorie des Juden Einstein

Roland – Feldzug MIT der Offenkundigkeit (Kommentar)

Die Offenkundigkeit als unbezwingbare Waffe

Das Gaskammerrätsel im Gerstein-Bericht

Das Gaskammertemperatur-Paradoxon

Rechnerischer Schöpfungsbeweis

Erdexpansionstheorie

Treueeid

Die Originalfassung des RuStAG von 1913 stammt aus dem Kaiserreich und ist völkerrechtlich NICHT mehr gültig, sondern Hoch- und Landesverrat!

Die Originalfassung des RuStAG vom 22. Juli 1913, auf welche sich heute so Viele berufen, stammt noch aus dem Kaiserreich und wurde durch die nachfolgenden legitimen Änderungen des Reichskanzlers Adolf Hitler, beginnend mit dem 5. Februar 1934, rechtmäßig auf einen neuen – bis heute – rechtsgültigen Stand gebracht. Die Originalfassung von 1913 wurde damit vollkommen außer Kraft gesetzt, bis auf einzelne darin enthaltene und übernommene Paragraphen

Heute berufen sich hauptsächlich die Volks- und Hochverräter der verschiedenen KRR’s auf dieses bereits seit 80 Jahren ungültige RuStAG, da sie sich ausnahmslos auf ein „Zweites Deutsches Reich“ berufen, zu welchem dieses alte RuStAG definitiv auch gehört.

Leider „vergessen“ diese Herrschaften dabei „absichtlich“, dass es zwischenzeitlich ein völkerrechtlich vollkommen legitimes „Drittes Reich“ gibt, in welchem wir auch alle völkerrechtlich bis dato noch leben, das aber durch die Fremdbesatzung der Feinde und die von ihnen ausgeübte Willkür- und Gewaltherrschaft durch deren völkerrechtswidrige  „Gesetze“ vorübergehend nur überlagert und lediglich, mangels Regierungsorganen, handlungsunfähig ist.

Die Herrschaften der KRR’s stehen ausnahmslos im Dienste des Feindes und sind sogar auf diesen vereidigt! Allein die von ihnen propagierten Grenzen des 31. Dezember 1937, welche völlig völkerrechtswidrig und auf die Pläne und Willkür des Feindes zurückzuführen sind, sprechen darüber Bände.

Im Zuge dieser Feindestätigkeit propagieren sie ebenso die für UNS bereits seit 5. Februar 1934 völlig ungültig gewordene Originalfassung des RuStAG aus dem damaligen Kaiserreich von 1913. Die zwölf Jahre Regierungszeit des bisher letzten rechtmäßig vom Volk gewählten und bestätigten Reichskanzlers Adolf Hitler und all seine rechtmäßigen Gesetzesänderungen werden dabei einfach völkerrechtswidrig geflissentlich geleugnet, ignoriert und übergangen. Dies ist absoluter und schwerwiegender HOCHVERRAT!

Lassen wir nun Adolf Hitler selbst über das damalige RuStAG zu Wort kommen:

Im allgemeinen kennt das Gebilde, das heute (Anm.: ca. 1927) fälschlicherweise als Staat bezeichnet wird, nur zwei Arten von Menschen: Staatsbürger und Ausländer. Staatsbürger sind alle diejenigen, die entweder durch ihre Geburt oder durch spätere Einbürgerung das Staatsbürgerrecht besitzen; Ausländer sind alle diejenigen, die dieses gleiche Recht in einem anderen Staate genießen. Dazwischen gibt es dann noch kometenähnliche Erscheinungen, die sogenannten Staatenlosen. Das sind Menschen, die die Ehre haben, keinem der heutigen Staaten anzugehören, also nirgends ein Staatsbürgerrecht besitzen.

Das Staatsbürgerrecht wird heute, wie schon oben erwähnt, in erster Linie durch die Geburt innerhalb der Grenzen eines Staates erworben. Rasse oder Volkszugehörig-keit spielen dabei überhaupt keine Rolle. Ein Neger, der früher in den deutschen Schutzgebieten lebte, nun in Deutschland seinen Wohnsitz hat, setzt damit in seinem Kind einen „deutschen Staatsbürger“ in die Welt. Ebenso kann jedes Juden- oder Polen-, Afrikaner- oder Asiatenkind ohne weiteres zum deutschen Staatsbürger deklariert werden.

