Meldungen ohne direkten Bezug – Nachrichtenticker Februar bis August

In diese Rubrik gehört Alles hinein, was nicht direkt mit einem vorhandenen
Thema übereinstimmt und mehr
 oder weniger aktuelles
Weltgeschehen betrifft oder Nachrichtencharakter besitzt. Brieftaube
Ebenso kann diese Rubrik zum persönlichen Austausch genutzt werden. 

Links, Verweise, Meldungen, Fragen sowie alle anderen Schätze und Kleinode.

164 Gedanken zu “Meldungen ohne direkten Bezug – Nachrichtenticker Februar bis August

  1. TLZ… Panzer rollen von Bad Frankenhausen nach 99885 OHRDRUF, warum? Montag, 01.02.2016….. 0200h über die RAB 71 & RAB 4, Abfahrt Gotha; fragt sich, sind die 7 Dinger denn angekommen? Bisher konnte die Frage nicht beantwortet werden!

    Gefällt mir

  2. Hallo an Euch liebe Mitkämpfer!
    da in der BRiD die Hager Landkriegsverordnung gilt habe ich mich mit der Finanzeneintreibermafia auseinandergesetzt denn die HLKV sieht vor dass wir 0 Abgaben zu leisten haben eigentlich können wir alle Steuern zurückfordern die wir seit 1990 zahlten. Nun das kann man wohl vergessen aber diesen Sesselpupsern mal freundlich erklären dass sie für eine Firma tätig sind und ich dieser Firma nichts schulde das habe ich mir zur Aufgabe gemacht. Wir sollten diese nicht existierenden „Ämter“ mit Protestschreiben überschwemmen genau wie sie unser Land mit Bereicheren fluten! es lebe unser Deutschland

    Gefällt mir

  3. Bei uns im Spam strampelt der uns bereits als Feindagent bekannte Dr. Kümel sich ganz heftig einen ab. Er möchte uns mit seinen „Ratschlägen“ zu „überzeugendsten“ Argumenten verhelfen. Dazu meint dieser Kakerlak gar, es sei eine kriminaltechnische Untersuchung nötig und dann kommt er irgendwie noch mit Kohlehaufen samt Psychologie daher.

    Der Kakerlak behauptet zwar, er sei kein Jude. Aber sein Name ist bereits jüdisch und sein ganzer Lebenslauf weist ihn als verlogenen Systemagenten aus. Auch seine infamen Lügen naturwissenschaftlicher Art beweisen ihn als Vollblutjuden, welcher mit solchen Primitivlügen bei der GKT die Leute verunsichern will.

    Ich habe seine wahrhaft lächerlichen Lügen bereits widerlegt. Er glaubt, als „Chemiker“ hätten seine Worte Gewicht. Er ist ein Scharlatan übelster Sorte, wie man hier erkennen kann, falls man diese Zitate direkt aus dem Rabbiloch sich durchlesen will:
    https://deutscher-freiheitskampf.com/2014/09/03/meldungen-ohne-direkten-bezug-nachrichtenticker-september-2/#comment-27397
    https://deutscher-freiheitskampf.com/2014/12/01/meldungen-ohne-direkten-bezug-nachrichtenticker-dezember-2/#comment-36393

    Anlaß seines Strampelns war das Zittern der Juden.

    Zittern macht warm 🙂

    Gefällt mir

  4. Botschafter kritisiert Holocaust-Wettbewerb

    TEHERAN (inn) – Die Stadt Teheran lädt Zeichner aus aller Welt zum Holocaust-Karikaturenwettbewerb ein. Israels UN-Botschafter beschwert sich deshalb beim Generalsekretär der Vereinten Nationen.

    Leugnung und Verhöhnung der Scho‘ah – dieses Motiv steht im Zentrum eines Karikaturenwettbewerbs, den die Stadtverwaltung in Teheran ausgeschrieben hat. Das Preisgeld für den ersten Platz ist mit 50.000 Dollar deutlich höher als bei früheren iranischen Wettbewerben zu dem Thema. Zudem heben die Veranstalter den internationalen Charakter hervor, wie die israelische Tageszeitung „Yediot Aharonot“ feststellt.

    Im Jahr 2006 hatte die iranische Tageszeitung „Hamschahri“ erstmals Zeichner aufgerufen, sich in satirischer Weise mit dem Holocaust zu befassen. Die gekürten Bilder wurden in dem Blatt veröffentlicht. Ein Marokkaner belegte den ersten Platz. Seine Zeichnung zeigte einen Kran mit Davidstern, der um den Felsendom eine Betonmauer errichtet, auf der ein Foto des KZ Auschwitz abgebildet ist. Anlass für die Ausschreibung war die Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen in der dänischen Zeitung „Jyllands-Posten“.

    Im April 2015 veranstaltete das „Iranische Haus der Karikaturen“ einen ähnlichen Wettbewerb. Der erste Sieger erhielt 12.000 Euro Preisgeld, die besten Einsendungen sollten im „Palästina-Museum“ im Iran ausgestellt werden. Kurzfristig sagten die Organisatoren die Schau jedoch ab. Diesmal verantwortet die Stadt Teheran den Karikaturenwettbewerb.

    Botschafter: Wettbewerb ist antisemitisch
    Der israelische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, hat mittlerweile bei UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon Protest eingelegt. Dieser müsse den Iran verurteilen. „Es handelt sich um eine antisemitische Handlung, die das verkörperte Böse darstellt“, begründete der Diplomat seine Kritik. „Die Leugnung des Holocaust ist der stärkste Ausdruck von Antisemitismus; er rechtfertigt die Ermordung von sechs Millionen Juden.“

    Danon ergänzte: „Die UNO wird am Ende des Monats den internationalen Holocaustgedenktag begehen. Gleichzeitig schreibt ein Mitgliedsstaat der Organisation einen internationalen Wettbewerb aus, dessen einziger Zweck die Leugnung des Holocaust ist. Die Iraner versuchen, das Gedenken an die sechs Millionen Juden, die in der Scho‘ah ermordet wurden, zu schänden. Die UNO muss an Israels Seite stehen und diese verabscheuungswürdige Handlung verurteilen.“

    Auch der Knessetvorsitzende Juli Edelstein forderte Ban auf, den Wettbewerb zu verurteilen. „Worte können die Größe der Abscheu und des Protestes des Staates Israel und vieler in der Welt nicht ausdrücken angesichts der wiederkehrenden Beweise dafür, dass der Iran seine Politik der Holocaustleugnung fortführt“, schrieb er dem Generalsekretär.Die Vereinten Nationen begehen den 27. Januar als internationalen Holocaustgedenktag. An diesem Datum befreiten sowjetische Truppen im Jahr 1945 das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. (eh)
    http://www.israelnetz.com/aussenpolitik/detailansicht/aktuell/botschafter-kritisiert-holocaust-wettbewerb-94652/

    ———

    UNESCO: Beschwerde gegen Iran wegen Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb

    PARIS / TEHERAN (inn) – Die UNESCO hat kürzlich wegen eines geplanten Karikaturen-Wettbewerbs zur Leugnung des Holocaust Beschwerde gegen die iranische Regierung eingereicht. Bei einem Treffen mit dem iranischen Präsidenten am Mittwoch will die UNESCO-Generaldirektorin dies thematisieren.

    Mitte Dezember kündigte die Islamische Republik Iran einen für Juni geplanten Wettbewerb für Karikaturen an, die den Holocaust leugnen. UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova trifft sich am Mittwoch, dem Internationalen Holocaust -Gedenktag, mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani. Dieser werde zu den UNESCO-Mitarbeitern sprechen. Bei dem Zusammenkommen wolle Bokova den Holocaust -Karikaturen-Wettbewerb thematisieren, berichtet die Tageszeitung „Ha‘aretz“. Die UNESCO hatte kürzlich wegen des geplanten Wettbewerbs eine Beschwerde gegen die iranische Regierung eingereicht.

    Israels Gesandter bei der UNESCO, Carmel Schama-Hacohen, hatte Anfang Januar der Generaldirektorin Bokova einen Brief geschrieben, in dem er sie aufforderte, den Karikaturen-Wettbewerb zu verurteilen. Die Bulgarin Bokova antwortete am 15. Januar, dass sie „zutiefst empört“ gewesen sei, als sie erfuhr, dass der Iran ein weiteres Mal einen solchen Wettbewerb ausruft, „der aus dem dunkelsten Kapitel der Geschichte der Menschheit eine Verhöhnung macht“. Der Wettbewerb diene dazu, „Hass, Rassismus und Diskriminierung zu schüren“. Dies widerspreche den von der UNESCO verfolgten Zielen, „ein besseres Verständnis und Wissen über den Holocaust zu fördern“.

    Der israelische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, hatte zudem Mitte Januar bei UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon Protest eingelegt. Dieser müsse den Iran verurteilen. „Es handelt sich um eine antisemitische Handlung, die das verkörperte Böse darstellt“, begründete der Diplomat seine Kritik. „Die Leugnung des Holocaust ist der stärkste Ausdruck von Antisemitismus; er rechtfertigt die Ermordung von sechs Millionen Juden.“

    Das Motiv der Leugnung und Verhöhnung der Scho‘ah steht im Zentrum des Karikaturenwettbewerbs, den die Stadtverwaltung in Teheran ausgeschrieben hat. Das Preisgeld für den ersten Platz ist mit 50.000 Dollar deutlich höher als bei früheren iranischen Wettbewerben zu dem Thema. Zudem hoben die Veranstalter den internationalen Charakter hervor. (ms)
    http://www.israelnetz.com/arabische-welt/detailansicht/aktuell/unesco-beschwerde-gegen-iran-wegen-holocaust-karikaturen-wettbewerb-94786/
    ———————————————-

    Schade, daß nur holocaustleugnende Karikaturen beim Wettbewerb zugelassen sind und nicht auch holocausterklärende.

    Ansonsten hätte ich dieses aus dem Gerstein Bericht entwickelte Bild mit noch etwas erklärendem Text einreichen können. Dieses Bild entstand aus den Angaben von SS-Offizier Dipl. Ing. Kurt Gerstein, daß rund 750 Juden in einem 25m² großen Raum mit 45 m³ Rauminhalt ihre Vergasung über drei Stunden überleben konnten, bevor der Diesel ansprang.

    Dieses rechnergenerierte Bild berücksichtig sämtliche Aussagen des deutschen Nationalhelden Kurt Gerstein:


    Verschiedene Judenrassen. Die kleine standsichere Ausführung
    wurde beim Holocaust bereits vollkommen ausgerottet.

    https://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammerratsel/

    Gefällt mir

  5. Es wird ja immer schwerer Desinformanten zu enttarnen. Deshalb würde ich gerne wissen, was von dem hier zu halten ist:

    Gefällt mir

    • Deutscher Zeitgenosse!

      Vergiss diesen elenden dreckigen Freimaurerhund!!

      Immer und immer wieder derselbe abartige Dreck über Adolf Hitler. Wir wissen doch längst alle, dass dieser Dreck schon immer aus genau DIESEN Kreisen kommt.

      Und was die Sau über Keitel+Adolf Hitler sagt, dafür gehört ihm einfach nur die Rübe AB!

      Über den Rest seines Drecks mache ich mir gar nicht mehr die Mühe nachzudenken. Er hält die komplette gefälschte Geschichte „für uns“ aufrecht, damit wir weiterhin dumm bleiben sollen.

      Fallt NIEMALS auf Redegewandtheit herein, sie ist KEIN Garant für Wahrheit!

      Dass sich dieser Scheißkerl von selbst dem TTA angebiedert hat, um seinen widerlichen Dreck loszuwerden, spricht ebenfalls Bände.

      Alos, Finger und Geist WEG von diesem Dreck!!

      Gefällt 2 Personen

      • Einerseits behauptet er, dass Adolf Hitler – der „Gröfaz“ – DEREN Marionette war und gleichzeitig sagt er, dass DIE Angst vor ihm hatten und heute noch haben und DESHALB Stellen aus „Mein Kampf“ komplett zensieren und herausnehmen müssen, damit es die Deutschen NICHT erfahren.

        Fallen euch denn solche Widersprüche nicht selbst auf?

        Warum sollten sie denn Adolf Hitler und den NS sooo verteufeln, wenn es doch IHR Werkzeug war?

        Ich kann es nur immer wieder wiedeholen:

        Adolf Hitler kämpfte an vorderster Front im WK I und wurde tatsächlich zweimal schwer verletzt. Beim Giftgasangriff der Engländer bei Ypern in der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober 1918 starben die meisten Kameraden Adolf Hitlers sofort und andere blieben ihr Leben lang blind. Meint ihr wirklich irgendein Rothschild oder sonst jemand konnte das Gas der Frontsoldaten so beeinflussen, dass es ausgerechnet beim völlig unbekannten Meldegänger Adolf Hitler NICHT tödlich wirkte?

        Oder als er gerade ein Zelt mit Kameraden verließ und, nachdem er sich nur wenige Meter entfernt hatte, genau in dieses Zelt eine feindliche Granate einschlug und ALLE darin tötete. Konnte ER etwa die feindliche Granate steuern oder die Rothschilds?

        Mann Leute, was ist los mit euch? ER konnte an der vordersten Front jeden Augenblick sterben, jeden Augenblick draufgehen. ER hat den Krieg nicht aus einem sicheren gepolsterten Sessel heraus beobachtet, sondern hat ihn an an vorderster Front gekämpft! ER hat schon IMMER sein eigenes Leben für Deutschland eingesetzt und bis hin zur völligen Todesgefahr riskiert. Rigoros! Da WAR niemand, der ihn hätte beschützen können!

        Dann, der gescheiterte Putsch 1923. 16 Mann, auf der Stelle tot! Er selbst, von seinem Nachbarmann, der fiel, mit zu Boden gerissen, mit gebrochenem Schultergelenk!

        Meint ihr wirklich, auch nur EIN Mensch dieser Erde würde so etwas riskieren und auf sich nehmen und würde sein eigenes Leben riskieren, wobei die Chancen für Tod bei 98:1 liegen, NUR um glaubwürdig zu erscheinen? Mitten in einer unkontrollierten Schießerei oder an vorderster Kriegsfront?

        Mann, WACHT AUF und HÖRT AUF, diese Lügen euch reinzuziehen, nur weil es so ein „allwissender, geheimnistuerischer“ Drecksack gerne möchte!

        Gefällt 1 Person

        • https://deutscher-freiheitskampf.com/2014/07/08/tatsachen-und-lugen-um-hitler-abschrift-eines-buches-von-1932/

          Adolf Hitler bekam eine Tapferkeitsauszeichnung im Kriege. Wofür bekommt man denn eine Tapferkeitsauszeichnung?

          „Für Tapferkeit vor dem Feind!“

          Und DAS war ein echter Feind, der tatsächlich scharf schoss und NICHT darauf achtete WER da gerade vor ihm steht oder WEN sein tödliches Gas trifft!

          Er hatte als bisher einziger Politiker der Weltgeschichte ständig sein eigenes Leben riskiert – FÜR UNS!!

          Er kämpfte IMMER gegen einen echten Feind und NICHT gegen einen angeblich „inszenierten“.

          Auch im WK II hielt er sich, so z.B. in Polen, direkt im Kriegsgebiet auf, um sich vor Ort einen Überblick über die Lage zu verschaffen. Seine Generäle zitterten um ihn und rieten ihm davon ab, sich so frei auf offener Straße zu bewegen.

          Er fuhr STEHEND im offenen Wagen mitten durch zugtausende Menschen hindurch, die bewaffnet waren! Nicht, wie ein Papst in seinem Panzerglasauto, oder eine Merkel, mit ihren Rieseneskorten.

          Gefällt 1 Person

            • Oh je, jetzt muß ich nochmal alles tippen, da alles weg war.

              Dennis von TheTruthAssiciation07 (hält sich ja auch für einen Vollblut-Arier, wie er in einem seiner Videos kund tut und arbeitet nur mit den besten zusammen…

              😉

              Er betreibt die gleiche DESINFO-Taktik wie so viele Blogs, die Your-Destiny-Blogs, schaebel.de, staatenlos.info, newstopaktuell, agmiw, bewußtscout und wie sie sonst noch alle heißen.

              Gemeinsam habe alle eins: Laut ihren Aussagen führt die BRD die Nazi-Koloni von Adolf Hitler weiter, ansonsten variieren die Themen, schön vermischt immer ein bißchen Wahrheit mit Lüge. Und oft wird Esoterik-Gehirnwäsche zusätzlich propagiert!

              Auftauchen und unterstützen (bzw. interessante Posts zumüllen etc.) tun dort auch immer die gleichen Mitarbeiter. Doch man muß die Blogs schon eine Weile im Auge behalten, um zu erkennen, wer da was und warum macht …

              Ein trauriges Bild der billigen Systemhuren, die für einen Judaslohn, Ariertum oder Wahrheitssucher vorgeben, doch in Wahrheit nichts weiter als widerlicher Judendreck sind.

              P.S::
              Kann ich Euch irgendwie per Mail erreichen oder könnt Ihr mir evtl. ’ne Mail an meine zukommen lassen? Ich hätte ein, zwei Anliegen.

              Gefällt 1 Person

            • @Deutscher Freiheitskampf.

              Danke für Deine Ausführung. Ich hatte ein „unrundes“ Gefühl bezüglich dieses „Freimaurers“.
              Was Dennis von TheTruthAssiciation07 betrifft, so wundert es mich, dass er diesem Herrn eine Plattform geboten hat.
              Eigentlich ist Dennis pro Hitler und gegen Juden.
              Das er derartige Äußerungen unterstützt ist bedauerlich. Aber nun gut, so trennt sich mehr und mehr die Spreu vom Weizen.

              Bezüglich BRD ist mir noch etwas eingefallen. Du schriebst, dass die Alliierten die BRD 1990 souverän gemacht haben, bis auf die vereinzelten Einschränkungen.

              Könnte es nicht sein, dass die BRD – heute – eine jüdische/amerikanische NGO ist und somit die Amis, auf eben einer anderen Art und Weise immer noch mit im Boot sitzen und das Schiff steuern?

              Gefällt mir

  6. Six cases of Zika in California
    Six cases of Zika virus confirmed in Texas
    Six new cases of Zika virus confirmed in Florida

    Six cases of Zika virus in Australia
    Portugal’s health service has confirmed six cases of Zika
    Six cases of Zika have so far been detected in Catalunya

    six cases of Zika virus detection in newborns from the Paraíba
    six cases of Zika virus associated with travel to Colombia
    Paraguay confirmed 6 cases of infection with the Zika Virus

    Son Zufall abba auch. 666 666 666 € ist haargenau der Preis für 1 Kubikmeter Judenurin.
    https://www.google.com/search?q=%22six+cases+of+zika%22&cad=h

    Gefällt mir

  7. 05.02.2016
    Unerwartete Wende im Masernvirus-Prozess?

    Hans U. P. Tolzin
    Am 16. Februar geht ein kurioses Gerichtsverfahren in Stuttgart in die zweite Runde. Verhandelt wird: Existiert das Masernvirus oder existiert es nicht? In erster Instanz war der rebellische Mikrobiologe Stefan Lanka dazu verurteilt worden, die von ihm ausgesetzten 100 000 Euro Belohnung an den Kläger zu zahlen, denn ein Gutachter konnte das Gericht von der Existenz des Masernvirus überzeugen. Die Mehrheit der »Virus-Gläubigen« konnte also erleichtert aufatmen. Doch für die zweite Instanz bahnt sich möglicherweise eine Wende an……
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/hans-u-p-tolzin/unerwartete-wende-im-masernvirus-prozess-.html
    ————————
    Ich selbst halte die Virengeschichte für komplett erfunden und erlogen. Gäbe es krankmachende Viren, wäre bereits alles Leben auf der Erde ausgerottet. Gleiches gilt für krankmachende Bakterien.

    Gefällt mir

  8. Auf Morbus schreibt ein Christian zunächst zitierend:
    —-
    „Aus all diesen Offenkundigkeiten kann nun die Temperatur der Gaskammer ermittelt werden, bei welcher die Vergasungen stattgefunden haben..Gaskammertemperatur kann für die kürzesten Tötungszeiten mit etwa 100000 °C errechnet werden und selbst für die längsten Tötungszeiten (20 Minuten) waren mindestens 1000°C Gaskammertemperatur nötig. ..

    ”Diese ungewöhnlichen Aussagen können sogar heute noch von jeder deutschen Hausfrau in ihrem eigenen Backofen rein experimentell verifiziert werden.”
    ———————-

    Und dann schlußfolgernd:

    „Nein, kann sie nicht, weil eine Hausfrau keinen Ofen mit von 1000 bis 10000 °C besitzt. Jede Hausfrau kann das verifizieren indem sie die Temperaturangaben auf dem Ofen abliest. Eine normale Kerzenflamme hat zwischen 600 bis 1000 °C . Bei 10000 °C wär die Gaskammer, gemauerter Raum, verglüht und man hätte niemand mehr vergasen müssen.“

    Solche Zeitgenossen aufzuklären ist alleine wegen mangelnder Intelligenz nicht möglich. Jedoch zeigt der Schreiberling, daß er eigentlich die entsprechende Mindestintelligenz besitzt, da er fehlerfrei einen Text schreiben kann und sogar weiß, wie warm eine Kerzenflamme ist (600° sind natürlich zu wenig) und bei welchen Temperaturen normalerweise ein Mauerwerk sich vergeistigt.

    Jedoch ist sein Argument, daß eine Hausfrau dies wegen der seiner Meinuung nach zu niedrigen Backofentemperatur nicht verifizieren könnte, wiederum das Argument eines Schwachsinnigen, der nicht einmal die Dreisatzrechnung (4. Schuljahr) beherrscht. Oder eben der Versuch eines Saujuden, gegen die Gaskammertemperatur zu argumentieren. Und da kann man eben nur mit den blödsinnigsten Strohalmen versuchen anzugreifen.

    Weiter unten schreibt er:

    „Auch schreiben Sie, kein Deutscher habe Bescheid gewusst, aber Sie nehmen Bezug auf Höß und dessen Angaben unter Folter und Zwang entstandenen Aussagen. Aber das Entscheidende: Höß war Deutscher. Allein deshalb ist die Aussage kein Deutscher habe was gewusst unlogisch.“

    Natürlich hat Höß nichts gewußt. Aber unter Folter wurde ihm von den Juden beigebracht, WAS er zu sagen hat. Und die Juden kannten schließlich die Wahrheit. Und nur auf diesen Aussageinhalt kommt es an und der bestätigt eineindeutig die extrem hohe Gaskammertemperatur (100000°C) als Solltemperatur!

    Höß hat nämlich ausgesagt, daß 5 – 7 kg Zyklon B, manchmal auch 2 – 3 kg mehr für eine Charge Juden benutzt wurden, also bis zu 10 kg Zyklon B!

    Die Tötungszeiten waren von den Zyklon B Mengen abhängig. Für eine 20 Minutenvergasung genügten etwa 0,2 kg Zyklon B. Dies war relativ unabhängig davon, ob die Gaskammer 1000°C oder 100000°C warm war.

    Aber 10 kg Zyklon B bedingen gleichzeitig eine kurze Tötungszeit und die war nur mit 100000°C Gaskammertemperatur möglich!

    Hier sieht man die Abhängigkeit des Zyklon B Verbrauchs und die zugehörige Mindesttemperatur:

    Und hier dasselbe für die kürzeren Tötungszeiten:

    Die 5 kg Aussage von Höß bedingt dann bereits mindestens (!) 55000°C Gaskammertemperatur bei 0,3 Minuten Tötungszeit. Und die 10 kg bedingen dann 100000°C, wobei man dies etwas abschätzen muß.

    Rudolf Höß konnte von den Vergasungen nichts gewußt haben, da wir ansonsten wegen der dann vorhandenen Kenntnisse über die Hochtemperatur-Gigawerkstoffe den Krieg gewonnen hätten.

    „Sie verunglimpfen Revisionisten, die auf dem Gebiet viel leisteten, auch unter Gefahr im Knast zu landen. Der und der sei eh Freimaurer…ohne Beweise…und selbst wenn sagt das noch lange nichts…“

    Man mag darüber streiten, ob sie Freimaurer sind. Fest steht auf jeden Fall daß sie im Auftrag der Juden handeln. Der Beweis dafür ist die Gaskammertemperatur. Diese Scheinrevisionisten hätten nämlich die Gaskammertemperatur durchaus im Holocaustwiderlegendem Sinne verwenden können, indem sie einfach sagen, bei niedrigen Temperaturen war der Holocaust nicht möglich und bei hohen Temperaturen machen das die Wände nicht mit und die Juden auch nicht.

    Aber das sagen diese Scheinrevisionisten seit 10 Jahren nicht, obwohl sie VOLLE Kenntnis davon erlangt haben und den Holocaust doch irgendwie als Lüge behaupten!

    Die Leistung der Scheinrevisionisten ist daher als ebenso gut einzuschätzen wie die Leistung der Umerzieher, welche ebenfalls hervorragend war.

    Alle wurden informiert. Von Haverbeck bis Rudolf.

    Gefällt mir

  9. Also, ich finde das witzig, … aber Humor ist in diesem Land ja auch verboten, wenn’s der falsche ist.

    +++
    Das hat es wohl in den letzten Jahrhunderten des Faschings- und Umzugstreibens noch nicht gegeben, daß wegen Volksverhetzung ermittelt wird. Weder im Kaiserreich noch den angeblichen oder tatsächlichen Diktaturen, die darauf folgten.
    Denn die typische jeckale Intension des Karnevals ist die Kritik am Staat und an gesellschaftlichen Erscheinungen, vor allem die Kritik nach oben; alles mit dem Deckmantel von Humor und Satire auszudrücken, was man sich im Alltag nicht zu äußern wagt.

    Der Stein oder Wagen des Anstoßes:

    Im oberbayerischen Steinkirchen fuhr im Umzug ein Papppanzer mit den Aufschriften “Ilmtaler Asylabwehr” und “Asylpaket III” mit. Das fand der “Comedian” und SPD-Kreisrat Florian Simbeck so schrecklich volksverhetzend, daß er Anzeige erstattete und nun die Ingolstädter Staatsanwaltschaft im Geschäft ist. Was für ein Komiker und was für eine Komödie in Deutschland? Solche hat es doch nicht einmal in der DDR gegeben. Die Jungs vom Oberilmtaler CarnevalsVerein können einem nur leidtun.

    Generell muß man ja leider feststellen, daß die Sitzungs-Komiker an Rhein und Main ein Niveau erreicht haben, wo einem jeder Stasimitarbeiter lieber wird. Eine dermaßen fast eklige Kriecherei vor dem Mainstream, die rektale Annäherung in die Political Correctness machen das Anschauen der Sendungen unmöglich, nur zappend erträglich. Das Dienern und Schleimen vor den Honoratioren war man ja schon etwas gewöhnt, aber das Buckeln nach oben und Treten nach unten pervertiert den Karneval und ist im Einzelfall abstoßend!

    Selbst solche langjährigen Figuren wie das “Rumpelstilzchen” hinterlassen nur noch faden Beigeschmack, wo früher einst Feuerwerk war. Der ganze Rummel ist vollständig an den regierungsamtlichen Medienapparat, die Multikulti-Leitkultur angeglichen und die noch verbliebene eventuelle Freiheit auf der Straße kontrollieren Tausende Denunzianten. Das Rundum-Fürsorglich-Überwachungspaket.

    Wir brauchen keine NSA und Ähnliches, wir haben den beflissenen Untertan und Gutmenschen, der die Gesellschaft eifrig im Würgegriff hält und Abweichler sofort an den Pranger stellt. Man sehnt sich fast nach den “Diktaturen” früherer Zeiten angesichts dieser “freiheitlichen Demokratie”. Was ist in den 25 Jahren seit der Wende nur in und mit Deutschland geschehn?

    Gefunden bei HP

    Gefällt mir

    • Vor Allem interessant sind die Gesichter der Leute auf dem Bild – alle lachen, bis auf 2, 3 Gutmenschen, wie es scheint …

      Gefällt mir

  10. Habe mich gerade erfolgreich an einer Abstimmung beteiligt. Bin eindeutig Meinungsführer geworden.
    „Frauke Petry klagt gegen Hausverbot
    Auf Frauke Petrys populistische Äußerungen reagierte der Augsburger Oberbürgermeister mit einer klaren Ansage: Kurt Gribl verhängte ein Hausverbot gegen die AfD-Chefin im Rathaus. Die Politikerin aber gibt nicht klein bei.“
    http://www.stern.de/politik/deutschland/frauke-petry–afd-chefin-klagt-gegen-hausverbot-im-augsburger-rathaus-6690022.html

    Gefällt mir

  11. Genau so stelle ich es mir vor:
    —————————–
    Allzeit schussbereit

    Im US-Städtchen Kennesaw ist das Tragen einer Waffe Pflicht – Zahl der Verbrechen nimmt seitdem ab
    Verzicht auf private Schusswaffen? Im US-Städtchen Kennesaw will man davon nichts wissen. Dort ist das Tragen einer Waffe Pflicht – seit rund 30 Jahren. Schießwütig sind die Bewohner deshalb nicht.

    13.03.2013 VON PETER DE THIER

    In Kennesaw, einem beschaulichen Vorort der US-Metropole Atlanta im Bundesstaat Georgia, trägt jeder Erwachsene eine geladene Waffe. Nicht etwa, weil sie Angst vor Verbrechern haben, sondern weil ein 30 Jahre altes Gesetz es verlangt. Schwarzmaler, die Kennesaw „Gun Town USA“ tauften und wilde Schießereien auf offener Straße prophezeien, lagen voll daneben. Kennesaw hat eine der niedrigsten Kriminalitätsraten in den USA, und ist stolz darauf. Angesichts der sich zuspitzenden Debatte um schärfere Waffenkontrollen steht die Kleinstadt nun wieder im Rampenlicht.

    Rückblick ins Jahr 1982: Gewaltverbrechen waren fast überall in den USA gestiegen, und kurz zuvor hatte der Stadtrat in Morton Grove im US-Staat Illinois eine Verordnung gebilligt, die jedem Haushalt den Besitz einer Schusswaffe vorschrieb. Die Bürger des konservativen Südstaats Georgia, wo eine Knarre in der Nachttischschublade deutlich wahrscheinlicher ist als das Gegenteil, waren angetan von dem Beschluss in Illinois. J.O. Stephenson, damals Bürgermeister der heute knapp 30 000 Einwohner zählenden Gemeinde am Rande von Atlanta, startete eine Kampagne, die in die Geschichte eingehen würde.

    Er plädierte für ein Gesetz, das nicht nur jede Familie verpflichtet, mindestens eine registrierte Waffe im Haus zu haben. Der Revolver sollte außerdem schussbereit sein.

    Es dauert nicht lange, bis das Stadtparlament von Kennesaw nachzog und der Vorschrift mit klarer Mehrheit zustimmte.

    Dass seine Initiative damals amerikaweit Furore auslöste und heute wieder im Mittelpunkt der Debatte um schärfere Waffengesetze steht, findet der nunmehr pensionierte Stephenson lustig. Gegner der Waffenherstellerlobby National Rifle Association (NRA) zeichneten damals Schreckensszenarien. Jeder noch so läppische Streit würde zu einem Schusswechsel führen, meinten sie. „Man hätte den Eindruck gewinnen können, als lebten wir in einem John Wayne Film, als würde jeder harmlose Streit zwischen Nachbarn zum Revolverduell in der Mittagssonne führen“, amüsiert sich der 82-Jährige. Eingetreten ist das Gegenteil.

    Tatsächlich ging die Zahl der Waffendelikte in Kennesaw kontinuierlich zurück.

    Kurz vor der Jahrtausendwende war die Kriminalitätsrate in den USA um zehn Prozent gesunken, im Vorort von Atlanta dagegen um fast 90 Prozent.

