Carin Göring – erste Ehefrau des späteren Reichsmarschalls Hermann Göring

Carin Göring (* 21. Oktober 1888 in Stockholm; † 17. Oktober 1931) war die erste und inniggeliebte Ehefrau von Hermann Göring.

.

Leben

Carin Göring, geborene Freiin Fock, geschiedene von Kantzow, wurde 1888 in Stockholm als Tochter des Obersten und Regimentskommandeurs Carl Freiherr Fock und seiner irischen Frau Huldine Beamish geboren. Die Familie Fock war im 19. Jahrhundert aus Westfalen nach Schweden ausgewandert. Carin hatte vier Schwestern: Mary, Lily, Elsa und Fanny.

Im Februar 1920 weilte Carin von Kantzow bei ihrer Schwester auf Schloss Rockelstad. Dort traf sie den fünf Jahre jüngeren Hermann Göring, einen der erfolgreichsten Jagdflieger des Ersten Weltkrieges.

Aus dem Nachlass Carin Görings. Eine Karte von Hermann vor ihrer Hochzeit

Vorderseite

.

Rückseite

.
Sie heirateten am 3. Januar 1923, nachdem sich Carin von ihrem Ehemann hatte scheiden lassen. Der 1913 geborene Sohn blieb in Schweden bei seinem Vater. Nach dem gescheiterten Marsch auf die Feldherrnhalle 1923 konnte Hermann Göring schwer verwundet zuerst in den österreichischen Teil Deutschlands vor seinen Verfolgern in Sicherheit gebracht werden. Im Jahre 1925 ging er nach Italien ins Exil, wohin ihm seine Ehefrau Carin folgte.

Hermann und Carin Göring im italienischen Exil

.

.

Tod

Im Juni 1931 brachte Hermann Göring seine seit Jahren an einer schweren Tuberkulose erkrankte Frau nach Bad Altheide in Schlesien, wo sie sich einige Zeit erholte. Im Anschluss daran unternahm der zu dieser Zeit vielbeschäftigte Göring mit seiner todkranken Frau eine Reise durch typisch deutsche Gebirgsgegenden. Adolf Hitler hatte den Görings kurz vorher einen neuen Mercedes geschenkt, der bei der Reise, die am 25. August begann, eingeweiht wurde. Carins geliebte Mutter war bereits seit dem Winter erkrankt und im Sommer erkrankte die Mutter zudem an einer schweren Lungenentzündung. Die selber schwer erkrankte Carin, die gemeinsam mit ihrem Mann, ihrer Schwester Fanny und einem Freund Deutschland bereiste, durfte von der Erkrankung der Mutter aus Gesundheitsgründen nichts erfahren. Kurz nach dem Ende der Reise verstarb Carins Mutter am 25. September. Carin brach bei dieser Nachricht zusammen und war derart geschwächt, dass die Ärzte ihr untersagten, zur Beerdigung nach Schweden zu fahren. Erst am Tage nach der Beerdigung traf sie, begleitet von ihrem Mann, in Stockholm ein. In der folgenden Nacht erkrankte sie so heftig, dass ihr Ableben stündlich erwartet wurde. Hermann Göring, der seine kranke Frau besonders in den letzten Monaten liebevoll umsorgt hatte, wich nicht von ihrer Seite.

Aus Deutschland kam die Nachricht, dass Adolf Hitler zu einem ersten Gespräch bei Hindenburg eingeladen war. Er brauchte Göring jetzt dringend, denn Hindenburg stand den Kämpfern der Bewegung eher ablehnend gegenüber, akzeptierte jedoch den Träger des Pour le Mérite Göring, der schon vorher mit Hindenburg Kontakt aufgenommen hatte. Göring war zerrissen, er kniete am Bett seiner sterbenden Frau, wurde aber dringend in Berlin als Bindeglied zwischen Adolf Hitler und Hindenburg gebraucht. Carin nahm ihm die Entscheidung ab und sagte, er solle nach Deutschland reisen, wo jetzt wichtige Entscheidungen gefällt werden müssen.

Carin Göring starb am 17. Oktober 1931, morgens um 4.00 Uhr.

Carin (links) mit ihrer Schwester Lily

.

Erinnerungsecke Hermann Görings für seine Carin in seiner Berliner Wohnung

.
Begraben wurde sie zuerst in Schweden, später jedoch nach Deutschland überführt. Hermann Göring ließ ihr zu Ehren in Carinhall, das er nach ihr benannt hatte, eine unterirdische Gruft errichten. Hier wurde sie nach der Überführung am 19. Juni 1934 in einer würdevollen Gedenkfeier, an der auch der Führer teilnahm, zur letzten Ruhe gebettet.

Die Überführung in die Schorfheide

.

