Meldungen ohne direkten Bezug – Nachrichtenticker Oktober

In diese Rubrik gehört Alles hinein, was nicht direkt mit einem vorhandenen Thema übereinstimmt und mehr oder weniger aktuelles Weltgeschehen betrifft oder Nachrichtencharakter besitzt. Ebenso kann diese Rubrik zum persönlichen Austausch genutzt werden. 

Links, Verweise, Meldungen, Fragen sowie alle anderen Schätze und Kleinode.

48 Gedanken zu “Meldungen ohne direkten Bezug – Nachrichtenticker Oktober

  1. Herzlichen Dank, Sargon. Ich hatte bereits eine ähnliche Archiv-Seite gefunden, aber leider sind dort nur etwa 20% des Gesamtbestands vorhanden. Ich schlage vor, bevor auch die alternative Seite „in Rente geht“, man alles herunterlädt und auf eine neue Seite wieder hochlädt. Vielleicht könnte man hier eine Medienbibliothek einrichten, Annette? Selbstverständlich würde ich Dir dabei helfen. Und was ich Dich noch fragen wollte, wie viel und im welchen Intervall zahlst Du für diese Domain? Ich würde mich gerne auch daran beteiligen, daß wir die Kosten aufteilen und Du nicht alles selber tragen mußt.

    Gefällt mir

    • So etwas habe ich bereits in Planung Hans-Chrisitan. Ich habe das gesamte NSL-Archiv komplett und noch viiiel mehr.

      Zuerst aber bräuchte ich dafür ein Upgrade von WP mit unbegrenztem Speicherplatz, denn ich käme gesamt auf ca. 200 GB!
      Zum Zweiten besteht das Problem mit der Hochladerei. Ich bin ja schon froh, wenn ich mal ein Video mit 20 bis 30 MB hochgeladen hab 😦

      Lass uns privat darüber quatschen 😉

      Gefällt mir

      • Hallo Annette, vielen Dank für deine Arbeit. Hat sich prächtig entwickelt deine Seite, kenne sie von Anfang an. Wie kann ich dir eine private Nachricht zukommen lassen? (ich komme mit den WordPress Communityfunktionen absolut nicht zurecht.) Bzw. könntest Du mich einmal bitte per e-mail anschreiben? LG, Jörg (info@joergkrautheim.de)

        Gefällt mir

  2. Frau Merkel und Herr Gauck zum Kasperletheater „Tag der deutschen Einheit“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/feier-zum-tag-der-deutschen-einheit-merkel-wir-haben-vieles-richtig-gemacht-13187681.html

    „Wir haben vieles richtig gemacht“

    Mancher einer fragt sich, was denn richtig gemacht wurde. Dabei sagt die Frau die pure Wahrheit, man muß nur die Betrachtungsweise ändern. Es ist dennoch eine Schande, daß sie so umjubelt wird, das Muppet-Gesicht sowieso.

    Und ist das unter der Fotografin nicht der Herr Stürzenberger? Auch so ein perfider Zionist.

    Ab 1:54 geht’s los.

    Gefällt mir

  3. Ich werde erdrückt von soviel Unsinn !!

    http://lupocattivoblog.com/2014/10/07/farid-fata-der-todesdoktor-der-seinen-patienten-aus-gewinnsucht-chemotherapie-verordnete/#comment-195644

    Ist der(Kurzer) jetzt ein nützlicher Idiot für „Jene“ oder ist er ….Jene ?

    Weder die Casablanca noch die Maddox waren bei High-Jump dabei und bei Jürgensons „Märchen“ fehlt auch „mindestens“ ein Schiff !-Schreibt dieser Märchen-Zwerg eigentlich auch mal IRGEND ETWAS, was einer Recherche stand hält ???

    Gefällt mir

  4. Ist das ein Vollidiot oder ein VOLL-JUDE ?

    http://lupocattivoblog.com/2014/10/07/farid-fata-der-todesdoktor-der-seinen-patienten-aus-gewinnsucht-chemotherapie-verordnete/#comment-195644

    Weder die Casablanca noch die Maddox waren an der OP-High-Jump beteiligt.

    NIEMALS !

    Und bei Jürgensons-Märchen fehlt mindestens auch ein „Schiffchen“!! und zwar ganz ohne Kernreaktor, welcher explodieren konnte !

    Der @Kurze ist mindestens (!!!!) ein Idiot !!!…ODER ???

    Gefällt mir

    • Die waren schon wieder im Spam, Frank 😦

      Er IST ein Vollidiot! Der ist so realitätsfern, dass es dafür gar keine Beschreibung mehr gibt. Er lebt in einer absoluten, selbst gezimmerten Traum- und Phantasiewelt, aus der er um keinen Preis der Welt erwachen will, auch nicht um den Preis der Wahrheit.

      Er bewirbt auch weiterhin die neuesten „Märchenbücher“ aus dem „Feistle-Verlag“.

      Wenn man diesem Kerl seine Phantasiewelt wegnehmen und ihn mit der harten Realität konfrontieren würde, so würde er wahrscheinlich auf der Stelle tot zusammenbrechen. ER wird die Zukunft wohl nicht überleben, weil sie viel zu hart für ihn ist. Traurig aber wahr 😦

      Solche Menschen leben permanent in einer selbst gebastelten illusionären Scheinwelt, an der niemand rütteln darf. Sie klammern sich regelrecht an diese „Heils- und Erlösermythen“. Sie sind ohne diese Mythen und diesen „Glauben“ nicht lebensfähig.

      Manche entfliehen der Realität durch Drogen, andere durch Alkohol und wieder andere durch illusionären Selbstbetrug oder auch durch blindwütigen Hass. Sie ertragen die Härte der Realität ohne diese Narkotikas nicht.