    2007 feierte die Stadt dann ein Jubiläum, das vor allem auf der Chefetage der NRA mit Jubel quittiert wurde: Während der zurückliegenden 25 Jahre seit der Verabschiedung der Schusswaffenpflicht hatte es in „Gun Town USA“ keinen einzigen Mord gegeben.

    Der ehemalige Bürgermeister Leonard Church glaubt den Grund zu kennen. „Jeder Verbrecher und jeder, der auch nur daran denkt, ein Verbrechen zu begehen, weiß, dass sich sein Opfer wehren kann und wird. Ist der Kriminelle nicht lebensmüde, wird er sich zwei Mal überlegen, ob der Einbruch oder der Überfall das Risiko wert sind.“

    Solche Sätze sind Wasser auf die Mühlen der NRA. Kein Wunder, dass Wayne LaPierre, Vorstandschef der mächtigen Lobbyistenorganisation, das Gesetz als Paradebeispiel dafür anführt, warum es unnötig sei, die Waffengesetze in den USA zu verschärfen. Denn nach dem Massaker in Newtown, Connecticut, bei dem im Dezember 26 Menschen ums Leben kamen wuchs in den Medien der Druck auf die Politiker in Kennesaw, ihre Waffenpflicht aufzuheben. Doch die Bürger des konservativen Südstaats blieben stur. „Mein aufrichtiges Beileid gilt den Opfern dieses schlimmen Massenmords“, sagt Bürgermeister Church. „Tatsache ist aber, dass es bei uns nicht passiert wäre, denn die Lehrer hätten zurück geschossen.“

    Vor Jahren kürte die Familienzeitschrift „Family Circle“ Kennessaw zu einer der 10 US-Städte mit der höchsten Lebensqualität und verwies unter anderem auf die geringe Zahl an Gewaltverbrechen.

    Es sind Argumente wie diese, die LaPierres Augen aufleuchten lassen. Schließlich ist die NRA seit dem jüngsten Amoklauf in der Defensive. Nicht aus dem Auge verlieren dürfe man, so der NRA Boss, dass Ausführungen wie die des Bürgermeisters nicht nur „plausibel“ seien, sondern „akkurat die Haltung der meisten Amerikaner widerspiegeln.“ Die Behauptung steht jedoch in deutlichem Kontrast zu fast allen Umfragen.

    Selbst wenn es einmal kracht, und das tat es vor drei Jahren, bleiben die Waffenfanatiker ruhig. Im Januar 2010 kehrte ein entlassener Mitarbeiter eines Kfz-Verleihunternehmens in Kennesaw an seinen Arbeitsplatz zurück, eröffnete das Feuer und streckte fünf Menschen nieder, von denen drei starben. Es sei eine tragische Ausnahme gewesen, die der langjährigen Erfolgsserie aber keinen Abbruch tue, argumentiert der Bürgermeister.

    „Ständig wollen uns die Linken ins Handwerk pfuschen, in unsere Privatsphäre eindringen und uns die Kanonen wegnehmen“, schimpft der Georgianer Johnny Clifton. „Doch wir werden es niemals zulassen. Die Verfassung sichert uns das Recht zu, und das werden wir verteidigen, wenn es sein muss, mit Waffengewalt.“

    Im US-Städtchen Kennesaw ist das Tragen einer Waffe Pflicht – Zahl der Verbrechen nimmt seitdem ab


    Ruhiges Kennesaw: Polizeichef Craig Graydon hat nicht allzu viel zu tun. Die Bürger sind darauf eingestellt, sich selbst zu verteidigen. Foto: Getty Images /Bloomberg
    http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Im-US-Staedtchen-Kennesaw-ist-das-Tragen-einer-Waffe-Pflicht-Zahl-der-Verbrechen-nimmt-seitdem-ab-127245.html

    Gefällt mir

    • Das tragen von Waffen, wird in der BRiD auch bald Pflicht werden.
      Aber nicht für Deutsche, sondern für die Flüchtilanden.
      Zur Zeit werden nur ca 300 Deutsche pro Jahr von Nichtdeutschen erschlagen.
      Die Rothschildhexe sieht da noch Steigerungsmöglichkeit.

      Gefällt mir

  12. Zu Freidavon 7. Februar 2016 um 22:40
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/02/05/endzeit-der-brd/#comment-24311
    —–
    “Auch wenn eine Jüdin einen Nichtjuden heiratet, bleibt sie dennoch immer noch eine Jüdin! Nicht umsonst stellte ihr der Interviewer die Frage, ob sie in einem Konzentrationslager war. Eine solche Frage an die am 8. Mai 1945 gerade einmal 16,49 Jahre alte Haverbeck, welche zudem BDM Führerin gewesen sein will, ist eine absolute Unmöglichkeit. Es sei denn, der Interviewer wußte, daß Haverbeck Jüdin ist. Dann ist diese Frage selbstverständlich angemessen.”

    Bei allem Respekt, diese Schlussfolgerung ist nicht so logisch wie sie dargestellt wird. Es gibt wohlmöglich eine viel simplere und treffendere Erklärung für den Grund dieser Frage, ob Haverbeck selber in einem Lager war.

    Der HC stützt sich auf tausende Zeugenaussagen und zwar von Zeitzeugen und vielen davon angeblichen oder tatsächlichen Einsassen der Lager. Das ist die Basis für die Offenkundigkeit und jeder Jude würde dich fragen, ob du diese vielen Zeugen alle für Lügner hälst, wenn du den HC abstreitest.

    Die Frage zielt also wohl doch eher darauf ab, wie Haverbeck es denn besser wissen kann was in diesen Lagern geschah und was nicht geschah, wenn sie denn im Gegensatz zu den vielen Zeugen die dort waren, selber nie dort war.

    Das ist doch eine ganz einfache Frage, bei der es gar nicht mehr darum geht was geantwortet wird, da die Antwort sowieso schon bekannt ist. Ein rethorischer Trick.
    ——————————

    Haverbeck hat mit keinem Wort ihre Eigenschaft als mögliche Zeitzeugin erwähnt sondern ihr Argument sind die untauglichen Kommandanturbefehle, also garantiert unverfälschte Dokumente direkt von der damaligen Lagerleitung. Diese Dokumente hätten tatsächlich ein sehr hohes Gewicht, wenn sie die unregistrierten Juden betreffen würden. Weil die HC Vorwurf sich auf die unregistrierten Juden bezieht.

    Zudem habe ich den Haverbeckschen Kreis unwissend bereits am 3. Februar 2014 wegen dieser Kommandanturbefehle angeschrieben, da mir diese per Email zugegangen waren, und den Fehler aufgezeigt.

    Ich zitiere meine Antwortan den Schaub-Kreis auf die Kommandanturbefehle:

    Liebe xyz!

    Die Kommandaturbefehle sind für den Holocaust genauso unwesentlich wie das Auffinden einer originalen Zyklon B Dose!

    Was Sie betreiben entspricht nur Scheinrevisionismus und betrifft nicht den Kernvorwurf!

    Der Kernvorwurf lautet:

    Die Deutschen haben in Birkenau am Ende der Rampe Millionen UNREGISTRIERTE Juden in die Gaskammer geschickt und mit Zyklon B vom Leben zum Tode gebracht.

    Auch wenn Sylvia Stolz nett rabulisierend bezweifelt, daß ich tatsächlich in den Auschwitzer Gaskammern war, so kenne ich dennoch die Gaskammern ganz gut und weiß daher, was dort passiert ist:

    (http://de.metapedia.org/wiki/Datei:Zyklonholocaust30-1500m.PNG)

    Da dies kein einziger Scheinrevisionist je aufgegriffen hat, die Juden seit rund 7 Jahren auch nicht, und ich damals noch nicht wußte, daß die Gaskammern beheizt waren, mußte ich meine Aussagen etwas nachkorrigieren:

    https://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperatur/

    Eigenartigerweise hat auch dies kein einziger Scheinrevisionist je aufgegriffen, die Juden seit rund 3 Jahren auch nicht. Ihr Oberguruscheinrevisionist Jürgen Graf meinte dazu nur, ich sei ein Idiot.

    Anscheinend glaubt er, eine Lüge kann man nur dann als Lüge beweisen, wenn sie mit der Realität nicht in Widerspruch steht!

    Von solchen Rohrkrepierern distanziere ich mich gerne.

    Freundlichen Gruß
    Roland
    ————————–

    Allerdings wußte ich damals noch nicht, daß der Schaubsche Kreis mit dem Haverbeckschen Kreis identisch ist. Deshalb schrieb ich am 13. Juni 2014 Haverbeck direkt an:

    —-
    Hochverehrte Frau Haverbeck!
    [..]
    Zum zweiten Thema gibt es zwischenzeitlich auch eine Lösung. Diese Lösung bietet alles, was wir uns nur wünschen könnten, kompromisslos. Das einzige Problem ist hierbei nur, daß wir massiv unterwandert sind und daher diese Lösungsmöglichkeit nicht nur von “uns” nicht angenommen sondern sogar bekämpft wird. Sie dürfen versichert sein, daß dieses extrem wichtige Thema voll vom Gegner kontrolliert ist. Er wäre dumm, wenn er dies nicht gemacht hätte. Aber bei diesem Lösungsansatz ist sogar der Feind gezwungen sich zu enttarnen. Er ist schachmatt und alle Hände sind ihm bei einer möglichen Gegenwehr gebunden!

    Ich habe eine Waffe geschmiedet, welche geeignet ist, sowohl uns als auch die Welt zu befreien. Diese Waffe besteht aus zwei sich ergänzenden Teilen, gegen welche normalerweise heftigst “gekämpft” wird:

    1. Die bedingungslose Anerkennung der Offenkundigkeit. Nur mit Offenkundigkeiten kann man einen Beweis führen!
    2. Die komplette bedingungslose Anerkennung des Holocaust als nicht widerlegbare feststehende Tatsache, da sie offenkundig ist. Nur dann können wir mit dieser Waffe in unserem (!) Sinne arbeiten!

    Die damit erschlossenen weiteren Offenkundigkeiten lauten dann:

    ***************************
    1. Der Holocaust an den armen Juden in Höhe von mindestens 6 Millionen Nichtregistrierten hat stattgefunden. Das ist offenkundig.

    2. Die Täter waren AUSSCHLIEßLICH die Juden selbst. Das geht ebenfalls aus den Offenkundigkeiten klar hervor.

    3. Die Deutschen hatten vom Holocaustgeschehen keinerlei Ahnung. Auch dies geht aus den Offenkundigkeiten sowie aus der Tatsache, daß wir Deutsche den Krieg verloren haben, klar hervor.

    4. Die Juden tragen am Holocaust die ALLEINschuld. Ausschließlich Juden verfügten über die Eigenschaften, über welche sowohl Opfer als auch Täter verfügen mußten, damit der Holocaust gelingen konnte.
    **************************

    Die Folgen dieser Offenkundigkeiten werden für den Weltfeind nicht sonderlich angenehm sein. Letztendlich wird die Welt von der Unterdrückung und Ausbeutung befreit sein.

    Dr. Rigolf Hennig kennt bereits diese Strategie und meinte dazu “Ich halte diesen Weg für den bestgeeigneten”.

    Auch einige andere von uns Deutschen haben dies erkannt und ich kann eine recht aussagekräftige begründete “Meinungsreferenzliste” bedarfsweise vorweisen.

    Wenn Sie Interesse haben, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen. Wenn Sie sich über mich vorher erkundigen wollen, machen Sie es. Anhand der Antworten werden Sie Freund und Feind zumindest anschließend klar unterscheiden können.

    Der Feind darf nämlich diese Waffe nicht gutheißen und wird Sie daher vor ihr oder vor mir warnen! Jedoch ist diese Waffe vollkommen unabhängig von der Reputation einer Person, da sie nicht mit Glaubwürdigkeit arbeitet. Sondern mit Beweis anhand der Offenkundigkeiten.

    https://deutscher-freiheitskampf.com/2014/06/01/die-gaskammertemperatur-nachgewiesen-anhand-gerichtlich-bekannter-zeugenaussagen-und-forensischer-untersuchungen-2/
    ———————————-

    Haverbeck antwortete mir nach fast fünf Wochen am 16. July 2014 nahezu „sofort“. Sie meinte im Prinzip, ich solle meinen Stiefel fahren und sie fährt ihren Stiefel, da die Ergebnisse dieselben wären. Mein sofortiges „meinungs“korrigierendes Antwortschreiben, sehr ausführlich und alle Aspekte voll erklärend, wurde nicht mehr beantwortet.

    Haverbeck war also sowohl über die Untauglichkeit der Kommandanturbefehle, als auch über die Einschätzung von Dr. Hennig und über die GKT allerbestens informiert!

    Das Interview mit Haverbeck wurde am 23. April 2015 ausgestrahlt und das Wort Gaskammertemperatur hat sie gemieden wie der Teufel das Weihwasser!

    Damit dürfte der Grund für die Frage des Reporters, ob Haverbeck in einem KL war, wohl ausreichend offenliegen. Eine echte Deutsche würde sich zudem nie und nimmermals nienienicht an die Zentralratskakerlaken wenden!

    Gefällt mir

  13. „Jede Nacht, wenn ich zu Bett ging, sah ich einen Kopf in der Luft hängen“

    Der Plan sieht vor:
    16 Schweden von 9.7 Mio auf 4.6 Mio ermordet: 5.1 Mio
    http://de.gatestoneinstitute.org/7165/schweden-vergewaltigungen-freisprueche-abgetrennte-koepfe

    „Eine der übelsten Storys des vergangenen Jahres wurde bislang kaum berichtet. Im September traf Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einem Entwicklungshilfegipfel der Vereinten Nationen in New York den Facebookgründer Mark Zuckerberg. Als die beiden beisammen saßen, war ihr Gespräch über das offenbar eingeschaltete Tischmikrofon auf dem Livestream der Vereinten Nationen zu hören: Merkel fragte Zuckerberg, was getan werden könne, um auf Facebook veröffentlichte Postings gegen Einwanderung zu unterbinden. Ob daran gearbeitet werde, wollte sie wissen – er versicherte: ja, das tue man.“
    http://de.gatestoneinstitute.org/7377/facebook-redefreiheit

    Was geht eigentlich in der schwedischen Regierung wirklich vor? Glaubt sie immer noch, das Recht auf Asyl sei wichtiger als alles andere – selbst als die Sicherheit ihres eigenen Volkes?

    Um die Frage zu klären, hat das Gatestone Institute Sofia Häggmark angerufen, eine parteilose Beamtin, die im Justizministerium in der Abteilung für Migrationsrechte beschäftigt ist. Hier sind die Fragen und Antworten:

    Sollte jeder in Schweden Asyl erhalten, selbst wenn das zu Schwedens Ruin führt?

    „Das Recht auf Asyl ist ein sehr starkes. Wir haben internationale Regeln und EU-Regeln, die besagen, dass wenn eine Person in ein EU-Land kommt, sie das Recht hat, Asyl zu beantragen.“

    Ist es in Ordnung, nein zu sagen, wenn es Gruppen im Land gibt, die von den Asylbewerbern bedroht werden – Minderheiten wie Roma, Juden und Sami [Lappen]? Oder zu sagen, dass Schweden sich das nicht leisten kann?

    „Nein, wenn eine Person Asylgründe hat oder ihr in ihrem Heimatland die Todesstrafe oder Folter drohen, kann man ihr das Asyl nicht verweigern.“

    Ist es nicht die vorrangige Aufgabe der schwedischen Regierung, Schweden und die schwedische Bevölkerung zu beschützen?“

    „Wir müssen uns an die internationalen Regeln halten, dazu sind wir verpflichtet. Wir könnten sonst vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt werden, wenn wir es nicht erlauben, dass Menschen um Asyl ersuchen.“

    Was ist wichtiger: Leib und Leben schwedischer Bürger oder das Risiko, vor den Europäischen Gerichtshof zitiert zu werden?

    „Ich kann diese Frage nicht beantworten; ich kann Ihnen nur sagen, wie die Regeln lauten.“

    Sie sagen also: Wenn 30 Millionen Menschen hierher kämen, um uns zu töten, dann haben wir keine Verteidigung, können sie nicht aufhalten?

    „Ich kann nur sagen, dass das Asylrecht sehr starken Schutz gewährt.“

    Aber nicht für die Schweden?

    „Wenn eine Person hier in Schweden jemanden umbringt, kümmern sich die Strafverfolgungsbehörden darum und bringen sie vor Gericht. Wir müssen auf jeden einzelnen Asylfall schauen.“

    Glauben Sie, dass es irgendwann in der Weltgeschichte schon einmal vorgekommen ist, dass ein Land sich mehr um die Bürger anderer Länder gekümmert hat als um die eigenen?

    „Das kann ich nicht beantworten. Aber es gibt keine Regel, die eine Grenze dafür setzt, wie viele [Asylbewerber] Schweden akzeptieren kann.“

    Es gibt also keinen Plan dafür, was zu tun ist, wenn das Land voll ist und die Bürger Angst haben?

    „Nein, den gibt es nicht.“

    Finden Sie persönlich das in Ordnung?

    „Das kann ich nicht beantworten. Das ist nicht mein Job.“

    Wenn viele Millionen Muslime hierher kommen und das Schariarecht einführen, dann wird das Asylrecht in der Praxis dazu beigetragen haben, die Demokratie in unserem Land abzuschaffen, das schwedische Volk auszuwechseln und die ganze Idee von Schweden auszulöschen. Hat bei Ihnen noch keiner über diese folgenreichen Dinge nachgedacht?

    „Ich verstehe, was Sie meinen.“
    http://de.gatestoneinstitute.org/7400/schweden-tod-einwanderung

    Gefällt mir

  14. Da das, was bezüglich Invasoren in der BRD passiert, für unsere – möchtegern – Eliten nicht unerwartet kommt, zeigt eine anschauliche „Dokumentation“ der BBC aus den 90igern.

    Gefällt mir

  15. Eigentlich wollte ich mich heute endgültig mit einen Artikel von WordPress und dem Internet verabschieden weil ich mich nicht mehr mit verblendeten Doofmichels rumärgern wollte aber mitten im Text überrumpelte mich plötzlich wieder der Hass auf den Juden so das aus den Artikel was ganz anderes wurde als ursprünglich beabsichtigt und ich am Ende vergessen hatte warum ich überhaupt einen Artikel machen wollte.

    An Stelle eines Artikels eine Abrechnung mit den “Truthern”

    Gefällt mir

    • Hallo Deutscher Volksgenossse,

      laß Dich nicht zermürben von den Drecksjuden! Bitte! Jeder von uns hat mal so Tage, an denen er denkt, es geht nicht mehr weiter – doch dem ist nicht so. Versuche Dir einfach, wenn es nötig ist, einfach etwas Ruhe zu gönnen, dann geht es mit voller Kraft auch wieder weiter.

      Dein Artikel ist super und beschreibt sehr gut, was auch ich die letzte Woche in einem schier unglaublichen Maße feststellen mußte: Es ist alles unterwandert und daß in einem schier unglaublichen Maße.

      Dennoch bin ich fest davon überzeugt, daß diese Angriffe nicht ohne Grund so vehement kommen. Mach bitte weiter, nur wenn Du die Kraft hast. Deine Artikel, so wie die Artikel hier von Annette und Roland sowie vielen, die mit mitposten und helfen, haben nicht nur mir sehr viel geholfen. Wir müssen es immer und immer wiederholen:

      Der Jude ist an allem schuld.

      Gefällt 1 Person

      • Zermürbt oder vom Vaterland abgefallen bin ich nicht. Nur frage ich mich ob ich meine Zeit nicht irgendwie besser für Deutschland verwenden kann als sie für die Kommunikation mit solchen geistig Behinderten zu verschwenden die nicht mal fähig sind einen Text mit mehr als 10 Zeilen zu lesen wenn er von der Gegenseite kommt.

        Ich bin viel bei Facebook und Youtube unterwegs und kann da was meine Diskussionspartner angeht wirklich nur noch von geistig Behinderten sprechen. Einige bringen es noch nicht mal fertig ein 5 min. Video, in dem Flüchtlinge meinen das es in Deutschland Geldgeschenke und Gratis-Hauser gibt, bis zum Ende zu gucken und sie nennen es dann lieber ungesehen Nazi-Propaganda obwohl es die Flüchtlinge selbst sagen das sie wegen des Geldes kommen…

        Gefällt mir

        • Lieber DV,

          Gib NIEMALS auf! N I E M A L S !!! Ich weiß, wovon Du schreibst und wie Dir, und jedem anderen ECHTEN Nationalsozialisten, zu Mute ist! Es gibt nur SEHR WENIGE da draußen, die für die absolute Wahrheit stehen.
          Schätze Dich glücklich, wenigstens eine kleine Handvoll Menschen zu kennen, mit denen Du Dich austauschen kannst, die Dir zuhören und helfen können in diesem brutalen Kampf; dieser tobt vor allem auch im Inneren, das weißt Du genau!
          Halte Dich nicht über soziale Netzwerke mit allzu vielen Menschen auf, die Dich nur brechen wollen! Verschwende nicht Deine Zeit mit Leuten, denen gar nichts an der Wahrheit, am Führer und am Nationalsozialismus liegt. Jeder braucht etwas Zeit, die Du natürlich ihnen allen GEDULDIG geben solltest, aber wenn Du merkst, es geht in die falsche Richtung, dann beende es rechtzeitig, ansonsten zerfressen Dich diese „Niederlagen“.

          Daher appelliere ich an Dich, bitte NIEMALS aufzugeben, auch wenn die Situation und Dein Umfeld noch so gegen Dich arbeiten! Auch Deine Seite hat mir so sehr geholfen; viele Deine Bücher aus der Bibliothek waren ein wahrer Augenöffner!

          Für Dich als Motivation:

          Gefällt mir

        • Ja gebe ich Dir recht DV, aber man darf nicht vergessen, es sind zu 85% die Juden-Trolle, die das schreiben! Es ist ein Kampf, den wir tagtäglich neu kämpfen müssen.

          Gefällt mir

  16. Wie ist eine ideale Führerhierarchie im Sinne der Besten des Volkes aufgebaut?

    Wenn der Führer spricht „Meine Herren, blablabluberub…“ kommt es darauf an, wieviele Herren er vor sich sitzen sieht. Denen muß er „irgendwie“ als Führer geistig überlegen sein.

    An den Führer einer Hausgemeinschaft sind andere Anforderungen zu stellen als an der Führer eines Dorfes, einer Kleinstadt oder eines ganzen Reiches. Dies dürfte einleuchtend sein.

    Wenn daher der Führer im Sinne „Meine Herren Unterführer“ spricht und es sich hierbei um die Stufe „unter“ ihm handelt, muß daher eine mindere Befähigung dieser Unterführer vorhanden sein, da sie ansonsten schließlich „seine“ Position einnehmen könnten.

    Ich habe mir nun ausgerechnet, wie eine solche Hierarche bei einem 100 Millionenvolk aussehen müßte. Dazu habe ich als Maßstab den benötigten Intelligenzquotien herangezogen bzw. dies in dieser Einheit, was auch immer sie bedeuten mag, ausgedrückt.

    Bei jeweils 5 Unterführern, zu denen der jeweilige Führer zu den qualifizierten Unterführern „Meine Herren…“ spricht:

    Nr. 1: IQ184 „Der Führer“
    Nr. 2: IQ180….bis < 184
    Nr. 3: IQ175
    Nr. 4: IQ171
    Nr. 5: IQ166
    Nr. 6: IQ160
    Nr. 7: IQ154
    Nr. 8: IQ147
    Nr. 9: IQ140
    Nr.10: IQ131
    Nr.11: IQ119

    Bei jeweils 10 Unterführern, zu denen der jeweilige Führer zu den qualifizierten Unterführern "Meine Herren…" spricht:

    Nr. 1: IQ184 "Der Führer"
    Nr. 2: IQ178….bis < 184
    Nr. 3: IQ171
    Nr. 4: IQ164
    Nr. 5: IQ156
    Nr. 6: IQ146
    Nr. 7: IQ135

    Bei jeweils 20 Unterführern, zu denen der jeweilige Führer zu den qualifizierten Unterführern "Meine Herren…" spricht:

    Nr. 1: IQ184 "Der Führer"
    Nr. 2: IQ176….bis < 184
    Nr. 3: IQ167
    Nr. 4: IQ157
    Nr. 5: IQ144
    Nr. 6: IQ128

    Bei jeweils 30 Unterführern, zu denen der jeweilige Führer zu den qualifizierten Unterführern "Meine Herren…" spricht:

    Nr. 1: IQ184 „Der Führer“
    Nr. 2: IQ175….bis < 184
    Nr. 3: IQ164
    Nr. 4: IQ152
    Nr. 5: IQ136

    Und bei einem qualifizierten „Parteitag“ vor 10000 Führern spricht „der“ Führer zu den anderen qualifizierten Führern, welche allesamt einen IQ > 156 haben müssen.

    Obiger Zahlenwust stellt wie gesagt den Idealzustand dar, wie es sein müßte, wenn man einen idealen bestens geführten Staat haben möchte. Und diese Staatsführung ist unbewaffnet, das Volk dagegen hat die Waffen und es wird seine Besten, die weise Staatsführung, auch schützen.

    "Unser" Führer hatte einen IQ von 190. Die Welt hat dies auch erkannt, obwohl IHN die Juden wahrlich nur mit Dreck beworfen haben. Er wäre ansonsten der Weltführer geworden, hätte man ihn noch ein paar Jahre werkeln lassen.

    Intelligenzverteilung: Einen IQ von 171 oder besser hat Einer von 1 Million Menschen.

    Gefällt 1 Person

  17. Hmmm, der Kommentar sollte hierhin und nicht zu „Höllensturm“. Wenn ich den Film sehe wird mir schlecht.
    Ich habe mich vor kurzem mit einem Nachbarn unterhalten. Dabei kam heraus, daß sein Vater in der 6. Armee war und aus Stalingrad zurückkam. Mein Ratschlag an den Vater wäre gewesen, dem „Sohnemann“ richtig oft zur Prophylaxe den Arsch zu versohlen, damit er nicht der Kommu-Gehirnwäsche zum Opfer fällt. Da die „freie Energie“ nur Kakerlaken-Desinfo ist, wäre es sinnvoller, falls es möglich wäre, den Vater des obigen „Bengels“ an einen Dynamo anzukoppeln. Wenn er dann im Grab seinen Sohn sieht und wie gehirngewaschen er ist, fängt er an zu rotieren und deckt mühelos 1/666tel des Weltenergiebedarfes.

    Traurig aber wahr…

    Hier mal wieder ein Video für die ewig Dummen und die, die es bleiben wollen. Also nicht für die intelligenten Leser dieser Seite.

    Leider gehört mein Vater auch (teilweise) zu der 1. Kategorie. Er hat schon eine Menge verstanden. Dafür meine ehrliche Anerkennung. Wenn ich ihn aber nicht unter „Kontrolle“ habe, besucht er Seiten wie „Spiegel“ und Telepolis und meint, daß er dort nützliche Informationen findet und auch in der Lage ist, diese zu bewerten. Putin und seine Waffen sind der Tollste. 😦

    Dieses Video widme ich daher auch meinem Vater. Gehe bitte nicht mehr zu einer „BRiD-Betriebsratswahl“ und glaube mir, daß alles, was das „System“ anbietet, Lüge ist.

    Mein Vater war leider zu jung, um das was passierte, zu verstehen (Baujahr 1935) – allerdings, seine Bluterrinnerung hat schon wieder angefangen zu funktionieren.

    [Ich kenne den Macher des Videos nicht weiter. Was er sagt klingt vernünftig und kann vielleicht den Dummen helfen, die nächste Stufe in der Erkenntnis zu erklimmen…]

    Gefällt mir

    • Ist DAS krass. Krasser gehts nicht. Honigmanns TA KI ist hellauf begeistert von der Idee, dass wir Deutschen uns mit den Juden verbrüdern. Zieht euch das mal rein. Man versteht diese Judensau zwar kaum, muss aber auch nicht wirklich sein, denn das was man versteht reicht schon völlig aus.

      Gefällt mir

    • Ich hab auf dem Kanal mal etwas geschaut, da ging es um Antisemitismus …
      Ich glaub, es war das Video mit Polen – die haben vernünftige Ansätze, wenn wenn man dann so was hört …

      Gefällt mir

    • Oder Wahlmanipulation?

      „Schweizer (74%) lehnen drastische Beschränkung der Zuwanderung klar ab“
      http://www.vol.at/schweizer-entscheiden-ueber-migration-gold-und-steuern/4162148

      Wie kann ein Volk so klar gegen seine natürlichen Eigeninteressen stimmen? Das ist einfach ausgeschlossen!

      Dieses Ergebnis ist identisch wie wenn man die Frage, ob man sich gerne ermorden lassen würde, mit Ja beantworten würde!

      Es gibt Fragestellungen die klar sind und wo eine Irrtumswahrscheinlichkeit auch bei massiver Bewerbung einer „Idee“ nur in einem Sinne beantwortet werden können. Wenn solche Fragen dann entgegen jeglicher Vernunft anders entschieden werden, dann man die nur mit einer Wahlfälschung erreicht werden.

      Wie kann man so ene Wahlfälschung aufdecken? Da bedarf es nur einer kleinen Umfrage, wie die Menschen tatsächlich abgestimmt haben. Dazu bedarf es nur 100 – 1000 zufälliger Stimmen, um sich ein echtes Bild zu verschaffen! Wenn dieses Ergebnis natürlich in der Nähe von 50% liegt, könnte das offizielle Ergebnis wahr sein. Wenn sich aber vielleicht nur 25% „Ideenträger“ identifizieren lassen, je nach Umfragegröße, ist das Ergebnis gefälscht.

      Gefällt mir

      • Bei einer Befragungsgröße X und einer Beantwortung im Sinne des offiziellen Ergebnisses handelt es sich um eine Fälschung, wenn
        X
        100: < 20 % = Fälschung!
        300: < 33 % = Fälschung!
        1000: < 41 % = Fälschung!
        3000: < 45 % = Fälschung!
        10000: < 47 % = Fälschung!

        Aussagesicherheit: 3 Sigma.

        Gefällt mir

        • @Roland

          Wer zählt denn die Stimmen aus?

          Das sind meist ganz kleine lokale Beamte bei den der Geheimdienst schon weiß wie man sie bearbeiten muss dass sie einen Teil der kritischen Stimmzettel „ausversehen“ mal kurz unbeobachtet in nen Müllsack auf nen Flur oder so stehen lassen.

          Ich glaub zu den Wahlbetrug hier in der BRD gab es auch mal ein Buch aber ich komm nicht auf den Namen.

          Gefällt mir

  18. Was für eine ekelhafte Judenhure dieser @Freidavon

    —-

    Freidavon 29. Februar 2016 um 15:18

    Der Jude freut sich immer, wenn die Nationalisten auf sein System der Weltzersetzung beharren und es einfach nicht wahr haben wollen, dass ihr einstigen nationalen Auswüchse von ihm allein, dem Juden in die Wege geleitet wurden.
    Die Engländer waren nie unser Brudervolk und wir sind nicht gleicher Abstammung. Selbst wenn Hitler davon ausging sie wären es, dann wäre die Grenze eindeutig jedoch da zu ziehen gewesen, wo eine zu nachsichtige Behandlung eines angeblichen Brudervolkes, absehbar zur Vernichtung des eigenen Volkes durch diese Brüder führt.
    Freygeist hat zurecht auf ein paar grundlegende Widersprüche hingewiesen, denn Hitler wusste uns immer den Juden anzukreiden, jedoch behandelte er das Machtsystem und die Führung der Juden mit Glacehandschuhen, wenn er zuweit vorgedrungen wäre in den Plan dieser Juden.
    Dünkirchen ist ein unwiderlegbarer Beweis dafür!
    Wie auch der gesamte Kriegsverlauf bis zum Einmarsch in Russland überhaupt ein Beleg dafür ist, dass hier erst der eigentliche Krieggegner erreicht wurde. Der Gegner an dem sich Deutschland aufreiben sollte und der dem entsprechend von Hitler auch mit ganz anderer Konsequenz geführt wurde.

