Bücher bis Mai 1945

A

 A4-Fibel (1944, 167 S., Scan) 51.342 KB
 Aall, Herman – Weltherrschaft und die Rechtlosigkeit der Meere (1940, 200 S., Scan-Text) 15.399 KB
 Abel, Heinz – Die Industrie- und Handelskammern im nationalsozialistischen Staate (1940, 117 S., Scan-Text)            18.436 KB
 Abkommen betreffend die Gesetze und Gebraeuche des Landkrieges (1907, 20 S., Text) 86 KB
 Abt, Fritz – Heraus – Wir Jungen (um 1935, 73 S., Scan, Fraktur) 1.856 KB
thumb160x_pdf_logo.resized (1) Acker, Karl – Die wirklichen Wirtschaftsinteressen Frankreichs (1940, 55 S., Scan-Text) 3.226 KB
 Adam-Kappert, Karl – Verlorene Erde (1921, 20 S., Scan, Fraktur) 1.124 KB
 Adelung, Johann – Grammatikalisch-kritisches Woerterbuch A-E (1793, 1009 S., Scan, Fraktur) 72.791 KB
 Adelung, Johann – Grammatikalisch-kritisches Woerterbuch F-L (1796, 1072 S., Scan, Fraktur) 78.654 KB
 Adelung, Johann – Grammatikalisch-kritisches Woerterbuch M-Scr (1798, 883 S., Scan, Fraktur) 66.902 KB
 
Adelung, Johann – Grammatikalisch-kritisches Woerterbuch Seb-Z (1801, 900S., Scan, Fraktur) 65.627 KB

 Adler, Arthur – Im Glauben der Ahnen (1938, 64 S., Scan, Fraktur) 1.840 KB

 Adler, Arthur – Trutz und Treue (1937, 150 S., Scan, Fraktur) 5.981 KB
 Adler, Hermann und Kueckens, Rolf – Deutscher Luftwaffenkalender 1941 – Das Handbuch der Luftwaffe (161          Doppels., Scan, Fraktur) 94.230 KB
 Adler, Hermann und Schulz, Richard – Luftwaffen-Fibel des deutschen Jungen (1943, 84 S., Scan) 5.477 KB
 Adler, Wolfgang – Hassdichtung in Frankreich (1940, 51 S., Scan-Text) 2.391 KB
 Africanus, Hatom – Kapitalbildung, Ursache der Weltkrise (1935, 93 S., Scan, Fraktur) 8.232 KB
Agostini, Augusto – Kolonnen – Siegeszug durch Abessinien (1942, 234 S., Scan-Text) 15.805 KB
Ahlwardt, Hermann – Der Gipfel juedischer Frechheit – Das Gesetz ist todt – Es lebe Bleichroeder (1891, 16             S., Scan, Fraktur) 1.690 KB
 Ahlwardt, Hermann – Judenflinten – II. Theil (1892, 72 S., Scan, Fraktur) 2.168 KB
 Ahlwardt, Hermann – Mehr Licht – Der Orden Jesu in seiner wahren Gestalt (1925, 98 S., Scan, Fraktur)                   14.323 KB
 Ahlwardt, Hermann – Neue Enthuellungen – Judenflinten (1892, 48 S., Scan, Fraktur) 1.612 KB
 Ahlwardt, Hermann – Schwerin und Bleichroeder – Edelmann und Jude (1893, 110 S., Scan, Fraktur) 4.351 KB
 Albrecht, Gertrud – Das Pflichtjahr (1942, 79 S., Scan) 3.690 KB
 Alckens, A. – Inquisition in Deutschland und der Ketzermeister Konrad von Marburg (1934, 20 S., Scan-Text,             Fraktur) 701 KB
 Alckens, A. – Kulturkampf (1934, 19 S., Scan-Text, Fraktur) 828 KB
 Aldag, Peter – Das Judentum in England (1943, 557 S., Scan) 69.966 KB
 Aldag, Peter – Dollar-Imperialismus (1943, 189 S., Scan) 7.960 KB
 Aldag, Peter – Juden beherrschen England (1939, 329 S., Scan, Fraktur) 36.336 KB
 
Alexander, Michael – SOS Thetis (1944, 140 S., Text) 1.935 KB
 
Aljechin, Alexander – Juedisches und arisches Schach (1942, 14 S., Text) 211 KB
 
Allard, Paul – Der Krieg der Luege – Wie man uns das Hirn vernebelte (1941, 282 S., Scan) 13.195 KB
 
Aller, Konradin – Moses entlarvt – Die Wunder Mosis als luftelektrische Vorgaenge (1936, 46 S., Scan,                        Fraktur) 10.881 KB
 
Allgemeiner Wegweiser fuer jede Familie (1939, 30 S., Scan) 6.008 KB
 Allmann, Albrecht – Frankreichs Protestantismus im Krieg (1940, 76 S., Scan-Text) 3.670 KB
 Allmendinger, Guido – Reibert – Der Dienstunterricht im Heere (1941, 352 S., Scan, Fraktur) 97.406 KB
 Altrichter, Anton – Der Volkstumskampf in Maehren (1940, 44 S., Scan, Fraktur) 3.568 KB
 Altrichter, Friedrich – Das Wesen der soldatischen Erziehung (1941, 228 S., Scan, Fraktur) 10.480 KB
 Altrichter, Friedrich – Die seelischen Kraefte des Deutschen Heeres im Frieden und im Weltkriege (1933, 244        S., Scan, Fraktur) 17.380 KB
 Alverdes, Paul – Die Freiwilligen (1934, 56 S., Scan, Fraktur) 1.416 KB
 Aly, Wolfgang – Titus Livius (1938, 52 S., Scan, Fraktur) 3.486 KB
 Anacker, Heinrich – Wir wachsen in das Reich hinein (1938, 136 S., Scan, Fraktur) 3.048 KB
 Andries, Paul – Der Vegetarismus und die Einwaende seiner Gegner (1893, 136 S., Text) 326 KB
 Anekdoten von Bismarck fuer unsere Soldaten – Deutsche Soldatenbuechlein Nr. 6 (1917, 68 S., Scan, Fraktur)          58.020 KB
 Arbeitertum – Zweite April-Ausgabe 1940 (16 S., Scan, Fraktur) 3.034 KB
 Arbeitsausschuss deutscher Verbaende – Schuld am Kriege – 60 Selbstzeugnisse der Entente (1922, 36 S., Scan,         Fraktur) 3.396 KB
 Arbeitskreis Deutsche Mythologie – Das Erbe der Ahnen (1941, 146 S., Reprint, Latein) 1.349 KB

 Arendt, Paul – Die Bonzen im Speck – Das Volk im Dreck (1931, 28 S., Scan, Fraktur)
 5.132 KB
 Arendt, Paul – Wo bleibt der 2. Mann (um 1931, 25 S., Scan, Fraktur) 6.260 KB
 Arndt, Fanny – Die deutschen Frauen in den Befreiungskriegen (1867, 327 S., Scan, Fraktur) 5.625 KB

 Arnold, Ilse – So schaffen wir – Maedeleinsatz im Pflichtjahr (1943, 107 S., Scan) 9.859 KB
 Aufbruch – Briefe germanischer Kriegsfreiwilliger (1943, 91 S., Scan) 2.694 KB
 Aufbruch – Briefe von germanischen Freiwilligen der SS-Division Wiking (1943, 87 S., Scan-Text) 3.006 KB
 Auswaertiges Amt – Amtliches Material zum Massenmord von Katyn (1943, 343 S., Text) 7.803 KB
 Auswaertiges Amt – Dokumente polnischer Grausamkeit (1940, 459 S., Scan) 56.364 KB
 Auswaertiges Amt – Ein franzoesischer Diplomat ueber die bolschewistische Gefahr (1943, 186 S., Scan)                    21.329 KB
 Auswaertiges Amt – Roosevelts Weg in den Krieg (1943, 47 S., Text) 389 389 KB
 Auswaertiges Amt – Roosevelts Weg in den Krieg (1943, 116 S., Scan) 14.722 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 1 – Urkunden zur letzten Phase der deutsch-polnischen Krise (1939, 30 S.,            Scan, Fraktur) 36.085 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 1 – Urkunden zur letzten Phase der deutsch-polnischen Krise (1939, 44 S.,            Text) 124 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 2 – Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges (1939-1995, 523 S., Scan-                Text) 57.922 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 2 – Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges (1939, 369 S., Scan, Fraktur)         66.994 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 2 – Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges (1939, 541 S., Text) 3.210 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 3 – Polnische Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges (1940, 128 S.,                  Scan) 40.798 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 4 – Dokumente zur englisch-franzoesischen Politik der Kriegsausweitung           (1940, 134 S., Scan) 44.769 KB
 
Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 5 – Weitere Dokumente zur Kriegsausweitungspolitik der Westmaechte              (1940-1995, 107 S., Scan) 6.482 KB
 
Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 6 – Die Geheimakten des franzoesischen Generalstabes (1941-1995, 399 S.,         Scan) 20.884 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 7 – Dokumente zum Konflikt mit Jugoslawien und Griechenland (1941-               1995, 108 Doppels., Scan) 44.973 KB
 Auswaertiges Amt – Weissbuch Nr. 8 – Dokumente ueber die Alleinschuld Englands am Bombenkrieg gegen              die Zivilbevoelkerung (1943-1995, 94 S., Scan) 38.406 KB
 Auswald-Heller, Alma – Wir deutschen Jungen – Erzaehlung aus Ostpreussens schwerer Zeit (um 1934, 117 S.,         Scan, Fraktur) 10.343 KB
 Ave-Lallemant, Friedrich – Das Deutsche Gaunertum – 1. Band (1914, 170 Doppels., Scan, Fraktur) 314.347KB
 Ave-Lallemant, Friedrich – Das Deutsche Gaunertum – 2. Band (1914, 170 Doppels., Scan, Fraktur) 374.490KB