      Es wird für Viele noch ein sehr böses Erwachen geben, denn sie werden ALLE irgendwann unerbittlich von der Realität eingeholt, sofern sie nicht vorher selbst den Mut dazu finden, der knallharten Realität ins Auge zu sehen und sich ihr zu stellen.

      Gefällt mir

      • Solchen Menschen geht es nicht primär um die Wahrheit, sondern nur um die Aufrechterhaltung ihrer Scheinwelt und um Selbstdarstellung. Sie sind sehr schwache Naturen, die sich von jeder Sensationsmeldung gefangen nehmen lassen. Sie taugen nicht zum Kampf.

        Das Schlimmste daran ist, dass sie versuchen so viele Andere wie möglich in ihre Schein- und Phantasiewelt hineinzuziehen, damit sie dort nicht alleine sind und die Suchenden von der wirklich befreienden Wahrheit fern halten und stattdessen mit Märchen einlullen. So erkennen sie alle gemeinsam nicht mehr die drohende bzw. real existierende Gefahr, da sie dafür blind sind.

        Versucht man, einen solchen Menschen aus seiner Traumwelt aufzuwecken, so wird er sehr böse werden, da die Aufrechterhaltung seiner Traumwelt alles ist, wofür er kämpft – egal wie viele Menschen er damit mit sich in den Tod reißt.

        Gefällt 1 Person

    • Hinweise auf faktisch unmögliche Involvierung der entsprechenden Kriegschiffe, faßt der Kurze mit Fälschungen in deren Historie ab. Das ist jedoch recht „kurz“sichtig und uninformiert, denn die Historien von Einheiten in der Armee werden durch sehr viele Quellen beschrieben. Es gibt offizielle Quellen des Militärs und diese sind unverfälschbar, sowie eine erhebliche inovizielle Anzahl von Quellen von z.B. Veteranen in verschiedensten Vereinigungen, Rechercheuren/Historikern zum Fachbereich usw.
      Es gibt hier eine Fülle von sich deckenden Informationsquellen und ich weiß wovon ich hier rede.

      Normalerweise würde der Hinweis auf unbestreitbare Fakten dazu führen, das die gesamte Theorie mit Recht (zumindest)angezweifelt werden muß. Jedoch merken wir an der unbeirrten Weiterführung dieses Märchens, daß faktische Widerlegungen ausgesessen werden, anstatt diskutiert.

      Gefällt mir

  5. Ich denke auch, er ist nur ein Idiot. Er scheint nicht zu verstehen, daß wenn die Amis tatsächlich dort hätten irgendetwas untersuchen wollen, schließlich gab man ein halbes Jahr „Missionszeit“ an, hätten die Amis am 21. September in der Antarktis sein müssen. Und nicht erst Ende Januar. Am 21 März mußten sie daher die die Antarktis fluchtartig räumen, weil sie vor der anbrechenden halbjährigen Winternacht fliehen mußten.

    Alleine dieser zeitlicher Unsinn zeigt eigentlich, daß es diese „Mission“ wahrscheinlich überhaupt nicht gegeben hat.

    Gefällt mir

  6. Kurzer hat wohl ordentlich Kredit bei Euch, da Ihr ihn lediglich als verblendet einordnet. Er ist ein Seelenfänger, der die hoffnungsvollen Naiven abschöpft. Das geht soweit, daß er jedem Willigen Versprechungen macht und ihn als Bevorzugten der RDs einordnet, wenn er sich unterwürfig gibt und dem Kurzen nach dem Mund redet.

    Natürlich gehört er zum System unserer Feinde. Die Juden reagieren selten mit Empörung wenn sie als solche in unseren Kreisen erkannt werden, sondern sie sitzen das gewöhnlich aus(Gruß an Kohl). Während wir empört auf solchen Vorwurf reagieren, nimmt es der Jude oft schweigend, oder mit geringer Gegenwehr hin und macht nach kurzer Zeit weiter wie bisher. Der Kurze reagiert höchstens mit müde gespielter Empörung auf solche Vorwürfe. Er zeigt immer eher ein Aussitzen irgendwelcher Vorwürfe, anstatt eine, wenn er denn Deutscher wäre, berechtigte erhebliche Empörung über solche Einordnung seiner Person. Stattdessen greift er den Aufdecker mit der üblichen jüdischen Diffamierungstaktik an und benutzt seinen Einfluß auf „seinem“ Blog um jeden ernsthaften Kritiker auszuschalten.

    Gefällt mir

    • Meine persönliche Einschätzung über „ihn“ resultiert aus früheren Telefonaten und Mails mit ihm. Daher weiß ich, dass er ein seelisch sehr labiler Kerl ist, der sich an jeden Strohhalm klammert, wenn er nur sensationell genug ist und von der Realität ablenkt. Fakt ist, die Wahrheit scheint ihn dabei sehr wenig zu interessieren.

      Ich kann mich natürlich auch hier täuschen und das Ganze ist ein inszeniertes Spiel von ihm – zur „Seelenfängerei“.

      Egal, welche Version die Richtige ist, er gehört definitiv nicht zu den Echten und arbeitet permanent (aus welchen Gründen auch immer) der Gegenseite zu – sprich: dem System und den Juden!

      Sehr auffällig bei ihm ist auch die penetrante Verlinkung zu „jüdischen“ Autoren und deren Werke, so z.B. immer und immer wieder zu „Das Schweigen Heideggers“, vom Juden Roger Dommergue, ein für uns Deutsche hochgefährliches Buch, wenn man der Argumentationsweise dieses Juden folgt. Im gesamten Werk geht es nur um Rechtfertigung „deutscher Verbrechen“ sowie Aufwiegung und Vergleich mit „alliierten Verbrechen“. Eine ständige Relativierung „deutscher Schuld“, die aber genau dadurch erst zementartig in Stein gemeißelt wird!
      Hochgefährlich in der Argumentation für „Anfänger“ und genau die haargleiche Methodik, wie sie auch die Revisionisten benutzen: „Relativierung der deutschen Schuld – und damit Anerkennung dieser!“ Was soll von einem Juden auch Gutes kommen?

