Die Protokolle der Weisen von Zion – PROTOKOLL VI

Sehr bald werden wir uns riesige Alleinrechte (Monopole) sichern, die jeden fremden Wettbewerb ausschließen und für uns eine Quelle gewaltigen Reichtumes bilden. Von diesen jüdischen Alleinrechten werden selbst die großen Vermögen der Nichtjuden in einer Weise abhängen, daß sie am ersten Tage nach dem großen Zusammenbruche der alten Regierung eben verschwinden werden, wie das in die Zahlungsfähigkeit der Staaten gesetzte Vertrauen (Staatskredite). Ich bitte die hier anwesenden Volkswirte, die Bedeutung dieses Gedankens richtig abzuschätzen.

Mit allen Mitteln müssen wir die Macht unserer Oberherrschaft entwickeln; sie muß Allen als die Schirmherrin und Wohltäterin derer erscheinen, die sich uns freiwillig unterwerfen.

Der nichtjüdische Adel hat als staatliche Macht ausgespielt. Wir brauchen mit ihm in dieser Hinsicht nicht mehr zu rechnen. Als Grundbesitzer wirkt er aber deshalb schädlich für uns, weil er dank den Quellen seiner Lebenshaltung unabhängig bleiben kann. Daher gilt es, ihn um jeden Preis seines Grundbesitzes zu berauben. Das beste Mittel hierzu ist die Erhöhung der Bodenbesteuerung zur Verschuldung des Landbesitzes. Diese Maßnahme wird den Grundbesitz in einem Zustande unbedingter Abhängigkeit erhalten. Infolge seiner ererbten Eigenschaften versteht der nichtjüdische Adel es nicht, sich mit Geringem zu begnügen und deshalb muß er bald zu Grunde gehen.

Gleichzeitig müssen wir Handel und Gewerbe einen verstärkten Schutz angedeihen lassen, und vor Allem das Spielgeschäft fördern. Dieses dient uns als Gegengewicht gegen die zunehmende Macht der Industrie. Ohne Spielgeschäft würde die Industrie das bürgerliche Kapital vermehren und zur Hebung der Landwirtschaft beitragen, da sie den Grundbesitz aus der Schuldknechtschaft der Landbanken befreien könnte. Wir müssen es dazu bringen, daß die Industrie sowohl die Arbeitskräfte als auch das Geld aus der Landwirtschaft aufsaugt und durch das Spielgeschäft alle Schätze der Welt in unsere Hände ausliefert. Dann sind alle Nichtjuden arme Teufel, dann werden sie sich vor uns beugen, um nur ihr Leben fristen zu können!

Um die nichtjüdische Industrie zu zerstören, werden wir uns neben dem Spielgeschäfte noch eines anderen Mittels bedienen: es ist die Entwicklung eines starken Verlangens bei den Nichtjuden nach Pracht, nach einem Alles verschlingendem Aufwande.

Wir werden den Arbeitslohn steigern; das wird aber den Arbeitern keinen Nutzen bringen, weil wir gleichzeitig eine Preissteigerung bei allen Gegenständen des täglichen Bedarfs herbei führen. Als Vorwand werden wir dabei den Notstand der Landwirtschaft und der Viehzucht benutzen.

Wir werden die Quellen der Erzeugung in Landwirtschaft und Gewerbe künstlich und tief unterwühlen, indem wir die Arbeiter an Gesetzlosigkeit und Trunksucht gewöhnen und alle geistig hochstehenden Kräfte der Nichtjuden vom Lande entfernen.

Damit die Nichtjuden den wahren Stand der Dinge nicht vor der Zeit erkennen, werden wir ihn sorgfältig verschleiern. Als Mittel dazu dienen unsere volkswirtschaftlichen Lehren, aus denen scheinbar ein erstes Streben spricht, für die Arbeiterklasse und die weltbewegenden wirtschaftlichen Grundsätze mit aller Kraft einzutreten.

.

9 Gedanken zu “Die Protokolle der Weisen von Zion – PROTOKOLL VI

  1. Sind das wirklich Weise? Kennen diese die kosmodynamischen Gesetze nicht? Diese weisen können weder Menschen noch Tiere, noch Pflanzen sein, warscheinlich gibt es sie nicht. Also einfach ignorieren, weil sonst bist Du Gefangener der Agstmatrix.