B

 Baare-Schmidt, Hans-Georg – Die territorialen Rechtsverhaeltnisse der Antarktis (1940, 68 Doppels., Scan)              158.203 KB
 Bachofen, Johann – Unsterblichkeitslehre (1867-1938, 328 S., Scan) 20.180
 Bade, Wilfrid – Der Weg des Dritten Reiches – Band 2 (1935, 164 S., Scan, Fraktur) 
6.334 KB
 Bade, Wilfrid – Deutschland Erwacht – Werden, Kampf und Sieg der NSDAP (1933, 156 S., Scan, Fraktur).pdf           93.060 KB
 Bade, Wilfrid – Die SA erobert Berlin (1937, 105 S., Text) 
5.704 KB
 Bade, Wilfrid – Trommlerbub unterm Hakenkreuz (um 1934, 100 S., Scan, Fraktur) 
6.803 KB
 Baehr, Hans – Britische Propaganda (1940, 91 S., Scan, Fraktur) 
2.212 KB
 Baer, Fritz – Die Ernaehrung des deutschen Volkes im Kriege (1940, 36 S., Scan, Fraktur) 
11.135 KB
 Ball, Kurt – Der blinde Bauer – Novellen (1939, 95 S., Scan-Text, Fraktur) 
2.759 KB
 Ball, Kurt – Die Jomsburgwikinger – Der Geschichte und den alten Sagen nacherzaehlt (1936, 61 S., Scan,                  Fraktur) 
4.579 KB
 Ballensiefen, Heinz – Juden in Frankreich – Die franzoesische Judenfrage in Geschichte und Gegenwart (1939,        155 S., Scan, Fraktur) 
13.000 KB
 Baltzer, Hermann – Rasse und Kultur – Ein Gang durch die Weltgeschichte (1934, 315 S., Scan, Fraktur)                     
9.097 KB
 Bang, Paul – Geld und Waehrung – Eine gemeinverstaendliche Darstellung (1932, 53 S., Scan-Text, Fraktur)             
1.974 KB
 Bankberger, Hilarius – Die Juden im deutschen Staats- und Volksleben (1879, 70 S., Text) 
312 KB
 Barbeck, Hugo – Geschichte der Juden in Nuernberg und Fuerth (1878, 124 S., Scan, Fraktur) 
11.550 KB
 Barden, Bruennhild – Historische Grundlage des juedischen Ritualmordes (1906, 77 S., Scan, Fraktur)                       
8.623 KB
 Bardtenschlager, Rob – Deutsche Soldatenlieder (um 1930, 144 S., Scan, Fraktur) 
44.239 KB
 Bartmann, Hans – Kaempfende Schoepfung (1942, 63 S., Scan, Latein) 
3.677 KB
 Bartsch, Max – Was jeder vom deutschen U-Boot wissen muss (1939, 30 S., Text, Fraktur) 
959 KB
 Bartz, Karl – Grossdeutschlands Wiedergeburt – Weltgeschichtliche Stunden an der Donau (um 1938, 91 S.,              Scan Fraktur) 
18.364 KB
 Bassarek, Artur – Danzigs Befreiung – Ein Tatsachenbericht mit Bilden (1939, 44 S., Scan, Fraktur) 
26.696 KB
 Bauer, Elvira – Trau keinem Fuchs auf gruener Heid und keinem Jud bei seinem Eid (1936, 11 S., Text, Latein)         
42 KB
 Bauer, Elvira – Trau keinem Fuchs auf gruener Heid und keinem Jud bei seinem Eid (1936, 46 S., Scan, Latein)         
9.202KB
 Bauer, Elvira – Trau keinem Fuchs auf gruener Heid und keinem Jud bei seinem Eid (1936, 46 S., Scan,                      Suetterlin) 
5.147 KB
 Bauer, Franz – Friedrich Ludwig Jahn (1934, 79 S., Scan, Fraktur) 
6.301 KB
 Bauer, Wilhelm und Dehen, Peter – Tatsachen und Zahlen ueber Deutschland (1941, 103 S., Latein) 
1.330 KB
 Baumann, Hans – Horch auf Kamerad (1936, 93 S., Scan, Fraktur) 
21.491 KB
 Baumann, Hans – Morgen marschieren wir – Liederbuch der deutschen Soldaten (1939, 114 Doppels., Scan,              Fraktur) 
10.156 KB
 Baumann, Hans – Wir zuenden das Feuer (1936, 61 S., Scan, Fraktur) 
11.746 KB
 Baumgaertner, Wilhelm – Ist Christentum Judentum – Eine kritische Untersuchung (1935, 63 S., Scan-Text,              Fraktur) 
2.821 KB
 Baumgart, Gertrud – Die Altgermanische Frau und wir (1935, 52 S., Scan, Fraktur) 
3.192 KB
 Baur, Erwin und Fischer, Eugen und Lenz, Fritz – Grundriss der menschlichen Erblichkeitslehre und                         Rassenhygiene – Band 1 (1921, 569 S., Scan, Latein) 
13.455 KB
 Baur, Erwin und Fischer, Eugen und Lenz, Fritz – Grundriss der menschlichen Erblichkeitslehre und                         Rassenhygiene – Band 2 (1921, 262 S., Scan, Latein) 
14.913 KB
 Baur, Erwin und Fischer, Eugen und Lenz, Fritz – Menschliche Auslese und Rassenhygiene – Band 1 (1936, 414        Doppels., Scan, Latein) 
46.449 KB
 Baur, Erwin und Fischer, Eugen und Lenz, Fritz – Menschliche Auslese und Rassenhygiene – Band 2 (1932, 304        Doppels., Scan, Latein) 
36.537 KB
 Bausteine fuer die deutsche Erziehung – Heft 14 – Leibeserziehung der Maedchen in der Grundschule (50 S.,              Scan, Fraktur) 
4.020 KB
 Bayer, K. – Loesung des Raetsels der jesuitischen Sphinx (1929-2000, 293 S., Scan-Text, Fraktur) 
41.505 KB
 BDM-Werk – Das mecklenburgische Landmaedel (1941, 73 S., Scan, Fraktur) 
7.023 KB
 BDM-Werk – Glaube und Schoenheit – Fuehrerinnen-Dienst (1943, 45 S., Scan, Latein) 
6.137 KB
 Beckerath, Erich von – Die geheimen Instruktionen der Jesuiten (LA und DE, 1924, 72 S., Scan, Fraktur)                     
1.599 KB
 Beckh, Rolf – Das japanische Volk und das Christentum (1937, 35 S., Scan-Text, Fraktur) 
2.414 KB
 Beckh, Rolf – Der Islam und die ueberstaatlichen Maechte (1937-2002, 27 S., Scan-Text, Fraktur) 
1.692 KB
 Bednarski, Gerhard – Durchbruch zum deutschen Glauben (1941, 36 S., Scan, Fraktur) 
916 KB
 Beek, Gottfried zur – Die Geheimnisse der Weisen von Zion (1922, 84 S., Scan, Fraktur) 
14.546 KB
 Beek, Gottfried zur – Die Geheimnisse der Weisen von Zion (1922, 84 S., Text, Latein) 
2.597 KB
 Beisswenger, Eberhard – Das Joch Jakobs oder Kapitalismus einmal anders gesehen (1956-2003, 35 S., Scan-            Text, Fraktur) 
1.044 KB
 Belstler, Hans – Du stehst im Volk (1943, 54 S., Scan, Latein) 
2.319 KB
 Benary, Albert – Horst der Panzerschuetze (1936, 64 S., Scan, Fraktur) 
5.869 KB
 Bendavid, Lazarus – Etwas zur Charackteristick der Juden (1793, 66 S., Scan, Fraktur) 
3.869 KB
 Berens-Totenohl, Josefa – Die Frau als Schoepferin und Erhalterin des Volkstums (1938, 28 S., Scan, Fraktur)           
1.787 KB
 Berge, Ruth und Ratke, Friedl – So wars bei uns in Knippelbrueck – Ein Bilderbuch von den Arbeitsmaiden              (1937, 40 S., Scan, Fraktur) 
17.366 KB
 Berger, H. – Der Materialismus des Christentums – Das wahre Gesicht der katholischen Kirche (1937, 116 S.,          Scan-Text, Fraktur) 
3.520 KB
 Berliner Illustrierte Zeitung – Die 16 olympischen Tage (1936, 98 S., Scan, Fraktur) 
28.415 KB
 Berndorff, H. R. – Sie ruesten (1931, 292 S., Scan) 
5.021 KB
 Berndt, A. und Wedel, Oberst von – Deutschland im Kampf – Heftsammlung 1941-1944 (893 S., Text) 
7.167 KB
 Berndt, Alfred – Gebt mir vier Jahre Zeit – Dokumente zum Vierjahresplan des Fuehrers (1938, 202 S., Text)            
796 KB
 Berndt, Alfred-Ingemar – Das Lied der Front – Heft 3 (1940, 32 S., Scan, Fraktur) 13.348 KB
 Berndt, Alfred-Ingemar – Das Lied der Front – Liedersammlung des Grossdeutschen Rundfunks – Heft 3                    (1940, 32 S., Scan, Fraktur) 13.348 KB
 Bernhardi, Friedrich von – Deutschlands Heldenkampf 1914-1918 (1922, 566 S., Scan, Fraktur) 
18.624 KB
 Besser, Klaus – Das tolle Jahr – Die Geheimleitung einer Revolution (1940, 67 S., Scan-Text, Fraktur)                        
1.929 KB
 Betha, Ernst – Die Erde und unsere Ahnen (1913, 191 Doppels., Scan) 
16.984 KB
 Betha, Ernst – Die Erde und unsere Ahnen (1913, 383 S., Text) 
5.490 KB
 Beumelburg, Werner – Deutschland in Ketten (1931, 438 S., Scan, Fraktur) 
9.815 KB
 Bey, Osman – Die Eroberung der Welt durch die Juden (1875, 58 S., Text) 
922 KB
 Beyer, Herm. – Die Aufhebung der Juden-Emanzipation und ihre rechtliche Begruendung (1895, 123 S., Scan,            Fraktur) 
14.628 KB
 Biehl, Max – England als Wucherbankier (1940, 61 S., Scan-Text) 
2.625 KB
 Bischoff, Erich – Das Buch vom Schulchan Aruch (1942, 159 S., Text) 
650 KB
 Bischoff, Erich – Der Koran (1904-1983, 141 S., Scan-Text) 
7.951 KB
 Blachetta, Walther – Das Buch der deutschen Sinnzeichen (1941, 127 S., Scan, Fraktur) 
189.463 KB
 Blachetta, Walther – Das wahre Gesicht Polens (1939, 79 S., Scan, Fraktur) 
6.618 KB
 Blank, Herbert – Soldaten – Preussisches Fuehrertum von Waterloo bis Ypern (1932, 478 S., Scan, Fraktur)               
63.204 KB
 Blank, Kurt – Bauer, Blut und Glaube – Ein Gespraech um Religion vor einem Karfreitag (1936, 101 S., Scan-          Text, Fraktur) 
3.483 KB
 Blavatsky, Helena – Die Geheimlehre – Band I Kosmogenesis (1893, 1120 S., Text) 
3.682 KB
 Blavatsky, Helena – Die Geheimlehre – Band II Anthropogenesis (1893, 1390 S., Text) 
4.903 KB
 Bloch, Johann von – Der Burenkrieg und die Prophezeiungen Johann v. Blochs von einem Zeugen (1903, 102 S.,        Scan, Text)
5.368 KB
 Blome, Gretel und Karl – Ein Wort an junge Kameradinnen (1940, 21 S., Scan, Latein) 2.931 KB
 Blumberg, F. A. – Deutscher Glaube – Der Deutschen Seele Schoepfung (1935, 45 S., Scan-Text, Fraktur)                     2.056 KB
 Blume, Heinrich – Das politische Gesicht der Freimaurerei (1937, 186 S., Scan, Fraktur) 17.862 KB
 Blume, Hellmuth – General Ludendorff im Urteil der oeffentlichen Meinung (1935, 99 S., Scan-Text, Fraktur)          4.321 KB
 Blunck, Hans – Deutsche Heldensagen (1938, 430 S., Scan, Fraktur) 79.845 KB
 Blunck, Hans – Ein Winterlager (1941, 79 S., Scan, Fraktur) 
4.369 KB
 Bock, Johann – Die Einheit von Glaube, Blut und Recht (1933-2004 Faks., 61 S., Scan-Text, Fraktur) 
2.882 KB
 Boeckel, Otto – Die Juden – Die Koenige unserer Zeit (4. Auflage 1886, 17 S., Scan, Fraktur) 
2.453 KB
 Boeckel, Otto – Die Juden – Die Koenige unserer Zeit (25. Auflage 1887, 17 S., Scan, Fraktur) 
2.122 KB
 Boemer, Karl – Deutsche Saat in fremder Erde (1936, 361 S., Scan, Fraktur) 
330.117 KB