      Doch egal – ich weiß, dass er für die falsche Seite arbeitet und das genügt mir vollends. Ob er selbst dabei Jude ist oder nur ein strohdummer und naiver Deutscher, ist im Grunde irrelevant.

      „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!“

      Gefällt mir

      • P.S.:

        Seine selbstherrliche und extrem selbstdarstellerische Art, spricht schon Einiges für sich. Ich persönlich finde eine solche „Art“ extrem widerlich und ekelerregend – egal bei welcher „Nationalität“ man sie antrifft.

        Gefällt mir

        • sich mit negativen Menschen zu befassen, laesst diese erhoehen und raubt Dir Deine Energie !
          Wenn ! es geht ignorieren, sperren oder ermahnen !
          Keine Energie in Form von Rechtfertigungen oder Gegenbeweisen einbringen, wenn nicht noetig !

          Danke fuer das NSL – Archiv, insbesondere die Schriften Horst Mahlers !
          Er kennt den Weg !
          Stichwort „Rumpelstilzchen“

          „Unser Hitler “ hat die wahre Demokratie verwirklicht, indem er jede Entscheidung,vor- oder nachher vom Volk abstimmen liess !, frei nach Siegfried Lenz, RIP !

          !
          Zu dieser Seite kann ich keinen Kommentar abgeben,!
          ist „offiziell“ !

          Die Leerzeichen sind als Schweigeminute erwuenscht !

          http://www.kriegstribut.de

          Gefällt mir

  7. Selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA

    Zwei umfangreiche Handelsabkommen will die EU in nächster Zeit unterzeichnen: eines mit Kanada (CETA = Comprehensive Economic and Trade Agreement) und eines mit den USA (TTIP = Transatlantic Trade and Investment Partnership). Offiziell heißt es, dies schaffe Arbeitsplätze und steigere das Wirtschaftswachstum. Doch in Wirklichkeit sind die Profiteure dieser Abkommen nicht die Bürger/innen, sondern große Konzerne…

    Ab sofort können Sie die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen TTIP und CETA unterzeichnen.

    http://stop-ttip.org/de/wo-liegt-das-problem/

    Gefällt mir

    • Danke Dir für den Hinweis.
      Hab ich gleich unterschrieben.
      Wir brauchen diese amerikanische Sch… hier nicht.
      Die sollen sich ihr Gelumpe selbst rein ziehen.

      Gefällt mir

    • Tja, da fehlt noch eine Menge mehr. Ulfkotte hatte ja seinerzeit ein Menge Geld für diese „Medienarbeiten“ ganz regulär bekommen/genommen. Auch dieses Buch wird etwas abwerfen. Ich vermisse seine Selbstanzeige für die Taten seiner Vergangenheit und die Einnahmen aus diesem Buch sollten ihn auch nicht privat bereichern.

      Gefällt mir

  8. Liebe Annette,

    vielen Dank für Dein schnelles reagieren vorhin. Du kannst Dir schon denken, um was es sich handelte. Zum Glück war ich nochmal heute Abend online, und konnte schnell machen was gemacht werden muss 🙂 Aber merkwürdig ist das schon…

    Gefällt mir

  9. Was ein Umhergetummel an „national verdienter Prominenz“ auf dem Blog, seit der „gute“ UBasser wieder am „Start“ ist…
    PaSSend ein Artikel aus dem Land unserer Deutschen Brüder/Schwestern, der Ostmark:
    http://derstandard.at/2000007236566/Die-Deserteure
    DENKMÄLER für VERRÄTER also!
    Bezeichnend, stellvertretend für geistige Amnäsie ein dortiger Kommentar:
    Uljanovnig
    Beschämendes Unverhältnis.

    „Einem in Kärnten verunglücktem Alkoraser wird binnen einem Jahr nach dessem Ableben am Unfallsort ein Denkmal gesetzt.
    Deserteure, die unter Androhung der Todesstrafe ihren Dienst für ein verbrecherisches System verweigerten mussten ca. 70 Jahre auf ihr Denkmal warten.“

    Ob selbst da noch Flugscheiben „helfen“ würden – auch wenn sie direkt gegen die HOHLKöpfe fliegen würden – darf bezweifelt werden!

    Soll heißen:
    Leute, keine vergeblichen Mühen anstrengen, bei verbohrten Gehirnsteinen (auch leiders selbst aus Familie/Verwandschaft nicht!).
    So schwer es auch fällt, diese werden ES erst begreifen, wenn längst alle Messen gesungen sind – dann allerdings „haben Sie es ja schon immer gewußt“ – an diesem Punkt sind solche Heuchler zu stoppen sowie AUSZUSCHLIEßEN von allen wichtigen Entscheidungen.
    Geschrieben in der Hoffnung, das dieser PUNKT baldigst erreicht werden wird!
    LG

    Gefällt mir

  10. Zum Wochenende

    Ich bin absoluter Kernenergiegegner. Und auch Lügengegner. Wir alle kennen Fukushima, wo es angeblich ein fürchterliches Erdbeben gegeben haben soll, welches einen Tsunami nach sich zog und sogar ein Atomkraftwerk verschrottete.

    An der Geschichte war nur der Tsunami echt. Der Rest wurde dazuerfunden, egal aus welchen Gründen.

    Wie verhält sich Radioaktivität in der Luft? Dazu habe ich eine interessante Graphik gefunden. Man weiß, daß um ca. 1960 herum die Kernwaffentests zumindest für eine Zeit aufhörten. Wir brauchen von dieser Zeit uns nur den Anfang ansehen, nach dem Kernwaffenteststopp.