Außer der Einbürgerung durch Geburt besteht noch die Möglichkeit der späteren Einbürgerung. Sie ist an verschiedene Vorbedingungen gebunden, zum Beispiel daran, daß der in Aussicht genommene Kandidat wenn möglich kein Einbrecher oder Zuhälter ist, daß er weiter politisch unbedenklich, d.h. also ein harmloser politischer Trottel ist, daß er endlich nicht seiner neuerlichen staatsbürgerlichen Heimat zur Last fällt. Gemeint ist damit in diesem realen Zeitalter natürlich nur die finanzielle Belastung. Ja, es gilt sogar als förderliche Empfehlung, einen vermutlich guten künftigen Steuerzahler vorzustellen, um die Erwerbung einer heutigen Staatsbürgerschaft zu beschleunigen.

Rassische Bedenken spielen dabei überhaupt keine Rolle.

Der ganze Vorgang der Erwerbung des Staatsbürgertums vollzieht sich nicht viel anders als der der Aufnahme zum Beispiel in einen Automobilklub. Der Mann macht seine Angaben, diese werden geprüft und begutachtet, und eines Tages wird ihm dann auf einem Handzettel zur Kenntnis gebracht, daß er Staatsbürger geworden sei, wobei man dies noch in eine witzig-ulkige Form kleidet. Man teilt dem in Frage kommenden bisherigen Zulukaffer nämlich mit: „Sie sind hiermit Deutscher geworden!“

Dieses Zauberstück bringt ein Staatspräsident fertig. Was kein Himmel schaffen könnte, das verwandelt solch ein beamteter Theophrastus Paracelsus im Handumdrehen. Ein einfacher Federwisch, und aus einem mongolischen Wenzel ist plötzlich ein richtiger „Deutscher“ geworden.

Aber nicht nur, daß man sich um die Rasse eines solchen neuen Staatsbürgers nicht kümmert, man beachtet nicht einmal seine körperliche Gesundheit. Es mag so ein Kerl syphilitisch zerfressen sein wie er will, für den heutigen Staat ist er dennoch als Bürger hochwillkommen, sofern er, wie schon gesagt, finanziell keine Belastung und politisch keine Gefahr bedeutet.

So nehmen alljährlich diese Gebilde, Staat genannt, Giftstoffe in sich auf, die sie kaum mehr zu überwinden vermögen.

Der Staatsbürger selber unterscheidet sich dann vom Ausländer noch dadurch, daß ihm der Weg zu allen öffentlichen Ämtern freigegeben ist, daß er eventuell der Heeresdienstpflicht genügen muß und sich weiter dafür aktiv und passiv an Wahlen beteiligen kann. Im großen und ganzen ist dies alles. Denn den Schutz der persönlichen Rechte und der persönlichen Freiheit genießt der Ausländer ebenso, nicht selten sogar mehr; jedenfalls trifft dies in unserer heutigen deutschen Republik zu.

Ich weiß, daß man dieses alles ungern hört; allein etwas Gedankenloseres, ja Hirnverbrannteres als unser heutiges Staatsbürgerrecht ist schwerlich vorhanden. Es gibt zur Zeit einen Staat, in dem wenigstens schwache Ansätze für eine bessere Auffassung bemerkbar sind. Natürlich ist dies nicht unsere vorbildliche deutsche Republik, sondern die amerikanische Union, in der man sich bemüht, wenigstens teilweise wieder die Vernunft zu Rate zu ziehen. Indem die amerikanische Union gesundheitlich schlechten Elementen die Einwanderung grundsätzlich verweigert, von der Einbürgerung aber bestimmte Rassen einfach ausschließt, bekennt sie sich in leisen Anfängen bereits zu einer Auffassung, die dem völkischen Staatsbegriff zu eigen ist.

– Adolf Hitler – Mein Kampf, Zweiter Band, Kapitel 3 –

Der spätere Reichskanzler Adolf Hitler sprach sich also damals schon vehement gegen die Mängel des bestehenden RuStAG 1913 aus.