 
Boepple, Ernst – Adolf Hitlers Reden (1933, 127 S., Scan, Fraktur) 4.793 KB
 Boepple, Ernst – Entlarvung weltpolitischer Verbrechen (32 S., Scan, Fraktur) 3.005 KB
 Boettger, Gerd – Narvik im Bild (1941, 154 S., Scan) 112.704 KB
 Bolze, G. – Untersuchung ueber die aelteste Geschichte der Thueringer (1859, 32 S., Scan, Latein) 2.048 KB
 Bones, Fritz – Sieghafte Infanterie (1941, 181 S., Scan, Fraktur) 52.027 KB
 Bonsels, Bernd – Fruehlingssonate – Roman (1939, 194 S., Scan-Text, Fraktur) 6.558 KB
 Bossi-Fedrigotti, Anton – Kaiserjaeger am Col di Lana (1934, 64 S., Scan, Fraktur) 
5.465 KB
 Bouhler, Philipp – Adolf Hitler – Das Werden einer Volksbewegung (1943, 37 S., Text, Latein) 
302 KB
 Bouhler, Philipp – Der grossdeutsche Freiheitskampf – Reden Adolf Hitlers – Band 1 (1940, 104 Doppels.,                Scan, Fraktur) 
45.508 KB
 Bouhler, Philipp – Der Grossdeutsche Freiheitskampf – Reden Adolf Hitlers – Band 2 (1941, 152 S., Text,                  Latein) 
836 KB
 Bouhler, Philipp – Der Grossdeutsche Freiheitskampf – Reden Adolf Hitlers – Band 3 (1943, 138 S., Text,                  Latein) 
853 KB
 Bouhler, Philipp – Kampf um Deutschland – Ein Lesebuch fuer die deutsche Jugend (1939, 58 Doppels., Scan,             Fraktur) 
11.632 KB
 Brafmann, Jacob – Das Buch vom Kahal – 1. Band (1928, 290 S., Scan, Fraktur) 
29.403 KB
 Brafmann, Jacob – Das Buch vom Kahal – 1. Band (1928, 292 S., Text, Latein) 
1.015 KB
 Brafmann, Jacob – Das Buch vom Kahal – 2. Band (1928, 401 S., Scan, Fraktur) 
37.563 KB
 Brafmann, Jacob – Das Buch vom Kahal – 2. Band (1928, 401 S., Text, Latein) 
1.895 KB
 Brandt, Otto – Der deutsche Bauernkrieg (1929, 100 S., Scan, Fraktur) 
7.050 KB
 Brandt, Rolf – Albert Leo Schlageter – Leben und Sterben eines deutschen Helden (1926, 107 S., Scan,                          Fraktur) 
32.062 KB
 Brausse, Hans – Die Fuehrungsordnung des deutschen Volkes (1942, 210 S., Scan, Fraktur) 
6.488 KB
 Brausse, Hans – Kunst der Fuehrung (1937, 81 S., Scan, Fraktur) 
1.923 KB
 Brehm, Bruno – Deutsche Haltung vor Fremden – Ein Kameradenwort an unsere Soldaten (1941, 32 S., Scan,            Fraktur) 
3.116 KB
 Brehm, Bruno – Deutsche Haltung vor Fremden – Ein Kameradenwort an unsere Soldaten (1941, 32 S., Text,             Latein) 
175 KB
 Breuer, Franz – Das neue Soldaten-Liederbuch – Band 1 (84 S., Scan) 
35.130 KB
 Breuer, Franz – Das neue Soldaten-Liederbuch – Band 2 (82 S., Scan, Fraktur) 
30.647 KB
 Breuer, Franz – Das neue Soldaten-Liederbuch – Band 3 (66 S., Scan, Fraktur) 
26.568 KB
 Bruck, Arthur Moeller van den – Das dritte Reich (1933, 190 S., Latein) 
751 KB
 Buch, Walter – Des nationalsozialistischen Menschen Ehre und Ehrenschutz (1939, 26 S., Scan, Fraktur)                     
9.271 KB
 Buch, Walter – Niedergang und Aufstieg der deutschen Familie (1932, 56 S., Scan, Fraktur) 
5.953 KB
 Budding, Carl – Der polnische Korridor als europaeisches Problem (1932, 46 S., Scan, Fraktur) 
14.326 KB
 Buelow, Werner von – Die Geheimsprache der deutschen Maerchen – Maerchendeutungen durch Runen (1925,        113 S., Scan, Fraktur) 
30.008 KB
 Buerkner, Trude – Der Bund Deutscher Maedel in der Hitler-Jugend (1937, 28 S., Scan, Fraktur) 
2.387 KB
 Bulwer-Lytton, Edward – VRIL – Das Geschlecht der Zukunft (1873, 299 S., Scan, Latein) 
7.866 KB
 Bund Deutscher Maedel – Fuehrerinnenblaetter April 1936 (18 Doppels., Scan, Fraktur) 
7.063 KB
 Bund Deutscher Maedel – Fuehrerinnenblaetter Maerz 1936 (18 Doppels., Scan, Fraktur) 
7.878 KB
 Bund Deutscher Maedel – Lieder der erwachten Nation – Band 6 (18 S., Scan, Fraktur) 
4.733 KB
 Bund Deutscher Maedel – Obergaubefehl (1937, 8 S., Scan, Fraktur) 
2.800 KB
 Bund Wiking – Richtlinien für den Kampf um Deutschlands Freiheit (1923, 40 S., Scan, Fraktur) 29.440 KB
 Burgdoerfer, Friedrich – Volksdeutsche Zukunft (1938, 44 S., Scan, Fraktur) 
4.545 KB

C

 Cammer, W. v. d. – Schiller und das Christentum (1934, 26 S., Scan-Text, Fraktur) 1.180 KB
 Campe, Joachim – Woerterbuch zur Erklaerung und Verdeutschung der unserer Sprache aufgedrungenen                   fremden Ausdruecke (1813, 687 S., Scan, Fraktur) 
119.481 KB
 
Carstensen, C. – Deutsche Geisteshelden – Aus dem Leben deutscher Dichter (1914, 328 S, Scan, Fraktur)                   15.811 KB
 Cato, Dr. – Ist das Verlangen des deutschen Volkes nach Entjudung berechtigt (1933, 33 S., Scan, Latein)                     
2.715 KB
 Chamberlain, Houston – Arische Weltanschauung (1938, 95 S., Latein) 
292 KB
 Chamberlain, Houston – Briefe 1882-1924 und Briefwechsel mit Kaiser Wilhelm II. – Band 1 (1928, 121 S.,               Latein) 
5.315 KB
 Chamberlain, Houston – Briefe 1882-1924 und Briefwechsel mit Kaiser Wilhelm II. – Band 2 (1928, 160 S.,               Latein) 
26.396 KB
 Chamberlain, Houston – Das Drama Richard Wagners (1892, 153 S., Scan, Latein) 
2.950 KB
 Chamberlain, Houston – Deutsches Wesen – Ausgewaehlte Aufsaetze (1916, 198 S., Scan, Fraktur) 
2.635 KB
 Chamberlain, Houston – Deutschland-England – Aus den Schriften zum Weltkrieg (1940, 184 S., Scan, Fraktur)         
28.478 KB
 Chamberlain, Houston – Die Grundlagen des Neunzehnten Jahrhunderts – I. Haelfte (4. Auflage 1903, 640 S.,             Scan, Latein) 
31.974 KB
 Chamberlain, Houston – Die Grundlagen des Neunzehnten Jahrhunderts – I. Haelfte (8. Auflage 1907, 656 S.,             Scan, Latein) 
15.701 KB
 Chamberlain, Houston – Die Grundlagen des Neunzehnten Jahrhunderts – I. und II. Haelfte (10. Auflage 1912,           1258 S., Latein) 
5.342 KB
 Chamberlain, Houston – Die Grundlagen des Neunzehnten Jahrhunderts – II. Haelfte (4. Auflage 1903, 528 S.,            Scan, Latein) 
14.723 KB
 Chamberlain, Houston – Dilettantismus, Rasse, Monotheismus, Rom (1903, 81 S., Scan, Latein) 
1.643 KB
 Chamberlain, Houston – Goethe (1912, 866 S., Scan, Latein) 
14.422 KB
 Chamberlain, Houston – Immanuel Kant (1905, 796 S., Scan, Latein) 
15.466 KB
 Chamberlain, Houston – Mensch und Gott (1921, 323 S., Scan, Latein) 
8.306 KB
 Chamberlain, Houston – Politische Ideale (1915, 125 S., Scan, Fraktur) 
1.850 KB
 Chamberlain, Houston – Richard Wagner (1907, 551 S., Scan, Latein) 
7.671 KB
 Charles, Heinrich – Der deutsche Ursprung des Namens Amerika (1922, 126 S., Scan, Latein) 
21.965 KB
 Cigaretten-Bilderdienst – Der Staat der Arbeit und des Friedens – Ein Jahr Regierung Adolf Hitler (1934,                 103 S., Scan, Fraktur) 
160.078 KB
 Cigaretten-Bilderdienst – Deutsche Kolonien (72 Doppels., Scan, Fraktur) 
32.099 KB
 Cigaretten-Bilderdienst – Deutsche Kulturbilder – Deutsches Leben in 5 Jahrhunderten (1934, 98 S., Scan,                Latein) 
24.514 KB
 Cigaretten-Bilderdienst – Die Deutsche Wehrmacht (1936, 67 S., Scan, Fraktur) 
36.405 KB
 Cigaretten-Bilderdienst – Kampf ums dritte Reich – Eine historische Bilderfolge (1933, 96 S., Scan,                            Fraktur) 
113.024 KB
 Cigaretten-Bilderdienst – Olympia 1936 – Band 1 – Die olympischen Winterspiele (1936, 139 S., Scan,                       Latein) 
40.160 KB
 Class, Heinrich – Deutsche Geschichte – von Einhart (1912, 507 S., Scan, Fraktur) 
66.925 KB
 Clausewitz, Carl von – Vom Kriege – Hinterlassenes Werk (1905, 827 S., Scan, Fraktur) 
19.617 KB
 Clausewitz, Carl von – Vom Kriege (1832, 462 S., Latein) 
2.050 KB
 Clausewitz, Carl von – Vom Kriege (1832, 545 S., Latein) 
1.910 KB
 Clauss, Ludwig – Die nordische Seele (1940, 196 S., Scan, Fraktur) 
24.501 KB
 Clauss, Ludwig – Rasse und Seele (1938, 198 S., Scan, Fraktur) 
72.830 KB
 Cleinow, Georg – Die Polenfrage vor der Entscheidung (1918, 18 S., Scan, Fraktur) 
2.747 KB
 Corazza, Heinz – Die Samurai – Ritter des Reiches in Ehre und Treue (1942, 13 S., Latein) 
268 KB
 Coudenhove-Kalergi, Richard – Adel (1922, 56 S., Scan, Latein) 
2.905 KB
 Coudenhove-Kalergi, Richard – Praktischer Idealismus – Adel – Technik – Pazifismus (1925, 191 S.,                           Latein) 
431 KB
 Coudenhove-Kalergi, Richard – Praktischer Idealismus – Adel – Technik – Pazifismus (1925, 201 S., Scan,                  Latein) 
7.668 KB
 Crone, Wilhelm – Das ist Ludendorff (1937, 203 S., Scan-Text, Fraktur) 
8.806 KB
 Czech-Jochberg, Erich – Das Jugendbuch von Horst Wessel (1933, 107 S., Scan, Fraktur) 
9.520 KB