    Gemessen wurde C14. C14 hat eine sehr hohe Halbwertszeit und deshalb kann man für den beobachteten Zeitraum annehmen, daß es noch in voller Höhe unzerfallen in der Luft ist. C14 entsteht bei Kernwaffenexplosionen als „Nebenprodukt“. Man sieht, bis 1964 den steilen Anstieg und danach den steilen Abfall. Die Steigung dieses ersten Abfalls ist interessant und wir verlängern die Linie bis zur Nulllinie und können da ungefähr 1977 abschätzen. Der Zeitraum von 1977 – 1964 beträgt 13 Jahre. Die so ermittelte Zeit nennt man Zeitkonstante. die Zeitkonstante ist das 1/ (ln 2) fache der Halbwertszeit, also das 1,44 fache.

    Der „Trick“ mit der Zeitkonstanten ist der, daß der so gebildete Dreiecksflächeninhalt identisch ist mit der Gesamtfläche der e-Funktion unterhalb der Kurve bis in die Unendlichkeit. „Muß man wissen“ 🙂

    Die Anwendung dieses „Tricks“ kommt später.

    Es wurde eine Kernschmelze samt enormem Austritt von Radioaktivität behauptet. Wem kann man trauen, ist das wahr? Am besten sich selbst und Meßgeräten. Hier zeige ich zunächst eine Messung der Radioaktivität in Deutschland. Es geht mir hierbei nur um Cs137. Das ist die magentafarbene Kurve. Man sieht zunächst, daß die Kurve innerhalb von 3 Monaten um 3 Zehnerpotenzen Abfäll. Danach tingelt sie für mehrere Jahre auf bei geschätzt 4*10^(-7) Bq/m³

    Man kann annehmen, daß in diesen rund 3 Jahren sich die Luft auf der Erde total vermischt hat und die Cs137 Konzentration der mittleren Konzentration auf der ganzen Erde entspricht.

    Cs137 hat eine Halbwertszeit von 30 Jahren und das bedeutet, im Beobachtungszeitraum von 3 Jahren geht die hierdurch bedingte kleine Konzentrationsabnahme in den Meßwertschwankungen unter. Das muß man also nicht berücksichtigen. Und und aus dem ersten Diagramm haben wir gesehen, daß nach 3 Monaten oder 3 Jahren die Radioaktivität der Luft wegen der Zeitkonstanten von 13 Jahren sich auch nicht nennenswert ändert.

    Nun wollen wir einmal rechnen, wieviele Tonnen Cs137 durch diese schreckliche Kernschmelze freigesetzt wurde.

    1 Bq bedeutet 1 Zerfall in der Sekunde. Wenn alles zerfallen ist, tickt nichts mehr. Wir brauchen also nur die zerfallenen Atome bis in alle Unendlichkeit zu zählen, damit wir die ursprünglich freigesetzte Menge kennen.

    Natürlich können wir nicht so lange warten, aber mit denm erwähnten „Trick“ können wir die Menge sogar augenblicklich feststellen. Wir wissen nämlich, daß die Halbwertszeit von Cs137 30 Jahre beträgt und deshalb beträgt die Zeitkonstante 1,44 x 30 Jahre = 43,2 Jahre und das Jahr hat 3,156 * 10^7 Sekunden und in den 43,2 Jahren haben wir also 1,36 Mrd. Sekunden.

    Und genau so viele Atome bewirken jetzt eine Zerfallsgeschwindigkeitz von 1 Bq.

    Bei 1 BqCs137/m³ handelt es sich also um 1,36*10^9 Cs137 Atome je Kubikmeter Luft.

    Gemessen wurden aber 4*10^(-7) Bq/m³ und das bedeutet dann, daß in 1 m³ Luft 545 Cs137 Atome enthalten sind. 1 m³ Luft hat eine Masse von 1,2 kg. Das bedeutet dann, je kg Luft haben wir 545/1,2 = 454 Cs137 Atome.

    Die gesamte Atmosphäre hat am Boden einen Luftdruck von 101300 Pa. Das bedeutet, die gesamte Luftmasse über 1 m² Bodenfläche beträgt 101300 Pa/ 9,81m/s² = 10326 kg/m².

    Die Erde hat eine Oberfläche von 511*10^12 m² und die gesamte Luftmasse beträgt 511*10^12 m² x 10326 kg/m² = 5,27*10^18 kg.

    Und in jedem kg Luft befinden sich 454 Cs137 Atome. Macht dann 2,4*10^21 Atome Cs137 für die gesamte Luftmenge auf der Erde. Das wurde in Fukushima freigesetzt.

    Wieviele Tonnen sind das?

    Die atomare Masseneinheit, das entspricht der Durchschnittsmasse von einem Proton oder Neutron, beträgt 1,66 * 10^(-27) kg.

    Cs137 hat „bekanntermaßen“ 137 solcher atomarer Masseneinheiten. Daher beträgt die Gesamtmasse an Cs137 in der Luft:

    2,4*10^21 Atome Cs137 x 137 x 1,66*10^(-27) kg = 0,00054 kg.

    In Fukushima wurde daher ungefähr ein halbes Gramm Cs137 freigesetzt.

    Das ist weniger als die befürchtete Tonne 🙂

    Das bedeutet, es hat in Fukushima keinen Supergau oder Gau gegeben! Alles ist komplett erlogen.

    Dennoch sieht man, daß „irgendetwas“ passiert ist. Der Peak ist schließlich sichtbar. Diese Peak rührt von einer Kernwaffenexplosion her, welche nicht in der Luft stattgefunden hat.