.
1945 ließ Hermann Göring vor dem Einrücken der Sowjettruppen Carinhall von der Luftwaffe sprengen. Nachdem 1945 sowjet-bolschewistische Truppen Ost- und Mitteldeutschland überrollt hatten, wurde die Totengruft aufgebrochen, ihr Grab geschändet und die Gebeine von ihren „Befreiern“ in der Gegend verstreut. Die Familie konnte mit Hilfe eines schwedischen Pastors die restlichen aufgefundenen sterblichen Überreste zurück nach Schweden in ihr ursprüngliches Grab überführen. Heute ruht sie im Lovo Churchyard.

Bild des jetzigen Grabes

.

Gebeine Carin Görings nach Jahrzehnten aufgefunden

.

Die Gruft von Carin Göring ( Zustand heute)

(Ton am Besten leise stellen)

.
Quelle: Metapedia

29 Gedanken zu “Carin Göring – erste Ehefrau des späteren Reichsmarschalls Hermann Göring

  1. Arme Frau 😦 Göring hatte es echt nicht leicht im Leben. Es fällt auch auf, wie schlank er Anfang der 20er war. Angeblich machte ihm das Morphium so dick, welches er nach seiner Verletzung lebenslang einnehmen musste.

    Gefällt mir

    • Ja, es war das Morphium. Er musste es wegen seiner unerträglichen Schmerzen nehmen. Auch hier gibt es wieder sehr böse Zungen, die widerliche Sachen über ihn behaupten.

      Vor allen Dingen aber ist eines wichtig: Göring war niemals ein Verräter, wie es ein gewisser Jude namens Larry Summers behauptet. Er war treu ergeben bis zum Schluss. Im Gegenteil, durch Bormann wurde Verrat an IHM geübt! Hermann Göring war per Erlass vom 29. Juni 1941 vom Führer öffentlich zu seinem Nachfolger bestimmt worden – wohlgemerkt, für das vereinigte Amt des Reichspräsidenten und Reichskanzlers, mit voller Machtbefugnis. Bormann wollte ihn sogar „wegräumen“ lassen, da Göring ihm natürlich als rechtmäßiger Nachfolger des Führers im Wege stand.

      Wir werden an allen Enden und Ecken nur belogen – besonders aber aus den sogenannten „nationalen“ Kreisen – allen voran der Oberrabbi Larry!

      Bei Larry waren Göring und Himmler Verräter! Rommel und Canaris waren keine! Wohlgemerkt Canaris!!!! Weiters gilt es für ihn, den Oberjuden, als bewiesen, dass d i e Nationalsozialisten, also nicht einige wenige, sondern d i e Nationalsozialisten – A l l e also, Verstrickungen!!! mit den Zionisten und Jesuiten hatten. Die Liste seiner Widerlichkeiten gegen d i e Nationalsozialisten ließe sich noch fortführen.

      Es ist für mich nur noch unglaublich, wie man auf eine so offen propagierte Deutschenfeindlichkeit des Oberjuden noch weiterhin hereinfallen kann. Wir sind zum Großteil entweder von absoluten Schwachköpfen oder Juden oder Gesinnungsjuden und Verrätern umgeben. Ich denke sogar, dass einige Blogs nur als Gegengewicht zu den echten geschaffen wurden, damit dann dort die Juden über die echten herziehen und diese diffamieren können.

      Der Krieg war nicht nur damals – der Krieg ist JETZT und wir befinden uns mittendrin!

      T’schulljung, dass ich etwas abgedriftet bin, doch es macht mich schier wahnsinnig, wenn so ein Oberrabbi solche Lügen über einen der treuesten der Treuen unserer Altvorderen erzählt und die ganzen Dummköpfe ihm das auch noch glauben und unser gesamtes Nest damit beschmutzen.

      Gefällt mir

      • Ich bezweifle ebenfalls, dass Göring ein Verräter war. Neben Hitler war er der bedeutendste Politiker der damaligen Zeit, was sicherlich vielen, nach wie vor nicht gehörig ist. Bormann hingegen war ein klassischer Opportunist und Wendehals. Als solcher hätte er fabelhaft in die heutige BRD-Regierung gepasst.
        Falls es tatsächlich zu einem Konflikt zwischen Hitler und Göring einerseits, und Hitler und Himmler anderseits gekommen war, ist anzunehmen, dass auch Bormann darin verwickelt war. Hitler befand sich spätestens seit dem 20. Juli 1944 in einer Lage, dass er selbst nicht mehr wusste, wem er vertrauen kann und wem nicht. Ich hoffe, dass sie sich im Jenseits darüber ausgesprochen und jegliche Missverständnisse geklärt haben 🙂

        Gefällt mir

        • Ich habe mich in den letzten Wochen sehr, wirklich sehr intensiv mit Göring beschäftigt und kann daher mit absoluter Sicherheit sagen, dass Göring vollkommen sauber war.

          Er erhielt am 21. April ’45 die Nachricht aus dem Führerbunker, dass der Führer im Beisein von Jodl einen Zusammenbruch hatte. Vielleicht war aber diese Nachricht schon eine Intrige und bewusste Falle für ihn. Göring handelte daraufhin absolut korrekt und loyal und sendete eine Nachricht an den Führer, ob dies wahr sei und der Führer tatsächlich nicht mehr handlungsfähig sei.