    Gefällt mir

    • @Robert scheffert

      Nun ja?

                                                                                    Einführung 
                                                                                    Die als Protokolle der Weisen von Zion bekannte Schrift stammt wahrscheinlich aus dem Jahre 1897. So weit diese Protokolle überall Bekannt geworden wurden die Juden aller Welt von freimaurerischen, illuminatischen und zionistischen Kreisen hartnäckig als eine Fälschung bis heute bezeichnet wird. Gerichtsgutachter hatten jedoch schon in den 30er-Jahren das Gegenteil festgestellt! Die Protokolle gelten bei uns als verbotene Literatur, daher werden sie gejagt und aus dem Verkehr gezogen, wo immer man ihnen habhaft wird. Deren Verbreitung wird in Österreich und Deutschland als "Volksverhetzung" und sogar als "NS-Widerbetätigung" geandet!                             
      

      Die Bezeichnung Protokolle ist irreführend, weil es sich dabei um einen gesellschaftspolitischen Plan handelt, der in seiner Diabolik und Hinterhältigkeit seinesgleichen sucht. Sensible oder seelisch labile Menschen seien daher gewarnt! Das Lesen dieser Schrift hat bereits des Öfteren psychische Krisen ausgelöst und schon so manchen in den Suizid getrieben hat!

      Falls der Leser dieses satanischen Werk bis zum Schluß durchhält, möge er den darin kundgetanen Plan mit der politischen, wirtschaftlichen, finanztechnischen und gesellschaftlichen Realität der heutigen Zeit vergleichen und danach selbst urteilen, ob eine Fälschung vorliegt! Es sei nochmals darauf hingewiesen, daß die „Protokolle“ aus dem 19. Jahrhundert stammen!

      Die hier vorliegende deutsche Version gilt als „interpretiert“ und „kommentiert“ und inhaltlich den „Original“ aus dem Jahre 1897 angepasst. Wer über die genaue Herkunft der Protokolle, die im Prinzip aus dem spanischen stammen (eine Korrespondenz zwischen Juden in Spanien und Istanbul), sollte sich wieder an uns wenden. Wir haben eine Kopie der spanischen Übersetzungen sowie ein Kommentar oder Vorwort von Henry Ford der damals schon die Gefahr der Zionisten korrekt eingeschätzt hat. Heute sind sie umso mächtiger und um nichts weniger gefährlich.

      Ursprung und Geschichte
      1868 ist der Sensationsroman „Biarritz“ des deutschen Postbeamten und Schriftstellers Herrmann Ottomar Friedrich Goedsche (1815-1878) unter Pseudonym „Sir Jahn Retcliffe“ erschienen. Im Roman ist von einer Versammlung auf dem Friedhof von Prag die Rede, wo Vertreter der 12 Stämme Israels, sog. „Golem-Gemeinde“ u. a. über die Fortschritte des Plans zur Eroberung der Welt besprochen haben. Zu den bedeutendsten Werken von Goedsche u. a. gehören: „Mysterien der Berliner Demokratie“ (1848), „Enthüllungen“ (1849), „Die Kabinette und die Revolutionen“ (1862), „Biarritz“ (1868) und „Um die Weltherrschaft“ (1879).

      Goedsche kannte sehr gut Prager Milleu und wurde fasziniert von Geschichte von Golem. Zur diesen Zeit es waren bereits verschiedene kritischen Aufsätze und Pamphlets in Europa um „Gespenst des Kommunismus“ (nach K. Marx) bekannt. Zwischen Wien und Odessa tobte ein Wirrwarr um theoretischen Auslegungen des zionistischen Konzeptes der Welteroberung durch einheitliche Sprache (Ludwig Zamenhof mit seiner künstlerische Sprache „Esperanto“ was bedeutet: Weltsprache der Hoffnung) der Weltrepublik mit einer Weltregierung.

      Zur diese Zeit wurde ziemlich bekannt, dass die europäische Juden seit 15. Jahrhundert ihr taktische Zentrale in Pariser Katakomben gehabt und dort sog. Weisen von Zion zur Beratung versammelten, aber strategische Zentrale in Prag die Kandidaten „nominierten“ und Direktiven zur parktischen Arbeit zur Zerstörung der Monarchien und Judaisierung der europäischen Völker verbreiteten.