    Warum nicht? Weil die Cs137 Menge von 0,5 Gramm zu wenig für eine Kernwaffenexplosion „nennenswerten“ Ausmaßes ist. Ganz grob geschätzt wird bei einer Kernwaffenexplosion ungefähr 8% der Spaltstoffmenge in in Cs137 umgewandelt. Das bedeutet dann, die gespaltene Uranmenge wäre dann nur 0,5g/0,08 = 6,25 g Uran oder Plutonium gewesen.

    Das wäre dann eine Atombombenexplosion entsprechend 0,13 kt gewesen, ein Hundertstel der Hiroshimabombe!

    Nun gucken wir uns mal den Cs137 Gehalt des Meerwassers an.

    Als „roten“ Spitzenwert sehe ich 50 Bq/cm³ 3 Wochen nach dem Ereignis. Man erkennt anhand der Kurve, daß die Konzentration sehr schnell abgesunken ist. Wirklich mit dem dicken Daumen gemessen sehe ich eine Halbwertszeit von ca. 10 Tagen. Das bedeutet, vom Kernkraftwerk kommt da nix ins Meer. Was ich da sehe ist die Verdünnung der Spaltprodukte durch Meeresströmungen. Und zwar von einer Kernwaffenexplosion unter Wasser.

    Genauso wie oben bei der Luftrechnung sehe ich dann bei 50 Bq/cm³ 1,5e-8 kgCs137/m³Wasser.

    Für einen 1000 x 1000 x 1000 m³ Würfel, also 1 km³ sind das 15 kgCs137 und das entspricht dann den Kernwaffenexplosionsrückständen von ca. 4 Mt / km³Wasser.

    Man beachte auch die Werte 10 km und 16 km südlich, welche jeweils nach 8 Tagen schnelle starke Änderungen fast zeitgleich trotz 6 km Abstand voneinander aufweisen. Da scheint ein Wasserwirbel dazusein, der dann einen Schwall hoher Konzentration mit sich führt und nach einiger Zeit ist das ganze Wasser gleichmäßig vermischt und dann verteilt sich der Dreck in den Weiten des Ozeans

    Dieser 50 Bq/cm³ Peak beinhalten in 30000 m³ Wasser genauso viel Cs137 wie in der gesamten Luft der Erde zu finden war! Selbst wenn man nur eine 3 m dicke Wasserschicht annehmen würde, wäre in einem nur Fußballfeld großen Stecknadelkopfbereich so viel Cäsium zu finden wie in der gesamten Atmosphärenluft der Erde!

    Ob der Tsunami nun von einer oder mehreren 0,1 Mt Bomben oder 10 Mt Bomben ausgelöst wurde, ist dabei völlig unerheblich.

    Von einem Supererdbeben, welches von keinem Menschen gespürt wurde und nicht einmal die Dachziegel einer nur 70 km vom Epizentrum entfernten Insel heruntergefallen sind, kann der Tsunami jedenfalls nicht ausgelöst worden sein.

    Die Schäden hätten noch im Abstand von 220 km vom Epizentrum das Ausmaß der Schäden von Kobe (1995) erreichen müssen. Und da wäre die Panik lange vor Eintreffen des Tsunamis wohl riesengroß gewesen.

    Genau dasselbe passierte beim Sumatrabeben 2004. Kein Mensch ahnte etwas davon, daß ein Gigaerdbeben stattgefunden hatte und alle Häuser eingestürzt waren, als plötzlich die Menschen am Strand vom Tsunami völlig überrascht wurden.

    Damals wies ich den Gedanken an eine Kernwaffe zurück, weil ich dachte, diese Spritzerei hätte man auf mehrere hundert Kilometer Entfernung beobachten können müssen. Außerdem war ich noch hirngewaschen und hätte so ein Verbrechen nicht für möglich gehalten.

    Heute weiß ich, daß man praktisch überhaupt nichts beobachten kann. Es erhebt sich nur ein vielleicht 500 oder 1000 m hoher Wasserberg aus dem Meer, vielleicht 5 oder 20 Kilometer Durchmesser, je nach Explosionsstärke und Wassertiefe. Es spritzt da gar nichts und man kann hinter dem Horizont in vielleicht 100 km Entfernug nichts erkennen. Die Tsunamiwaffe ist eine teuflische Waffe, mit welcher man jede an einer Küste gelegene Nation erpressen kann.

    Je 1 Mt (Megatonne TNT Äquivalent) werden bei der Tsunamiwaffe ca. 5 km³ Wasser über den Meeresspiegel gehoben. Diese Größe ist fast unabhängig von der Zündtiefe. Wenn die Zündtiefe groß ist, wird die Wasserberghöhe kleiner und dafür der Bergdurchmesser volumenentsprechend größer.

    Damit nationale Politiker eine gute Vorstellung davon bekommen, wie sich ein Tsunami auswirken wird, hat man in Hollywood einige Tsunamifilme gedreht.

    Interessanterweise wird bei diesen Filmen bereits das Besondere dieser Tsunamiwaffe gezeigt: Es gibt keinerlei Vorwarnung durch ein furchtbares Erdbeben! Alle sind immer völlig überrascht, wenn plötzlich eine Wasserwand auf sie zukommt.

    So werden die Zuschauer darauf getrimmt, einen solchen Tsunami als natürliches Ereignis anzusehen.

    Wer sind die Täter? Die Frage ist einfach zu beantworten, wenn man die internationalen Reaktionen aus Wissenschaftskreisen sich ansieht. Natürlich auch das Mediengeschehen. Unisono wird von ALLEN ein Gigardbeben (Mw 9) behauptet und in den kräftigsten Lügenfarben „wissenschaftlich“ ausgeschmückt! Da werden Dissertationen darüber geschrieben und Artikel in wissenschaftlichen Medien vorgestellt.