D

 D’Alquen, Gunter – Auf Hieb und Stich (1937, 344 S., Scan, Fraktur) 23.515 KB
 D’Alquen, Gunter – Das ist der Sieg (1940, 192 S., Scan, Fraktur) 
10.519 KB
 D’Alquen, Gunter – Die SS – Geschichte, Aufgabe und Organisation der Schutzstaffeln der NSDAP (1939, 15 S.,        Latein) 
219 KB
 Danzer, Paul und Schmalfuss, Hannes – Das bevoelkerungspolitische ABC (1940, 72 S., Scan-Text, Fraktur)                 
2.211 KB
 Darre, Richard – Das Bauerntum als Lebensquell der Nordischen Rasse (1942, 500 S., Scan, Fraktur) 
62.172 KB
 Darre, Richard – Neuadel aus Blut und Boden (1930, 253 S., Scan, Fraktur) 
30.098 KB
 Darre, Richard – Neuordnung unseres Denkens (20 S., Latein) 
440 KB
 Darwin, Randolph – Die Entwicklung des Priestertums und der Priesterreiche (1929, 432 S., Scan, Latein)                 
29.338 KB
 Das Deutsche Maedel – 1933 – 10 – Oktober (32 S., Scan, Fraktur) 
14.011 KB
 Das Deutsche Maedel – 1935 – 07 – Juli (32 S., Scan, Fraktur) 
15.593 KB
 Das Deutsche Maedel – 1936 – 03 – Maerz (36 S., Scan, Fraktur) 
17.816 KB
 Das Deutsche Maedel – 1936 – 04 – April (36 S., Scan, Fraktur) 
18.169 KB
 Das Deutsche Maedel – 1936 – 05 – Mai (40 S., Scan, Fraktur) 
20267 KB
 Das Deutsche Maedel – 1936 – 06 – Juni (40 S., Scan, Fraktur) 
12.410 KB
 Das Deutsche Maedel – 1936 – 07 – Juli (40 S., Scan, Fraktur) 
18.379 KB
 Das Deutsche Maedel – 1936 – 10 – Oktober (40 S., Scan, Fraktur) 
19.296 KB
 Das Deutsche Maedel – 1936 – 11 – November (40 S., Scan, Fraktur) 
20.288 KB
 Das Deutsche Maedel – 1937 – 01 – Januar (40 S., Scan, Fraktur) 
19.973 KB
 Das Deutsche Maedel – 1937 – 02 – Februar (40 S., Scan, Fraktur) 
19.873 KB
 Das Deutsche Maedel – 1937 – 03 – Maerz (40 S., Scan, Fraktur) 
20.614 KB
 Das Deutsche Maedel – 1937 – 07 – Juli (40 S., Scan, Fraktur) 
20.068 KB
 Das Deutsche Maedel – 1937 – 08 – August (40 S., Scan, Fraktur) 
20.552 KB
 Das Deutsche Maedel – 1937 – 09 – September (33 S., Scan, Fraktur) 
16.419 KB
 Das Deutsche Maedel – 1937 – 10 – Oktober (40 S., Scan, Fraktur) 
19.934 KB
 Das Deutsche Maedel – 1938 – 05 – Mai (40 S., Scan, Fraktur) 
19.686 KB
 Das Deutsche Maedel – 1938 – 06 – Juni (40 S., Scan, Fraktur) 
19.150 KB
 Das Deutsche Maedel – 1938 – 07 – Juli (40 S., Scan, Fraktur) 
19.955 KB
 Das Deutsche Maedel – 1938 – 08 – August (36 S., Scan, Fraktur) 
17.597 KB
 Das Deutsche Maedel – 1938 – 09 – September (39 S., Scan, Fraktur) 
19.138 KB
 Das Deutsche Maedel – 1938 – 10 – Oktober (40 S., Scan, Fraktur) 
20.178 KB
 Das Deutsche Maedel – 1939 – 03 – Maerz (40 S., Scan, Fraktur) 
19.528 KB
 Das Deutsche Maedel – 1939 – 05 – Mai (40 S., Scan, Fraktur) 
18.809 KB
 Das Deutsche Maedel – 1939 – 06 – Juni (32 S., Scan, Fraktur) 
15.976 KB
 Das Deutsche Maedel – 1939 – 07 – Juli (40 S., Scan, Fraktur) 
19.283 KB
 Das Deutsche Maedel – 1939 – 08 – August (32 S., Scan, Fraktur) 
15.590 KB
 Das Deutsche Maedel – 1939 – 09 – September (30 S., Scan, Fraktur) 
15.324 KB
 Das Deutsche Maedel – 1939 – 10 – Oktober (40 S., Scan, Fraktur) 
9.997 KB
 Das Deutsche Maedel – 1940 – 01 – Januar (40 S., Scan, Fraktur) 
8.763 KB
 Das Deutsche Maedel – 1940 – 04 – April (40 S., Scan, Fraktur) 
4.643 KB
 Das Deutsche Maedel – 1940 – 05 – Mai (40 S., Scan, Fraktur) 
14.361 KB
 Das Deutsche Maedel – 1940 – 06 – Juni (40 S., Scan, Fraktur) 
12.403 KB
 Das Deutsche Maedel – 1940 – 07 – Juli (40 S., Scan, Fraktur) 
6.832 KB
 Das Deutsche Maedel – 1941 – 03 – Maerz (40 S., Scan, Fraktur) 
13.687 KB
 Das Deutsche Maedel – 1941 – 10 – Oktober (40 S., Scan, Fraktur) 
3.920 KB
 Das Deutsche Maedel – 1942 – 08 – August (20 S., Scan, Fraktur) 
10.136 KB
 Das Judentum in der Rechtswissenschaft – 1. – Die deutsche Rechtswissenschaft im Kampf gegen den                          juedischen Geist (1936, 40 S., Scan, Fraktur) 
4.315 KB
 Das Judentum in der Rechtswissenschaft – 2. – Judentum und Wirtschaftswissenschaft (1936, 52 S., Scan,                    Fraktur) 
5.101 KB

 Des Fuehrers Kampf um den Weltfrieden (1936, 39 S., Text) 
218 KB
 Dwinger, Edwin – Der Tod in Polen – Die volksdeutsche Passion (1940, 61 S., Text) 
2.619 KB

E


 Eckart, Dietrich – Der Bolschewismus von Moses bis Lenin (1924, 41 S., Text, Latein) 
170 KB
 Elss, H. – Die Buren, der deutsche Bruderstamm in Südafrika (1899, 90 S., Scan, Fraktur) 3.254 KB

F


 Fabricius, D. Cajus, – Positives Christentum im neuen Staat (39 Doppels., Scan, Fraktur) 6.935 KB
 Feder, Gottfried – Das Manifest zur Brechung der Zinsknechtschaft des Geldes (1919, 65 S., Scan, Fraktur)               5.790 KB
 Friedensvertrag von Brest-Litowsk vom 3. Maerz 1918 – Politischer Hauptvertrag (5 S., Text) 57 KB
 Fritsch, Theodor – Handbuch der Judenfrage (49. Auflage 1944, 339 S., Text) 1.368 KB

G


 Germanien – 1930 – Heft 04 (20 S., Scan, Fraktur) 
4.327 KB
 Germanien – 1931 – Heft 01 (19 S., Scan, Fraktur) 
4.244 KB
 Germanien – 1931 – Heft 02 – 03 (24 S., Scan, Fraktur) 
5.709 KB
 Germanien – 1931 – Heft 05 (19 S., Scan, Fraktur) 
4.418 KB
 Germanien – 1931 – Heft 06 (10 S., Scan, Fraktur) 
2.359 KB
 Germanien – 1932 – Heft 01 (18 S., Scan, Fraktur) 
4.025 KB
 Germanien – 1932 – Heft 02 (22 S., Scan, Fraktur) 
5.039 KB
 Germanien – 1932 – Heft 03 (15 S., Scan, Fraktur) 
3.575 KB
 Germanien – 1932 – Heft 04 (18 S., Scan, Fraktur) 
3.763 KB
 Germanien – 1933 – Heft 01 – 02 (36 S., Scan, Fraktur) 
8.507 KB
 Germanien – 1933 – Heft 03 – 04 (33 S., Scan, Fraktur) 
8.406 KB
 Germanien – 1933 – Heft 05 – 06 (33 S., Scan, Fraktur) 
9.388 KB
 Germanien – 1933 – Heft 07 – 08 (33 S., Scan, Fraktur) 
10.192 KB
 Germanien – 1933 – Heft 09 – 10 (33 S., Scan, Fraktur) 
10.643 KB
 Germanien – 1933 – Heft 11 – 12 (45 S., Scan, Fraktur) 
16.206 KB
 Germanien – 1934 – Heft 01 – 02 – 03 (53 S., Scan, Fraktur) 
14.333 KB
 Germanien – 1934 – Heft 04 – 05 – 06 – 07 (65 S., Scan, Fraktur) 
22.621 KB
 Germanien – 1934 – Heft 08 (17 S., Scan, Fraktur) 
6.296 KB
 Germanien – 1934 – Heft 09 (17 S., Scan, Fraktur) 
6.321 KB
 Germanien – 1934 – Heft 10 – 11 – 12 (53 S., Scan, Fraktur) 
17.905 KB
 Germanien – 1935 – Heft 01 – 02 – 03 (52 S., Scan, Fraktur) 
15.666 KB
 Germanien – 1935 – Heft 04 – 05 (33 S., Scan, Fraktur) 
9.717 KB
 Germanien – 1935 – Heft 06 – 07 (33 S., Scan, Fraktur) 
11.577 KB
 Germanien – 1935 – Heft 08 – 09 (33 S., Scan, Fraktur) 
10.550 KB
 Germanien – 1935 – Heft 12 (21 S., Scan, Fraktur) 
6.018 KB
 Germanien – 1936 – Heft 01 – 02 – 03 (52 S., Scan, Fraktur) 
14.983 KB
 Germanien – 1936 – Heft 04 – 05 (33 S., Scan, Fraktur) 
9.793 KB
 Germanien – 1936 – Heft 06 – 07 (33 S., Scan, Fraktur) 
10.467 KB
 Germanien – 1936 – Heft 08 – 09 (33 S., Scan, Fraktur) 
10.984 KB
 Germanien – 1936 – Heft 10 – 11 (41 S., Scan, Fraktur) 
13.334 KB
 Germanien – 1936 – Heft 12 (21 S., Scan, Fraktur) 
6.812 KB
 Germanien – 1937 – Heft 01 – 02 (39 S., Scan, Fraktur) 
10.767 KB
 Germanien – 1937 – Heft 03 – 04 (35 S., Scan, Fraktur) 
9.901 KB
 Germanien – 1937 – Heft 05 – 06 (35 S., Scan, Fraktur) 
11.183 KB
 Germanien – 1937 – Heft 07 – 08 (35 S., Scan, Fraktur) 
11.256 KB
 Germanien – 1937 – Heft 09 – 10 – 11 (52 S., Scan, Fraktur) 
17.199 KB
 Germanien – 1937 – Heft 12 (18 S., Scan, Fraktur) 
5.261 KB
 Germanien – 1938 – Heft 01 – 02 (36 S., Scan, Fraktur) 
9.994 KB
 Germanien – 1938 – Heft 03 – 04 (41 S., Scan, Fraktur) 
13.986 KB
 Germanien – 1938 – Heft 05 – 06 (33 S., Scan, Fraktur) 
11.888 KB
 Germanien – 1938 – Heft 07 – 08 (33 S., Scan, Fraktur) 
11.656 KB
 Germanien – 1938 – Heft 09 – 10 (33 S., Scan, Fraktur) 
11.866 KB
 Germanien – 1938 – Heft 11 – 12 (45 S., Scan, Fraktur) 
14.108 KB
 Germanien – 1939 – Heft 01 – 02 (53 S., Scan, Fraktur) 
15.497 KB
 Germanien – 1939 – Heft 03 – 04 (49 S., Scan, Fraktur) 
18.956 KB
 Germanien – 1939 – Heft 05 – 06 (49 S., Scan, Fraktur) 
20.204 KB
 Germanien – 1939 – Heft 07 – 08 (50 S., Scan, Fraktur) 
21.120 KB
 Germanien – 1939 – Heft 09 – 10 – 11 (45 S., Scan, Fraktur) 
14.782 KB
 Germanien – 1939 – Heft 12 (25 S., Scan, Fraktur) 
8.119 KB
 Germanien – 1940 – Heft 01 – 02 (46 S., Scan, Fraktur) 
14.556 KB
 Germanien – 1940 – Heft 03 – 04 (41 S., Scan, Fraktur) 
14.616 KB
 Germanien – 1940 – Heft 05 – 06 (41 S., Scan, Fraktur) 
14.747 KB
 Germanien – 1940 – Heft 07 – 08 (41 S., Scan, Fraktur) 
15.028 KB
 Germanien – 1940 – Heft 09 (21 S., Scan, Fraktur) 
6.150 KB
 Germanien – 1940 – Heft 10 – 11 – 12 (65 S., Scan, Fraktur) 
23.074 KB
 Germanien – 1941 – Heft 01 (24 S., Scan, Fraktur) 
7.703 KB
 Germanien – 1941 – Heft 02 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.062 KB
 Germanien – 1941 – Heft 03 (22 S., Scan, Fraktur) 
8.824 KB
 Germanien – 1941 – Heft 04 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.597 KB
 Germanien – 1941 – Heft 05 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.437 KB
 Germanien – 1941 – Heft 06 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.380 KB
 Germanien – 1941 – Heft 07 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.573 KB
 Germanien – 1941 – Heft 08 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.322 KB
 Germanien – 1941 – Heft 09 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.070 KB
 Germanien – 1941 – Heft 10 (22 S., Scan, Fraktur) 
6.726 KB
 Germanien – 1941 – Heft 11 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.240 KB
 Germanien – 1941 – Heft 12 (23 S., Scan, Fraktur) 
7.528 KB
 Germanien – 1942 – Heft 01 (22 S., Scan, Fraktur) 
5.204 KB
 Germanien – 1942 – Heft 02 (22 S., Scan, Fraktur) 
6.146 KB
 Germanien – 1942 – Heft 03 (22 S., Scan, Fraktur) 
7.163 KB
 Germanien – 1942 – Heft 04 (22 S., Scan, Fraktur) 
8.352 KB
 Germanien – 1942 – Heft 05 (20 S., Scan, Fraktur) 
7.742 KB
 Germanien – 1942 – Heft 06 (18 S., Scan, Fraktur) 
7.283 KB
 Germanien – 1942 – Heft 07 (20 S., Scan, Fraktur) 
6.304 KB
 Germanien – 1942 – Heft 08 (20 S., Scan, Fraktur) 
7.044 KB
 Germanien – 1942 – Heft 09 (20 S., Scan, Fraktur) 
5.937 KB
 Germanien – 1942 – Heft 10 (18 S., Scan, Fraktur) 
4.752 KB
 Germanien – 1942 – Heft 11 (22 S., Scan, Fraktur) 
6.761 KB
 Germanien – 1942 – Heft 12 (23 S., Scan, Fraktur) 
6.004 KB
 Germanien – 1943 – Heft 02 (20 S., Scan, Fraktur) 
4.137 KB

