Die Reaktion eines „ertappten“ Juden – Friedman empört über „antisemitischen Reflex“

Riesenempörung bei Michel Friedman – in einem Artikel der angesehenen „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ wurde der TV-Moderator in Zusammenhang mit seiner Talkshow als „Jude“ bezeichnet!

[Ich erspare uns hier allen das Foto dieses Ekelpaketes]

In Friedmans TV-Sendung hatte Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) Kritik an Managern mit einer Pogromstimmung verglichen.

Darauf schrieb die „FAZ“ in einem Artikel über die Sendung:

„In der von Michel Friedman, einem Juden, moderierten Talkshow auf N24 hatte sich Wulff trotz entsprechender Nachfragen nicht von seiner Wortwahl distanziert.“

Friedman bezeichnete diesen Satz in einem Gastbeitrag für BILD am SONNTAG als „unentschuldbar“. „Was hat meine Religion mit meiner journalistischen Arbeit zu tun“, kritisierte Friedman.

Er warf die Fragen auf, ob die „FAZ“, wenn sie über den Fragestil seines Kollegen Frank Plasberg berichte, auch seine Religion dazu schriebe und ob die „FAZ“ andeuten wolle, „dass Juden anders fragen“.

„So also funktioniert der subkutane antisemitische Reflex. Ganz nebenbei gestreut, beim schnellen Lesen leicht überlesen, bewirkt er trotzdem, dass alle Klischees und Vorurteile ausgelöst werden“,

schrieb der TV-Moderator.

Friedman weiter:

„Diese zwei Worte reichen, um den Journalisten Michel Friedman, den Juden, zu etwas anderem als alle anderen Journalisten zu machen, die nicht jüdisch sind.“

Mit solchen Formulierungen stehe der Jude wieder ausgegrenzt da.

Friedman:

„Dass 70 Jahre nach der Pogromnacht in unserem Land solche „Fehlleistungen“ immer noch möglich sind – und nicht nur von den Nazis in Stiefeln, sondern von einem Mitarbeiter der hoch angesehenen ,FAZ‘ – empfinde ich als beängstigend.“

Als Jude in Deutschland sei der 9. November für ihn immer ein Tag der Trauer.

„Heute tröstet mich der Gedanke“, so Friedman, „dass die Ewiggestrigen, die noch immer nicht begriffen haben, dass Juden dazugehören, Gott sei Dank in der Minderheit sind.“

.
Quelle: Bild.de

[Kleine Anmerkung am Rande: Die Quelle, in diesem Falle hier die „Bildzeitung“, tut absolut nichts zur Sache, da in diesem Artikel nur geschehene Fakten dargestellt sind und damit die „Wahrheit“, auch wenn sich die „Bild-Zeitung“ tausendmal in jüdischen Händen befindet.

Dieser Artikel besteht aus lauter Einzelworten, welche eine geschehene Tatsache wiedergeben. Diese Worte sind also völlig unabhängig von irgendeiner Quelle, einem „Charakter“ oder sonstigen „persönlichen“ Kriterien, da sie einfach nur geschehene Tatsachen wiedergeben.

Es steht somit NUR dieser neutrale Artikel auf meiner Seite und NICHT „die“ Bildzeitung!]

12 Gedanken zu “Die Reaktion eines „ertappten“ Juden – Friedman empört über „antisemitischen Reflex“

  1. Das ist doch ihr modus operandi. Deswegen wurde schon 1913 die Anti-Defamation League (ADL) gegruendet, die Verteidigung in den Angriff zu verwandeln, nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“

    Ausschlaggebend für die Gründung der ADL war ein Vorfall im Jahr 1913 im US-Bundesstaat Georgia, bei dem Leo Frank gelyncht wurde, weil er Mary Phagan, ein 13 Jahre altes Mädchen, vergewaltigt und ermordet haben soll. Er wurde posthum freigesprochen, jedoch aufgrund der Tatsache, dass die Behörden ihm damals keinen ausreichenden Schutz in der Haft gewährleisteten. Der Freispruch aus dem Jahre 1986 adressierte nicht die Schuldfrage. Quelle: Wikipedia

    Gefällt mir

  2. Anhand der Beweislage zum Holocaust ist nicht nur offenkundig, daß der Holocaust an mindestens 6 Millionen Juden stattgefunden hat. Als Folge davon wurde nunmehr erstmalig auch mit dem Holocaust bewiesen, daß die Juden echte Teufel sind!

    Damit wird das Wesen und die unmenschliche Verhaltensweise der Juden erstmalig verständlich. Teufel können gar nicht anders handeln, da sie eine echte Gegenrasse sind und dies ist mit dem Holocaust bewiesen!