    Einen solch internationaler Gleichschritt kann nur eine international agierende Macht konzertiert durchführen. Die Täter sind daher nicht die Zigeuner sondern das Weltjudentum.

    Das Weltjudentum hat in den letzten 10 Jahren mindestens dreimal der Welt demonstriert, Kernwaffen gegen Jedermann bedenkenlos einzusetzen. Das letzte Mal war das bei Damaskus am 5. Mai 2013. Auch hier wurde die Öffentlichkeit von den Medien massiv getäuscht, indem man von Bunkerbrecher und Uranbombe und abgereichertem Uran sprach und damit suggerierte, daß der Urananteil nur wegen seiner vorteilhaften Masseeigenschaft Verwendung fand.

    Jedoch gibt es ein einzelnes Bild in einem Video, welches direkt am nächsten Tag bereits im Weltnetz stand und zwischenzeitlich verschwunden wurde. Jedoch ist das Video zumindest in Einzelbildern gesichert und darauf befindet sich das hochbeweisende „Grauschleierbild“.

    Dieses Bild konnte ausschließlich bei einer Kernwaffenexplosion entstehen und zeigt die nur bei Kernwaffen mögliche Ionisation der Luft infolge der Röntgen und Gammastrahlung und das hierbei auftretende Leuchten der Luft. Das Bild zeigte dieses Leuchten der Luft wenige Nanosekunden VOR der eigentlichen Explosion während der nur insgesamt 800 Nanosekunden dauernden Zündung in stockdunkler Nacht. Der Effekt wurde noch niemals vorher beobachtet und daher konnte daher auch nicht von dem aufnehmenden Moslem gefälscht worden sein.

    Oder hier im Zusammenhang

    Gefällt 1 Person

    • Heil Hitler!
      Höchst interessant! Jetzt können wir uns also sicher sein, dass wir auch vom Meer aus mit verheerenden Waffen angegriffen werden können. Man stelle sich nur einen Tsunami an der Küste Deutschlands (folglich natürlich auch andere europäische Nationen, wie etwa Norwegen, Schweden, Großbritannien, Niederlande usw. – wobei hier natürlich auch Deutschland, nicht die BRD mit „Nation“ gemeint ist) vor, welcher durch eine Zar-Bombe (50 Mt) ausgelöst werden würde. Ich selbst besitze zwar nicht die Fähigkeit, auszurechnen, wie weit das Wasser ins Landesinnere vordringen würde, jedoch wären die Schäden sicher enorm.
      Fürwahr, die Atomwaffen gehören zu den Lieblingswaffen des Judentums.
      Sieg Heil!

      Gefällt mir

      • Heil Dir!

        In Deutschland haben wir etwas Glück, weil die Nordsee sehr seicht ist (40 m) und wir nicht gezielt angegriffen werden könnten, ohne auch die umliegenden Nationen mit zu schädigen. Anders sieht es bei Norwegen, Schottland, Irland, Frankreich und insbesonders Spanien aus, wo tiefes Meer vor der Küste liegt.

        Von den Mittelmeerstaaten und Afrika, Amerika, Asien und Australien brauchen wir gar nicht zu reden. Rußland ist dagegen nicht so gefährdet bzw. nur an wenigen Stellen. Auf Google Erde sieht man das ganz gut. Für was „Ordentliches“ sollte das Meer am Zündpunkt schon mehr als 1000 m tief sein, damit es nicht nur wie ein Sivesterknaller mit viel Gespritze rüber kommt. Das Meer sollte schon eine Tiefe von 4-5 Wasserberghöhen haben. Für einen exklusiven Hamburger Tsunami könnte man sich daher nur eine 10 t Bombe „leisten“ bzw. hunderte davon „inline“.

        Die Amis sind natürlich rundum extrem gefährdet und ich nehme fast an, daß sie vom Völkchen zu ihrer anerkannt verbrecherischen Politik damit erpresst werden.

        Gefällt mir

      • Samstag, HC Bier ist ausgefallen wegen „Wetter“, dafür aber dasselbe Weinäquivalent.

        Unbezahlbar war ich schon immer. Nicht für 1 Mrd. wäre ich von der Aussage abgerückt, daß 1 + 1 = 2 und JA # NEIN ist. Erpressbar wäre ich schon gewesen, über die Familie. Aber diese sehr leichte Erpressungsmöglichkeit hat der „Staat“ dummerweise selbst liquidiert. Ich bin seitdem überhaupt nicht mehr erpressbar, da es Einige gibt, welche meine Gedanken weiter verbreiten werden. Und wenn man auf dem Harmoniumdeckel das wirklich in den unnachahmbaren Originalstaub (!) unübersehbare geschriebene Wort „Gaskammertemperatur!“ nicht mehr lesen kann, weiß man, wer die Mörder waren. Diese Information, welche auf jahrelanger spezifischer „Umweltaktivität“ beruht, kann nicht geändert, verfälscht oder weggewischt werden. Sie ist auch als Videobild hinterlegt.

        Gefällt mir

        • „Unbezahlbar war ich schon immer. Nicht für 1 Mrd. wäre ich von der Aussage abgerückt, daß 1 + 1 = 2 und JA # NEIN ist.“

          Gruß an Dich und ich habe nicht den geringsten Zweifel.

