Zeitgeschichte im Spiegel von Zitaten – Nr. I

.

„Deutschland muss zerstört werden.“ Englische Kriegshetze am 01. Februar 1896 in der Zeitung „Saturday Review“.

.

Immer schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

(Berthold Brecht 1898 – 1956)

Von der gesamten deutschen Bevölkerung sind nur wenige Gruppen einer so vollständigen Gehirnwäsche unterzogen worden, wie die Gilde der Historiker.

(Der amerikanische Prof. Harry Elmer Barnes)

Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen eines erblindeten und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht.

(Josef A. Kofler „Die falsche Rolle mit Deutschland“ S.4)

Ich habe das Gefühl, dass das Fernsehen und die Medien den Verstand vieler junger Leute in der Bundesrepublik ruinieren. Der heutigen Generation muss das Schuldgefühl genommen werden, das ihr in der Völkerfamilie so sehr schadet. Die Ehre des deutschen Volkes sollte wiederhergestellt werden.

(US-Botschafter Artur Burns/Bonn 04. Mai 1982)

Deutschland schleppt sich seit 1945 in dem würdelosesten Zustand seiner Geschichte dahin. Seit Jahr und Tag leben wir in einer Atmosphäre beständiger Irreführungen und Entstellungen.

(Prof. Dr. Helmut Diwald, Hochschullehrer für Geschichte, „Die Welt“ am 06. März 1982).

Unser Hauptwettbewerber im Handel und Verkehr ist heute nicht länger Frankreich, sondern Deutschland. Bei einem Krieg mit Deutschland kämen wir in die Lage, viel zu gewinnen und nichts zu verlieren!

(Am 24. August 1885 in der englischen Zeitung “Saturday Review“. Der Artikel hieß „Our True Foreign Police“)

Krieg ist der deutliche Ausdruck des Tatsache gewordenen Daseinskampfes. Wäre morgen jeder Deutsche beseitigt, gäbe es kein englisches Geschäft, noch irgend ein englisches Unternehmen, das nicht wüchse. Macht Euch fertig zum Kampf mit Deutschland, denn Germania esse delendam! (Deutschland muss zerstört werden)

(Am 01. Februar 1896 in der englischen Zeitung „Saturday Review“. Der Artikel hieß „A Biological View of our Foreign Policy“ von Prof. P. Chalmer Mitchell)

Wir wissen, dass seit Jahrzehnten die Bourgeoisie und die drei Lumpen – die Regierungen von England, Frankreich und Russland – Vorbereitungen getroffen haben, um Deutschland anzugreifen.

(Wladimir I. Lenin im Februar 1915)

“Made in Germany”(hergestellt in Deutschland). In England seit 1887 vorgeschriebene Handelsbezeichnung für nach England eingeführte deutsche Waren. Damit sollte ein indirekter Boykott deutscher Waren erreicht werden. Das Gegenteil war der Fall, Made in Germany wurde zum Inbegriff von Qualität in der ganzen Welt.

(Der Neue Brockhaus, Ausgabe 1959 )

Wir sind wahrscheinlich töricht, wenn wir keinen Grund finden, um Deutschland den Krieg zu erklären, ehe es zu viele Schiffe baut und uns unseren Welthandel wegnimmt.

(Der konservative Parteiführer Lord Balfour zum US-Botschafter Henry White im Jahre 1910)

Gibt es einen Mann oder eine Frau – ja lasst mich sagen, gibt es ein Kind – das nicht weiß, dass der Samen des Krieges in der modernen Welt der industrielle und wirtschaftliche Wettbewerb zwischen den Nationen ist? Dieses war ein Industrie – und Handelskrieg!

(Der amerikanische Präsident Woodrow Wilson am 05. September 1919, nach dem I. Weltkrieg)

Dies ist kein Friede, es ist ein Waffenstillstand für die nächsten zwanzig Jahre.

( Der amerikanische Präsident Herbert Hoover (1929-1933) in seinen Memoiren, S. 391)

Man kann sagen, dass der Friedensvertrag von Versailles den ewigen Krieg organisiert.