Ich will hier einen Satz aus dem Buchauszug hervorheben:

„Ja, es gilt sogar als förderliche Empfehlung, einen vermutlich guten künftigen Steuerzahler vorzustellen, um die Erwerbung einer heutigen Staatsbürgerschaft zu beschleunigen.“

Aus genau demselben Grund wird heute die Beurkundung nach RuStAG 1913 gefördert, da die bereits seit 20 Jahren (!) von den Alliierten Feinden eingesetzte Nachfolgeorganisation der BRD, namens „Zweites Deutsches Reich“, steuerzahlende „Staatsangehörige“ braucht. Zum besseren Verständnis: Zweites Deutsches Reich bedeutet Kaiserreich und beruft sich daher auch auf das RuStAG aus dieser Zeit.

Was dieses RuStAG von 1913 für uns so gefährlich macht ist derselbe Umstand wie damals: Es erlaubt JEDEM Juden die volle politische Regierungstätigkeit!

Doch lassen wir Adolf Hitler weiter zu Wort kommen, über ein von ihm später tatsächlich durchgesetztes „anständiges“ und korrektes RuStAG:

Der völkische Staat teilt seine Bewohner in drei Klassen: in Staatsbürger, Staatsangehörige und Ausländer.

Durch die Geburt wird grundsätzlich nur die Staatsangehörigkeit erworben.

Die Staatsangehörigkeit als solche berechtigt noch nicht zur Führung öffentlicher Ämter, auch nicht zur politischen Betätigung im Sinne einer Teilnahme an Wahlen, in aktiver sowohl als in passiver Hinsicht.

Grundsätzlich ist bei jedem Staatsangehörigen Rasse und Nationalität festzustellen.

Es steht dem Staatsangehörigen jederzeit frei, auf seine Staatsangehörigkeit zu verzichten und Staatsbürger in dem Lande zu werden, dessen Nationalität der seinen entspricht. Der Ausländer unterscheidet sich vom Staatsangehörigen nur dadurch, daß er eine Staatsangehörigkeit in einem fremden Staate besitzt.

Der junge Staatsangehörige deutscher Nationalität ist verpflichtet, die jedem Deutschen vorgeschriebene Schulbildung durchzumachen. Er unterwirft sich damit der Erziehung zum rassen- und nationalbewußten Volksgenossen. Er hat später den vom Staate vorgeschriebenen weiteren körperlichen Übungen zu genügen und tritt endlich in das Heer ein. Die Ausbildung im Heere ist eine allgemeine; sie hat jeden einzelnen Deutschen zu erfassen und für den seiner körperlichen und geistigen Fähigkeit nach möglichen militärischen Verwendungsbereich zu erziehen.

Dem unbescholtenen gesunden jungen Mann wird daraufhin nach Vollendung seiner Heerespflicht in feierlichster Weise das Staatsbürgerrecht verliehen. Es ist die wertvollste Urkunde für sein ganzes irdisches Leben. Er tritt damit ein in alle Rechte des Staatsbürgers und nimmt teil an allen Vorzügen desselben. Denn der Staat muß einen scharfen Unterschied zwischen denen machen, die als Volksgenossen Ursache und Träger seines Daseins und seiner Größe sind, und solchen, die nur als „verdienende“ Elemente innerhalb eines Staates ihren Aufenthalt nehmen.

Die Verleihung der Staatsbürgerurkunde ist zu verbinden mit einer weihevollen Vereidigung auf die Volksgemeinschaft und auf den Staat. In dieser Urkunde muß ein alle sonstigen Klüfte überbrückendes gemeinsam umschlingendes Band liegen. Es muß eine größere Ehre sein, als Straßenfeger Bürger dieses Reiches zu sein, als König in einem fremden Staate.

Der Staatsbürger ist gegenüber dem Ausländer bevorrechtigt. Er ist der Herr des Reiches.

Diese höhere Würde verpflichtet aber auch. Der Ehr- oder Charakterlose, der gemeine Verbrecher, der Vaterlandsverräter usw. kann dieser Ehre jederzeit entkleidet werden. Er wird damit wieder Staats-angehöriger.

Das deutsche Mädchen ist Staatsangehörige und wird mit ihrer Verheiratung erst Bürgerin. Doch kann auch den im Erwerbsleben stehenden weiblichen deutschen Staats-angehörigen das Bürgerrecht verliehen werden.