          Zur Gaskammertemperatur mal eine Kurzform des werten @Freidavon

          „………..Ich denke bei dem Vergleich eine Substanz, oder ein Objekt durch Raumtemperatur auf einen relevanten Erhitzungsbereich zu bringen, immer an das Steak das in der Sauna gegart werden kann. Das geht nicht schnell(mindestens 1,5 Std.), aber es geht. Bei der Sauna gehen wir wohl von einem realistischen Mittelwert von 100 Grad Durchschnittstemperatur aus. Wenn wir das Steak nun in weniger Zeit, etwa 10 Min. garen wollen, dann brauchen wir bereits erheblich höhere Temperatur in der Sauna. Das Steak würde schneller gar werden, aber keiner könnte es mehr in die Sauna legen oder herausholen.“

          http://www.hans-pueschel.info/politik/das-inszenierte-nemmersdorf.html#comment-35938

          Zu.:
          „…aber keiner könnte es mehr in die Sauna legen oder herausholen.“

          -> Muss, da „Offenkundig“, falsch sein ! 🙂

          Gefällt mir

  11. Nur zur Info. Leider ist auch Metapedia vom Völkchen unterwandert. Die Agenten waren mir schon seit langer Zeit eineindeutig bekannt und ich sagte daher, solange diese nicht eliminiert sind, ist eine dortige Mitarbeit sinnlos. Eine mehrwöchige Sperre „nach jedem Satz“ reduziert die Aufklärungsmöglichkeit auf Null. Auch der von mir wegen seiner kritischen Objektivität und „Wissenwollen“ sehr geschätzte Herr Soundso hat diese Gefahr bereits gesehen, konnte dies aber auch nicht als Einzelner verhindern. Das bedeutet, jede Zitierung auch von Metapedia muß man kritisch beurteilen und sich die Schreiber in den Versionen genau ansehen. Manchmal genügt ein einziges Wort, um einen an sich guten Artikel zu ruinieren.
    http://de.metapedia.org/wiki/Diskussion:Fukushima
    Typische Agentenwirksamkeit:
    http://de.metapedia.org/m/index.php?title=Fukushima&diff=prev&oldid=739466

    Gefällt mir

  12. Im alten Ägypten hat man Steine offensichtlich mit richtigen Fräsmaschinen in Serie bearbeitet. Natürlich waren die Fräsmaschinen erheblich größer als unsere heutigen. Man darf auch annehmen, daß es sich hierbei ebenfalls um CNC Maschinen handelte.

    Gefällt mir

    • Nur ein Test mit neuem Bilderdepot, welches mir Annette gerade angedreht hat:

      Ich sehe 4 Löcher in der ozeanischen Kruste, welche offensichtlich von Meteoriteneinschlägen herrühren. Sie zeichnen sich durch eine anormal geringe Krustendicke (2,47 km) aus und sind anormal hoch mit Sediment bedeckt ( ca. 2-4 km). Normalerweise liegt die Krustendicke über 5 km und 50% der Erdoberfläche liegt im Bereich von 6,6-7,2 km. 6% im Bereich von 6,90 – 6,95 km.

      “Mein “ Problem ist, eine 5000 m tiefe Flußmündung unter NN “richtig” zu erklären.

      Aus den 6,9-6,95 km Krustendicke kann ich schon ableiten, daß diese 5,9% Meereskruste sich innerhalb von ca. 36000 Jahren gebildet haben müssen.
      Die weißen Bereiche sind die unter 3 km Krustendicke. Die Daten oben links zeigen die Daten für so ein Loch bei ca. 52.5 N –49,5 W an. Rechts oben ist die Farbbeschreibung samt Erdoberflächenanteilen. Den Meeresspiegel habe ich nicht abgesenkt

      Unten rechts sind “beschwimmbares” Meerwasser in km³ angegeben, dann das im porösen Sediment enthaltene und noch ein paar Daten.

      Mein Problem bei allem ist, daß die Sedimentbildung gleichzeitig Wasser gebildet hat. Aus Silan-Gasen. Ich muß also die heute sichtbare Wassermenge reduzieren und dazu muß ich die Sedimentbildung aufgrund des Einschlags abschätzen. Und dabei muß ich gleichzeitig das Erdschrumpfen berücksichtigen und auch, daß Wasser vom Kontinent abgeflossen sein muß, beladen ebenfalls mit Sedimenten. Ich kann daher als “echte” ereignisbedingte Sedimentmenge nur das heranziehen, was “ungestört” vom Kontinent auf dem weiter entfernten Meeresboden liegt. Ich habe also mit einigen Unsicherheiten zu kämpfen und muß auch noch das Unterschieben der ozeanischen Kruste unter den Kontinent berücksichtigen. Is alles nit so richtig einfach.

      Gefällt mir

      • Links die Daten wie Meerestiefe, Sedimentdicke und Kestkrustentiefenanfang und Festkrustendicke bis Mohoschicht sind Primärdaten, welche mir für 65000 Punkte auf der Erde vorliegen. Damit kann ich nun nach Herzenslust „Spielen“. Die Primärdaten kann ich nach Belieben miteinander Verquicken/Verrechnen oder Selektieren und mir so oder auch anders darstellen lassen. Ich sehe auch die Landhöhen. Die Darstellung kann ich natürlich auch beliebig farblich codieren. Die jetzige Darstellung ist eine flächentreue Darstellung, wo natürlich weder Winkel noch Entfernungen stimmen. Aber anhand des Koordinatengitters weiß man dennoch, wo man ist. In Bildmitte ist 0,0 und das Rastermaß sind 10° 🙂

        Und wozu das Ganze? Ich will wissen, wie groß früher die Erde war. Und vielleicht ist eines der 4 weißen „Löcher“ dasjenige Loch, von dem die Edda spricht. Das bereits in der Darstellung fixierte (51,5°N) wäre passend für die nördliche Hemisphäre. Die Lohe hätte man früher bei größerer Erde von Europa aus sehen können, ohne daß man direkt gebraten worden worden wäre.

        8-24 km Festkrustendicke bis Moho. Weiße Bereiche sind Krustendicken kleiner 3 km!

        24-50 km Festkrustendicke. Man erkennt auch den Himalaya und ein paar andere Gebirge.

        Gefällt mir

  13. @Annette

    Zu.: „Das letzte Bataillon wird ein deutsches sein.