(Der französische Historiker Jaques Bainville /1920)

Wären wir das besiegte Volk und hätten solche Bedingungen auferlegt bekommen, so würden wir, statt uns ruhig auf sie zu verpflichten, unsere Kinder auf einen Vergeltungskrieg vorbereiten. Diese Bedingungen von Versailles waren nicht nur ein Anschlag auf Deutschland, Österreich und andere besiegte Nationen, sie waren ein Anschlag auf das ganze Gewebe der Zivilisation.

(Der Unterhausabgeordnete J.W. Kneeshaw auf dem Parteitag der Laborparty in Scarborough im Jahre 1920)

So wurde die Saat der Ereignisse, welche die westliche Welt in eine neue Katastrophe im Jahre 1939 stürzte, in ihrer Gesamtheit schon in den Jahren 1918 – 1919 von den Alliierten gesät.

(Der amerikanische Historiker und Diplomat George F. Kennan/1961)

Mit freundlichstem Dank übernommen von: http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/

6 Gedanken zu “Zeitgeschichte im Spiegel von Zitaten – Nr. I

  1. aufklarende-zitate über Bertolt Brecht:
    Seinem Wesen und Werk nach kann Brecht als Gesinnungsjude bezeichnet werden
    Bert Brecht wurde Soldatensowjet, dem Reich Lenins und Trotzkis nacheifernd (die
    gerade in Rußland die ersten Konzentrationslager auf europäischem Boden errichtet hatten).
    Eine freundschaftliche Zusammenarbeit pflegte Brecht u. a. mit dem jüdischen Schriftstellerkollegen Arnolt Bronnen, dem Theaterkritiker Herbert Ihering und dem Verleger Wieland Herzfelde. 1927 besuchte Brecht die Marxistische Arbeiterschule (Masch) der KP. Dann arbeitete er bei der „Vossischen Zeitung“ mit und lieferte Material für rote Agitprop-Truppen, 1933 verließ er Deutschland. Seine Wanderung führte ihn nach Österreich, in die Schweiz, nach Frankreich, Dänemark, Schweden und Finnland. 1935 war er in Stalins Reich zu Gast; die direkte Konfrontation mit dem Stalinismus beirrte ihn jedoch nicht in seinem kommunistischen Engagement. 1941 ging er via Sowjetunion ins „Musterland des Hochkapitalismus“, die Vereinigten Staaten von Amerika. Dort verdingte er sich u. a. für jüdische Hollywood-Bosse. Als verfolgter Kommunist flüchtete er 1948 in die Sowjetzone Deutschlands, gründete 1949 die marxistische Experimentalbühne „Berliner Ensemble“ und wurde 1954 Vizepräsident der Akademie der Künste.

    Den Aufständischen des 17. Juni 1953 fiel er in den Rücken und erklärte seine Treue zu Walter Ulbrichts Zwangsregime. SED-Diktator Ulbricht ließ ihm 1951 den Nationalpreis I. Klasse verleihen. 1954 bekam Bert Brecht von den Sowjets den Stalinpreis, den er ebenso bereitwillig annahm. Die Ost-Berliner Mauermörder gaben zu Ehren Brechts mehrere Briefmarken heraus.

    Bert Brecht verfaßte zahlreiche Theaterstücke, die auch im Westen als hohe Kunst angesehen werden. Er schrieb Hymnen auf die KP-Diktatur wie das „Aufbaulied der FDJ“ und „Lob des Kommunismus“. In seinem Stück „Die Maßnahme“ von 1930 wird die Liquidierung eines Abweichlers durch einen Moskauer Kommissar gerechtfertigt. Brecht gilt als Begründer des epischen Theaters bzw. „dialektischen Theaters“, obgleich dieser Begriff bereits zuvor von Erwin Piscator ins Leben gerufen worden ist. In einem Nachruf auf Bertolt Brecht schrieb Österreichs „Kulturpapst“ jüdischer Herkunft, Hans Weigel: „Brecht hat nicht nur sein Volk, nicht nur sein Werk, er hat sich selbst verraten. Brecht, literarischer Anwalt der Armen und Entrechteten, hat im Wohlstand höchst angenehm gelebt. Brecht, Kämpfer für den Frieden, hat vor der Gewalt kapituliert und den Mördern seiner Brüder gehuldigt. Er hat wissentlich Schuld auf sich geladen um materieller Vorteile willen.“
    http://de.metapedia.org/wiki/Brecht,_Bertolt

    Gefällt mir

    • Das mit Brecht weiß ich, doch es geht hier rein um das Zitat und da hat er doch absolut recht damit.