      Während der Theodor Herzl, der Geheimmitglied der Golem-Gemeinde bemühte sich öffentlich um Widerherstellung des Staates von Judäa bzw. Israel und schon seine Zionismus-Doktrin ohne Weltkoordinationszetrum nicht vorstellen konnte, die orthodoxen Juden der Welt warnten vor einer „Weltherrschaft der Juden“.

      1869 wurde in Russland unter dem Pseudonym Osman-Bej die Broschüre „Kniga Kagala“ publiziert, auf Deutsch „Das Buch von der Kahal“ vom Jakow Aleksandrowitsch Brafman (1825-1879). Dieser Broschüre wurde auch in St. Petersburger Zeitschrift „Znamja“ (Die Fahne) veröffentlicht. Der russischer Historiker Wladimir Solowjow (1853-1900) und der Publizist Sergei Nilus (1862-1929), die sich intensiv mit dem wachsenden Zionismus in Russland beschäftigten, nahmen unter die Lupe den Traktat „Golem, Katakomben und Weisen von Zion“, der in Odessa bereits 1898 im Umlauf gebracht wurde.

      Die erste Auflage des Buches von S. Nilus hat dieser Traktat als Anhang zu seinem Buch über den Juden in Russland „Das Große im Kleinen“ 1901 veröffentlicht. Alle erste Publikation von „Die Ankunft des Antichrist und die herannahende Herrschaft des Teufels auf der Erde“, die später als „Die Protokolle der Weisen von Zion“ in St. Petersburg 1902 veröffentlicht wurde. Wladimir Solowjow kurz vor seinem Tod 1901 hat diese Studie in seinem Werk „Die Juden und Freiheit“ hat ernst genommen.

      Mit der Publikation von Protokollen in Deutsch (1919) diese wurden fast in alle Sprachen Europa übersetzt und veröffentlicht. Die jüdischen Reaktionen waren unterschiedlich. Erst nach 1933 es wurde von jüdischen Intellektuellen behauptet, dass die „Protokolle“ eine Fälschung sei. Wissenschaftlich wurde das aber nie bewiesen, denn die Protokolle sind in einwandfreien Hebräisch geschrieben und wenn schon, dann nicht von einen selbst jüdisch stammenden Fälscher. Dafür die Semantik des Originals (Saltykow-Schtschedrin Bibliothek v. St. Petersburg) ist „zu professionell von einem oder mehreren traditionellen Rabbiner geschrieben sein sollte. Wissenschaftler in Russland stellen fest, dass die Protokolle ein Werkt von politischen Juden sind, die eigentlich mit deutlichen Korrekturen von jüdischen Aktivisten in Europa und Russland verseht wurden.“

      Damit eine einheitliche Vorstellung über Grundsätze und Methodik einer Weltregierung der Juden klar und unmißverständlich ausgedruckt ist. Der Prof. Swjatoslaw Obolenski hat die Texte der Protokolle mit fast allen Kritiker und Pamphletisten vergleichen hat und stellte vor ein gewisse Unterschied fest: vom Herrmann Goedsche und Wilhelm Marr bis Wladimir Purischkewitsch, Henry Ford und David Duke jedoch, semantisch gesehen, ist offensichtlich von einer nationalen Sichtweise ohne Hinsicht auf jüdischen Werte betrachtet ist. – so „Bericht der Wissenschaftler über mögliche Fälschung der Protokolle“ beim Kolloquium „Damnatio memoriae“ in St. Petersburg (2005)

      Hier weiter:
      http://jubelkron.de/index-Dateien/pzw.html

      Bitte ab der Minutenzeit 1:29.

      Der Film hat auch so seine üblichen Schwächen…die Finanzierung Hitlers durch die Juden.

      =>
      Der Vorspann mit den Zitaten ist hier nachzulesen.