    Könnte dieser Satz aus der Rede des Rede des Pg. Werner Naumann am 23. März 1945 im Hofbräuhaus München sein ?

    http://ia600300.us.archive.org/2/items/KapitulierenNiemals/MicrosoftWord-Niekapitulieren.pdf

    Unter Ende 21 – 22

    „Das gleiche müssen wir tun Wie, wo und wann die letzte Schlacht gekämpft wird ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, das die letzte Schlacht, die gekämpft wird von einem deutschen Bataillon gekämpft wird daß der letzte Truppenteil, der auf dem Schlachtfeld ist, ein nationalsozialistisches Bataillon ist und nicht eins von den jüdischen Gangstern gefürhrtes.“

    Gefällt mir

    • Gut möglich Frank, wobei mich das

      „Printed 1994 in U.S.A.“

      sehr irritiert.

      Solange es keine genaue und für jeden nachprüfbare Quelle für diese „angebliche“ Aussage des Führers gibt, solange existiert sie für mich nicht!

      Jeder – ausnahmslos JEDER – kann behaupten der Führer habe irgendwann und irgendwo mal irgendwas gesagt.
      So gab es ja auch den „angeblichen“ und „direkten“ Befehl zur Ausrottung von 6.666.666 Stachelschweinen, der ebenfalls bis heute „unauffindbar“ ist!

      Ohne „Beweis“ keine Akzeptanz meinerseits!

      Gefällt 1 Person

    • …. hier zitiert aus ‚Mein Kampf‘ (S.687-689):

      ‚Mit anderen Worten: Das Ziel einer deutschen Außenpolitik von heute hat die Vorbereitung zur Wiedererringung der Freiheit von morgen zu sein.
      Dabei muß gleich ein fundamentaler Grundsatz immer im Auge behalten werden: Die Möglichkeit, für ein Volkstum die Unabhängigkeit wieder zu erringen, ist nicht absolut gebunden an die Geschlossenheit eines Staatsgebietes, sondern vielmehr an das Vorhandensein eines wenn auch noch so kleinen Restes dieses Volkes und Staates, der, im Besitz der nötigen Freiheit, nicht nur der Träger der geistigen Gemeinschaft des gesamten Volkstums, sondern auch der Vorbereiter des militärischen Freiheitskampfes zu sein vermag.
      Wenn ein Volk von hundert Millionen Menschen, um die staatliche Geschlossenheit zu wahren, gemeinsam das Joch der Sklaverei erduldet, so ist dies schlimmer, als wenn ein solcher Staat und ein solches Volk zertrümmert worden wäre und nur ein Teil davon im Besitze der vollen Freiheit bliebe. Freilich unter der Voraussetzung, daß dieser Rest erfüllt wäre von der heiligen Mission, nicht nur die geistige und kulturelle Unzertrennbarkeit dauernd zu proklamieren, sondern auch die waffenmäßige Vorbereitung zu treffen für die endliche Befreiung und die Wiedervereinigung der unglücklichen unterdrückten Teile.
      Weiter ist zu bedenken, daß die Frage der Wiedergewinnung verlorener Gebietsteile eines Volkes und Staates immer in erster Linie die Frage der Wiedergewinnung der politischen Macht und Unabhängigkeit des Mutterlandes ist, daß mithin in einem solchen Falle die Interessen verlorener Gebiete rücksichtslos zurückgestellt werden müssen gegenüber dem einzigen Interesse der Wiedergewinnung der Freiheit des Hauptgebietes. Denn die Befreiung unterdrückter, abgetrennter Splitter eines Volkstums oder von Provinzen eines Reiches findet nicht statt auf Grund eines Wunsches der Unterdrückten oder eines Protestes der Zurückgebliebenen, sondern durch die Machtmittel der mehr oder weniger souverän gebliebenen Reste des ehemaligen gemeinsamen Vaterlandes.
      Mithin ist die Voraussetzung für die Gewinnung verlorener Gebiete die intensivste Förderung und Stärkung des übriggebliebenen Reststaates sowie der im Herzen schlummernde unerschütterliche Entschluß, die dadurch sich bildende neue Kraft in gegebener Stunde dem Dienste der Befreiung und Einigung des gesamten Volkstums zu weihen: also Zurückstellung der Interessen der abge- trennten Gebiete gegenüber dem einzigen Interesse, dem verbliebenen Rest jenes Maß an politischer Macht und Kraft zu erringen, das die Voraussetzung für eine Korrektur des Willens feindlicher Sieger ist. Denn unterdrückte Länder werden nicht durch flam- mende Proteste in den Schoß eines gemeinsamen Reiches zurückgeführt, sondern durch ein schlagkräftiges Schwert.
      Dieses Schwert zu schmieden, ist die Aufgabe der innerpolitischen Leitung eines Volkes; die Schmiedearbeit zu sichern und Waffengenossen zu suchen, die Aufgabe der außenpolitischen. …‘

      Man kann hier einiges hinein interpretieren, aber in der Schmiedearbeit für ein neues, schlagkräftiges Schwert liegen noch eine Menge Schläge auf den Amboss vor uns……

      Sieg Heil!

      Gefällt mir

  14. Moechte gerne einen Artikel des Focus von 1996 !!! mit Euch teilen;
    Ueberschrift : „Freisprueche fuer die Wehrmacht“
    „Dokumente aus russ. Geheimarchiven belegen:
    Tausende deutscher Soldaten wurden zu Unrecht als Kriegsverbrecher bestraft “
    Ich konnte aufgrund der damals durchweg positiven !!! Berichterstattung in einem „offiziellen“ Nachrichtenmagazin meinen Augen kaum trauen !

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kriegsgefangene-freisprueche-fuer-die-wehrmacht_aid_160357.html#

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s