    —-

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/02/26/meine-auschwitz-schulung/#comment-25033

    Gefällt 1 Person

  19. Hallo zusammen,
    habe mal eine Frage an unsere anwesende dt. Schicksalsgemeinschaft und Roland als „Fachbereichsleiter“ im Speziellen
    (respektvoll gemeint ! )
    Hatten Lagerinsassen welcher Art auch immer ein Tattoo ???
    Wenn ja, wozu und weshalb ?!?
    Deutsche schon, (nicht alle), wegen Bluttransfusion im Notfall !
    Habe frueher gerne die Lindenstrasse geschaut, der fiktive italienische !!! Pizzabaecker „outete“ sich damals vor ca. 15 Jahren
    als „Mitglied“ (im KZ-Club) !
    Ich habe das Buch „Das Gegenteil ist wahr“ gelesen, Nsl-Archiv „!, allein der Titel ist genial !
    Humor ist, wenn der Spass aufhoert oder so aehnlich…..
    nur 2 Kostproben :


    Laut Umfragen sollen ja AfD UND NPD weit ueber den ofiziellen Verlautbarungen liegen;
    auch wenn die AfD nur eine Uebergabgsloesung ist und sein kann , verdient sie Unterstuetzung !
    NPD ist „eine gefaehrliche Partei“ laut Aussage eines Systempolitikers, auch das wird jetzt forciert !
    Die Verfass.richter haben Parteibuch, ich weiss !
    Aber auch die haben Nachbarn, Freunde (?), Familie….
    Wahlbeobachter stelllen !!!!
    Honi hat eine Woche vorher, bevor er nach Suedamerika gfloh noch froehlich gewunken !
    Hinterherwinken bringt nicht viel, ist klar, von der Leyen ist schon startbereit (Bilderberger),
    mit 7 bis 12 Prozent AfD ist diese Muppet Show genannt Bundestag aber in dieser Weise nicht mehr dutrchzuziehen !
    Es geht nicht um 50 %, es geht um 15 % !
    10 % reicht auch schon kann man nicht (mehr ) ignorieren !
    Die haben wir schon laengst, inoffiziell !
    Dann weiter vorwaerts !

    PS
    Das groesste Verbrechen der Nazis war u. a. ein Auto ,
    dass sich JEDER leisten konnte !
    die „Betonpiste“ (Autobahn) „vom Adolf“ hat 50 Jahre gehalten (und laenger … )
    Da bleibt nix mehr fuer die internationalen Shareholder uebrig ! : (
    ARBEIT und GELD fuer Essen schaffen OHNE Bank….
    Wer arbeitet erwirtschaftet und bekommt dafuer „Zahlungsmittel “ !
    Hitlers Wirtschaftssystem ist wahrscheinlich noch zensierter als alles andere ! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Provokante Frage:
    soll der HC und das ganze drumherum nicht vielleicht vom effektivsten Wirtschaftsmodell je da gewesen ablenken ! ?
    Mich interessiert das Wirtschaftssystem., 99 % der Menschen aber nicht !!! die zahlen lieber !!!

    Liebe Gruesse Euch Allen !

    0

    Gefällt mir

    • Alleine der Umstand, daß Lüling sich nicht selbst mit seinem Supermotor ein Kraftwerk gebaut hat und mit den Erträgen seines Stroms reich wie Dagobert Duck geworden ist zeigt, daß es sich um einen Betrug handelt. Wenn er einen bereits funktionierenden Motor vorweisen kann, kann der nicht mehr sabotiert werden.

      Leider wurde der wesentliche Wert wie üblich nicht genannt, nämlich die Leistung seiner Betrugsmaschine. Die Angabe der Drehzahl ist vollkommen irrelevant, weil nur Drehzahl mal Drehmoment eine Leistung ergibt.

      Rein physikalisch funktioniert seine Abschirmung deshalb nicht, weil die Abschirmung nur mit magnetisierbarem Eisen erfolgen kann. Nicht jedoch mit einem nichtmagnetischem Matgerial. Mit Eisen lenkt er tatsächlich das Magnetfeld um und macht es für den Rotor unwirksam. Jedoch jedoch wird zum Einbringen des abschirmenden Eisens in des Magnetfeld eine Energie in Form von Kraft x Weg benötigt oder auch ein entsprechendes Drehmoment x Drehwinkel Arbeitsäquivalent benötigt, wenn die Abschirmung rotiert.

      Im besten Fall wird die am Hauptrotor gewonnene Arbeit für diese „Steuerarbeit“ wieder vernichtet, sodaß die erzeugte Arbeit Null ist.

      Einmal angestoßen wird der Hauptrotor nach einigen Umdrehungen wegen der außerdem noch vorhandenen Reibung im System daher wieder stillstehen.

      Lülings Trick bestand daher wahrscheinlich darin, daß er irgendwo eine kleine Zusatzenergiequelle versteckt hat, welche diese Verlustenergie gedeckt hat, sodaß der Motor dann mit konstanter Drehzahl lief. Diese Drehzahl wurde dann gemessen. Aber der Motor wurde eben nicht mit einem zusätzlichen Drehmoment belastet. Dann wäre nämlich der Schwindel sofort aufgeflogen, weil dann seine Zusatzenergiequelle nach wenigen Minuten leergesaugt gewesen wäre.

      Ich berechne einmal anhand der SICHTBAREN Merkmale des Motors sein Drehmoment und nehme dazu das Bild bei 1:12, wo man die Drehzahlmessung sieht.

      Man kann daran ungefähr den Wellendurchmesser abmessen. Er beträgt im Vergleich zum Daumen ca. 5 cm.

      Eine Antriebswelle wird immer so im Durchmesser ausgelegt, daß sie den Belastungen dauerhaft standhält. Wenn ich mit einer Welle aus Feldundwiesenqualitätstahl St 37 rechne und eine Belastung von 10 kp/mm² unterstelle, könnte diese 5 cm Welle ein Drehmoment von 245 Nm/rad übertragen.

      Bei der angegebenen Drehzahl von 290 UPM ist dies eine Leistung von 7,5 kW. Machen wir aus „Sicherheitsgründen“ etwas weniger, also 5 kW.

      Dieser Motor könnte daher täglich 120 kWh ins Netz einspeisen und bei Annahme von damaligen Herstellungskosten von 2000 DM und 0,1 DM/kWh Strompreis hätte sich dieser Motor bereits nach einem halben Jahr Betriebszeit selbst bezahlt.

      Dann stehen nach 1/2 Jahr 2 Motoren zur Verfügung und die Einnahmen je Tag betragen 24 DM. Nach 2 Jahren sind dann die Einnahme auf täglich 372 DM angestiegen. Und nach 3 Jahren auf täglich 2720 DM und bei wohl 4 Jahren fängt das pure Dagobertsein an: 20100 DM/Tag.

      Nach 5 Jahren kann er zwar mit seinen 149000 DM/Tag wegen seiner nunmehr 12388 Motoren noch nicht die Welt kaufen, aber nach 10 Jahren kann er sich bei 3,2 Mrd. DM/Tag Gewinn bestimmt schon echten Kaviar zum Frühstück leisten und den Strompreis erniedrigen und endlich auch die Herstellungskosten der Motoren senken. Bei nunmehr 271 Millionen 5 kW Motoren darf man auch an eine preiswertere Massenfertigung denken.

      Nach 12 Jahren ist dann Schluß mit dem Wachstum, weil der Weltbürger nicht mehr weiß, auf welchen Müllhaufen er die 10 kW Dauerstromleistung schütten soll.

      All dies wäre unverhinderbar möglich gewesen, wenn der erste Magnetmotor kein Schwindel gewesen wäre.

      Ich erinnere mich noch als Kind an diesen Motor, der uns von einem Lehrer euphorisch vorgestellt wurde.

      Gefällt mir

  20. Zur Info. Derzeitig lief ein Go-Match zwischen einer Maschine und einem Menschen. Die ersten Spiele gewann die Maschine. Das letzte gewann hingegen der Mensch. Man bedenke hierbei, das menschliche Gehirn kann nicht nur ein Go-Spiel spielen sondern auch noch sehr vieles andere mehr. Etwa Fensterputzen oder so. Die Fähigkeiten will ich nicht allesamt aufführen.

    Das menschliche Gehirn benötigt hierfür etwa 20-25 Watt Leistung.

    Nun gucken wir uns einmal an, mit welchem Aufwand die Maschine die ersten Spiele gewonnen hat und bedenken dabei, daß diese Maschine nicht einfach so auch noch Fensterputzen kann und ausschließlich auf dieses Go-Spiel getrimmt war:

    „Laut den Kollegen von „Nature“ waren dafür sage und schreibe 1202 Prozessoren und 176 Grafikchips notwendig.“

    Grob geschätzt dürfte diese Maschine ca. 50000 Watt beim Nachdenken verbraten haben und benötigt einige Schränke Platz. Und natürlich: Sie wurde von Menschen gebaut und programmiert. Sie selbst hätte sich nicht einmal die ersten zehn Programmzeilen seit Bestehen der Erde erfinden können. Weil einfach zu blöde.
    http://www.businessinsider.de/so-viel-rechenleistung-braucht-deepmind-bei-go-2016-3

    Gefällt mir

  21. Gerade habe ich mir mit meinem Braun Stabmixer etwas zusammengemixt. Sieht so aus:

    Das dauert immer einige Zeit und da hat man nix zu tun, weil „der“ ja tut. Während des Wartens hat mich interessiert, welche Leistung er bei seiner Arbeit aufnimmt und warum ich so lange Warten muß. Ich weiß, daß es sich bei diesem Motor um einen hochwertigen Nebenschlußmotor handelt, wobei das Feld der Nebenschlußwicklung durch einen Permanentmagneten ersetzt ist. Es gibt also keine Nebenschlußwicklung.

    Es gibt nur die Ankerwicklung.

    Ein solcher Motor hat Verluste. Diese bestehen aus mechanischen Verlusten durch Lagerreibung, Luftverwirbelung und Bürstenreibung. Dann kommen noch die elektrischen Verluste infolge des Ohm-schen Widerstandes der Ankerwicklung mit hinzu.

    Die mechanischen Verluste sind sehr gering, insbesonders wenn der Motor bürstenlos ist. Diese Verluste streiche ich daher aus dem Kopf. Interessant sind nur die elektrischen Verluste infolge der ohmschen Ankerverluste.

    Ich „beobachtete“ während des Mixens meinen Motor und zwar sah ich mir seine Drehzahl an. Ich merkte mir dabei die Tonhöhe. Dann zog ich den Mixstab aus dem Mixgut heraus und ließ ihn ohne Last laufen. Den Ton merkte ich mir auch. Der Unterschied war eine Quarte, also 5 Halbtöne.

    Die Drehzahl eines solchen Motors mit Permanentmagneten ist exakt der induzierten Ankerspannung proportional. „Muß man wissen“.

    Die induzierte Ankerspannung kennt man. Sie ist proportional der Netzspannung Uo minus der Ankerverlustspannung und die Ankerverlustspannung ist proportional dem Ankerwiderstand R mal Ankerstrom I

    Muß man wissen.

    Dann muß man wissen, wie die Werbung arbeitet. Ein Blick auf das Bild zeigt es uns. Da steht zu lesen: 600 Watt

    Diese 600 Watt sollen dem Kunden natürlich etwas vorgaukeln, nämlich daß das ein bärenstarker Motor ist. 600 Watt ist für so einen kleinen Motor wirklich gewaltig und kein Fachmann würde dieser Angabe glauben.

    Er weiß, daß das die elektrische Maximalleistung ist, welche der Motor im blockierten Zustand aufnimmt! Also bei mechanischer Leistung von Null. Dann werden im Anker 600 Watt in Wärme verwandelt und nach wenigen Sekunden wird die Ankerwicklung durchgeglüht sein.

    Dennoch ist genau diese Angabe sehr hilfreich und beinhaltet eine ordentliche Menge an Information über den Motor.

    Und deshalb konnte ich alleine mit meinem Hinhören die Leistungsaufnahme des Motors beim Mixen messen und auch seine Leistungsabgabe an das Mixgut und den elektrischen Strom sowieso und natürlich kenne ich auch den Ankerwiderstand der Wicklung.

    Zauberei? Nee. Nur gut hingehört 🙂

    Aus der Leistungsaufnahme von N = 600 W und der Betriebsspannung von U = 230 V folgt für den Ankerwiderstand

    R = U^2 / N ( = 88,17 Ohm )

    Bei der Tonhöhe muß man wissen, daß eine Oktave 12 Halbtöne hat und eine Oktave höher die Frequenz doppelt so hoch ist und jeder Halbton höher um einen bestimmtes gleiches Frequenzverhältnis bedeutet.

    Daher bedeuten T Halbtöne bei Motorbelastung ein Drehzahlverhältnis von nLast zu nLeerlauf

    Z = 1 / ( 2^(T/12))

    Bei T = 5 Halbtönen (Quarte) ergibt das ein Drehzahlverhältnis von 0,749

    Nun kann ich mir den Strom I ausrechnen:

    I = ( U – Z*U ) / R

    Die aufgenommene Leistung beträgt dann

    Nauf = U * I

    Die abgegebene Leistung beträgt dann

    Nab = Nauf * Z

    Und der Wirkungsgrad des Motors beträgt

    eta = Nab / Nauf

    Mein Ohr sagte mir also, der Motor nimmt beim Mixen einen Strom von 0,654 A auf und entnimmt der Steckdose 150,5 Watt und gibt eine Nutzleistung von 112,75 Watt an das Mixgut ab und der Motor hat dabei einen Wirkungsgrad von 74,9 %.

    ——–
    U=230 !Netzspannung
    N=600 !maximale Leistungsaufnahme blockiert

    T=5 !Halbtöne

    Z=1/(2^(T/12))
    R=U^2/N
    I=(U-Z*U)/R

    Auf=U*I
    Ab=Auf*Z
    Eta=Ab/Auf
    PRINT Auf,Ab,Eta

    Gefällt mir

    • Natürlich ist damit gleichzeitig die Kennline des Motors auch bekannt. In diesem Fall auch ohne Hinhören. die maximal abgegeben Leistung des Motors beträgt 150 Watt und dabei nimmt er 300 Watt auf und die Drehzahl ist dann die halbe Leerlaufdrehzahl, also 1 Oktave tiefer. Diese Maximalleistung, wo im Handgriff bereits 150 Watt Wärme freigesetzt werden, kann der Motor nur kurz abgeben, also Kurzzeitbetrieb für vielleicht 1 Minute. Dann wird auch die haltende Hand heiß.

      Gefällt mir

      • @Roland

        Ich hab mich die Tage mal daran erinnert dass du mir vorgeschlagen hast mich mit Differetialgleichungen zu beschäftigen weil die wohl gerade am PC viele Anwendungsmöglichkeiten bieten:

        [….“Wenn Du Deinen Rechner auch als Rechner benutzen kannst, werden sich Dir Welten eröffnen! Weil Du nicht doof bist!

        http://de.metapedia.org/wiki/Differentialgleichung

        Du kannst zum Vergleich auch bei Jewblödia unter demselben Stichwort nachsehen. Ich garantiere Dir, daß Du dort kein Wort verstehst. Ich auch nicht 🙂 …..“]

        https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2015/10/28/war-die-mondlandung-nur-ein-pr-schwindel-lassen-wir-die-nasa-fotos-sprechen/comment-page-1/#comment-1833

        Also ich hab mich mal bei Youtube nach den Erklär-Video umgeguckt. So mach ich das bei fast allen Dingen die ich nicht verstehe

        Da hab ich den Typen gefunden

        (Playlist – Diffenrentialgleichung)

        Beim schauen hab ich festgestellt das meine Defiziite in Sachen Mathe wohl doch tiefer liegen als gedacht 🙂

        Der Typ hat zu allen Funktionen Videos gemacht. Ich werde mich da jetzt durchboxen!

        Heute bereue ich es zum ersten Mal dass mich das damals in der Schule nicht interessiert hat.

        Gefällt mir

        • Genau das meinte ich! Der krummnasige kurzgeschorene und damit entlockte Schwarzkopfjud sabbert so, daß kein Mensch seinen Unsinn verstehen kann. Kein Mensch weiß, wozu das gut sein soll. Ich auch nicht. Vergiß das, Du lernst davon NICHTS! Beweis: „KEIN“ Mensch kann mit DGL umgehen! Sehr oft selbst diejenigen nicht, welche das beim Juden „studiert“ haben!

          Arbeite daher das bei Metapedia dargebotene durch. DAS wirst Du leicht verstehen. Werf Deinen Rechner an und probiere die Beispiele durch. Notfalls kann ich dies auch als Programm Dir leicht zugänglich machen. Am Ende habe ich dort leider gesehen, daß da ein kleiner falscher Fehler enthalten ist. Nicht schlimm.

          Auch ohne Rechner nur mit Papier und Bleistift kannst Du den einfachsten Fall rechnen, mit Taschenrechner und „großen“ Schrittweiten.

          Schräger Schuß durch die Atmosphäre samt geschwindigkeitsabhängigem cw Wert und Luftwiderstand und Seitenwind? „Kinderkram“!

          In der Schule hast Du diesbezüglich nichts versäumt.

          Gefällt mir

  22. Hallo lb Roland, hast Du gesehen, Killerbee mit sonst guten Durchblick hat seine beiden letzten Themen der Gaskammer gewidmet. Aber er windest sich um das offensichtliche, die GKT. Dennoch erstaunlich, wie er glaubt Maas zu entgehen…

    Gefällt mir

    • Ja!

      Unsere Schwesterwelle hat als Außenminister immer schön den Arsch für Deutschland hingehalten wenn der Juden zugestoßen hat 🙂

      Dazu muss man aber nicht schwul sein. Die hehre Traditionslinie unserer BRD-Außenminister als koschere Lustknaben des Weltjudentums beweist dies überdeutlich.

      Gefällt 2 Personen

  23. Apropos Germanwings: Roland, Du hast recht viel da hinein investiert.
    Jezt schreibt Sputnik zum Absturz der Boeing 737 in Rostow am Don:

    „Doch der vertikale Stabilisator schaltete sich ein, und das Steuerrad wurde nicht mehr lenkbar.

    Bisher ist unklar, warum sich der Stabilisator bei einem Sturzflug angeschaltet hatte. Es wird vermutet, dass der Pilot wegen Übermüdung versehentlich einen Schalter am Stabilisator gedrückt hatte.“

    Also kein langes herumprogrammieren am Navi, statt dessen Knopf zum Abschalten des Navis, Nase manuell runter drücken und noch flux den vertikale Stabilisator zur Kursfixierung?

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/20160326/308736083/boeing-absturz-schreie-cockpit.html#ixzz440KGM8xr

    Die Märchenstunde ist eröffnet.

    Gefällt mir

    • Tja, ist wohl gescheitert der Versuch. Damit haben die Jüdlein nicht gerechnet, dass Maschinen den echten Menschen immer unterlegen sein werden, weil Maschinen genauso doof sind wie die Juden selbst.

      Gefällt mir

    • Also meine Interpretation lautet etwas anders.

      Die ganze Sache ist von vorn bis hinten fingiert. Wäre das Ganze tatsächlich so passiert und sollte es nicht verbreitet werden, so wäre es in der Versenkung verschwunden.

      Das Gegenteil ist der Fall.

      Das 1. Video [https://www.youtube.com/watch?v=YN4wvTeVHxs], DWN

      Die ganze Aufmachung: Mal abgesehen, daß die Tusse einen Knastpullover und eine Kette trägt. Alles Saturn-Symbolik. Das klingt jetzt vielleicht komisch. Schaut einfach mal bei jewtube nach entsprechenden Videos. Ich hätte es auch nicht gedacht. Ist man sensibilisiert, bemerkt man die Symbolik überall. Was es bedeutet, darüber bin ich mir auch noch nicht vollständig im Klaren.

      – Farben: Lila und Türkis dominieren

      – Überall Würfel oder Kuben, am liebsten in Schwarz (da drin sind wir gefangen, siehe Kaaba, das Ding, was die Juden sich vor den Kopf binden, usw.)

      – Bei Sekunde 13: sehr kurzer Saturn Trailer. Einfach mal langsam ansehen. Über Jewtube bei Einstellungen (Zahnrad) Geschindigkeit auf 0.25 setzen – oder runterladen und z.B. über VLC-Player ansehen; Geschwindigkeit über +/- Tasten steuern.

      – Einige Aussagen:
      * Hitler did nothing wrong.
      * i hate israel
      * Okay… GAS THE KIKES; RACE WAR NOW!!!!! 14/88!!!! HEIL HITLER!!!!

      Daran ist ja eigentlich nichts auszusetzen…

      Eine mögliche Erklärung für mich: Saturn/Satan ist hier der Chef. Der Jude und der übrige Abschaum sind die Werkzeuge und genießen Vorteile und Privilegien. Wobei die meisten von denen am Ende auch nur verarscht werden (siehe Guidestones-Interpretation von Blackbirdzz). Der Deal mit dem wahren Schöpfer ist: Die Wahrheit muss immer mal verkündet werden – wie auch immer. Wir hatten wohl die freie Wahl hierher zu kommen, wurden aber getäuscht.
      Genau weiß ich es auch nicht, da hier alles gefälscht sein kann. Stimmt es mit dem Hexagram auf dem Nordpol des Saturn, kann es gut sein. Dann sind natürlich unsere Freunde von der Synagoge Satans/Saturns die besten (Befehls-)Empfänger.
      Als Empfänger sind natürlich Degenerierte und „Resultate“ aus der Sodomie (der wirkliche Sündenfall?) Bestens geeignet.

      Das 2. Video hier. [https://www.youtube.com/watch?v=DsTkihVt3Po&ebc=ANyPxKqbK7ykREvSieePRhEmNR7pFv-AIYKosEaIpZCFWyF-MpurQAQbukY-Zk6b5qwF-NmgR6M5SrY31r9vF45yBc8Dy6hSaw]

      Sollte das am Ende alles nicht zuteffen, bleibt der Jude der Schuldige, da er alles kontrolliert. Die Frage für mich ist: Wer steckt hinter dem Juden? Ist er wirklich so dumm und zerstört den ganzen Planeten – oder gibt es einen Plan B für das Überleben der Führungsjuden? Oder steckt eine andere Macht, etwa Satan/Saturn dahinter, der/die den ganzen Planeten für seine/ihre Ziele verheizt? Fragen über Fragen.

      Am Wochenende habe ich Klebeelektroden geliefert bekommen. Die Firma: AXION GmbH. Die haben ein nettes Logo, war bei der Bestellung nicht zu sehen :

      Als mir dann das Buch näher angesehen habe, welches ich gerade gelesen hatte, sind mir die dominanten Farben des Buchtitels aufgefallen: Gelb, Violett, rötlich-Lila…

      Das Lesezeichen, übrigens vom Bund für deutsche Schrift und Sprache e.V. (!), bläulich, Orange, rötlich Lila.
      (Für jemanden, der sich damit noch nicht beschäftigt hat, schwer verständlich…)

      Gefällt mir

    • Danke Frank. Ich hatte mit einigen der dortigen Schreibern schon mal Kontakt. Prof. Hartwig Thim autete sich sogar schon mal als Fan meiner Beweisführung 🙂

      Aber viele der Kritiker sind noch in der Maxwellfalle gefangen, also im Glauben daran, daß es elektromagnetische Wellen samt Äther gibt. Ich denke, ich war der Erste und vielleicht bin ich noch der Einzige, welcher den ganzen Maxwellschenwellenmist auf dem Misthaufen entsorgt hat.

      Ich vermute zwischenzeitlich, daß im Geheimen ganz anders geforscht wird. Ich sehe dies anhand von ein paar kleinen Aussagen, welche man häppchenweise in die Öffentlichkeit entlassen hat. Aber so, daß niemand damit etwas anfangen kann (das mache ich übrigens auch so, aber aus anderen Gründen). Was an den Universitäten geleert wird dient nur dazu, die geistige Elite unten zu halten. Deshalb wirft man ihr Unsinn zum Fraß vor, mit welchem sie ihre Lebenszeit unnütz verbringen.

      Ich habe mich auch etwas „atomar“ beschäftigt und mir ein einfaches Grundmodell aus Beobachtetem abgeleitet. Die Betonung liegt auf einfach. Daraus resultierte eine Grunderkenntnis. Vor Tagen habe ich mich wieder einmal an den Rechner gesetzt und habe mal ein Neutron gebastelt. Zugaben waren nur die bekannte Masse und die bekannte Bewegungsenergie. Die Bildgröße entspricht dann einem Pixel auf dem nächsten Bild.

      Nach einiger Zeit hat sich dann das nächste Bild entwickelt gehabt. Dann habe ich bei Wikiblöd nachgesehen, welchen Durchmesser ein Neutron eigentlich haben soll. Das war dann der weiße Kreis:

      Da frage ich mich natürlich, woher können die das wissen?

      Gefällt mir

  24. @Roland

    Was ist eigentlich von diesem Philadelphia-Experiment zu halten?

    Hat der Jud da auch irgendwas in die Welt gesetzt, oder ist da was dran?

    Gefällt mir

    • Dieses Philadelphia-Experiment ist frei erfundener Unsinn.

      Im Gegensatz zu den Geschichten um das Bermudadreieck. Zumindest in bestimmten Bereichen bietet sich dort eine natürliche Erklärung an. Dazu gibt es Aussagen von Linienflugzeugpiloten, welche ein blumenkohlartiges Gebilde mit ca. 1 Meile Durchmesser und ebensolcher Höhe aus dem Wasser haben aufsteigen sehen. Die Koordinaten, ca. 20°N und 65°West, waren mit angegeben. Ich habe mir diese Gegend angesehen und sah dort einen tiefen Graben (bis ca. 9 km) am Ozeanboden. In einer anderen Gegend wurden „weiße Wasser“ beobachtet. Beides kann man dann kombinieren. Das weiße Wasser bedeutet Gasaustritt aus dem Meeresboden. Wenn gleichzeitig eine gewisse Strömung herrscht, blubbern die Gasblasen letztlich hoch und und das Wasser erscheint weiß.

      In einem tiefen Graben, welcher vor Strömung geschützt ist, passiert da etwas anderes. Das Gas löst sich im ruhigen Wasser und blubbert nicht hoch. Wasser kann unter hohem Druck sehr viel Gas aufnehmen (durchaus einige hundert Liter je kg Wasser). Bis zu dem Punkt, wo das Wasser mit Gas gesättigt ist. Dann steigt ein klitzekleines allerletztes Gasbläschen hoch. Und dies bewirkt, daß ein paar Kubikzentimeter mit Gas gesättigten Wasser mitgerissen werden und in geringere Tiefe gelangen und deshalb ausgasen und dies bewirkt noch ein paar weitere Liter und Kubikmeter Wasser, welche mit hochgerissen werden und im Nu ist eine Lawine entstanden, wo tausend Kubikkilometer Wasser hochgerissen werden und ausgasen. Das ist dann der Blumenkohl.

      Dies entspricht dem Vorgang, wenn man eine Sektflasche unsachgemäß öffnet.

      Niedrigfliegende Flugzeuge sind dann einfach wech. Schiffe versinken wegen der geringeren Dichte des Gasblasenwassers und damit fehlendem Auftrieb im Meer. An anderen Stellen bewirkt das entgaste abfließende Wasser einen Berg, wo die Schiffe hinauffahren. Das waren einige der Beobachtungen von Überlebenden.

      Nach irgendeiner Zeit, Jahre oder vielleicht Jahrzehnte, wiederholt sich dieses extreme Naturschauspiel.

      Im Kleinstmaßstab (!) ist dieser Effekt auch bekannt geworden. Letztlich genügt ein kleines ins Wasser geworfenes Steinchen bereits zur Auslösung einer Katastrophe:
      http://www.spiegel.de/einestages/lake-nyos-katastrophe-a-947305.html

      Gefällt mir

    • Von dem vielen Unsinn will ich nur diese Sätze zeigen:

      „Eine weitere Tatsache ist, dass in der Zeit des Wirkens des Archetypus („das göttliche Kind“) Flugobjekte entwickelt wurden, die sozusagen alle uns bindenden physikalischen Gesetze aufheben“

      Physikalische Gesetze existieren nur in unserem Kopf. In der Natur gibt es keine Gesetze sondern ausschließlich simpelste Kraftwirkungen von Kraftfeldern, mit welcher jede Masse besitzt. Anhand der Beobachtungen können wir aber „Gesetze“ daraus ableiten und die sind strengst determiniert und Ausnahmen gibt es nicht.

      Man muß streng zwischen Physik und Füsig unterscheiden. Füsig wird von Juden betrieben! Und diesen Unsinn wollen sie auf biegen und brechen durchsetzen.

      „Der Anti-Schwerkraft-Motor hätte auch die Möglichkeit, die Zeit zu verändern.“

      Diese Zeitveränderung beweist Judenwerk! Es soll damit Einsteins Deppen“theorie“ als wahr hingestellt werden!

      “ In dieser Zeit wurde tatsächlich Antigravitation und Zeitverzerrung festgestellt. “

      Auch dieser Satz beweist aus demselben Grund die Lüge!

      „Andere befinden sich auf der Venus und auf dem Mars, die vielleicht untereinander Beziehungen pflegen.“

      Auf der Venus ist es recht ungemütlich. Und die grünen Marsmännchen wurden bereits in den 50ern von den Judenmedien propagiert!

      Selbstverständlich halte ich es für möglich, daß wir eines Tages mit ordentlicher Physik und Technik im Weltraum herumkutschieren werden. Jedoch spucken seit Maxwell in den Köpfen der Physiker nur noch Unsinnstheorien herum. Statt Maxwell ad Akta zu legen wurde der Unsinn durch Einstein weiter ausgebaut und auch Heisenberg war ein Bremsklotz. Und all die Ätheristen der damaligen Zeit ebenfalls.

      Die Wissenschaft der Neuzeit begann mit Newton um 1700. Dann kam Maxwell 1850 und bis heute haben wir uns davon noch nicht erholt. Wir betreiben daher erst rund 200 Wissenschaft.

      Wie mag es dann in 300 oder 500 Jahren aussehen? Es wird derzeitig alles Denken von den Juden blockiert und ich sehe, wie krumm und schief gedacht wird, um mit dem verbreiteten Blödsinn ins Reine zu kommen. Das geht nicht. Man muß den Blödsinn komplett über Bord werfen und wieder 150 Jahre vorher anknüpfen.

      Ich bin mir auch sicher, daß wir in der Zeit vor der Sintflut bereits eine Top Technik und Wissenschaftg besessen haben. Aber dieses in den Pyramiden eingelagerte Wissen wurde offenbar von irgendwelchen Leuten geklaut und auch nicht mehr verstanden!

      In dem NJ Artikel wird das Wort Vril in allen möglichem Unsinnszusammenhang benutzt. Ich kann mir fast vorstellen, daß der richtige Begriff absichtlich nicht ausgesprochen wird: Vrilkraft.

      Es ist die einzige Kraft im ganzen Universum und sie ist gigantisch. Damit habe ich auch „mein“ Neutron ein paar Kommentare vorher gebastelt:
      https://deutscher-freiheitskampf.com/2016/02/01/meldungen-ohne-direkten-bezug-nachrichtenticker-februar-3/#comment-50362

      Leider „darf“ ich keine weiteren Angaben dazu machen, solange es Juden gibt.

      Gefällt mir

      • Spannend wie immer, Deine Ausführungen. Schade, dass Du zu Deinen Erkenntnissen nichts sagen kannst/darfst. Somit werden wir sie nie erfahren, bei all den Juden um einen herum.

