Meldungen ohne direkten Bezug – Nachrichtenticker Juni – Teil II

In diese Rubrik gehört Alles hinein, was nicht direkt mit einem vorhandenen Thema übereinstimmt und mehr oder weniger aktuelles Weltgeschehen betrifft oder Nachrichtencharakter besitzt. Ebenso kann diese Rubrik zum persönlichen Austausch genutzt werden. 

Links, Verweise, Meldungen, Fragen sowie alle anderen Schätze und Kleinode.

140 Gedanken zu “Meldungen ohne direkten Bezug – Nachrichtenticker Juni – Teil II

  1. @Roland

    Keine Sorge ich habe unser Projekt nicht vergessen nur hatte ich in den letzten Wochen ein paar Geldprobleme so das ich mein bestelltes Mikro erst später bezahlen konnte. Heute ist es angekommen.

    Ich hab mir auch schon einen deiner Texte zur Brust genommen und habe vor ihn noch bis dieses Wochenende fertig vertont zu haben (Selbstbewustes Sprechen liegt mir nicht so, ich muss das erst üben)….

    @Alle

    ….Nur, und darum mach ich das hier auch öffentlich, möchte ich das sich hier jeder Gedanken dazu macht welche Hintergrundgrafiken oder auch welche Hintergrundmusik(falls überhaupt nötig) man im Video einfügen könnte.

    Für grafische Spielereien bin ich eindeutig zu ungeschickt. Das haben mir 2 Wochen vergebliches Probieren mit den unterschiedlichsten Bildbearbeitungsprogrammen gezeigt. Darum werde ich mich auf das sprechen beschränken. Wenn das jemand drauf hat dann möge er sich bitte vortuen und etwas etsprechendes posten!

    Jeder von uns vertritt die GKT also kann auch jeder einen Teil zum Video beitragen. Roland hat den Text geliefert, ich werde ihn sprechen, jemand anderes wird hoffentlich ein paar Grafiken für uns zaubern und der Rest rührt dann die Werbetrommel für das fertige Video.

    Hier ist der Text den ich sprechen werde. Ich habe ihn geringfügig stellenweise verändert um aus diesen ursprünglichen Brief eine art Ansprache zu machen:

    ———————

    Das Problem unserer Tage:

    Naja genaugenommen sind es ja 2 Probleme aber
    eigentlich sind diese doch identisch:
    unsere Probleme sind
    1. Juden
    und
    2. Kryptojuden

    Bei beiden haben wir das Problem, das es von beiden weit mehr gibt, als man es sich vorstellen kann. Nehmen wir ruhig einmal einen Faktor 50 gegenüber unseren Normalvorstellungen an
    diese Spezies hat nicht nur im Bundestag das Sagen hat sondern auch in der NPD und eigentlich ist alles völlig unterwandert. Auch der Revisionismus und gerade der!

    Die Juden haben mit Sicherheit sehr früh erkannt, dass ihnen von dieser Seite eine große Gefahr droht. Sie wissen, weshalb. Daher mussten sie versuchen, auch den Revisionismus voll unter ihre Kontrolle zu bringen. Alle neumodischen Revisionisten ab ca. 1990 sind Scheinrevisionisten und uns wird von dieser Seite nur ein Theater vorgespielt!

    Die Taktik ist dabei sehr gut. Man bringt wahrheitsgemäßes Material, welches mit dem der Gegenseite identisch ist. Nur die Bewertung dieses Materials fällt eben „revisionistisch“ aus oder eben scheinrevisionistisch.

    Das bedeutet, in die Bewertung lässt man Fehler einfließen, so dass die Glaubwürdigkeit leidet und der Propagandist daher immer angreifbar bleibt. Und zum anderen beweist man nicht sondern präsentiert nur „bessere“ Argumente. Es wird also sehr viel mit Psychologie gearbeitet, so wie es die Juden eben auch tun.

    Rudolfs und auch Leuchters Arbeiten bzgl. der Spurenlage sind übrigens vollkommen wertlos. Sie haben im Prinzip nur die Farbe des Mondes gewogen. Sie sind deshalb wertlos, weil sie die behaupteten Betriebsbedingungen (kurze Tötungszeiten) nicht berücksichtig haben und ihre Ergebnisse mit unvergleichbaren Verhältnissen (Entlausungskammern) verglichen. Deshalb das Prädikat: Wertlos.

    Der Grund für dieses harte Urteil ist der, dass es eben einen Unterschied macht, ob ein Raum praktisch 24 Stunden unter hoher HCN Konzentration steht oder nur für wenige Minuten und noch dazu bei niedriger Konzentration. Alleine aus diesem Zeitvergleich könnten die Ergebnisse erklärt werden und deshalb sind die revisionistischen Untersuchungen völlig aussagelos! Farbenwiegerei!

    Die Gegenseite spielt dabei natürlich mit und deshalb hebt sie sich dieses Argument wohl bis zum Schluss auf. Schließlich muss auch ein Herr Graf beschäftigt werden und auf ein 500 Seitenbuch der Externisten gleich mit einem 1500 Seiten Buch dagegenhalten. Auf diese Weise hält man die Sache in der Schwebe!
    Wer bin ich überhaupt dass und warum weiß ich das?
    Ich bin Ingenieur und kenne mich in manchen Dingen aus und kam eigentlich nur zufällig zum HC. Und dann wollte ich es einfach wissen. Weil ich den Revisionisten nicht vertrauen konnte, wegen der für mich sofort erkennbaren Fehler und der jüdisch-psychologischen Argumentation, welche nur auf Wahrscheinlichkeiten aufgebaut war. Das waren für mich keine wissenschaftlichen Untersuchungen.

    Ich „ging“ also im Rechner in die Gaskammer und guckte, was unter den behaupteten Bedingungen eigentlich im allerungünstigsten Fall für uns Deutsche hätte passieren können. Dazu nahm ich den allerheißesten Sommertag nach einer langen Hitzeperiode und schickte die Juden in die Gaskammer und beobachtete, was zum maximal behaupteten Tötungszeitpunk „20 Minuten“ passiert war.

    Ergebnis: Keine Toten. Die dann einsetzende starke Lüftung (von den Exterminieren behauptet, von den Revisionisten bestritten) rettete den Juden das Leben 🙂

    Diese Arbeit machte ich unter allen Revisionisten bekannt. Kein Einziger hat darauf reagiert. Und auch kein einziger Jude hat darauf reagiert. Auch nicht Sylvia Stolz, welche damals im Zündelprozeß stand und der ich eigentlich eine Unterstützung geben wollte, wo sie keine Beweisanträge benötigt hätte. Weil mein Vorgehen immer so ist, die Behauptungen des Gegners nicht zu bestreiten sondern mit ihnen zu arbeiten und die Konsequenzen dieser Behauptungen aufzuzeigen. In der Regel zeigt sich da immer ein großer Widerspruch mit der Realität und damit ist die Sache naturwissenschaftlich widerlegt.

    Meine Arbeit hatte ich auch mit adäquaten Experimenten abgesichert. Alles hatte nur mit Thermodynamik+Energie+Wärmeleistung zu tun und die Experimente waren daher einfach.

    Der Haken daran war nur, dass a) die Situation noch von sehr vielen Parametern beeinflusst wurde und daher nicht direkt hausfrauentauglich war und b) man dies auch als „Unglauben“ hätte auffassen können und daher eine Verbreitung wahrscheinlich strafbewehrt gewesen wäre.

    Die zweite Arbeit befasste sich mit derselben Thematik. Aber jetzt hatte ich die Strategie gewechselt und das System sehr stark vereinfacht und ich konnte alles auf einen einzigen Parameter reduzieren: Die Gaskammertemperatur.

    Die Strategie war nun nicht mehr Bestreitung sondern Beweis des HC!

    Ich arbeitete voll mit den ansonsten heftig bekämpften Offenkundigkeiten und das Ergebnis ist in allen Dimensionen das Best denkbare für uns Deutsche und alle Nichtjuden. Und dies, obwohl keinerlei Opferzahlen bestritten werden mussten. Ganz im Gegenteil, je mehr Opfer desto besser für uns Deutsche! Weil ich dank der Offenkundigkeit die Täterschaft der Juden am HC beweisen kann und unsere Täterschaft mit allerhöchster Sicherheit ausschließen kann!

    Auch diese Strategie kennen die Revisionisten und schweigen gemeinschaftlich mit den Juden.

    Nur ein paar „nationale“ Kryptojuden wagten sich aus ihren Löchern heraus und versuchten mich (nicht die Arbeit) anzugreifen. Dies ist natürlich nicht mehr möglich und sinnlos, weil die Arbeit auf Offenkundigkeiten aufgebaut ist und daher der Überbringer der Nachricht vollkommen uninteressant ist. Der Charakter des Überbringers ändert nichts am Inhalt der auf Offenkundigkeit und Wissenschaft aufgebauten Nachricht, die damit unangreifbar ist.

    Ich wurde also ausschließlich von angeblichen „Nationalsozialisten“ angegriffen!

    Nur im stillen Kämmerlein, als ich Herrn Schaub einen ähnlichen Vortrag wie diesen in Form eines Briefes zukommen ließ und er diesen an den Scheinrevisionisten Jürgen Graf zur Begutachtung weiterleitete, kam eine kurze „vernichtende“ Antwort von diesem zurück. Ich hatte ungefähr ein halbes Jahr vorher Jürgen Graf angeschrieben und um seine Stellungnahme gebeten. Er verweigerte eine Antwort. Ebenso wie auch Sylvia Stolz. SS hat sogar vor Anderen die Antwort in Sachen „Gaskammertemperatur“ bei einem Sechsaugengespräch ohne Begründung verweigert!

    Von Bernhard Schaub, den ich auch noch nach Grafs Antwort anschrieb glaubend, dass da irgendetwas schief gelaufen sein muss, hörte ich überhaupt nichts. Ich hatte nur mit einer Nelly Hogan „Kontakt“, welche aber auch eine Antwort verweigerte.

    Die Gaskammertemperatur hat vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Einerseits dient sie der unstörbaren Volksaufklärung, da man selbst gar nichts sagen muss. Man gibt nur eine Anleitung heraus, wie der Aufzuklärende selbst die Gaskammertemperatur ermitteln kann.

    Die Schlussfolgerungen aus dem selbstermittelten Ergebnis überlässt man dem Aufzuklärenden!

    Des Weiteren lassen sich politische Forderungen vielfältigster Art aus der Höhe der Gaskammertemperatur ( >>1000 °C im Minimum) ableiten. Unter anderem geht daraus hervor, dass in den Gaskammern keine Menschen vergast worden sein können Nur Teufel sind sooo wärmebeständig.

    Außerdem kann man klar jeden Agenten identifizieren. Ein Agent zeichnet sich dadurch aus, dass er selbst nach intensiver Aufklärung die Sache „nicht für gut“ hält und dies nicht begründen kann. Oder eben dadurch, dass er dies als Scherz, Ironie oder Blödsinn u.ä. versucht abzuwerten oder gar wie Graf oder Ittner bösartig angreift.

    Der HC ist offensichtlich nach Agentenlogikvorstellungen so real wahr, dass er unbedingt mit der Realität übereinstimmen muss! Solche Agenten versuchen nur die Opferanzahl zu „minimieren“ oder den HC zu relativieren. Aber egal, ob es 6 Opfer sind oder 6 Mio. Opfer oder 60 Mio., Hauptsache ist doch für den Feind nur, dass die Deutschen am HC schuldig bleiben! Bei 6 Opfern kostet eben ein Opfer 6 Billionen und bei 6 Millionen Opfern nur 6 Millionen 🙂 Und ja, es ist noch ein soooo großer “Forschungsbedarf” an den Märchen notwendig!

    Nur kurz zur „Technik“:

    Ich habe die Sache von allen Seiten und unter allen denkbaren Ausweichmanövern überprüft. Sie ist absolut wasserdicht. Ansonsten ist es nicht unser Gegner, den wir zu überzeugen haben sondern der Deutsche und der Nichtjude. Der Gegner schweigt nämlich wohlwissend, dass er erledigt ist und will keinen Staub aufwirbeln. Die Aufklärung ist indes vom Zeitaufwand nur sehr kurz und jeder, welcher schon einmal einen Kaffee sich gekocht hat, hat eigentlich das hierfür notwendige Basiswissen. Und außerdem können alle Aussagen mit einem sehr einfachen Experiment von Jedermann mit Küchenmitteln überprüft werden. Wir können also beweisen und müssen uns nicht von den Exterministen etwas beweisen lassen und ewig auf den Beweis warten!
    Und wie oben beschrieben können wir auf die Revisionisten nicht zählen. Ich habe bestimmt 10-15 namhafte Revisionisten angeschrieben. Null Reaktion.

    So greift man an! Wir behaupten einfach und unsere Behauptungen können wir beweisen und niemand kann sie widerlegen und niemand DARF sie widerlegen! Weil er ansonsten den HC leugnen muss! Und wenn er ihn nicht leugnet, stehen die Juden als Täter und als Teufel fest.

    Aus der Offenkundigkeitsfalle kommen die Juden nicht mehr heraus.

    Gefällt 1 Person

    • Wenn ich Kritik äussern dürfte?

      Ich halte die Nennung irgendwelcher Namen nicht für gut/richtig. Es geht hier doch darum die Logik der Gaskammertemperatur zu vermitteln und möglichst viele Leute von der Offenkundigkeit des HC der Juden zu überzeugen.
      Durch die Nennung der Namen, sowie den teiweisen Aufbau überhaupt, bekommt die Sache jedoch einen Feldzug-Charakter gegen bestimmte Personen. Dieser Kleinkrieg ist es doch aber wohl nicht, der mit der GKT geführt werden soll, sondern es sollen von Personen unabhängige Fakten den Menschen zugänglich gemacht werden. Diese Möglichkeit einer „neutralen“ Aufklärung würde jedoch verspielt, indem es zu vielleicht ebenfalls diffamierenden Namensnennungen und Anklagen kommt, denn wo soll der Unbeteiligte den Unterschied erkennen können.
      Sollte es auf der Basis eines Kleinkrieges gegen bestimmte Personen hinauslaufen, dann wird es nur einem ganz kleinen Personenkreis gerecht und zwar dem, dem die strittigen Hintergründe bekannt sind. Die erwartete Aufklärung zur GKT verpufft dort jedoch weitgehend.
      Ich würde allgemein von Revisionisten oder Juden oder Scheinnationalen usw. reden, jedoch keinen einzigen Namen nennen.
      Es wäre auch in gewisser Weise hinterfo….(ehe wieder zensiert wird), wenn aus der Anonymität heraus Menschen in einem öffentlichem Video angegriffen werden, die mit ihrem realen Namen dagegen stehen. In der Diskussion kann man so etwas ohne weiteres machen, aber in einem öffentlichem Videodokument hinterlässt dies sicher zumindest einen faden Beigeschmack.

      Gefällt 1 Person

      • Ich gebe Dir mit Deiner Kritik Recht! Leider habe ich den Fortschritt des Themas völlig übersehen und bin zur Zeit „anderweitig“ beschäftigt (ein Kamerad hat HC-Schwierigkeiten). Deshalb kam ich auch nicht mehr dazu, einen neutralen Text zu generieren, dessen Einleitung ich jedoch bereits gebastelt hatte. Mein Ziel war der völlig unbedarfte, ahnungslose Deutsche. Obiger Text ist zwar korrekt, aber nur im Zusammenhang mit dem Umfeld, wo er geschrieben wurde.

        Das GKT Video muß von der ersten Präsentation an bereits perfekt sein. Einen Schnellschuß dürfen wir uns da nicht erlauben. Lieber einige Wochen basteln, einer kleinen Gemeinde zur Begutachtung geben, nachbessern bis alles richtig ist und dann erst freigeben.

        Gefällt mir

      • Im Rahmen meiner reingeschneiten Ablenkung hatte ich bereits 22 Seiten „schönen“ Text produziert. Und anschließend habe ich gemerkt, daß er höchstens für den Mülleimer taugt weil „Thema verfehlt“. Ich merke bei mir auch, wann etwas funktioniert. Das muß dann in einem Zug geschrieben werden und vorher muß ich mir eine Gliederung machen. Das habe ich versäumt und deshalb ging es auch daneben. Und wenn ich beim Kreieren bin und ich werde irgendwie gestört oder abgelenkt, isses erst wieder einmal vorbei. Mist.

        Gefällt mir

        • Ok, eventuell hast du ja in deiner Textschublade einen geeigneten Text. Wenn du mir einen schickst werde ich ihn vertonen aber dann mit mehr Lautstärke 🙂
          Dies war ja auch nur ein Test. Es ist verflucht schwer dialektfrei einen Text zu vertonen da wirklich jedes Wort 100% klar ausgesprochen werden muss. Aber ich arbeite daran die Qualität zu verbessern.

          Nur bin ich der Meinung das du am aller besten weißt welcher Text am besten geeignet ist. Schließlich hast du bereits 8 Jahre Erfahrung mit dem propagieren der GKT und ich kenn die ganze Sache gerademal ein halbes Jahr und noch dazu schleichen sich bei mir ab und an ein paar Interpretationsfehler ein.

          Gefällt mir

    • Jeder von uns vertritt die GKT also kann auch jeder einen Teil zum Video beitragen. Roland hat den Text geliefert, ich werde ihn sprechen, jemand anderes wird hoffentlich ein paar Grafiken für uns zaubern und der Rest rührt dann die Werbetrommel für das fertige Video.

      @DV: kann ich das irgendwie auf meiner seite vernetzen?also quasi werbetechnisch?hab die GKT ja schon drauf,aber so ein Video wäre natürlich noch mals eine Steigerung.
      so kann ich auch ein wenig dazutun,da ich leider momentan zeitlich sehr eingebunden bin.wenn ich nach hause komme falle ich meist totmüde ins heiabettchen,weil ich den ganzen tag auf achse bin in wichtiger Mission.

      p.s.:wie wäre es eigentlich mit Aufklebern fürs Auto etc.?wenn ich mal wieder Werbung drucken lasse,wäre es ein leichtes mal ein paar Probeexemplare mitdrucken zu lassen.

      Deutschland erwache!!! Juda verrecke!!!
      Heil Gaskammertemperatur!!!

      Gefällt mir

      • Ja selbstverständlich darfst du das 🙂 Es wäre schlimm wenn nicht!

        Das mit den Autoaufklebern gefällt mir. Man kann sie auch als Flyer in Zügen liegen lassen oder den Leuten in die Hand drücken.
        Einfach eine Internetadresse draufmachen und schon hat man Werbung für die GKT. Ich wette auch Rechtsrockkonzerten stürzen sich die Kameraden auf diese Flyer wenn man sie zunächst sagt das sie eine echte nationalsozialische WebSeite besuchen können. Die GKT werden die dann schon von allein bei uns finden.

        Gefällt mir

      • „kann ich das irgendwie auf meiner seite vernetzen?“

        Welche Seite? Ich wusste nicht das Du eine eigene Seite betreibst.

        Gefällt mir

    • Heil Dir lieber Deutscher Volksgenosse!

      Du hast ja eine sehr angenehme Stimme, klingt wirklich gut.
      Also ich würde das gerne mit der Bebilderung versuchen, möchte aber auch klarstellen, daß ich kein Profi in diesen Dingen bin, mich aber gerne damit beschäftige und auch recht kreativ bin 😉
      Dazu benötige ich dann die fertige Vertonung per ePost von Dir.
      Wer noch Bilder von den genannten Personen im Privatbesitz hat, sollte mir diese zur Verfügung stellen. Es ist ja immer so eine Sache mit den blöden Kopierrechten.
      Ich freue mich riesig, daß die Sache nun langsam Form annimmt! 🙂

      Heil Gaskammertemperatur!! Heil der Offenkundigkeit des Holocaust!

      Gefällt 1 Person

    • Kann mir mal bitte Jemand dein „fertiges Produkt“ per Mehl senden?
      Habe es mir 3x runtergeladen und immer wurde kurz zuvor abgebrochen 😦

      Wenn ich das endgültige Video habe, werde ich wieder auf einem kostenlosen Baukasten (beepworld) dieses Video verlinken—-> auf ALLEN Kanälen…..laSSt es uns rocken 😉

      Gefällt mir

  2. Schaub ist jetzt also auch ein jüdischer Agent?
    Kann ich mir eigentlich nur schwer vorstellen… Zu mal er den hc ja nie öffentlich geleugnet hat.
    In letzter Zeit hat man von ihm aber auch nie mehr was gehört oder weiß da jemand mehr ?

    Gefällt mir

    • Zitat Schaub:

      Schaub, Bernhard – Adler und Rose, 1992, Seite 83 (Betreiber der EA – Europäische Aktion)

      “In der Versailler Atmosphäre konnte der nationalsozialistische Giftpilz gedeihen. Das Nazitum brach als eine grosse geistige Katastrophe über Mitteleuropa herein. Äußerlich gab es sich als ein Ausbund von Deutschheit, in Wahrheit aber war es das genaue Gegenteil davon. Hitlerismus ist mit dem deutschen Geist ungefähr soweit verwandt wie eine Vogelscheuche mit einem Menschen. Aber für «Fräulein Naiv> und «Freiherrn von Unterscheidungsvermögen> (Rudolf Steiner) müssen sich die beiden doch sehr ähnlich gesehen haben.”

      “Undeutsch war der Zentralismus und Absolutismus im Dritten Reich.”

      Braucht es wirklich MEHR, um diese Hochverräter am Deutschen Reich und allem Deutschen einzuordnen?

      WIE erklärst Du Dir denn sein notorisches Nichtantworten – bei einem sooooo wichtigen Thema wie dem HC und der GKT?

      P.S.: Aber überteib es bitte nicht, ich habe Deine Intention nämlich vom ersten Augenblick an durchschaut!

      Gefällt mir

      • Bin ich jetzt auch ein feindlicher Agent wohlmöglich sogar jude?
        Nein ich frage einfach nur nach.
        Schaub hat dieses Buch 1992 veröffentlich , also entweder hat er damals Seine wahre Meinung verborgen oder einfach seine Meinung geändert oder wie erklärst du dir , das er 20 Jahre später den führer als einen der größten Helden der europäische Geschichte bezeichnet ?
        Tippe mal auf zweitens. Eine Quelle die über 20 Jahre alt ist, ist nicht sehr hilfreich. Das er nicht geantwortet hat ist ein anderes Thema.

        Gefällt mir

        • „…. wie erklärst du dir , das er 20 Jahre später den führer als einen der größten Helden der europäische Geschichte bezeichnet ?“

          An der Wahrheit kommt er nicht vorbei und es ist hilfreich, wenn man Vertrauen benötigt!