          Görings Nachfolge beinhaltete ausdrücklich den sofortigen und uneingeschränkten Amtsantritt seinerseits bei jeder Art von Handlungsunfähigkeit des Führers. Es war also seine Pflicht, die ihm vom Führer selbst auferlegt war, zu handeln. Er sendete seine Nachricht am Nachmittag und bat den Führer darin sich bis 22 Uhr zurückzumelden. Falls dies nicht geschähe, müsse er von der tatsächlichen Handlungsunfähigheit des Führers ausgehen und sein Amt antreten. Göring selbst beschrieb diese Situationa als „loyale Nachfrage“ beim Führer, was es auch zweifelsfrei war.

          Bormann berichtete dem Führer, der offensichtlich gar keinen Zusammenbruch hatte, dass Göring Verrat üben wolle und seine Nachfolge widerrechtlich antreten wolle, was eine glatte Lüge und Hochverrat an „Göring“ war! Er wurde eindeutig von Bormann hereingelegt!

          Am 23. April wurde Göring in seinem Anwesen am Obersalzberg verhaftet und durch die SS scharf bewacht. Nachweislich Bormann erteilte sogar der SS den Auftrag Göring zu liquidieren, was aber die SS nicht durchführte, da sie an der Korrektheit dieses Auftrages zweifelten. Den „Reichsmarschall“ und „Nachfolger“ des Führers zu töten, war ihnen dann doch zu heiß!

          Wäre dem Führer also noch im April ’45 irgendetwas zugestoßen, wäre Göring rechtmäßiger und „uneingeschränkter“ Nachfolger gewesen.

          Dies sollte uns sehr zu denken geben, zumal das „Politische Testament“ Adolf Hitlers, bis auf die letzte Seite mit den Unterschriften, eine eindeutige Fälschung ist!

          Hermann Göring bezeichnete sich selbst noch am 31. August 1946 (!) als Nachfolger Hitlers und Reichsmarschall, ebenso wie der Ankläger (!) beim IMT. Beide ignorierten also völlig das „angebliche Testament Hitlers“.

          Gefällt mir

          • Göring sendete noch Ende April einen „Hilferuf“ an Dönitz in Flensburg und schilderte diesem die Situation und bat ihn darum, ihn zu befreien. Von Dönitz aber kam nur Eines zurück: Tödliches Stillschweigen!

            Nach dem „Tod“ des Führers sendete Bormann die wörtliche Nachricht an Dönitz:
            „Testament in Kraft!“, obwohl dieser erst am Vortag von dem Vorhaben Adolf Hitlers erfuhr, IHN als Nachfolger einzusetzen!

            Gefällt mir

            • Der einzige (!), der sich zumindest mildernd für Göring einsetzte war der ebenfalls heute als Verräter verschriene „Heinrich Himmler“, obwohl dieser selbst seine Differenzen mit Göring hatte und Göring ihm eigentlich selbst im Wege stand, da Himmler bei einem „Ausfall“ Görings an dessen Stelle, als Dritter Mann“ im Reich, auf Adolf Hitlers ausdrücklichen Wunsch, die Nachfolge angetreten hätte.

              Wie wir daran unzweifelhaft erkennen können, sind die wahren Verräter meist völlig Andere, als es lautstark herumgeschrien wird!

              Gefällt mir

              • Danke für diese Erläuterung, obwohl mir bereits vieles bekannt war. Es würde mich auch nicht wundern, wenn Bormann selbst an der Verfälschung von Hitlers Testament beteiligt war. Irgendwo habe ich gelesen, dass man ihn später als „Moskaus Augen im Führerbunker“ bezeichnete. Dies erklärt schon alles.

                Was sie auch über Göring sagen, Fakt ist und bleibt, dass kaum einer seiner Mitmenschen würdig war, ihm das Wasser zu reichen. Von den Generationen nach dem Krieg gar nicht zu sprechen.

                Gefällt mir

  2. Das Foto unter
    „Überführung in die Schorfheide“
    zeigt eine Aufnahme des Trauerzuges, die auf dem Eberswalder Hauptbahnhof entstand.

    Den Kommentaren/Erkenntnissen EponaRhiannons ist inhaltlich nichts hinzuzufügen – Dank für diese klaren Worte!

    Dank auch, das z.Bsp. Hans-Christian (und auch andere) noch hier ist (noch hier sind) – die Spreu (Schein“Nationale“) trennt sich naturgemäß vom Weizen (Leuten/Menschen, die es ehrlich mit und in der Sache meinen!) – und auch wenn wir noch so Wenige sind, muSS Sie (sic. die Spreu) konsequent auSSortiert werden, damit der gute Weizen nicht daran verdirbt!
    Siehe hier zuletzt „Sokrates“ und sein Fan „Eva“.
    Nach dem längst überfälligen eindeutigen STOP-BIS-HIERHIN-UND-NICHT-WEITER-Kommentar von Annette lese ich diese „National“helden plötzlich nicht mehr mit konstruktiven Kommentaren zu bodenständigen Themen auf dieser Seite!
    Seit der Auftrag gescheitert ist, den Blog mit dem behaupteten, ständig propagierten RD-Müll zu fluten, ins Lächerliche zu ziehen, zu spalten haben sich diese Schädlinge selbst abgeseilt – gut so – noch haben wir genug Märchenbücher im Regal zu stehen, bei Bedarf (DENN, wie hier richtig erkannt wurde-bei unseren Problemen WIRD uns NIEMAND helfen-außer WIR uns SELBST!).