        Ein besonderes Geschrei wird ja jetzt um den Juden, Böhmermann gemacht. Zu herzig, wie die Medien diesen Fake hochschießen lassen. Fragt sich nur, was dahinter wieder versteckt werden soll. Allerdings wundert mich, dass Erdogan mit auf den Zug aufgesprungen ist.

        Und hier … ein bisschen Spaß muss sein.

        http://www.ardmediathek.de/tv/Zapp/Erdogan-Gedicht-wird-zur-Staatsaffäre/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=3714742&documentId=34670802

        Im Ernst, diese ganzen BRD-Schergen sind nicht mehr Ernst zunehmen.

        Gefällt mir

      • @Roland

        Und das Problem das diese Theorien nicht flächendeckend von den jungen Deutschen und Menschen überhaupt als Unsinn erkannt werden ist das sich diese jungen Menschen vom unverständlichen Wortschwall der allwissenden „Lehrerschaft“ und von der durch die Medien propagierten Komplexität dieses Unsinns einschüchtern lassen das verkündete zu hinterfragen geschweigedenn überhaupt anzuzweifeln. Es wird einfach alles aufgesogen ohne den geringsten Verdacht zu hegen belogen zu werden.

        So erging es mir auch und ich arbeite nun schwer daran diesen Dreck aus meinen Kopf zu bekommen um ihn durch die Realität ersetzen zu können. Das Schwierigste ist es sich überhaupt zu überwinden die Angst vor dem Lernen vermeindlich „zu schwieriger“ Dinge zu abzuschütteln.

        Gefällt mir

        • So ist es, es wird alles unglaublich komplex dargestellt und das Unwissen mit Wortschwällen kaschiert. Ich stelle immer wieder fest, daß selbst „gutwillige“ Leute nicht in der Lage sind zu abstrahieren und den Kernpunkt zu erfassen. Wenn man z.B. sich Gedanken über das Problem eines herunterfallenden Steins macht, wo man selbstverständlich das Problem erst einmal frei von real vorhandenen Einflüssen macht, kommt garantiert irgendein Dackel der Neuzeit daher und fängt mit „Messmöglichkeiten“ und vielleicht Luftwiderstand und der Rotation des Steins an und damit, daß sich die Gravitation beim Herunterfallen auch ändert. Und wie soll man das nun alles berücksichtigen?

          Newton hat die Erkenntnis gehabt, daß man die Einflüsse einfach summieren kann. Also kann man auch beim Denken erst einmal alles „übliche“ weglassen und sich auf nur ein allereinzigstes Problem konzentrieren. Das ist immer einfach. Und so kann man jedes einzelne Teilproblem ebenfalls vom Rest unabhängig sich erst einmal Durchdenken. Das Summieren der Einflüsse kriegt man dann auch noch hin 🙂

          Die Teilprobleme sind indes immer allereinfachst aufgebaut und wie ich bereits andeutete, sogar noch einfacher, als man denkt.

          Wenn ich am Basteln bin kann ich mir zu 99% alles aus den Fingern saugen und auch das restliche Prozent würde ich noch hinbekommen. Aber da gucke ich dann doch lieber direkt nach der Formel, bevor ich die ableite, wie sich ein Balken durchbiegt. Ich weiß aber, wie ich sie „notfalls“ elementar ableiten könnte. Es sind also wirklich nur die allerelementarsten Grundlagen wichtig. Weil man sich damit alles andere ebenfalls zusammenbasteln kann.

          Gerade in der heutigen Zeit, wo man auf einer Cray tippt. Eigentlich müßte die Wissenschaft und das Verständnis des einzelnen Menschen um die Naturwissenschaften bei den heutigen Möglichkeiten förmlich explodieren!

          Das Schöne dabei ist, daß man tatsächlich „Mathematik“ dabei gar nicht braucht. Elementare (!) Geometrie sollte man indes schon beherrschen, also das rechtwinklige Dreieck 🙂

          Als ich mir meinen ersten Rechner 1976 gekauft habe, war ich bereits 3 Stunden später in der Lage, mir ein Mondlandungssimulationsprogramm zu basteln. In diesen 3 Stunden las ich mir nur die Sprachelemente des Rechners durch. Ich wußte danach, welche Art Befehle es gab. Dann fing ich das Programmieren an und dabei tauchte vielleicht ein Problem auf, wo ich dann den benötigten Befehl, von dem ich wußte, daß es ihn gibt, mir erst einmal genauer ansah. Ich übertreibe nicht wenn ich sage, nach 2 Tagen beherrschte ich den Rechner!

          Meine vorherige Programmiererfahrung beschränkte sich auf das, was man damals mit einem HP-Hosentaschenrechner mit 50 Programmiersteps programmieren konnte. Und mehr als diese 50 Tastendrücke konnte der Hosentaschenrechner sich auch nicht merken. Bevor ich mir damals meine „Cray“ kaufte, wollte ich ein Tonband als Programmspeicher mit meinem Hosentaschenrechner koppeln. Hat sich dann aber von selbst erledigt. Mein neuer Rechenknecht war ein wirklicher Knecht, der alles exakt so ausführte, wie ich es wollte. Da gab es keine „Stabilitätsprobleme“ oder so einen Dreck. Diese Maschine warf mir niemals irgendwelche Knüppel zwischen die Beine. Sie war perfekt und für damalige Verhältnisse blitzschnell.

          „Das Schwierigste ist es sich überhaupt zu überwinden die Angst vor dem Lernen vermeindlich “zu schwieriger” Dinge zu abzuschütteln.“

          Richtig! Ich weiß selbst, wie ich damals vor meiner Cray-Zeit noch „wußte“, daß ich bestimmte Dinge niemals beherrschen werde, weil ich dazu einfach zu blöde war, dies verstehen zu können. Obwohl ich wußte, daß ich dies gerne beherrschen möchte.

          Dann kam meine Cray. Die Mondlandungssimulation war bereits so ein Problem, was ich überhaupt nicht als solches Problem erkannt hatte, daß auch dies zu dem gehört, was ich gerne beherrscht haben würde, aber niemals schaffen würde, wegen zu blöd!

          Soooo blöde war ich! Damals löste ich das Mondlandungsproblem mit der Idee, daß ich einfach das berechnete, was sich für einen kurzen Zeitabschnitt „voraussagen“ läßt. Also für vielleicht 0,1 Sekunden. Da ändert sich nicht so viel, dachte ich mir. Die kleinen Änderungen addierte ich einfach und erhielt damit einen neuen Zustand bzgl. Geschwindigkeit, Position und Treibstoffmenge im Schwerefeld des Mondes.

          Ziel war dabei, auf dem Mond sanft zu landen, ohne daß einem der Treibstoff ausging oder man wegen zu hoher Geschwindigkeit zerschellte. Schließlich schaffte der Raketenantrieb nur einen bestimmten Maximalschub beim Abbremsen.

          Dieses Problem entspricht bereits dem Lösen eines Differentialgleichungs-Systems!

          Aber das wußte ich damals gottseidank nicht, weil ich dann die Finger von diesem Problem gelassen hätte!!!

          Selbst nach vielen Jahren im Beruf wußte ich das immer noch nicht! Erst ein Mathematiker, der mich in meinem Büro besuchte und guckte, was ich da mache, klärte mich auf. Ich simulierte damals chemische Reaktionen in einem Reaktor, welche ihrerseits Wärme entwickelten, welche auch durch die Reaktorwand abgeführt werden mußte und die Geschwindigkeit dieser Reaktionen waren von Temperatur und Druck abhängig, die wiederum von der Reaktionsgeschwindigkeit beeinflußt wurden.

          Die Idee dabei war, den Zeitpunkt zu bestimmen, wann die Reaktorbeheizung auf volle Kühlung umgeschaltet werden muß. Wenn der Zeitpunkt etwas zu spät gewählt wird, explodiert der Reaktor. Wenn der Zeitpunkt zu früh gewählt wird, friert er ein und das Zeugs hat nicht vollständig durchreagiert 🙂

          Das wollte er sich ansehen, weil er davon gehört hatte, daß ich so etwas mache und er selbst ebenfalls an solchen Problemen arbeitete. Nach ein paar Minuten Guck sagte er dann ganz erstaunt: „Sie lösen da ja Differentialgleichungssysteme“

          Du glaubst gar nicht, was ich da für einen Schreck bekommen habe!

          Seitdem weiß ich, was ich damals viele Jahre lang eigentlich machte. Vorher wußte ich das nicht! Hätte mir jemand gesagt, ich müsse DGL Systeme lösen, hätte ich glatt gesagt, kann ich nicht!

          Ich wüßte es bis heute noch nicht, obwohl ich wirklich permanent damit umgehe. Es ist wirklich kinderleicht und ich habe genau aus diesem Grund wirklich eine riesige Erfahrung auf allen unmöglichen Gebieten gewonnen. Wenn ich etwas wissen will, bastle ich mir die entsprechenden DGL zusammen, ich sauge sie mir aus den Fingern(!), und gucke, wie sich „es“ verhält. Dabei drehe ich natürlich auch einmal an der einen oder anderen Schraube und lerne auf diese Weise das grundsätzliche Verhalten eines Systems kennen.

          Ob ich da eine Mondlandung oder einen Reaktor oder eine Bevölkerungsentwicklung oder eine Erde oder einen Meteoriten oder ein Neutron vor mir habe, ist dabei vollkommen egal. Jedes beliebige Problem kann damit „erfahren“ werden. Mir ist es oft genug passiert, daß ich einem „alten Hasen“ sagen mußte, wie er es richtig machen muß. Natürlich mit entsprechendem Widerstand. Aber meine „Erfahrung“ hat sich immer bewahrheitet.

          Später als Selbstständiger hatte ich auch einen Kunden bei Bayer. Ich machte ihm die Steuerung, Regelung, Auswertung und Dokumentation seiner Versuchsanlage mit dem Rechner. Es ging um eine Anlage, mit welcher man hochreines Silizium mit einem Gefrierverfahren in einem Reaktor herstellen wollte.

          Er selbst hatte keinerlei Erfahrung mit solchen Dingen und vom Programmieren noch weniger. Er wollte eigentlich nur, daß der Rechner gemäß einem Wunschformular gefahren wird. Also ich ihm so einen Formularvorschlag dann zeigte, meinte er, ob man noch „dieses“ auch noch mit in das Formular übernehmen könnte. Er bekam von mir keinen zweiten Formularvorschlag. Weil ich weiß, wie so etwas aussehen muß, wenn man in der Forschung arbeitet.

          Er bekam von mir daher einen leeren Bildschirm 🙂

          Dort sollte er einfach im Klartext reinschreiben, was er will. Der Rechner hat diesen Text dann untersucht und anhand der wesentlichen Anweisungen im Text das Fahrprogramm sich errechnet. Danach wurde eine Simulation gestartet, welche das „vermutete“ Verhalten der Anlage zeigte. Man sah in dieser Simulation „Alles“.

          Wenn dies in Ordnung war, startete man einfach und die Anlage wurde gemäß dem freihändigen Text, welcher gleichzeitig eine exakte Versuchsdokumetation war, gefahren und natürlich sämtliche Meßwerte für die Auswertung gespeichert. Die Auswertung machte ich ebenso: Leerer Bildschirm 🙂

          Natürlich wurde sowohl die Versuchsbeschreibung als auch die Auswertung als „Formular“ gespeichert, sodaß man nur die Werte verändern mußte oder auch das Formular beliebig ändern oder erweitern konnte. Es war alles extrem flexibel.

          Aber nun kommt noch die Erfahrung. Das System war sehr träge und die PID-Regler mußten eingestellt werden. Damit das ganze System funktionierte, durften beim Regeln der Temperatur auch beim Anfahren der Anlage kein nennenswertes Überschwingen auftreten. Sozusagen von 0 auf 100 mit höchstens Überschwingen auf 101 und dies natürlich möglichst schnell.

          Das System hatte eine Zeitkonstante von ca. 3 Stunden und dies mit Totzeitverhalten und mehreren Zwischenspeichern und nomalerweise hätte das Ermitteln der richtigen Regelparameter vielleicht einen Monat gedauert. Ich ließ mir die wesentlichen Konstruktionsdaten der Reaktors geben.

          Im Rechner simulierte ich das Verhalten der Anlage mit unterschiedlichen Regelparametern und fand nach vielleicht 100 Versuchen auch eine geeignete Kombination, welche schnell war und auch das Überschwingkriterum einhielt. Am nächsten Tag habe ich das dann „real“ ausprobiert. Das System verhielt sich wie erwartet.

          Auch dies war ein DGL-System, was man sich einfach aus den Fingern saugen kann!

          Das DGL-Saugen und Lösen ist natürlich einfach. Weit schwieriger ist es, an die richtigen Daten heranzukommen. Aber auch da hilft einem die Erfahrung und auch einfachste Gesetzmäßigkeiten, welche man im Lauf der Zeit erkennt. Es kommt auch nicht immer darauf an, daß Daten „ganz richtig“ sind, um den Verhaltenstrend erkennen zu können. Wenn ich z.B. die Wärmekapazität einses Stoffes benötige, mache ich mir eine Erfahrung zu nutze. Das Produkt aus Dichte x spezifische Wärme eines Feststoffs ist nämlich „ungefähr“ konstant. Es liegt bei 2000-4000 J/ltr.K. Wenn man also nix weiß, und über den Daumen 3000 J/ltr.K peilt, liegt man meist nicht sehr daneben.

          Dann muß man das allgemeine Gasgesetz kennen. Wenn man das kennt, weiß man über ein Gas bereits fast alles. Nicht genau, aber meist ausreichend genau. Wie gesagt, oftmals kommt es nur darauf an, die Richtigkeit einer Aussage grob zu überprüfen. Oder sich selbst einen Überblick im Sinne von Eigen-Erfahrung ohne reale Erfahrungsmöglichkeit zu verschaffen.

          Diese Möglichkeit haben wir heute und sind eben nicht auf sogenannte „Experten“ angewiesen.

          Gefällt mir

  25. Laut der FAZ bedeutet Multikultur folgendes…

    Was Sie gleich lesen werden, stammt nicht vom NJ, sondern aus der FAZ. Ein solcher Artikel in einer Systemzeitung wäre noch vor einem Jahr nicht denkbar gewesen. Selbstverständlich spricht dieser Beitrag die FAZ nicht von ihren großen Verbrechen frei, die sie mit ihrer Hetze gegen die Deutschen tagtäglich vom Stapel lässt. Aber immerhin können wir am Tag X den Machern und Schmierfinken der FAZ mit diesem und ähnlichen Beiträgen nachweisen, dass sie alles gewusst haben und trotzdem mit ihrer Bluthetze unseren grausamen Untergang weiterhin propagierten. In dem folgenden FAZ-Beitrag werden die unmöglichen multikulturellen Zustände in den USA offengelegt und nachgewiesen, dass man so kaum leben kann. Dabei muss man noch berücksichtigen, dass in der BRD der Lebensraum derart eng begrenzt ist, dass auf den Quadratkilometer sieben Mal mehr Menschen leben als in den Vereinigten Staaten. In den USA kommen 33 Einwohner auf einen km². In der BRD kommen auf einen km² aber 228 Einwohner. Nach der Lektüre dieses FAZ-Beitrags muss es einem jeden wie Schuppen von den Augen fallen, dass nur die Nationalen, nur die sogenannten Neonazis über all die Jahrzehnte recht behalten haben. Das ist die traurige Wahrheit!

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.04.2016, S. N3

    Migration als Disneyland? – Amerikas Realismus

    Strassenbild

    Wenn deutsche Journalisten Urlaub in New York machen, kommen sie mit glänzenden Augen nach Hause. Dieses bunte Leben überall, Menschen in Saris, mit Turbanen und Schläfenlocken, die chinesisch, spanisch oder hebräisch sprechen und senegalesische und karibische Restaurants frequentieren. Und diese pittoresken Stadtquartiere, Litte Italy oder Chinatown. Und alles so schön und sauber und sicher. Das wollen wir auch!

    Dabei ist das ein großes Missverständnis. Little Italy ist nicht entstanden, damit die Italiener ihre Kultur in der Fremde bewahren konnten, sondern weil die “White Anglo-Saxon Protestants”, die WASPs, nicht mit Italienern Tür an Tür wohnen wollten. Und friedlich war es schon gar nicht. Es gab blutige Straßenkämpfe zwischen italienischen und jüdischen Gangs, während in Chinatown Triaden Geschäftsleuten die Finger brachen. Zuvor lynchten englischstämmige Protestanten irische Katholiken, Weiße erschlugen Immigranten aus Asien; es gab Pogrome gegen Einwanderer aus Polen, Russland und Deutschland – von der Gewalt gegen Indianer und Afro-Amerikaner ganz zu schweigen.

    Heute ist Little Italy eine hübsche, bunte Fassade für Touristen, zwei Blocks mit italienischen Restaurants und Cafés, wo kein einziger Italiener wohnt und das vom örtlichen Community Board unter Quasi-Denkmalschutz gestellt wurde. Mit der Bewahrung der Kultur italienischer Immigranten hat es so viel zu tun wie das Matterhorn in Disneyland mit der Bewahrung der Kultur Schweizer Immigranten.

    Gerade darum begeistert es so viele Deutsche. Deutschland will gar kein Einwanderungsland sein, sondern ein Einwanderungs-Disneyland. Es will die Schokoladenseiten: die bunten Saris, die exotischen Restaurants, die Straßenkarren mit Kiwis und Auberginen, den guten Ruf als Helfer der zusammengepferchten Massen, so wie es an der Freiheitsstatue steht. Aber die unschöne Phase mit den messerstechenden Gangs, den mafiösen Parallelstrukturen, den Rassenkriegen und den Hinterzimmern, wo das politische Süppchen aus der Heimat gekocht wird, soll bitte übersprungen werden.

    Die Hauptfunktion von Einwanderung in Amerika war lange, das leergeräumte Land mit Weißen zu besiedeln. Heute geht es eher darum, qualifizierte Fachkräfte und Arbeiter ins Land zu holen. Aber das Prinzip blieb gleich: Survival of the fittest. Nachdem anfangs jeder (Weiße) einfach kommen konnte, hatte der Kongress seit 1924 die Daumenschrauben angelegt, und seit dem Terror von 2001 erst recht. An der Grenze zu Mexiko gibt es eine Mauer, bewacht von Soldaten. Flüchtlingsboote werden zurückgeschickt, außer sie kommen aus Kuba. Wer einwandert, muss ein Arbeits- oder Firmengründungsvisum haben (oder heiraten). Wer kriminell wird, fliegt. Sozialhilfe gibt es nur für Amerikaner, und die ist nicht hoch. Deshalb funktioniert Unterstützung meist innerhalb des Stammes, der Familie, der ethnischen Gruppe, der Kirche. Einwanderer holen ihre Landsleute nach und helfen einander hoch, und darum geht es ja auch: der eigenen Gruppe einen Vorsprung zu verschaffen.

    Zwar funktioniert das bunte Miteinander auf amerikanischen Straßen tatsächlich, aber nur dort, wo die harte Hand der Stadtregierung dafür sorgt. Noch in den neunziger Jahren bekriegten sich in Brooklyn Schwarze und Juden auf der Straße, und in Los Angeles brannte South Central. Das war noch harmlos; in den Sechzigern, als in Newark oder Detroit Rassenkriege tobten, rückte das Militär ein und schoss. Heute gibt es im New Yorker Central Park mehr Polizisten pro Quadratmeter als Biodeutsche im Görlitzer Park, in Manhattan mehr Überwachungs-kameras als in Moskau, und wer einen Busfahrer anspuckt, kann sieben Jahre im Knast landen. Das senkte die Kriminalitätsrate erheblich. Natürlich werden dabei leider auch Unschuldige erschossen …

    Wo die Verwaltung unfähig, korrupt oder pleite ist, wie in St. Louis oder New Orleans, ziehen die Weißen in Vorstädte, in rassisch getrennte, gentrifizierte Stadtteile, sie legen sich privaten Wachschutz zu oder bewaffnen sich. Sobald eine Stadtverwaltung versucht, eine Schule in einem weißen Stadtteil “kulturell vielfältig” zu machen, setzt eine Massenflucht in die Privatschulen ein. Davon sind auch deutsche Korrespondenten nicht ausgenommen; ich habe noch keinen getroffen, der seine eigenen Kinder in eine “urbane” Schule in New York und Washington schickt. Das alles ist ein bisschen ungerecht, aber es funktioniert.

    Worum geht es aber in Deutschland? Kriegsflüchtlingen helfen? Rentenzahler importieren? Billige Facharbeiter? Mehr Kinder? Mehr Buntheit auf der Straße?

    Was die Linken angeht, hat man den Eindruck, sie wollten ein Multikulti-Disneyland verwirklichen, das nur in ihrer Phantasie existiert. Dieses Disneyland soll einhergehen mit weniger Polizei, weniger Militarismus, weniger Zwang, stattdessen mehr Runde Tische, Ringelreihen und Karnevals der Kulturen.

    Aber selbst im richtigen Disneyland gibt es einen Wachdienst, und umsonst kommt da auch keiner rein. Wer eine multikulturelle Gesellschaft will, muss auch mit den Schattenseiten leben: mehr Polizei, mehr Überwachung, weniger Solidarität, mehr Bevölkerungstrennung und mehr Privatisierung.

    EVA C. SCHWEITZER

    Quelle: http://www.concept-veritas.com/nj/16de/multikultur/09nja_disneyland_multikultur.htm

    Gefällt mir

  26. Keine Panik – Die Wahrheit über Vogelgrippe, H5N1, Impfen und AIDS
    Christopher Ray * Kommentar und Interview 27.10.2005

    Wer das Herumdoktern an Symptomen beobachtet, wie es gerade während der laufenden Koalitionsverhandlungen praktiziert wird, der kann die Verlautbarungen der Politiker und ihrer Handlanger nicht mehr ernst nehmen. Oder glauben Sie etwa daran, dass man mit weiteren Kürzungen bei Hartz IV und ALG II auch nur einen Arbeitsplatz schafft?

    Oder dass die große Arbeitsplatzwelle zwangsläufig kommt, wenn wir die Unternehmens-besteuerung kürzen, die Krankenkassenbeiträge und die Mehrwertsteuer erhöhen, sowie die Pendlerpauschale und die Nachtzuschläge kürzen oder abschaffen?

    All das, trotz der täglichen Meldungen von Arbeitsplatzabbau und Werkschließungen…

    Wenn Sie all das widerspruchslos schlucken, dann sollten Sie das auch ruhig bei dem nächsten Impfstoff-Zückerchen tun, und diese Seite zugunsten derer mit den Großbuchstaben im Titel und den Überschriften aus Ihren Favoritenspeichern löschen.

    Wenn Sie sich allerdings darüber im Klaren sind, dass Sie permanent für dumm verkauft und regelrecht verarscht (pardon!) werden, dann sollten Sie sich die Zeit nehmen, und einem unabhängigen Wissenschaftler zuhören, der sich noch nicht hat kaufen lassen:

    Dem Virologen Dr. rer. nat. Stefan Lanka.

    Er hat der FAKTuell-Redaktion Rede und Antwort gestanden – ohne Hintertürchen.
    Hier das Interview:

    ===================================================================

    Vogelgrippe und H5N1, Impfen und AIDS.Dr. Stefan Lanka (c) FAKTuell

    Herr Dr. Lanka, sind wir in Deutschland durch die Vogelgrippe bedroht?

    Nur indirekt.
    Im nächsten Jahr wird es in Deutschland viel weniger Babys geben.
    Folgt man den Medien, werden alle Störche durch die Vogelgrippe dahingerafft werden. Darauf sollten wir uns jetzt einstellen.

    Meinen Sie das ernst?

    Genauso ernst, wie irgendeine Gefahr für uns durch das behauptete Vogelgrippevirus H5N1 besteht. Die Gefahr oder die Katastrophe liegt ganz woanders.

    Wo liegt nach Ihrer Auffassung die Gefahr oder die Katastrophe?

    Wir haben uns abgewöhnen lassen, unseren Verstand zu benutzen.
    Das ist die tatsächliche Gefahr oder die Katastrophe. Die Politik und die Medien nehmen sich heraus, uns alles vorzugaukeln, z.B. vorzugaukeln, dass sich Zugvögel in Asien mit einem ganz gefährlichen, tödlichen Virus infiziert haben.

    Diese todkranken Vögel fliegen dann wochenlang. Sie fliegen Tausende von Kilometern, infizieren dann in Rumänien, der Türkei, Griechenland und sonst wo Hühner, Gänse und sonstiges Federvieh, mit dem sie keinen Kontakt hatten, die innerhalb kürzester Zeit erkranken und verenden.

    Aber die Zugvögel erkranken nicht und verenden nicht, sondern fliegen weiter, wochenlang, Tausende von Kilometern. Wer das glaubt, der glaubt auch, dass die Babys vom Storch gebracht werden. Tatsächlich glaubt der überwiegende Teil der Menschen in Deutschland ja an eine Gefährdung durch die Vogelgrippe.

    Gibt es demnach überhaupt keine Vogelgrippe?

    Seit Ende des 19. Jahrhunderts wurden Erkrankungen bei Geflügel in der Massentierhaltung beobachtet: Blaufärbung des Kammes, Rückgang der Legeleistung, stumpfes Gefieder und manchmal sterben diese Tiere auch. Diese Erkrankungen wurden als Vogelpest bezeichnet.

    In der heutigen Massengeflügelhaltung, insbesondere bei der Haltung von Hühnern in Käfigen verenden täglich viele Tiere als Folge artfremder Tierhaltung. Später wurden diese Folgen der Massentierhaltung nicht mehr Vogelpest, sondern Vogelgrippe genannt. Seit Jahrzehnten erleben wir, dass als Ursache hierfür ein übertragbares Virus behauptet wird, um von den tatsächlichen Ursachen abzulenken.

    Dann sind die 100 Millionen anscheinend an Vogelgrippe gestorbenen Hühner in Wirklichkeit an Stress und/oder Mangel und Vergiftung gestorben?

    Nein! Wenn ein Huhn weniger Eier legt oder einen blauen Kamm bekommt und das Huhn dann auch noch H5N1-positiv getestet wird, dann werden alle anderen Hühner vergast. So kamen die 100 Millionen durch H5N1 scheinbar getötete Hühner zustande.

    Wenn man genauer hinsieht, dann sieht man dahinter eine Jahrzehnte alte Strategie:
    Im Westen sanieren sich damit die großen Betriebe, denn die an der „Seuche“ gestorbenen Tiere werden auf Kosten der Allgemeinheit zum oberen Marktpreis erstattet, während in Asien und überall wo Geflügel erfolgreich gehalten wird, der dortige Geflügelmarkt unter Anleitung der UNO-Organisation FAO mutwillig und absichtlich zerstört wird.

    Alle großen westlichen Geflügelzüchter halten deswegen den Mund und sorgen über ihre Tierärzte dafür, dass wenn der Marktpreis für Geflügel nach unten geht sie eine Seuche diagnostiziert bekommen, um ihre Tiere mit größerem Gewinn, als es bei normaler Bewirtschaftung möglich ist, zum staatlich garantierten Höchstpreis und zwar alle auf einmal zu „entsorgen.“
    Auf den Nenner gebracht: Es ist moderner Subventionsbetrug mit lähmender Angsterzeugung, die nebenbei auch garantiert, dass niemand nach Beweisen fragt.

    Woran sind die 61 Menschen gestorben, bei denen man H5N1 nachgewiesen hat?

    Es liegen nur sehr wenig öffentlich zugängliche Berichte vor, in denen beschrieben wurde welche Symptome vorlagen und wie daraufhin behandelt wurde. Diese Fälle sind eindeutig: Menschen mit Erkältungssymptomen, die das Pech hatten H5N1-Jägern in die Hände zu fallen, wurden mit irrsinnigen Mengen an Chemotherapie, welche das Phantom-Virus hemmen sollte getötet. Isoliert im Plastikzelt, umgeben von Wahnsinnigen in Raumfahrtanzügen, gestorben in panischer Angst an mehrfachem Organversagen.

    Gibt es dieses Vogelgrippevirus demnach überhaupt gar nicht?

    Im Menschen, im Blut oder anderen Körperflüssigkeiten, im Tier oder in einer Pflanze wurden niemals Strukturen gesehen oder nachgewiesen, die man als Vogelgrippeviren oder Influenzaviren oder irgendein als Krankheitserreger behauptetes Virus bezeichnen könnte. Die Ursachen der Krankheiten, die man als durch ein Virus hervorgerufen behauptet, auch die bei Tieren, die schnell, nacheinander oder gleichzeitig bei mehreren Individuen auftreten können, sind schon lange bekannt.
    Mehr noch: Für Viren als Krankheitsverursacher gibt es in der Biologie beim besten Willen einfach keinen Platz.

    Nur wenn ich die Erkenntnisse der Neuen Medizin von Dr. Hamer, wonach Schockereignisse die Ursache vieler Krankheiten sind, die Erkenntnisse der Chemie über die Auswirkungen von Vergiftungen und Mangel und wenn ich Erkenntnisse der Physik über die Auswirkungen von Strahlung hartnäckig ignoriere, dann ist Platz für Hirngespinste wie krankmachende Viren vorhanden.

    Warum werden dann immer noch krankmachende Viren behauptet?

    Die Schulmediziner brauchen die lähmende, dumm machende und zerstörerische Angst vor krankmachenden Phantomviren als zentrale Grundlage ihrer Existenz:

    Erstens, um durch Impfen Menschen massenhaft zu schädigen, um sich einen Kundenkreis an chronisch kranken und kränkelnden Objekten aufzubauen, die alles mit sich machen lassen.

    Zweitens, um sich selbst nicht eingestehen zu müssen, dass sie bei der Behandlung chronischer Krankheiten total versagen und mehr Menschen getötet haben und töten, als alle Kriege dies bisher ermöglicht haben. Jedem Schulmediziner ist dies bewusst, doch nur sehr wenige wagen darüber zu reden. So ist es denn auch kein Wunder, dass bezogen auf Berufsgruppen bei Schulmedizinern die Selbstmordrate mit hohem Abstand zu anderen Berufsgruppen die höchste ist.

    Drittens brauchen Schulmediziner die lähmende und dumm machende Angst vor teuflischen Viren, um ihre Herkunft als Unterdrückungs- und Tötungsinstrument des aufstrebenden Vatikans zu vertuschen, der sich wiederum aus der putschenden weströmischen Armee entwickelte.

    Die Schulmedizin war und ist die wichtigste Stütze aller Diktaturen und Regierungen, die sich nicht dem geschriebenen Recht, den Verfassungen, den Menschenrechten, das heißt dem demokratisch legitimierten Gesellschaftsvertrag unterwerfen wollen. Das erklärt auch, warum die Schulmedizin wirklich alles machen kann und darf und dabei keinerlei Kontrolle unterliegt. Wenn wir das nicht überwinden, werden wir alle an dieser Schulmedizin umkommen.

    Übertreiben Sie da nicht ein bisschen?

    Leider nein! Jeder, der die Augen aufmacht, wird das so sehen.
    Ivan Illich warnte schon1975 in seiner Analyse „Die Enteignung der Gesundheit“ davor. Auch heute noch gibt es dieses Buch unter dem Titel: Die Nemesis der Medizin.

    Goethe beschrieb den Zustand der Schulmedizin sehr treffend in Faust I und lässt den Arzt Dr. Faustus eingestehen:

    Hier war die Arznei, die Patienten starben und niemand fragte, wer genas,
    so haben wir mit höllischen Latwergen, in diesen Tälern, diesen Bergen
    weit schlimmer als die Pest getobt, ich selbst habe das Gift an Tausende gegeben, sie welkten hin, ich muss erleben, dass man die frechen Mörder lobt.

    Goethe nennt Schulmediziner, die Latwerge, das heißt die giftige Substanzen geben, freche Mörder, die auch heute noch gelobt werden.