          „Eine Quelle die über 20 Jahre alt ist, ist nicht sehr hilfreich. Das er nicht geantwortet hat ist ein anderes Thema.“

          Nein, das ist dasselbe Thema und bestätigt nur, daß sich seine wahre Meinung in den 20 Jahren nicht geändert hat!

          In meinem Anschreiben im Juni 2013 sagte ich u.a.:
          ************
          Hochverehrter Herr Schaub!

          Das Video, worin Sie die freie Rede einfordern, habe ich mir angesehen und kann Ihnen leider nur zustimmen. Mir ist genauso bewußt, wo uns der Schuh drückt, wie Ihnen.

          […]

          In Ihrem Vortrag erwähnten sie „Hunderte“, welche Sie angeschrieben haben und es kamen genausoviele Nichtantworten zurück. Kein Einziger hat nicht einmal aus Höflichkeit reagiert.

          Mir ging es ebenso. Ich habe etwa 10 Revisionisten angeschrieben. Wenigstens Einer schrieb zurück, daß er sich das durchlesen werde und danach antworten wird (J.G.). Es gab keine Antwort.

          […]

          Diese Erkenntnisse sind für unsere Freunde leider nicht sehr angenehm und wir Deutsche sind gleichzeitig vom größtdenkbaren Verbrechen der Menschheit voll entlastet!

          —-
          Erreichte Ziele:

          1. Der Holocaust wurde bewiesen, millionenfach.

          2. Die Unschuld der Deutschen am Holocaust ist bewiesen

          3. Die Schuld der Juden am Holocaust ist bewiesen

          4. Die Juden als Teufel sind bewiesen

          5. Es wurde eine Möglichkeit aufgezeigt, wie man Holocaustbetrüger sekundenschnell schnell identifizieren kann (bei Feuerzeug dauert es etwas länger)

          6. Es wurde eine Möglichkeit aufgezeigt, wie unberechtigte Wiedergutmachungsleistungen zurückgewonnen werden können und die Betrüger der Gerichtsbarkeit zugeführt werden können

          7. Es wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die deutsche Forschung und Wirtschaft wieder Weltspitze erlangen kann

          8. Es wurde die Möglichkeit gezeigt, wie man dieses Wissen leicht verbreiten kann

          9. Es wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Welt sich von diesen Teufeln befreien kann

          10. Es wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man Freund von Feind mithilfe der Gaskammertemperatur sehr einfach unterscheiden kann

          11. Alles ist zudem dank der Offenkundigkeit logisch leicht und schnell nachvollziehbar

          All dies auf zumindest hier wenigen Seiten, wobei sogar einige „Entgegnungen“ berücksichtigt wurden. Es waren 38 kByte Text, etwa 1/20 eines kleinen Holocaustbestsellers.
          ———

          Freundlichen Gruß!

          *********************

          J,G. ist Jürgen Graf, von dem er eine Stellungnahme erbat. Dessen „vernichtende“ Stellungnahme wurde mir übermittelt. Ich habe daraufhin noch zwei weitere erklärende Schreiben an Schaub geschrieben. Eine Antwort von ihm erfolgte wiederum nicht.

          Damit war der Fall Schaub&CoKG für mich erledigt. Er ist genauso Feindagent wie die meisten Revisionisten auch. Mit meiner Meinung stehe ich nicht einmal alleine da, wie ich vor Kurzem erfahren habe. Es gibt tatsächlich noch einen Revisionisten, welcher z.B. Leuchter und Faurisson begründet ebenfalls als schädlich für den Revisionismus bezeichnet. Er spricht zwar nicht so wie ich von Deppenargumenten, aber er meint dies genau in meinem Sinne.

          Dennoch geht es uns nicht um den Scheinrevisionismus und der Anprangerung deren Vertreter. Die sind völlig uninteressant. Es geht uns nur um die richtige und vor allem wirksame Anwendung und die haben wir gefunden.

          Das allgemeine Schweigen der Juden und der Revisionisten und der Nationalsternchen beweist uns dies.

          So hat der REVISIONIST J.G. geantwortet (vom Weiterleiter SO GROSS geschrieben):

          Ich habe auf diesen Vorschlag nicht geantwortet, da ich der Ansicht bin,
          dass wir unsere kostbare Zeit nicht mit Dummheiten verschwenden sollten.
          Geraet ein solcher „Beweis“, wie er von Roland vorgelegt wird, in die
          Haende eines normal intelligenten, aber mit der Materie nicht vertrauten
          Menschen, wird er diesen in seinem Vorurteil bestaerken, dass die
          Revisionisten Spinner seien. Du kannst diese Antwort gerne an Roland weiterleiten, wenn Du moechtest.
          ——————
          J.G. wurde von mir bereits im Juli 2012 angeschrieben.

          Gerade sehe ich, daß ich Schaub über die EA sogar im August 2011 sehr schön aufklärend angeschrieben habe. Natürlich kam auch damals keine Antwort.

          Ich kann nur sagen: Alles Feindagenten!

          Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

          Gefällt mir

          • „Ich habe auf diesen Vorschlag nicht geantwortet, da ich der Ansicht bin,
            dass wir unsere kostbare Zeit nicht mit Dummheiten verschwenden sollten.
            Geraet ein solcher “Beweis”, wie er von Roland vorgelegt wird, in die
            Haende eines normal intelligenten, aber mit der Materie nicht vertrauten
            Menschen, wird er diesen in seinem Vorurteil bestaerken, dass die
            Revisionisten Spinner seien.“

            Das ist ja herrlich, denn er beschreibt sich im zweiten Satz selber, da er ja wie aus dem ersten Satz ersichtlich, genau das Gleiche denkt.

            Gefällt mir

  3. Servus Leute,

    mal was Neues von den pädophilen Irren oder den irren Pädophilen:

    “(…) Kinder nackt auszuziehen, in eine Reihe gebückt aufzustellen und die Oberkörper und Köpfe der Kinder komplett mit Bettlaken abzudecken. Je ein Kind muss nun das “Pimmel”, “Po” und “Vaginaspiel” machen. Durch tasten, riechen, fühlen an den Geschlechtsorganen sollen die Kinder namentlich erkannt werden. Der Begutachter muß raten, welcher Pimmel, Po, oder Vagina zu wem gehört. Kann er es nicht raten, darf er “Pimmel, Po, Vagina” streicheln oder kneifen, um dem Besitzer ein Geräusch zu entlocken.” (Seite 90 ff).

    “Ein Kind fängt an und wird zum Po-Begutachter. Die anderen Kinder stellen sich in einer Reihe auf, mit dem nackten Po in Richtung Po-Begutachter. (…) Nun darf er die Po-Ausstellung abschreiten und rät, welcher Po zu welchem Kind gehört.”

    “Möglich ist auch, dass die Kinder von Zuhause ein Po-Foto mitbringen. Diese werden dann alle auf dem Boden verteilt und gemeinsam wird geraten, welcher Po wohl zu welchem Kind gehört.”

    Pro Familia ist übrigens eine Tochtergesellschaft der eugenischen Planned Parenthood Gesellschaft der Eugenikerin Margaret Sanger.

    Hier das Machwerk im Original: http://www.babykaust.de/09/profa/n-profa/lieben/lieben-kuscheln-schmusen.pdf

    Es sind noch mehr gruselige Stellen drin.

    Gefällt mir

    • Wahrscheinlich bin ich nicht der Einzige, der auch einmal ein Kind war. Damals hat mich das andere Geschlecht natürlich wahnsinnig interessiert, weil es anders war. Es war für mich das allerhöchste. Aber mit Sex hatte das überhaupt nix zu tun! Ich brachte die beiden unterschiedlichen Spezies gar nicht in irgendeinen Zusammenhang. Mein Pimmel war mir sozusagen vollkommen wurscht. Der interessierte mich überhaupt nicht. aber das Andere war wahnsinnig interessant.

      Ich hatte damals zwar schon eine Schieblehre und Mikrometerschraube, mit der ich wohl alles hätte vermessen können, aber den Nonius habe ich damals noch nicht verstanden. Ich wußte noch nicht einmal, daß man damit etwas vermessen könnte. Und eine Untersuchung mit meinem Zeiss Immersionsmikroskop habe ich wegen der absehbaren Verwacklungsgefahr gar nicht erst in Erwägung gezogen.

      Erst mit vielleicht zwölf oder vierzehn Jahren kam der Schock der Erkenntnis. So genau weiß ich das nicht mehr, aber es war zunächst tatsächlich ein Schock. Unsere Eltern? Neee. das kann doch gar nicht sein. Die? Niemals. Nach und nach setzte sich aber wie üblich die Wahrheit durch. Auch die. Dann wußte ich, daß ein Kuß nicht für die Ähnlichkeit ausreichend ist.

      Aber. All dies hat mich nicht zum Verhältnis zum anderen Wesen beeinflußt. Es ist für mich auch noch heute eines aus einer ganz anderen Welt. Sozusagen ein Superwesen. Egal, wie es ansonsten noch danebenliegen mag. Es ist einfach ein göttliches Wesen, ein Wesen absoluter Reinheit und Beschützenswürdigkeit.

      Das gilt natürlich nicht für AliceSchwarzerRattenwesen samt CoKG, deren Geometrie sowieso völlig uninteressant ist.

      Die heutige „Erziehung“ bewirkt, daß obige Phase der Erkenntnis ins früheste Kindesalter verlegt wird und damit der Respekt vor den Eltern hinüber ist und die Eltern erpressbar werden! Erpressbar! Deweiteren wird die Achtung und die natürliche Neugier vor dem anderen Geschlecht vollkommen eliminiert. Bis man selbst „so weit“ ist, ist die Besonderheit auf das Maß des Trinkens einer Maß Bier, also nicht einmal auf eine Maß Holocaustbier herabgesunken.

      Die Prüfmaß, die Liebe, ist damit ausgeschaltet. Die Liebe ist das, was den Bestand der Menschheit sichert. Wer liebt weiß, daß die Gene des „Partners“ gut sind. Liebe ist die umfassendste und perfekteste genetische Prüfung!

      „Der Kerl da oben“ hat sich schon etwas dabei gedacht, daß er die Liebe für notwendig erachtete. Und deshalb hat er auch das zukunftsichernde Balzritual erfunden. Vor ein paar Jahren war dies noch nicht erforderlich. Aber heute ist es absolut notwendig!

      Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

      Gefällt mir

    • Jetzt mal eine Frage an Dich und Roland.
      Kommt da jetzt noch ein anderer/neuer Text? Und wenn ja, ist es inhaltlich ähnlich oder ganz anders?
      Ich bin ja schon fleißig am basteln – und verwerfen 😉

      Gefällt mir

        • Ich möchte hier keineswegs nerven, aber ich habe noch keinerlei Daten per ePost erhalten.
          Es kann ja durchaus passieren, daß elektronische Nachrichten wie von Geisterhand verschwinden und nie beim Empfänger ankommen 😉 , besonders dann, wenn man so beliebt ist 🙂

          Gefällt mir

  4. Gestern kam auf Stimme Russland / Sputnik wieder einmal die selbst-demaskierende Nazikeule zum Einsatz: http://de.sputniknews.com/panorama/20150616/302784128.html
    Es wird von einem „Echo Effekt“ haluziniert: Die Forscher sehen auch nach vorn, einen ‚Echo-Effekt‘: Wo die Nazi-Agitation bestehenden Antisemitismus hochgeschaukelt hatte, hielt er sich, bei den Jahrgängen 1955, 1956, 1975. Ihnen wurde er von den Älteren eingeimpft, auch wenn die bei Kriegsende selbst erst sechs Jahre alt waren. Die Indoktrination wirkte am stärksten bei den Jüngsten.“

    Gefällt mir

  5. @Alle

    Ich bin im Internet über die Korrespondenz einiger unserer Feldgrauen des ersten Weltkrieges gestolpert, habe sie auf meiner Seite gesammelt und möchte euch diese Gedanken und Erlebnisse natürlich nicht vorenthalten!

    Besonders die Korrespondenz des Paul Diekmann ist EXTREM umfangreich!

    Paul Diekmann
    Curt Kowalski
    Michael Kurz
    Franz Hellpap
    Unbekannter Soldat
    Peter Mattes

    PS: Wenn jemand noch mehr Post aus dem Schützengraben hat dann bitte ich um Links, ich werde alles zu dieser Sammlung hinzufügen sofern es keine offensichtlichen Fälschungen sind.

    Gefällt mir

  6. „Von nun an wurde der Krieg gegen Deutschland zum weltweit ersten Vernichtungsfeldzug gegen eine ethnische Gruppe, zu einem eigentlichen Ausrottungskrieg, der nur ein Ziel verfolgte – Deutschland als Nation völlig zu zerstören und die
    deutsche Bevölkerung dermaßen zu dezimieren, dass sie sich davon nicht mehr erholen konnte. Die deutsche Nation war zum Tode verurteilt worden, und infolgedessen sollten Millionen ihrer Angehörigen sterben.
    Es war ein Krieg, in dem Soldaten der Achsenmächte, denen die Kriegsgefangenschaft erspart blieb, sich wahrhaft glücklich schätzen konnten.
    Viele Gefangene wurden kurzerhand ermordet; andere wurden zur Sklavenarbeit abkommandiert, deportiert, starben an den Folgen zermürbender Schwerarbeit oder wurden absichtlich dem Hungertod preisgegeben. Zugleich bereiteten sich die Alliierten auf einen
    beispiellosen Luftkrieg vor, der das Ziel verfolgte, die deutsche Zivilbevölkerung in ihren Heimatstädten zu verbrennen.“

    http://julius-hensel.com/wp-content/uploads/2015/06/Ethnische-S%C3%A4uberung-Deutschland.pdf

    Gefällt 2 Personen

  7. (Google Übersetzer)
    Sonnenwende 1939 – one of many Solstice ‘tinnie’ badges produced to celebrate the Summer Solstice.
    Sonnenwende 1939 – eines von vielen Abzeichen, produziert um die Sommersonnenwende zu feiern.

    Gefällt mir

    • War nix mit feiern. Ich wußte zwar, heute der 21., aber erst am ALDI habe ich gemerkt, daß das ein Feiertag ist, weil der zu war. Schon der Hinweg kam mir komisch vor. Zwar soll die Sonne um 21:39 untergehen, aber da bin ich auch irgendwie durcheinandergekommen. Jedenfalls gibts heute keinen Wein, obwohl ich mich darauf gefreut habe. Normalerweise werde ich von Kameraden vorgewarnt, wenn ein Feiertag droht. Auf dem Rückweg habe ich jemanden gefragt, was heute für ein mir völlig unbekannter Feiertag ist, weil ALDI zu hat. Der sagte es mir dann mich komisch anguckend, „Sonntag“. Ich habe irgendwie einen Tag total verpennt.

      Gefällt 1 Person

  8. bin jetzt nach langer zeit mal dazu gekommen mir „Hellstorm“ anzusehen.wir waren zu dritt und jedem standen die tränen in den augen.auch wenn man das alles weiß und tausendfach gehört ,gelesen und gelernt hat,die bilder waren einfach nur grausam und schrecklich…..
    ich dachte eine Steigerung meines hasses auf die Juden sei nicht mehr möglich!!!gerade wurde ich des gegenteiles belehrt !!!

    Deutschland erwache !!!
    Juda verrecke !!!
    Heil gaskammertemperatur !!!

    Gefällt 1 Person

    • @AMALEK

      Ich habe „ Hellstorm“ ein paar bekannten empfohlen sie konnten den Film Garn nicht zu ende schauen so schlimm sei er gewesen sagten sie!

      Sobald Deutschland wieder frei ist sollte man diesen Film an jedem 8 Mai auf allen Programmen im TV zeigen

      Gefällt 1 Person

      • @frank von Trier: dieser film sollte wirklich Pflichtlektüre werden.wer sich diese bilder ohne feuchte augen ansehen kann,kann kein deutscher sein.ich bin vieles gewohnt,aber gestern war ich einfach nur schockiert und es würgte mich im innersten.mit diesem film werde ich noch einiges machen im Bereich volksaufklärung.er muß verbreitet werden wie die Gaskammertemperatur!

        Gefällt 2 Personen

  9. Rabbi Emanuel Rabinovich:

    Anfang 1952 wurde der Notstandsrat Europäischer Rabbiner dringend zu einer Zusammenkunft nach Budapest (Ungarn) einberufen, deren Gegenstand und Grund die Beschleunigung der Ausführung der Pläne für die jüdische Weltherrschaft sein sollte. Bei der am 12. Januar 1952 in dieser Stadt abgehaltenen Sitzung gab der Vorsitzende, Rabbi Emanuel RABINOVICH von London, in seiner Ansprache folgende Richtlinien für die nähere Zukunft:

    *******************************************
    “Ich begrüße Euch, meine Kinder!

    Ihr wurdet hierher gerufen, um die hauptsächlichsten Schritte unseres neuen Programmes festzulegen. Wie Ihr wißt, hofften wir, 20 Jahre Zeit vor uns zu haben, um die im II. Weltkrieg von uns erzielten großen Gewinne zu festigen, jedoch hat unsere, auf gewissen lebenswichtigen Gebieten stark zunehmende Stärke, Opposition gegen uns erweckt und wir müssen deshalb jetzt mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dahin wirken, den Ausbruch des III. Weltkrieges zu beschleunigen.

    Das Ziel, das wir während 3000 Jahren mit so viel Ausdauer anstrebten, ist endlich in unserer Reichweite und da dessen Erfüllung so sichtbar ist, müssen wir trachten, unsere Anstrengungen und unsere Vorsicht zu verzehnfachen. Ich kann Euch versichern, daß unsere Rasse ihren berechtigten Platz auf der Welt einnehmen wird: jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave! (Applaus seitens der Versammlung).

    Ihr erinnert Euch an unseren Propaganda‑Feldzug während der 1930er Jahre, welcher in Deutschland antiamerikanische Leidenschaften erweckte; zur selben Zeit weckten wir antideutsche Gefühle in Amerika, eine Kampagne, welche im II. Weltkrieg gipfelte. Ein ähnlicher Propaganda‑Krieg wird ge­genwärtig intensiv auf der ganzen Welt durchgeführt. Kriegsfieber wird durch ein stets antiamerikanisches Sperrfeuer in Rußland geschürt, derweil in Amerika eine antikommunistische Angstmacherei über das Land fegt. Diese Kampagne zwingt alle kleineren Nationen zur Gemeinschaft mit Rußland oder zum Bündnis mit Amerika.

    Unser dringendstes Problem im Moment ist, den zaghaftende militärischen Geist der Amerikaner zu entflammen. Das Versagen der Akte für die allgemeine Militär‑Dienstpflicht (bei der Abstimmung im Kongreß), war ein schwerer Rückschlag für unsere Pläne, es wurde uns aber versichert, daß eine entsprechende Maßnahme sofort nach den Wahlen 1952 im Kongreß durchgepeitscht wird (gemeint ist die Präsidentschaftswahl am 4. 11. 1952, bei der Eisenhower gewählt wurde). Das russische Volk, ebenso wie die asiatischen Völker, stehen unter Kontrolle und sind kriegswillig, wir müssen aber warten, um uns der Amerikaner zu versichern.

    Dieses Programm wird sein Endziel, die Entfachung des III. Weltkrieges, erreichen, der bezüglich Zerstörungen alle früheren Kriege übertreffen wird. Israel wird selbstverständlich neutral bleiben, und wenn beide Teile verwüstet und erschöpft am Boden liegen, werden wir als Schiedsrichter vermitteln und Kontrollkommissionen in alle zerstörten Länder senden. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim für alle Zeiten beenden. Wir werden unsere Identität allen Rassen Asiens und Afrikas offen aufdecken. Ich kann mit Sicherheit behaupten, daß zur Zeit die letzte Generation weißer Kinder geboren wird.

    Unsere Kontrollkommission wird, im Interesse des Friedens und um die Spannungen zwischen den Rassen zu beseitigen, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren. Weiße Frauen sollen von Mitgliedern der dunklen Rassen begattet werden und weiße Männer nur dunkle Frauen begatten dürfen. So wird die weiße Rasse verschwinden, da Vermischung der Dunklen mit den Weißen das Ende des weißen Menschen bedeutet, und unser gefährlichster Feind zur Erinnerung wird. Wir werden ein Zeitalter des Friedens und der Fülle von zehntausend Jahren beschreiten: die Pax Judaica, und unsere Rasse wird unangefochten die Erde beherrschen. Unsere überlegene Intelligenz wird uns befähigen, mit Leichtigkeit die Macht über eine Welt von dunklen Völkern zu halten.”

    Frage aus der Versammlung: “Rabbi Rabinovich, wie wird es mit den verschiedenen Religionen nach dem dritten Weltkrieg?”

    Rabinovich: “Es wird keine Religionen mehr geben. Nicht nur, daß die Existenz einer Priesterklasse eine ständige Gefahr für un­sere Herrschaft bleiben würde, auch der [b]Unsterblichkeitsglaube[/b] würde unversöhnlichen Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben und sie derart zum Widerstand ge­gen uns befähigen. Wir werden jedoch die Rituale und Sitten des Judaismus beibehalten als Wahrzeichen unserer erblichen Herrscherkaste, unsere Rassengesetze verschärfen, indem keinem Juden erlaubt sein wird, außerhalb unserer Rasse zu heiraten, auch wird kein Fremder von uns angenommen werden.

    Wir könnten gezwungen sein, die grimmigen Tage des II. Weltkrieges, als wir zuließen, daß Hitlerbanditen einige der Unseren ermordeten, zu dem Zwecke zu wiederholen, um Beweise und Zeugen zu haben, um zu Gericht zu sitzen und die Hinrichtung der Führer Amerikas und Rußlands zu rechtfertigen, nachdem wir den Frieden diktiert haben. Ich bin sicher, daß Ihr auf dieses Opfer leicht eingehen werdet, da das Opfern seit je das Losungswort unseres Volkes gewesen ist, und der Tod einiger Tausend im Tausch für die Weltherrschaft tatsächlich ein niedriger Preis ist.

    [b]Um Euch von der Gewißheit unserer Führerschaft zu überzeugen, laßt mich Euch aufzeigen, wie wir alle Erfindungen der weißen Völker zu Waffen gegen sie gemacht haben.[/b] Ihre Druckerpressen und Radios sind die Sprachrohre unserer Wünsche und ihre Schwerindustrie stellt die Instrumente her, die sie hinaussenden, um Asien und Afrika gegen sie selbst zu bewaffnen. Unsere Interessen in Washington erhöhen bei Weitem das ‘Punkt‑Vier’‑Programm für die industrielle Entwicklung in zurückgebliebenen Gebieten der Welt, so daß, nachdem die Industriebetriebe und Städte Europas und Amerikas durch den Atomkrieg zerstört sind, die Weißen keinen Widerstand gegen die großen Massen der dunklen Rassen mehr bieten können, welche dann ihre unbestrittene Überlegenheit halten werden.