 Goebbels, Joseph – Der Nazi-Sozi – Fragen und Antworten fuer den Nationalsozialisten (1932, 25 S., Scan,                  Fraktur) 
887 KB
 Goebbels, Joseph – Wege ins dritte Reich (1927, 64 S., Scan, Fraktur) 6.876 KB
 Gracht, Hans – Alljuda als Kriegstreiber (1939, 66 S., Scan, Fraktur) 11.253 KB

H


 Hitler, Adolf – Die Suedtiroler Frage und das Deutsche Buendnisproblem (1926, 47 S., Scan, Fraktur)                         
15.705 KB
 Hitler, Adolf – Mein Kampf – Band 1 und 2 (855. Auflage 1943, 818 S., Text) 3.882 KB
 Herchenbach, Wilhelm – Deutscher Geist und deutsches Schwert – Drei Kriegsjahre gegen fremde                              Unterdrückung (1866, 319 S., Scan, Fraktur) 
11.740 KB

I

J

K


 Krueger, Ohm – Die Lebenserinnerungen des Buren-Praesidenten (1902, 299 S., Text) 4.532 KB

L



 Landes, Hanns – Sozialismus im Dritten Reich – Heft 8 – Der Leistungskampf der deutschen Betriebe (1938, 32        S., Scan, Fraktur) 933 KB

M

N

O

P


 Personal-Amt des Heeres – Wofuer kaempfen wir (1944, 153 S., Scan, Latein) 
24.308 KB

Q

R


 Rosenberg, Alfred – Dietrich Eckart – Ein Vermaechtnis (1928, 269 S., Scan, Fraktur) 
11.305 KB

S


 Scheibert, Justus – Der Freiheitskampf der Buren und die Geschichte ihres Landes (1903, 1324 S., Scan,                    Fraktur)
77.955 KB
 
Schwarzburg, Erich – Die juedische Kriegshetze in den USA zwischen 1933 und 1944 (1944-2006, 42 S., Latein)         647 KB
 Speer, Albert – Die Neue Reichskanzlei (1940, 134 S., Text) 34.787 KB
 Stadtler, Eduard – Die Diktatur der sozialen Revolution (1920, 172 S., Scan, Fraktur) 10.123 KB
 Stapel, Wilhelm – Die Kirche Christi und der Staat Hitlers (1933, 101 S., Scan, Fraktur) 5.743 KB
 Stapel, Wilhelm – Sechs Kapitel über Christentum und Nationalsozialismus (1931, 38 S., Scan, Fraktur)                     1.683 KB

T

U

V

 Vallentin, Wilhelm – Die Buren und ihre Heimat (1900, 142 S., Scan, Text) 8.015 KB
 Vallentin, Wilhelm – Hunnen in Suedafrika – Betrachtungen über englische Politik und Kriegsfuehrung (1902,        145 S., Scan, Text) 
4.841 KB
 Veit, Moritz – Der Entwurf einer Verordnung über die Verhältnisse der Juden in Preußen und das Edikt vom            11. März 1812 (1847, 61 S., Scan, Fraktur) 
2.485 KB

W

 Wet, Andries de – Der Kampf um Suedafrika – Die Buren in der Kapkolonie ( 1900, 364 S., Scan, Fraktur)                   18.640 KB
 Wieland, Hermann – Atlantis, Edda und Bibel (1925, 284 S., Text) 8.972 KB

 X

Y

Z

.15

34 Gedanken zu “Bücher bis Mai 1945

  1. Hallo Annette,

    ich sehe, Du lädst die Bücher hoch🙂 Hoffentlich ist es nicht zu viel Aufwand für Dich. Vielleicht könnte man es etwas leichter machen und mit Verlaub sargons, die Medien-Verweise von seiner Seite auf diese übertragen und sie gleichzeitig archivieren? Für den Fall, daß die neue Seite einmal unzugänglich wird. Das ist echt ’ne Mordsarbeit.

    Was mich auch interessieren würde, wer hat denn all die Medien zur Verfügung gestellt? Man überlege nur, wie viele Stunden man verbrachte, um die Bücher zu digitalisieren. Diese Leute haben ’ne Auszeichnung verdient!

    Gefällt 1 Person

    • Die Dateien sind (wenn es mal fertig ist) absolut identisch. Ich habe sogar noch einige darüber hinaus, welche im NSL-Archiv nicht verfügbar waren und füge diese mit ein.

      Am Besten wäre es, wenn so viele Leute wie möglich, die über eine entsprechende Möglichkeit verfügen, das Archiv irgendwie hochladen, damit es weitläufig verfügbar wird und nicht auf einige wenige Seiten begrenzt ist.

      Gefällt mir

      • Die Idee, hier eine Medienbibliothek einzurichten begrüße ich sehr, aber es wäre schön, wenn sich auch Andere daran beteiligen würden. Es liegt schließlich in unserem Interesse, daß dieser Schatz nicht für immer verloren geht. Und glaubt bitte nicht an das Märchen, die Betreiber der Seite hätten diese freiwillig ausgeschaltet, weil sie in Rente gehen. Ich bin mir sicher, daß sie erpreßt wurden, denn nur so macht dieser plötzliche Abgang Sinn.

        Gefällt 1 Person

      • Guten Tag! Sagen Sie mir bitte, ob hier die nach B-Artikel folgende Buecher vorhanden sind? Denn an meinem Computer oeffnen sich die Liste nur noch bis zur „Baare-Schmidt, Hans-Georg – Die territorialen Rechtsverhaeltnisse der Antarktis (1940, 68 Doppels., Scan)“. Vielen Dank im voraus.

        Gefällt mir

        • Guten Morgen Eugen. Die Bücher werden alle nach und nach noch hochgeladen. Keine Bange, es geht NICHTS verloren. Es ist nur fast für einen einzelnen Menschen zu viel, dies alles zu bewältigen. Ich lebe und arbeite bereits nur noch ausschließlich für diesen Blog und mein deutsches Volk.

          Ich werde euch ALLES zugänglich machen – und noch viel mehr. Versprochen!

          Gefällt mir

    • Abschreiben?

      Das sind zum Großteil Scans von Originalbüchern, wie will man denn da die Schrift verändern? Wenn der Scan schlecht ist, ist auch die Schrift schlecht.

      Deshalb habe ich ja das Buch „Tatsachen und Lügen um Hitler“ bereits per Hand abgeschrieben und hier veröffentlicht, da man es auch im Original schlechter lesen kann. Man kann die alte Frakturschrift nicht einmal kopieren. Vielleicht gibt es zwar ein extra Programm dafür, doch das weiß ich nicht und hätte auch nie und nimmer die Zeit dafür.

      Tut mir leid.

      Gefällt mir

      • Das würde ich auch nie und nimmer von Dir erwarten🙂 Mir scheint nur, daß einige Bücher auf diese Weise verändert wurden. Zum Beispiel Bankberger, Hilarius – Die Juden im deutschen Staats- und Volksleben (1879). Möglicherweise gibt es eine bestimmte Vorgehensweise… Mittlerweile kann man mit bestimmten Programmen alles mögliche machen, ich bin da jedoch nicht zu sehr vertraut damit. Vielleicht werden wir ja einmal schlauer🙂

        Gefällt mir

      • Es gibt tatsächlich Programme, welche einen photographierten Text in „durchsuchbaren“ und kopierbaren Text umwandeln können. Einige der Historischen Tatsachen wurden auf diese Weise auch bearbeitet. Bei diesen Umwandlungen passieren natürlich noch massenhaft Fäler. Aber ungefähr die Hälfte der Zeit kann man einsparen, wenn man einen solchen sonderbearbeiteten Text vor sich hat:)

        Ich kenne auch noch Programme aus der Frühzeit meines Sohnes, welche gesprochenes Wort in Schrifttext verwandelten. Wir haben dabei wirklich Tränen verlacht, was da „übersetzt“ wurde.

        Im Nachhinein auffallend war auch, wieviel sexistische Ausdrücke in dem Probetext vorgekommen sein sollen. Es handelte sich hierbei um eine sachlich technische Produktbeschreibung in Form eines Flyers. Ich vermute daher, daß der….. Programmierer entsprechend vorbelastet war. Erkennungsmerkmale sind eben nicht zu Unrecht Erkennungsmerkmale. Aber damals war ich noch allerbestens reinweiß hirngewaschen.

        Damals gab es anscheinend auch noch „Sicherheitslücken“. Mein Sohn konnte einen wildfremden Rechner sich angucken und den armen Kerl davor in den Wahnsinn treiben.

        Gefällt mir

      • Doch, es gibt eine Möglichkeit die Schrift von Kopien in Bildform (jpeg etc.) zu ändern ohne abzuschreiben: mit einer OCR-Texterkennung. Man braucht dazu nur das Bild, etwa die Kopie einer Buchseite, in ein OCR-Programm (gibt es auch kostenlos) laden und das Programm starten. Das Ergebnis ist nicht perfekt – je schlechter die Bildqualität, desto mehr Korrekturen sind notwendig. Allerdings ist das weitaus weniger aufwendig, als ein ganzes Buch abzuschreiben.

        Ein Archiv mit solchen Büchern wäre der absolute Hammer! Und jenseits dessen: Die Seite „Deutscher Freiheitskampf“ gehört zu den besten und wichtigsten Seiten im Weltnetz! Den einzigen Vorwurf, den ich euch machen kann: ich bin beim Schmökern hier schon öfters versumpft, weil ich einfach nicht aufhören konnte… Macht unbedingt weiter so!

        Mit deutschem Gruß
        Euer Kamerad

        Gefällt 1 Person

        • Hallo „Kamerad“, recht vielen Dank für den Hinweis und ganz herzlich willkommen hier.

          Dein Kommentar war im Spam😦 Jetzt sag mir doch bloß mal jemand, warum das WP-System mir „solche“ Kommentare in den Spam schmeißt❓

          Danke für Deine Anerkennung meiner Arbeit – und ich versichere Dir – ICH mache so weiter!

          Mit eben solch deutschem Gruß,
          Annette

          Gefällt mir

  2. Hallo Annette!

    Ich habe mich jetzt noch einmal umgesehen und festgestellt, daß die meisten kostenlosen OCR-Programme entweder Schrott sind oder im Hintergrund sogar Viren herunterladen. Die kommerziellen Programme degegen können richtig teuer werden. Ich habe eine sehr alte Version von ABBYY FineReader Sprint, mit der ich früher gute Ergebnisse erzielt habe. Leider ist die aber gleich so alt, daß sie weder mit Mehrkernprozessoren zurecht kommt noch mit Windows 7 (stammt noch aus Windows 95 Zeiten…).