    Hier darf und muss ich auch auf unsere Publikationen verweisen,
    denn wir haben der modernen Medizin als erste die Gretchenfrage gestellt und die Eingeständnisse dokumentiert und kommentiert.
    Unter http://www.klein-klein-aktion.de und http://www.klein-klein-verlag.de
    finden sich alle dazu relevanten Informationen.

    Wie sind ausgerechnet Sie auf diesen Jahrtausend-Betrug gestoßen?

    Ich habe Molekularbiologie studiert.
    Während meines Studiums habe ich das erste Virus im Meer, in einer Meeresalge nachgewiesen. Dieser Virusnachweis wurde dem naturwissenschaftlichen Standard entsprechend erstmals 1990 in einer wissenschaftlichen Publikation veröffentlicht.

    Das von mir nachgewiesene Virus vermehrt sich in der Alge, kann diese verlassen und sich in anderen Algen dieser Art wieder vermehren, ohne irgendeine negative Auswirkung zu haben, und dieses Virus steht in keinem Zusammenhang mit irgendeiner Krankheit.

    So befinden sich in einem Liter Meerwasser z.B. über 100 Millionen unterschiedlichste Viren. Zum Glück haben die Gesundheitsbehörden und die Ärzte dieses noch nicht wahrgenommen, sonst würde es schon lange ein Gesetz geben, welches das Baden im Meer nur noch im Ganzkörperkondom erlaubt.

    Biologische Strukturen dagegen, die etwas Negatives machen sollen, hat man nie gesehen. Die Grundlage des biologischen Lebens ist das Miteinander, ist die Symbiose, und da gibt es keinen Platz für Krieg und Zerstörung. Krieg und Zerstörung im biologischen Leben ist eine Zuschreibung kranker und krimineller Hirne.

    Während meiner Studien haben ich und andere nirgendwo einen Beweis für die Existenz krankmachender Viren finden können. Später haben wir das öffentlich vorgetragen und die Menschen aufgefordert, auch uns nicht zu glauben, sondern selbst zu überprüfen, ob es krankmachende Viren gibt.

    Daraus ist die klein-klein-Aktion entstanden, die die Gesundheitsbehörden über 5 Jahre lang nach Beweisen fragte und letztendlich das Eingeständnis und die Sicherheit erhielt, dass es keinen Beweis für krankmachende Viren und keinen Beweis für einen Nutzen des Impfens gibt. Um diese Resultate unverfälscht veröffentlichen zu können, haben wir vor drei Jahren den klein-klein-verlag gegründet.

    Welche Viren gibt es denn überhaupt und was machen sie?

    Strukturen, die man als Viren bezeichnen kann, wurden in vielen Bakterienarten und in einfachen, den Bakterien noch ähnlichen Lebensformen nachgewiesen. Sie sind selbstständig gebliebene Elemente des Miteinanderlebens verschiedener Zellen in einem gemeinsamen Zelltyp. Man nennt das eine Symbiose, eine Endosymbiose, die sich im Prozess des Zusammengehens unterschiedlicher Zelltypen und Strukturen ergeben hat, aus der der jetzige Zelltyp hervorgegangen ist, aus dem der Mensch, das Tier und die Pflanze bestehen.

    Wie die Bakterien in allen unseren Zellen, die uns den Sauerstoff veratmen, die Mitochondrien oder die Bakterien in allen Pflanzen, die den Sauerstoff erzeugen, die Chloroplasten, sind Viren Bestandteile von Zellen.

    Ganz wichtig: Viren sind Bestandteile von sehr einfachen Organismen, wie z.B. von Fadenalgen, einer bestimmten Art einer einzelligen Chlorella Alge und von sehr vielen Bakterien. Dort nennt man diese viralen Bestandteile Phagen. In komplexeren Organismen, besonders dem Menschen, oder in Tieren und Pflanzen, hat man solche Strukturen die man Viren nennen könnte jedoch noch nie gesehen.

    Im Gegensatz zu den Bakterien in unseren Zellen, die Mitochondrien, oder die Bakterien in jeder Pflanze, die Chloroplasten, die die gemeinsame Zelle nicht mehr verlassen können, da sie auf den Stoffwechsel der gemeinsamen Zelle angewiesen sind, können Viren die Zellen verlassen, da sie innerhalb der Zelle keine überlebenswichtigen Aufgaben erfüllen.

    Viren sind also Bestandteile der Zelle, die ihren ganzen Stoffwechsel an die gemeinsame Zelle abgegeben haben und deswegen die Zelle verlassen können. Sie helfen außerhalb der gemeinsamen Zelle anderen Zellen, indem sie Bau- und Energiesubstanz übertragen. Etwas anderes hat man nie beobachtet.

    Die tatsächlichen, naturwissenschaftlich nachgewiesenen Viren üben innerhalb des hochkomplexen Geschehnisses der Zellen untereinander eine helfende, eine stützende und keinesfalls eine zerstörende Funktion aus.

    Auch bei Krankheiten hat man in der Tat weder im kranken Organismus, noch in einer Körperflüssigkeit jemals eine Struktur gesehen oder isoliert, die man als Virus bezeichnen könnte. Die Behauptung der Existenz irgendeines krankmachenden Virus ist ein durchsichtiger Betrug, eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen.

    Sie behaupten damit doch wohl nicht, dass auch das gefährliche AIDS-Virus nur virtuell ist?

    Nicht nur ich behaupte, dass das sog. AIDS-Virus „HIV“ niemals naturwissenschaftlich nachgewiesen worden ist, sondern nur aufgrund eines Konsenses als nachgewiesen gilt. Die Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt schrieb mit Datum vom 5.1.2004 an den Bundestagsabgeordneten Rudolf Kraus:

    „Selbstverständlich gilt das Humane Immundefizienz-Virus – im internationalen wissenschaftlichen Konsens – als wissenschaftlich nachgewiesen.“

    Heute, nachdem jahrelang Bürger immer wieder die Frage nach den naturwissenschaftlichen Beweisen der behaupteten krankmachenden Viren an die Bundesgesundheitsbehörden gestellt haben, behaupten die Bundesgesundheitsbehörden nicht mehr, dass irgendein als Krankheitserreger behauptetes Virus direkt nachgewiesen worden ist.

    In einem anhängigen Petitionsverfahren vor dem Deutschen Bundestag schob das Bundesgesundheitsministerium alle Verantwortung auf das Bundesforschungsministerium ab. Das Bundesforschungsministerium vertritt jetzt die absurde Position, dass die grundgesetzlich gesicherte Freiheit der Wissenschaft es dem Staat verbietet, die Behauptungen der Wissenschaft zu überprüfen.

    Das ist doch absurd. Das würde ja bedeuten, dass der Staat uns hilf- und schutzlos einer unkontrollierten Wissenschaft ausliefert, die tun und lassen kann, was sie will. Sind Sie tatsächlich der Meinung, dass der Staat uns derartig ausliefert?

    Ich habe hier nicht eine Meinung. Ich kann hier nur die Tatsachen sehen und benennen. Wir erleben bei der jetzigen Vogelgrippepanik, wie der Staat wider besseres Wissen in Deutschland die Bevölkerung irgendwelchen Personen, die sich als Wissenschaftler tarnen, ausliefert. Eine zwangsweise Chemotherapie ist vorgesehen und im Frühjahr soll die gesamte deutsche Bevölkerung zweimal zwangsweise gegen das behauptete Vogelgrippe-Phantom geimpft werden.

    Aber weder wurde jemals ein Vogelgrippevirus nachgewiesen, noch wurde irgendein Virus nachgewiesen, das in irgendeinen Zusammenhang mit einer Erkrankung gebracht wurde. Solche Viren existieren nicht. Sie werden genauso, wie die Ministerin über das behauptete AIDS-Virus eingestand, aufgrund eines internationalen wissenschaftlichen Konsenes als nachgewiesen und damit als existent behauptet.

    Aber das für den Menschen gefährliche Vogelgrippevirus H5N1 wurde doch in den letzten Tagen ganz genau in einem englischen Labor nachgewiesen!

    Wenn jemals ein Virus aus einem konkreten Körper oder einer Flüssigkeit heraus nachgewiesen worden ist, beispielsweise aus Vögeln, dann kann jeder mittelmäßige Wissenschaftler in einem mittelmäßigen Labor innerhalb eines Tages überprüfen, ob dieses Virus beispielsweise in einem verendeten Tier vorhanden ist. Dies ist aber niemals geschehen und es kommen dagegen indirekte, vollkommen aussagelose Testverfahren zur Anwendung.

    Zum Beispiel wird behauptet, dass es Anti-Körper gibt, die sich mit dem Körper des behaupteten Virus und nur damit verbinden würden und bei Nachweis einer erfolgten Verbindung zwischen Körper und Anti-Körper die Existenz des behaupteten Virus bewiesen sei.

    In Wirklichkeit handelt es sich bei den behaupteten Anti-Körpern um lösliche Bluteiweiße, die bei der Abdichtung von wachsenden und sich teilenden Zellen und bei der Wundheilung eine zentrale Rolle spielen.

    Diese Bluteiweiße, auch Globuline genannt, binden sich im Reagenzglas unter entsprechender Konzentration von Säuren und Basen, Mineralien und Lösungsmitteln beliebig an andere Eiweiße. Somit kann man jede Probe aus einem Tier oder Menschen beliebig positiv oder negativ testen. Es ist reine, und das muss ganz klar gesagt werden, kriminelle Willkür.

    Auch wenn behauptet wird, dass mittels einer biochemischen Vermehrungstechnik, genannt Polymerase-Kettenreaktion (PCR), die so genannte Erbsubstanz des Virus vermehrt und damit nachgewiesen wurde, ist dies Betrug, denn erstens existiert nirgendwo eine Erbsubstanz eines krankmachenden Virus, mit der man die künstlich vermehrten Teilchen an Erbsubstanz vergleichen könnte, und zweitens werden nur Teilchen an Erbsubstanz vermehrt, die sich schon zuvor in den Flüssigkeiten befunden haben, die zum indirekten Nachweis des behaupteten Virus verwendet werden.

    Dabei ist es ganz einfach:
    Tausend indirekte Beweise, wie z.B. Kornkreise machen auch kein Ufo. Man muss nicht einmal des Englischen mächtig sein, damit man die Publikationen, auf die sich die Virus-Betrüger berufen, lesen kann, um selbst zu sehen, dass darin nirgendwo ein Virus auftaucht: Fragt man diese Wissenschaftler nach dem Beweis der Existenz der behaupteten Viren, z.B. des H5N1, so bekommt man nur Ausflüchte und nie eine konkrete Antwort.

    Im Fernsehen hörten wir immer wieder, dass die Untersuchungen in einem englischen Labor erfolgten. Den Namen dieses englischen Labors hat die Öffentlichkeit nicht erfahren. Es handelt sich dabei um das Referenzlabor der EU für Vogelgrippe in Weybridge. Ich habe die Wissenschaftler mehrfach nach den Beweisen für die Existenz des H5N1-Virus gefragt. Sie antworteten nur einmal und danach nie mehr wieder und schrieben, dass sie meine Frage nicht verstanden haben.

    Die Weltgesundheitsorganisation und besonders den Koordinator der Vogelgrippepandemie, den Deutschen, Klaus Stöhr, habe ich auch mehrmals angeschrieben und um Beweise für die Existenz des Vogelgrippevirus gebeten.
    Reagiert hat weder die WHO, noch Klaus Stöhr.

    Was aber bedeutet denn dieses H5N1, vor dem die ganze Welt nun zittert?

    Das „H“ in H5N1 steht für Hämagglutinin, das „N“ steht für Neuraminidase.
    Die Pseudo-Virologen behaupten, dass sich in der Hülle von Grippeviren Eiweiße des Typs Hämagglutinin und Eiweiße des Typs des Enzyms Neuramidase befinden.

    Als Hämagglutinin werden in der Biochemie unterschiedlichste Substanzen bezeichnet, nicht nur Eiweiße, die rote Blutkörperchen miteinander verklumpen.

    Die Pseudo-Virologen haben sich darauf geeinigt, dass es in der Hülle von Grippeviren 15 unterschiedliche Eiweißarten mit der Eigenschaft eines Hämagglutinin geben soll. Die „5“ steht hier für Typ Fünf eines behaupteten Eiweißes, welches wiederum auch nur indirekt nachgewiesen wird.
    Um nun ein Grippevirus nachzuweisen, werden im Labor rote Blutkörperchen mit Proben gemischt, in denen sich das behauptete Virus befinden soll. Wenn sich die roten Blutkörperchen verklumpen, wird behauptet, dass ein Hämagglutinin in einem Grippevirus die Ursache dafür sein muss, ohne dass jemals aus einer Probe oder aus einem solchen Gemisch ein Virus isoliert oder geschweige denn darin gesehen wurde.

    Aus der Art und Weise der Verklumpung wird dann, genauso wie die Seher in Asterix und Obelix es taten, geschlussfolgert, um welchen Typ an Hämagglutinin es sich dabei handeln soll. Diesen Wissenschaftlern stehen hierfür eine Vielzahl an Testverfahren zur Verfügung, die durch ihren Aufbau sicherstellen, dass auch genau der Typ an Hämagglutinin angezeigt wird, den der „testende“ Wissenschaftler zuvor schon vermutete.

    Genauso ist es beim Enzym Neuramidase, welches als Bestandteil der Hülle von Grippeviren behauptet wird. Hier werden von den Pseudo-Virologen 9 unterschiedliche Typen behauptet. In Wirklichkeit ist die Neuramidase ein Enzym, welches durch Abspaltung von Teilen eines Aminozuckers mit dem Namen Neuraminsäure, die Oberflächenspannung regelt, die für das Funktionieren des jeweiligen Stoffwechsels entscheidend ist. Analog zum „viralen“ Hämagglutinin gibt es eine Vielzahl käuflicher Testverfahren, die genau das Resultat, das heißt den Typus an Neuramidase „nachweisen“, den der „sehende“ Virologe zuvor schon vermutete.

    So ist es denn auch kein Wunder, dass der scheinbar an H5N1 verendete Truthahn des 73jährigen Bauern Dimitris Kominaris von der ostägäischen Insel Inousses spurlos verschwunden ist, im besagten Referenzlabor nachweislich auch keine Probe aus Griechenland angekommen ist, die hellsichtigen Medien aber berichtet haben, dass eine erste Probe den Verdacht bestätigt hätte.
    Um H5N1 nachzuweisen bedarf es in der Tat keiner Probe, denn es handelt sich, wie bei allen behaupteten Seuchen um eine geplante Aktion, um aus politischen Gründen Angst zu erzeugen.

    In den Medien werden dauernd Fotos von Vogelgrippe- und Grippeviren gezeigt. Einige dieser Fotos zeigen runde Gebilde. Sind das keine Viren?

    Nein! Erstens sind die runden Gebilde, die Grippe-Viren sein sollen, für jeden Molekularbiologen erkennbar, künstlich hergestellte Teilchen aus Fetten und Eiweiß.

    Der Laie kann das überprüfen, indem er nach einer wissenschaftlichen Publikation fragt, in der diese Bilder abgebildet, beschrieben und ihre Zusammensetzung dokumentiert sind. Eine solche Publikation gibt es nicht.

    Zweitens sind die Bilder die Vogelgrippeviren zeigen sollen für jeden Biologen eindeutig erkennbar ganz normale Bestandteile von Zellen oder zeigen sogar ganze Zellen, die sich gerade im Export oder Import von Zell- und Stoffwechselbestandteilen befinden.

    Der Laie kann das wiederum ganz einfach überprüfen, indem er nach den zugrunde liegenden Publikationen fragt, aus denen diese Fotos stammen: Er wird solche Publikationen nie erhalten. Die Zunft der Angstmacher gibt seine Geschäftsgrundlage, den Betrug mit Labor- und Tierversuchen nicht gerne preis.

    Fragt man bei den Bildagenturen und bei dpa nach, woher sie denn ihre Fotos beziehen, dann verweisen sie auf die amerikanische Seuchenbehörde CDC des Pentagons. Von dieser CDC stammt auch das einzige Foto des behaupteten H5N1.

    Diese Foto zeigt den Längs- und gleichzeitig den Querschnitt von Röhren in Zellen, die im Reagenzglas zum sterben gebracht werden. Diese Röhrchen heißen in der Fachsprache Mikrotubuli und dienen dem Transport und der Kommunikation in der Zelle und bei der Zellteilung.

    Man hat aber gezeigt, dass H5N1 Hühnerembryonen tötet und sich in Eiern anzüchten lässt. Wo liegt hier der Hund begraben?

    Diese Experimente werden schon seit über 100 Jahren benützt, um die Existenz von ganz unterschiedlichen „Viren“, zum Beispiel auch des behaupteten Pockenvirus zu „beweisen.“ Es werden dabei durch die Eierschale Extrakte in den Embryo gespritzt. Je nachdem wieviel gespritzt wird und wohin in den Embryo das scheinbar „virus-infizierte“ Extrakt gespritzt wird, stirbt der Embryo mehr oder weniger schnell. Er würde dabei genauso sterben, wenn man die Extrakte zuvor sterilisieren würde.

    Dieses Töten wird von diesen Virologen als direkter Beweis für, erstens die Existenz des jeweiligen Virus, zweitens als Beweis für die Vermehrbarkeit des Virus und drittens und gleichzeitig als Beweis für die Isolation des Virus ausgegeben.

    Aus solcherart getöteten Hühnerembryonen, die millionenhaft und leise bei den Impfstoffherstellern jährlich krepieren, werden dann diverse Impfstoffe hergestellt.

    Es werden neben Hühnerembryonen auch Zellen im Reagenzglas getötet, um das Sterben dieser Zellen als Beweis für die Existenz, die Vermehrung und die Isolation eines krankmachenden Virus auszugeben.
    Nirgendwo wird aber ein Virus daraus isoliert, im Elektronenmikroskop fotografiert und seine Bestandteile in Verfahren, die man Elektrophorese nennt, dargestellt.

    Was tötet dann aber die Tiere im Tierversuch, wenn es nicht das H5N1 ist?

    Auch hier muss man sich nur die Publikationen ansehen, in denen diese Tierversuche beschrieben sind. Hühner werden innerhalb von drei Tagen durch Gabe von Flüssigkeit, durch den Tubus in die Luftröhre langsam erstickt.

    In kleine Javaäffchen werden 30 Tage vor der behaupteten Infektion Temperatursender in den Unterleib implantiert, 5 Tage vor der behaupteten Infektion werden sie in einer Luftunterdruckkammer fixiert und bei der so genannten Infektion werden diesen Jungtieren, auf den Menschen hochgerechnet 8 Schnapsgläschen Flüssigkeit, durch den Tubus in die Luftröhre gedrückt. Anteile vom gleichen Extrakt aus sterbenden, also verfaulenden Zellen, werden den Tieren in beide Augen und in die Mandeln gespritzt. Mehrmals werden durch Spülung der Bronchien den Tieren Erstickungsanfälle angetan etc. Die resultierenden Schäden und Zerstörungen werden als das Resultat von H5N1 ausgegeben.

    Ich habe die ehemalige Verbraucherschutzministerin Künast und den jetzigen Minister Trittin, die sich als Tierschützer ausgeben, durch ihre persönlichen Referenten darüber informiert. Es erfolgte keine Reaktion.

    Man hat aber das Virus der spanischen Grippe genetisch rekonstruiert und ebenso festgestellt, dass es ein Vogelgrippevirus ist!

    Was sozusagen genetisch rekonstruiert wurde, ist nichts anderes als ein Modell einer Erbsubstanz eines Grippevirus. Ein Grippevirus wurde niemals isoliert. Es wurde auch niemals eine genetische Substanz eines Grippevirus isoliert. Alles was gemacht wurde, ist mittels der biochemischen Vermehrungsmethode „Polymerase-Kettenreaktion“ Erbsubstanz zu vermehren. Mit dieser Methode ist es auch möglich, beliebig neue, niemals zuvor existierende, kurze Stückchen an Erbsubstanz zu vermehren.

    So ist es mit dieser Technik auch möglich, den genetischen Fingerabdruck zu manipulieren, das heißt jemanden identisch oder unterschiedlich zu einer „gefundenen“ Probe zu testen. Nur wenn sehr viel zu vergleichende Erbsubstanz gefunden wird, gibt der genetische Fingerabdruck, vorausgesetzt er wird ordentlich durchgeführt, eine gewisse Wahrscheinlichkeit einer Übereinstimmung.

    Dr. Jeffery Taubenberger, auf den die Behauptung der Rekonstruktion des Pandemievirus von 1918 zurückgeht, arbeitet für die US-Amerikanische Armee und hat mehr als 10 Jahre daran gearbeitet, um auf der Grundlage von Proben aus unterschiedlichen menschlichen Leichen, mittels der biochemischen Vermehrungstechnik PCR, kurze Stückchen an Erbsubstanz herzustellen. Aus der Vielzahl der hergestellten Stückchen suchte er sich diejenigen aus, die dem Modell der genetischen Substanz der Idee eines Grippe-Virus am nächsten kamen und publizierte diese.

    In keiner Leiche wurde aber ein Virus gesehen, nachgewiesen oder ein Stückchen Erbsubstanz daraus isoliert. Mittels der PCR-Technik wurden aus dem Nichts Stückchen an Erbsubstanz erzeugt, die zuvor darin nicht nachweisbar waren.

    Wären Viren vorhanden gewesen, hätte man diese und daraus ihre Erbsubstanz isolieren können und nicht mittels PCR-Technik mühsam – in klarer betrügerischer Absicht – einen Flickenteppich eines Modells der genetischen Substanz der Idee eines Grippe-Virus herstellen müssen.

    Wie kann der Laie das überprüfen?

    Über diese kurzen Stückchen, die im Sinne der Genetik nicht vollständig sind und die nicht einmal der Definition eines Gens genügen, wird behauptet, dass sie zusammen die ganze Erbsubstanz eines Grippevirus ergeben würden.

    Um diesen Betrug zu durchschauen, muss man nur die publizierten Längen addieren können, um festzustellen, dass die Summe der Längen der einzelnen Stückchen, die zusammen die ganze virale Erbsubstanz des behaupteten Grippevirus ergeben sollen, nicht die Länge der Idee des Genoms des Grippevirus-Modells ergeben.

    Noch einfacher ist es zu fragen, in welcher Publikation ein elektronenmikroskopisches Foto dieses scheinbar rekonstruierten Virus zu finden ist. Eine solche Publikation gibt es nicht.

    Es wird behauptet, dass Versuche ergeben hätten, dass dieses rekonstruierte Virus von 1918 sehr effektiv töten würde. Was soll daran nicht stimmen?

    Wenn ich einen Hühnerembryo mit einem Gemisch aus künstlich hergestellten Stückchen an Erbsubstanz und Eiweißen mitten ins Herz spritze, dann stirbt er schneller, als wenn ich den Embryo nur peripher spritze.

    Wenn ich Zellen im Reagenzglas einer Menge an künstlich hergestellten Stückchen an Erbsubstanz und Eiweißen aussetze, dann sterben sie schneller, als unter den Standard-Bedingungen des Sterbens von Zellen im Reagenzglas, welche „normalerweise“ als Beweis für die Existenz, als Beweis für die Isolation und als Beweis für die Vermehrung der behaupteten Viren herangezogen wird.

    Aufgrund dieser künstlich erzeugten Erbsubstanz, die als viral ausgegeben wird, werden im Computer Modelle von Eiweißen erstellt. Aus diesen Eiweiß-Modellen wird im Computer das Aussehen des ganzen Virus rekonstruiert.

    Das ist alles, aber die ganze Welt glaubt, dass man im Labor Viren rekonstruieren könnte. So wundert es auch nicht, dass in Bezug auf Verlautbarungen der CIA und des britischen Geheimdienstes M16 behauptet wird, dass in Nordkorea das kommunistische Regime nun noch tödlichere Grippeviren als das H5N1 herstellen würde.

    Welche Schlüsse ziehen Sie daraus?

    Da man den Chef der behaupteten El Kaida, Bin Laden, nicht gefunden hat, El Kaida auf arabisch nur der Weg heißt und vor der Warmsanierung der einsturzgefährdeten New Yorker Wolkenkratzer von dieser Organisation nichts gehört hat, bei Saddam auch keine Massenvernichtungsmittel, wie die behaupteten Pockenviren gefunden wurden, die Grund für den zweiten Irakkrieg waren und nun schon wieder tödliche Viren behauptet werden, dürfte klar sein, wer in Wirklichkeit die Terroristen sind und wer in Wirklichkeit die Selbstmordattentäter: Alle, die sich an der Virus-Panik beteiligen und dabei mitmachen!

    In den Pandemieplänen ist bei Ausrufung der Vogelgrippe-Pandemie durch die WHO der mögliche Zusammenbruch der Versorgung und der öffentlichen Ordnung vorgesehen. Die Schätzungen von bis zu 100 Millionen Toten sollte man ernst nehmen.

    Bedroht sehe ich alle Bewohner von Altenheimen, die bei einem Ausbruch von Chaos und dem Zusammenbrechen der Versorgungssysteme und damit der öffentlichen Ordnung die ersten, und neben Kleinkindern die schutz- und wehrlosen Opfer sein werden. Kaum auszumalen ist es, wenn die Seuchenmacher den Notfall schon im Winter ausrufen würden.

    Schützt denn das Mittel Tamiflu, das mittlerweile mit Steuergeldern eingekauft und bevorratet wird, den Menschen vor der Vogelgrippe?

    Dass dieses Mittel vor einer Grippe schützt, behauptet niemand.
    Tamiflu soll als Neuramidasehemmer wirken. Es hemmt im Organismus die Funktion des Zuckers Neuraminsäure, welcher mit für die Oberflächenspannung der Zellen verantwortlich ist.

    Die auf dem Beipackzettel genannten Nebenwirkungen von Tamiflu sind nahezu identisch, mit den Symptomen einer schweren Grippe. Massenhaft werden jetzt also Medikamente bevorratet, die genau dieselben Symptome verursachen, die bei einer tatsächlichen schweren sog. Grippe auftreten – und mit Arzt nach sieben Tagen und ohne Arzt nach einer Woche – abklingen.

    Wird Tamiflu an kranke Menschen gegeben, so ist mit weit schwereren Symptomen zu rechnen, wie sie bei einer schweren Grippe auftreten. Wenn die Pandemie beim Menschen ausgerufen wird, werden viele Menschen zum gleichen Zeitpunkt dieses Medikament einnehmen. Dann haben wir tatsächlich die eindeutigen Symptome einer Tamiflu-Epidemie. Dann werden auch Tamiflu-Tote zu erwarten sein und das wird dann als Beweis für die Gefährlichkeit der Vogelgrippe herangezogen und für die große Sorgfalt des Staates für die Gesundheit der Menschen.

    Hier läuft das erprobe AIDS-Muster ab. In Spanien steht auf den Beipackzetteln der AIDS-Medikamente, dass man nicht weiß, ob die Symptome durch die Medikamente oder durch das Virus verursacht werden.

    Dann werden Sie auch keine allgemeine Impfung oder die speziell entwickelte Impfung gegen die Vogelgrippe empfehlen?

    Ich empfehle keinen Wahnsinn.
    Jeder Impfstoff enthält Giftstoffe, die dauernd wirken mit kleineren oder schwereren dauerhaften Schäden. Das Infektionschutzgesetz verlangt als zu erfüllende Rechtfertigungsvoraussetzung das „ist“, die Tatsache eines Krankheitserregers, beispielsweise eines Virus.

    Weil keines der so genannten krankmachenden Viren als existent behauptet werden kann und darf, kann es auch keine rechtmäßigen Impfungen gegen Grippe, auch nicht gegen die Vogelgrippe geben.

    Bei jeder Impfung, die nach Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes am 1.1.2001 in Deutschland erfolgte, handelt es sich um die Straftat der schweren Körperverletzung. Selbstverständlich empfehle ich nicht, sich als Opfer von Straftaten und Verbrechen auszuliefern.

    Wer steckt Ihrer Meinung nach hinter all dem, was wir hier gegenwärtig erleben?

    Darüber kann man nur spekulieren.
    Selbstverständlich freut sich die Pharmaindustrie über das große Geschäft mit der Vogelgrippepanik. Tatsächlich steckt aber jeder Einzelne hinter diesem Wahnsinn. Die Situation ist so, wie sie ist. Die Situation konnte nur dahin gelangen, weil wir als Staatsbürger geduldet haben, dass unser Staat derartig gegen die Menschen handelt, obwohl unser Staat formal ein demokratischer Rechtsstaat ist.

    Wer darauf wartet, dass die Pharmaindustrie hier etwas zum Wohle der Menschen verändert, der wird vergeblich warten. Wer sich jetzt nicht wehrt, der lebt verkehrt. Jeder kann beim Bundesverbraucherschutzministerium, beim Bundesgesundheitsministerium usw. nach den naturwissenschaftlichen Beweisen fragen, die die Vogelgrippepanik rechtfertigen.

    Wer darauf wartet, dass „die anderen“ das schon machen werden, darf sich nicht wundern, wenn die anderen nichts tun und die Situation nicht so bleibt, wie sie ist, sondern noch viel schlimmer wird. Letztendlich stecken wir Staatsbürger dahinter, die wir jahrelang untätig den ganzen Wahnsinn um uns herum gesehen und geduldet haben. Hier müssen wir beginnen, gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen, wenn wir uns nicht der totalen Herrschaft und dem Chaos einer unkontrollierten Pseudowissenschaft ausliefern und opfern wollen.

    Muss demnach Ihrer Meinung nach die Wissenschaft bekämpft werden?

    Die Herrschaft der Pseudowissenschaft muss durch eine gesellschaftliche Wissenschaft, die durch die Verpflichtung zur Wahrhaftigkeit und durch die Überprüfbarkeit und Nachvollziehbarkeit bestimmt ist, überwunden werden.

    Die Sprache der gegenwärtigen Hochschulmedizinwissenschaft legt offen, dass hier demokratisch-rechtsstaatlich unkontrollierte Herrschaft im Vordergrund steht, wenn sich die Schulmediziner und der Staat auf die „herrschende Meinung in der Medizinwissenschaft“ berufen, der wir uns auch zu unterwerfen hätten, und wenn diese Herrschaft behauptet, dass die Babys vom Storch gebracht werden oder die Erde eine Scheibe ist.

    Wir haben aber keinen Grund uns zu beklagen.
    Wir sind es doch, die dieses staatliche Verhalten dulden. Allerdings darf sich niemand wundern, wenn er weiter duldet, dass wir uns dieser Herrschaft auszuliefern haben, wie wir es jetzt bei der Absurdität der Vogelgrippebehauptungen tun, wenn er morgens aufwacht und mit Erschrecken feststellt, dass er tot ist: Getötet von der Herrschaft, die er als Staatsbürger eines demokratischen Rechtstaates geduldet hat.

    In einem demokratischen Rechtsstaat wäre die Vogelgrippepanik ebenso wenig möglich, wie AIDS und Impfen. Wir Staatsbürger müssen den Rechtsstaat realisieren. Dann hat nicht nur AIDS, sondern auch die Pseudowissenschaft, sowie die Vogelgrippe keine Chance. Ich kann nur sagen: Gib der Vogelgrippe keine Chance! Glaub nicht was Dir vorgelogen wird! Überprüfe es! Nutze Deinen Verstand!

    Wer was tun will: Unter http://www.agenda-leben.de gibt es Anregungen.

    © 2005 FAKTuell ®
    https://web.archive.org/web/20051029063036/http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background367.shtml

    Gefällt mir

    • Zitat aus dem Deppenartikel:

      „Experten der Vereinten Nationen erklären: Würde man 45 Kilogramm dieser Sporen mittels spezieller Geräte in einer Stadt mit einer Million Einwohnern zerstäuben, würden dort innerhalb einer Woche etwa 36.000 Menschen sterben.“

      Daraus geht dann hervor, daß man ungefähr 1 Gramm davon für einen Menschen braucht.