    Und so, mit dem Ausblick auf den Weltsieg vor Augen, geht zurück in Eure Länder und steigert Euer gutes Wirken, bis zu dem sich nähernden Tag, wenn Israel sich enthüllen wird, in all seinem glorreichen Schicksal, als das Licht der Welt!”

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/06/22/wie-rabbi-emanuel-rabinovich-1952-vom-3-weltkrieg-spricht-2/#comment-18057

    *******************************************************

    Dazu:

    „Um Euch von der Gewißheit unserer Führerschaft zu überzeugen, laßt mich Euch aufzeigen, wie wir alle Erfindungen der weißen Völker zu Waffen gegen sie gemacht haben.“

    Und wir haben die Erfindungen der Juden zu Waffen gegen die Juden gemacht, welche sie vernichten werden!

    Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

    Gefällt 1 Person

      • Bei Morbus heißt es zu den ollen Kamellen weiter:
        —-
        Deutsche Übersetzung des Originals aus “History of the Jews” von Eustace Mullins, ehemaliges Mitglied des Beamtenstabes der Library of Congress, Washington DC. Mullins ist Verfasser des Buches “Federal reserve Conspiracy”, dessen deutsche Ausgabe auf Befehl von Dr. Otto John beschlagnahmt und eingestampft wurde, einige Tage bevor dieser sich in die DDR absetzte. Seit einigen Jahren ist dieses Buch jedoch wieder erhältlich und zwar in der Bearbeitung von Roland Bohlinger, Viöl / Nordfriesland (Eustace Mullins – Roland Bohlinger: “Die Bankierverschwörung – Die Machtergreifung der Hochfinanz und ihre Folgen”, ISBN 3-922314-67-8) Das Originaldokument befindet sich im Besitz der CIA.

        Ein Doppelagent, dem es gelang in den inneren Kreis der Anti-Defamation League der B’nai B’rith Loge einzudringen, berichtete, daß die Veröffentlichung und Verbreitung der Ansprache Rabbi Rabinovichs den jüdischen Weltkahal veranlaßt habe, alle ihre Pläne aufzuschieben. Nun, nach mehr als 60 Jahren, meint man wohl, es sei genug Gras darüber gewachsen.
        ——————————–

        Das längst Überholte erleben wir zur Zeit. In der Ukraine wurde gerade beschlossen, daß man auch Atomwaffen einsetzen darf 🙂

        ————–
        Bisher gab es für die Anwesenheit ausländischer Streitkräfte auf dem Territorium der Ukraine keine gesetzliche Grundlage, und sie war nur möglich durch die Verabschiedung eines Sondergesetzes, das Präsident Petro Poroschenko eingebracht hatte. Mit dem neuen Gesetz »werden die notwendigen Voraussetzungen für den Einsatz internationaler Friedens- und Sicherheitstruppen auf dem Territorium der Ukraine geschaffen«, ohne dass weitere förmliche Genehmigungen notwendig sind, heißt es in der Erläuterung des Gesetzesentwurfs.

        Die Präsenz derartiger bewaffneter Streitkräfte in der Ukraine soll »die baldige Normalisierung der Situation« im Donbass sicherstellen, heißt es dort weiter. Darüber hinaus soll der Einsatz dazu beitragen, in den Regionen Donezk und Lugansk »die gesetzliche Ordnung und normale Lebensverhältnisse, die verfassungsmäßigen Rechte und die Freiheit der Bürger wiederherzustellen«.

        In einer Vergleichsübersicht, die zusammen mit anderen Begleitdokumenten zum Gesetz veröffentlicht wurde, heißt es: »Atomwaffen oder andere massenvernichtungswaffenfähige Trägersysteme sind zum kurzfristigen Einsatz nach internationalen Vereinbarungen mit der Ukraine zugelassen«, wobei Kiew in der Zeit, in der diese Waffensysteme auf ukrainischem Boden stationiert sind, eine wirksame Kontrolle ausüben soll. Die Umsetzung des Gesetzes erfordere »keine zusätzlichen Ausgaben aus dem Staatshaushalt«.
        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/ukraine-legalisiert-per-gesetz-praesenz-auslaendischer-truppen-aus-dem-westen.html
        —————————————–

        Gefällt 1 Person

      • @freidavon:
        1952…..olle Kamellen! Längst überholt…..

        nicht unbedingt.erinnere dich mal was der jude Sarkozy sinngemäß losgelassen hat,bezüglich der Vermischung der rassen.er sagte das Frankreich seine bürger notfalls per gesetz zur rassenvermischung zwingen werde,wenn die weißen Franzosen sich weiterhin der Vermischung so standhaft verweigern würden.
        die pläne von damals sind also noch hochaktuell und keinesfalls olle kamellen.es mögen sich Details an den jüdischen plänen geändert haben,weil sie ihre pläne immer der jeweiligen Situation angepaßt haben.im großen und ganzen aber stehen diese pläne fest und wenn wir nicht aufpassen,dann macht diese verkommene drecksrasse den sack zu.deshalb müssen wir wie Roland es schon sagte weiterhin jede jüdische waffe konsequent gegen sie anwenden.so wie sie unsere waffen stets gegen uns anwendeten.die Juden sind nicht intelligenter wie wir,sie sind nur skrupelloser , da dies ihre rassische Veranlagung als parasitäres Volk ist.wir arier jedoch müssen lernen dem Juden gegenüber ebenso skrupellos zu sein , wie er es gegenüber uns ist.dann haben wir den sieg in der tasche.wir sind eine hochzivilisation in allen Lebensbereichen.der jude aber ist nur ein hinterhältiger kulturzersetzender Parasit,ohne echten geist.er ist wie ein primitiver Organismus,dessen Programmierung einzig und alleine daraus besteht sein überleben aus der Schaffenskraft der arischen rasse zu ziehen,indem er sich parasitär an ihr labt.dabei zerstört er auf lange sicht ohnehin seine Existenzgrundlagen.das mag der grund sein , weshalb er unser aussterben so lange hinauszieht.wir müssen ihn daher mit allen mitteln stoppen,bevor es ihm letztlich gelingt sein ziel zu erreichen.daher ist jedes mittel im kampf gegen den Juden recht.was ihm schadet ist sollte uns zur waffe werden,egal ob aus deutscher sicht moralisch verwerflich.denn wir haben es nicht mit einem ritterlichen Gegner zu tun ,der uns unter seinem Feldzeichen auf der Walstatt offen gegenüber tritt,und dem im falle einer Niederlage ,für seine Tapferkeit unsere Anerkennung zuteil wird.wir haben es beim Juden mit einem hinterhältigen Partisanen zu tun,welcher sämtliche regeln anständiger Kriegsführung ad absurdum führt.härte kann nur mit härte beantwortet werden!!! und Grausamkeit kann nur mit Grausamkeit beantwortet werden!!! das ist die einzige sprache welche der jude versteht! da er nicht über einen geist verfügt , welcher in der lage wäre auch nur ansatzweise zu begreifen was ideale sind,das die fahne mehr ist als der Tod,ja das es ein leben nach dem Tode geben muß,in welcher form auch immer,haben wir seinen empfindlichsten punkt im offenen kampf schon gefunden:seine Feigheit! der jude wird im zivilen leben an der Wahrheit zu grunde gehen , da er von der lüge lebt und da haben wir die GKT.und der jude wird im militärischen leben an seiner Feigheit zugrunde gehen,da er nicht bereit ist sein leben auf dem Schlachtfeld zu lassen.in letzter Konsequenz wird er zerbrechen.durch die GKT haben wir eine waffe in der Hand dem Juden weltweit die Söldner zu rauben,welche er bisher für sich kämpfen ließ,da er selber zu feige ist fr einen Waffengang.wenn ihm die Gefolgschaft fehlt,wird er uns in offener Feldschlacht auge in auge gegenübertreten müssen,um seinen kampf alleine auszufechten.und da hege ich nicht den geringsten zweifel-auge in auge im offenen felde werden wir den feigen Juden zertreten wie lästige käfer.wir nur dürfen wir dann nicht zaghaft werden,wenn er kapituliert-was recht bald nach Eröffnung der Kampfhandlungen der fall sein dürfte.
        wir müssen uns dann vor augen führen,wie der jude mit uns verfuhr,als wir die weißen fahnen schwenkten nach heroischem 6jährigen ringen gegen die ganze welt.in diesem fall müssen wir die bilder aus hellstorm vor unserem geistigen auge abrufen,des Juden weiße fahnen bei seite wischen und ihn restlos zerquetschen.auch haben wir gute waffen des Juden wie mit dieser rattenpest nach dem krieg zu verfahren ist.der herr morgentau,die herren hooton ,kaufman und wie die ganzen hetz und mordjuden sonst noch hießen , haben konkrete pläne gemacht wie mit uns deutschen zu verfahren ist.diese pläne sollten wir rigoros übernehmen und auf den Juden selbst anwenden.das wäre nur legitim und im übrigen die einzigste Chance,das der jude nie wieder zu einer Gefahr für die arische rasse werden wird.
        lernen wir von der Grausamkeit unseres feindes und richten seine eigene Bestialität gegen ihn selbst.dann werden wir auf ganzer Linie siegen und der jude wird bald nur noch ein böses Schreckgespenst in Märchenbüchern für unartige kinder sein!!!

        Deutschland erwache!!! Juda verrecke!!!
        Heil Gaskammertemperatur!!!

        Gefällt 3 Personen

        • Die ollen Kamelle waren auf den 3.Weltkrieg bezogen. Es werden immer uralte Aufzeichnungen der Juden hervorgekramt. Wenn ich Jude wäre, dann würde ich es genauso machen. Die kritischen Geister immerzu mit meinen alten Plänen füttern, um sie von meinen aktuellen Plänen abzulenken. Natürlich ist die geplante Rassenvermischung noch aktuell, aber das verursacht lang nicht so effektive Ablenkung wie die angeblichen Kriegsszenarien.
          Mich würden die aktuellen jüdischen Richtlinien da schon eher interessieren. Der 3.Weltkrieg wird darin sicher bereits schon lange gestrichen sein. Mir bereitet es Magenschmerzen, dass diese Feststellung, die meiner Meinung nach klar auf der Hand liegt, nicht geteilt wird. Die Hauptstrategie der Juden ist doch wohl die, dass sie sich die Kontrolle über die Staaten, über die Völker der Welt ergaunert haben. Wer soll denn da noch ernsthaft gegen wen Krieg führen?
          Das bedeutet also sie haben jeden Staat von Bedeutung in ihrer Hand und können absolut deren politische Richtung bestimmen. Es gibt keinen bedeutenden Staat der den Zielen der Juden im Wege steht. Sie können jegliche staatliche Einrichtung in jedem bedeutenden Land für sich einsetzen. Ob nun Gerichte, Polizei, Militär und dazu noch die Gewalt der Medien. Die einzigen die sie noch permanent mit Betrug bekämpfen müssen, sind die einfachen Menschen die nicht ihre direkten Helfer sind. Den Aufstand dieser Menschen gegen sie, ist die einzige Gefahr für die Juden, denn er könnte ihre auf Betrug begründete Macht hinwegfegen.
          Insofern ist das was Du geschrieben hast auch leider nur ein Traum der vielleicht in entfernter Zukunft geträumt werden kann. Denn um den Juden zu überbrücken, muss man die Menschen direkt erreichen. Erst wenn alle jüdischen Kontrollstationen überwunden sind und die Menschen aller Länder den Juden erkannt haben, erst dann kann es einen möglichen theoretischen Kampf gegen den Juden geben. Vorerst muss man aber die auf ihn eingeschworenen Helfer überwinden oder überzeugen. Mit dem Überzeugen habe ich so meine Bedenken, denn es muss schon eine gewaltige Entschlossenheit von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt einen Druck erzeugen, der die Helfer des Juden zweifeln lässt. Wenn die Helfer des Juden jemals überwunden werden, dann erübrigt sich die Frage eines direkten Kampfes gegen die Juden für mich auch, denn ohne sein System aus Sklaven die für ihn alles erledigen, wird er jammernd zusammenbrechen zu der widerlich feigen Kreatur, die er im Grunde sowieso ist.

          Gefällt mir

          • @Freidavon

            Der Jude hat nicht seinen Plan verlassen sondern zieht ihn voll durch. Er hat ihn nur teilweise zeitlich nach hinten verschoben. Sein Ziel seit ewigen Zeiten ist die Beherrschung der Welt und dies geht nur, wenn er die physische Übermacht darstellt oder wenigstens so stark ist, daß seine eigenen Organisationsstrukturen immer die zeitliche und lokale Übermacht sichern können.

            Dazu muß er uns Nichtjuden töten und dazu dienen die Kriege, welche der Jude anzettelt. Er läßt einfach alle Nichtjuden gegeneinader kämpfen. Er selbst rührt dabei keinen Finger. Seine verhetzenden Lügen sind seine tödlichen Waffen.

            Es gilt also, diese Kriege zu verhindern und das geht sehr einfach, wenn die Intelligenz der nichtjüdischen Welt die vollentlarvenden Geheimnisse der GKT zur Kenntnis genommen hat. Diese Intelligentia, das sind etwa 1 % der Bevölkerung mit einem IQ oberhalb von 135, muß erreicht werden. Die wird auch die GKT sehr schnell verstehen und die Ergebnisse selbst den anderen „langsam“ mitteilen können. Diese Anderen müssen nicht jedes Detail verstehen. Aber sie sind es gewohnt, „ihrem“ Experten zu vertrauen!

            Schließlich haben die Juden genau diese Expertenhörigkeit als ihre Waffe gegen uns eingeführt 🙂

            Und dieser Experte weiß dann genauso wie wir auf jede Frage die richtige Antwort.

            Hinzu kommt der dann nicht mehr vorhandene gesetzliche Schutz, den die Juden heute noch genießen. Kein einziger Jude wird es noch wagen gegen jemanden zu klagen, welcher ihn als Teufel und damit außerhalb der Menschenrechte stehend leicht BEWEISEN kann!

            Dem Juden stehen also all seine gläubigen Helferlein nicht mehr zur Verfügung. Sein Wort gilt nichts mehr. Sein Reichtum zieht auch nicht mehr, weil er einfach enteignet werden kann und wird. Der Jude steht also vollkommen isoliert auf der Welt.

            Und um ihn herum sieht er nur Menschen, welche ihn nunmehr allerbestens kennen und sagen: Du Teufel!

            Als nicht mehr Mensch hat der Jude keinerlei Rechte mehr und all seine Verbrechen können ohne Scheu und straflos offengelegt werden. Erstmals werden die Völker der Erde in einem einzigen Gedanken sich einig sein und die Verbrechen der Juden sind einfach allzu gewaltig und jeder Mensch wird diese am eigenen Leib bereits verspürt haben. Jeder Mensch!

            Ob dies die Medizin oder die Steuern oder die Justiz oder die Armut oder die Verschuldung oder die zu Tode chemotherapierten Eltern oder Kinder oder der Genfraßdreck oder Impfungen sind, spielt keine Rolle. Alles ist Judenwerk und wird aufgedeckt werden und die Menschen werden diesmal diese Offenbarungen auch glauben!

            Jeder ist davon betroffen!

            Ob es zu einem direkten Kampf mit den Juden kommen wird, wissen wir noch nicht. Es ist eine Frage, wieviele Juden es tatsächlich gibt und ob sie die entsprechenden Waffen haben. Die Juden sind so strukturiert, daß sie die Samson-Option durchaus anwenden könnten.

            Wenn sie dies machen, wird es auf jeden Fall ein Kampf der gesamten geeinigten Menschheit gegen die Juden sein. Und nicht alle Militärs sind Juden.

            Wir Menschen haben nur diese einzige Möglichkeit, weil ohne Gegenwehr wird uns der Jude sowieso vernichten bzw. nur ein paar Sklaven überleben lassen.

            Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

            Gefällt mir

            • Ich schaue lieber was der Jude macht, anstatt mich zu sehr daran aufzuhalten was er sagt. Denn wer es noch nicht wusste, der Jude lügt sehr viel.
              Die beiden Weltkriege wurden vom Juden nur eingeleitet, damit er die uneingeschränkte Kontrolle über Europa bekommt und speziell die uneingeschränkte Kontrolle über Deutschland als seine kommende wirtschaftlichen, oder bei Bedarf auch militärisch provozierende Speerspitze. Zu der Zeit wurde auch noch sehr viel auf Zerstörung der Infrastruktur nicht nur Deutschlands gesetzt, sondern auch Frankreichs und andere Länder, um auch über diese Zerstörung die Kontrolle aller Betriebe, Konzerne unter jüdische Kontrolle, bzw. in jüdischen Besitz zu bringen.
              Das waren jedoch noch andere Zeiten, in denen der Jude die Kriegsverursachung als beste Strategie zur Übernahme der Welt ansah.
              Das hat sich jedoch in den Jahrzehnten nach dem 2.Weltkrieg verändert, denn der Jude konnte dort selbst noch nicht wissen, wie erfolgreich er die Welt übernehmen kann, nur durch seine unüberschaubar schnell sich ausweitende Finanzmacht. Wer hätte erahnen können, dass seine Massnahmen der Installation der FED vor Hundert Jahren und die Einführung des Dollars als Weltleitwährung, ihm derart rasante Erfolge in dieser kurzen Zeit einbringen könnten. Der Jude hat sich also selber überrascht und nun gehört die Welt ihm schon seit geraumer Zeit. Ich habe das schon öfters angeführt, dass ein tatsächlicher großer Krieg für denjenigen dem die Welt gehört(allein schon materiell), kontraproduktiv wäre.
              Wenn er weiterhin und unlogischerweise einen weiteren großen Krieg angestrebt/benötigt hätte, dann lag mit dem „kalten Krieg“ bereits ein ausgeklügeltes Konzept vor, welches seinen Ursprung in dem Zeitraum hatte, aus dem diese ganzen „Protokolle“ und sonstige „hochgeheimen“ Konzepte stammten. Aber was ist passiert?…..Der kalte Krieg ist friedlich beendet worden und somit ist das Konzept des 3.Weltkrieges offiziell aufgegeben worden.
              Was wir heute diesbezüglich erleben, ist lediglich das Aufwärmen alter Eier, um den Gojim Angst zu machen und ihn permanent über die Irrwege des Jude nachdenken zu lassen, währenddessen der Jude sich durch die Hintertür die unangefochtene Macht über die Welt durch Finanzen und die Installation des rechtlich unangreifbaren Kapitalismus sichert.
              Da die großen Kriege verhälnismässig wenig Menschenopfer im Sinne der Juden brachten, jedoch sehr viel Zerstörung an materiellen Dingen, zieht auch das Argument der Reduktion der Weltbevölkerung durch Kriege nicht wirklich. Der Jude will ja nicht die Welt im materiellen Sinne zerstören, sondern nur die lästigen nichtjüdischen Bewohner der Welt.
              Hierfür wären ganz andere Konzepte effektiver, die nur auf die Menschenvernichtung abzielen. Da Du selber gerade Afrika ansprachst, wer sagt denn das die Überflutung Europas mit Negern nur dem Zweck der Vermischung dient.
              Afrika hat sich in den letzten Jahrzehnten als einer Art Versuchslabor mit Menschenversuchen gezeigt. Dort wurde meiner Meinung auch endlos mit Massenvernichtung-Konzepten durch Krankheiten herum experimentiert. Warum sollte der Jude statt eines unvorteilhaften Krieges, nicht einfach auf ein Szenario der Massenepidemien in der Welt setzen. Wäre doch ganz wunderbar sauber für den Juden, wenn nur er über entsprechende Gegenmittel verfügen würde, während die Gojim krepieren. Wer will wissen ob uns mit den Negern nicht menschliche Zeitbomben ins Land gesetzt werden, die entweder durch Vermischung, oder durch andere Funktionen, einen im Versuchslabor Afrika generierten Virus übertragen, dessen Ausbruch uns dann alle dahinrafft?
              Auch könnte die Gentechnologie vielleicht bei Bedarf gegen unsere Lebensmöglichkeiten eingesetzt werden.
              Wie auch immer, heutzutage hat der Jude die Möglichkeit an viel effektiveren Methoden zu arbeiten als früher. Dementsprechend sollte auch für Dich hochzurechnen sein, dass ein großer Krieg nur in Frage käme für Beschränkte, denen keine klügeren Mittel zu Verfügung stehen.

              Gefällt mir

              • Der Jude hat viele Möglichkeiten, uns töten zu können. Davon ist Krieg dennoch ein Mittel, um einen Ausnahmezustand zu „rechtfertigen“, in welchem er dann auf legale Weise seine Tötungsorgien durchführen kann.

                Der Jude hat bereits mehrmals versucht, mit angeblichen Pandemien und den damit gerechtfertigten Zwangsimpfungen uns legal zu töten. Das war der Moment, wo ich echt Angst bekam und ich hätte wenigstens noch ein halbes Dutzend Zwangsimpfer mitgenommen.

                Die „Gesetzgebung“ bei diesen Zwangsimpfungen war typisch jüdisch. Jeder, welcher sich nicht Zwangsimpfen lassen wollte, durfte auf der Stelle erschossen werden. Begründung: Er gefährdet mit seiner Impfverweigerung das Leben Anderer! Der Mörder hatte dabei keinerlei rechtliche Konsequenzen zu befürchten. Gleiches galt übrigens auch für die Impfstoffhersteller.

                Wenn nun die Juden diese Afrikanischen Killermaschinen einsetzen, erreichen sie damit ebenfalls ihr Ziel und dies ohne nennenswerte Zerstörungen an Gebäuden anzurichten. Die paar kleinen Löcher in den Wänden können ausgegipst werden. Es werden nur leichte Waffen eingesetzt und keine Panzer, Flugzeuge oder Atombomben.

                All diese Details sind jedoch uninteressant. Wir wissen, daß die Planer und Auslöser die Juden sind und genau diese verursachenden Drecksjuden müssen unser Ziel sein. Wenn dem Juden nicht mehr gehorcht wird und er kaltgestellt ist, wird dieses Vernichtungszenario nicht stattfinden.

                Hier habe ich noch andere Art von Kindersoldaten gefunden.

                Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

                Gefällt mir

              • Denn wer es noch nicht wusste, der Jude lügt sehr viel.
                ————————————————————————–
                …bitte nenne mir EIN 100%Beispiel, wo der JUDE noch nicht gelogen hat—beachte aber bitte, daSS 99/1%, KEINE WAHRHEIT ist!