    Die unglaubliche Behauptung von Jesus Christus bei Joh. 8;44, der Vater der Juden ist der Teufel persönlich, ist also nicht nur im übertragenen Sinn gemeint sondern millionenfach physikalisch bewiesen:

    Juden sind hochtemperaturbeständig genauso wie die Teufel. Menschen hingegen können sich in einer zigtausend Grad warmen Gaskammer gar nicht eine halbe Stunde die Füße aufwärmen, weil sie da nicht einmal hineingehen können. Sie würden noch weit vor der Schwelle verdampfen.

    Was würde einem Menschen passieren, welcher 100 m vor der Schwelle vor der Gaskammertür hinter sich plötzlich einen abgerichteten Schäferhund laut bellen hört? Ein Mensch wird sicherlich versuchen vor dem Hund davonzulaufen um die rettende Gaskammer so schnell wie möglich zu erreichen und dann die Tür einfach zuschlagen. Das entspricht dem typischen Fluchtverhalten eines Menschen.

    Nehmen wir der Einfachheit halber einfach einmal an, es handelt sich bei diesem Fluchtspurt um einen 100 m Lauf mit heute fast weltrekordverdachtigen 10,0 s.

    Dieser Lauf wird dann ungefähr 0,55 m vor der Gaskammertür beendet sein. Nicht weil der Hund den Menschen eingeholt hat sondern weil der Mensch durch die Verdampfung und dem damit verbundenen Gegenschub einfach auf eine Geschwindigkeit von 0 abgebremst worden wäre, nachdem 16 % seiner Masse bereits verdampft waren. Dies war bei einer Gaskammertemperatur von moderaten 10000 °C.

    Armin Hary, der erste Läufer, welcher die 10,0 s Marke beim 100 m Lauf erreicht hatte, hätte es also nicht bis zur rettenden Schwelle geschafft! Bei 20000 °C wäre sein Lauf 3,5 m vor der Schwelle gestoppt gewesen, wobei er schon 35 % Gewicht verloren hätte und bei 80000 °C wäre sein Lauf 95 m vor der Gaskammer beendet gewesen. Mit 50 % Gewichtsverlust.

    Vollkommen anders sieht es jedoch bei Juden aus. Da sie nicht verdampfen, hemmt höchstens der Strahlungsdruck aus der geöffneten Gaskammertür die Bewegung und der ist nicht so hoch, daß die Juden die Schwelle nicht überschreitend könnten.

    Aus diesen Fakten geht wohl eineindeutig hervor, daß Juden echte Teufel sind.

    Er hätte im Gegensatz zu Paolo Pinkel keine Chance gehabt:

    Gefällt 1 Person

  3. Paolo Pinkel alias Drecksjude Michel Friedmann hat gesagt : „..in unserem Land…“.Was meint der Dreckskerl damit ? Daß seit 1945 das Land der BRD den Juden gehört und nicht den Deutschen ?Daß der jüdische Menschenabschaum mit Ferkel etc.die BRD vollständig kontrolliert und schalten und walten kann,wie er grad will,sieht man ja deutlich jeden Tag in diesem Freiluftgefängnis BRD. Wie J.Goebbels richtig gesagt hat : Die Juden gehören nicht zu Deutschland und müssen deshalb raus aus diesem Land !Erst dann kann dieses Land wieder gesund werden,wenn es von der jüdischen Weltpest befreit ist.Juden raus,Besatzer raus,das ist die Reihenfolge,wie es losgehen muß.

    Gefällt mir

    • Es ist an der Zeit, das BVerfG Urteil (vgl zB BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 5, 85 )vom 31.07. 1973 in die Tat umzusetzen
      Danach, machte sich jeder schuldig am „Hochverrat am Deutschen Volke“ speziell nach der sogenannten Wiedervereinigung vom 03.Oktober 1990, der, der politische Verantwortung trug, der, der redaktionelle Verantwortung in Presse und Medien trug und der, der historische Tatsachen absichtlich verfaelschte.

      Es wird Zeit, diese Personen in Listen zu erfassen, um sie zu gegebener Zeit ihrer Bestrafung zuzufuehren.

      Gefällt mir

  4. ES IST DOCH SCHON LANGE BEWIESEN DASS KEINE JUDEN VERGAST WURDEN DER RICHTIGE HOLOCAUST WAR MIT DEN BOMBADIEREN DEUTSCHER STADTE WIE HAMBURG UND DRESTEN MIT UBER 2000 GRAD HITZE ODER MEHR ES WIRD ZEIT DASS DAMIT EIN ENDE KOMMT GEHE ZU SEITE http://www.nazigassings.com bringe die verbrechen von juden ans licht uber 5000 jahre bis heute und sie sind immer noch da .