      Aber das ist noch lange nicht alles. Die Verwendung dieses Reagenzglasinhaltes sah Schlimmeres vor:

      „Der Milzbrand war möglicherweise dazu bestimmt, Rentierherden zu vernichten“

      Nun, gemäß obigem Millionenstadtbeispiel darf man vermuten, daß damit die Deutschen (wer sonst?) mit diesem Reagenzglasinhalt womöglich sogar ein ganzes Rentier hätten umbringen können!

      Aber der Witz ist noch nicht zu Ende! Der eigentliche Witz ist nämlich das REAGENZGLAS, in welchem das hochgefährliche Rentiertötende Biogift transportiert wurde! „Normalerweise“ würde man hierfür wenigstens ein Reagenz“glas“ aus Stahl verwenden und nicht eines aus leicht zerbrechlichem Glas!

      Gefällt mir

        • Jetzt, nachdem Du sie auf diesen Nachlässigkeit aufmerksam gemacht hast, können sie ja noch einmal das Gepäck des Soldaten untersuchen und entweder den kaiserlichen Zettel oder wenigstens eine legitimierende CD finden und noch dazulegen.

          Jedenfalls erinnert mich dies an die Situation beim IMT, wo ein Zeuge den allerletzten Beweis für die Schuld der Deutschen am Holocaust umständlich aus einem Papierpacket auswickelte und für alle sichtbar in die Höhe hob. Das war ein Damenschuh.

          Leider finde ich nicht mehr das Video.

          Gefällt mir

  27. Fundstück zu.: https://www.youtube.com/watch?v=B_oHP3JWwEk&feature=youtu.be

    Russischer Filmregisseur : Deutsche treten ihre nationale Kultur mit Füßen

    Der russische Filmregisseur Alexander Sokurov spricht über seinen Film “Faust”, und die Einstellung der heutigen Deutschen zu ihrer eigenen nationalen Kultur. Er hat den Faust in deutsch gedreht. Und das ist was er dazu sagt:

    “Die deutsche Sprache ist eine Errungenschaft der Zivilisation, sie ist ein Schatz, die der ganzen Menschheit gehört. Es ist so unglaublich viel Bedeutendes in deutscher Sprache gedacht und formuliert worden. Leider ist die deutsche Geschichte tragisch verlaufen, Deutschland ist nach dem Krieg gedemütigt worden, und deshalb ist die deutsche Sprache aus dem Bewusstsein der Welt getilgt worden.

    Für mich ist deutsch mehr als eine Sprache. Es ist Charakter, Emotion, Atmosphäre. Deutsche Schauspieler können Emotionen ausdrücken wie nirgendwo sonst auf der Welt. Sie artikulieren anders, weil die Sprache eine andere Seele hat. Sie ist ein Stück Zivilisation.

    Ich liebe Deutschland, und komme gerne hierher. Aber die Deutschen müssen endlich damit aufhören, ihre nationale Kultur mit Füßen zu treten. Wenn die Deutschen das nicht schaffen, ist meine letzte Hoffnung für Europa dahin. Ich glaube, die Deutschen haben einfach noch nicht verstanden, welche ungeheure Bedeutung das deutsche Kulturerbe für sie selbst, und für die ganze Welt hat.

    Ich kann mir diese Missachtung nur so erklären, Deutschland hat es noch nicht vollständig kapiert, wie wichtig seine Kultur für die gesamte zivilisierte Welt ist. Ich habe das Gefühl, dass die Deutschen sich davor fürchten, über ihre nationale Kultur zu reden. Aber was ist Deutschland ohne seine Kultur, seine Kunst, seine Sprache. Was bleibt dann. Was ist das für ein Volk, das seiner eigenen Kultur den Rücken kehrt.

    Jede Region in Deutschland hat ihre eigene Auffassung von Kultur. Ich sehe weder im Fernsehen, noch im Museum, noch im Theater, die LIEBE zur nationalen deutschen Kultur, so als hätten die Deutschen Angst davor. Aber, wovor haben sie denn ANGST?!”

    Grandios, grandios, grandios –
    ehrlich, ich bin nicht leicht zu begeistern, aber wer mich begeistert im positivsten Sinne, der hat es echt verdient, der hat Größe, Charakter, Format!!
    Alexander Sukurov ist dies gelungen, man möchte viele seiner Worte in Stein meisseln, meinetwegen auch als automatisch sich öffnende APP erstellen und gratis in alle Welt verschicken.
    Er liebt die deutsche Sprache über alles – womit er sich als Kenner zeigt; denn diese Sprache ist nachweislich die älteste und grossartigste Sprache der Welt. In keiner anderen Sprache der Welt kann man das formulieren, was man mit unserer mittlerweile total verhunzten und verkrüppelten Sprache zum Ausdruck bringen kann, das kann und muss und darf ich als Germanist sagen und schreiben.
    Hier eins der vielen, vielen glänzenden, glanzvollen Zitate:
    “Ich liebe Deutschland und komme gerne hierher.
    Die Deutschen müssen aber endlich damit aufhören, ihre nationale KULTUR mit FÜSSEN zu treten!
    Wenn die Deutschen DAS nicht schaffen, ist meine letzte Hoffnung für ganz Europa dahin.
    Ich glaube, die Deutschen haben einfach noch nicht verstanden, welche Bedeutung das deutsche Kulturerbe (u.v.a. das DEUTSCHE AHNENERBE!) für sie selbst und die ganze Welt hat.
    DEUTSCHLAND hat noch nicht vollständig kapiert, wie wichtig seine Kultur für die gesamte zivilisierte Welt ist.”
    Ach je, der arme, arme Alex: Sollen wir ihm verraten, dass die Deutschen gar kein Gefühl & Gespür mehr für ihre sooooo weltweit wichtige KULTUR mehr haben? Der Ofen ist aus, Herr Sobkurov, so leid es uns tut, und es tut uns wahnsinnig leid. Die Juden haben den bitteren Rest auch noch kaputtgemacht, haben alles anschliessend verbrannt und bildlich metaphorisch gesprochen die Asche ins Meer geworfen und verstreut.
    Aber nein, wir werden es ihm ganz gewiss nicht sagen, das überlebt er nicht. Das überlebt aber real auch die ganze Welt eben nicht.
    Die Deutschen kapieren es nicht, absolut nicht. Das ist wie bei einem Staffellauf, wo man der deutschen Mannschaft gesagt hat, legt euch lieber ins Gras, was wollt ihr den Stab weitergeben . . . Der Erste Läufer war natürlich gestartet, hat aber verzweifelt versucht, irgendwem den Stab zu geben, abgekämpft und ohne Kraft, nun irrt er herum und sucht und sucht. . .
    Nein, die deutsche Kultur ist an den Wurzeln von den jüdischen Kräften (hab ich vor einem Jahr auch nicht geglaubt, es ist aber 100% so) abgeschnitten worden, ein paar Teile liegen abgetrennt von allem achtlos weggeworfen von den Zionisten und zertrampelt herum. Sie kann oder könnte man noch einsammeln, in Wasser stellen und warten, ob die deformierten Teile doch noch zarte Wurzeln schlagen.
    Nein, liebe Welt, als Fachmann kann und muss ich Dir sagen: Game over, es ist sozusagen alles zu spät.
    Irgendwo und irgendwie müssen die paar noch Verbliebenen, die noch Kultur im Herzen & im Blut haben, sich zusammentun und was Neues Deutsches aufbauen !!
    Aber da wären wir bei meinem langen Schreiben gestern, wo bitte sind diese Menschen, die sich beispielsweise mit mir zusammentun würden. Die meisten machen immer gleich doppelte Fallrückzieher. . . . Manche Frauen wollten mich als Frau einladen, machten dann jenen Rückzieher, weil sie sahen, ach, das ist nicht die liebe nette Freundin, mit der ich quatschen kann die ganze Nacht . . . Die Männer sind ‘enttäuscht’, weil ich nicht die wunderschöne Frau bin, die sie sich vorgestellt haben. . . Ach, das ist schwierig mit euch – und zu ner Geschlechtsumwandlung hab ich echt keinen Nerv.

    http://www.politaia.org/allgemein/top-infos-und-wichtige-kommentare/

    Gefällt 1 Person

    • Ps,: Die gelben Fenster welche sich in diesem Video öffnen, unbedingt mitlesen. Es wird auf bewusst fehlende Übersetzung hingewiesen.

      Gefällt mir

    • Ja so ist es leider.Es ist erschreckend,in was für einem Tempo unsere Kultur abgeschafft wird,da kann einem echt übel werden.Beschäftige mich noch nich so lang so intensiv mit unserer Geschichte.Hab zwar schon immer National gedacht,aber erst seit einiger beschäftige ich mich intensiv mit unserer Geschichte und sehe diese ganzen Lügen immer klarer.Diese Ungerechtigkeit ist ja nicht mehr zum aushalten(Aber diese Seite gibt mir Kraft).
      Habe auch interesse mich zusammenzutun.Kenne keinen mit dem ich meine Ansichten teilen kann,ausser im Netz(Das ist auf Dauer nix,ich brauche Mitkämpfer aus Fleisch und Blut).Hässlichkeit liegt immer im Auge des Betrachters.Auf die innere Einstellung kommt es an.

      Gefällt mir

      • Ich habe früher niemals verstanden, daß tatsächlich der Kapitalismus eine Gefahr sein könnte. Es war mir nicht vorstellbar, daß man mit Geld das Denken eines Menschen beeinflussen könnte. Oder überhaupt, daß Besitz mit dem Charakter eines Menschen in Verbindung gebracht werden kann.

        So war ich eben erzogen.

        Das erste Mal wurde ich mit diesem Gelddenken bei den Eltern meiner Ex konfrontiert. Ich wollte etwas über eine Person wissen, über welche gerade gesprochen wurde. Ich wurde aufgeklärt: Er hat ein Haus, fährt diesen Mercedes, hat eine Yacht und drei Meter Geld auf der Bank und so ging es weiter. Ich wollte aber etwas über seinen Charakter wissen, über seine Einstellung zum Leben, über seinen Beruf und Ähnliches.

        Leider war ich damals noch so blöde nicht zu erkennen, daß solche Gedanken auch bei meiner Zukünftigen verwurzelt sein könnten. Für mich war Geld nur in dem Sinne wichtig, daß man sich damit etwas Gewünschtes kaufen kann. Aber niemals wäre ich auf den Gedanken gekommen, daß´sich jemand mit Geld von irgendetwas „überzeugen“ lassen würde. So etwas lag außerhalb meiner Denkbarkeiten.

        Ich mußte auch erkennen, daß man die grundsätzlichen Wertvorstellungen eines Menschen mit zwanzig nicht mehr ändern kann. Die bis dahin erfahrene Werte-Erziehung ist nicht mehr umkehrbar. Was daher heute mit den Kindern in den Schulen gemacht wird (Sexismuserziehung u.a.), ist ein Verbrechen mit größtdenkbaren biologischen Folgen: Degeneration.

        Dennoch, die Lage ist nicht hoffnungslos. Hoffnungslos ist sie nur für die Juden. Solange die Degeneration nicht über viele Generationen angehalten hat, ist sie innerhalb einer einzigen Generation umkehrbar! Auch dies hat unser Führer ab 1933 mit der Hitlerjugend gezeigt, welche den Wiederaufbau nach dem Waffenstillstand trotz bereits massiver Indoktrination erst ermöglicht hat. Das waren die Jahrgänge von etwa 1918 bis zuletzt 1955. Heute sind das also die meist +60 Jährigen, welche sich leider nicht mehr aktiv am Volksaufbau beteiligen können. Aber sie können immer noch das Junggemüse formen und geistig stählen!

        Die Lage ist wie gesagt nur für die Juden hoffnungslos. Weil der schlichte Gedanke „Gaskammertemperatur“ sie restlos vernichten wird. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, nicht aber eine Frage des „ob“.

        Gefällt mir

  28. Was sind die neuen Hyperschallwaffen?
    Bemerkung zum Artikel bei TG https://terragermania.com/2016/04/24/usa-ueber-tests-von-hyperschall-gleiter-in-russland-besorgt/

    Unter Hyperschall versteht man einen Geschwindigkeitsbereich von ca. größer 5 x Schallgeschwindigkeit (nicht nachgesehen, aber ungefähr). Das entspricht also ca. größer 1,5 km/s und da gibt es besondere Probleme mit der Reibungswärme der Luft. Die Außenhaut wird sehr warm, es gibt also Materialprobleme.

    Interkontinentalraketen haben ebenfalls mit diesem Problem zu kämpfen und zwar kräftig. Weil deren Geschwindigkeit beim Wiedereintritt bei ca. 7 km/s liegt und da macht sich der Sternschnuppeneffekt bemerkbar. Das Ding droht zu verglühen!

    Im Staupunkt beträgt die Temperaturerhöhung etwa v^2/(2 x cp), wobei cp die spezifische Wärme der Luft bei konstantem Druck ist. Sie beträgt 1003 J/kgK. Bei 7000 m/s ergibt sich daher im Staupunkt eine Temperaturerhöhung in erster Näherung von 7000^2/(2*1003) = 24500 °K. Das ist so warm, daß jedes Material wegschmelzen und verdampfen würde.

    Bei Interkontontinentalraketen ist die Flugbahn irgendwie parabolisch und um ein Ziel am anderen Ende der Erde zu treffen, führt die Bahn weit in den Weltraum hinaus. Und der Auftreffwinkel ist recht steil und bis die Rakete am Boden ist, droht sie schon verglüht zu sein.

    Es hibt nun einige Mechanismen, welche die „24500°K“ mindern. Das ist z.B. die Abstrahlung. Und auch die Dauer des Wiedereintritts ( 5 s) und die geringe Luftdichte in großen Höhen, welche die Reibungsleistung reduziert. Aber am Ziel ist die Luftdichte immer groß und da kann man fast nur hoffen, daß der Sprengkopf die letzte Sekunde noch überlebt. Das ist natürlich etwas flapsig ausgedrückt, es soll nur die Problematik zeigen.

    Ein weiterer Nahteil dieser Interkontinentalraketen ist die Zeit von Abschuß bis Einschlag. Das dauert länger als gewünscht, weil die Flugbahn weit in den Weltraum führt und das herunterfallen dauert Zeit. Außerdem kann beim Zielanflug kaum mehr die Flugbahn korrigiert werden. Vielleicht schafft man es noch, 500 m in der Luft noch auszukorrigieren. Aber viel mehr ist kaum drin. Es müssen die Flugparameter also sehr präzis eingehalten werden, um in 20000 km Entfernung noch auf 10 km genau zu treffen.

    Nun zur Hyperschalltechnik. Eigentlich ist das Prinzip sehr alt. Die Flügelrakete ist das Vorbild! Dieser Flugkörper bewegt sich den gesamten Teil des Fluges in der Erdatmosphäre und zwar in sehr großer Höhe. Etwa um 100 km herum. Die Geschwindigkeit ist hierbei so groß, daß die Fliehkraft das Gewicht der Rakete fast vollständig kompensiert. Und den Rest übernimmt ein kleiner Stummelflügel.

    Dieser Flugkörper kann fast antriebslos fliegen. In 100 km Höhe genügt ein kleines Raketentriebwerk vom Typ Silvesterrakete mit 2 N Schubkraft um alle Verluste zu kompensieren. Trotz seiner 7850 m/s Fluggeschwindigkeit ist die Reibungswärme extrem gering, da die Luftdichte ebenfalls gering ist. Butter als Werkstoff würde in diesem Fall noch nicht schmelzen.

    Dieser Flugkörper ist aber wegen der Luft leicht manöverierbar! Und außerdem kann ein großer Teil seiner Bewegungsenergie in „Reichweite“ umgesetzt werden und daher wird ein solcher Hyperschallflugkörper am Ende mit nur geringer Bewegungsenergie sein Ziel anfliegen und kommt dabei auch gar nicht in die „24500 °K“ Zone hinein. Er wird sein Ziel vielleicht mit nur zweifacher Schallgeschwindigkeit erreichen und dies wegen der langen Steuerbarkeit sogar fast metergenau. Zudem ist die Flugdauer kürzer als bei einer langsamen Interkontinentalrakete, welche ihr Ziel mit 20 facher Schallgeschwindigkeit erreicht 🙂

    Die Interkontinentalrakete gleicht einem Mörserschuß mit 60° Abschußwinkel. Und der Hyperschallflugkörper gleicht einem gestreckten Schuß aus einer Panzerkanone auf dasselbe Ziel aus derselben Entfernung von 3 km. Der Zeitunterschied ist gewaltig!

    Wer also einen solchen Hyperschallwaffenträger besizt und beherrscht, kann bereits eine vernichtende Antwort gegeben haben, bevor die Rakete des Aggressors überhaupt eingeschlagen hat und der Aggressor das Sektglas zum Mund geführt hat.

    Gefällt mir

    • @deutscher zeitgenosse: man nähert sich also vorsichtig der wahrheit? und du nennst das video einen anfang?
      hast du dir dieses unsägliche machwerk mal genauer angesehen und zugehört was diese defätisten von sich geben?
      soll das ein anfang sein? gebaut auf lügen? nur mit weniger schuldkomplexen beladen? wir deutsche sind an garnichts schuld!unser einzigster fehler war es ,am 8.mai 45 die waffen niederzulegen und die kampfhandlungen einzustellen.wir hätten in der tat weitermachen sollen bis die letzte patrone den lauf verlassen hat,dann wäre es vielleicht anders ausgegangen. einen partisanenkrieg in deutschland hätten die alliierten niemals gewinnen können. von daher wäre es möglich gewesen ,zumindest eine kapitulation zu ehrenvolleren bedingungen auszuhandeln, die uns heute nicht so dastehen lassen würde , wie wir leider nun mal dastehen! ein drittes mal werden wir uns eine kapitulation nicht mehr leisten können,das steht jedenfalls fest.
      und du traktierst uns hier mit solch einem machwerk wie dieses video und nennst das auch noch ein nähern an wahrheit und einen anfang….
      nach 7min,45 sekunden mußte ich abschalten. denn sonst hätte ich meinen klapprechner durchs geschlossene küchenfenster geworfen.

      Gefällt mir

      • @Roland

        … und wo genau bist Du dort zu finden?
        Vielleicht kannst Du Deinen Kommentar hier mal posten.
        Hast Du auch eine Antwort bekommen, oder ist Dein Eintrag wieder gelöscht worden.

        Gefällt mir

        • Beitrag steht noch da.
          ——-
          Du hast vollkommen Recht mit der Schuldkonditionierung. Solange der Deutsche davon nicht befreit ist, wird er sich sollgemäß verhalten. Du bist eigentlich jemand, der richtig denkt. Aber ich sehe auch, daß Dir noch wesentliche Informationen fehlen und deshalb glaubst Du, Dich nicht wehren zu können. Ich bin Nationalsozialist und muß mich nicht wehren. Weil ich gegebenenfalls voll angreifen kann! Das kann ich deshalb, weil ich keinerlei Schuld von uns Deutschen mehr erkennen kann, nachdem ich die Wahrheit erkannt habe! Natürlich kenne ich all die Lügen, welche über uns aus allen Rohren ausgegossen werden. Schließlich habe ich sie früher auch geglaubt. Heute weiß ich auch, weshalb ich sie geglaubt habe. Und ich weiß auch, weshalb auch Du sie noch zumindest teilweise glaubst.

          Der Feind arbeitet sehr geschickt und er weiß ganz genau, wie er seine Lügen schützen muß. Gerade vor Dir als Angehöriger unserer Elite muß er sie so schützen, daß Du bei Kenntnisnahme einer Gegendarstellung sofort abwinken wirst und daher den Rest gar nicht weiter überprüfst! Du hast nämlich dabei das Gefühl, wann wolle Dich über den Tisch ziehen und das beleidigt schließlich Deine Intelligenz!

          Du wirst also beim Erkennen des ersten Fehlers bereits abwinken und damit ist die Sache für Dich bereits „gestorben“!

          Was Du nicht weißt ist, daß diese schnell erkennbaren Fehler in der „Aufklärung“ genau deshalb installiert wurden, um unsere gefährliche Elite von der näheren Beschäftigung mit diesem Thema abzuhalten!

          Die anderen, welche diese beabsichtigten Fehler nicht erkennen und sie daher verwenden, werden Dich auch nicht überzeugen können. Weil Du auch dann die fehlerhafte Argumentation sofort erkennst und Du sie widerlegen wirst. Der Zuschauer wird Dir Recht geben und Du hast gewonnen. Und der Feind ebenso! Und der Nazi wird verloren haben. Und Du als Deutscher ebenso!

          Es nützt auch nichts, wenn uns Deutschen bewußt wird, welches furchtbare Leid wir bzw. unsere Eltern und Großeltern selbst erfahren haben. Weil wir glauben, als Täter haben wir bzw. sie das verdient bzw. selbst verschuldet!

          Du wirst Dich nun fragen, woher ich das weiß. Das ist ganz einfach. Ich habe die „Experten“, welche diese Fehler installiert haben, mit der uns voll entlastenden Wahrheit konfrontiert und zwar ohne Fehler. Deshalb wird meine Argumentation auch seit gut 10 Jahren von Niemandem angegriffen, weil sie nicht mehr angreifbar ist. Und die „Experten“ schweigen genauso lange dazu! Obwohl ich ihnen das im Endergebnis in zwei völlig konträren Versionen auf den Schreibtisch geknallt habe! Beide Versionen haben aber uns Deutsche voll entlastet! Und genau deshalb schwiegen die installierten bestens getarnten Feindagenten zu beiden Versionen! Deshalb sind sie auch aufgeflogen.

          Wir Deutsche werden des größten Verbrechens der Menschheit beschuldigt und das ist der HC. Selbst wenn unsere Unschuld am WKII voll bewiesen ist, und das ist der Fall, wird der HC uns dennoch moralisch vernichten! DAS ist die Schuld, um welche es geht. Und nur dann, wenn diese Schuld vom Tisch gefegt wird, kann der Deutsche wieder aufrecht gehen und dann wird er sich auch Nichts mehr gefallen lassen!

          Dasselbe wird auch für die anderen Nationen gelten, welche ebenfalls mit dem HC in irgendeiner Weise belastet werden. Sie werden ebenfalls ihre Unterdrücker mindestens aus dem Land jagen! Die Amerikaner haben z.B. sofort (!) 40 Mrd. Dollar gezahlt, weil sie die Gleise von Ungarn nach Auschwitz nicht bombardiert haben und deshalb 400000 ungarische Hamster (aus Zensurgründen will ich die richtige Bezeichnung nicht verwenden) in die Gaskammern gingen. Jedes Land wird auf irgendeine Weise mit dem HC belastet und zahlt dafür.

          Es reicht bereits aus, wenn das Land einmal einen schutzsuchenden Hamster abgewiesen hat und er deshalb zurück nach Auschwitz ins Gas gehen mußte! Das ist mindestens 1 Mio wert. Als Anzahlung. Dann kommen noch die Kosten für den entgangenen Gewinn dazu und bei bis heute vielleicht 50 verhinderten Nachkommen sind das noch einmal 50 Mio. Den Rest kannst Du Dir leicht selbst ausrechnen 🙂

          Der einzige Gewinner des WKII waren die ihn initiierenden Hamster! Keine andere Nation war Gewinner. Die Hamster stellten auch das hauptsächliche amerikanische Kontingent beim IMT mit über 90%. Insgesamt waren von den rund 3000 Beschäftigten Angehörige der Hamsterrasse! Die Alliierten waren daher in Wahrheit die Hamster. Amis und Engländer oder Russen und Franzosen hatten nichts zu sagen. Die einzige Siegermacht waren die Hamster. Wir brauchen uns nur die Verhältnisse bei den üblicherweise behaupteten Siegernationen anzusehen. Sie sind genauso Verlierer wie wir. Sie wurden nur mit Lügen getäuscht gegen uns von den Hamstern verhetzt. Auch beim Irakkrieg war es so. Ein Hamstermädchen log tränenreich vor dem Kongress etwas von Babys in Brutkästen und schon war der Krieg gegen den Irak abgesegnet.

          Nun zum Kernpunkt, den Du nicht kennst. Das ist die G.a.s.k.a.m.m.e.r.t.e.m.p.e.r.a.t.u.r ( GKT, auch zensurgefährdet)

          Mit der GKT konnte bewiesen werden, daß

          1. der Holocaust in nahezu beliebiger Größenordnung stattgefunden haben kann und 6 Millionen in nur einer einzigen Gaskammer wirklich überhaupt kein Problem darstellen! Der HC ist also eine Tatsache.

          2. die Alleinschuld am HC die Hamster selbst tragen und kein einziger Deutscher vom HC nicht einmal etwas geahnt hat. Hätte nur ein einziger Deutscher davon etwas wahrgenommen, hätten wir Deutsche noch mit dem letzten Bataillon den Krieg gewonnen und wir hätten die Hamster wie unsere Augäpfel bestens in extra bewachten Herden gehegt und gepflegt! Der Grund hierfür wären nämlich die Supergigawerkstoffe gewesen, welche in den Gaskammern zum Einsatz kamen.

          3. die Hamster nicht zu den Menschen zählen sondern als nunmehr mit dem HC bewiesene Teufel genauso viele Rechte besitzen wie Kakerlaken oder Heuschrecken. Sie besitzen daher nicht einmal ein Recht auf Leben und schon gar kein Klagerecht. Dieses und die anderen Ergebnisse resultieren aus der unbestreitbaren Höhe der GKT und diese ist es, welche beweist, daß nur Hamster in der Lage waren, am HC teilzunehmen. Sowohl als Opfer als auch als Täter. Beide mußten über eine ausreichend hohe Hochtemperaturbeständigkeit verfügen und das ist mit der Tatsache des HC bereits bewiesen und Menschen verfügen nicht über diese extreme Hochtemperaturbeständigkeit bis wohl über 100000°C.

          Nun wirst Du natürlich sofort die Nase wegen der scheinbar verrückten Temperatur rümpfen und Quatsch sagen. Das ist aber kein Quatsch sondern geht eineindeutig aus den Zeugenaussagen hervor und die kann niemand bestreiten, da sie sogar offenkundig sind. Abgesehen davon entspräche dies HC-Leugnung und das wollte sich noch nicht einmal ein Landgericht antun, weshalb der Staatsanwalt seinen unqualifizierten Einwand zurückzog und durch eine leuchtend rote Birne ersetzte.

          Dasselbe gilt für die extremen Werkstoffe, welche leicht nachrechenbar bei dieser GKT sogar einige hunderttausend Bar Druck ausgehalten haben. Für eine Gaskammer mit rund 7 Meter Spannweite ist das schon eine ordentliche Belastung und wegen der hierfür erforderlichen rund 1 Mio fachen Werkstofffestigkeit gegenüber „üblich“ hätten wir bei Kenntnis des HC den Krieg sogar noch mit dem letzten Bataillon gewonnen. Da wir ihn nachweislich verloren haben, ist damit bereits unsere vollkommene Ahnungslosigkeit und damit unsere moralische Unschuld am HC bewiesen. Das ist sogar unabhängig davon, daß damals sowieso nur Millionen Teufel vergast wurden.

          Nun kannst Du auch erahnen, weshalb die installierten Fach-„Experten“ bei dieser Thematik genauso wie die Hamster seit gut 10 Jahren konsequent schweigen.

          All dies kannst Du selbst überprüfen, da Du die hierfür nötigen physikalischen Kenntnisse samt Mathematik beherrschst! Die Basis für die Überprüfung samt Zeugenmaussagen findest Du hier oder bei entsprechender Stichwortsuche auch an anderer Stelle:

          https://gaskammertemperatur.wordpress.com/2014/06/18/das-experiment-zur-erforschung-der-gaskammertemperatur/

          Gefällt mir

          • Sollte heißen:

            „Du hast nämlich dabei das Gefühl, man wolle Dich über den Tisch ziehen und das beleidigt schließlich Deine Intelligenz!“

            „Die Hamster stellten auch das hauptsächliche amerikanische Kontingent beim IMT mit über 90%. Insgesamt waren von den rund 3000 Beschäftigten 2400 Angehörige der Hamsterrasse!“

            Gefällt mir

          • @Roland

            Also ich kann Deinen Kommentar nicht finden.
            Vielleicht kannst nur Du ihn über Deinen Account sehen.
            Werden Kommentare gelöscht, so sind sie für die Verfasser immer noch sichtbar, wo hingegen andere User ihn nicht sehen können.
            … Du hast doch bei dem vom mir verlinkten Video kommentiert?

            Gefällt mir

            • Das weiß ich und habe das deshalb gerade eben noch einmal „anonym“ überprüft. Steht alles noch da, unbeantwortet. Bei Antworten unter „MrOrendel“ (1 Woche) solltest Du es finden. Ja, genau bei Deinem Link habe ich kommentiert.

              Gefällt mir

  29. Lieber Roland, ich habe einen Lesetipp: „Sitte und Sünde“ © 1930 Partheon-Verlag. Meine Ausgabe ist aber die 1967er. Wenn du bitte mal Einleitung und bis in die Seiten bis 45/46 überliest… Mir erschließt sich damit der Bogen von Gender bis Chemtrail. Sinifikant der letzte Satz des Buches: „Es ist bestenfalls noch ein harmloses `Bedürfnis`, wie Essen und Trinken, das man möglichst hygienisch, kurz und billig befriedigt, um dann zu dem überzugehen, was den eigentlichen Lebensinhalt ausmacht – zur A R B E I T.“

    Gefällt mir

        • http://www.zvab.com/servlet/SearchResults?an=Schertel&bi=0&ds=30&exactsearch=off&recentlyadded=all&sortby=20&sts=t&tn=Sitte+und+S%FCnde

          https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Schertel

          Lieber Roland, mir geht es nicht darum das Werk zu bewerben, ganz im Gegenteil. Aber der darin offenbarte Geist ist genau die Zielrichtung heutiger protegierter Irrungen und Wirrungen. Hochinteressant sind besonders die Darstellungen zum Rokoko in Frankreich, dem Erzfeind.
          Ich kann dir auch gerne mein Exemplar zusenden.
          lg

          Gefällt mir

          • Oh, diese Quellen hatte ich natürlich gesehen, aber eben keine Inhalte. Jetzt, nachdem ich das bei Wiki über Schertel gelesen habe und auch Deine Kurzbeschreibung, glaube ich, daß ich das nicht lesen will. Ich krame nicht noch extra in kranken Hirnen herum, um deren Ergebnisse „noch besser“ verstehen zu können.

            Außerdem fehlt mir die Zeit, mich in ein ganzes(!) Buch vertiefen zu können. Früher ohne Weltnetz habe ich das natürlich gemacht und wenn ich mich hier umsehe, stehen da bestimmt ein paar Kubikmeter Bücher in der Landschaft herum. Heute suche ich hingegen gezielt nach Informationen im Weltnetz und lese nur noch in diesem Sinne. Selbst das Suchen dauert manchmal recht lange. Eine Stunde suchen für zwei interessante Zeilen oder einen Zahlenwert 🙂 Manchmal auch drei Wochen, weil ich während der Suche noch Anders entdeckt und mich noch weiter verästelt habe 🙂

            Wie unser Geist zerstört wird/wurde, sehe ich manchmal auch bei Naturwissenschaftlern, welche sich irgendwelche Theorien zusammenbasteln (z.B. http://www.quantino-theory.org/ oder http://struktron.de/). Und einfach das, was den Unsinn sofort wiederlegt, lieber nicht wahrnehmen wollen. Ich bin zwar auch am Basteln. Aber ich drücke mich dabei nicht vor den unbedingt einzuhaltenden Erkenntnissen, welche Andere bereits gewonnen haben und die ich auch selbst überprüft und als richtig erkannt habe. Manchmal habe ich den Verdacht, daß ich der einzige Verrückte auf der Welt bin.