                Gefällt mir

        • Danke für Deine Worte AMALEK! Ganz genauso sehe ich das auch!
          Der Drecksjude brüstet sich immer mit seiner angeblichen Intelligenz, dabei ist er weit davon entfernt.
          Schon meine Mutter sagte mir, daß der Jude lediglich clever bzw. bauernschlau ist, aber alles andere als Intelligent und von einem Geist der Drecksjuden brauchen wir gar nicht reden.
          Restlos alle Bereiche unseres (sozialen) Lebens werden vom Juden vergiftet und leider auch noch(!) dominiert. Das fängt bei Kunst, Kultur und Architektur an und hört bei der Gendersch…. mit Frühsexualisierung unserer Kinder (auch Säuglinge) auf!
          Rah! Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie ich diese dreckigen Parasiten hasse!

          Deutschland erwache!! Juda verrecke!!
          Heil Gaskammertemperatur!! Heil der Offenkundigkeit des Holokaust!!

          Gefällt 1 Person

          • @weiße Wölfin:das sagte meine mutter auch immer zu mir von kleinauf.der jude ist nur bauernschlau aus der jeweiligen Situation heraus,wenn er danach trachtet einem potentiellen opfer das fell über die ohren zu ziehen.gerade von meiner mutter hab ich viele Geschichten erzählt bekommen,sie war zum Kriegsende 14 jahre alt-und hat all den ganzen wucher und schacher der Juden auf den Schwarzmärkten mitbekommen.kaum war der krieg aus,krochen sie wie ein heuschreckenschwarm aus allen löchern und man konnte fast nichts mehr kaufen ohne das nicht irgend ein schmieriger jude daran mitverdiente.und immer gab es verkommene angebote an junge deutsche Mädchen,für ein stück seife oder Pferdefleisch , für besatzerzigaretten etc.ein wenig nett zu einem Juden zu sein.meine mutter hat sich vor diesen Schleimpilzen so sehr geekelt und zum glück immer ihren rassenstolz bewahrt,obwohl sie nichts zu kauen hatten , geschweige denn vernünftige Kleidung.alles ging verloren als man sie völlig ausgebombt hatte.das einzige glück war , das sie damals schon meinen vater kannte,da sie in die gleiche schule gingen von kleinauf.der war aber noch schlimmer dran als die Familie mütterlicherseits.mein großvater war in Kriegsgefangenschaft,bekam einen stalinistischen kriegsverbrecherprozeß,mußte Zwangsarbeit unter unmenschlichen Bedingungen leisten und wurde von einem roten stück scheixxe zum krüppel gemacht und die Familie väterlicherseits wurde als hauptbelastete völlig enteignet , hatten Berufsverbot und wurden in eine wellblechbaracke gesteckt mit täglichen meldeauflagen.
            aber mein vater und einige seiner Kameraden aus der HJ gingen nachts immer auf tour und kundschafteten Juden und versorgungslager aus,so das immer etwas für die Familie mütterlicherseits abfiel.dennoch waren alle schlimm unterernährt und krank.aus dem familiengut wurde erst eine absteige für die herren Offiziere und später in den 50ern baute man eine Tankstelle auf das gelände wo ehemals das haupthaus stand.entschädigt wurden wir nie,obwohl mein vater es bis kurz vor seinem Tode immer wieder versuchte.
            ja der jude ist wie die pest,jeden Bereich deutschen lebens hat er infiziert mit seinem kranken geist und mir tut es in der seele weh , wenn ich heute erlebe,was er schon aus unseren kleinsten volksgenossen macht,von unserer Jugend ganz zu schweigen.auch ich hasse diese parasitenrasse wie die pest!!! du kannst mir glauben,ich würde klaglos mein leben dafür geben,sofort und auf der stelle als opfer,würde unser Volk dadurch wieder frei von der judentyrannei!!!
            gerade in der letzten zeit würgt es mich oft schon,wenn ich mein kleines reich verlassen muß,um dann den ganzen verkommenen genmüll aus aller herren länder hier auf unserer Heimaterde herumtrampeln zu sehen, den der jude zu unserer Vernichtung hier täglich zu tausenden hereinkarrt.und wenn ich dann erlebe wie unsere volksgenossen sich auch noch erniedrigen lassen und sich jeden tag noch selbst dutzendfach erniedrigen vor diesem ganzen geschmeiß,dann bin ich jedesmal kurz vor einem Blutrausch.mir fällt es zur zeit total schwer nicht die Balance zu verlieren.einmischen tu ich mich ja immer ,wenn sich fremdrassige hier aufspielen und gelegentlich gab es auch schon kleinere scharmützel.aber in letzter zeit muß ich mich immer gewaltig zusammenreißen, daß ich nicht den einen schritt zu weit gehe,welcher fatal für uns wäre.denn ich hab ja auch noch die Verantwortung für meine geliebte frau und für unsere Kameraden.
            mein hass allerdings wird von tag zu tag größer, weil mich die Demütigungen unseres volkes durch den Juden und seine handlanger jedesmal vor ohnmächtiger wut schütteln,schon beim rasieren wenn ich in den spiegel schaue!!!

            heil dir!!!
            Deutschland erwache!!! Juda verrecke!!!
            Heil Gaskammertemperatur!!!

            Gefällt 1 Person

            • @AMALEK
              Es tut mir sehr leid, daß Deine Familie so leiden mußte. Danke, daß Du uns daran teilhaben läßt. Auch diese vergangenen Ereignisse, schweißen uns zusammen, denn die Geschichten sind so ähnlich.
              Das, was Du von Deiner Mutter geschrieben hast, kommt mir sehr bekannt vor.
              Meine Mutter war 10 Jahre, als der Krieg zuende war.
              Ihre (und auch meine) Heimatstadt wurde in Schutt und Asche gelegt. Ich war immer geschockt, wenn sie aus der Zeit erzählte. Die „Luftangriffe“ (Bombenterror) hat sie irgendwann nicht mehr gezählt und ihre Familie wurde drei Mal komplett ausgebomt. Nach jedem Bombenterror lagen überall verbrannte Leichen auf den Straßen. Meine Großmutter sagte dann, daß das nur Schaufensterpuppen wären, aber natürlich wußte meine Mutter, daß dies nicht so ist. Sie hat sich ihr Leben lang nicht von diesem Horror erholt, träumte immer wieder davon und fing an zu zittern, wenn die Sirenen gingen.
              Kurz vor Kriegsende war meine Mutter dann in so einem schlechten seelischen Zustand, daß der Rest der Familie beschloß, zu Fuß auf das Land zu flüchten.
              Sie hatten nur noch das, was sie am Leibe trugen und meine Mutter hat eine einzige Puppe retten können. Tiefflieger machten nun Jagd, auf alles was lebt! Oftmals konnte man nur durch einen Sprung direkt unter das Fenster sein Leben retten. Sie hat mit ansehen müssen, wie deutsche Soldaten, die sich ergeben hatten, um die Frauen und Kinder nicht in Gefahr zu bringen, gnadenlos niedergemäht wurden und noch viele schreckliche Dinge mehr!
              Als dann auch noch ein „Offizier“ die Puppe meiner Mutter für ein Stück Brot haben wollte, war ihre Wut grenzenlos!
              Das muß man sich mal vorstellen! Diese Drecksjuden kennen keine Tabus! Machen vor NICHTS Halt!
              Auch sie berichtete mir, daß die Drecksjuden sofort wieder obenauf waren und alles in der Hand hatten!
              Meine Mutter wäre auch fast verhungert, aber sie war zu stolz, um von Juden oder den Alliierten etwas anzunehmen.

              Danke Dir nochmals für Deine Worte. Es tut gut, Deine Wurte zu lesen, denn es zeigt mir, ich bin mit meinen Gefühlen absolut nicht alleine!
              Heil Dir!

              Deutschland erwache!! Juda verrecke!!
              Heil Gaskammertemperatur!! Heil der Offenkundigkeit des Holokaust!!

              Gefällt mir

              • @weiße Wölfin: nein du bist mit deinen gefühlen nicht alleine.außer uns beiden gibt es noch unzählige volksgenossen die ähnlich denken und fühlen und deren Familien die selben und noch schlimmere schicksalsschläge erleiden mußten.
                das was du schreibst,kann ich zu 100% bestätigen und nachempfinden,da meine mutter mir genau das selbe erzählt hat.
                als meine Oma zu besuch war, damals war ich ca.8 oder 9 jahre alt,fand bei uns im ort ein NATO-Manöver statt.meine Oma war immer gut gelaunt und hatte auf ihre art fast schon den schalk im nacken sitzen,erinnere ich mich an eine sehr deprimierende Szene.wir wohnten in der letzten straße des kleinen ortes und danach kam offenes Feld und kilometerlang nur noch wald und Natur.jedenfalls bogen amerikanische abrahams-panzer und mannschaftstransporter mit aufgesessener Infanterie in unsere straße ein,um von dort aus ins offene Feld zu gelangen.auf den Fahrzeugen hockten fast nur neger.als meine Oma die panzer mit den negern darauf sah,bekam sie einen furchtbaren schock und Nervenzusammenbruch,sie schrie unverständliches zeug und weinte wie ein kleines Kind und sagte immer wieder nein,nicht schon wieder….
                meine Eltern versuchten meine Oma zu beruhigen aber vergeblich,das ging die ganze nacht.zusätzlich war aus dem wald auch die ganze nacht mg ,panzer und Artilleriefeuer zu hören,was meine Oma noch zusätzlich fertig machte.
                ich hab meine Eltern am nächsten gefragt warum die Oma denn so geweint hatte-aber bis heute habe ich darauf keine antwort bekommen.ich kann es mir denken und gelegentlich denke ich an den vorfall aus meiner Kindheit zurück und wenn ich mir dann vorstelle das….
                ich weiß nur eines,wenn es hier losgeht ,werde ich soviel von ihnen in die hölle schicken wie es nur geht.sie sind Judas gräßlichste Söldner,killermaschinen mit dem verstand von dressierten Primaten.

                Heil Dir!!!
                Deutschland erwache!!! Juda verrecke!!!
                Heil Gaskammertemperatur!!!

                Gefällt mir

          • Restlos alle Bereiche unseres (sozialen) Lebens werden vom Juden vergiftet und leider auch noch(!) dominiert. Das fängt bei Kunst, Kultur und Architektur an und hört bei der Gendersch…. mit Frühsexualisierung unserer Kinder (auch Säuglinge) auf!
            Rah! Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie ich diese dreckigen Parasiten hasse!
            —————————————————————————————————-
            …tut mir Leid, mich reinzuhängen aber um es auf den PUNKT zu bringen, sollte man der Vollständigkeit halber auch erwähnen, daSS alle Bereiche bis in die unterste Entscheidungsebene von JUDEN oder KRYPTOJUDEN besetzt sind!…..selbst die ach so nette alte Dame in der Gemeindeverwaltung, die dir erklärt, „ach, ich darf ihnen das nicht bestätigen“…blablabla ist ein VASALL der Juden—-> ob SIE das nun weiSS oder NICHT, spielt hier keine Rolle denn SIE spielt DEREN jüdisches Spiel einfach mit…….DEUTSCHLAND ERWACHE!, ich frage mich wirklich, ob hier nur DUMDUMGESCHOSSE beschäftigt sind, die dem eigenem Volk soviel Schaden zufügen sollen, als nur möglich oder ob es wirklich DUMMHEIT ist 😦
            Deutschland erwache!! Juda verrecke!!
            Heil Gaskammertemperatur!!
            Heil der Offenkundigkeit des Holokaust!!
            Heil EUCH allen!

            Gefällt 1 Person

            • Da gebe ich Dir absolut Recht Enrico!
              Ich denke so oft daran, was da wohl in den Behörden los ist. Das gild auch für die Polizei.
              Sind die alle so verblendet? Denken die nicht nach? Oder tun sie es doch, aber trauen sich nicht, etwas zu sagen oder zu verändern, weil sie dann ja ihren Arbeitsplatz verlieren könnten? Unterhalten sie sich über diese Dinge vielleicht hinter vorgehaltener Hand?

              Ich weiß es nicht! Fest steht, daß ich längst aus dieser Nummer raus wäre, denn mein Volk ist mir wichtiger als ein sicherer Arbeitsplatz.

              Heil Dir! Und Kopf hoch!

              Deutschland erwache!! Juda verrecke!!
              Heil Gaskammertemperatur!! Heil der Offenkundigkeit des Holokaust!!

              Gefällt 1 Person

              • …man sollte mit der Polizei Kontakt aufnehmen, wo wir von EINZELNEN wiSSen, das SIE wiSSen was hier abgeht und dafü sorgen,daß wir DEUTSCHEN so, legal/illegal-scheiSSegal bewaffnet werden, indem SIE uns ihre Waffen geben und nen bereicherten Überfall vorgeben, womit sie wiederum aus der SchuSSlinie wären 😉
                ….ach manno, es gibt sooooo viele Möglichketen, um uns endlich „wehrhaft“ zu machen^^

                Gefällt mir

                • Sind die alle so verblendet? Denken die nicht nach? Oder tun sie es doch, aber trauen sich nicht, etwas zu sagen oder zu verändern, weil sie dann ja ihren Arbeitsplatz verlieren könnten?
                  ———————————————————–
                  …zum Teil JA denn sie sind auch nur durchs System umerzogene Menschen die sich durchs jüdische „Sorglos FED system“ haben verblenden lassen und fast ALLes auf Pump/Kredit geleistet haben—auf Jahre verschuldet eben 😦
                  —————————————–
                  Unterhalten sie sich über diese Dinge vielleicht hinter vorgehaltener Hand?
                  ————————————————————————————————
                  JA, fast ALLe, nur fehlt denen der Schneid echte Kante zu machen, weil siehe oben 😦

                  Gefällt mir

        • Hallo Amalek
          …ich sehe hier noch eine sehr viel gröSSere Gefahr, als nur vor dem JUDEN. In meinen Augen, machen gerade die Kryptojuden die satanische Arbeit der JUDEN und es werden immer mehr 😦
          ….nicht das ich resigniere aber ich habe erkannt, daß global gesehen, der JUDE seine willfähigen Anhängsel gefunden hat, um endlich zu Potte zu kommen 😦
          Bei diesen Kryptojuden hilft auch kein Feuerzeugschnelltest mehr denn es sind verIRRte Menschen aus unseren eigenen Reihen—macht mir echt Angst!
          —> solange wir auf verschiedenen BLOGs bekämpft werden, nur weil wir den „wahren Feind“- den JUDEN- beim Namen nennen, solange sehe ich kein wirkliches Vorwärtskommen, leider 😦
          ….ich bin jetzt seit ca. 8 Jahren dabei und versuche aufzuklären, manchmal seicht, manchmal brutal—> Ergebnis:…die Wenigsten wollen es schnallen und kommen „veganverschwult“ rüber und wollen Beweise! HALLO—-welche Beweise wollen die denn noch präsentiert bekommen?
          Solange im Netzt, den jüdisch gesteuerten SYSTEMschreibern geglaubt wird, daß der „Gelbe Schein“ nen NAZISCHEIN ist und 99% der dummen Schafe DENEN (den JUDEN) hinterherrennen, solange werden wir wohl gegen Windmühlen rennen 😦

          ….ich frage mich immer mehr, warum begreife ich, was DIE nicht begreifen wollen…

          Gefällt mir

          • Es wird auch kein einziger Kryptojude noch etwas machen können. Er kann nämlich seine Holocaustkeule und seine Kriegsschuldkeule nicht mehr anwenden, ohne daß er sofort wegen Hochverrat oder Ahnlichem zur Rechenschaft gezogen wird!

            In unseren eigenen Reihen gibt es keine Kryptojuden. Die sind bereits durch die GKT ausselektiert 🙂

            Gefällt 1 Person

            • Ich werde von fast allen Seiten angefeindet oder in Frage gestellt, obwohl ich seit Jahren ordentliche Aufklärung betrieben habe-auch im Selbstversuch, mich immer und immer wieder mit angeblichen Behörden anlegte und meine Erfolge allen zuteil werden lies….jetzt nennt man mich dafür JUDAS und Landesverräter….ich frage mich wirklich, warum man mich so mobben tut 😦
              …egal, mir nicht mehr wirklich wichtig denn ich werde mein Ding jetzt endgültig ALLeine machen, habe vom Netz die Schnauze voll!

              Heil Gaskammertemperatur!
              Heil Offenkundigkeit!
              Heil Holocaust!

              HEIL EUCH AUFRICHTIGEN.

              Gefällt mir

              • Enrico. Ich kann Dich gut verstehen, geht es uns Aufrichtgen doch allen so. Man hat nur das Beste im Sinn für Land und Volk und wird dafür beschimpft, diffamiert und beleidigt.

                Das ist wohl der Preis, den wir für unsere Freiheit bezahlen müssen.

                Ob die „angeblich“ eigenen Leute auch wirklich „eigene“ sind, ist hier zusätzlich in Frage zu stellen, weil man sich den eigenen Kämpfern gegenüber einfach nicht so verhält, wie s i e es tun. Es wäre widernatürlich.

                Entweder ist unser Volk zum Teil tatsächlich so degeneriert, dass es sich so widernatürlich verhält, oder es waren von Anfang an Feinde, die uns nur etwas vorspielten. Ich persönlich tippe auf Letzteres.

                Denke immer daran, Enrico: Viel Feind, viel Ehr. WIR sind stärker als sie und lassen uns nicht von denen unterkriegen, noch uns von denen an unserer Arbeit oder Motivation hindern.

                Heil Dir, Enrico!

                Gefällt 2 Personen

              • @Enrico:hab dir ja gestern eigentlich schon alles in der pn gesagt,aber kurz und knapp nochmal zusammengefasst,hat epona dir ja eigentlich auch das gleiche schon gesagt!!!
                scheixx auf die dreckigen Verräter,denn am ende wird der sieg unser sein!!! hab vertrauen in die stimme deines blutes und verzage nicht an den ganzen Lumpenhunden,denn die größe eines mannes wird gemessen an der anzahl seiner feinde!!! derer haben wir reichlich,also seien wir stolz darauf!!! was schert es eine deutsche eiche,wenn ein paar verlauste Schweine sich an ihr reiben?eben-nichts!!! sei dir immer bewußt wer und was wir sind und wer unsere feinde sind!!! deshalb werden wir siegen,denn wir sind ganz einfach besser als dieses ganze Fallobst!!!

                heil dir mein Kamerad!!!
                Deutschland erwache!!! juda verrecke!!!
                Heil Gaskammertemperatur!!!

                Gefällt mir

                • Ja, wir sind beSSer aber genau das macht mir eigentlich Angst. WARUM?…weil heute 180° Denke schon im Kindergarten gelehrt wird und auf fast allen Blogs versteckt transportiert wird—-> WARUM bekommen es die guten DEUTSCHEN nicht mit, siehe PEGIDA ?:(

                  …ich bin ein Mensch und ich habe ANGST denn ich werde von beiden deutsch polit.Seiten angefeindet und das in einer Stadt, wo schon einmal komplett eingeäschert wurde 😦
                  WAS KANN ICH DAFÜR, DASS DIE NICHTS BEGREIFEN WOLLEN???

                  ps.: Amalek, denk mal über meine PN nach—-> einzelne Zellen zu gründen, wofür ich schon vor 5 Jahren ausgelacht wurde……..beschäftige dich mal mit diesem Thema und du wirst sehen, ich habe Recht. (eine Buergerwehr bringt in „deutsch“ NICHTS mehr, die Zeiten sind seit Lissboa-Vertrag (einsatz Eurogend4) endgültig vorbei!)…nur sollte es endlich auch begriffen werden 🙂

                  pps.: ich bin halt auch nur nen Mensch und habe mal wieder, wie immer versagt 😦

                  https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/06/22/mekka-deutschland-ich-ficke-deinen-gott/#comment-18129

                  Heil dir mein Kamerad!!!

                  Deutschland erwache!!! Juda verrecke!!!
                  Heil Gaskammertemperatur!!!

                  Gefällt mir

                  • @Enrico:über deine pn bezüglich zellengründung habe ich auch schon lange und breit nachgedacht.das war sogar schon mal im nationalen widerstand die losung-getrennt marschieren,vereint schlagen.diese zellen haben gewisse Vorteile,aber auch schwere Nachteile.vorteile u.a. wären wenn diese zellen ein noch bestehendes Regime sabotieren würden.nachteil:in einem bereits zerstörten Regime,wo der krieg herrscht,wären einzelne zellen unter umständen zu schwach ,um effektiv unseren primären aufgaben nachzukommen:schutz der Heimat und schutz der Zivilbevölkerung.kleine zellen können zwar schon auch schlagkräftig ausgebaut werden,nur können diese nicht den schutz von Zivilisten sicherstellen.das alles ist keine richtige Option für mich im falle wenn es brennt.ich könnte nicht zusehen wie sie sich an wehrlosen Frauen und kindern vergreifen,während wir in der Deckung bleiben müssen ,weil wir nicht über genug mannstärke verfügen um eine Strafaktion bei tage durchzuführen,stattdessen z.b.nur in der nacht rache üben könnten.das alles paßt mir nicht in den kram.einzelne zellen werden kurz vorm Kollaps das ihre beitragen können zum finalen zusammenbruch.aber mir sind feste Strukturen im Prinzip lieber,da man mehr potential hat und weiß welche Schlagkraft man im Ernstfall hätte.
                    wie gesagt,wenns hier losgeht,sehe ich unsere primäre aufgabe darin unser Volk vor übergriffen und Exzessen zu beschützen.es wird ohnehin schwer werden, genug mannstärke aufzubieten.diese sollten wir bündeln,nicht zersplittern.

                    im übrigen haben wir alle schon mal bei irgendwas versagt.ist nicht weiter schlimm,denn daraus lernt man.

                    heil dir mein Kamerad!!!
                    Deutschland erwache!!! juda verrecke!!!
                    Heil Gaskammertemperatur!!!