    Ich verbleibe im Andenken an den Nationalsozialismus, H. Göring – auf den auch ,maßgeblich die richtungsweisenden Natur-und Tierschutzgesetze zurückgehen!

    HH

    .

    Gefällt mir

      • Dazu eine anonyme Mail, die ich bekam.

        Betreff:
        Schonmal drüber nachgedacht

        Anonymous
        An
        Ich
        24. Jun
        ob es vielleicht Kunst-Avatare hier und da gibt, die nur
        drauf aus sind, Stimmung zu machen?

        Hilft ein verschwundener Kommentar, über meinen
        Hinweis von gestern nachzudenken? Oder wurde der verschwunden,
        um einen anderen Verdacht zu kre-ieren?

        Wir werden sehen!
        __________________________________________________________

        Ist aber auch egal, genau wie eine Meinung auch mal falsch liegen könnte…
        WICHTIG ist einzig allein, sich anhand der gewonnenen Überzeugungen/Erkenntnisse immer wieder selbst zu hinterfragen – auch eben ominös erscheinende Kameraden/innen anhand SEINER Überzeugungen abzuklopfen, zu hinterfragen!
        Die offensichtliche hochgradige Infiltration/Unterwanderung der sogenannten „Rechten Szene“ – hier auch am sogenannten gegen UNS NATIONALE kreierten „NSU“ durch Dutzende V-Leute belegten Fall – legitimiert, ja, verpflichtet UNS sogar DAZU, uns zweifelhaft erscheinende „Kameraden“ zu hinterfragen/abzuklopfen.

        HH

        Gefällt mir

        • @OstPreussen

          Diesem kann ich 100% bepflichten! Die gleichen Beobachtungen sind auch mir nicht entgangen. Den einzig wirklichen Gegner den die NWO jemals hatte, war unser Fuehrer und die Bewegung des Nationalsozialismus. Dies bestaetigt seine, fast siebzig Jahre andauernde Verteufelung in einer Intensitaet die einmalig ist. Jedoch genau dies, gibt mir den Komfort der Gewissheit, dass seine Idee und sein Wirken von edler Natur waren.

          HH

          Gefällt mir

    • @Ostpreussen

      Deine Einschätzung beruht auf unwissendem Glauben. Vor vielleicht 10 Jahren hätte ich RD-Flugscheiben ebenfalls ins Märchenreich verwiesen. Obwohl ich als knapp 1-jähriger so ein (ähnliches) Ding aus allernähester Nähe beobachtet haben muß. Leider kann ich mich daran nicht mehr so gut erinnern. Aber ich weiß es von meiner Mutter, welche mir den haarstreubenden Unsinn erzählt hat wohl wissend, daß ich zwischenzeitlich Ingenieur bin, dem man nichts einfach so erzählen kann. Meine Mutter hatte ein photographisches Gedächtnis.

      Ich konnte mir aus dem Berichteten keinen Reim machen, es war für mich einfach nur technischer Unsinn. Aber ich wußte gleichzeitig, meine Mutter log niemals.

      Dann, nach den „vor zehn Jahren“, machte ich eine „Entdeckung“. Ab diesem Moment wußte ich plötzlich, wie diese verdammten Flugscheiben funktionieren könnten. Auch wenn ich auch heute noch nicht in der Lage bin, dies technisch irgendwie umzusetzen. Nicht einmal „theoretisch“. Ich habe den Trick hierfür noch nicht gefunden. Aber ich kenne die physikalische Grundlage dafür.

      Diese Grundlage habe ich öffentlich noch niemals direkt erwähnt. Nur versteckt. Ich werde die nicht einmal heute öffentlich sagen, obwohl ich gestern gesehen habe, daß man zwischenzeitlich die anscheinend ebenfalls weiß oder erahnt hat. Bei Jewblödia steht nämlich seit Juli 2013 ein Satz drin, der genau die wesentliche Erkenntnis ohne die daraus resultierenden Folgen erwähnt. Die Aussage ist purer Sprengstoff, verborgen in einem einzigen Wort. Deshalb habe ich dieses Wort auch niemals erwähnt. Aber ich habe die unglaublichen Folgen forentlich in den allerschönsten Farben erwähnt. Natürlich hat dies kaum jemand verstanden und nachgefragt hat sowieso niemand.