            Das Ausmaß der Irrungen und Wirrungen ist überhaupt nicht vorstellbar. Wenn ich mich heute mit dem Roland vor vielleicht 10 Jahren vergleiche, und der war schon zumindest im Speziellen „extrem“, war ich damals ein braver gläubiger Waisenknabe. Das Ausmaß der allgemeinen Täuschung und die vieljahrhunderte währende Absicht dahinter ist nicht vorstellbar. Ich kann das auch gar nicht entwirren sondern nur grob erkennen. Aber das reicht mir bereits rotzfrech zu behaupten, den Dreißigjährigen Krieg hat es nicht gegeben. Wenn mir das einer in der Vorzeit gesagt hätte, hätte ich den für einen totalen Spinner, einen Volldeppen, einen hirnlosen Geisteskranken gehalten. Und dies trotz meiner anerkannten Fünferkompetenz in Geschichte 🙂

            Ich kenne kaum Zitate und schon gar nicht kann ich aus dem Kopf zitieren. Aber eines habe ich mir samt Namen gemerkt, von Eugen Roth:

            „Die Wissenschaft, sie ist und bleibt, was einer ab vom andern schreibt“

            Mit entsprechender Vorsicht muß man auch Bücher lesen. Bücher sind genauso Produkte der Vergangenheit und wenn der Schreiber die Lügen nicht erkennt, verbreitet er damit unwissentlich die Lüge weiter und festigt sie. Der Opa meiner Ex war ein Hobby-Geschichtsnarr und er konnte die gesamte Historie samt Querverbindung und Jahreszahl und Wer mit Wem und Warum und Wo seit 2000 Jahren wiedergeben. In seinen 94 Jahren hatte er dafür auch genügend Zeit. Und heute weiß ich, daß er ahnungslos war und seinen Kopf mit mindestens 1700 Jahren Unsinn vollgestopft hat.

            Um etwas grundsätzlich erkennen zu können genügt ofmals eine winzige Tatsache. Mein „historisches“ Weltbild mache ich (u.a.) an der Bevölkerungsentwicklung fest. Und wenn ich dann noch lese, bei den Juden ist das höchste religiöse Gebot das maximale Teufelswerfen, brauche ich nur noch eine Zahl, welche die Wurfleistung quantifiziert. Dann weiß ich auch, die Juden kann es noch nicht lange geben und die Historie auch nicht. Und deshalb kann auch unsere laaaaange Historie nur voll erlogen sein und ich kann dann auch den Grund hierfür ermitteln und daraus können wiederum politische Schlußfolgerungen resultieren.

            Gefällt mir

            • Du hast natürlich Recht, ich will dir schon gar nicht Zeit abschwatzen. Daher schrieb ich auch anfänglich, …die ersten 45/46 Seiten überlesen. Das Viertelstündchen war es mir Wert, da mal hinein zu kommen. Sonst bin ich Techniker und halte mich bei derartigen weichen Themen entsprechend zurück. Aber dieses Werk zeugt von einer recht guten Historienkenntnis und einer sehr abträglichen Moral – egal, ich wollte es nur anschneiden, kam mir halt in die Finger und mit heutiger Sicht schließt sich hier ein Bogen zu Gender und Chemtrails – obwohl beides 1930 noch so nicht existierte!

              Gefällt 1 Person

            • Aus dem Inhalt: S.45 „Wie die Grundformes des Rokoko […] Es ist die Idee der Sünde, die uns reizt […] Wie oft habe ich gebetet, daß es möglich sein möchte, die Sonne anzugreifen, die Sterne zu berauben oder das Weltall zu vernichten – das wären noch Verbrechen!“ uswusf

              Gefällt mir

            • @Roland

              könntest Du noch einmal die Link posten, wo du die Bevölkerungsberechnung dargestellt hast.
              Also wieviele Menschen so um 1600-1800 herum TATSÄCHLICH gelebt haben KONNTEN.

              Danke!

              Gefällt mir

              • Link finde ich nicht 🙂 Habe daher in meinem Bilderbuch nachgesehen und alle noch verfügbaren Bilder gesucht. Im Rechner habe ich natürlich noch mehr Material, was ich mir dann selbst ansehen und damit „spielen“ kann.

                Ab 1600 einige Städte:

                Ab 1200 einige Städte:

                Zitiert aus dem Bericht von Richard Korherr 1927 und damit gerechnet. Rot ist aus der Geburtenrate berechnet und weiß die Rückprojektion. Man bedenke dabei, je größer die Geburtenrate ist, desto schneller ist das Bevölkerungswachstum:

                Der erreichte zivilisatorische Entwicklungsstand eines Volkes hängt vom Summenprodukt Menschen x Zeit ab:

                Gezählte (weiß) Einwohnerzahlen von 19 deutschen Städte von erster Zählung bis 1914 und Rückprojektion (rot). Beachte insbesonders die gelbe Kurve, welche das Wachstumsmittel dieser 19 Städte repräsentiert. Diese Städtewachstumsgeschwindigkeit unterscheidet sich signifikant von der von Gesamtdeutschland. Die Städte sind aber die Keimzelle eines Landes, NICHT die Landbevölkerung. Erst wuchsen die Städte und als die Lebensmittelversorgung von der Stadt heraus knapp wurde, wurden zugehörige Dörfer installiert, um die Bewirtschaftungswege kurz zu halten. Das bedeutet, wahrscheinlich sind die Daten der obersten Gesamtdeutschlandkurve bereits gefälscht. In der Landwirtschaft waren nur rund 1/3 der Bevölkerung beschäftigt:

                Gefällt mir

                • @Roland

                  was mich an diesen ganzen geschichtlichen „Rückblicken“ immer schon gewundert hat, sind die Kleider, die die Menschen damals getragen haben sollen. Ich bin selber Reiter und habe unzählige Male auf Veranstaltungen in – sogenannten – barocken Kostümen geritten. Ganz ehrlich, darin über Tage, Wochen, Monate, Jahre im Sattel zu sitzen und womöglich noch zu Kämpfen … unmöglich.

                  Dazu all die vielen Menschen, die im Krieg gewesen sein sollen u dann noch die Pferde. Auch die mussten erst einmal gezüchtet werden und ausgewachsen sein, bis sie geritten werden konnten. Die vielen Kriegsverluste, die in den schönen bunten Filmen welche uns über dies Zeit gezeigt werden, müssen auch erst wieder aufgefangen werden.

                  Und wer sich im Reitsport auskennt, der weiß, dass es unmöglich ist, wie von Hollywood uns so gerne glaubhaft gemacht, in solch emens großen Reitergruppen in voller barock Kostümierung zu kämpfen.

                  Von einem Cuter, der Filmbranche weiß ich, dass gerade Szenen mit vielen Pferden zusammengeschnitten werden, dass es so aussieht, als würden hunderte Reiter einen Hügel hinunter galoppieren.

                  Ja, wir werden belogen und betrogen.

                  Aber eines muss man den Juden lassen, geschichtliche Fantasie haben sie.

                  Auf solche Geschichtsfälschungen muss man erst mal kommen.

                  Gefällt 1 Person

                  • „Die vielen Kriegsverluste, die in den schönen bunten Filmen welche uns über dies Zeit gezeigt werden, müssen auch erst wieder aufgefangen werden.“

                    Genau! Das angreifende Heer wird schließlich immer kleiner. Und wenn die Landbevölkerung von denen niedergemetzelt wird, gibs auch nix mehr zu Fressen, weil nicht mehr geerntet werden kann.

                    Ich habe mir zum 30-jK ein paar Stichworte herausgeschrieben:


                    „Denn während die Zivilisten zumal in den ländlichen Gebieten Hunger litten, konnten sich die Söldnerhorden mit Gewalt nehmen, was sie zum Leben brauchten. Doch obwohl sie selten Hunger litten und nicht sehr häufig gegen Feinde zu kämpfen hatten, waren die Verlustraten hoch. Im Feldlager dezimierten Seuchen die Heere. Auf den endlosen Märschen ruinierten sich viele Fußsoldaten ihre Knochen. Man hat errechnet, dass die Heere des 17. Jahrhunderts ein Drittel ihrer Stärke pro Jahr verloren, wenn sie keine Schlachten schlugen. Fahnenflucht grassierte.

                    Bei den Toten von Lützen „fanden sich Vitaminmangelerscheinungen, Parasitenbefall und in zwei Fällen Syphilis“, sagt die Anthropologin Nicole Nickisch. Die Toten wurden damals geplündert und ohne Kleidung, Waffen und persönliche Gegenstände bestattet. Die Untersuchungen ergaben: Sie waren alle männlich, der jüngste 14 und der älteste 50 Jahre alt.“
                    http://www.welt.de/geschichte/article141298607/Die-Landsknechte-litten-an-Laeusen-und-Syphilis.html

                    Wie mitgenommen die Truppen waren, die im 18. Jahr seit Ausbruch des Krieges 1618 durch das Land zogen, lässt sich am Zustand von Bruce erahnen. Mit den modernsten Methoden der Forensik wurden auch die übrigen Toten aus dem Massengrab untersucht. Bei allen das gleiche Bild: Unterernährt in Kindheit und Jugend, die Knochen waren von den endlosen Märschen ramponiert, von schmerzhaften Entzündungen geplagt, von Parasiten gequält und von Verwundungen gezeichnet, jeder zehnte von ihnen wies Symptome der Syphilis im fortgeschrittenen Stadium auf.

                    In einem beklemmend-eindrücklichen Wechselspiel zwischen Funden und Erklärung führt die Ausstellung durch die Feldlager des Krieges. Ein eigener Parcours nimmt jüngere Besucher behutsam an die Hand.

                    Was moderne Militärgeschichte als Variante der Alltagsgeschichte zu leisten vermag, wird auch in dieser Sonderausstellung des 2011 eröffneten Hauses deutlich, das sichtlich neue Standards in der Museumspädagogik setzt.

                    „Da kann man eine Pike in die Hand nehmen und erfährt, warum man „von der Pike auf“ dienen muss, was schon damals eine höchst aufreibende Angelegenheit war. Bis zu 80 Prozent der Soldaten kämpften lieber als Musketiere, Kanoniere und Reiter. Und überhaupt: Ein Drittel ihrer Stärke verlor eine Armee pro Jahr schon, wenn sie keine Schlachten schlug.“
                    http://www.welt.de/geschichte/article117939250/Soeldner-gequaelt-von-Hunger-Laeusen-Syphilis.html

                    „Das Trauma des Dreißigjährigen Krieges hat sich tief in die deutsche Erinnerung eingebrannt. Dennoch formte seine entgrenzte Gewalt die Kräfte, die von da an die Geschicke Europas prägen sollten. Allen voran die Disziplin, die die Soldaten eingedrillt bekamen, um die 33 Handgriffe der Pikeniere oder 43 der Musketiere in geschlossenen Verbänden zu handhaben. Von ihnen war es gar nicht mehr so weit zum Gewaltmonopol des Staates und der Schaffung disziplinierter Behörden, die dem Gemeinwohl verpflichtet sind.“

                    „Das Urtrauma der Deutschen“

                    19.03.07, 16:35 Uhr
                    Bislang suchten Archäologen auf etwa 23 Hektar des Schlachtfeldes mit Metallsonden nach Gegenständen.

                    «Wir haben 582 Musketenkugeln im Kaliber von sieben bis 19 Millimetern gefunden», sagte Schürger.Zudem seien 40 Gürtelschnallen aus Bronze sowie mehrere Schellen undkleine Buchstaben aus Metall entdeckt worden. «Die Schellen könnten zu einem Pferdegeschirr gehört haben», sagte der Archäologe.
                    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/archaeologie-grabung-auf-schlachtfeld-des-dreissigjaehrigen-krieges-9283370

                    Die Ausstellung „1636 – ihre letzte Schlacht“, die zur Zeit bis März 2013 in der Archäologischen Staatssammlung in München zu sehen ist, zeigt Funde aus einem vor einigen Jahren bei Wittstock/Dosse (Brandenburg) gehobenen Massengrab aus dem Dreißigjährigen Krieg. Die Untersuchungen ergaben, dass sich auf beiden Seiten Söldner aus aller Herrenländer in den Dienst der lutherischen oder der katholischen Sache stellten. Konfession galt dabei wenig, gute Bezahlung viel. An den 125 Skeletten ließ sich nachweisen, dass die Söldner von Kindesbeinen an Mangelerscheinungen aufwiesen, davon abgesehen, dass die Körper übersät waren von Läuse- und Flohbissen. Entzündungen der Haut und der Knochenhaut war ein Dauerzustand.
                    ———————————–

                    Immerhin hat Gustav Adolf den 30-jährigen losgebrochen, sacht man. Hier noch die Hauptstädte Stockholm und Kopenhagen. Wie sollen diese paar Schweden und Dänen mit so wenigen Menschen ein ganzes Land überfallen können und wozu?

                    Die „582 Musketenkugeln“, welche man auf einem Hauptschlachtfeld gefunden hat, wo immerhin rund 30-40000 Soldaten sich eine fürchterliche Schlacht geliefert haben sollen, deuten auch auf ein anderes Ereignis hin. Wahrscheinlich haben da ein paar Bären ein paar Hasen oder Jäger ein Jahrhundert lang gejagt.

                    1/3 Verluste je Jahr ohne Kampf!

                    Von 1 Mio Soldaten überlebten nach:

                    5 Jahren: 132000
                    10 Jahren: 17000
                    15 Jahren: 2300
                    20 Jahren: 300
                    25 Jahren: 40
                    30 Jahren: 5

                    Die 1 Mio hats damals aber auch nicht gegeben. Also noch zwei Nullen wegstreichen und dann kann man die anderen gleich mit wegstreichen, welche von Flöhen und Syphilis geplagt hungernd durch die Landschaft marschierten!

                    „Und wer sich im Reitsport auskennt, der weiß, dass es unmöglich ist, wie von Hollywood uns so gerne glaubhaft gemacht, in solch emens großen Reitergruppen in voller barock Kostümierung zu kämpfen.“

                    Damals herrschte doch noch die Eiszeit und da wars janz kalt und diese Kleidung war für den Wärmeschutz nötig 🙂

                    Ich neige zwischenzeitlich dazu, nach der Sintflut noch eine zweite Katastrophe zu vermuten. Und die Sintflut war vor 1000-1500 Jahren und dann gab es erst mal die knappe Hälfte der Zeit die „Römer“, welche noch mit Schwert und Bogen als letzten Entwicklungsstand kämpften (angeblich) und dann gab es die 2. globale Katastrophe und deshalb leben wir jetzt seit ca. 1450 in der Neuzeit.

                    Die „römischen“ Hinterlassenschaften sind nämlich oftmals von einer bis zu 5 Meter dicken Schlammschicht begraben.

                    Gefällt mir

                    • @Roland
                      Danke für den Link.

                      Eine Frage, wie entsteht eigentlich eine Erbsubstanz tragende Jüdin?
                      Und wieso überträgt nur die Mutter das Judengen und wie ist das „Judengen“ überhaupt entstanden, wenn nach der Sintflut nur so wenig Menschen übrig geblieben sind. Irgendwoher müssen die doch gekommen sein.

                      Fragen über Fragen …

                      Gefällt mir

                    • @Roland

                      noch eine Frage zu Deiner Bevölkerungsberechnung.
                      Was denkst Du, wie viele – tatsächliche – Biodeutsche gibt es z.Zt. in der BRD noch?

                      Ich lass mal was von rund 20%. Also eine verschwindende Minderheit.
                      In der BRD werden fälschlicherweise die ganzen polnischen Kaminskis & Co. ja auch als Ur-Deutsche gehandelt.

                      Gefällt mir

                    • Die Frage nach der Biodeutschenanzahl stellte mal ein Youtuber in seinem Video und wartete einige Wochen die Antworten der Kommentatoren ab. Da kam auch eine Antwort von jemandem, welcher einmal einem „Beamten“ diese Frage gestellt hatte. Die Antwort dürfte um etwa 2010 gegeben worden sein: 10-12 Mio. Die „Behörden“ wissen also Bescheid.

                      Dies entspricht leider auch meinen Abschätzungen aufgrund der wahren Bevölkerungszahl 1945 + Fluchtjahre, Nachkriegsmassenmord und der allgemeinen Geschwisterlosigkeit in den 50er Jahren und dann kam noch die Pille samt Kindermord ab den 70ern noch mit dazu und die „Selbstverwirklichung“ der Frau.

                      Gefällt mir

                    • @Roland

                      „Letztlich mündete das in ein ausführbares Basic-Programm, welches aber leider wegen ISIS-Aktivitäten gelöscht wurde.“

                      … was hat denn Dein Basic-Programm mit ISIS-Aktivitäten zu tun?
                      Kannst Du es nicht noch einmal posten?

                      Gefällt mir

                    • @Deutscher Zeitgenosse

                      Ich hatte das Programm auf einem Textserver hinterlegt. Dieser Textserver veränderte das Programm im Gegensatz zu hier nicht. Es war also sofort fehlerfrei lauffähig, wenn man den Programmtext kopierte.

                      Wenn ich den Programmtext hingegen hier reinkopiere, läuft das Programm nicht, da der WordPresseditor noch einige Sonderzeichen mit dazuerfindet!

                      Da auf dem Textserver auch ISIS Nachrichten hinterließ, haben die den Textserver leider abschalten müssen.

                      Ich war damals richtig glücklich, als ich diese Textservermöglichkeit gefunden hatte. Und nun ist alles wech.

                      Gefällt mir

                    • @Roland

                      „Da kam auch eine Antwort von jemandem, welcher einmal einem „Beamten“ diese Frage gestellt hatte. Die Antwort dürfte um etwa 2010 gegeben worden sein: 10-12 Mio. Die „Behörden“ wissen also Bescheid.“

                      Da kommt mir doch spontan der Gedanken, ob das nicht vielleicht auch den Hintergrund gehabt hat, das die AufklärungsSekten in der BRD die Leute mit den – sogenannten – „Gelben Scheinen“ (Staatsangehörigkeitsurkunde) ausstatten wollten.

                      Denn spätestens mit dieser „Urkunde“ können die BRD „Behörden“ – zumindest – ansatzweise abschätzen, der WIRKLICH BioDeutscher ist und wer eben nicht.

                      Da ist der dumme Michel diesen AufklärungsSchergen mal wieder richtig auf den Leim gegangen.

                      Gefällt mir

  30. Das ist zu bemerkenswert, als nur mit einem Link darauf zu verweisen. Die Entwicklung ist das Produkt der physischen (!) Übernahme Amerikas durch die Juden. In den USA gibt es rein jüdische Städte mit einem Durchschnittsalter von 17 Jahren. Das bedeutet, 8 Teufelswürfe je Jüdin! Oder Judenvervielfachung um einen Faktor 13 in 50 Jahren oder um Faktor 175 in 100 Jahren!

    »Seid fruchtbar und mehret euch« – dieser Satz steht in der Genesis und gehört ebenso zur christlichen Bibel wie zur Thora, dem wichtigsten Teil der hebräischen Bibel. Für orthodoxe Gläubige ist er die erste Mitzwa: das höchste Gebot !

    —————–
    Der Zusammenbruch der Moral des Westens
    Paul Craig Roberts

    Ja ich weiß, und viele Leser werden sich beeilen mir mitzuteilen, dass der Westen nie eine Moral hatte. Dennoch ist alles schlimmer geworden.

    Ich hoffe, dass Sie mir gestatten, meine Sicht der Dinge darzulegen, lassen Sie mich also darlegen, dass die Vereinigten Staaten von Amerika zwei Atombomben auf japanische Städte abgeworfen, Tokio mit Brandbomben verbrannt haben; dass das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten von Amerika Dresden und eine Reihe von weiteren deutschen Städten mit Brandbomben verbrannt haben, dass sie gemäß einigen Historikern mehr destruktive Gewalt gegen die deutsche Zivilbevölkerung eingesetzt haben als gegen die Armee; dass Präsident Grant und seine Bürgerkriegsverbrecher, die Generäle Sherman und Sheridan, Völkermord an den Indianern der Great Plains begangen haben; dass die Vereinigten Staaten von Amerika heute die mörderische Politik Israels gegen die Palästinenser ermöglichen, eine Politik, die ein Vertreter Israels mit dem völkermörderischen Vorgehen gegen die amerikanischen Indianer im 19. Jahrhundert verglichen hat; dass die Vereinigten Staaten von Amerika im neuen 21. Jahrhundert auf der Basis von erfundenen Vorwänden den Irak und Afghanistan überfallen und zahllose Zivilisten ermordet haben; und dass der britische Premierminister Tony Blair die britische Armee an seine amerikanischen Herren verliehen hat, wie es auch andere NATO-Länder getan haben, wobei alle diese Länder Kriegsverbrechen gemäß den Standards von Nürnberg begehen in Ländern, in denen sie keine nationalen Interessen verfolgen, sondern dafür von den Amerikanern bezahlt werden.

    Ich meine nicht, dass diese paar Beispiele alles umfassen. Ich weiß, dass die Liste länger und länger wird. Dennoch erreicht, ungeachtet der langen Liste der Schrecken, die moralische Verkommenheit neue Tiefen. Die Vereinigten Staaten von Amerika foltern jetzt routinemäßig Gefangene, obwohl das strikt nach amerikanischem und Internationalem Recht verboten ist, und eine neue Meinungsumfrage zeigt, dass der Anteil der Amerikaner, die die Folter befürworten, größer wird. Er ist in der Tat sehr hoch, wenn er auch nicht die Mehrheit bildet.

    Und wir haben, was ein neuer Nervenkitzel zu sein scheint: amerikanische Soldaten benützen den Deckmantel des Krieges, um Zivilisten zu ermorden. Vor kurzem wurden amerikanische Soldaten verhaftet, weil sie afghanische Zivilisten zum Spaß ermordet und Trophäen wie Finger und Totenköpfe gesammelt haben.

    Diese Enthüllung erfolgte kurz nach der angeblichen Weitergabe eines Videos der Armee der Vereinigten Staaten von Amerika durch Bradley Manning, das amerikanische Soldaten in Helikoptern und ihre tausende Meilen entfernten Kontroller zeigte, wie sie sich eine Hetz daraus machten, Presseleute und afghanische Zivilisten per Joysticks zu ermorden. Manning trägt die schwere Last eines moralischen Gewissens, das von seiner Regierung und seinem Militär verworfen worden ist, und Manning wurde verhaftet, weil er dem Gesetz gehorcht und dem amerikanischen Volk über diese Kriegsverbrechen berichtet hatte.

    Der Abgeordnete zum Repräsentantenhaus Mike Rogers aus Michigan, natürlich ein Republikaner, Mitglied des Unterausschusses für Terrorismus, hat Mannings Hinrichtung verlangt. Laut dem Abgeordneten des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten von Amerika Rogers stellt der Bericht über ein amerikanisches Kriegsverbrechen einen Verrat dar.

    In anderen Worten, dem Gesetz zu gehorchen ist „Verrat an Amerika.“

    Der Abgeordnete Rogers sagte, dass Amerikas Kriege von einer „Kultur der Enthüllung“ untergraben werden und dass diesem „ernsten und wachsenden Problem“ nur durch die Exekution Mannings Einhalt geboten werden kann.

    Wenn der Abgeordnete repräsentativ für Michigan steht, dann ist Michigan ein Staat, den wir nicht brauchen.

    Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika, eine Quelle imperialer Überheblichkeit, glaubt nicht, dass irgendeine Tat, die sie begeht, ganz egal wie widerwärtig, möglicherweise ein Kriegsverbrechen sein könnte. Eine Million toter Iraker, ein verwüstetes Land und vier Millionen vertriebene Iraker sind allesamt gerechtfertigt, da die „bedrohte“ Supermacht Vereinigte Staaten von Amerika sich vor nicht existierenden Waffen der Massenvernichtung schützen musste, von denen die Vereinigten Staaten von Amerika ganz genau wussten, dass es diese im Irak nicht gab und auch keine Bedrohung für die Vereinigten Staaten von Amerika darstellen hätten können, wenn es sie im Irak gegeben hätte.

    Wenn andere Länder versuchen, die internationalen Gesetze anzuwenden, die die Amerikaner aufgestellt hatten, um die im Zweiten Weltkrieg besiegten Deutschen hinzurichten, macht sich die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika ans Werk und blockiert den Versuch. Vor einem Jahr am 8. Oktober hob der spanische Senat, indem er seinem amerikanischen Herrn brav gehorchte, die spanischen Gesetze betreffend die universelle Rechtszuständigkeit auf, um ein ordnungsgemäßes Verfahren wegen Kriegsverbrechen gegen George W. Bush, Barack Obama, Tony Blair und Gordon Brown abzudrehen.

    Der Westen schließt auch Israel ein, und dort reichen die Horrorgeschichten über 60 Jahre. Noch schlimmer, wenn man eine davon erwähnt, wird man zum Antisemiten erklärt. Ich erwähne sie nur, um zu beweisen, dass ich weder Antiamerikaner, Antibrite noch Anti-NATO bin, sondern schlicht und einfach gegen Kriegsverbrechen. Es war der anerkannte zionistische jüdische Richter Goldstone, der den UNO-Bericht verfasste, der darauf hinwies, dass Israel Kriegsverbrechen begangen hat, als es die Zivilbevölkerung und die zivile Infrastruktur von Gaza angegriffen hat. Dafür erklärte Israel den Zionisten Goldstone zum „sich selbst hassenden Juden“ und der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika stimmte auf Empfehlung der israelischen Lobby dafür, den Goldstone-Bericht an die UNO zu ignorieren.

    Wie der Vertreter Israels sagte: wir machen mit den Palästinensern nur, was die Amerikaner mit den amerikanischen Indianern gemacht haben.

    Die israelische Armee benützt weibliche Soldaten, die vor Videomonitoren sitzen und per Fernbedienung Maschinengewehre abfeuern, um Palästinenser zu ermorden, die kommen, um auf ihren Feldern zu arbeiten, die innerhalb von 1.500 Metern von der geschlossenen Zone rund um das Ghetto Gaza gelegen sind. Es gibt keinen Hinweis, dass diese israelischen Frauen sich was draus machen, wenn sie junge Kinder und alte Leute abknallen, die auf ihre Felder gehen.

    Wären die Verbrechen beschränkt auf Krieg und Landdiebstahl, könnten wir vielleicht sagen, dass es sich um einen Fall von Chauvinismus handelt, der abweicht von der traditionellen Moral, die ihrerseits noch immer aufrecht ist.

    Der Zusammenbruch der Moral erstreckt sich allerdings auf zu viele Bereiche. Einige Sportteams haben neuerdings eine um-jeden-Preis-gewinnen-Einstellung, die Pläne mit einschließt, die Spielerstars der gegnerischen Teams zu verletzen. Um diesen Kontroversen zu entgehen, wenden wir uns lieber den Formel I-Rennen zu, wo 200 Meilen pro Stunde normal sind.

    Bis 1988, 22 Jahre ist es her, gab es Tote auf der Rennstrecke bedingt durch Fahrerirrtum, technisches Versagen und schlecht geführte Strecken mit Sicherheitsrisken. Weltmeister Jackie Stewart tat viel, um die Sicherheit der Rennstrecken zu verbessern, sowohl für die Fahrer als auch für die Zuschauer. Aber 1988 änderte sich alles. Spitzenfahrer Ayrton Senna drängte einen weiteren Spitzenfahrer, Alain Prost, bei 300 kmh gegen eine Baugrubenwand. Laut Auto Week (vom 30. August 2010) war bis dato nichts dergleichen gesehen worden. „Die Funktionäre bestraften Sennas Vorgangsweise an diesem Tag in Portugal nicht, und eine signifikante Änderung bei Autorennen begann.“ Was der große Rennfahrer Stirling Moss als „schmutziges Fahren“ bezeichnete wurde zur Norm.

    Nigel Roebuck berichtet in Auto Week, dass Weltmeister Damon Hill 1996 sagte, dass Sennas um-jeden-Preis-gewinnen-Taktik „verantwortlich war für einen grundlegenden Wechsel in der Ethik des Sports.“ Die Fahrer griffen zu „terroristischen Taktiken auf der Strecke.“ Damon Hill sagte, dass „ich die Ansichten, die ich von meinem Vater (dem zweifachen Weltmeister Graham Hill) und Leuten wie ihm mitbekommen habe, bald fahren lassen musste,“ weil man feststellte, dass es es keine Strafe für den Kerl gab, der versuchte dich umzubringen, damit er gewinnen konnte.

    Zur Ethik im modernen Formel I-Rennen sagte der amerikanische Weltmeister Phil Hill: „So etwas war zu meiner Zeit einfach unvorstellbar. Um nur eines zu sagen, wir glaubten, dass bestimmte Taktiken inakzeptabel waren.“

    Im heutigen moralischen Klima des Westens gehört es zum Gewinnen, einen anderen begabten Fahrer bei 320 kmh an die Wand zu fahren. Michael Schumacher, geboren im Januar 1969, ist siebenfacher Weltmeister, ein einsamer Rekord. Auto Week berichtet, dass Schumacher am 1. August beim ungarischen Grand Prix versuchte, seinen ehemaligen Teamkameraden bei Ferrari Rubens Barrichello bei 320 kmh an die Wand zu fahren.

    Konfrontiert mit seinem Versuch, jemanden umzubringen, sagte Schumacher: „Das ist die Formel I. Jeder weiß, dass ich keine Geschenke verteile.“

    Das tun auch nicht die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika, noch die Regierungen der Bundesstaaten und Kommunen, noch die Regierung des Vereinigten Königreichs, noch die Europäische Union.

    Die Entartung der Polizei, von der viele Amerikaner in ihrem ungebildeten Dasein als naive Gläubige an „Recht und Ordnung“ noch immer glauben, sie sei „auf ihrer Seite,“ hat neue Dimensionen angenommen mit der Militarisierung mit dem Ziel, „Terroristen“ und „heimische Extremisten“ zu bekämpfen.

    Die Polizei ist außer Kontrolle geraten, nachdem die zivilen Polizeigremien von den Konservativen abgeschafft worden waren. Kinder schon im Alter von 6 Jahren wurden in Handschellen ins Gefängnis abgeführt wegen Vorfällen in der Schule, die sich ereignet haben mögen oder auch nicht. Nicht anders ist es auch Müttern mit einem Auto voller Kinder ergangen.

    Jeder, der über Google Videos über unnötige Gewaltanwendung der Polizei in den Vereinigten Staaten von Amerika sucht, wird zehntausende Ergebnisse bekommen, und das, nachdem gemäß den neuen Gesetzen das Filmen von Polizeiübergriffen ein schweres Verbrechen darstellt. Vor einem oder zwei Jahren hätte man hunderttausende derartige Videos gefunden.

    In einem der letzten der vielen täglichen Vorfälle von unnötiger Misshandlung von Bürgern durch die Polizei wurde einem 84 Jahre alten Mannes das Genick gebrochen, weil er sich einer nächtlichen Abschleppung seines Wagens widersetzte. Der Polizeirowdy schlug den 84-jährigen nieder, wobei sich dieser das Genick brach. Das Polizeidepartment in Orlando, Florida sagt, der alte Mann wäre eine „Bedrohung“ für den wohlbewaffneten viel jüngeren Polizeistrolch gewesen, weil der alte Mann seine Faust geballt habe.

    Die Amerikaner werden das erste Volk sein, das geradeaus in die Hölle geschickt wird, während sie glauben, dass sie das Salz der Erde sind. Die Amerikaner haben sich sogar selbst einen Titel zugeeignet, um mit der Selbstbeschreibung der Israelis als „Gottes auserwähltes Volk“ gleichzuziehen. Die Amerikaner bezeichnen sich selbst als „das unentbehrliche Volk.“

    http://antikrieg.com/aktuell/2016_05_12_derzusammenbruch.htm
    ——————————————-

    Heil Gaskammertemperatur!
    Heil Offenkundigkeit!
    Heil Holocaust!

    Nur damit kann die teuflische Machtausbreitung der Juden noch gestoppt werden!