                    Gefällt 1 Person

                    • Ja Amalek, du hast Recht, wie geschrieben, hatte ich diese Idee auch schon vor knapp 5 Jahren….heute NICHT mehr wirklich umsetzbar, leider…
                      Was bleibt uns, um uns zu vereinen, wo doch schon in den angeblich nationalen Blogs, alles und Jeder diffammiert wird?
                      Ich bin auf der Suche, habe aber keinen Plan, wie wir es umsetzen können 😦

                      Gefällt mir

                    • @Enrico:das mit dem vernetzen im realen leben geht schneller als du denkst.du denkst leider zuviel in dieser ganzen blog-geschichte,wo sich zumeist 90%gesindel,regimelumpen,judenknechte und Juden tummeln ,um aufrechte deutsche fertigzumachen.aber schau dich hier um.dieser blog lebt vom Idealismus seiner Betreiberin und von den schreibern.was nun das vernetzen angeht-du hast meine tel.nr,meine Anschrift,und nicht nur du.im falle wenn es brennt,können wir uns ganz schnell zusammensetzen,oder auch mal direkt alle treffen.sicher liegen oft viele Kilometer weg zwischen uns,aber irgendwie ist alles zu überbrücken wenn man genug planungszeit hat.ich denke du würdest dich wundern,wieviele Kameraden wirklich zusammenkämen,würden wir z.b.mal ein treffen organisieren.alleine ich würde schon mindestens mit einem Auto voll aufkreuzen 😉 .
                      wir sind mehr als du denkst mein Kamerad.es scheint oberflächlich meist nur so das wir wenige sind.aber das ist objektiv nicht so.ich wundere mich oft , wie vollgestopft mein kleines reich ist,wenn alle Kameraden zur gleichen zeit eintrudeln.dabei ist das eigentlich erfreuliche,das es mittlerweile fast ausnahmslos normale bürgerliche volksgenossen sind-also fast keine angehörigen von Subkulturen wie in den 90ern,wo fast ausnahmslos Skinheads zusammenkamen.wird dich zwar wundern,weil ich ja selber aus der skinheadszene komme,aber mit mir sind es genau zwei glatzen ,der rest sind ganz normale leute vom Erscheinungsbild her gesehen.aber das ist tausendmal besser wie früher,denn wir finden langsam zulauf im gesamten Querschnitt des volkes.unsere anzahl wächst beständig.das ist mitunter auch ein grund warum ich fast nicht mehr zum schreiben komme.erstens weil wir uns um viele juristische und private Probleme von Kameraden kümmern,dann noch um unseren laden und dann sind wir sehr viel unterwegs ,knüpfen neue kontakte und versuchen dem Regime immer mehr volksgenossen zu entziehen ,um sie für unsere Sache zu gewinnen.und du wirst es nicht glauben wie offen unsere volksgenossen teilweise für uns sind.früher wurden sie allein schon durch mein äußeres abgeschreckt.heute höre ich immer wieder dinge wie-schade das es nicht mehr von euch gibt,dann sähe es hier ganz anders aus.darauf erwidere ich meistens immer antworten wie-schade das es von euch nicht mehr volksgenossen gibt,die wie wir denken und handeln,weil dann bräuchte keiner mehr leute wie uns,welche quasi offen gekennzeichnet herumlaufen .denn wenn jeder wieder deutsch denkt,sind wir als Ausnahmeerscheinungen überflüssig.jedenfalls unsere symphatie-punkte hier im eck steigen kontinuierlich.schon bei diversen Kassiererinnen im Supermarkt.diese sind aufgrund ihrer reichhaltigen Erfahrungen im täglichen umgang mit fremdrassigen kulturbereicherern sehr aufgeschlossen für uns…..
                      auch ich habe gelegentlich einen durchhänger,aber objektiv betrachtet gewinnen wir an boden.auch wenn es langsam erscheint,aber die leute beginnen uns zuzulaufen .

                      heil dir mein Kamerad!!!
                      Deutschland erwache!!! juda verrecke!!!
                      Heil Gaskammertemperatur!!!

                      Gefällt mir

                    • …auch hier muß ich dir wieder Recht geben… Ich wohne jetzt schon 5 Jahre hier in DoppelDoof. Am Anfang hatte ich schon versucht, mit Menschen in Kontakt zu treten, die sich auch offen als Patrioten ausgaben….mußte aber leider erkennen, daß es aufwachende „altLinke“ waren, die aber immer noch ’33-’45 verdammen und mit dieser ganzen Nazischeiße (orig. Ton!) nichts zu tun haben wollen! 😦
                      —> so begann dann auch vor ca. 3 Jahren mein Eremitentum und weil mich die altLinken nicht mehr zu sehen bekamen, blühten die Gerüchte über mich, bis dahin, daß ich mal wieder im Knast sitzen würde….als mich dann mal wieder einer von denen (durch Zufall) sah, gingen gleich die nächsten Gerüchte in Umlauf—-> du, der Pauser ist wieder draußen… usw.
                      ICH habe es satt, von solchen Vollhonks umgeben zu sein und es tut mir echt leid, daß ich kein guter Volksgenosse bin um Diese, trotzdem als die Unseren anzusehen.

                      …nen Durchhänger habe ich, seitdem ich mitbekommen habe, von einem persöhnlich bekannten Blogbetreiber verarscht zu werden….

                      naja, wird zu lang hier, ich melde mich mal per Überwachungsknochen 🙂

                      Heil dir mein Kamerad!!!

                      Deutschland erwache!!!
                      Juda verrecke!!!
                      Heil Gaskammertemperatur!!!

                      Gefällt mir

      • @Freidavon, scroll mal ganz nach oben, lese den Leitsatz! „Wer die Vergangenheit ….!“ Wir werden jeden Tag neu in die Pfanne gehauen… und alle nach alten Rezepten. Glaub mir, von Oma schmeckt es immer! Wenn man das Rezept kennt, kann man es immer wieder tun. Nur einige Zutaten werden werden getauscht, der Prozeß ist der gleiche!

        Olle Kamellen? Nee, Kamellen vielleicht, aber immer wieder „neu“!
        LG

        Gefällt mir

        • Wir werden jeden Tag neu in die Pfanne gehauen… und alle nach alten Rezepten.
          …Wenn man das Rezept kennt, kann man es immer wieder tun.
          —————————————————————————————————-
          Da scheinst DU ja Profi drinn zu sein denn mich haust DU andauernd in die PFANNE—letztmalig bei der Unterschriftenaktion bei der OB-Wahl in DD!…jetzt stehen Pest und Cholera auf dem Wahlschein und das haben nur solche Diliquenten wie DU und deine Nacheiferer auf deinem Blog zu verursachen!
          IHR MÜSST JA RICHTIG ANGST VORM NAZIONALSOZIALISMUS HABEN…
          Mein Programm war klar und deutlich formuliert und spätestens am 8.7.2015 hätte hier in DD ein frischer Wind wehen können….ganz legal, nämlich mit DEREN eigenen Gesetzen und GG gem, Art. 28/29 SELBSTVERWALTUNG der GEMEINDEN!……aber lieber ruft man zum Spatzengang einer von verfassungslosen Vereinigung auf, an derer man sich nicht mal selber betiligt und läSSt sich im Blog feiern 😦
          UBASSER, gegen „deutsch“ JÜDISCH SYSTEM vorzugehen, setzt vorraus, EIER in der Hose zu haben und dementsprechend zu handeln und NICHT nur zu schwafeln!…..ich habe euch Schöngeister einfach nur noch satt denn von Versprechungen, die NICHT eingehalten werden, kann KEIN Volk überleben!…..das DU dich überhaupt hier wagst zu schreiben, bereitet mir echte Kopfschmerzen:
          a.) du unterscheidest zwischen guten und bösen JUDEN
          b.) du stehst offensichtlich NICHT zu dem, was du auf deinem Blog veröffentlichst
          c-z.) du unterscheidest zwischen guten und bösen JUDEN

          —-> mag ja sein, daSS ich ne Klatsche habe aber ich habe etwas in mir, wovon VIELE nur träumen können.HeiSSt übersetzt: E H R E!!!

          Du läSSt es auf deinem Blog zu, mich öffentlich diskreditieren zu lassen, ohne dem Ganzen Grenzen zu setzen und besitzt dann noch die Frechheit, Leute, die mich mit Komentaren unterstützen wollen, einfach in den Orkus der Geschichte (Papierkorb) wandern zu laSSEN!

          Ich werde des öfteren gefragt, ob wir bald Krieg haben werden dann erwiedere ich immer spontan JA—> den haben wir bereits aber keiner schnallt, was ich damit ausdrücken will!

          egal…. meine Enttäuschung kennt grad keine Grenzen!

          Gefällt mir

          • Aber, aber, lieber Enrico – lese noch mal, was Du da von Dir gibst. Ich habe keine Lust und vor allem keine Zeit, Dir Deine hier geschriebenen Worte zu dem zu machen, was sie sind! Schlafe mal in der Nacht, am nächsten Morgen sieht alles anders aus! Denn so mitten im Text, beantwortest Du Dich selbst! Du machst Dir selber nur Streß!

            Und außerdem, was geht mich Dresden an – ich bin kein Sachse! 😉
            LG

            Gefällt mir

        • Ja, eigentlich müsste es heissen:

          Wer nur die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.

          Gefällt mir

  10. Was hat es mit den afrikanischen „Flüchtlingen“ auf sich?

    Dazu muß man sich erst einmal diese Privatarmee Eurogendfor ansehen. Das ist eine kleine Armee mit nur 3000- 4000 Mann. Und die „Staaten“ können bedarfsweise über diese kleine Armee verfügen und die in ihrem Land wirken lassen.

    Jedes Mitglied dieser Privatarmee ist mit den denkbar umfassendsten Vollmachten ausgestattet. Sie sind vollkommen immun und jedes Mitglied hat absolute Befehlsgewalt gegen Jedermann. Egal ob gegen Normalbürger, Bürgermeister, Justiz oder Politiker. Sie dürfen selbstverständlich jeden Befehlsverweigerer auf der Stelle töten.

    Nun kommen wir zu den afrikanischen „Flüchtlingen“. Diese sind bestens ausgebildete ehemalige Kindersoldaten mit Top Kriegserfahrung. Das erkennt man bereits daran, daß sie mit 18 Jahren bereits 10 Jahre Kriegserfahrung hinter sich gebracht haben und dies überlebt haben! Es sind absolut skrupellose Killermaschinen.

    Diese werden irgendwo im Land kaserniert, also in Kasernen oder anderen geeigneten Massenunterkünften untergebracht und spielen „Zivilisten“ oder eben „Flüchtlinge“. Sie werden mit den Sozialleistungen bestens versorgt.

    Auf diese Weise hat man im Land vielleicht viele hunderttausende Schläfer im Land untergebracht.

    Nun tritt Eurogendfor in Aktion und rüstet diese Killermaschinen mit Waffen aus und plötzich hat man aus der kleinen Eurogendfor in wenigen Tagen eine Killerarmee mit einer halben Million absoluten Profikillern aus dem Boden gestampft!

    Den Rest kann man sich vorstellen.

    Muß nicht sein.
    (https://www.youtube.com/watch?v=b6CfXTMifkQ)

    Das ist ausreichend informativ:

    Braucht man nicht ansehen, soll nur Mitleid erzeugen, damit wir diese „Flüchtlinge“, die armen Kinder, akzeptieren! Absolut teuflischer Judenplan.
    (https://www.youtube.com/watch?v=bLIq9hhxJpQ)

    Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

    Gefällt 1 Person

    • … und diese „NegerSoldaten“ interessiert auch keine GKT.

      Nach 70 Jahren kann uns nur noch ein Wunder helfen.
      Egal, ob das jetzt wieder Schwarzmalerei ist … oder ist es nicht einfach Realismus, der gerne, vielleicht auch aus Verzweiflung beiseite geschoben wird?!

      Gefällt mir

    • Klingt absolut logisch – leider!
      Als ich Deine Zeilen gelesen habe, fiel mir spontan nur ein Wort ein: Sch..ße!!!
      Verdammt, wie werden wir diesen Menschenmüll nur wieder los? Es ist echt zum verzweifeln 😦

      Gefällt 1 Person

      • @weiße Wölfin:wirklich gefährlich sind im ersten Moment nur die eurogendfor-söldner.aber diese truppe ist zu klein um sich auf dauer alleine halten zu können,gerade wenn organisierter widerstand auftaucht.bedenke,sie kämpfen nur für lohn,aber nicht für ideale.und oftmals ist es karger lohn,freie kost und Unterkunft welche sie dazu zwang in die armee einzutreten.sie sind Söldner,keine Soldaten.
        die ganzen neger sind wie Roland sagte auf den ersten blick gefährlicher,sie haben kriegserfahrung,sind rassisch bedingt mitleidslos und grausam-aber sie sind rassisch bedingt auch stumpfsinnig und blöde.ihre kriegserfahrung haben diese affenähnlichen Horden nur gegen ihresgleichen.sie sind noch niemals im leben auf deutschen Kampfgeist,deutsches Soldatentum,deutschen Erfindergeist,deutschen Opfermut und auf deutsche Militärführung und Strategie gestoßen.spätestens da geht der sack zu.es wird sicher blutig werden wenn es losgeht-aber wir werden sie vernichten an allen Frontabschnitten.dessen bin ich mir absolut sicher.sie werden am deutschen Soldatentum zerschellen als wären sie gegen eine eiserne faust gelaufen.

        Gefällt 1 Person

      • Das „Loswerden“ ist in dem Moment kein Problem mehr, wo der Einfluß des Juden ausgeschaltet ist und unter uns endlich Einigkeit herrscht. Dann sind nämlich WIR organisiert und mit entsprechenden Meinungsverstärkern ausgerüstet.

        Außerdem spielt zu diesem Zeitpunkt Geld ebenfalls keine Rolle mehr, da einerseits der Jude enteignet sein wird und andererseits keine Werte an den Juden mehr abfließen. Dasselbe wird auch in anderen Ländern geschehen.

        Es stehen daher für die anderen Nichtdeutschen und vor allem Kulturfremden genügend Anreize zur Verfügung, freiwillig in ihre Heimatländer zurückzukehren. Es kann die Säuberung durchaus friedlich und vor allem einvernehmlich stattfinden, ohne daß dies uns finanziell mehr belasten würde als es bisher der Fall war.

        Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden wir trotz dieser neuartigen finanziellen Belastung sogar weniger als bisher belastet sein! Und nach einigen Jahren wird diese Sonderbelastung sogar ganz verschwunden sein.

        Ich denke also an eine weitgehend friedlich ablaufende Umgestaltung.

        Dann denke ich an eine Familienförderung, wo jedes geborene deutsche Kind besonders honoriert wird und dies mit der Kinderanzahl steigend. Fürs erste Kind gibts meinetwegen 5000 „€“ Eintrittsgeld. Fürs Zweite dann 10000 €. Und fürs Dritte und Vierte dann 20000 € auf die Hand der deutschen Mutter. Dazu natürlich auch noch das übliche Kindergeld und dies ebenfalls in angemessener Höhe.

        Bei nichtdeutschen Kindern machen wir das einfach umgekehrt. Da muß dann die Mutter für ihr Kind das Eintrittsgeld bezahlen und dann kommt noch die Kindersteuer dazu 🙂

        Die Neger können wir auf ähnlichen Wegen aus dem Land bringen, wie sie hereingekommen sind. Neger sind sowieso sehr leicht an ihrer Hautfarbe zu erkennen, sogar in der Nacht. Sie werden einfach den anderen Ländern an der Grenze übergeben und das Land, welches sie hereingelassen hat, muß dann eben geeignete Boote für die Überfahrt basteln.

        Das ist sicherlich nicht sehr schwierig, da wie hier zu sehen die Neger und Juden sehr genügsam sind:

        Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

        Gefällt 2 Personen

          • “Neger sind sowieso sehr leicht an ihrer Hautfarbe zu erkennen”

            da muß ich mal drauf achten.ich hab immer auf die zähne und augen geachtet wenn ich so nen neger in der nacht umgeklopft habe 😉
            das hat immer so geleuchtet und weil vom rest nix zu sehen war hab ich immer dahingetreten wo es geleuchtet hat…..

            Gefällt 1 Person

        • Ich denke also an eine weitgehend friedlich ablaufende Umgestaltung.

          … und was für ein Zeitkontingent ist dabei eingeplant?
          Würde das noch gerne erleben …

          Gefällt mir

          • September 2015!
            …bereite dich also vor!
            …du glaubst mir nicht, na dann beschäftige dich mal mit der „jüdischen Kabbala“ und der Zahl 13, welche sich aus den 76 Jahren, seit Einstellung des Krieges gegen das DEUTSCHE REICH ergibt!

            Gefällt mir

            • ups….grad meinen Lapsus enddeckt——natürlich wurden die Kriegshandlungen gegen das DEUSCHE REICH „NICHT “ eingestellt….sollte eigentlich JEDER mitbekommen haben 😉

              Gefällt mir

      • Verdammt, wie werden wir diesen Menschenmüll nur wieder los? Es ist echt zum verzweifeln
        ———————————————–
        GÜTERZÜGE 😉

        nein, wir sollten der JUDEN Erfahrung nutzen und SIE selber dazu anstiften, ihr Können unter Beweis zu stellen 😉
        nein….nicht ernst nehmen, ich bin mal wieder völlig neben der Geschichtsmütze denn hier geht es ja um ein anderes Pigment 😦

        …bitte nehmt mir meinen SarkaSSmus nicht übel denn ich bin grad auf NULLtoleranzMODUS…

        Gefällt mir

      • Ich danke Euch, Roland und AMALEK für Eure Lösungen.
        Eure Worte haben mich recht gut beruhigt, obgleich ich mir die friedliche Lösung natürlich mehr wünschen würde. Dabei geht es mir natürlich nur um die Deutschen. Ob die Fremdrassigen das mit ihrem Leben bezahlen interessiert mich nicht. Im Gegenteil, dieses Ungeziefer (den Begriff hat meine Mutter geprägt) könnte bei der friedlichen Lösung unser Land mit einer dicken Brieftasche verlassen. Die würden dafür, daß sie das deutsche Volk mit Mord, Vergewaltigung, Raub usw. überzogen haben, auch noch belohnt. Das würde ich nur zähneknirschend hinnehmen – da bin ich ganz ehrlich 🙂

        Deutschland erwache!! Juda verrecke!!

        Heil Gaskammertemperatur!! Heil der Offenkundigkeit des Holokaust!!

        Gefällt 1 Person

    • Das ist leider nicht einschätzbar.

      Aus dem NJ:

      „Und bei den griechischen Superreichen, also Oligarchen, handelt es sich fast nur um Juden. Als die neue griechische Regierung im Januar 2015 gewählt worden war, wollte sie diesen Leuten die Steuerhinterziehung unmöglich machen: „Ein wuchtiger verbaler Schlag folgt auf den anderen. Berüchtigt ist Griechenlands Verteidigungsminister und Chef der radikalrechten Partei ‚Anel‘ für den kolportierten Satz, Juden würden weniger Steuern zahlen als andere.“ [3] Aber die Besteuerung der jüdischen Oligarchen Griechenlands verhinderten die sogernannten Institutionen (IWF, EZB und EU) sehr erfolgreich, wie wir nun von Gysi erfahren haben.

      Angesichts dieser Tatsachen stellte sich der EU-Parlamentspräsident und Superlügner Martin „Moshe“ Schulz vor die Kameras und sagte: „Ich werde Tsipras aber ermuntern, endlich die Milliardäre, die ihr Geld ins Ausland gebracht haben, zur Steuer zu bitten.“ Dabei ist er es und seine Clique von EZB und IWF, die der neuen griechischen Regierung verboten haben, die Steuerflucht der Reichen zu verhindern, wie gerade dokumentiert wurde.“

      Ich bin gegen die Besteuerung der Juden, gerade wenn sie Milliardäre sind. Ich bin für Steuerfreiheit aller Juden. Wer nix hat, braucht auch keine Steuern zu zahlen. Sie haben zwar uns auch noch das letzte Hemd ausgezogen. Aber wir lassen ihnen noch die Unterhose, wenn wir sie inselisieren.

      Daher: Steuerfreiheit für alle Juden!

      Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

      Gefällt mir

  11. Na, da hat sich doch schon wieder ein Jüdlein selbstentlarvt! Man bedenke, der Kommentar war immerhin mehrere Stunden freigeschaltet gewesen. Und dann mußte die strohdumme Judensau bei ALTERMEDIA zuschlagen, aufgrund deren „Desinteresse“ an der GKT ich der Judensau früher einmal eine „nette“ PN geschrieben hatte wohlwissend, daß ich anschließend gesperrt werde 🙂

    +++++++++
    Da sagst Du was! Genau wegen „zielführend“ wird dieser Kommentar auch nicht freigeschaltet werden oder zumindest verstümmelt wiedergegeben werden. Schließlich ist zu befürchten, daß die BRD auch im Server-Ausland sämtliche Zugriffsrechte besitzt.

    Selbstverständlich wird dein Kommentar hier zensiert. Du bist nicht ohne Grund gesperrt.

    Paule = Gaskammertemperatur = Roland und wohl noch einige Namen mehr.

    Levke
    Geändert von Levke Hadden (Heute um 11:44 Uhr)

    http://altermedia-deutschland.info/showthread.php/14860-Bereit-alles-zu-geben-oder-Was-ist-es-Dir-wert?p=196673&viewfull=1#post196673
    +++++++++++

    Das war bis auf eine Zitierung und kurze Einleitung der verschwundene Kommentar:

    ———————————————————————-
    Aus dem erwähnten GDR Forum:

    Dies wird wohl der letzte Beitrag sein und vielleicht liest das noch jemand. Was hiermit ausgesagt wird, ist extrem wichtig und deshalb hinterlasse ich das auch.

    Es hört sich zwar völlig verrückt an, aber es ist die Lösung für uns. Natürlich wird der zugrundeliegende Gedanke heftig bekämpft. Aber wer dies macht ist ein gänzlich unerwarteter Personenkreis! Auch hier wurde dies bekämpft.

    **************************************
    Was kann die Macht der Juden noch stoppen? Nur diese Dreieinigkeit:

    Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

    Die offenkundige Tatsache des Holocaust hat in Verbindung mit der extremen Höhe der Gaskammertemperatur den unwiderlegbaren Beweis erbracht, daß Juden keine Menschen sind sondern echte Teufel in Menschengestalt!

    Ebenfalls ist durch diese neue Erkenntnis die Alleintäterschaft der Juden am Holocaust an den Juden bewiesen und damit auch die absolute Unschuld der Deutschen am Holocaust! Wir Deutsche hatten nachweislich vom Holocaust keinerlei Ahnung!

    Damit sind die Zweibeiner auf der Erde erstmals in zwei vollkommen unterschiedliche Gruppen getrennt: Menschen und Juden bzw. Menschen und Teufel!

    Das, was die Menschheit schon immer glaubte zu wissen, wurde mit dem Holocaust erstmalig millionenfach bewiesen!

    Jeder Jude ist ein Teufel und Teufel haben unter Menschen keinerlei Rechte! Die Worte eines Juden sind daher für einen Menschen vollkommen bedeutungslos!

    Verweigert dem Juden daher alles, was er fordert! Er kann als durch den Holocaust bewiesener Teufel nicht einmal klagen! Fragt ganz offen den Juden, egal ob Richter oder Staatsanwalt oder egal was auch immer, ob er Jude ist und dann ist er bereits erledigt!

    Kein Jude kann sich zukünftig mehr Jude nennen, keine Synagoge kann mehr von Juden besucht werden, keine jüdische Organisation kann mehr existieren! Kein Jude kann mehr einem Zentralrat angehören! Kein Politiker kann mehr Jude sein!

    Die Juden können vollkommen rechtlos auch kein Eigentum mehr haben, egal wie sie es sich ergaunert haben!