 – Adolf Hitler – Mein Kampf, Zweiter Band, Kapitel 3 –

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten und der Regierung unter Reichskanzler Adolf Hitler wurde das RuStAG dann – bis heute immer noch vollumfänglich gültig – wie folgt geändert:

———-

Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit

vom 5. Februar 1934

Auf Grund des Artikels 5 des Gesetzes über den Neuaufbau des Reichs vom 30. Januar 1934 (RGBl. I. S. 75) wird folgendes verordnet:

§ 1

(1) Die Staatsangehörigkeit in den deutschen Ländern fällt fort.

(2) Es gibt nur noch eine deutsche Staatsangehörigkeit (Reichsangehörigkeit).

§ 2

Die Landesregierungen treffen jede Entscheidung auf dem Gebiete des Staatsangehörigkeitsrechts im Namen und Auftrage des Reichs.

§ 3

Die deutsche Staatsangehörigkeit darf erst verliehen werden, nachdem der Reichsminister des Innern zugestimmt hat. § 9 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) wird aufgehoben.

§ 4

(1) Soweit es nach geltenden Gesetzen rechtserheblich ist, welche deutsche Landesangehörigkeit ein Reichsangehöriger besitzt, ist fortan maßgebend, in welchem Lande der Reichsangehörige seine Niederlassung hat.

(2) Fehlt dieses Merkmal, so treten an seine Stelle der Reiche nach:

1. die bisherige Landesangehörigkeit;

2. die letzte Niederlassung im Inlande;

3. die bisherige Landesangehörigkeit der Vorfahren;

4. die letzte Niederlassung der Vorfahren im Inlande.

(3) Im Zweifel entscheidet der Reichsminister des Innern.

§ 5

Die Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft. Für die Zeit zwischen diesem Tage und dem Tage des Inkrafttretens des Gesetzes über den Neuaufbau des Reichs vom 30. Januar 1934 bleiben die bisherigen Bestimmungen maßgebend.

in Kraft getreten am 7. Februar 1934.

Berlin, den 5. Februar 1934.

Der Reichsminister des Innern

Frick

———-

Gesetz zur Änderung des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes

vom 15. Mai 1935

Die Reichsregierung hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

§ 1

Über die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit entscheiden die Einbürgerungsbehörden nach pflichtmäßigem Ermessen. Ein Anspruch auf Einbürgerung besteht nicht.

§ 2

Die §§ 10, 11, 12, 26 Abs. 3 Satz 2, § 31 und § 32 Abs. 3 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) treten außer Kraft; das gleiche gilt von § 15 Abs. 2 und § 34 insoweit, als sie einen Anspruch auf Einbürgerung gewähren.

§ 3. Das Gesetz tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft.

Berlin, den 15. Mai 1935.

Der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler

Der Reichsminister des Innern Frick

———-

Reichsbürgergesetz

[Eines der drei “Nürnberger Gesetze”]

Vom 15. September 1935.

Der Reichstag hat einstimmig das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:

§ 1

(1) Staatsangehöriger ist, wer dem Schutzverband des Deutschen [Dritten] Reichs angehört und ihm dafür besonders verpflichtet ist.

(2) Die Staatsangehörigkeit wird nach den Vorschriften des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes erworben.

§ 2

(1) Reichsbürger ist nur der Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes, der durch sein Verhalten beweist, daß er gewillt ist, in Treue dem Deutschen Volk und Reich zu dienen.

(2) Das Reichsbürgerrecht wird durch Verleihung des Reichsbürgerbriefes erworben.

(3) Der Reichsbrüger ist der alleinige Träger der vollen politischen Rechte nach Maßgabe der Gesetzes.

§ 3

Der Reichsminister des Innern erläßt im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers die zur Durchführung und Ergänzung des Gesetzes erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

Nürnberg, den 15. September 1935,

am Reichsparteitag der Freiheit.

Der Führer und Reichskanzler

Adolf Hitler

Der Reichsminister des Innern

Frick

———-

Erste Verordnung zum Reichsbürgergesetz

geändert bzw. ergänzt durch Siebente Verordnung zum Reichsbürgergesetz vom 5. Dezember 1938 (RGBl. I. S. 1751), Neunte Verordnung zum Reichsbürgergesetz vom 5. Mai 1939 (RGBl. I. S. 891).