    Weil ich aber so schnell nicht aufgebe, habe ich weiter gesucht und etwas gefunden. Vielleicht hilft Dir das, zumal mit diesem Programm sogar ausdrücklich Fraktur zu erkennen sein soll:

    http://www.lwl.org/waa-download/pdf/Installation OCR Software.pdf

    Die Anleitung ist ziemlich umfangreich. Wenn es aber funktioniert, dann kann man sich damit enorm Arbeit sparen! Sollte ich an diesem Wochenende etwas Zeit finden, dann werde ich das selber mal ausprobieren.

    Mit deutschem Gruß
    Kamerad Gerd

    Gefällt mir

    • Danke Kamerad! Dein Kommentar war leider schon wieder im Spam. WP mag Dich scheinbar nicht😀

      Wenn das Programm sogar Fraktur erkennt, wäre das super!

      Mit deutschem Gruß,
      Annette

      Gefällt mir

      • Ich glaube die einfachste Lösung für dieses Problem wäre das erlernen der Frakturschrift. Es ist wirklich nicht schwer da die meisten Buchstaben erkennbar sind und die die man nicht identifizieren kann ergeben sich meist beim lesen des Wortes.
        Ich persöhnlich bevorzuge aus dem Archiv sogar immer eingescante Bücher da man bei abgeschriebenen Text-Versionen nie ausschließen kann ob der Inhalt vom Ersteller der Datei aus welchen Motiven auch immer verfälscht oder gekürzt wurde.
        Ich schlage vor das bei jeden eingescanten Buch eine Schablone zur Erleuterung der Frakturbuchstaben eingefügt wird wie diese hier zb. http://www.nicospilt.com/jpg/Frakturschrift.JPG . Dies ersparrt erstens viel Zeit und Arbeit. Zweitens hat man den vorteil in kurzer Zeit sehr viele Bücher aus dem Privatbesitz in das Internet hoch zu laden und zugleich erlernt der der es ließt die Frakturschrift.
        Ein Lichtbild des Originals ist im Zweifelsfall auch als Quelle immer besser geeignet da es dann egeal wie die Gegenseite es drehen oder wenden will keinen Zweifel an der Echtheit von Zitaten geben kann.

        Gefällt mir

      • Ich besitze auch eine Reihe von Büchern die nicht im Archiv vorhanden sind darunte auch 2 antisemitische Broschüren aus der Zeit ende 1918 anfang 1919.
        Desweiteren – den dritten Band von „Die Wehrmacht“ (1943) der im Archiv nicht vorhanden ist und 7 Zeitschriften „Die Wehrmacht“
        – „Die Wehrmacht – Wehrmachtsberichte = Weltgeschichte“ (1940)
        – „Bismarckdenkmal für das deutsche Volk“ (1905)
        – „Fürst Bismarck – gesammelte Reden, drei Bände in einem Band“ (1895)
        – „Bismarck – Gedanken und Erinnerungen, drei Bände in einem Band“ (1905)
        – Wulf Bley – „Der Bolschewismus“ (1938)
        – Wulf Bley – „Revolutionen der Weltgeschichte“ (1933)
        – Auswärtiges Amt – „Weißbuch Nr.6 – Die völkerrechtswidrige Führung des belgischen Volkskrieges (Patisanenkrieg)“ (1915)
        – Ernst Graf zu Reventlow – „Der Weg zum neuen Deutschland“ (1933)
        – Ernst Graf zu Reventlow – „Deutschlands Aussenpolitik 1888-1914 (1916)
        – Erich Ludendorf – Kriegsführung und Politik
        – „Theodor Körners gesammelte Werke“ (1875)
        – „Schillers gesammelte Werke in 10 Bänden“ (1844)

        außerdem: ca 30 1.Welkriegsromane darunter fast alle von P.C Ettighoffer und Otto Paust und einige millitärisch orientierte Jugendbücher aus der Zeit zwichen 1914-1918

        und noch vieles mehr, da müsste ich jetzt noch meinen Bücherschrank durchwühlen um Sachen zu finden von den ich längst vergessen hab das ich sie hab.

        Dafür das ich gerade mal 22 Jahre alt bin hab ich ein beachtliches nationalsozialistisches Buchsortiment Zuhause was ich hauptsächlich auf Flohmärkten ergattert habe. Ich habe ca. 200 Bücher als Original darunter auch einige der High-Lights aus dem NSL-Archiv.

        Gefällt mir

  3. Möchte mich bedanken,dafür das es noch aufrechte deutsche Männer sowie auch Frauen gibt die das unsere Kultur
    und Glauben aufrchterhalten.Auf das ein Neuanfang unser aller Ziel sein soll und die gute alte Zeit zurückkehren möge,Deutschland im neuen Glanz erstrahlt und den Platz einnimmt dem es gebührt.

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Kommentatoren, Kameraden!

    Ich habe hier in letzter Zeit viele Bücher hochgeladen, eingefügt und verlinkt. Es ist eine wahnsinns zeit- und nervenaufreibende Arbeit. Ich bitte euch deshalb an dieser Stelle mich unbedingt auf eventuelle Fehler etc. hinzuweisen, falls z.B. ein Link nicht richtig funktioniert oder nicht in „neuem“ Tab öffnet. Ich überprüfe zwar selbst peinlich genau jeden Link, doch manchmal kommt es dennoch vor, dass ich etwas übersehe.

    Danke im Voraus für eure Mitarbeit!

    Annette

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo,
    ich habe diese schöne Webseite heute erst entdeckt, obwohl ich mich nun schon seit einiger Zeit über die unverfälschte Deutsche Geschichte erkundige. Wollte nur schnell ein Dankeschön hierlassen für diese Fundgrube an Informationen.

    Gefällt mir

  6. Bittte, kann mir jemand helfen???? habe seit einiger Zeit keinen Zugriff mehr auf nsl-archiv – dieser sei für mich „forbidden“r
    (Betrifft die Seiten „Bücher bis 1945“ . Was ist zu tun?? Danke, für Antwor
    Boroevict.

    Gefällt mir

    • Hallo „Martina“. Danke und willkommen hier.

      Dein Tipp nützt mir nur leider sehr wenig, da es mir weiß Gott nicht an den Titeln oder Dateien mangelt, sondern an Zeit und der entsprechenden Netzkapazität. Wenn ich am Archiv weiterarbeite muss ich dafür mehrere Nächte opfern, da ich nichts anderes am PC machen kann während ich hochlade. Das Einfügen und bearbeiten ist eine unbeschreibliche Sisyphusarbeit, da ich nach JEDEM Klick im Editor die Netzverbindung verliere und nur noch mit Trick 17 arbeiten kann. WordPress ist für so etwas leider nicht konzipiert😦

      Ich werde aber – wie versprochen – nach und nach weitermachen. Große Dateien (über ca. 90 MB) bekomme ich sowieso nicht hoch, Die MUSS ich fremd verlinken, was aber wiederum ein Problem darstellt, da das NSL-Ersatzarchiv schon wieder nicht mehr funktioniert. Was DIE machen ist mir völlig schleierhaft. Entweder stell ich so ein Ding ins Netz oder ich lass es sein. Leute verarschen, ohne jeden Hinweis auf das Warum, finde ich persönlich nicht so toll.

      Danke nochmals für Deine angebotene Hilfe.

      Gruß, Annette

      Gefällt mir

  7. EponaRhiannon

    hallo wollte dir nur mitteilen das sich das Buch
    Aue-Lallemant, Friedrich – Das Deutsche Gaunertum – 1. Band (1914, 170 Doppels., Scan, Fraktur) + 2.Band
    nicht öffnen lässt

    Gefällt mir

  8. Hallo Annette
    es ist schön zu sehen, daß Du viele Bücher hier anbietest. Problem ist nur die Menschen lesen sie nicht!
    Im Prinzip solltest Du nur 2 Bücher anbieten Mein Kampf und die Protokolle. Letztendlich wäre dann die Chance höher Menschen für einen Freiheitskampf zu finden. Mir gelang es nicht. Selbst obwohl ich es immer verlangte, las es Keiner bei VD und so konnte Keiner folgen. Es ist das Herz was entscheiden muss und nicht der Verstand, erst dann ist Freiheitskampf möglich.
    Das Problem der Menschen ist Halbwissen und Angst um Existenz. Damit ist der Kampf schon verloren.

    Um es mit den Worten A.Hitlers zu sagen: „Eine Erkenntnis ist erst dann von Bedeutung, wenn Dein Denken und Handeln dieser Erkenntnis Rechnung trägt“

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und verneige mich vor A. Hitler, der es schaffte ein Volk neue Ziele zu zeigen.
    Getreu seinem Motto solltest Du also keinen zeigen wie beschwerlich der Weg ist, sondern nur die Vorteile bei Erfolg zeigen.

    In diesen Sinn, unsere Ehre heißt Treue, es lebe unser Führer.

    Gefällt mir

    • Hallo lieber Ingo!

      Es freut mich außerordentlich, dass Du Dich hier bei mir meldest. Heil Dir!

      Trotz Deines Auf und Ab’s und Deines scheinbaren Aufgebens(?), hast Du durch das, was Du geleistet und uns vorgelebt hast, für Viele hier und anderswo noch immer Vorbildfunktion. Auch ich persönlich schätze Dich noch immer SEHR, Ingo! Vergiss das bitte NIE!

      Du hast es mit der offenen „Hauruck“-Methode versucht, was sicher Deinem ehrlichen und wahrhaftigen Wesen entspricht, aber in diesem Juden-Regime einfach nicht funktionieren konnte. Dafür warst DU zu Wenige. Dennoch hast Du das Feuer, mit Deiner überschwänglichen Lebenslust, Hilfsbereitschaft und Begeisterung und Deiner Selbstlosigkeit, für den einzig wahren NS, in vielen entfacht!

      Lass Dir bitte all diese herrlichen, menschlichen Attribute, mit denen Du ausgestattet bist, von NICHTS und NIEMANDEM auf Erden jemals nehmen, Ingo – egal, was Du an Verrat und anderweitig Schlimmen erlebt hast! WIR DEUTSCHE geben NIEMALS auf! NIEMALS!

      Kennst Du meinen Lieblingsspruch?

      „Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter!“

      Oder um es mit den Worten unseres glorreichen Führers auszudrücken:

      Darf ich ganz ehrlich meine Einschätzung zu Deinem damaligen Befreiungsversuch abgeben?

      Du hast Dich mit ZU vielen falschen Leuten eingelassen, Ingo. Du dachtest in Deiner Gutmütigkeit, jeder ist wie Du und wird so konsequent handeln wie Du. Dieser Illusion bin ich niemals erlegen. Wir DÜRFEN uns nicht mit Jedem einlassen, der von oder über Deutschland redet, sondern nur mit den absolut hundertprozentig ECHTEN. Dies aber erfordert Zeit und Geduld.

      Auch ich wurde von sooo vielen vermeintlichen „Kameraden“ im Laufe der Zeit verraten, diffamiert, verspottet und diskredidiert und musste durch eine harte Schule gehen. Viele der vermeintlichen „Kameraden“ entpuppten sich im Ernstfall als Juden oder Kryptos.

      Was aber blieb übrig? Ein wahrhafter Kern ECHTER Kameraden, die auch in Zeiten der Not für einen da sind und denen man bedingungslos vertrauen kann.

      Wir brauchen nicht Viele, Ingo – wir brauchen nur die RICHTIGEN! Die ECHTEN! Die Harten!
      ALLES muss gut geplant und durchdacht sein und dies erfordert Geduld. UNSERE Stunde kommt noch, Ingo. Deutschland wird nicht sterben!