      „Immer schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.“

      Dieses Zitat wird auch sehr viel verwendet und ist allgemein bekannt. Sollte ich es rausnehmen?

      Was meinen die Anderen hier dazu?
      Ich bitte um eure Meinung. Danke.

      Annette

      Gefällt mir

  2. aufklarende-zitate über: Wladimir Iljitsch Uljanow ,Lenin genannt.

    Er war einer der mörderischsten Verbrecher der Weltgeschichte!

    Lenin unternahm es, die Totalzerstörung der russischen Gesellschaft durch Massenmord und Roten Terror zu realisieren. Massenmord an Unschuldigen, auch Kindern und Frauen, bejahte Lenin im Bürgerkrieg uneingeschränkt und forderte dessen Intensivierung wiederholt gegenüber auch parteiintern vorgebrachten Skrupeln. Vor allem zur Zeit des Bürgerkriegs fielen Rotem und Weißem Terror Millionen von Menschen zum Opfer.

    Wenngleich Lenin bei seinen Anhängern nach Marx und Engels als die wichtigste Autorität des Kommunismus gilt und verehrt wird, reihen ihn einige Historiker deswegen unter die großen kommunistischen Staatsverbrecher des letzten Jahrhunderts ein, zusammen mit Stalin, Mao Zedong und Pol Pot.
    http://de.metapedia.org/wiki/Lenin

    Gefällt mir

    • Wer Lenin war dürfte eigentlich jeder grob wissen. Doch hier geht es ebenfalls um die Beweiskraft des Zitates, dass es schon längst vorher geplant war Deutschland damals anzugreifen und aus dem Munde eines Feindes zählt so ein Zitat doch gleich doppelt.

      In der Regel sind es doch immer wir Deutschen, die wir uns rechtfertigen und die meisten glauben uns nicht. Wenn es aber der einstige Feind selbst zugibt, dann hat das eine ganz andere Aussage- und Schlagkraft.

      Oder sehe ich das falsch?

      Es wäre schön wenn Du auch mal etwas persönliches antworten würdest, da ich jetzt echt nicht weiß worauf Du damit hinauswillst.

      Wenn jetzt beispielsweise die Russen offen zugeben würden, dass sie uns damals zu Millionen bestialisch abgeschlachtet haben, dürfte ich das dann auch nicht veröffentlichen – weil die RUSSEN es gesagt haben?

      Soll ich bei der Verdummung der Deutschen auch noch mithelfen und ihnen die Wahrheit aus „Feindesmund“ vorenthalten – oder worauf soll das hinauslaufen?