      Sokrates hat selbst einige Erfahrungen und Beobachtungen gemacht. Er berichtete mir davon anlässlich eines Argentinienaufenthaltes. Hierbei erwähnte er ein unglaubliches Detail. Er behauptete, das beobachtete Ding sei plötzlich unsichtbar geworden.

      Für mich war dies aber ein zu erwartendes Phänomen!

      Sokrates hat also so etwas gesehen, weil wohl niemand einen solch vermeintlich unglaublichen Unsinn von sich geben würde, weil er weiß, daß er mit einem solchen Unsinn seine Geschichte selbst unglaubhaft macht.

      Sokrates hat sich für uns sehr ins Zeug gelegt. Ich weiß das, weil ich daran irgendwie mit beteiligt war. Dies lief aber im Hintergrund ab. Sein einziger Fehler ist eigentlich nur, daß er manchmal zu vorschnell agiert. Er ist etwas zu ungeduldig. Aber er trägt das Herz am rechten Fleck! Daß er jetzt nicht mehr schreibt hat nur damit zu tun, daß er sich zu Recht verunglimpft empfindet, da man ihm Böses unterstellt hat.

      Auch aus anderer glaubwürdiger Quelle wurde mir berichtet, daß es die RD gibt. Jedoch genügt diese Tatsache noch lange nicht, um uns vielleicht zu helfen oder in das Geschehen eingreifen zu können. Egal welche Technologie man beherrscht, kann man nur mit einer entsprechend großen „Mannschaft“ etwas verändern. Und das scheint heutzutage bei den RD noch nicht der Fall zu sein. Sie sind noch zu Wenige. Vielleicht besteht eine Generation später eine solche Eingreifmöglichkeit.

      Aber heute besteht bereits die Möglichkeit, uns mit der an sich wahren RD Geschichte zum NICHTSTUN zu verleiten! Und das ist die Aufgabe von Rabbi Larry Summers, der uns mit falschen RD´s dazu verleiten will. Rabbi Summers sagt im Prinzip, laß Dich von Deinem Schlächter ruhig schlachten, er ist in Wirklichkeit nur ein sehr gut getarnter „guter“ RD, welcher Dir gerade die Kehle durchschneidet!

      Hier habe ich einmal angenommen, daß sich eine gemischte Population von 100000 Reichsdeutschen absetzen konnte und habe deren Entwicklung einfach einmal bevölkerungsstatistisch detailiert berechnet. Man erkennt, daß man selbst unter diesen sehr günstigen Annahmen noch keine Hilfe erwarten kann:

      Gefällt mir

      • „Auch aus anderer glaubwürdiger Quelle wurde mir berichtet, daß es die RD gibt. Jedoch genügt diese Tatsache noch lange nicht, um uns vielleicht zu helfen oder in das Geschehen eingreifen zu können. Egal welche Technologie man beherrscht, kann man nur mit einer entsprechend großen “Mannschaft” etwas verändern. Und das scheint heutzutage bei den RD noch nicht der Fall zu sein. Sie sind noch zu Wenige. Vielleicht besteht eine Generation später eine solche Eingreifmöglichkeit.“
        ———————————————————–

        Das ist eine viel logischere und plausiblere Erklärung und Feststellung, als all die anderen „Dritte Macht“ und „Tausende Jahre voran“ Theorien, die, wie bereits konstatiert wurde, nur zur Spaltung innerhalb des „nationalen Lagers“ dienen. Aber eigentlich bedarf es gar keine Spaltungen von draußen, da es bereits hervorragend und unseren Feinden zuliebe von innen geschieht. Man muss nur einen kleinen Spaziergang zu den anderen Blogs machen, um sich zu vergewissern.

        Gefällt mir

    • Meinen letzten Kommentar hat irgendjemand gefressen.

      @Ostpreussen

      Deine Einschätzung beruht auf unwissendem Glauben. Vor vielleicht 10 Jahren hätte ich RD-Flugscheiben ebenfalls ins Märchenreich verwiesen. Obwohl ich als 1-jähriger so ein (ähnliches) Ding aus allernähester Nähe beobachtet haben muß. Leider kann ich mich daran nicht mehr so gut erinnern. Aber ich weiß es von meiner Mutter, welche mir den haarstreubenden Unsinn erzählt hat wohl wissend, daß ich zwischenzeitlich Ingenieur bin, dem man nichts einfach so erzählen kann. Meine Mutter hatte ein photographisches Gedächtnis.

      Ich konnte mir aus dem Berichteten keinen Reim machen, es war für mich einfach nur technischer Unsinn. Aber ich wußte gleichzeitig, meine Mutter log niemals.

      Dann, nach den „vor zehn Jahren“, machte ich eine „Entdeckung“. Ab diesem Moment wußte ich plötzlich, wie diese verdammten Flugscheiben funktionieren könnten. Auch wenn ich auch heute noch nicht in der Lage bin, dies technisch irgendwie umzusetzen. Nicht einmal „theoretisch“. Ich habe den Trick hierfür noch nicht gefunden. Aber ich kenne die physikalische Grundlage dafür.