    Kopiert und verbreitet diese beweisenden Botschaften unter den Menschen:

    https://deutscher-freiheitskampf.com/…temperaturgkt/

    Um Freunde zu überzeugen genügt vollkommen die Darstellung in
    https://gaskammertemperatur.wordpres…ntersuchungen/

    und das beweisende Experiment
    https://gaskammertemperatur.wordpres…mertemperatur/

    Auf https://gaskammertemperatur.wordpress.com gibt es die „Gaskammertemperatur“ auch auf Englisch und Spanisch.

    Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!
    ********************************

    Aus diesem Grunde ist es absolut notwendig, den HC genauso wie die Juden es einfordern, als Tatsache einfach beizubehalten. Weil nur dann, nur dann, nur dann die Juden als Nichtmenschen oder Teufel bewiesen sind und dehalb vollkommen rechtlos außerhalb der Menschenrechte stehen!

    Mit der zwingenden Gaskammertemperatur in Verbindung mit der von den bereits bewiesenen Feindagenten heftig bekämpften Offenkundigkeit, der Ruf nach der nicht beweisenden Meinungsfreiheit von Klofrauen ist ein reines Täuschungsmanöver der Juden, sind die Juden vollkommen schachmatt gesetzt.

    Es hat sich gezeigt, daß praktisch ALLE bekannten „Nationalhelden“ in Wirklichkeit Feindagenten sind, welche uns auf falsche Fährten geleitet haben.

    Der HC ist für die Juden extrem wichtig und alleine die besondere gesetzliche Lage beweist dies uns.

    Die Juden haben den HC auf alle denkbare Weise geschützt und dazu gehören auch die sogenannten Revisionisten! Es sind Juden und deshalb gibt es dort auch so viele Falschargumente, wo jeder intelligentere sofort abwinken wird und sich nicht weiter mit dem HC beschäftigen wird. Und die Anderen, welche den Trick nicht durchschauen und sich deren Argumentation zu eigen machen, landen mutig im Gefängnis.

    Damit ist der HC allerbestens geschützt.

    Es muß diese Feindagenten zwingend geben. Aber wer hat schon einmal einen einzigen Feindagenten als solchen identifiziert? Das ist es nämlich. Es muß sie geben und dennoch werden sie nicht erkannt!

    Aber damit wurden sie erkannt:

    Gefällt 3 Personen

  12. Ich gebe es zu, ALDI war heute offen. Und deshalb bin ich nach meiner Maß Holocaustbier wieder gut gelaunt.

    Natürlich auch angriffslustig. Ich bin Ingenieur und das ist der Traum, den ich bereits als 6-jähriger hatte. Mir war schon damals völlig klar, was dieser Beruf oder diese Berufung bedeutet. als 6-jähriger bekam ich einen Metallbaukasten zu Weihnachen geschenkt. Nach anfänglicher Enttäuschung, daß ich mich auf den nachgebauten „Holländer“ im Beispielbuch nit draugsetzen konnte und dessen Fahreigenschaften, na ja, waren, erkannte ich aber, daß dies nur Funktionsmodelle waren.

    Mit diesem Wissen ausgestattet überflog ich die Konstruktionshinweise und es gab ab diesen Zeitpunkt kein einziges Modell mehr, welches ich nachgebaut habe. Ich habe alles immer anders gemacht. Das war die interne Faulheit. Mir genügte das Äußere und den Rest habe ich mir selbst zusammenfabuliert. Nur die „Lenkung“ hat mich tatsächlich beeindruckt.

    Etwas später in vorgerückten Jahren, also ungefähr mit 10 Jahren, fing ich mit dem Flugmodellbau an. Damals waren wir finianziell nicht sehr flügge und heute kann ich über den Preis für den Graupner Hurrikan Diesel höchstens nur noch lachen: 34 DM. Dat ist der Wundermotor mit 0,21 PS und 1,47 cm³ Hubraum:

    Bei ebay habe ich gerade ein Startangebot von 74 € gesehen und „meinen“ hatte ich irgendwann mal verschenkt.

    Doof und noch total ahnungslos glaubte ich damals noch, wenn ich den tank fülle, läuft der Motor schon los 🙂

    Oben dieFlügelschraube bewirkte übrigens eine Verstellung der Kompression, also eine Variation des Verdichtungsverhältnisses. Wenn der Motor lief, konnte man mit dieser Schraube die Drehzahl so einstellen, daß sie maximal für die momentane Spritzufuhreinstellung wurde. Da gabs auch noch eine „Schraube“.

    Jedenfalls war das ein superaufregendes Ding und dies nicht nur wegen des irrsinnigen Lärms im Wohnzimmer. Vom ersten „Freifeldversuch“ mit einem gebastelten Flugzeug zeugt heute noch eine Narbe an meiner Hand, wo ich dem Propeller doch etwas zu nahe kam.

    Das war Hightech für alle damaligen Kinder. Von Fernsteuerung und so Bruch der Flugkiste) dennoch alles sehr lehrreich. Danach wußte man, was man vielleicht falsch gemacht hat oder auch, welche falschen Ratschläge von Experten man befolgt hat!

    Damals bastelte man an einem Flugzeug vielleicht zwei Monate mit aller Hingabe und in drei Sekunden war es einfach put.

    Nach zwei Crash-Modellen habe ich die Fliegerei aufgeben, es genügt mir dann das „theoretische“ Fliegen 🙂

    Praktisch habe ich natürlich auch Flugerfahrung hinter mir. Nit viel, aber die 20 Minuten am Steuerknüppel einer Cessna 172 habe ich sehr bewußt wahrgenommen und habe dabei alle Reaktionen der Kiste ausprobiert. Am beeindrucksten war der stark gedämpfte Kompaß wegen seiner unglaublich langen Nachlaufzeit. Deshalb glaubte ich dem kein Wort und hielt einfach auf die Mittelung aller Angaben, also dem Schornstein weit voraus 🙂

    Heute im Flugsimulator ist selbst 911 kein Problem. Da muß man wirklich sehr dämlich sein, um die Türme nicht auf Anhieb zu treffen! Da kann mir ein noch so erfahrener Pilot etwas vorlügen wie er will. Es geht und diese Aussagen sind daher reine Desinformation! Natürlich war 911 ein Vollbetrug, aber eben nicht nur von ofizieller Seite sondern auch von unterwandernder Pseudowahrheitsseite aus gesehen!

    911 „glückte“ mir auf Anhieb.

    Die voll entlarvenden und beweisenden Kriterien liegen ganz wo anders.

    Aldiwirkungsresultierend beende ich diesn „Kommentar“ auf nix, bevor es zu sehr ausartet und das Thema noch mehr verassen wird 🙂

    Heil Gaskammertemperatur! Heil Offenkundigkeit! Heil Holocaust!

    Gefällt mir

    • „Heute im Flugsimulator ist selbst 911 kein Problem. Da muß man wirklich sehr dämlich sein, um die Türme nicht auf Anhieb zu treffen!“

      Die Kunst der bösen Terroristen ging ja noch weiter. Sie haben nicht nur jeweils die Türme getroffen, sondern sie haben sie so getroffen, dass die Flugzeuge komplett auf den Turm gingen, also nicht ein Teil ging am Turm vorbei. Weiterhin haben sie es geschafft die eine Seite des Turmes mit ihrem stahlträgerschneidenden Aluminiumbombern mit hoher Geschwindigkeit komplett unbeschadet zu durchtrennen, aber dann abrupt innerhalb des Gebäudes das gesamte Flugzeug zu parken, ohne das es an der anderen Seite wieder herausschoss. Zwar schien bei dem zweiten Flugzeug die Nasenspitze auf der anderen Seite sich weiter durchzuschneiden, jedoch wurde die später wieder zurückgezogen und die Seite des Turmes verschloss sich wieder.
      Hier ist die eigentliche Kunst der Terroristen zu erkennen.

      Gefällt mir

  13. Nicht aber die Juden.

    Denn durch die verschärften Lebensbedingungen, denen sie ausgesetzt waren, hat nur ihr extrem harter Kern überlebt.

    Diejenigen Juden, die sich nicht wirklich mit ihrem Judentum identifizierten, haben sich mit Nichtjuden vermehrt und wurden “weggemischt”.

    Übrig geblieben sind dann über die Jahrhunderte eben nur diejenigen, die sich wirklich als Juden fühlten.

    Die absolut loyal zu ihrem Volk waren.

    Die trotz aller Widrigkeiten an ihrer Kultur festhielten.

    Und natürlich vor allem: die sich in einer feindlichen Umgebung behaupten konnten und dort sogar die Schaltstellen (BANKER, Beamte, Ärzte, Juristen, Politiker, Journalisten) besetzten.

    Eben die Besten der Besten.

    Von daher ist die Bezeichnung “das auserwählte Volk” gar nicht mal so falsch, denn Selektion ist ja nichts weiter als die lateinische Bezeichnung für Auswahl.

    Die jetzigen Juden sind also die, die sich nach einem mehr als 2000 jährigen Auswahlverfahren als die Besten ihres Volkes herauskristallisiert haben.

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/06/23/die-krise-als-chance-begreifen/

    Tja, man kann die Dinge so, oder so sehen …
    Tragisch ist nur, dass DummMichel gerade solche Blogs hochjubelt und sie als Aufklärungsseite erster Güte hochstilisiert.
    Wäre es nicht so tragisch, es wäre fast zum lachen …

    Gefällt mir

    • Tja, da hättest Du nur jemand zu fragen brauchen, der sich auskennt 😆
      Was meinst Du warum der Scheißtyp bei mir endgültig gesperrt ist?

      Alles altbekannte stinkende „Socken“!

      Aber es ist gut, wenn Du Deine eigenen Erfahrungen mit diesen Typen machst – und zwar genau dieselben wie wir 😉

      Diese Systemlinge/Juden entlarven sich schnell selbst, wenn man ein Auge dafür besitzt – was ich DIR, lieber Volksgenosse eindeutig bescheinige!

      Gefällt 1 Person

        • Da gehst Du einfach auf „Einstellungen“ –> Untermenü „Diskussionen“, schnappst Dir die IP und die Email des potentiellen oder erwiesenen „Verbrechers“ – und dort hast Du dann zwei Rubriken. Das obere Feld ist die Moderation und das untere, die „Blacklist“.

          Je nachdem, wo Du etwas oder jemanden einträgst, steht er von nun an entweder unter Moderation oder unter Bannung.
          Du kannst dort – so wie ich – natürlich auch bestimmte „Tabu-Wörter“ eintragen (wobei ich in letzter Zeit etliche davon wieder herausnahm ;). Kommentare, in welchen diese Tabu-Wörter vorkommen, stehen dann entweder unter Moderation oder fallen gleich in den Spam, je nachdem wieder, wo Du sie eingetragen hast.

          Speichern nicht vergessen (ganz unten)!

          Gefällt mir

          • Herlichen Dank!

            Ich halte persönlich nichts von diesen Pseudodemokraten-Gefasen das man um keinen Preis eine Zensur einführen darf. Im Gegenteil! Eine Zensur schützt den Leser vor jüdischer Zesetzungspropaganda und wenn man durch IP-Bann gleich die jüdischen Schreiberlinge unschädlich machen kann um so besser! Zensur ist ein Segen wenn sie von der richtigen Seite ergriffen wird!

            Gefällt mir

              • Volksgenosse!

                Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, sind Erfindungen des JUDEN. Mit diesen Schlagwörtern hat sich der JUDE an die Weltspitze katapultiert. NUR darüber!!

                ICH persönlich und viele Andere hier, sind entschieden GEGEN eine rigorose Meinungsfreiheit, da sie ein jüdischer Deckmantel für Lügen ist.

                Über die Wahrheit gibt es KEINE Meinung. Man kann sie entweder annehmen oder verwerfen, aber man KANN keine Meinung darüber haben!!

                Entweder STEHT die Sonne am Himmel oder sie tut es nicht. Entweder IST das Gras grün oder es ist es nicht. Meinungen darüber zu haben, ob es so ist oder nicht, ist völlig ausgeschlossen!

                Eine „Meinung“ über bestimmte Dinge kann man nur haben, solange sie ungeklärt sind. Dann kann man darüber spekulieren oder diskutieren, ob es vielleicht so oder doch anders war. Wenn es aber eindeutige „Beweise“ oder „Dokumente“ über eine bestimmte Sache gibt, dann ist eine persönliche Meinung darüber ausgeschlossen und als verwerflich anzusehen.

                Die Wahrheit IST die Wahrheit, BLEIBT die Wahrheit und WIRD auch niemals etwas anderes werden als die Wahrheit, selbst bei tausenden von Meinungen nicht. Das Gegenteil von Wahrheit ist die LÜGE, und genau DIESE versteckt der ewige Jude hinter seiner elenden Meinungsfreiheit.

                Letztendlich gibt es momentan 7,3 Milliarden „Meinungen“ auf dieser Welt, aber nur EINE Wahrheit.

                Selbstverständlich muss dabei immer berücksichtigt werden, ob ein Schreiber es einfach NOCH nicht besser weiß, also die volle Wahrheit NOCH nicht kennt und einfach Judenlügen und -propaganda in gutem Glauben nachplappert ODER ob er dies nach JAHREN der Aufklärung, und sogar nach erfolgter persönlicher Aufklärung, MIT entsprechenden Beweisen, VORSÄTZLICH immer noch betreibt.

                Und von DIESER Sorte gibt es verdammt VIELE im nationalen Lager, welche TROTZ besseren Wissens immer und immer wieder die Judenpropaganda singen und vor/nachplappern, als hätten sie noch NIE etwas von der ERWIESENEN Wahrheit gehört.

                HIER ist rigorose Zensur das EINZIGE Mittel zur Aufrechterhaltung der Wahrheit, sonst verkommt die Aufklärung zu einem judenverseuchten Sumpf der Lügen und Verwirrung. Nur ein klarer und eindeutiger Weg, den man rigoros vertritt und verfolgt (nach jeweils bestem persönlichen Wissensstand natürlich), führt zum Ziel.

                Ich verfluche die jüdische „Meinungsfreiheit“, welche gleichzusetzen ist mit „Lügenfreiheit“.

                Meinungsfreiheit ist die Lizenz zum Lügen!

                Gefällt 5 Personen

                • Einige Blogbetreiber benutzen diesen Slogan der Meinungsfreiheit immer als Vorwand dafür, dass sie ja anhand der absolut konträren Kommentare zu einem Thema – welche zwingend auch Lügen enthalten müssen, die unkommentiert ebenfalls vom unbedarften Leser mit aufgenommen werden – die Wahrheit erst herausfinden wollen.

                  Dies wiederum ist ein klares Bekenntnis dafür, dass sie selbst entweder die Wahrheit nicht kennen oder aber nicht vertreten (wollen).

                  Meine persönliche Intention bei der Eröffnung dieses Blogs war eben genau diese Wahrheit. Erst NACHDEM ich die volle Wahrheit (nach langem inneren Kampf und Studium) in ihren Grundzügen erkannt hatte, eröffnete ich nach starkem inneren Drang, diesen Blog, um die erkannte Wahrheit auch mit Anderen zu teilen – und NICHT – um sie durch tausend verschiedene Meinungen darüber erst zu lernen.

                  Als Blogbetreiber hat man Vorbildfunktion und man übernimmt die Rolle eines „Lehrers“ für mehr oder weniger wissende „Schüler“.
                  Daher sollte man bereits VORHER, bevor man einen Blog eröffnet, die Wahrheit, die man vermitteln will, bereits kennen und nicht erst durch tausend Meinungen herauzufinden suchen.

                  Man sollte bereits VOR der Betätigung als Blogbetreiber eine feste Intention darüber besitzen, WAS man damit erreichen möchte.

                  Entweder die Wahrheit vermitteln oder Verwirrung stiften, da man die Wahrheit gar nicht vertritt oder (vorgeblich) nicht kennt.

                  Es gibt genügend stille Mitleser, welche niemals kommentieren und sich einfach nur die Artikel durchlesen und den Inhalt in sich aufnehmen und die NICHT tagelang die Kommentardiskussionen verfolgen, anhand derer erst die Wahrheit über einen verwirrenden Artikel heraus-gefunden werden soll.

                  Diese unbedarften Leser werden zweifelsfrei durch Halbwahrheiten oder gar Lügen in den Artikeln bewusst irregeführt!

                  Es MUSS zwingend bereits aus dem Artikel die volle Wahrheit hervorgehen, außer der Wahrheitsgehalt eines Artikels ist als „unsicher“ und „spekulativ“ bereits von Anfang an als solches gekennzeichnet.

                  Auch ICH habe auf diesem Gebiet den ein- oder anderen Fehler in der Vergangenheit gemacht, doch ich nehme mir diese Sachen zu Herzen und lerne daraus (nachdem ich es erkannt habe). Es gibt aber Blogs, die schon Jahre länger bloggen als ich und ganz offensichtlich NIE etwas dazu lernen, sondern ganz bewusst dem Leser immer wieder Märchen, Lügen und Halbwahrheiten auftischen und zum „Fressen“ vorsetzen.

                  Davon distanziere ICH mich ganz entschieden und deshalb betrachte ich solche Blogs auch schon seit langer Zeit SEHR argwöhnisch, da ich mich nach der Intention der Blogbetreiber frage.

                  Wenn ein „angeblich“ nationalsozialistischer Blog Artikel eines „guten“ Juden veröffentlicht und diesen guten Juden auch noch hochleben lässt, obwohl er von einem „zweiten“ Holocaust und dergleichen spricht, dann kann es mit der Ehrlichkeit eines solchen Blogbetreibers/Blogbetreiberin nicht weit her sein.

                  Gefällt 4 Personen

                • Grüß Dich EponaRhiannon!

                  Ich möchte Dir hiermit als unbekannter, stiller Mitleser meinen tiefsten Dank aussprechen für all Deine Arbeit, Mühe und Fleiß! Dem Deutschen Volksgenossen kann ich nur zustimmen: Dein obiger Kommentar bezüglich der jüdischen „Meinungsfreiheit“ gehört definitiv eingerahmt!

                  Heil Dir und allen anderen echten Kameraden und Mitlesern!

                  Gefällt mir

                  • Hallo „MG“, recht herzlichen Dank für Deine aufbauenden Worte und herzlich willkommen hier auch als Schreiber.

                    Eine kleine Bestätigung für die Richtigkeit der eigenen Arbeit tut immer wieder gut und gibt neue Kraft.
                    Danke!!

                    Heil Dir und liebe Grüße,

                    Annette

                    Gefällt mir

    • hier schon nachgeschaut—-> https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/06/23/6-absichtlich-erzeugte-probleme-die-hinter-6-haupt-agenden-der-globalisten-stecken/#comment-18217

      …wollte es nur erwähnen, damit es nicht übersehen oder in Vergessenheit gerät 😉

      ps.:…was ist denn nun mit meiner Frage wegen deinem Video über die GKT? Kann man mir da mal nen Link zusenden, damit ich mal das „ganze Video“ anschauen/hören kann, weils bei mir ja nach paar Minuten abkackt 😦 DANKE

      Gefällt mir

      • ungefähr bis zur Mitte scrollen dann erscheint folgender Komentar—>

        Waffenstudent 26. Juni 2015 um 20:24

        Hier ein Beispiel an aktuellen Niveau der sogenannten”Deutschnationalen Blogger! Gut der Chef ist erst 23. Aber man stelle sich solche enstirnigen Leute als Vorgesetzten in Not vor:

        http://neuschwabenlandpost.wordpress.com/

        Gefällt mir

        • Das Gleiche hat er auch beim „Loch Ness“ abgesetzt.

          http://lupocattivoblog.com/2015/06/26/merkel-ist-deutschlands-groster-sanierungsfall-teil-iii/#comment-287509

          Und derselbe Jude hat ihn auch dort verteidigt!

          Wenn er schon über uns schreibt, dann sollte er uns wenigstens auch richtig bezeichnen. Wir sind keine „Deutschnationalen Blogger“, sondern „Deutsch-nationalsozialistische Blogger“!

          Dass ihn unsere Macht ängstigt verstehe ich zurecht. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken, denn auch ihm wird nicht mehr bleiben als eine Zweitunterhose. 😆

          Das mit der „Vorstellung“ wird recht bald Realität für ihn und seinen Geschmeißanhang werden. Dann gibt es tatsächlich nichts mehr zu lachen für diese Judenschweine!!

          Gefällt mir

          • Diesen “ Verrueckterfuchs “ der bei mir die Bannung von @Waffenstudent rückgängig gemacht sehen will hat von mir einen Antwort bekommen:

            https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2015/06/24/elends-union-am-beispiel-deutschlands/comment-page-1/#comment-576

            Ich rechne nicht mit einer Antwort von ihm. Dieser Jude wird (ungebannt) genauso still sein wie @Waffenstudent den ich ja auch mehrere Stunden Zeit ließ zu antworten weil er nachweislich bei WordPress ja sogar auf meinen Blog aktiv war!