      Gefällt mir

  3. Guten Morgen, @Ostfront sagt:, @Annette und @Leser, und wie Ihr wißt, ich Nachkriegs-Geburt. Mutter gerade 1939 Geborene und Vater 1929 und sich beide kennenlernend 1949 und unter den Umständen einer Situation, wo sich die Verwandten auf das Rote Kreuz und andere Suchsysteme verlassen mußten, was eine Geschichte für sich selber ist1
    Aber zu dem, was Ostfront schreibt, dem Bertrold Brecht, war es der SED doch eine Freude, immer zu erwähnen, das der Bertold Brecht ebend ein aus den USA kommender Schriftsteller ist, der den Sozialismusextras mit aufbauen helfen will, weil doch die Kommunisten und Menschen für die gute Sache in der BRD verboten sind, siehe auch Berufsverbote und das KPD – Verbot, siehe Karl Eduard von Schnitzler und auch dann die Eröffnung der Bertold Brecht Ensembles!
    Die Stücke Mutter Courage und auch die Story des Macky Messer durfte ich als Kind mit erleben in der Erstaufführung und als Kind einer Lehrerin, die für ihre Arbeit im Fach Staatsbürgerkunde ausgezeichnet wurde!
    Und heute betrachte ich dieses Verhalten meiner Mutter, mich als Kind mit zu nehmen als Verbrechen, ähnlich wie das Verhalten der Sientologie oder das der Zeugen Jehova oder auch, als klassischen Kampf der geschulten Psychiologen im Dienst der SED, nein, Mitglieder des engsten Kreises des NKWD.
    Denn vor der Reise bekam ich Ausgang, für etwa zwei Stunden, in denen sich meine Mutter gern entfernte, um die Ihrigen Treffen mit Helene Weigel zu haben, oder auch mit Verwandten, wer kann das schon sagen, als Kind sich freuend, in Berlin, Friedrichstraße und mit Geld in der Hand, sich die Hauptstadt der DDR erobernd?
    Und die Krönung, dann in diesem Theater, eine Bühne erster Sahne, mit Gold und purpurfabenen Sesseln und dann auch noch mit den Hauptdarstellern selber im Caffee noch zu sitzen und deren Ansichten zum Stück persönlich mit zu hören!

    Später auch im Deutschunterricht und dann für die guten Noten mit diesem echten erlebnis dann brillierend auch für diesen guten Staat sich als Agitations- und Propagandasekretär ein zu bringen, und das alles, wie gesagt in einem Staat in dem man die Bücherverbrennung praktizierte und den Eltern auch noch ein Parteiverfahren anhängte, weil herraus kam, das in deren Koffern, nicht ausgepackt und noch von den ehemaligen Bewohnern liegen gelassen, alte Zeitungen und Büchher befanden, die wir als Kinder 1964 fanden und darin schmökerten!