      Diese Grundlage habe ich öffentlich noch niemals direkt erwähnt. Nur versteckt. Ich werde die nicht einmal heute öffentlich sagen, obwohl ich gestern gesehen habe, daß man zwischenzeitlich die anscheinend ebenfalls weiß oder erahnt hat. Bei Jewblödia steht nämlich seit Juli 2013 ein Satz drin, der genau die wesentliche Erkenntnis ohne die daraus resultierenden Folgen erwähnt. Die Aussage ist purer Sprengstoff, verborgen in einem einzigen Wort. Deshalb habe ich dieses Wort auch niemals erwähnt. Aber ich habe die unglaublichen Folgen forentlich in den allerschönsten Farben erwähnt. Natürlich hat dies kaum jemand verstanden und nachgefragt hat sowieso niemand.

      Sokrates hat selbst einige Erfahrungen und Beobachtungen gemacht. Er berichtete mir davon anlässlich eines Argentinienaufenthaltes. Hierbei erwähnte er ein unglaubliches Detail. Er behauptete, das beobachtete Ding sei plötzlich unsichtbar geworden.

      Für mich war dies aber ein zu erwartendes Phänomen!

      Sokrates hat also so etwas gesehen, weil wohl niemand einen solch vermeintlich unglaublichen Unsinn von sich geben würde, weil er weiß, daß er mit einem solchen Unsinn seine Geschichte selbst unglaubhaft macht.

      Sokrates hat sich für uns sehr ins Zeug gelegt. Ich weiß das, weil ich daran irgendwie mit beteiligt war. Dies lief aber im Hintergrund ab. Sein einziger Fehler ist eigentlich nur, daß er zu vorschnell agiert. Er ist etwas zu ungeduldig. Aber er trägt das Herz am rechten Fleck!

      Auch aus anderer glaubwürdiger Quelle wurde mir berichtet, daß es die RD gibt. Jedoch genügt diese Tatsache noch lange nicht, um uns vielleicht helfen oder in das Geschehen eingreifen zu können. Egal welche Technologie man beherrscht, kann man nur mit einer entsprechend großen „Mannschaft“ etwas verändern. Und das scheint heutzutage bei den RD noch nicht der Fall zu sein. Sie sind noch zu Wenige. Vielleicht besteht eine Generation später eine solche Eingreifmöglichkeit.

      Aber heute besteht bereits die Möglichkeit, uns mit der an sich wahren RD Geschichte zum NICHTSTUN zu verleiten! Und das ist die Aufgabe von Rabbi Larry Summers, der uns mit falschen RD´s dazu verleiten will. Rabbi Summers sagt im Prinzip, laß Dich von Deinem Schlächter ruhig schlachten, er ist in Wirklichkeit nur ein sehr gut getarnter „guter“ RD, welcher Dir gerade die Kehle durchschneidet!

      Hier habe ich einmal angenommen, daß sich eine gemischte population von 100000 Reichsdeutschen absetzen konnte und habe deren Entwicklung einfach einmal bevölkerungsstatistisch detailiert berechnet. Man erkennt, daß man selbst unter diesen sehr günstigen Annahmen noch keine Hilfe erwarten kann.

      100000 Mann bis heute bei 8 Kindern je Frau:

      100000 Mann bis 2044 bei 8 Kindern je Frau:

      Wie Mau es bei nur 5 Kindern bis heute aussieht, kann man hier entnehmen:

      Gefällt mir

      • Lieber Roland
        Ich bevorzuge den wiSSenden „Glauben“ 😉 – welcher erwiesenermaßen so gut funktionierte, das er von Jenen schnellstmöglich beseitigt werden mußte um nicht weiter Schule zu machen – Sie und Ihr „Geschäftsmodell“ zur Versklavung/Ausbeutung der Völker somit in den Orkus der Geschichte zu spülen!
        Deine und anderen Sichtungen, Wahrnehmungen etc.pp. in allen Ehren – nun gut, mal angenommen es gibt „Sie“ – so sprechen eben allein Deine sehr gut nachvollziehbaren unter günstigsten Annahmen erstellten Rechenmodelle GANZ SONNENKLAR gegen eine HILFE aus dieser Richtung!
        Was allerdings dieses Thema (und auch der Rattenschwanz an weiteren „Anschlußthemen“ daran…) u.a. für Sumpfblüten treibt, wieviel sinn-und nutzlosen Streit und Schaden er anrichtet dürfte wohl dem harten Kern hier leidvollst bekannt sein.
        Selbst dieser wertvolle Blog, diese ganze Arbeit ging deshalb schon fast mal den Bach runter!
        Zu Meister Sokrates soviel:
        Niemand hat einen Mann, der alt und klug genug sein muß dazu gezwungen, dann auch in der von Ihm an den Tag gelegten Art und Weise immer und immer wieder bis zum Erbrechen dreist dieses Thema in seine Kommentare einzubauen!
        Das dann unter dem Wissen, WAS hier deshalb schon ablief, noch garniert mit Bezichtigungen „was die meisten Schreiber hier wären“ welches massiv ehrliche Leute vor den Kopf stieß und am Ende noch der „RD-Bericht im !Namen des OKW!“.
        ENTSCHULDIGE,
        Roland.
        Aber wenn dann – selbst nach sehr langem Zuwarten und Geduld – Annette mal KLARTEXT schreibt und ein Stop setzt war dies längst überfällig um diesen Unfug bevor wieder unglaublicher Schaden auf Ihrem Blog angerichtet ist ein Ende zu setzen.
        Roland, Deine Äußerung:
        „Daß er jetzt nicht mehr schreibt hat nur damit zu tun, daß er sich zu Recht verunglimpft empfindet, da man ihm Böses unterstellt hat.“
        halte ich deshalb in diesem ganzen Zusammenhang für absolut unangebracht, ja verfehlt!
        In Kurzform hieße das: „Der Schadensverursacher ist zurecht eingeschnappt!“
        So komprimierte Unlogik hab ich von Dir selten lesen dürfen.
        WENN hier JEMAND in dieser Angelegenheit massiv Scheiße gebaut hat, dann ja wohl ER.
        Das es unabsichtlich geschehen ist, fällt nach dem ganzen Ablauf der Dinge und der Historie hier leider auch schwer zu glauben, weil der Gute EBEN kein junger dummer Bengel sondern ein intelligenter älterer Mann ist…
        Zusätzlich verstärkt er diese Verdachtsmomente durch seine Abstinenz erst recht selbst – echt geniales Verhalten – sag ich da nur…