Auf Grund des § 3 des Reichsbürgergesetzes vom 15. September 1935 (RGBl. I. S. 1146) wird folgendes verordnet:

§ 1

(1) Bis zum Erlaß weiterer Vorschriften über den Reichsbürgerbrief gelten vorläufig als Reichsbürger die Staatsangehörigen deutschen oder artverwandten Blutes, die beim Inkrafttreten des Reichsbürgergesetzes das Reichstagswahlrecht besessen haben, oder denen der Reichsminister des Innern im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers das vorläufige Reichsbürgerrecht verleiht.

(2) Der Reichsminister des Innern kann im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers das vorläufige Reichsbürgerrecht entziehen.

§ 2

(1) Die Vorschriften des § 1 gelten auch für die staatsangehörigen jüdischen Mischlinge.

(2) Jüdischer Mischling ist, wer von einem oder zwei der Rasse nach volljüdischen Großelternteilen abstammt, sofern er nicht nach § 5 Abs. 2 als Jude gilt. Als volljüdisch gilt ein Großelternteil ohne weiteres, wenn er der jüdischen Religionsgemeinschaft angehört hat.

§ 3

Nur der Reichsbürger kann als Träger der vollen politischen Rechte das Stimmrecht in politischen Angelegenheiten ausüben und ein öffentliches Amt bekleiden. Der Reichminister des Innern oder die von ihm ermächtigte Stelle kann für eine Übergangszeit Ausnahmen für die Zulassung zu öffentlichen Ämtern gestatten. Die Angelegenheiten der Religionsgesellschaften werden nicht berührt.

§ 4

(1) Ein Jude kann nicht Reichsbürger sein. Ihm steht ein Stimmrecht in politischen Angelegenheiten nicht zu; er kann ein öffentliches Amt nicht bekleiden.

(2) Jüdische Beamte treten mit Ablauf des 31. Dezember 1935 in den Ruhestand. Wenn diese Beamten im Weltkrieg an der Front für das Deutsche Reich oder für seine Verbündeten gekämpft haben, erhalten sie bis zur Erreichung der Altersgrenze als Ruhegehalt die vollen zuletzt bezogenen ruhegehaltsfähigen Dienstbezüge; sie steigen jedoch nicht in Dienstaltersstufen auf. Nach Erreichung der Altersgrenze wird ihr Ruhegehalt nach den letzten ruhegehaltsfähigen Dienstbezügen neu berechnet.

(3) Die Angelegenheiten der Religionsgesellschaften werden nicht berührt.

(4) Das Dienstverhältnis der Lehrer an öffentlichen jüdischen Schulen bleibt bis zur Neuregelung des jüdischen Schulwesens unberührt.

§ 5

(1) Jude ist, wer von mindestens drei der Rasse nach volljüdischen Großeltern abstammt. § 2 Abs. 2 Satz 2 findet Anwendung.

(2) Als Jude gilt auch der von zwei volljüdischen Großeltern abstammende staatsangehörige jüdische Mischling,

a) der beim Erlaß des Gesetzes der jüdischen Religionsgemeinschaft angehört hat oder danach in sie aufgenommen wird, b) der beim Erlaß des Gesetzes mit einem Juden verheiratet war oder sich danach mit einem solchen verheiratet, c) der aus einer Ehe mit einem Juden im Sinne des Absatzes 1 stammt, die nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre vom 15. September 1935 (RGBl. I. S. 1146) geschlossen ist, d) der aus dem außerehelichen Verkehr mit einem Juden im Sinne des Absatzes 1 stammt und nach dem 31. Juli 1936 außerehelich geboren wird.

§ 6

(1) Soweit in Reichsgesetzen oder in Anordnungen der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei und ihrer Gliederungen Anforderungen an die Reinheit des Blutes gestellt werden, die über § 5 hinausgehen, bleiben sie unberührt.

(2) Sonstige Anforderungen an die Reinheit des Blutes, die über § 5 hinausgehen, dürfen nur mit Zustimmung des Reichsministers des Innern und des Stellvertreters des Führers gestellt werden. Soweit Anforderungen dieser Art bereits bestehen, fallen sie am 1. Januar 1936 weg, wenn sie nicht von dem  Reichsminister des Innern im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers zugelassen werden. Der Antrag auf Zulassung ist bei dem Reichsminister des Innern zu stellen.