    Daher kann ich nicht verstehen, das die nur wenige Jahre ältere FDJ-Propaganda-Sekretärin, die an der Humboldt-Universität wirkte, und deren Habilitationsarbeit und auch Promition über dessen Rektorat und auch wissende SED Spitzenkraft werdende Frau Merkel, die sicherlich auch im Zentralrat der FDJ und unter dem Krenz mitwirkte, einen Staat anführen durfte, der allgemein hin bekannt, die BRD als Staatsfeind ansah!
    Und was mich am meisten schockierte ist, das man Studierte Menschen, die der SED treu und auch im Auslandstudium erworbene Titel und anerkennend in den Verwaltungsämtern als Entscheider einsetzte, die über die Einreise der Deutschen und Vertriebenen entscheiden ließ, deren Ausschluß mit dem §§ 5 des BVfG nicht einreisen ließ!
    Allein der Widerspruch machte mich hellhörig, wie das sein kann – eine Systemtreue Landsmännin in ein Amt zu heben, welches nach Recht und Gesetz der BRD nicht hätte stattfinden dürfen!
    Abgesehen davon, was ja auch bis in die 1999 hereinreichte hatte ich die Walpurga Theresa Hüsken kennen lernen dürfen und solche Internet – Seiten, wie die des Dr. Horst Mahler, die Arbeit des Dr. Manfred Roder und da auch im Haus des Deutschen Osten, ob Düsseldorf oder Farnkfurt, Kassel, die Danziger unter Herrn Felskie, Cloppenburg, Dr. Jur. Noetzel, Senatoren – Kind des FREISTAAT DANZIG oder gar den Herrn Jürgen Möllemann, der in Düsseldorf wohnte.
    Was man damals in der DDR veranstaltete, um an NSDAP-Mitglieder zu kommen, läßt sich gut an deren Filmen sehen und sicher auch an der Jugendarbeit, siehe FDJ-Aktivitäten, denen man mit Mitarbeit bei der GST, Vorbildung der NVA und auch bei der Polizei, siehe Dienst am Volk und spätere Besserstellung im Erwerb der Dienstgrade und Beförderungen bei den Diensten der DDR. So gab es die FDJ in den Reihen der Kriminalpolizei, wie auch die Ausbildung in den Fliegerschulen und Panzer-Einheiten. Kinder von Bauern lockte man mit Fahrschule, wie auch da in der Polizei Mitwirkende Jugendliche, da zu sehen auch die hohe Aufklärung in Sachen Kriminalität und auch die Findung angeblicher Verbrecher des Nationalszialismus, damals meinte man immer nur Kriegsverbrecher!
    Und die Krönung, ich der ich wissentlich ausgeschlossen wurde, weil ich a) nicht von meiner Verwandschaft mich lösen wollte, und dann auch beruflich ohne Abschluss gelassen wurde, weil ich einem Soldaten im Streit das Gesicht lediert hatte, in Selbstverteidigung, und dann auch noch weiter behindert wurde, weil ich mich auch nicht der SED – Linie eingliederte, ein Leidensweg hinter mir hatte, der darf ich dann also erleben, wie diese Frau in unserer Heimat auch noch den letzten Rest des einen Drittel unserer Heimat des Deutschen Reiches an die Besatzer nun komplett einbringen darf, als Bündnisstaat der USA und im Zugwang die Vernichtung aller Völker Europa´s und deren Staaten, durch die Kralle der Banken und neuerlichen Rechtsprechung der Besatzer mit deren Nichtanerkennun des Deutschen Recht, welches noch die Gesetze und Richtlinien unter Herrn Reichlkanzler Hitler, international auch als Völkerrecht anerkannt in den Grenzen von 1937, nach Urteilen von Nürnberg?
    Und lieber Leser, ich als normaler Arbeiter, der nun doch seinen Abschluss und auch seinen Berufsbildungspass hat, werde dann ausgegrenzt in die Obdachlosigkeit durch eine Familie im gericht wirkend, Benachteligt mit Systemmitarbeitern der neuerlich SYSTEM angehörigen Brut der Vaterlandsverräter, leider mit ansehen müssen, mit welcher staatlichen Gewalt die neuen Bünde, wie Richterbund, wie Anwaltskammer und auch Oberste Gerichte das Land in den Abrund treiben, immer anmahnend:
    Deutsche, macht endlich möglich das die Nationalversammlung zustande kommt, zu Deutsch, die Reichsversammlung, oder ruft wenigstens, mit den Truppen der Bundeswehr den Notstand aus, aber die selber bereinigt, ist nun Parlamentsarmee und auch bereinigt, mit den Willigen deren Eltern im NKWD doch nun die DDR herbei führten und darin ein fettes Leben auf Kosten des gesamten Deutschen Volk führte, siehe die Geheimnis – Verrat bedtreffende Geschichte de KGB und der SED, wie auch dann unter Schröder vorbereitet die Übergabe aller Deutschen Amtsunterlagen, wie auch Dokumente der Kommunen und Regierungen in die Hände der USA, die Zusammenarbeit mit der EU und der NATO, betreffend aller Geheimdienste in der „“BRD““ Firma der USA seit 1990 und mit einem kriegslistigen Staatsstreich vollführt!

    Da sich jeder der Nächste ist und wir auch mit Psychopharmaka berieselt in Sachen Chemtrails in Dumheit getrieben wurden und siehe gestern, die Berichte über Jugend im Facebook und Anhänger suchend und auch in den Medien keine Unterstützer finden werden, das Deutsche Reich wieder zu beleben, ist es nur eine Frage der Zeit, wann sich hier ein bürgerkrieg ausbreitet und jeder sich selbst der Nächste, vergißt, wer eigentlich das Deutsche Reich aufbaute, wer ehrlich hinter dem Volk stand und wer sich auch in seinem Amt nicht bestechen ließ! Nun, ich bin Deutscher, Preusse, aus der Verfassung zu Oberschlesien und als Vertriebener auch in der Heimat der Preussen lebend, aber nicht im Anerkennen der NRW-Regierenden, sondern als Deutscher und als Nachkriegskind. So seht dann wenigstens die Möglichkeiten, die man als Einzelner hat, behindert arm und doch noch seinen Standpunkt öffentlich vertretend. Es ist für mich diese Arbeit der Anette mehr als nur Vorbild, es ist auch innerlich ein Auftrag, allein schon oben genennte Menschen gesehen, berührt oder auch zu kennen, mehr noch, es ist sicherlich auch etwas Heimat, was einem echten Deutschen bleibt, anderen unsere Geschichte aufrecht zu erhalten.