        GruSS

        Gefällt mir

        • Lieber Ostpreussen!

          Du hast meine Graphiken gesehen und auch richtig gewürdigt. Meine persönlichen Erlebnisse, die niemand kennt, werfe ich nicht ins Spielfeld. Aber noch etwas Anderes, was wirklich Jedermann kennt: Die Kornkreise!

          Dies ist ein Phänomen, welches man sich genau überlegen muß. Dabei muß man natürlich die mögliche Desinformation mit berücksichtigen. Es gibt einige Untersuchungen zu den Kornkreisen, welche nahelegen, daß es sich hierbei bei den „echten“ Kornkreisen nicht um das Werk von Spinnern handeln kann, welche diese Kornkreise mit Brett vorm Kopf/Fuß nachzuahmen versuchen.

          Alleine die Sinnlosigkeit eines solchen Vorhabens, was irgendwie dem eigenen Ego dienen müßte, zeigt den Unsinnsgehalt der Brett vorm Kopf Nachahmertheorie auf: Wenn man jemanden reinlegen will und perfekt reingelegt hat, also die Menschheit, gleicht es einer Selbstfolterung, diesen phantastischen Erfolg niemandem mitteilen zu können!

          Eigenartigerweise haben aber diese Brettvormkopfler ihre angeblichen Insiderkenntnisse der Öffentlichkeit dennoch zugänglich gemacht. Aber eben nur in einigen Fällen, wo man auch die Qualitätsmängel leicht sehen konnte.

          Es gab aber bei echten Korkreisen Merkmale an den Halmknoten und auch am Boden (z.B. Eisenkügelchen) , die eben nicht nötig gewesen wären, wenn Kopfbrettler diese Kornkreise aus blöder Täuschungs- und Erfreuungsabsicht erstellt hätten. Dazu gab es wissenschaftliche Untersuchungen. Ich sehe in diesem Fall auch keinen Sinn hinter einer bewussten Wissenschaftsfälschung.

          Für mich bedeutet dies, diese Kornkreise sind militärische Übungen zur Feststellung einer Waffenpräzision. Es handelt sich hierbei um Mikrowellenwaffen mit irgendeinem zusätzlichen Wirkmechanismus.

          Es wurde einmal ein Video erstellt, wo man die sekundenschnelle Entstehung solcher Kornkreises gesehen hat. Samt den zugehörigen leuchtenden Flugkörpern. Der Videoersteller wurde anscheinend nach vielleicht 1 Jahr gezwungen, dieses Video als Fälschung darzustellen. Aus welchem Grund hätte er dieses Video, dessen Echtheit niemand in Frage gestellt hatte, als Fälschung hinstellen sollen?

          Wir haben also ein Video, welches Unglaubliches zeigt und wir haben wissenschaftliche Untersuchungen, welche in dieselbe Richtung deuten: Nit von Kopfbrettlern gemacht.

          Wer machte also diese Kornkreise und aus welchem Grund? Die am meisten betroffenen Engländer oder die Amis oder die Russen? Sollen die Engländer eine Waffentechnologie entwickelt haben, samt zugehörigen Flugkörpern, von der die Restweilt noch keine Ahnung hat?

          Für diese Kornkreise können auch Satellitenoperationen ausgeschlossen werden. Das wäre einfach von der Präzision, der Spurenlage und der benötigten Leistung unmöglich. Und an außerirdische Spinnereien glaube ich auch nicht.