    Gefällt mir

  5. „Am Montag distanzierte sich der Krakauer Geistliche zumindest halbherzig von den Äusserungen, die «aus dem Zusammenhang gerissen» worden seien. Er habe keinesfalls den Holocaust leugnen wollen. Die Bezeichnung Schoah für diese Tragödie sei von den Juden erfunden worden, versuchte Pieronek klarzustellen. Ohne Zweifel seien in den Konzentrationslagern mehrheitlich Juden ermordet worden. Auf der Liste habe es aber auch Zigeuner, Polen, Italiener und Katholiken gegeben. Also solle man diese Tragödie «nicht im Namen der Propaganda stehlen», meinte der Bischof.“
    „http://www.20min.ch/ausland/news/story/23509488“

    Hm, bisher dachte ich, nur Juiden seien Teufel. Wenn dieser Geistlich jedoch Recht hat, müssen auch Zigeuner, Polen, Italiener und Katholiken Teufel sein.

    Das erleichtert natürlich das brennende Problem der Industrie bei der Beschaffung von Teufelsurin, da nunmehr sogar u.a. auch auf bekennende Katholiken zugegriffen werden kann. Egal, ob es sich um Juden, Zigeuner, Italiener oder alleinige Katholiken handelt, der Preis richtet sich ausschließlich nur nach der Qualität und nicht nach dem politischen oder religiösen Bekenntnis des Spenders: 666 €/mlTeufelsurin

    Jeder katholische Holocauster ist daher zukünftig als potentieller Zwangsspender zu verdächtigen und mit 666 €/mlUrin in den Bilanzbüchern der Firmen und Privatleute zu vermerken. Natürlich auf der zu versteuernden Guthabenseite. Und dies rückwirkend ab 1945 wegen potentiellen Steuerbetrugs!

    Die Schadenssumme kann über diesen langen Zeitraum natürlich nur anhand der Anzahl der Pissoirs und Toiletten geschätzt werden. Plumpsklos und Bäume sind bei der Bewertung ausgenommen, da man diese Einrichtungen weder als das eine noch das andere bezeichnen kann.

    Diese Steuergewinne gehen zu Gunsten des Deutschen Reichs und seiner Reichsbürger, da die BRD insgesamt diese volkswirtschaftlich relevanten Gewinnmöglichkeiten bzw. den entgangenen Gewinn mit §130 gezielt verschleiert hat.

    Gefällt mir

    • „…. Ohne Zweifel seien in den Konzentrationslagern mehrheitlich Juden ermordet worden. Auf der Liste habe es aber auch Zigeuner, Polen, Italiener und Katholiken gegeben. Also solle man diese Tragödie «nicht im Namen der Propaganda stehlen», meinte der (geistlich verstörte) Bischof.”
      Eigentlich wollte diese polnische katholische DiebesSchwulette nur damit sagen: „Deutsche Tributzahlungen für jiddische HorrorKlausurErfindungen sollten auch für alle willigen Trittbrettfahrer, UNterstützer und Bewohner im Arsch der Shoa weiters reichlich fließen.“

      Amen, Prost und noch einen Meßdiener für
      Pieronek zum JudasLohn

      Gefällt mir

  6. „Man muß zum Antisemitismus ja oder nein sagen. Wer den Juden schont, der versündigt sich am eigenen Volk. Man kann nur Judenknecht oder Judengegner sein. Die Judengegnerschaft ist eine Sache der persönlichen Sauberkeit.“ J. Goebels

    Gefällt mir

  7. der benjamin freedman sagt hier alles richtig wie die juden amerika in den ersten krieg rein gebracht hatten es muste jeder deuesche lesen gehe da hin
    sweetliberty.org/issues/israel/freedman.htm
    auch dass buch von G.EDWARD GRIFFIN THE CREATURE FROM JEKYLL ISLAND ES IST IN DER 5 EDIDITION und wird viel von den amis gelesen alles uber die macht der juden wie sie amerika erbeuted haben mit the federal reserve system 1913 und kriege gemacht haben gehe zu amazon.com unter bucher sie haben auch kennedy ermordet und amerika unter totale controlle gebracht ein coup der juden

    Gefällt mir

  8. Friedman bezeichnete diesen Satz in einem Gastbeitrag für BILD am SONNTAG als „unentschuldbar“. „Was hat meine Religion mit meiner journalistischen Arbeit zu tun“, kritisierte Friedman.

    ja Paolo , die altbekannte religionsleier.wußte noch garnicht das man die Religionszugehörigkeit anhand von gentests bestimmen kann.
    man muß den ewigen Juden nur beim namen nennen , bei was auch immer er gerade tut.das ist sein wunder punkt , dann fühlt er sich ertappt und beginnt zu kreischen.
    mit dem Juden ist es wie mit seiner Schöpfung brd , man kann sie zwar nicht zwingen die Wahrheit zu sagen- aber wir können sie dazu zwingen , immer dreister zu lügen!!!
    Deutschland erwache !!! juda verrecke!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s