    Was mich dann zum Schluss bringt, dir Danke zu sagen, über den Bertold Brecht und Lenin geschrieben zu haben, siehe auch deren Menschenbild, uns doch wie Tiere behandelt zu haben und es heute auf die Spitze treiben in der Veruntreuung der Deutschen Sprache und seiner Urheberbedeutung!
    Das Deutsche Recht, ist und bleibt Sache des Deutschen Reiches und der Eingriff der BRD GmbH ist klare Kriegslist und Besatzungsstrategie unsere Heimat das Deutsche Reich zu vernichten! Glück Auf, meine Heimat und Grüße an alle aufrechte Deutsche! Danke auch an Sylvia Stolz, die sicherlich im Recht ihre Erfahrung mit dem Bruch des Deutschen Recht und seinem Inhalt durch die Vertretung ihrer Mandanten hat!

    Gefällt mir

  4. Es ist ja die Frage, wie es um den Frieden in Brest Littowsk kam? Einerseits finanzierten die Adligen im Kaisereich auf geheimer Ebene den Lenin, siehe seinen Aufenthalt im Deutschen Reich und auch Österreich, und andererseits war der Erste Weltkrieg im Osten an den Grenzen zum Reich zum Stehen gekommen und ganz anders ausgegangen, als sich das die Rote Armee gedacht hatte. Und deren Staat, siehe Sowjetunion wurde ja auch erst nach 1905, deren Revolution und dann nach seinem Tode zu einer Gefahr für ganz Europa! Haupt- und übelster Täter, war der Berater des Stalin, der auch die Deutschen einfangen ließ und sie nach Siebirien verschickte, wie auch zum METRO_Bau und anderen Großbaustellen, als Strafgefangene und Kapitalisten! Und von Herrn Hitler hatte da noch keiner gesprochen, es war auch keinerlei Partei da, die kamen erst mit den Linken und den Journalen, mit der Eröffnung der Meinungsfreiheit (demokratische Entwicklung)!
    Nicht vergessen, und auch nie vergessen, ich denke die deutsche Geschichte ritt in ihr Verderben, mit der Reichsgründung und dem seit 1875 beschlossenen Gesetz zur Abschaffung der Sklaverei! Auf der anderen Seite, wurde damit das Made in Germany verlangt, und damit wurde es für das Deutsche Reich eine der Herrausforderung mit Wirtschaft und Erfindergeist, sich dem Adel und der neu gewonnenen Freiheit auseinander zu setzen! Das war auch möglich, durch den Napoleonfeldzug und der Bewegung in Europa, diesen zurück zu schlagen! Das Völkerschlacht-Denkmal in Leipzig, die Politik der SPD und auch die Situation, das die Juden das Geld in gleicher Weise, wie heute aus dem Volk pressten, siehe Leben vor 1932, BörsenKatastrophen und auch Kriege in den Kolonien, dann die erfolgreiche Bismarck-Politik, offenbarten den Absender und hier darf ich den Film erwähnen:“Der ewige Jude!“, unglaublichkeiten.com. Die Kriegserklärung die 1933 ausgesprochen wurde, ist eine aus London stammende und die wurde auch schon vor der Revolution gegen das Zarenreich RUSSLAND ausgesprochen im gleichem Atemzug das Deutsche Reich, siehe Judenkongresse. Die Bewegung sammelte Geld in den USA, verbreitete sich in Südamerika, Mexiko und hatte mit Franko und Moussolini, wie auch Stalin dann auch neue Arten der Staatslenkung im Sinn.
    Wollen wir nicht vergessehn, das das Menschenbild der Besatzer und der Juden ein anderes ist, als das der Deutschen und auch der Christen!
    Man lese heute die Verfassung von Israel, so wird deutlich, das es nicht nur uns Deutsche betrifft, sondern die ganze Welt und es gibt Dödel, die dem System ebend gern als Verräter hier und in der Welt agieren!