§ 7

Der Führer und Reichskanzler kann Befreiungen von den Vorschriften der Ausführungsverordnungen erteilen.

Berlin, den 14. November 1935

Der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler

Der Reichminister des Innern Frick

Der Stellvertreter des Führers R. Heß Reichsminister ohne Geschäftsbereich

———-

Zehnte Verordnung zum Reichsbürgergesetz

vom 4. Juli 1939

Auf Grund des § 3 des Reichsbürgergesetzes vom 15. September 1935 (RGBl. I. S. 1146) wird folgendes verordnet:

Artikel I. Reichsvereinigung der Juden

§ 1

(1) Die Juden werden in einer Reichsvereinigung zusammengeschlossen.

(2) Die Reichsvereinigung ist ein rechtsfähiger Verein. Sie führt den Namen „Reichsvereinigung der Juden in Deutschland“ und hat ihren Sitz in Berlin.

(3) Die Reichsvereinigungen bedient sich als örtlicher Zweigstellen der jüdischen Kulturvereinigungen.

§ 2

(1) Die Reichsvereinigung hat den Zweck, die Auswanderung der Juden zu fördern.

(2) Die Reichsvereinigung ist außerdem

1. Träger des jüdischen Schulwesens, 2. Träger der freien jüdischen Wohlfahrtspflege.

(3) Der Reichsminister des Innern kann der Reichsvereinigung weitere Aufgaben übertragen.

§ 3

(1) Der Reichsvereinigung gehören alle staatsangehörigen und staatenlosen Juden an, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Reichsgebiet haben.

(2) Im Falle einer Mischehe ist der jüdische Teil nur Mitglied,

a) wenn der Mann der jüdische teil ist und Abkömmlinge aus der Ehe nicht vorhanden sind oder b) wenn die Abkömmlinge als Juden gelten.

(3) Juden fremder Staatsangehörigkeit und den in einer Mischehe lebenden Juden, die nicht bereits nach Abs. 2 Mitglieder sind, ist der Beitritt zur Reichsvereinigung freigestellt.

§ 4

Die Reichsvereinigung untersteht der Aufsicht des Reichsminister des Innern; ihre Satzung bedarf seiner Genehmigung.

§ 5

(1) Der Reichsminister des Innern kann jüdische Vereine, Organisationen und Stiftungen auflösen oder ihre Eingliederung in die Reichsvereinigung anordnen.

(2) Im Falle der Auflösung gelten für die Liquidation die Vorschriften des bürgerlichen Rechts. Der Reichsminister des Innern kann jedoch Liquidatoren bestellen und abberufen und die Art der Liquidation abweichend von den Bestimmungen des bürgerlichen Rechts regeln. Nach Durchführung der Liquidation ist das Vermögen der aufgelösten jüdischen Einrichtungen auf die Reichsvereinigung zu übertragen.

(3) Im Falle der Eingliederung fällt das Vermögen der betroffenen jüdischen Einrichtungen an die Reichsvereinigung. Eine Liquidation findet in diesen Fällen nicht statt. Für die Verbindlichkeiten der eingegliederten Einrichtungen haftet die Reichsvereinigung mit ihrem gesamten Vermögen.

(4) Der Reichsminister des Innern kann Satzungsbestimmungen und Beschlüsse der jüdischen Vereine, Organisationen und Stiftungen aufgeben und ändern, wenn sie über die Verwendung des Vermögens von diesen Vorschriften abweichende Bestimmungen getroffen haben. Juden, die auf Grund der nachträglich aufgehobenen Satzungsbestimmungen oder Beschlüsse etwas erlangt haben, sind der Reichsvereinigung zur Herausgabe nach den Grundsätzen der ungerechtfertigten Bereicherung verpflichtet.

Artikel II. Jüdisches Schulwesen.

§ 6

(1) Die Reichsvereinigung der Juden ist verpflichtet, für die Beschulung der Juden zu sorgen.

(2) Zu diesem Zwecke hat die Reichsvereinigung die notwendige Zahl von Volksschulen zu errichten und zu unterhalten. Sie kann außerdem Mittel- und höhere Schulen sowie Berufs- und Fachschulen und sonstige Schulen oder Unterrichtskurse unterhalten, die der Auswanderung der Juden förderlich sind.