            Gefällt mir

            • Jetzt lässt es aber diese gottverdammte Judendrecksau richtig krachen. ALLE waren Juden – ALLE! Dieses Sau soll der Blitz beim schei… treffen!!!
              __________________________

              Waffenstudent kommentierte unter 6 (absichtlich) erzeugte Probleme, die hinter 6 Haupt-Agenden der Globalisten stecken.

              als Antwort auf Deutscher Volksgenosse:

              @Waffenstudent Ich bin nicht deutschnational (was soll das sein) sondern nationalsozialistisch! Was hat das mit Engstirnigkeit zu tun wenn man unterbindet das Leute wie du behaupten dass der Führer undeutsch ja sogar ein Jude sei. Zur Erinnerung, das hast du geschrieben: https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2015/06/24/elends-union-am-beispiel-deutschlands/comment-page-1/#comment-547 Das war meine Antwort: https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2015/06/24/elends-union-am-beispiel-deutschlands/comment-page-1/#comment-550 Was hat das bei dir mit DEUTSCH zu […]

              1. Bitte zähl doch mal die Judennamen der NS-Nomenklatura zusammen!

              Martin Bormann (1900–1945), Leiter der Parteikanzlei der NSDAP mit den Befugnissen eines Reichsministers
              Hans Frank (1900–1946), ab Oktober 1939 Leiter des „Generalgouvernements“
              Joseph Goebbels (1897–1945), ab 1933 „Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda“, im April/Mai 1945 für zwei Tage Reichskanzler
              Hermann Göring (1893–1946), preußischer Ministerpräsident und preußischer Innenminister, Reichsluftfahrtminister, Reichsforst- und Reichsjägermeister, „Reichsmarschall“
              Rudolf Heß (1894–1987), von 1933 bis 1941 „Stellvertreter des Führers” (in der Partei)
              Reinhard Heydrich (1904–1942), Leiter des Reichssicherheitshauptamts (RSHA) und Stellvertretender Reichsprotektor in Böhmen und Mähren
              Heinrich Himmler (1900–1945), „Reichsführer“ der SS ab 1929 und Chef der Deutschen Polizei
              Adolf Hitler (1889–1945), ab 1921 Vorsitzender der NSDAP, ab 1933 Reichskanzler und ab 1934 „Führer und Reichskanzler“
              Joachim von Ribbentrop (1893–1946), Reichsaußenminister
              Ernst Röhm (1887–1934), langjähriger Leiter der SA, ermordet am 1. Juli 1934. Wegen angeblicher Putschpläne ließ Hitler ihn verhaften und in München-Stadelheim von SS-Unterführern ermorden.
              Alfred Rosenberg, (1893–1946) „Chefideologe“ der NSDAP; Reichsminister für die besetzten Ostgebiete während des Zweiten Weltkriegs
              Baldur von Schirach (1907–1974), Reichsführer NSDStB, Reichsjugendführer der NSDAP, Gauleiter und Reichsstatthalter in Wien
              Arthur Seyß-Inquart (1892–1946), Reichsstatthalter von Österreich, Reichskommissar in den besetzten Niederlanden
              Albert Speer (1905–1981), Reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion
              Weitere Politiker und Funktionäre[Bearbeiten]
              A–E[Bearbeiten]
              Wilhelm Adam, Adjutant von Friedrich Paulus
              Ludolf-Hermann von Alvensleben, Adjutant von Heinrich Himmler
              Max Amann, Präsident der Reichspressekammer
              Benno von Arent, Reichsbühnenbildner, Reichsbeauftragter für die Mode
              Heinz Auerswald, Kommissar des Warschauer Ghettos
              Artur Axmann, Reichsjugendführer
              Erich von dem Bach-Zelewski, Höherer SS- und Polizeiführer (HSSPF) Russland-Mitte
              Herbert Backe, Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft
              Alfred Baeumler, Leiter des „Aufbauamtes Hohe Schule“ im Amt Rosenberg
              Karl Becker, Präsident des Reichsforschungsrates
              Paul Behncke, Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft
              Gottlob Berger, Leiter des SS-Hauptamtes, Staatssekretär in Rosenbergs Ministerium für die besetzten Ostgebiete
              Alfred-Ingemar Berndt, Ministerialdirigent im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda
              Werner Best, Leiter des Reichssicherheitshauptamts
              Hans Biebow, Leiter der Verwaltung des Ghettos Lodz
              Karl Blessing, Mitglied der Deutschen Reichsbank
              Werner von Blomberg, Reichskriegsminister
              Hans Friedrich Blunck, Präsident der Reichsschrifttumskammer
              Ernst Boden, Kommandant des 1939 aufgestellten paramilitärischen Forstschutzes
              Ernst Wilhelm Bohle, Staatssekretär im Auswärtigen Amt
              Horst Böhme, Befehlshaber der Sicherheitspolizei in Prag
              Ernst Boepple, Bayerischer Staatsrat, Chef des bayerischen Kultusministeriums, Staatssekretär in der Regierung des Generalgouvernements
              Philipp Bouhler, Chef der Kanzlei des Führers
              Viktor Brack, Chef des Amtes II in der Reichskanzlei
              Otto Bradfisch, Führer eines SS-Sonderkommandos
              Karl Brandt, Generalkommissar für das Sanitäts- und Gesundheitswesen
              Walther von Brauchitsch, Generalfeldmarschall
              Arno Breitmeyer, Reichssportführer
              Hermann Brenner, Leiter der Bau-Abteilung der Deutschen Versuchsanstalt für Luftfahrt e. V.
              Wilhelm Brückner, Chefadjutant Hitlers
              Walter Buch, Oberster Richter der NSDAP
              Erwin Bumke, Präsident des Reichsgerichts
              Josef Bürckel, Reichskommissar für die Rückgliederung des Saarlandes, Reichskommissar für die Vereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich
              Ernst Busch, Generalfeldmarschall
              Karl Cerff, Reichsamtsleiter Kultur in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Friedrich Christiansen, Korpsführer des NS-Fliegerkorps und Wehrmachtbefehlshaber der Niederlande; General der Flieger
              Leonardo Conti, Reichsgesundheitsführer
              Kurt Daluege, Stellvertreter des Reichsführers SS, SS-Oberst-Gruppenführer und Chef der Ordnungspolizei
              Theodor Dannecker, SS-Hauptsturmführer
              Richard Walther Darré, Reichsbauernführer
              Wilhelm Decker, Generalarbeitsführer und Publizist
              Albert Derichsweiler, Reichsführer NSDStB 1934–1936
              Rudolf Diels, Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes
              Josef „Sepp“ Dietrich, Kommandeur der „Leibstandarte SS Adolf Hitler“
              Otto Dietrich, Reichspressechef
              Artur Dinter, Gauleiter und Schriftsteller
              Herbert von Dirksen, Botschafter
              Karl Dönitz, Oberbefehlshaber der Marine, Hitlers Nachfolger als Reichspräsident
              Julius Heinrich Dorpmüller, Generaldirektor der Deutschen Reichsbahn, Reichsverkehrsminister
              Otto-Heinrich Drechsler, Generalkommissar von Lettland
              Horst Dreßler-Andreß, Leiter der Abteilung Rundfunk im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Reichsamtsleiter Rundfunk in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Theodor Duesterberg, Stahlhelm-Führer
              Karl Friedrich von Eberstein, Höherer SS-Polizeiführer und SS-Obergruppenführer
              Kurt Eggers, Schriftsteller und NS-Politiker
              Adolf Eichmann, Leiter des Referats Auswanderung und Räumung beim Sicherheitshauptamt
              August Eigruber, Gauleiter Oberdonau
              Franz von Epp, Reichsstatthalter in Bayern, Leiter des Kolonialpolitischen Amtes der NSDAP
              Hermann Esser, Propagandaleiter der NSDAP, Leiter der Fremdenverkehrsabteilung im Reichspropagandaministerium
              Hasso von Etzdorf, Vortragender Legationsrat und Generalkonsul
              F–K[Bearbeiten]
              Andreas Feickert, 1934–1936 Reichsführer Deutsche Studentenschaft
              Karl Fiehler, Münchner Oberbürgermeister
              Eugen Fischer, Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik
              Hugo Fischer, Stabsleiter des Reichspropagandaleiters
              Ludwig Fischer, Warschauer Gouverneur
              Friedrich Flick, Wehrwirtschaftsführer
              Richard Foerster, Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft
              Albert Forster, Reichsstatthalter in Danzig
              Karl Hermann Frank, Staatsminister für Böhmen und Mähren
              Walter Frank, Leiter des Reichsinstituts für Geschichte des neuen Deutschlands
              Roland Freisler, Präsident des Volksgerichtshofs
              Alfred Eduard Frauenfeld, Generalkommissar für die Krim (Teilbezirk Taurien)
              Wilhelm Frick, Reichsminister des Innern
              Hans Fritzsche, Leiter der Presse- und der Rundfunkabteilung im Propagandaministerium
              Walther Funk, Reichswirtschaftsminister
              Kurt Gauger, Leiter der Reichsstelle für den Unterrichtsfilm
              Edmund Geilenberg, Generalkommissar für Sofortmaßnahmen im Reichsministerium für Rüstung und Kriegsproduktion
              Achim Gercke, Reichssachverständiger für Rassefragen
              Paul Giesler, Gauleiter in Westfalen-Süd und in München-Oberbayern, bayerischer Ministerpräsident
              Odilo Globocnik, Gauleiter von Wien sowie SS- und Polizeiführer im Distrikt Lublin, Polen
              Richard Glücks, Leiter der Inspektion der Konzentrationslager
              Wilhelm Grau, Direktor des Instituts zur Erforschung der Judenfrage
              Ulrich Greifelt, Chef des Stabshauptamtes des Reichskommissars für die Festigung des deutschen Volkstums
              Arthur Greiser, Reichsstatthalter Wartheland
              Friedrich Grimm, Völkerrechtler und Strafverteidiger
              Wilhelm Grimm, Reichsleiter der NSDAP
              Walter Groß, Leiter des Rassenpolitischen Amtes der NSDAP
              Friedrich Franz Graf von Grote, Agrarfunktionär in Mecklenburg (u. a. Landesbauernführer) und der besetzten Niederlande
              Kurt Gruber, Reichsführer der Hitlerjugend
              Hans F. K. Günther, Anthropologe und Rassismus-Theoretiker
              Franz Gürtner, Reichsjustizminister
              Wilhelm Gustloff, Landesgruppenleiter der Auslandsorganisation der NSDAP in der Schweiz
              Arthur Julius Gütt, Arzt und Eugeniker
              Leopold Gutterer, Staatssekretär im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda
              Eugen Hadamovsky, Reichssendeleiter, Vizepräsident der Reichsrundfunkkammer, Stabsleiter des Reichspropagandaleiters
              Wilhelm Haegert, Verbindungsleiter der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Karl Ritter von Halt, kommissarischer Reichssportführer
              Ernst Hanfstaengl, Auslandspressechef der NSDAP
              Karl Hanke, Staatssekretär im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Adjutant des Reichspropagandaleiters, Gauleiter von Niederschlesien
              Karl Ernst Haushofer, Geopolitiker und Generalmajor
              Werner Georg Haverbeck, Reichsleiter
              Franz Hayler, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium
              Heinrich Heim, Bormanns Adjutant
              Edmund Heines, SA-Obergruppenführer und Polizeipräsident
              August Heißmeyer, Generalinspekteur der verstärkten SS-Totenkopf-Standarten
              Adolf Helbok, Universitätsprofessor für Geschichte und Volkskunde
              Konrad Henlein, Reichsstatthalter und Gauleiter des Sudetenlandes
              Otto Herzog, Führer der SA-Gruppe Schlesien und Inspekteur der Gebirgs-SA
              Walter Hewel, ständiger Beauftragter des Reichsministers des Äußeren beim Führer
              Werner Heyde, Leiter und Obergutachter der medizinischen Abteilung der Zentraldienststelle für die Durchführung der „Euthanasie“-Aktion
              Reinhard Heydrich, Leiter des Reichssicherheitshauptamts (RSHA) und Stellvertretender Reichsprotektor von Böhmen und Mähren
              Konstantin Hierl, Reichsarbeitsführer
              Erich Hilgenfeldt, Leiter der NS-Volkswohlfahrt, Reichsbeauftragter für das Winterhilfswerk (WHW)
              Hans Hinkel, Reichsorganisationsleiter des Kampfbundes für Deutsche Kultur (KfdK), Geschäftsführer der Reichskulturkammer, Leiter der Filmabteilung im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda
              August Hirt, Direktor des Anatomischen Instituts der Reichsuniversität Straßburg
              Leopold von Hoesch, Botschafter
              Franz Hofer, Gauleiter und Reichsstatthalter von Tirol-Vorarlberg
              Albert Hoffmann, Reichsamtsleiter, SS-Gruppenführer, Stillhaltekommissar, Reichsinspektor für Zivile Luftkriegsmaßnahmen, Stellvertretender Gauleiter in Oberschlesien, Gauleiter in Westfalen-Süd
              Hermann Höfle, Leiter der Hauptabteilung Aktion Reinhardt
              Reinhard Höhn, Direktor des Instituts für Staatsforschung in Berlin
              Karl Holz, Gauleiter von Franken
              Franz Josef Huber, Leiter der Geheimen Staatspolizei, Stabsstelle Wien
              Adolf Hühnlein, Korpsführer des NS-Kraftfahrerkorps (NSKK) bis Juni 1942
              Alfred Hugenberg, Reichsminister für Wirtschaft und Ernährung
              Karl Jäger, Kommandeur der Sicherheitspolizei (SiPo) und des Sicherheitsdienstes (SD) in Kauen (Litauen)
              Dietrich von Jagow, Gesandter und SA-Obergruppenführer
              Ernst Jarosch, Leiter des 1944 eingerichteten Referats „Sippenhaft“ im Reichssicherheitshauptamt
              Friedrich Jeckeln, SS- und Polizeiführer (Obergruppenführer) für die Gebiete West, Russland-Süd, Ostland und Russland-Nord
              Hans Jeschonnek, Generalstabschef der Luftwaffe, Generaloberst
              Hanns Johst, Präsident der Reichsschrifttumskammer
              Rudolf Jordan, NSDAP-Gauleiter und Reichsstatthalter
              Rudolf Jung, nationalsozialistischer Parteipolitiker und Theoretiker
              Hans Jüttner, Stabschef im SS-Führungshauptamt
              Ernst Kaltenbrunner, Chef des Reichssicherheitshauptamtes
              Károly Kampmann, Generalarbeitsführer und Chef des Presse- und Propagandaamtes beim Reichsarbeitsführer in Berlin
              Herbert Kappler, deutscher Polizeichef von Rom
              Franz Karmasin, Staatssekretär und deutscher Volksgruppenführer in der Slowakei
              Siegfried Kasche, SA-Obergruppenführer
              Karl Kaufmann, Gauleiter Hamburg
              Hans Kehrl, Leiter des Rohstoffamtes im Rüstungsministerium
              Hanns Kerrl, Reichsminister für kirchliche Angelegenheiten
              Emil Ketterer, Präsident des TSV 1860 München
              Kurt Georg Kiesinger, stellvertretender Leiter der Rundfunkabteilung im Auswärtigen Amt
              Dietrich Klagges, Ministerpräsident von Braunschweig
              Wilhelm Kleinmann, Staatssekretär im Reichsverkehrsministerium
              Kurt Klemm, Generalkommissar von Shitomir
              Helmut Knochen, Kommandeur der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes in Frankreich
              Günther Knobloch, stellvertretender Führer der Einsatzgruppe II in Polen
              Erich Koch, Gauleiter in Ostpreußen, Reichskommissar in der Ukraine
              Wilhelm Koppe, SS- und Polizeiführer des Warthegaus
              Erich Kordt, deutscher Gesandter
              Oskar Körner, ehemaliger Zweiter Vorsitzender der NSDAP und Teilnehmer am Hitler-Ludendorff-Putsch
              Carl Krauch, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung in der Vierjahresplanbehörde
              Erwin Kraus, Korpsführer des NS-Kraftfahrerkorps (NSKK) ab Juni 1942
              Willi Krause, alias Peter Hagen, Reichsfilmdramaturg, Chefredakteur des Berliner NSDAP-Hetzblattes Der Angriff
              Friedrich „Fritz“ Krebs, Oberbürgermeister und Kreisleiter von Frankfurt am Main
              Wilhelm Kreis, Reichskultursenator, Generalbaurat für die Gestaltung der deutschen Kriegerfriedhöfe
              Hannes Kremer, Reichsamtsleiter Kultur in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Ernst Krieck, NS-Pädagoge und Philosoph
              Hans Kriegler, Reichsamtsleiter Rundfunk in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Bernhard Krüger, technischer Leiter im Reichssicherheitshauptamt
              Friedrich-Wilhelm Krüger, Höherer SS- und Polizeiführer im Generalgouvernement Polen
              Gerhard Krüger, 1931–1933 Vorsitzender der Deutschen Studentenschaft, Cheforganisator der Bücherverbrennungen im Mai 1933
              Carl Krümmel, Leiter des Amts für körperliche Ertüchtigung im Reichserziehungsministerium
              Gustav Krupp von Bohlen und Halbach, Wehrwirtschaftsführer
              Wilhelm Kube, Generalkommissar von Weißrussland
              Otto von Kursell, vormaliger Maler und Grafiker; Publizist und Propagandist
              L–R[Bearbeiten]
              Hans Heinrich Lammers, Chef der Reichskanzlei
              Hartmann Lauterbacher, HJ-Obergruppenführer, NSDAP-Gauleiter, SS-Gruppenführer
              Johann von Leers, NS-Publizist
              Rudolf Lehmann, Leiter der OKW-Rechtsabteilung, Generaloberstabsrichter
              Adolf Lenk, Leiter des NS-Jugendbundes
              Fritz Lenz, Abteilungsleiter für Rassenhygiene und Erblichkeitsforschung am Kaiser-Wilhelm-Institut für Anthropologie
              Josef Leopold, Gauleiter und Landesleiter der NSDAP in Österreich
              Robert Ley, Reichsorganisationsleiter der NSDAP, Leiter der DAF (Deutsche Arbeitsfront)
              Karl Lindemann, Präsident der Reichswirtschaftskammer
              Julius Lippert, Staatskommissar für Berlin
              Kurt Lischka, SS-Obersturmbannführer
              Dietrich Loder, Leiter des Landesverbands Bayern im Reichsverband der Deutschen Presse
              Wilhelm Friedrich Loeper, Reichsstatthalter für Anhalt und Braunschweig
              Bruno Loerzer, Reichsluftsportführer
              Hinrich Lohse, Gauleiter Schleswig-Holstein
              Werner Lorenz, Leiter der Volksdeutschen Mittelstelle
              Georg Lörner, Leiter der Amtsgruppe B im SS-Wirtschafts-Verwaltungs-Hauptamt
              Hanns Ludin, Abgesandter des Deutschen Reiches in der Slowakei
              Martin Luther, Unterstaatssekretär im Auswärtigen Amt
              Viktor Lutze, Stabschef der SA
              Hans Georg von Mackensen, Staatssekretär und Botschafter
              Waldemar Magunia, Generalkommissar von Kiew
              Alexander Mair, Leiter des dem AA unterstehenden „Sonderdienstes Seehaus“
              Hans-Joachim Marseille, Jagdflieger
              Emil Maurice, Präsident der Münchner Handelskammer
              Kurt Mayer, Leiter des Reichssippenamtes, Reichsamtsleiter des Amtes für Sippenforschung der NSDAP, Leiter des Volksbundes der deutschen sippenkundlichen Vereine
              Guido von Mengden, Stabsleiter des Nationalsozialistischen Reichsbundes für Leibesübungen
              Rudolf Mentzel, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft
              Alfred Meyer, Gauleiter in Westfalen-Nord, Staatssekretär und Amtsvertreter des Ministers im Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete
              Konrad Meyer, Leiter einer Planungsstelle im „Reichskommissariat für die Festigung des deutschen Volkstums“
              Erhard Milch, Generalinspekteur der deutschen Luftwaffe
              Rudolf Mirbt, Leiter der Hauptabteilung für Deutsches Auslandsbüchereiwesen im Verein für das Deutschtum im Ausland
              Eberhard Wolfgang Möller, Gebietsführer im Stab der Reichsjugendführung
              Franz Moraller, Reichsamtsleiter Kultur in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Gustav Adolf Steengracht von Moyland, Staatssekretär
              Reinhold Muchow, NS-Sozialpolitiker
              Hermann Muhs, Staatssekretär im Reichsministerium für die kirchlichen Angelegenheiten
              Heinrich Müller, Chef des Amtes IV (Geheime Staatspolizei) im Reichssicherheitshauptamt (RSHA)
              Ludwig Müller, „Reichsbischof“ der evangelischen Kirche
              Martin Mutschmann, Gauleiter von Sachsen
              Werner Naumann, Staatssekretär im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda
              Arthur Nebe, Chef des Reichskriminalpolizeiamtes
              Hermann Neef, Reichsbeamtenführer
              Hermann Neubacher, Sonderbeauftragter für Wirtschaftsfragen in Südosteuropa
              Karl Neuhaus, Leiter der „Sonderkommission 20. Juli“ des Reichssicherheitshauptamtes
              Karl Neumann, Reichsamtsleiter Film in der Reichspropagandaleitung der NSDAP; schrieb sich 1937 auch “Carl”
              Konstantin Freiherr von Neurath, Reichsaußenminister, Reichsprotektor in Böhmen und Mähren
              Hans-Jürgen Nierentz, Reichsfilmdramaturg
              Carl Albrecht Oberg, Höherer SS- und Polizeiführer in Frankreich
              Otto Ohlendorf, Amtschef im Reichssicherheitshauptamt (RSHA)
              Wilhelm Ohnesorge, Reichspostminister
              Ewald Oppermann, Generalkommissar von Nikolajew
              Werner Osenberg, Leiter der Planungsabteilung im Reichsforschungsrat
              Otto Paul, kommissarischer Direktor des Instituts zur Erforschung der Judenfrage
              Franz Pfeffer von Salomon, Gauleiter von Westfalen
              Hans Pfundtner, Staatssekretär
              Henry Picker, Referent für Rechtsschulung beim Reichsjugendführer
              Paul Pleiger, Gauamtsleiter und Gauwirtschaftsberater der Gauleitung Westfalen-Süd
              Oswald Pohl, Chef des SS-Wirtschafts- und Verwaltungshauptamtes
              Johannes Popitz, preußischer Finanzminister
              Hans-Adolf Prützmann, General der Polizei und Höherer SS- und Polizeiführer in der Ukraine, Leiter der geplanten Werwolf-Organisation
              Franz Rademacher, Diplomat
              Arnold Raether, Reichsamtsleiter Film in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Rudolf Rahn, stellvertretender Leiter der Informationsabteilung im Auswärtigen Amt, Deutscher Botschafter in Italien und bei der RSI
              Friedrich Rainer, Gauleiter von Kärnten
              Erich Rajakowitsch, Jurist, SS-Obersturmführer im RSHA, Leiter der Zentralstelle f. jüd. Auswanderung in den Niederlanden, 1965 in Österreich zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt
              Walther Rauff, Leiter der technischen Abteilung des Reichssicherheitshauptamtes
              Hermann Rauschning, Senatspräsident
              Hanns Albin Rauter, Höherer SS- und Polizeiführer in den Niederlanden
              Wilhelm Reinhard, Reichsführer des Nationalsozialistischen Reichskriegerbundes
              Fritz Reinhardt, Staatssekretär im Reichsfinanzministerium
              Theodor Adrian von Renteln, Hauptamtsleiter Handel und Handwerk in der Reichsleitung der NSDAP, Generalkommissar in Litauen
              Rolf Rienhardt, Stabsleiter im Verwaltungsamt der NS-Presse
              Robert Ritter, Leiter der „Rassenhygienischen und Bevölkerungsbiologischen Forschungsstelle“ im Reichsgesundheitsamt (auch genannt: „Rassenhygienische Forschungsstelle“, RHF), Leiter der Kriminalbiologischen Forschungsstelle, Leiter des Kriminalbiologischen Instituts im Reichskriminalpolizeiamt
              Hermann Röchling, Wehrwirtschaftsführer
              Heinrich Roellenbleg, Leiter Deutsche Wochenschau, Kriegspropaganda
              Wilhelm Ruder, Leiter eines Arbeitsstabes in der Parteikanzlei zum Aufbau der NS-Führungsorganisation der Nationalsozialistischen Führungsoffiziere (NSFO) in der Wehrmacht
              Bernhard Rust, Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung
              S–Z[Bearbeiten]
              Friedrich Saemisch, Präsident des Rechnungshofes des Deutschen Reiches
              Fritz Sauckel, Reichsstatthalter Thüringen
              Hjalmar Schacht, Reichswirtschaftsminister und Reichsbankpräsident (war formal nie Mitglied, jedoch Unterstützer der NSDAP)
              Emanuel Schäfer, Gestapochef in Oppeln, Befehlshaber der Sicherheitspolizei (SiPo) und des Sicherheitsdienstes (SD) in Serbien
              Hermann Schäfer, Reichsamtsleiter Reichsautozug in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Gustav Adolf Scheel, Reichsstudentenführer, später Reichsdozentenführer
              Walter Schellenberg, Leiter des Amtes VI (Auslandsnachrichtendienst) im Reichssicherheitshauptamt
              Hans Schemm, Gauleiter Oberfranken, Gauleiter Bayerische Ostmark
              Wilhelm Schepmann, Stabschef der SA
              Klaus Schickert, Direktor des Instituts zur Erforschung der Judenfrage
              Franz Schlegelberger, kommissarischer Reichsjustizminister
              Albrecht Schmelt, Regierungspräsident in Oppeln
              Paul-Otto Schmidt, Chefdolmetscher im Auswärtigen Amt
              Kurt Schmitt, Reichswirtschaftsminister
              Ludwig Paul Schmitthenner, Staatsminister
              Paul Schmitthenner, Architekt und Hochschullehrer
              Karl Schnurre, Gesandter I. Klasse
              Joseph Schoch, SA-Obersturmführer und Gauleiter von Riga
              Heinrich Schoene, Generalkommissar von Wolhynien-Podolien mit Sitz in Rowno
              Gertrud Scholtz-Klink, Reichsfrauenführerin
              Hans Schröder, Ministerialdirektor
              Walter Schultze, Reichsdozentenführer
              Walter Schulze, Reichsamtsleiter Aktive Propaganda in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Erich Schumann, Leiter der Forschungsabteilung im Heereswaffenamt
              Arthur Schürmann, Führer des NS-Dozentenbundes in Göttingen
              Franz Xaver Schwarz, Reichsschatzmeister der NSDAP
              Franz Schwede, Gauleiter Pommern
              Hans Herbert Schweitzer, Reichsbeauftragter für künstlerische Formgestaltung, Vorsitzender des Reichsausschusses der Pressezeichner
              Ernst Seeger, Leiter der Abteilung Film im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda
              Franz Seldte, Reichsarbeitsminister
              Nikolaus Selzner, Generalkommissar von Dnjepropetrowsk
              Gustav Simon, Gauleiter Moselland
              Wolfram Sievers, Reichsgeschäftsführer des Ahnenerbe e. V.
              Adolf Spamer, Leiter der Abteilung Volkskunde in der Reichsgemeinschaft für deutsche Volksforschung
              Jakob Sprenger, Reichsstatthalter in Hessen-Darmstadt
              August Staats, Reichsamtsleiter Rundfunk in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Oskar Stäbel, 1933/1934 Reichsführer NSDStB und Deutsche Studentenschaft
              Josef Ständer, Reichstagsabgeordneter und Kreisleiter
              Walter Stang, Leiter des „Dramaturgischen Büros“ des nationalsozialistischen Kampfbundes für deutsche Kultur
              Johannes Stark, Präsident der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt (PTR) in Berlin
              Ludwig Steeg, Berliner Oberbürgermeister
              Otto Steinbrinck, Wehrwirtschaftsführer
              Gregor Strasser, Reichspropagandaleiter und Reichsorganisationsleiter der NSDAP
              Otto Strasser, Schriftleiter verschiedener NSDAP-Zeitungen
              Julius Streicher, Leiter des „Zentralkomitees zur Abwehr der jüdischen Greuel- und Boykotthetze“
              Jürgen Stroop, Höherer SS- und Polizeiführer (HSSPF) in Warschau
              Wolfgang Stumme, Musikreferent der Reichsjugendführung
              Friedrich Syrup, Staatssekretär, später Reichsarbeitsminister
              Josef Terboven, Gauleiter von Essen, Reichskommissar für das besetzte Norwegen
              Otto Georg Thierack, Reichsjustizminister
              Walter Tießler, Verbindungsleiter der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Josef Thorak, Bildhauer
              Fritz Thyssen, preußischer Staatsrat
              Fritz Todt, Reichsminister für Bewaffnung und Munition
              Adolf von Trotha, Vorsitzender des nationalsozialistischen Reichsbundes deutscher Seegeltung und des Seegeltungsinstituts in Magdeburg
              Hans von Tschammer und Osten, Reichssportführer
              Ernst Udet, Generalluftzeugmeister
              Sigfried Uiberreither, Gauleiter Steiermark und Leiter CdZ-Gebiet Untersteiermark
              Edmund Veesenmayer, deutscher Gesandter und Reichsbevollmächtigter für Ungarn
              Heinrich Vetter, Stellvertretender Gauleiter in Westfalen-Süd, Oberbürgermeister in Hagen
              Werner Wächter, Reichsamtsleiter Aktive Propaganda in der Reichspropagandaleitung der NSDAP
              Otto Wagener, Leiter der Wirtschaftspolitischen Abteilung der Reichsleitung der NSDAP
              Adolf Wagner, Gauleiter München
              Gerhard Wagner, Reichsärzteführer
              Josef Wagner, Gauleiter in Westfalen-Süd und in Schlesien, Reichspreiskommissar
              Robert Wagner, Gauleiter Baden
              Josias zu Waldeck und Pyrmont, SS-Obergruppenführer
              Wilhelm Weiß, Chefredakteur des Völkischen Beobachters, SA-Obergruppenführer
              Fritz Weitzel, Höherer SS- und Polizeiführer für West und Nord
              Ernst von Weizsäcker, Staatssekretär im Auswärtigen Amt
              Fritz Wiedemann, Hauptmann und Adjutant Hitlers
              Max Winkler, Reichsbeauftragter für die deutsche Filmwirtschaft
              Christian Wirth, Inspekteur des SS-Sonderkommandos Aktion Reinhardt
              Franz Wirz, Leiter der Hochschulkommission der NSDAP
              Karl Wolff, Adjutant Heinrich Himmlers
              Adalbert Wolpert, Gauamtsleiter und SA-Obersturmbannführer
              Wilhelm Zangen, Wehrwirtschaftsführer
              Adolf Ziegler, Präsident der Reichskammer der Bildenden Künste
              Hans Severus Ziegler, Reichskultursenator
              Wilhelm Ziegler, Ministerialrat im Reichspropagandaministerium
              Lagerkommandanten[Bearbeiten]
              Hans Aumeier, Kommandant des KZ Vaivara
              Richard Baer, Kommandant des KZ Auschwitz und des KZ Dora-Mittelbau
              Hermann Baranowski, Kommandant des KZ Sachsenhausen
              Hans Bothmann, Kommandant des Vernichtungslagers Chelmno
              Alois Brunner, Kommandant des Durchgangslagers Drancy bei Paris
              Karl Buck, Kommandant des Schutzhaftlagers Welzheim
              Anton Burger, Kommandant des KZ Theresienstadt
              Karl Chmielewski, Kommandant des KZ Herzogenbusch
              Heinrich Deubel, Kommandant des KZ Dachau und des KZ Columbia
              Irmfried Eberl, Leiter des Vernichtungslagers Treblinka
              Theodor Eicke, Kommandant des KZ Dachau
              Walter Eisfeld, Kommandant des KZ Neuengamme und des KZ Sachsenhausen
              Hermann Florstedt, Kommandant des KZ Majdanek
              Otto Förschner, Kommandant des KZ Dora-Mittelbau
              Kurt Franz, Kommandant des Vernichtungslagers Treblinka
              Karl Fritzsch, kurzzeitig Kommandant des KZ Flossenbürg
              Albert Konrad Gemmeker, Kommandant des KZ Westerbork (Niederlande)
              Wilhelm Gideon, Kommandant des KZ Groß-Rosen
              Wilhelm Göcke, Leiter des KZ Warschau
              Amon Göth, Kommandant des KZ Krakau-Plaszów
              Adam Grünewald, Kommandant des KZ Herzogenbusch
              Adolf Haas, Kommandant des KZ Bergen-Belsen
              Max Hähnel, Kommandant des KZ Sachsenburg
              Fritz Hartjenstein, Kommandant des KZ Auschwitz-Birkenau und des KZ Natzweiler-Struthof
              Johannes Hassebroek, Kommandant des KZ Groß-Rosen
              Hans Helwig, Kommandant des KZ Sachsenhausen
              Gottlieb Hering, Kommandant des Vernichtungslagers Belzec und des KZ Risiera di San Sabba
              Paul Werner Hoppe, Kommandant des KZ Stutthof und des KZ-Außenlagers Wöbbelin
              Rudolf Höß, Kommandant des KZ Auschwitz
              Hans Hüttig, Kommandant des KZ Natzweiler-Struthof und des KZ Herzogenbusch
              Heinrich Jöckel, Kommandant des Polizeigefängnisses (Kleine Festung) im KZ Theresienstadt
              Anton Kaindl, Kommandant des KZ Sachsenhausen
              Karl Otto Koch, Kommandant des KZ Sachsenhausen, des KZ Buchenwald und des KZ Majdanek
              Max Koegel, Kommandant des KZ Flossenbürg, des KZ Ravensbrück und des KZ Majdanek
              Josef Kramer, Kommandant des KZ Natzweiler-Struthof, des KZ Bergen-Belsen und des KZ Auschwitz-Birkenau
              Karl Künstler, Kommandant des KZ Flossenbürg
              Herbert Lange, Kommandant des Vernichtungslagers Chelmno
              Arthur Liebehenschel, Kommandant des KZ Auschwitz und des KZ Majdanek
              Hans Loritz, Kommandant des KZ Dachau und des KZ Sachsenhausen
              Max Pauly, Kommandant des KZ Neuengamme und des KZ Stutthof
              Alexander Piorkowski, Kommandant des KZ Dachau
              Hermann Pister, Kommandant des KZ Buchenwald
              Karl Rahm, Kommandant des KZ Theresienstadt
              Franz Reichleitner, Kommandant des Vernichtungslagers Sobibor
              Arthur Rödl, Kommandant des KZ Groß-Rosen
              Albert Sauer, Kommandant des KZ Mauthausen
              Heinrich Schwarz, Kommandant des KZ Auschwitz III Monowitz und des KZ Natzweiler-Struthof
              Johann Schwarzhuber, stellvertretender Kommandant des KZ Ravensbrück
              Siegfried Seidl, Kommandant des KZ Theresienstadt
              Franz Stangl, Leiter des Vernichtungslagers Sobibor und des Vernichtungslagers Treblinka
              Fritz Suhren, Kommandant des KZ Ravensbrück
              Günther Tamaschke, Lagerdirektor des KZ Lichtenburg und des KZ Ravensbrück
              Richard Thomalla, in der Aufbauphase kurzzeitig Kommandant des Vernichtungslagers Sobibor und des Vernichtungslagers Treblinka
              Hilmar Wäckerle, Kommandant des KZ Dachau
              Martin Weiß, Kommandant des KZ Dachau, des KZ Neuengamme und des KZ Majdanek
              Eduard Weiter, Kommandant des KZ Dachau
              Jakob Weiseborn, Kommandant des KZ Flossenbürg
              Christian Wirth, Kommandant des Vernichtungslagers Belzec
              Franz Ziereis, Kommandant des KZ Mauthausen
              Egon Zill, Kommandant des KZ Flossenbürg und des KZ Natzweiler-Struthof

              Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_wichtiger_Politiker_und_Funk

              https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/06/23/6-absichtlich-erzeugte-probleme-die-hinter-6-haupt-agenden-der-globalisten-stecken/#comment-18231
              ____________________________

              Quelle: Jüdipedia!!! Wer da noch Fragen hat zu dieser Drecksau, dem ist wahrlich NICHT mehr zu helfen!
              Diese Drecksau gehört an den Galgen!!!

              Gefällt 1 Person

                • Nein! Aber JEDER Nazi ist „automatisch“ Jude bei ihm – egal welchen Namen er trägt!!!

                  Dieses sehr, sehr böse Spiel betreibt er schon seit Jahren im Netz. Ich hoffe, Du weißt jetzt womit Du es zu tun hast. Und die Verteidiger dieses Widerlings wissen es ebenso, denn auch sie kennen allesamt seine Nazi-hassenden Ergüsse im Netz und verteidigen ihn TROTZDEM!

                  Es ist ALLES ein- und dieselbe Judenbande! Was meinst Du denn warum die Verteidiger so urplötzlich bei Dir aufgetaucht sind? Juden, Juden und nochmals Juden, soweit das Auge reicht.

                  Sie MÜSSEN sich ja zwingend im nationalen Lager aufhalten, da dies der gefährlichste Sektor für sie im gesamten Netz ist. Und ganz besonders gefährlich sind natürlich die Gaskammertemperatur-Vertreter im Netz für sie.

                  Es gibt maximal 5 bis 10 % Deutsche im nationalen Lager! Maximal!!!

                  Ich wollte dies anfangs auch erst nicht wahrhaben, doch die Erfahrung hat mich eines besseren belehrt 😦

                  Gefällt 3 Personen

                  • Ich habe mal irgendwo gelesen, daß es maximal nur noch 20.000000 autochtonte Deutsche hier im Land gibt—> hieSSe im UmkehrschluSS, uns stehen ca. 15.000000 autochtonte Deutsche, als eigener Feind gegenüber 😦
                    …wiederlich dieser Gedanke!

                    Gefällt mir

                    • Die Zahlen, die Du da angibst könnten mit dem,
                      was ich mir ausgerechnet hab,
                      ziemlich genau stimmen.
                      Und was hat Tacitus schon gesagt,
                      der Deutsche ist des Deutschen größter Feind.
                      Er hat damals natürlich Germanen gesagt.
                      Da sag mir mal einer,
                      es gibt keine Gene,
                      die vererbt werden.
                      Napolelon muß ich jetzt nicht noch zitieren.
                      Heil Euch allen hier.

                      Gefällt 1 Person

                  • Es gibt maximal 5 bis 10 % Deutsche im nationalen Lager! Maximal!!!

                    ganz so tragisch sieht es doch noch nicht aus.es gibt noch eine nationale Bewegung,welcher leider viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird,oder die schlicht verachtet wird,weil die judenpresse ganze arbeit geleistet hat.die skinhead-Szene!!!
                    mittlerweile ist der gröbste schmutz aus diesen reihen gefegt worden und die meisten Kameraden dort sind mittlerweile zwischen 35-55 jahre alt.es gibt wenig nachwuchs,welcher es schafft in unsere reihen hineinzukommen,aber diejenigen welche es schaffen,sind 100% deutsche!!!und bei allen fehlern die dort natürlich zu finden sind,die kurzhaarfraktion (welche mittlerweile wirklich auf eine kleine elite zusammengeschrumpft ist) ist absolut loyal,aufrichtig,stolz und voller Kampfesmut!!!

                    Deutschland erwache!!! Juda verrecke!!!
                    Heil Gaskammertemperatur!!!

                    Gefällt 1 Person

  14. Braucht der deutsche Michel wirklich einen Neger, der ihm sagen muss, dass er Patriot sein MUSS, dass er kämpfen MUSS für sich, seine Seele, sein Land … traurig, traurig

    Gefällt mir

  15. Wirklich ganz ohne Bezug. Habe den Witz gerade gelesen und denke, er gibt das heutige Wirtschaftsgeschehen ganz gut wieder:
    ————–
    Eine Gruppe Kannibalen wird in einem Unternehmen eingestellt. Bei der Vorstellung beim Geschäftsführer sagt dieser:

    „Ihr bekommt ein tolles Gehalt und habt hier eine Kantine, könnt Euch normal ernähren, lasst bitte die Finger von den Mitarbeitern. OK?“.

    Nach vier Wochen kommt der Geschäftsführer auf den Anführer der Kannibalen zu und meint:

    „Ihr macht einen super Job, nur ist die Putzfrau verschwunden. Habt Ihr irgendwas damit zu tun?“

    Der Chef der Kannibalen ruft seine Truppe zusammen, die einstimmig verneint. Nachdem der Geschäftsführer weg ist richtet sich der Chef der Kannibalen nochmals an seine Gruppe und fragt:

    „Wer von Euch hat die Putzfrau gefressen?“

    Eine leise Stimme aus dem Hintergrund meldet sich:

    „Ich“.

    Worauf der Chef Wut entbrannt tobt:

    „Das kann ja wohl nicht wahr sein, seit vier Wochen ernähren wir uns von Controllern und Projektbeauftragten und kein Schwein merkt etwas und Du Depp musst die Putzfrau fressen!“
    ————————————-
    Heil Gaskammertemperatur!
    Heil Offenkundigkeit!
    Heil Holocaust!

    Gefällt mir

  16. Reine Desinformation, pure Lüge:
    ——–
    Zahl der Juden nähert sich Stand vor dem Holocaust Über sechs Millionen Juden wurden beim Holocaust ermordet. Aktuelle Berechnungen zeigen, dass jetzt die Zahl der Juden wieder auf 14,2 Millionen angestiegen ist – fast so viele wie zur Vorkriegszeit.

    16-Millionen-Marke soll 2050 erreicht werden

    http://www.welt.de/politik/ausland/article143218572/Zahl-der-Juden-naehert-sich-Stand-vor-dem-Holocaust.html
    ———————–

    In Wirklichkeit werfen die Juden wie die Karnickel! Über 8 Kinder je Frau durchschnittlich. Das sagte ich zwar schon öfters, aber die Quelle hatte ich noch nie genannt:
    ———-
    …….Yentel, die ihren Nachnamen nicht in der Zeitung lesen möchte, ist das zehnte von 16 Geschwistern. Ihre Familie lebte in zwei Räumen, berichtet sie, einem für die Kinder, einem für die Eltern. Manchmal schlief Yentel bei einer älteren Frau in der Nachbarschaft, weil im Haus zu wenig Platz für sie war. Sie besuchte eine religiöse Schule und lernte dort, was alle orthodoxen Mädchen lernen: Hausfrau und Mutter sein.

    Doch Yentel war schon als Teenager anders als andere Mädchen. Sie schminkte sich und trug ihr Haar offen statt als »Flochtzopp«, wie sie auf Jiddisch sagt, das viele in Mea Shearim noch sprechen. Mit 20 verliebte sie sich in ihren späteren Mann und setzte durch, dass sie ihn heiraten durfte. Üblicherweise suchen in orthodoxen Familien die Eltern den Ehepartner aus. Nach ihrem dritten Kind beschloss sie, einen Beruf zu erlernen. Sie hätte den Rabbi um Erlaubnis bitten müssen, doch sie befand, das gehe ihn nichts an: »Ich lasse mir vom Rabbi auch nicht vorschreiben, welche Möbel ich in mein Wohnzimmer stelle.« Sie ließ sich zur Dullah ausbilden, zur Hebamme.

    Als ihr viertes Kind geboren war, entschieden sie und ihr Mann, keine weiteren Kinder zu bekommen. Wenn Freundinnen sie wegen ihrer wenigen Kinder bemitleiden, antwortet sie: »Das war meine Entscheidung. Haben wir hier einen Wettbewerb, wer die meisten Kinder in die Welt setzt?«

    Orthodoxe Familien bekommen im Schnitt acht bis neun Kinder, nicht selten auch mehr.

    Miriam zum Beispiel. Sie war ein Vierteljahrhundert lang entweder schwanger oder stillte gerade eines ihrer 16 Kinder. Die Namen der Töchter und Söhne zählt die Endfünfzigerin ohne Zögern hintereinander auf. »Es ist das Wesen einer Frau zu nähren«, sagt sie in der Dokumentation Be fruitful and multiply der israelischen Filmemacherin Shosh Shlam. »Seid fruchtbar und mehret euch« – dieser Satz steht in der Genesis und gehört ebenso zur christlichen Bibel wie zur Thora, dem wichtigsten Teil der hebräischen Bibel.

    Für orthodoxe Gläubige ist er die erste Mitzwa: das höchste Gebot.

    Für Miriam kommt noch etwas hinzu: Ihre gesamte Familie litt im Holocaust, mehrere Onkel und Tanten hat sie verloren. Durch ihre Kinder will sie dazu beitragen, den Menschenverlust auszugleichen……

    http://www.zeit.de/2007/37/Biomedizin
    ———————————–
    Heil Gaskammertemperatur!
    Heil Offenkundigkeit!
    Heil Holocaust!

    Gefällt mir

  17. Auch ganz themenfremd. Wenn Blödheit nicht mehr weh tut:
    ————
    Bakterien überlebten Meteoritenabsturz nicht
    […]
    Die gefundenen Marsmeteoriten bestehen allesamt aus vulkanischen Basaltmaterial – Leben auf dem Mars vermuten die Wissenschaftler aber eher in Sedimentschichten, die in Kontakt mit Wasser stehen. Ob weiches Sedimentgestein aber überhaupt den Erdboden erreicht, oder aber beim Atmosphärenflug vollständig verdampft, war bislang ungeklärt.

    Um dies zu testen führten Frances Westall von der Université d’Orleans und seine Kollegen ein interessantes Experiment durch: STONE-6. Die Forscher konstruierten einen „künstlichen Meteoriten“ – sie impften irdisches Sedimentgestein mit Bakterien des Typs Chroococcidiopsis und befestigten es am Hitzeschild der FOTON M3-Raumkapsel. Diese startete im September zu einem zwölftägigen Flug ins All. Bei ihrer Rückkehr wurden die Proben auf der Außenseite auf über 1700 Grad Celsius erhitzt. Das entspricht etwa der Temperatur, die ein Meteorit bei seinem Absturz aushalten muss. Auf dem European Planetary Science Congress in Münster wurden heute die Ergebnisse des Versuchs präsentiert.

    Das Sedimentgestein beim Absturz verdampfte dabei nicht völlig, sondern bildete eine hell-weiße Schmelzkruste. Das ist ein markanter Unterschied zu den bislang untersuchten, natürlichen Marsmeteoriten: Diese besitzen eine dunkel-schwarze Kruste, wodurch sie sich gut vom Eis der Antarktis abheben. Westall empfiehlt also, bei der Suche nach sedimentären Meteoriten auf Steine mit heller Schmelzkruste zu achten. Womöglich hat man die interessantesten Marsboten bisher einfach übersehen.

    Die Bakterien hingegen hatten weniger Glück: Nach der Landung fanden die Wissenschaftler nur noch ihre verkohlten Reste.
    […]
    http://www.der-orion.com/universum/10-lichtsekunden/248-bakterien-lebten-meteoritenabsturz-nicht
    —————————

    „Wissenschaftler“ !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s