    Libyien, IRAK, Syrien, Pakistan und Indien, wie auch Vietnam und Korea, waren die letzten Ziele der USA um dann mit allen Wegen ihre Kenzerne und ihr Wertesystem der Welt vor zu schreiben! Und das ist der Krieg, der seit über hundert Jahren und offiziell auch hier bald seinen 130jährigen Geburtstag feiert! Und selbst der Ostpreusse hat Recht, denn bitte, seht doch die Geschichte der NSDAP an, sie brachte national und Sozial für alle Menschen und nach der Deutschen Verfassung, die sich in der Besatzung auch anerkannt wieder spiegelt, und es daher nie zur Widerherstellung des Deutschen Reiches kommen wird, solange es nicht das Deutsche Volk versteht zu einigen und wenigstens in Sachen Heimat Bewußtsein und Stellung zur Heimat gewinnt!
    Und bei den heutigen Sorgen, ja, wer holte den Viktor Schauberger zur Landwirtschaft und zur Besorgung unserer Landmasse mit Wald-, und Landwirtschaftserfolg und auch mit der Entwicklung der Melloration, siehe Kanal und Wasserableitungen, Stromlieferanten, Kraftwerke und auch Pumpen – Stationen, siehe Tale im Harz und die Nutzung des Werkes bis nach Halle/Leipzig, Bitterfeld und deren Firmen in Chemie und Bevölkerungsbedarf!
    Macht gern eine Linie und schreibt auf denen Eckdaten auf, was sich seit dem Buch mein Kampf auch in Deutschland, dem Deutschen Reich veränderte:
    Daten, wie Verträge mit anderen Staaten, die Erlöse dann auch in die Bevölkerung und dem Schulwesen steckend, die Verträge zu Handelswegen und auch in Sachen guter Nachbarschaft und die Vergleiche mit der Varfassung, wer dagegen sein Habe aus Deutschland brachte!
    Neben mir sitzt ein alter Mann, ein geborener Deutscher in Argentinien, dessen Schwester lebt noch dort! Sein Vater war dort Offizier aus dem Deutschen Reich und er hatte in Argentinien eine wunderbare Zusammenarbeit mit derem Volk! So auch Chile oder andere Länder der Erde, bis zu dem Tage der 1949 unsere Reichs-Regierung klaute, siehe die Art der Befreiung! Nun ja, ich bin wohl nicht mehr allein, lese ich hier den wahren Inhalt unseres verdammten, aber auch im Volk erlebt, glücklichen Zeiten! Glück Auf, meine Heimat, und viel Erfolg auch, als Landwirtschaftsministerin, weiß ich doch zu schätzen, was unsere Erde durch machte und dann wieder eine sorgende Hand Schmerzen der Erde lindern kann, Belohnung werden es Deutsche Erzeugnisse sein, die sich jeder Bauer auch mit Freude wieder selber im Anbau hergebracht an die Menschen bringt. Und das ohne Chemie und Genmanipulation, einfach mit Hände Arbeit und einer beschützten Umgebung seiner Anbauflächen! Wir das Volk, wir hätten auch so viel Arbeit, das wir auch unsere Nachbarn einladen können, um mit uns unter damaliger Arbeitsweise zusammenhaltend am Leben erfreuen könnten, weil auch keiner ausgergrenzt leben muß, siehe die Fürsorge und die Vereine im Garten oder auch in der Arbeiter – Wohlfahrt. So schlage ich auch gern das Hausbuch der Familie auf, und lese darin, welches jedes verheiratete Paar noch vor Hitler, dem Deutschen Reichskanzler, bekam und der doch wohl die Masse der Herzen im ganzen Volk und weltweit eroberte! Glück Auf, und immer noch Nachkriegskind!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.