(3) Die Reichsvereinigung hat für die Ausbildung und Fortbildung der Lehrer der von ihr unterhaltenen Schulen zu sorgen.

(4) Die von der Reichsvereinigung unterhaltenen Schulen sind Privatschulen.

§ 7

Juden dürfen nur Schulen besuchen, die von der Reichsvereinigung unterhalten werden. Sie sind nach Maßgabe der allgemeinen Vorschriften über die Schulpflicht zum Besuch dieser Schulen verpflichtet.

§ 8

(1) Die bestehenden öffentlichen und privaten jüdischen Schulen, Einrichtungen der jüdischen Lehrerbildung und sonstigen jüdischen Erziehungseinrichtungen werden aufgelöst, wenn die Reichsvereinigung sie bis zu einem vom Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung im Einvernehmen mit dem Reichsminister des Innern zu bestimmenden Termin nicht übernimmt.

(2) Vermögen von Juden, das für den Betrieb der jüdischen Schuleinrichtungen benutzt worden ist, ist der Reichsvereinigung auf Anforderung gegen angemessene Entschädigung zu überlassen. Über die Berechtigung der Anforderung solchen Vermögens für den Betrieb der jüdischen Schuleinrichtungen und über die Höhe der Entschädigung entscheidet in Zweifelsfällen die Schulaufsichtsbehörde unter Ausschluß des Rechtswegs.

§ 9

Die im Beamtenverhältnis stehenden Lehrkräfte der jüdischen Schulen treten mit dem Ablauf des 30. Juni 1939 in den Ruhestand. Sie sind verpflichtet, eine ihnen von der Reichsvereinigung der Juden angebotene Beschäftigung an einer jüdischen Schule anzunehmen. Andernfalls verlieren sie den Anspruch auf Ruhegehalt.

§ 10

Die Vorschriften des Reichs- und Landesrechts über die Beschuldung von Juden, insbesondere über die Zulassung von Juden zum Schulbesuch, über die Einrichtung und Unterhaltung öffentlicher jüdischer Schulen sowie über die Bereitstellung öffentlicher Mittel für Zwecke des jüdischen Religionsunterrichts, treten außer Kraft.

§ 11

Das jüdische Schulwesen untersteht der Aufsicht des Reichsministers für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung.

Artikel III. Jüdische Wohlfahrtspflege.

§ 12

Die Reichsvereinigung hat als Träger der jüdischen freien Wohlfahrtspflege (§ 35a Abs. 1 Satz 1 der Reichsgrundsätze über Voraussetzung, Art und Maß der öffentlichen Fürsorge vom 1. August 1931 (RGBl. I, S. 439), in der Fassung der Verordnung über die öffentliche Fürsorge für Juden vom 19. November 1938 (RGBl. I. S. 1649) nach Maßgabe ihrer Mittel hilfsbedürftige Juden so ausreichend zu unterstützen, daß die öffentliche Fürsorge nicht einzutreten braucht. Sie hat Vorsorge zu treffen, daß für anstaltspflegebedürftige Juden ausschließlich für sie bestimmte Anstalten zur Verfügung stehen.

Artikel IV. Schlußbestimmungen.

§ 13

Eine Entschädigung für Nachteile, die durch die Durchführung dieser Verordnung entstehen, wird nicht gewährt.

§ 14

(1) Der Reichsminister des Innern erläßt die zur Durchführung der Verordnung erforderlichen Vorschriften.

(2) Soweit das jüdische Schulwesen betroffen wird, werden die Vorschriften von dem Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung im Einvernehmen mit dem Reichsminister des Innern erlassen. Das gleiche gilt für Maßnahmen auf Grund des § 5, wenn die betroffene jüdische Einrichtung zum Geschäftsbereich des Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung gehört.

§ 15

Die Inkraftsetzung dieser Verordnung für die Ostmark bleibt vorbehalten.

Berlin, den 4. Juli 1939

Der Reichsminister des Innern Frick

Der Stellvertreter des Führers R Heß

Der Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung Rust

Der Reichsminister für kirchliche Angelegenheiten Kerrl

———-

Verordnung zur Regelung von Staatsangehörigkeitsfragen

vom 20. Januar 1942

Der Ministerrat für die Reichsverteidigung verordnung mit Gesetzeskraft.