    Gefällt mir

  31. Heil Euch allen!

    Bitte herunterladen und sichern:

    Neu überarbeitete und ins Spanische übersetzte erste Rede des Reichskanzlers Adolf Hitler am 10. Februar 1933

    Gefällt 1 Person

    • Kiryas Joel, New York. Die Teufel werfen wie die Karnickel:

      „According to the Census Bureau’s American Community Survey, Kiryas Joel has by far the youngest median age population of any municipality in the United States,[2] and the youngest, at 13.2 years old, of any population center of over 5,000 residents in the United States.“
      https://en.wikipedia.org/wiki/Kiryas_Joel,_New_York

      Das bedeutet, jede Jüdin wirft 12,7 Teufel! Nur dann kann das Durchschnittsalter der Bevölkerung 13,2 Jahre betragen! Diese Wurfrate entspricht in 100 Jahren eine Zunahme der Teufel um Faktor 1000.

      Heil Gaskammertemperatur!
      Heil Offenkundigkeit!
      Heil Holocaust!

      Gefällt mir

    • Also, wenn ich diese afrikanischen Hobbypiloten sehe bin ich immer zwischen den Gefühlen hin und her gerissen.
      Genauer gesagt zwischen Wut und Verzweiflung.

      Ohne ein Klugscheisser zu sein, würde ich es schaffen, wenn es mein Ziel wäre, in spätestens 5 Jahren ein funktionierendes Flugzeug zu bauen und damit mindestens 1000m hoch zu fliegen. Dabei besteht natürlich die Gefahr, dass ich umkomme, weil ich irgendetwas nicht berücksichtigt habe.

      Als erstes würde ich mich natürlich an einem bewährten Entwurf orientieren, z. B. Grade-Eindecker, Demoiselle von Santos-Dumont, oder so etwas in der Art. Dann das ganze möglichst leicht und stabil bauen.
      Gut, ich habe natürlich den Vorteil, dass ich Internet habe und ebay liefert auch eine ganze Menge.

      Also: Das ganze Geld für die Entwicklungshilfe ist futsch und wir haben das Invasionsheer für die Zukunft auf den Hals entwickelt bekommen. In einer Welt ohne Juden wäre das nicht passiert und alle, außer den Juden, wären zufrieden gewesen.

      Trotz allem aber noch eine gute Nachricht: Soeben wurde das erste AM (Afro-Mobil) fertiggestellt. Es fährt sogar!!!

      THE SKY IS THE LIMIT!

      Gefällt mir

      • Man beachte die unglaubliche Selbstsicherheit dieser völlig verstandeslosen Neger. Diese „Designer“ gehören wahrscheinlich bereits zur geistigen Elite ihres Stammes. Man beachte auch die handwerkliche Ausführungsqualität, welche jeden zivilisierten Menschen nur erschaudern lassen kann. Wahrscheinlich glauben diese Leute, es genügt bereits der feste Wille und dann wird sich die Kiste schon in die Luft erheben. Sie glauben ja auch an allen möglichen Zauber.

        Diese „Zivilisation“ beherrscht kaum Steinzeitkenntnisse. Ich glaube nicht, daß die irgendwelche Metalle selbst herstellen können. Wenn sie von uns ein stück Blech bekommen, kann vielleicht so etwas wie ein „Schmied“ dort mit dem Hammer drauf rumhauen, aber nur wenn er den Hammer von uns auch bekommen hat.

        Diese Neger kennen auch keine Städte. Die größte Ansammlung an Buschhütten betrug um 1890 herum 300 Stück, also Dorfesgröße. Ansonsten lebten sie meist einzeln. Ihre Entwicklung wurde auch massiv durch die Sklavenjäger gestört, welche riesige Gebiete menschenleer machten.

        In einem Koloniebericht um 1890 las ich, daß zu diesem Zeitpunkt jährlich 80 000 Sklaven direkt nachweisbar weggefangen wurden und unter Berücksichtigung der Dunkelziffer es wahrscheinlich 400 000 gewesen sind. „Es ist daher nichts Ungewöhnliches, dass Landstriche, die so gross sind wie ganze Reiche, völlig entvölkert sind“.

        Man muß dabei bedenken, daß der zivilisatorische Stand immer der Produktsumme von Zeit x Menschenzahl entspricht. Und nur eine Stadtgemeinschaft die Synergiekräfte freisetzen kann.

        Die Sklaverei wütete in Afrika vielleicht 1-2 Jahrhunderte und in Anbetracht der tatsächlichen Kurzzeitgeschichte konnte sich da gar nichts entwickeln. Auch wenn an anderer Stelle längere Zeiträume „gehandelt“ werden, kann dies aus den „üblichen“ Gründen nicht stimmen. Eigenartigerweise werden nämlich bei Wikiblöd Juden nur als arme Opfer dargestellt und dies mit der Bibel ausführlich begründet. Aber wir wissen auch, daß die Juden die größten Sklavenhändler waren.
        https://archive.org/stream/kolonialesjahrb05unkngoog/kolonialesjahrb05unkngoog_djvu.txt

        Gefällt mir

      • Hier nochmal ein Beispiel, dass es auch anders gehen kann. Da ich die Chronik nicht gelöscht habe, kamen immer Videovorschläge in dieser Richtung. In der Hinsicht ist der Amifritze ziemlich erfinderisch.

        Der Legal Eagle zum selberbauen. Die Pläne gibts bereits für 50$. [http://www.betterhalfvw.com/order.htm]. Bau-Videos auf jewtube. Da schaut das Dorf auch nicht mehr zu, wenn so ein Vogel abhebt. Jeder weiß, dass es prinzipiell funktioniert.

        Also, für ein paar Säcke Maniok gibt´s die Pläne. Dann ist allerdings auch der Nimus weg. Der „Flugpionier“ ist quasi der Ernst Heinkel oder Willi Messerschmidt von Afrika. Der „Automobilkonstukteur“ der Ferdinant Porsche…. 🙂
        Auffällig die völlige Talentlosigkeit. Zumindest wäre der Afrikaner niemals dazu in der Lage gewesen, den ganzen Planeten aus der Luft zu vergiften.

        Zur Sklaverei kann ich immer wieder auf das Standardwerk: [https://ia601308.us.archive.org/17/items/DasJudentumEntdecktAmerikaOthmarKrainz/Das%20Judentum%20Entdeckt%20Amerika%20-%20Othmar%20Krainz.pdf] verweisen.

        Gefällt 2 Personen

  32. Weil ich immer wieder auf Fomenko hinweise, hier ein paar sichtbare Beispiele seiner Forschungen, welche die massive Geschichtsfälschungen beweisen.

    Meine Vermutung des Zwecks all dieser gigantischen Fälschungen war die Installation des Herrschertums, welches es „vorher“ nicht gab. All diese Kaiser, Könige und der gesamte Adel sind massiver Betrug am Volk. Jetzt ist mir auch ein Licht aufgegangen über die Funktion der Freimaurer. Die Aufgabe der Freimaurer war es, eindrucksvolle Bauwerke zu schaffen und dann einen der ihren hineinzusetzen und mit entsprechenden „Papieren“ auszustatten, welche ihm eine Vormachtstellung garantierten. Da stand dann z.B. drin, daß er das Land von irgendjemandem erhalten hat. Natürlich war der Schenker ebenfalls so ein Freimaurersgeselle aka König, Kaiser, Adeliger!

    Man „handelt“ also wechselseitig irgendwelche Verträge aus zu Lasten eines Dritten und das ist das Volk!

    Bei der GEZ hat man das genauso gemacht. Das Verfahren wird immer noch praktiziert. Hat sich schließlich einige Jahrhunderte bewährt.

    Jetzt wird auch klar, weshalb in all diesen „hohen“ Kreisen Freimaurerzeichen so beliebt sind. Die Freimaurer/Juden waren/sind die Königsmacher!

    Unsere „neue“ Geschichte ist extrem kurz. Nicht umsonst verordnet man die „Neuzeit“ etwa um +1450.

    306-476 Königreich Israel – Rom zwischen Konstantin und Odoaker

    645-1327 Byzantinisches Reich-England

    911-1308 Heiliges Römisches Reich – Königreich Juda

    1276-1600 Rußland – Habsburger

    Gefällt mir

  33. Resolute, intelligente Frau und das Beste, *klingeling* Sie ist Chemikerin !!
    Sie sollte die GKT in kürzester Zeit erfassen können.

    Gefällt mir

    • Sie hat die GKT vollumfänglich und direkt erfasst, weshalb sie auch nicht reagieren wird da sie mit Antrittsbesuche in Israel ausgelastet ist.

      Gleiches Björn Höcke… gute Reden, gleicher Mentor:
      Björn Höcke op AfD-congres over de islam, Europa en Geert Wilders

      Zur Erinnerung – Geert Wilders:
      Zionistische Ideologie im rechten Gewand 2011

      Es gibt keine Partei-Person welche das „Risiko“ zur Freiheit für Deutschland eingeht.

      Gefällt 1 Person

      • MCE

        Ja, Sie wird dieses Schwert nicht führen, selbst wenn Sie es könnte.
        Jede Partei, welche in diesem System zugelassen ist ist das System !

        Schön von Dir zu hören Kamerad.

        Gefällt mir

        • Hallo Frank!

          Zu Menuhin habe ich bereits am 13. Mai um 03:45 ff etwas gesagt, das war 15 Kommentare über diesem Kommentar:
          https://mcexcorcism.wordpress.com/2016/04/02/freiwillige-selbstkontrolle-april-2016/#comment-9803

          Daß das NJ Menuhin über alle Maßen lobt verwundert mich überhaupt nicht mehr. Die sind seit über 14 Tagen (6.5.2016) eine Antwort auf einen Brief schuldig geblieben, dessen Inhalt tatsächlich uns Deutsche und alle Nichtjuden von der Judenknechtschaft befreien könnte, wenn er bekannt gemacht werden würde.

          Der Inhalt entspricht dabei genau dem Titel von Menhuhin „Wahrheit sagen, Teufel jagen“.

          Nur ist die Grundlage und die Methode VOLLKOMMEN anders und vor allem ist dank der RICHTIGEN Grundlage das Teufeljagen auch tatsächlich selbst für den Einzelnen gefahrlos (zumindest juristisch) möglich!

          Wir brauchen als den Juden Menuhin nicht, ganz im Gegenteil ist er gefährlich für UNS! Menuhin will mit seiner Zitatensammlung, welche jedem bereits bekannt ist, und seinen anderen Aussagen nur die von Mahler bereits proklamierte sanfte Landung einleiten. Das dürfen wir nicht akzeptieren, da dann alles wieder von Vorne anfängt.

          Und vor Allem: Wenn wir auf Menuhin reinfallen und dessen „Argumente“ nehmen, gestehen wir den Juden automatisch die Rechte von MENSCHLICHEN Verbrechern zu und nicht die totale RECHTLOSIGKEIT, welche nur Teufeln zusteht!

          Zwischen GKT und Menuhin besteht also ein Unterschied wie Tag und Nacht!

          Abgesehen davon ist die GKT weitaus kürzer zu vermitteln und sie vermittelt ein eineindeutiges Ergebnis, welches nachprüfbar ist und daher ohne Glauben auskommt.

          Deshalb taucht bei Menuhin&CoKG das Wort Gaskammertemperatur niemals auf!

          Gefällt 2 Personen

      • „Es gibt keine Partei-Person welche das „Risiko“ zur Freiheit für Deutschland eingeht.“

        Du hast ja meinen letzten Satz gelesen:

        „Als Deutscher war es meine Pflicht, Sie auf diese völlig neuen Gesichtspunkte und Möglichkeiten hinzuweisen…“

        Es hätte ja sein können, daß sie sich das zu Nutze macht, gerade weil ihr Bildungsstand hoch ist. Und man muß auch bedenken, daß gerade solche Leute dank der abschreckenden Vorarbeit unserer „Nationalhelden“ durchaus noch völlig hirngewaschen sein können. Diese mögliche Gelegenheit wollte ich jedenfalls nicht unversucht lassen. Immerhin siehst Du auch, daß es völlig problemlos ist, Leute darauf anzusprechen 🙂

        Ansonsten guck noch mal in Deinen Briefkasten. Ich habe an anderer Stelle auch noch einmal nachgehakt. Mal sehen, ob ob sie sich nun zu erkennen geben. So oder so. Ein Ausweichen dürfte nunmehr kaum noch möglich sein.

        Die GKT samt Zubehör ist die Wasserscheide.

        Gefällt 2 Personen

  34. Das Churchill Jude war wusste ich nicht.

    „Sowohl Churchill wie auch Roosevelt waren ihrer Herkunft nach Juden (Churchill durch seine Mutter
    Jenny Jerome; Roosevelts Vorfahren waren Rosenfeld und Delano). „Weil es stimmt, dass die Delanos
    bekannte Juden aus den Niederlanden sind, ist Präsident Roosevelt nach dem jüdischen Erbgesetz
    genauso ein Jude wie Bernard M. Baruch.“ (Dr. von Leers, Brief vom 14. Mai 1939)“

    Gefällt 1 Person

    • @Frank

      30. November 1874 : Winston Leonard Spencer Churchill wird als erster von zwei Söhnen der Eheleute Randolph und Jennie Churchill im Blenheim-Palast bei Woodstock (Oxfordshire) geboren. Sein Vater ist Berufspolitiker (Tory); seine Mutter ist die einzige Tochter von Leonard Jerome, einem vor geprellten Anlegern aus den USA nach Großbritannien geflohenen jüdischen Millionen-Betrüger. (Nach jüdischem Recht, das – anders als etwa die „Nürnberger Gesetze“ – weder Halbjuden o.ä. „Mischlinge“ kennt noch auf die offizielle Religionszugehörigkeit [Churchill gehört der Anglikanischen Kirche an] abstellt, sondern allein auf die Abstammung mütterlicherseits, ist Churchill also Jude.

      Gefällt 1 Person

  35. Auf die Gefahr hin gescholten zu werden.

    Ich fand dieses Video ziemlich gut.
    Und zwar aus dem Aspekt heraus, dass es doch sehr gut sein kann, dass sich unter allen diesen degenerierten Politikern doch der ein oder andere „Schläfer“ befindet, der mit den Möglichkeiten die er hat, positiven Einfluss für uns Deutsche nehmen kann.
    Vielleicht gibt es doch noch Nachkommen der „alten Garde“, die ihr Vaterland nicht so einfach wegwerfen und einfach auf den passenden Zeitpunkt warten. Möglicherweise bin ich naive, aber überall … die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Oder ist das völlig abwegig?

    Gefällt mir

  36. @Deutscher Zeitgenosse

    Versuche einmal das im Link angegebene Programm zu kopieren und folge den Anweisungen. Es zeigt auf, wie Völker entstanden sind. Ob dieser neue Textsaver funktioniert, weiß ich noch nicht.

    https://docs.google.com/document/d/1r8yn18P7Z2ceNUzs5Gok1Q2AX_88FBCASDNy-rDyVTM/edit?usp=sharing

    ——————-

    Das Programm fängt mit diesem kurz erklärenden Text an:

    !RE-STORE „genetikforum.prg“
    !Dieses Programm zeigt auf, unter welchen Umständen der Neger, der Chinese, der Weiße und auch die
    !Unterrassen und die Völker entstehen konnten: Es haben sich Chromosome fixiert, welche dann nicht
    !mehr in einem Vol verändert werden konnten, weil die zweite Variante des Chromosoms zufällig nicht
    !nicht mehr überliefert wurde bzw. dann schnell ausgestorben ist. Diese fixen Chromosome bewirken
    !den „Schlitzaugen“-Typus und auch den Neger. Dieses Fehlen bedeutet KEINEN genetische Defekt!
    !Es ist nur die Variationsmöglichkeit innerhalb des jeweiligen Volkes so betroffen, daß man bei
    !fremden Völkern manchmal Schwierigkeiten hat, die einzelnen Menschen unterscheiden zu können.
    !Jedes Voksmitglied gab es auch schon vorher. Aber meist selten. Auch bei uns gibt es Menschen,
    !welche z.B. wie ein Chinese aussehen können. Programm erstellt von Roland.
    !
    !Hier gehts zur Demoversion HTBasic für Windows Demo Release 10.0.2:
    !http://www.techsoft.de/german/documents/downloads.html
    !Das ist der Direktlink zum Runterladen von HTBasic für Windows Demo Release 10.0.2
    !http://www.htbasic.com/support/downloads/CurrentDemo.zip
    !
    !Nach Installation einfach diesen gesamten Text Kopieren und in den HTBEditor Einfügen.
    !Dann auf die RUN Taste drücken. Dann läuft bereits das Programm.
    !
    !Die nachfolgenden drei Werte können vom Benutzer frei geändert werden.

    Chromosome:!
    Chromosome=23 !Für Menschen 23
    Nachsintflut:!
    Glückspaare=20 !Das sind die glücklichen überlebenden Paare
    Kinderjepaar:!
    Kindersegen=4 !Wieviele Kinder ein Paar durchschnittlich bekommt
    CALL Einfach(Chromosome,Glückspaare,Kindersegen)

    dann kommt der lesbare und auch änderbare Algorithmus
    —————–

    Man kann nun die Anzahl überlebender Paare im Programmtext einfach ändern und die Auswirkungen sich ansehen. Man wird dann erkennen, daß ab einer bestimmten Anzahl überlebender Paare nur noch von mir so benannte „Nullvölker“ herauskommen, bei denen keine Gene mehr als typisches Volkskennzeichen fixiert sind.

    Andererseits, je weniger Paare überlebt haben, desto ausgeprägter und einheitlicher ist das Aussehen, weil viele Gene/Chromosomeninhalte nicht mehr variieren können. Die Anzahl der unterschiedlich Aussehenden Individuen innerhalb eines solchen Volkes ist damit stark verringert.

    Im Programm werden „viele“ Sintfluten mit denselben Startbedingungen simuliert, sodaß eine statistische Aussagesicherheit entsteht.

    Gefällt 1 Person

    • @Roland

      gerade erst diesen Beitrag gesehen.
      Leider habe ich kein Windows-Rechner.
      Und für Mac geht s nicht 😦

      Gefällt mir

    • @Roland

      Zu Deiner Erklärung im Text fällt mir eine interessante Doku. ein, die ich mal gesehen habe.

      Da ging es um Füchse, die wegen ihres Pelzes gezüchtet wurden (irgendwo in Russland).

      Dann ist man hingegangen und hat Fuchswelpen – relativ früh – von den Muttertier weggenommen und hat diese von Hand großgezogen. Das machte man mit unterschiedlichen Welpen von unterschiedlichen Müttern.

      Mit der Zeit (Generationen) verloren die heranwachsenden Füchse ihre Scheu und Wildheit.

      Mit den zahmen Füchsen wurde dann gezüchtet und der Kuriose war, dass manche Füchse im Wurf plötzlich ganz anders aussahen. Sie hatte eine völlig andere Farbe, ihr Fell war gelockt. Die Körperform und ureigenste Verhaltensmuster veränderten sich.

      Keine Ahnung, ob das mit der Zähmung zu tun hatte (ich meine, die Wissenschaftler gingen davon aus). Aber faszinierend war das Ganze schon.

      Gefällt mir

  37. Die sonstigen Verluste – Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945

    „Other losses“- die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945: bevor Julian Assange und Edward Snowden mit ihren Enthüllungen über US-Geheimdokumente die Welt in Erstaunen versetzten, veröffentlichte der Kanadier James Bacque bereits 1989 sein Buch „Other Losses“. Das Vorwort schrieb der US-Militärhistoriker Oberst Dr. Ernest F. Fisher. Bacque wagte sich an ein heißes Eisen: Das Kriegsgefangenenlager der Amerikaner auf den Rheinwiesen. Etwa eine Million kriegsgefangener Deutscher sind in diesem Lager absichtlich dem Tod durch Verhungern und Erfrieren preisgegeben worden. In dieser Dokumentation kommen Überlebende und ehemalige, amerikanische Kommandanten zu Wort.
    Es ist eine detaillierte Aufarbeitung, wie die US-Armee und die französische Armee schuldig wurden am Tod von etwa einer Millionen deutscher Kriegsgefangener – auf höchsten Befehl, jedoch unbemerkt von der Weltöffentlichkeit. Gemeinsam mit dem Historiker der US-Armee wertete James Bacque zahlreiche amerikanische Dokumente aus. So konnten sie nachweisen, daß unmittelbar nach der deutschen Kapitulation General Dwight Eisenhower, später Präsident der Vereinigten Staaten, den Befehl erteilt hatte, den unter freiem Himmel eingezäunten Millionen deutscher Soldaten und Zivilgefangenen Wetterschutz und Nahrung zu verweigern.
    Der Morgenthau-Plan für die „Pastoralisierung“ Deutschlands (Pastoralisierung = Umwandlung in Weideland) war 1944 von Roosevelt und Churchill auf einer Geheimkonferenz entworfen worden. Er sah die Aushungerung von Millionen Kriegsgefangenen und Zivilisten vor – einschließlich der aus dem Osten vertriebenen Deutschen. Unter dem Deckmantel „Reparationen“ wurden industrielle Erzeugungsstätten geplündert und alles noch Brauchbare abtransportiert. Es fand der wohl größte Patentraub aller Zeiten statt – insbesondere durch die Entführung deutscher Spezialisten und hoch ausgebildeter Fachkräfte.
    Erst 1946 hat sich durch eine außerordentliche, internationale Hilfsaktion die Lage für das geschundene Volk etwas gebessert. Sie wurde geleitet von dem Amerikaner Herbert Hoover („Hoover Food“) und dem Kanadier MacKenzie.
    Unsere Dokumentation – basierend auf insgesamt drei Büchern von James Bacque – zeigt erstaunliches und erschütterndes neues Bildmaterial, ergänzt durch Interviews mit amerikanischen Kommandanten der Todeslager und mit deutschen Opfern, die diese unmenschlichen Strapazen überlebt haben.

    Gefällt mir

  38. @Roland

    Kennst Du dieses Buch:

    „Wahrheit sagen, Teufel jagen“

    https://web.archive.org/web/20160520191419/http://www.pdf-archive.com/2016/05/20/wahrheit-sagen-teufel-jagen-komplett/wahrheit-sagen-teufel-jagen-komplett.pdf

    „Widmung:
    Für Deutschland.
    Für Deutsche, die es
    noch sein wollen.
    Für die Menschheit.“

    „„Ich mache das vom englischen Original auf Deutsch übersetzte Buch online zugänglich,
    da ich meine Botschaft dringendst verbreiten möchte
    und die deutsche gedruckte Fassung auf sich warten lässt.
    Die Seite bumi bahagia (indonesisch, glückliche Erde) scheint mir bestens dafür geeignet,
    da ich glaube, dass deren Betreiber Thom Ram
    die gleichen Hoffnungen für die Menschheit hegt wie ich.“
    -Gerard Menuhin- „

    Gefällt mir

  39. Ein bißchen Wahrheit über:

    Adolf Hitler und den Nationalsozialismus

    Wohnhäuser für die Menschen erhielten im Dritten Reich oberste Priorität. In den Jahren 1933-1937 wurden mehr als 1.458.179 neue Häuser nach den höchsten Standards der Zeit gebaut.

    Jedes Haus war nicht höher als zwei Stockwerke und hatte einen kleinen Garten für den Anbau von Blumen oder Gemüse, weil Hitler nicht wollte, daß die Menschen den Kontakt mit dem Boden verlieren. Vom Bau von Mehrfamilienhäusern wurde abgeraten. Mietzahlungen für den Wohnungsbau durften 1/8 der Einnahmen eines durchschnittlichen Arbeitnehmers nicht übersteigen.

    Frisch verheirateten Paare wurden zinslose Darlehen von bis zu 1.000 Reichsmark (RM) für den Kauf von Gebrauchsgütern bezahlt. Das Darlehen mußte mit 1 % pro Monat zurückgezahlt werden, jedoch wurden für jedes neu geborene Kind 25 % des Darlehens erlassen. Wenn also eine Familie vier Kinder hatte, wurde das Darlehen in voller Höhe als bezahlt gegeben.

    Das gleiche Prinzip wurde angewandt in Bezug auf die wohnungswirtschaftlichen Darlehen, die für einen Zeitraum von zehn Jahren auf einem niedrigen Zinssatz ausgegeben wurden. Die Geburt eines jeden Kindes führte auch zur Löschung von 25 % des Darlehens bis zum vierten Kind, mit dem die Darlehensschuld ganz gelöscht wurde.

    Die Landwirte profitierten ebenfalls. Zwischen 1933 u.1936 wurden in Deutschland mehr als 91.000 Gehöfte gebaut. 1935 wurde das Landwirtschafts-Erbrecht eingeführt.

    Es gewährleistete, daß alle Betriebe größer als 15 Hektar nur durch Familienerbschaft übertragen werden.

    Alle Gewerkschaften wurden zu einer Organisation namens Deutsche Arbeitsfront (DAF) vereinigt. Die Rechte der Arbeitnehmer wurden geschützt von einem sozialen Ehrengericht, das die Beschäftigungsbedingungen festlegte.

    Diese Regelungen waren besser als alle vergleichbaren Rechtsvorschriften der damaligen Welt – und sogar bis heute. Als Ergebnis der harmonischen Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gab es keine Streiks mehr.

    Die Besteuerung von Arbeitnehmern, insbesondere solchen mit Familien, wurde stark reduziert.

    Der Reichsarbeitsdienst wurde 1934 unter der Leitung von Konstantin Hierl geschaffen. Er diente anfänglich zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Später wurde er für alle Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren für einen Zeitraum von sechs Monaten als obligatorisch verlangt. Seine Mitglieder kamen aus allen Klassen der Gesellschaft. Er diente für verschiedene bürgerliche, Landwirtschafts- und Bauprojekte. Eines seiner Hauptziele war, Kameradschaft zu vermitteln.

    Die Organisation Mutter und Kind wurde für das Wohlergehen, die Gesundheit, Sicherheit und finanzielle Unterstützung von Schwangeren und Müttern mit Kindern geschaffen. Zur Unterstützung deren Bedürfnisse wurden über 30.000 lokale Zentren, Kindergärten, Kindertagesstätten zur Verfügung gestellt. An Mütter mit unzureichenden Mitteln wurde Kindergeld ausgezahlt.

    Am 14. Juli 1933 wurde das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses geschaffen. Dieses Gesetz förderte die Ausbreitung von wertvollen, gesunden Neugeborenen, und verhinderte gleichzeitig eine Nachkommenschaft von erbkranken Menschen, die eine schwere Belastung für die Gemeinschaft bedeuteten.

    Für das Jungvolk (10 bis 13 jährigen Jungen), die Hitlerjugend (14 bis 18 jährigen Jungen), der Jungmädelbund (10 bis 13 jährigen Mädchen), und der Bund deutscher Mädel (14 bis 18 jährigen Mädchen) wurden Organisationen gegründet, um Zeichen zu setzen und Jugendliche für Staatsbürgerschaft und Nation vorzubereiten.

    Sport und Erholung wurden aktiv gefördert.

    Alle großen kommerziellen und öffentlichen Belange mit Erholung in Werften, Sportplätzen, Schwimmbädern, moderne Kantinen mit separaten Raucher-Zimmern wurden frei zur Verfügung gestellt. Im August 1936 fanden die Olympischen Spiele in Berlin statt und waren ein voller Erfolg. Deutschland war die erfolgreichste Nation mit 100 Medaillengewinnen, darunter 41 Gold.

    Ferienlager wurden zu subventionierten Preisen zur Verfügung gestellt, während Seereisen auf großen Kreuzfahrtschiffen ins Ausland ermöglicht wurden mit dem Programm „Kraft durch Freude“. Diese Reisen standen für Arbeiter zur Verfügung, die nicht mehr als 300 RM pro Monat verdienten, jedoch wurden solche Arbeiter bevorzugt, welche 200 RM oder weniger verdienten. Die britische Regierung ließ nicht zu, daß diese Schiffe in England andocken, aus Angst, daß seine unterdrückten Arbeiter die Wahrheit über die Arbeitsbedingungen in Deutschland erfahren würden.

    Im Winter 1933-1934 wurde als grosse Erleichterung der Arbeit das Winterhilfswerk bekannt. Dieses wurde durchgeführt um den Millionen von Armen und Arbeitslosen zu helfen. Diejenigen Personen, die eine Arbeit hatten, wurden gebeten, einen kleinen Teil ihrer Löhne für Arbeitslose zu spenden im Austausch für ein Glas oder ein hölzernes Abzeichen.

    Am ersten Sonntag jedes Monats bereiteten sich Familien mit einem guten Einkommen ein Eintopfgericht und spendeten das eingesparte Geld für die Bedürftigen, die dafür eine warme Mahlzeit in einer großen Gemeinschaftsküche genießen konnten. Über 17 Millionen Arbeitslose, Tagelöhner, Witwen und Waisen konnten durch diese karitativen Bemühungen der Menschen unterstützt werden.

    In Bezug auf Kriminalität, war eine der ersten Amtshandlungen Hitlers, die Polizei zu entwaffnen und ihre Gummiknüppel zu entfernen. Er tat dies, damit die Menschen sich weniger bedroht fühlen und mehr Verständnis für die Rolle der Polizei gewinnen. Zur gleichen Zeit entspannte ein Gesetz den privaten Besitz von Waffen. Kriminalität fiel auf sehr niedrige Werte, während Drogendelikte unbekannt waren.

    Der Schutz der Rechte der Tiere war ein wichtiges Anliegen der Nationalsozialisten, die ein Gesetz in diesem Sinne, nämlich das Reichstierschutzgesetz, schufen.

    Das Reichsnaturschutzgesetz war eine Bekanntmachung vom 26. Juni 1935. Es war eines der fortschrittlichsten Gesetze seiner Zeit und umfaßte die Langzeit-Waldbewirt­schaf­tung, das heute noch für die Wiederaufforstung von Wäldern angewendet wird.

    Aber dieser Mann war ja so schlimm und ein Monster, vor allem aber hat er ja zur Elite gehört, er enttarnt in seinen Reden diese Brut und gehörte zu ihr! Mehr sinnfreie Worte habe ich noch nie gehört!

    Wenn man keine Wirtschaft versteht, sollte man eben das Ganze nochmal durchnehmen, das Land lag wirtschaftlich am Boden, also mußte ER zu ihnen gehen.

    Verfasser unbekannt
    https://huettendorferansichten.wordpress.com/

    Gefällt mir

  40. „überall dort, wo intelligente Menschen, auch wenn es hin und wieder etwas länger dauert, eine bedrohliche Situation erkennen, ihre bisherige Haltung und Meinung dann logischerweise ändern, sich also aktiv mit dem aktuellen und zukünftigen Leben und dem Miteinander befassen, da schlägt der blinde, linke und faschistische Aktionismus zu, wie er widerlicher nicht sein kann! Aber was wird bekämpft?…False Targets! Das kann nicht mehr lange gut gehen, der Dampf im Kessel nähert sich dem Explosionspunkt, dies aus guter Quelle erfahren…“ lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=303
    @Roland, warum gibt es von dieser Seite so wenige Impulse in letzter Zeit? Ja, alles ist gesagt, alles nötige bekannt. Mir fehlt dennoch das regulative Element, sei es auch nur eine kommentarische Funktion. Ich empfinde es als bedrückend das Schweigen hier.

    Gefällt mir

    • Entschuldige die verspätete Antwort.
      Offenbar gibt es irgendwelche Probleme. Viel mehr kann ich im Moment nicht dazu sagen, da mir die Berechtigung dazu fehlt.
      Ich sehe ja selbst, daß jeder Kommentar die Ladezeiten nur noch weiter vergrößert und sich alleine aus diesem Grund eine intensive Kommentierung samt „Zubehör“ von was auch immer verbietet. Aber drüben beim befreundeten https://mcexcorcism.wordpress.com geht es noch etwas munterer zu 🙂

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s