      Weißt Du, was die Juden am Meisten fürchten? Harold Wallace Rosenthal sagte es uns:

      Gefällt mir

      • T’schuldigung für den plötzlichen Abbruch, aber mein PC spinnt urgewaltig😦

        Also nochmal zurück zu Harold Wallace Rosenthal:

        „Die Geschichte bestätigt die Tatsache, daß die Gefühlsausbrüche einer erregten Minorität, egal wie klein an Zahl sie sein mag, genug Macht ausgeübt haben, um die größten Reiche zu stürzen. Die Bewegungen, die das Schicksal kontrollieren, sind nicht jene, die sich auf die untätige Mehrheit stützen; sondern jene, die sich auf die reine Kraft einer aktiven Minorität berufen. Wille ist Macht, er hängt nicht von der Anzahl ab, denn ein starker Wille wird immer die Massen dominieren!“

        https://deutscher-freiheitskampf.com/2015/05/05/die-verborgene-judische-tyrannei-das-harold-wallace-rosenthal-interview-1976-das-neben-der-gkt-wichtigste-dokument-fur-die-nichtjudische-welt/

        Das mit den Büchern ist so eine Sache. Ich lade die Bücher hauptsächlich für UNS und Unsereins hoch, da viele von uns schon in diesen Büchern lesen. Dass der große Rest der Deutschen diese wahrscheinlich nicht liest, ist mir auch klar – doch wer weiß? Es geht mir dabei mehr um Archivierung und Erhaltung unserer alten NS-Bibliothek und wer immer möchte, kann sich bedienen und darin stöbern.

        Das Wichtigste, dass die Deutschen kennen müssen ist ihr Feind: Der JUDE! Wenn sie den endlich erkannt haben, dann ist der Rest ein Klacks. Deshalb MÜSSEN wir den Feind auch immer und überall ganz klar beim Namen nennen und dürfen ihn niemals schonen, ungeachtet der Reaktionen draußen. Nichts fürchtet der ewige Jude mehr als bei seinem Namen genannt zu werden. Wir müssen den ewigen Völkermörder und Parasiten, der alle Völker dieser Erde von innen zerfrisst, schonungslos bekämpfen. Dies können wir am Besten mit der Gaskammertemperatur. Sie ist unsere Waffe.

        Deine Worte:

        „Getreu seinem Motto solltest Du also keinen zeigen wie beschwerlich der Weg ist, sondern nur die Vorteile bei Erfolg zeigen.“

        Sie sprechen mir aus der Seele und ich bemühe mich schon immer darum. Defätismus ist das größte und schädlichste Gift für eine Nation, die sich im aktiven Krieg befindet. Nicht umsonst stand darauf (zurecht) die Todesstrafe, weil Defätismus sogar in der Lage ist, die kämpfenden Elemente, mit seinem destruktiven und schwarzseherischen Inhalten, zu lähmen. Leider gibt es solch ein Exemplar im nationalen Lager, der mit seinem widerlichen Defätismus jede Kampfkraft zu ersticken und zu lähmen versucht, sich dabei aber ironischerweise „Nationalsozialist“ nennt. Dieser Kerl bezeichnet jeden ECHTEN Kämpfer als „Fantast“, „Spinner“, usw., heult aber gleichzeitig den ganzen Tag herum „wie sehr wir doch am Ende sind“ und „wie aussichtslos doch alles ist“ usw. usf. Einfach nur widerlich.

        Er ruft IMMER NUR die Anderen dazu auf, doch etwas zu tun, weil es sonst vorbei ist, doch kaum folgt jemand seinem Aufruf und bringt ganz klare und konkrete Vorschläge ein, so wird er von ihm als Spinner und Fantast bezeichnet. Er selbst beteiligt sich selbstverständlich an keiner Befreiungsstrategie oder Aufklärung, sondern ist nur am Motzen über Andere, DIE dies TUN und tatsächlich für die Befreiung kämpfen! Im Grunde bezeichnet er sogar unseren Führer, den er angeblich verehrt, als den größten aller Spinner und Fantasten, da dieser ja selbst, bis zum letzten Tag, NUR vom Endsieg sprach und mit solchen Defätisten kurzen Prozess machte.

        Du siehst also, nicht ALLES was sich Nationalsozialist nennt, ist auch einer, sondern zum Großteil eher das blanke Gegenteil!

        Doch in Wirklichkeit ist NICHTS vorbei und WIR und Deutschland immer noch am Leben, trotz der vielen Verräter, trotz der Defätisten, die den ganzen Tag nur rumheulen, anstatt sich aktiv mit uns am Kampf zu beteiligen. Solche Leute MÜSSEN rigoros aus der nationalsozialistischen Bewegung eliminiert werden, da sie sonst ALLES mit ihrem tödlichen Gift vergiften. Sie sind schlimmer als die Juden selbst, da es sich bei ihnen um „Deutsche“ handelt. Hier darf es kein Erbarmen geben.

        In diesem Sinne Ingo,

        Auf den Endsieg!
        Sieg Heil!
        Heil Hitler!
        Heil Gaskammertemperatur!

        Gefällt mir

        • Hallo Annette
          In einigen Dingen hast Du recht, in anderen nicht. Ich war nicht gutgläubig, ich habe genommen was da war. Also die, Die bereit waren hinter Ihrer Tastatur vorzukriechen und mit sichtbar auf der Straße zu erscheinen.
          Ich war mir über die Fehler der Menschen bewusst, aber wenn ich perfekte Menschen gewollt hätte, so hätte ich wohl gar Keinen gefunden. Zumal in 99,999999% der Menschen schon Bastardblut fließt. Es galt also die zu finden, wo noch einiges an gepanschten Arierblut fließt.

          Auch galt es die ganzen Internetmärchen zu erkennen und alles zu versuchen was Abhilfe bringt. Natürlich wollte ich das lieber selbst machen und notfalls dafür auch in den Knast zu gehen (2 Jahre). Als andere in Gefahr zu bringen.

          Heute kenne ich das volle Ausmaß und habe eingesehen, dass Spiel war schon von Anfang an verloren. Somit galt es auch aufzuhören, denn wenn der Führer sich irrt, hat er kein Recht weiter zu führen. (Mein Kampf) Und ja ich hatte mich geirrt: Ich glaubte es gäbe ein deutsches Volk, es gäbe noch Mut, Tapferkeit und Entschlossenheit gegen Unrecht vorzugehen, sobald man es erkennt.
          Aber nein, da ist nichts, Tastatur -und Stammtischhelden daß ist der klägliche Rest. Die Tapferen sind im Krieg gefallen, der Abschaum hat sich vermehrt und das ist das was dabei raus kam 100000 Feiglinge ergeben eben keinen Helden.
          Will man gegen das hier vorgehen, so brauchst Du locker sofort 100000 Mann SS oder SA diese müssen sofort Gewaltbereit sein. Denn mit moralischen Werten, die uns Arier im Blut liegen, kommen wir nicht gegen das gewaltbereite Heer des auserwählten Volkes an. Als ich 2008 anfing, war ich noch zu sehr Pazifist, meine Wandlung, weil sich eben die Leute nicht mitentwickelten, konnten Viele nicht verstehen. Ich musste das Tempo erhöhen, um eventuell Kämpfer zu finden und die Weicheier loszuwerden.
          Heute sehe ich es sportlich, ich habe mein Ziel nicht erreicht, aber habe vielleicht den Einen oder Anderen über NS zum nachzudenken gebracht. Leider also voll vorbei am Ziel.

          2020-21 ist das Spiel vorbei, besser gesagt die Protokolle haben sich erfüllt. Wie 1989 läuft dann der Pöbel los und stürzt sich auf das neue Reich, was leider das Falsche ist. Veränderbar ist dies nicht mehr. Das Halbwissen wird sie die falsche Entscheidung treffen lassen.

          Für mich hat sich der NS schon erfüllt und lebe jetzt glücklich als 1000%iger NS und hoffe das es irgendwann in der ewigen Wiederkehr, mir möglich ist in das letzte Batallion aufgenommen zu werden um dann gegen das Heer des Demiurg richtig kämpfen zu dürfen.

          Heil Dir und Deinen Lieben
          Großdeutschland SH

          Gefällt mir

          • So traurig es ist, aber es sehr wahre Worte, die hier geschrieben stehen.
            Natürlich ist es nie gut Schwarzmalerei zu betreiben, auf der anderen Seite darf man auch nicht die Augen vor der Realität verschließen, das wäre genau so töricht.
            Der Jude ist einfach so durchtrieben, dass er es geschafft hat, die Völker dieser Welt einzulullen.
            Auf vielen englischsprachigen Seiten wird dieses Problem viel deutlicher angesprochen.
            Dort wird sogar zum Mord aufgerufen und das nicht nur mal eben so sondern ganz konkret.
            Wir – der Probleme – erkennenden Arier sind einfach zu weit versteut, als das wir eine Einheit bilden könnten.
            Jetzt bleibt jedem nur noch das Beste aus der Situation zu machen.
            Sich um sich und seine Familie zu kümmern und um die, die einem nahe stehen und lieb sind.
            Ich möchte nicht von, „Game over“ sprechen, aber gut sieht es nicht aus und das ist die Tatsache.

            Gefällt mir

          • Ingo, rein theoretisch könnten wir den einzigen Feind, die Juden, in einem einzigen Tag besiegen und das bedeutet, wirkungsmäßig vollkommen neutralisieren und „einige Tage später“ gibt es keine Juden mehr!

            Wir haben nämlich die Möglichkeit, jeden Juden als Nichtmensch bezeichnen zu können und damit steht er ohne jegliche Rechte da. Er kann vollkommen legal als Drecksjude oder egal wie auch immer bezeichnet werden und wie echter Dreck behandelt werden!

            Und er hat keinerlei Möglichkeit, sich dagegen wehren zu können! Nicht einmal mit einer Klage! Das Wort eines Juden wird so bedeutungsvoll sein wie das Wort von einem Meter Feldweg!

            Er hat keinerlei juristische Möglichkeiten, dagegen etwas tun zu können! Es genügt alleine die Feststellung, daß er als Jude nicht der menschlichen Gemeinschaft angehört und deshalb auch keinerlei Menschenrechte oder sonstige Rechte für sich in Anspruch nehmen kann. Nicht einmal ein Recht auf Leben hat er (im Gegensatz zu einem Tier) und auch keines auf Eigentum und Besitz!

            Wie kann ich eine so ungeheuerliche Aussage wagen zu behaupten?

            Da muß ich gar nichts wagen sondern nur ein paar wenige Aussagen der Juden mit etwas Logik AUSWERTEN.

            Die Juden haben gesagt, daß sie millionenfach in Gaskammern in Birkenau am Ende der Rampe mit Hilfe von Zyklon B ermordet wurden.

            Das ist die Aussage, welche in Millionen Büchern und Doklumenten weltweit seit 70 Jahren verbreitet ist und welche sich die Juden auf alle mögliche Weise haben schützen lassen. Und genau diese Aussage beinhaltet, daß Juden keine Menschen sind, also können Juden nur Nichtmenschen sein!

            Menschen können nämlich nicht in zigtausend Grad warme Gaskammern hineingehen. Juden konnten das aber sehr wohl, wie der Holocaust gezeigt hat! Deshalb können Juden nur Nichtmenschen sei oder wegen ihrer ausgezeichneten Hochtemperaturbeständigkeit können wir sie direkt als Teufel bezeichnen.

            Mit der Tatsache des Holocaust haben die Juden bewiesen, daß sie Teufel sind!

            Wieso das so ist, kannst Du im Artikel „Gaskammertemperatur“ nachlesen. Dort wird genau NICHTS geleugnet sondern die anerkanntesten Aussagen von Justiz, Historikern und Juden ausgewertet!

            Vergiß ALLES, was sonst noch von den sogenannten Revisionisten gesagt wird. Es ist vollkommen unwesentlich. Weil die führenden Revisionisten im Sinne der Juden handeln und uns nur ein scheinrevisionistisches Theater vorspielen! Das haben wir dank der Gaskammertemperatur zweifelsfrei festgestellt.

