19 Gedanken zu “Über Adolf Hitler

  1. Erwacht endlich meine gleichgesinnte Nationalgenossen die Juden und Politiker aus Amerika und Europa verarschen Euch und wollen einen Multikultistaat errichten der die interressen der Israelis ist um die Westliche Welt zu schwächen ist damit Sie die totale Kontrolle haben.Werdet wach und laßt Euch daß nicht gefallen.

    Gefällt 1 Person

      • Ich dachte Du kämst nach eigenen Angaben aus Kanada? Ich wusste gar nicht, dass Rheinland-Pfalz und die Deutsche Telekom in Kanada angesiedelt sind.

        Du hältst mich wohl für saudumm? Meinst Du tatsächlich, mich mit Deinem Kauderwelsch beeindrucken zu können?

        Gefällt mir

  2. Leider haben in Deutschland die d******** J**** (zensiert) die Macht erlangt die aus Palestina ein Gefängniss gemacht haben und >Atombomben haben aber sich aufregen daß der Iran Atombomben haben will um sich gegen Israel sich zu verteitigen.Wir haben sogar in Deutschland eine Diktatur und keinerlei Meinungsfreiheit so daß ich eine Amerikanerin zum hereiten suchen muß um meine Gedanken völlig frei zu eusern.

    Gefällt mir

  3. hallo zusammen

    ich bin grade beim 2. band von „mein Kampf“.
    dieses buch zerreist mich grade, weil es gegen meine weltanschauung ist.
    im ersten band konnte man nachvollziehen wie er zu seinen erkenntnissen gekommen ist, dies fehlt im zweiten jedoch(bein aber erst bis kapitel 6).

    ich habe seit letzter woche nicht weiter gelesen und denke sehr viel darüber nach.

    schöne grüße
    michael

    Gefällt mir

    • Hallo michael, lasse es einfach sacken. Versuche Dich auch, soweit als möglich, in die damalige Situation – in SEINE Situation – zu versetzen. Das hilft ungemein.

      Wir machen leider oft den Fehler und betrachten die Dinge aus unserer heutigen Sicht, was einerseits zwar menschlich und normal ist, andererseits aber auch fatal, denn man muss damalige Ereignisse und Entscheidungen auch aus damaliger Sichtweise betrachten – also, den nötigen Abstand finden zu Allem was UNS darüber gelehrt wurde.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor Allem Erkenntnis dabei.

      Gruß, Annette

      Gefällt mir

      • ich mochte dir sagen das dass serhr erliche worte sind die du da sprichst! dank fur deine ehren hafichkeit und deine sehr wahren worte!!!!

        Gefällt mir

  4. Wir müssen uns nicht immer rechtfertigen! Adolf Hitler„Mein Kampf“ Ein Akt des Mutes! Wenn Mut fehlt, müssen wir die Welt unserer Kultur durch unsere Gene begleichen. Um mutig zu sein, müssen wir bereit sein, sein Herz zu verwenden. Andernfalls wird uns die Wahrheit blockieren. Obwohl uns vieles widersteht, haben wir die Wahl zwischen Wahrheit und Lüge. Wir können Freude und Frieden haben, oder wir müssen diese große schwarze Tasche voll von all den traurigen Zwischenfällen und Unfällen, die das Judentum hervorbringt akzeptieren. Nein! Das Leben der Opfer, die von Traumata der Vergangenheit belastet leben, können jetzt das Leben eines Helden leben.

    Bitte Hirn anstrengen, man kann nicht beides tun. Wenn wir ermächtigt fühlen wollen, müssen wir bewusst entscheiden einen heiligen Traum mit Mut zu praktizieren. Alles verstanden?

    Nachtgedanken von Sokrates

    Gefällt 1 Person

  5. Johannes Heesters hat in seinen letzten Tagen Mut gezeigt. Zu meinen bisherigen Kommentaren möchte ich hinzufügen, dass ich mir nicht anmasse hier Kritik oder gar Forderungen zu stellen. Das bisher studierte hier hat mich in den Bann gezogen und zum Schweigen verurteilt. Alles was ich hier lese ist meine eigene Überzeugung.