§ 1

(1) Ein Ausländer kann – abgesehen von den §§ 13, 15 Abs. 2, §§ 33 und 34 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) – auch ohne Begründung einer Niederlassung im Inland eingebürgert werden. Für die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit gelten im übrigen die Vorschriften des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583), der Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934 (RGBl. I. S. 85) und des Gesetzes zur Änderung des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 15. Mai 1935 (RGBl. I. S. 593).

(2) Der Reichsminister des Innern bestimmt die für die Einbürgerung zuständige Behörde.

(3) Der Reichsminister des Innern kann Gruppen von Ausländern, die in einem unter deutscher Hoheit stehenden Gebiet ihre Niederlassung haben oder aus einem solchen Gebiet stammen, durch allgemeine Anordnung die Staatsangehörigkeit verleihen. Er kann anordnen, daß die Verleihung im Einzelfall binnen zehn Jahren widerrufen werden kann.

§ 2

Der Reichsminister des Innern kann Länder bezeichnen, deren Staatsangehörigkeit auf eigenen Antrag oder auf Antrag des Ehemanns oder des gesetzlichen Vertreters erworben werden kann, ohne daß ein Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit damit verbunden ist.

§ 3

Ein unter elterlicher Gewalt oder unter Vormundschaft stehender deutscher Volkszugehöriger, der auf Grund einer zwischenstaatlichen Vereinbarung selbständig den Wunsch nach Umsiedlung in das Deutsche Reich äußern kann oder konnte, kann nach der Umsiedlung auf seinen Antrag eingebürgert werden, auch ohne daß der gesetzliche Vertreter für ihn den Antrag stellt oder der Stellung des Antrags zustimmt. Sind solche Einbürgerungen bereits vorgenommen worden, obwohl die nach den bisherigen Vorschriften erforderliche Beteiligung des gesetzlichen Vertreters unterblieben ist, so sind sie mit der Rückwirkung vom Tage der Aushändigung der Einbürgerungsurkunde an rechtswirksam.

§ 4

(1) Ein deutscher Staatsangehöriger fremder Volkszugehörigkeit, der auf Grund einer zwischenstaatlichen Vereinbarung in ein anderes Land umgesiedelt wird, verliert die deutsche Staatsangehörigkeit mit dem Tage, an dem er das Deutsche Reich im Zuge der Umsiedlung verläßt. Ist in der zwischenstaatlichen Vereinbarung ein anderer Zeitpunkt für den Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit vorgesehn, so ist dieser Zeitpunkt maßgebend.

(2) In den Fällen, in denen eine Umsiedlung deutscher Staatsangehöriger fremder Volkszugehörigkeit bereits durchgeführt ist, ist der Verlust der deutschen Statsangehörigkeit mit dem Tage eingetreten, an dem der Umsiedler das Deutsche Reich verlassen hat.

§ 5

(1) Der § 26 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) tritt außer Kraft.

(2) Soweit der Verlust der Staatsangehörigkeit auf Grund des § 26 Abs. 1 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht durch das Wehrgesetz vom 21. Mai 1935 (RGBl. I. S. 609) eingetreten ist, gilt er als nicht erfolgt.

§ 6.

Der Reichsminister des Innern erläßt die zur Durchführung und Ergänzung dieser Verordnung erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

Berlin, den 20. Januar 1942

Der Vorsitzende des Ministerrats für die Reichsverteidigung Göring Reichsmarschall

Der Reichsminister des Innern Frick

———-

Dies alles sind bis zum heutigen Zeitpunkt völkerrechtlich legitime und vollumfänglich gültige Gesetzesänderungen und Gesetzgebungen, welche in der Originalfassung des RuStAG 1913 NICHT enthalten sind.

Nun dürfte auch dem letzten Deutschen völlig klar sein warum die Hoch- und Landesverrat übenden KRR’s im Auftrag und unter Eid ihrer alliierten Brötchengeber die Originalfassung des RuStAG vom 22. Juli 1913 bewerben.

Das RuStAG vom 22. Juli 1913 ist somit eindeutig Hoch- und Landesverat!

.

Annette