            Nebenbei resuliert aus der Gaskammertemperatur auch das Unbeteiligtsein eines Menschen am Holocaust. Wir Deutsche sind auch Menschen! Die Alleinschuld und die Alleintäterschaft beim Holocaust liegt bei den Juden selbst.

            Ich habe gerade im Vorwort zu „Die Geheimnisse der Weisen von Zion“ sinngemäß gelesen, daß die Welt ohne Juden sofort eine lebenswerte wäre und sich alles von alleine einregulieren wird. Ich zweifle nicht daran und die Zwölf goldenen Jahre haben das bereits „lokal“ bewiesen. Wir brauchen uns auch nicht auf irgendwelche Judengesetze zu berufen!

            Die Juden haben sämtliche Nationen der Welt wegen des Holocaust in Schuldhaft genommen. Und aus diesem Grund können wir auch sämtliche Völker dazu bewegen, gegen die Juden gemeinschaftlich vorzugehen. Weil Juden keine Menschen sind, wie mit dem Holocaust bewiesen ist!

            Wir befinden uns also in einer extrem starken Position, noch nie war sie stärker als jetzt.

            Jedoch ist unser Sprachrohr noch nicht laut genug. Aber das Zittern der Juden können wir schon durch die Tastatur erfühlen🙂


            Heil Gaskammertemperatur!
            Heil Offenkundigkeit!
            Heil Holocaust!
            Heil Hitler!

            Sieg Heil!

            Gefällt 1 Person

          • @Ingo

            „Ich war mir über die Fehler der Menschen bewusst, aber wenn ich perfekte Menschen gewollt hätte, so hätte ich wohl gar Keinen gefunden. Zumal in 99,999999% der Menschen schon Bastardblut fließt. Es galt also die zu finden, wo noch einiges an gepanschten Arierblut fließt.“

            Diesen Ariergedanken können wir uns nicht mehr leisten! Wir können und dürfen nur zwischen Menschen und Juden unterscheiden! Jede weitere Differenzierung spaltet unsere Kraft und ist daher schädlich!

            Die Juden sind zahlenmäßig ein sehr mächtiges Volk und nur die Macht der ganzen Menschheit ist fähig, die Judenmacht noch zu brechen. Ein Volk alleine kann dies nur eine begrenzte Zeit überstehen und dann wird es von den anderen vom Juden verhetzten Völkern überrannt! Das haben wir 1939 gesehen!

            Abgesehen davon lehrt der NS die Achtung vor anderen Völkern!

            Wir sind also auf die Mithilfe der anderen Völker zumindest in dem Sinne angewiesen, daß sie es uns nachmachen und uns nicht in den Rücken fallen!

            Uns kommt dabei zugute, daß die ganzen weltweiten Völkermorde nicht von uns Weißen ausgelöst wurden sondern von den eingeschlichenen Juden und Kryptojuden initiiert wurden!

            Denke an den Toledobrief.

            Ansonsten, wenn das Restvolk über das wahre Wesen des Juden (Nichtmensch, Teufel) informiert ist und dies sogar mit dem Holocaust bewiesen werden kann, haben wir die fehlenden „100000 Mann SS“ sofort🙂


            Heil Gaskammertemperatur!
            Heil Offenkundigkeit!
            Heil Holocaust!
            Heil Hitler!

            Sieg Heil!

            Gefällt mir

            • >>Uns kommt dabei zugute, daß die ganzen weltweiten Völkermorde nicht von uns Weißen ausgelöst wurden sondern von den eingeschlichenen Juden und Kryptojuden initiiert wurden!<<

              Das ist richtig. Allerdings sind gerade diese Kryptojuden richtig schön weiß und sehen uns zum verwechseln ähnlich (siehe Merkel, siehe von der Leyen, siehe Helmut Kohl, um nur einige zu nenen.

              Nehmen wir einmal die Sklavenhandel in Amerika. Wer führte den an … richtig, der Jude und wer wird heute dafür verurteilt, "die Weißen". Warum … weil diese "weißen" Großgrundbesitzer der Südstaaten ausnahmslos Juden waren.

              WIR wissen, wie der Jude sich verstehen und täuschen kann, aber 99,9% – zumindest des bundesdeutschen Michels – weiß das nicht.

              Es wird ein hartes Stück Arbeit.

              Gefällt 1 Person

          • Lieber Ingo!

            Du schreibst:

            „Ich glaubte es gäbe ein deutsches Volk, es gäbe noch Mut, Tapferkeit und Entschlossenheit gegen Unrecht vorzugehen, sobald man es erkennt. Aber nein, da ist nichts, Tastatur -und Stammtischhelden daß ist der klägliche Rest. Die Tapferen sind im Krieg gefallen, der Abschaum hat sich vermehrt und das ist das was dabei raus kam 100000 Feiglinge ergeben eben keinen Helden.“

            Du irrst Dich erneut! Es GIBT sie noch! Wenn auch vorerst nicht Viele!

            Die Geschichte hat uns immer wieder überdeutlich gezeigt, dass es IMMER nur ganz Wenige waren, von denen eine echte Revolution ausging. IMMER! Es war NIE die große Masse. Von diesen Wenigen wird natürlich mindestens das 10 – 20fache gefordert als vom Rest. Dies MUSS diesen Wenigen von Anfang an vollkommen bewusst sein.

            Hinfallen ist keine Schande Ingo – nur liegenbleiben!

            Man kann nicht heute eine Revolution beginnen und meinen, in ein paar Tagen oder Monaten wäre sie beendet. Die Saat muss erst in den Boden gesenkt werden UND DANN bedarf es vieler zusätzlicher Faktoren für das Wachstum. Manche Pflanzen tragen gleich eine Frucht und wieder andere (Bäume) brauchen Jahre, bis sie die erste Frucht tragen.

            Die Starken, Ingo (die Anführer), sind immer die Leidtragenden, auf deren Rücken ALLES ausgetragen wird. Dies ist ein Gesetz der Natur. Doch sind sie nicht umsonst die Starken, sondern sie sind es deshalb, weil sie dazu FÄHIG sind.

            Die wichtigsten Eigenschaften für uns sind Geduld und Ausdauer. Rückschläge müssen immer einkalkuliert werden und dürfen uns NIEMALS niederstrecken.

            Wahrscheinlich siehst Du, lieber Ingo, Dich selbst anders als dies Außenstehende tun. DU warst einer dieser Starken, auf den alle Augen blickten. Ich weiß noch das Datum, als Du verhaftet wurdest, es war, soweit ich mich erinnere, der 12. April 2013. Ich habe das gesamte Netz durchsucht nach Dir oder einem Hinweis. Niemand wusste etwas. Eine gewisse „nationale Heldenanwältin“, mit der ich mich wegen Dir in Verbindung setzte, verweigerte mir auch ihre Hilfe. Nach Wochen sickerte dann langsam etwas durch und dank eines gemeinsamen Kameraden (der ebenfalls hier schreibt) erfuhr ich etwas über Dich und darüber wie es Dir geht.

            Jeder dachte natürlich: Das steckt der Ingo locker weg, wenn es auch hart ist. DEN kriegen die NICHT unter. Umso enttäuschender waren dann Deine drei Videos nach dem Knast, als Du das Ende von VD erklärt hattest und mit dieser Eso-Schiene daherkamst.

            Ganz ehrlich meine Meinung dazu lieber Ingo?

            Ich dachte nur, jetzt hat’s ihn erwischt. DIE haben ihn voll umgedreht und eingelullt. UNSER Ingo ist nicht wiederzuerkennen. Dennoch habe ich die Videos von Dir veröffentlicht und darauf positive als auch z.T. negative Rückmeldungen erhalten. Dennoch habe ich „Ex-Volksdeutschland“ immer noch ganz oben verlinkt, weil für MICH Volksdeutschland NICHT tot ist, Ingo. Ich habe Dir die ganze Zeit über – sogar NACH Deiner offiziellen Aufgabe und Kapitulation – unbedingte Treue gehalten, weil ICH an DICH glaube, Ingo. Ich weiß, dass es immer noch in Dir ist. Ich weiß es einfach, egal was sie mit Dir gemacht haben und Du durchlebt hast. Du kannst Dich nicht selbst verleugnen Ingo, auch wenn Du es noch so sehr versuchst. Dein wahres Selbst holt Dich immer wieder ein und ruft Dich auf Deinen Platz zurück.

            „Dein Herz ist frei. Habe den Mut ihm zu folgen.“

            Deine Erfahrungen sind für UNS ALLE sehr wichtig und wertvoll. Sogar in der „scheinbaren“ Niederlage hast Du uns noch belehrt. DU hast uns gezeigt, wie man es macht und was man vermeiden sollte. Diese Erfahrungen sind KEINE echte Niederlage, sondern ein Gewinn für uns alle. Wir müssen lernen auf dem Wind zu reiten und uns den Stürmen des Lebens anzupassen – ABER – wir dürfen uns NIEMALS von ihnen unterkriegen lassen. Hörst Du – NIEMALS!

            So lange WIR leben, so lange lebt Deutschland! Und wenn der komplette Himmel schwarz ist und von dunklen Wolken verhangen ist und kein einziger Sonnenstrahl mehr hindurchscheint – IN unseren Herzen brennt dennoch Deutschland. Es lodert und wird wieder die ganze Welt erleuchten – und es brennt auch immer noch in Dir, Ingo, sonst wärst Du gar nicht hier aufgetaucht😉 Es lässt Dich nicht los, weil Du Deutschland im Blut trägst, so wie wir auch!

            Hättest Du damals schon die Gaskammertemperatur gekannt oder zumindest ich, wir hätten dieses Judenpack vor Gericht hochgehen lassen. Es hat sich Einiges zum Positiven verändert Ingo. Sie KÖNNEN gegen die Gaskammertemperatur NICHTS machen – NICHTS, da es IHRE eigenen Aussagen sind. Die Juden haben mit dem Holocaust – und ihren vereidigten Zeugenaussagen darüber, der Offenkundigkeit – den größten Fehler ihres Lebens begangen. Ihren vernichtenden Fehler!

            Letztlich müssen wir uns auch immer wieder selbst fragen WARUM wir das alles tun. Tun wir es, weil wir irgend jemandes Dankbarkeit erheischen wollen? NEIN! Dann wären wir selbstgefällige Egoistenschweine! WIR brauchen niemandes Dankbarkeit! WIR brauchen keine Anerkennung – wenngleich auch gegenseitige Dankbarkeit und Anerkennung unter den Kameraden gut tut, denn WIR wissen selbst WER wir sind! WIR leben und kämpfen für UNSER ewiges DEUTSCHLAND, für FREIHEIT, für die ZUKUNFT!

            Reiß Dich am Riemen, Ingo und komm zurück. WIR brauchen Dich! Du magst es vielleicht nicht glauben, doch nicht nur ich blicke hoffnungsvoll auf Dich.
            Gemeinsam sind WIR stark!

            Was ist mit dem gefährlichsten Mann Deutschlands? Ist er etwa ein Schoßhündchen geworden? Was ist mit den Toten im Wald von Halbe? Sollen sie ewig dort leiden? Hast Du sie vergessen? ICH NICHT!

            Lass sie uns gemeinsam befreien, Ingo! Der 25. Juli jährt sich wieder. DU bist NICHT allein!

            “Was würdet Ihr tun ohne Freiheit?
            Oh ja, kämpft, und Ihr sterbt vielleicht.
            Flieht, und Ihr lebt. Wenigstens eine Weile.
            Und wenn Ihr dann in vielen Jahren sterbend in euerm Bett liegt,
            wärt Ihr dann nicht bereit, jede Stunde einzutauschen, von heute bis auf jenen Tag,
            um einmal nur, ein einziges Mal nur, wieder hier stehen zu dürfen?
            Um unseren Feinden zuzurufen:
            Ja, sie mögen uns das Leben nehmen.
            Aber niemals nehmen sie uns unsere Freiheit!”

            Gefällt 3 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.