          Jedoch kann ich mir gut vorstellen, daß die Engländer bzw. deren korrupte Judenführung die Zeichen richtig zu deuten wissen und die Warnung verstehen.

          Hier eine Analyse dieser Kornkreisvideogeschichte von 1996, die ich soeben bei der Suche nach dem Originalvideo entdeckt habe. Wie üblich wurde das Originalvideo anscheinend aus dem Weltnetz entfernt:
          http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2011/10/olivers-castle-video-von-kornkreis.html

          Ein Teil des Videos:

          oder

          Diese neue Zauberei 2009 in Frankreich bei hellem Tageslicht habe ich auch soeben entdeckt:

          Im Moment glaube ich noch gar nix. Ich versuche nur das Unverstehbare zu verstehen 🙂

          Gefällt mir

        • Lieber Roland

          Ich versteh Deinen Drang als Dipl. Ing., also ergo eh verkappter neugieriger Naturwissenschaftler/Forscher insofern doch vollkommen!
          Die Einordnung für UNS fällt trotzdem sehr leicht – auch Dank Deiner rechnerischen Vorarbeit – nützen, helfen UNS die KornkreisPhänomene zur Abwendung des gegen uns beschleunigt betriebenen VOLKSGENOZIDES KONKRET etwas?
          Ist EINDEUTIG klar, das hinter diesem Phänomen uns wohlgesonnene Kräfte (WER auch nun immer!) stecken, die UNS demnächst tatkräftigst gegen unseren Untergang beistehen wollen und auch können?
          KLARE ANTWORT:
          NEIN!
          Nun muß ich auch Dir deshalb deutlich sagen:
          Bitte laSS es. Du bereitest sonst immer wieder dadurch den Einstieg, den Nährboden für gezielte Unterwanderung, Brett-vorm-Kopfler und alle möglichen Spinner in dieser Richtung.in diesem Blog, im Nationalen Lager!
          Problemlösungsorientiert WÄRE das nicht nur eine Null sondern absolute MinusNummer!
          Das kann nach alldem bisher in dieser Richtung vom Stapel gelaufenen Irrsinn NICHT wirklich Dein Ziel sein.

          Abschließend zu diesem leidigen Thema:
          Ich möchte, das sich ein jeder mal nur in seiner Fantasie vorstellen möge, die Lage im Reich von 1944/45 – also Kriegswirren, Material Rohstoff-und Ressourcenknappheit, Knappheit an Reserven/Jahrgängen zur Auffrischung der an den Fronten stehenden Armeen/Kampfverbände –
          dies dann unter weitestgehend alliierter Lufthoheit, Bomberterror im Reich und allen zu der Zeit noch vom Reich kontrollierten Gebieten.
          UND nun, unter all dieser Gemengelage verinnerliche sich nur einmal Jeder, WAS es z.Bsp. bedeutet, ergo, wie komplex die Herstellung nur eines einzigen Fahrrades – geschweige also Panzers oder noch hochtechnologischer Produkte ist!!!
          WAS für Maschinen, Rohstoffe und Ressourcen sowie infrastrukturelle Voraussetzungen am neuen Produktionsstandort ALLEIN dafür alle NOTWENDIGST sind 😯 .
          Gut. Nun weiter zum Finale!
          DAS alles SOLL nun also in all den letzten Kriegswirren unter diesen Umständen mittels eines Fernkampfbombers und ca. 100 „verschwundenen“ U-Booten (von Norwegen aus, wohlgemerkt!) in eine infrastrukturell vollkommen unerschlossene, lebensfeindliche(?) Gegend wie die Antarktis oder in das gelobte Argentinien (welches auf Druck der VSA dem Reich 1945 auch noch den Krieg erklärte, Priebke auslieferte etc.) verschafft worden sein – natürlich weitgehendst OHNE das Wissen der dafür ZWINGEND organisatorisch notwendigen mittleren bis höchsten NS-Führungselite???

          Sorry. Kinder, dann träumt weiter diesen Träumen nach – das, was jetzt als Zitat nachkommt, verspielt Ihr durch diese komatösen Träume und NICHTS aktiv Tun wollen dann aber endgültig!

          „Wie schön ist es, eine Heimat zu haben und eine Heimat, mit der man durch Geburt, Erinnerungen und Liebe verwachsen ist.“

          Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck (1815 – 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler

          Quelle: Aus einem Brief an seine Braut, Johanna von Puttkammer, am 1. Februar 1847

          HH

          Gefällt mir

  3. @Annette

    Vielleicht könntest Du oben in meinem Beitrag das doppelte Bild löschen. Soweit ich mich erinnere, habe ich den Link nur einmal kopiert, keine Ahnung wie daraus zwei wurden. Doppelt hält besser? 😀

    Gefällt mir

    • Das waren die Heinzelmännchen Hans-Christian 😀 Die haben das Bild noch einmal „sichtbar“ hier im Kommentar eingefügt und den Link dazu mit Absicht stehen lassen, damit man es sich eventuell herunterladen Kann 😉

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s