    Übrigens ähnlich wie Heesters hat sich auch Hannes Messemer geäussert, mit dem ich viele Gespräche, damals in München über Adolf Hitler und das Dritte Reich geführt habe.

    Gefällt mir

  6. Als Gegner des Judentums wurde ich schon oft angefeindet..Schlicht,weil ich sage was ich darüber weiß und denke.
    Was ich aber nicht verstehe, ist dieser Personenkult um Hitler..Dabei bin ich mit vielem von Ihm Gesagten föllig konform.
    Nur sollten wir anfangen, in die Zukunft zu blicken und nicht ewig gestrig denken.
    Wenn ich hier lese „Führer dir gehören wir“, muß ich grinsen..Ich gehöre Niemandem und zwischen mir, und dem Schöpfer
    gibt es nichts.
    Absoluten Gehorsam einem Menschen gegeüber, darf und sollte es nicht geben.

    Jetzt noch eine Frage zur Gaskammertemperatur: Wie soll es möglich gewesen sein, eine so hohe Temperatur über einen relativ langen Zeitraum, zu erzeugen ? Das es die Juden selbst waren, ist mir klar..Sie selbst haben Selektiert..Auch der Grund ist mir klar..Nur die konstanten Temperaturen machen mir Kopfzerbrechen.

    P.s.: Der wahre holo caust (ich schreibe es absichtlich getrennt), war Dresden..Die Bezeichnung kommt aus dem Griechischen und meint ein „vollständig verbranntes“ Tieropfer..Wir sind Goijm, in den Augen der Juden..Also Vieh..Und Ihr Gott Jahweh / Jehova, der in Wahrheit Satan ist, verlangt Menschen- und Tieropfer von seinem „auserwählten Volk“..Die Juden sind in der Tat das auserwählte Volk, was nicht die Frage sein sollte..Die Frage muß lauten :Wer hat Sie auserwählt !

    Und jetzt noch ein Statement zu Le Penn aus Fronkreisch und Wilders aus Olland.. Seid wachsam, dass sind trojanische Pferde
    der Juden !

    Gefällt mir

    • „Jetzt noch eine Frage zur Gaskammertemperatur: Wie soll es möglich gewesen sein, eine so hohe Temperatur über einen relativ langen Zeitraum, zu erzeugen ? Das es die Juden selbst waren, ist mir klar..Sie selbst haben Selektiert..Auch der Grund ist mir klar..Nur die konstanten Temperaturen machen mir Kopfzerbrechen.“

      Wenn wir Deutsche dies gewußt hätten, hätten wir den Krieg gegen die ganze Welt gleichzeitig gewonnen! „Wir“ oder besser ich selbst scheitere ja bereits am Werkstoffproblem bei meinen Vorstellungen. Eine Temperatur konstant zu halten wäre normalerweise kein nennenswertes Problem. Man schaftt es heutzutage sogar im Winter z.B. ein Wohnzimmer auf ungefähr konstanter Temperatur zu halten. Oder ein Bügeleisen, einen Backofen oder Härtereiofen.

      Bis vielleicht 3000 °C kann ich noch bei normalen Umständen denken. Bei der Gaskammer kann ich aber nicht einmal so weit denken, da hierbei nicht nur die Temperatur eine Rolle spielt sondern der sich in der Gaskammer einstellende Druck während des Doppelvergasens.

      Im Extremfall stellt sich bei der wahrscheinlichen Gaskammerhauptbetriebstemperatur von 100000 °C ein Gaskammerdruck von 400 000 bar ein und dies für mehrere Minuten. Die Werkstoffbelastungen bezüglich Festigkeit und notwendiger Steifigkeit lassen Materialeigenschaften erahnen, welche bereits weit jenseits der Denkbarkeiten im Traum eines jedes Ingenieurs liegen.

      Da ist das regelungstechnische Temperaturkonstanthalteproblem eines, was erst ganz am Ende auftritt, nachdem man die Werkstoffprobleme gedanklich gelöst hat.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.