      Am 6. Januar 1919 schrieb die Londoner Zeitschrift „The Jewish World“: „Das internationale Judentum hat Europa gezwungen, sich in diesen Krieg zu stürzen, nicht nur, um sich in den Besitz eines Großteils des Goldes der Welt zu bringen, sondern auch, um mit Hilfe desselben Goldes einen neuen jüdischen Weltkrieg (den II. WK, Verf.) zu entfesseln.“ (zit.n. „Harold Cecil Robinson, „Verdammter Antisemitismus“, März 1995, Verlag Neue Visionen, CH-8116 Würenlos, S. 119).

      „Der deutsche Mensch wird es sein, auf dessen Vernichtung das Judentum es abgesehen hat und haben muß zur Errichtung seiner Weltherrschaft, und der deutsche Mensch wird es sein, der, sehend gemacht und den Feind nunmehr wahrhaft erkennend, dieser Weltherrschaft doch noch ein unerwartetes Ende bereiten wird.“ (Der jüdische Schriftsteller Arthur Trebitsch in „Deutscher Geist oder Judentum“, Wien 1921, S. 45)

      Schon am 11. Februar 1922 schrieb Isaak Sallbey in „Der Türmer“: „Die deutsche Rasse muß vernichtet werden, darüber besteht gar kein Zweifel.“ (zit.n. „Harold Cecil Robinson, „Verdammter Antisemitismus“, siehe oben, S. 119 und „Die Erbschaft Moses“ von Joachim Kohln, S. 3)

      Walter Rathenau forderte Frankreich 1922 dazu auf, „restlos alle Deutschen zu ermorden und Deutschland mit fremden Völkern besiedeln zu lassen“ (Quelle: „Geburtswehen einer neuen Welt“, von Carlos Baagoe, Samisdat-Verlag, Toronto, S. 143).

      Am 20.7.1932 schrieb die „Jüdische Weltliga“ (Bernat Lecache):“Deutschland ist unser Staatsfeind Nr. 1. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.“ (zit.n. „Harold Cecil Robinson, „Verdammter Antisemitismus“, siehe oben, S. 119).

      Am 30. Januar 1933 ernannte Reichspräsident Paul von Hindenburg nach langem Zögern Adolf Hitler als den Vorsitzenden der damals stärksten deutschen Partei zum Reichskanzler. Wenige Wochen später, am 24.3.1933 erfolgte die Antwort:

      Der Londoner „Daily Express“, mit millionenfacher Auflage damals die größte Tageszeitung Großbritanniens, überschrieb seine Ausgabe vom 24.3.1933 siebenspaltig: „Das Judentum erklärt Deutschland den Krieg!“ Darunter stand: „14 Millionen Juden … erklären den Krieg“.

      Hier viel mehr:
      http://die-rote-pille.blogspot.de/2011/04/wer-begann-den-zweiten-weltkrieg.html

      Gruß
      Skeptiker

      Gefällt mir

  2. Wenn man diese Anweisungen der Oberjuden zur totalen Versklavung der Nichtjuden so durchliest ,und den Ist-Zustand auf dieser Erde so vergleicht mit den geforderten Zielen in diesen Arbeitsanweisungen,so könnte man durchaus sagen : Ziel erreicht seit einigen Jahren ,bis auf einige „Kleinigkeiten“. Es stellt sich hier wirklich die Frage ,wie man solches Ungeziefer wie diese Drecksjuden unschädlich machen kann oder wie man die Welt von diesem jüdischen Pestbefall befreien kann.Die im Dritten Reich angestrebte Endlösung der Judenfrage mit der Deportation aller Juden nach Weißruthenien ( Sumpfgebiet zwischen Kiew und Minsk ) ,wo sie sich nur noch untereinander gegenseitig schaden und umbringen können,erscheint mir persönlich als eine viel zu humane Lösung für diese Monster in häßlicher Menschengestalt. -Wenn es denn zutreffen sollte,daß diese Juden eine ganz andere DNA haben als normale Menschen,und als skrupellose Feinde der Menschheit haben sich diese Juden schon jahrhundertelang immer wieder gezeigt,dann muß eine vernünftige Endlösung der Judenfrage weltweit nochmal neu diskutiert werden,wobei der Schwerpunkt auf Wiedergutmachung der angerichteten Schäden liegen sollte.

    Gefällt mir

  3. WOFÜR KÄMPFEN WIR?

    UNSERE GEGNER

    DAS J U D E N T U M

    1. Welches sind Die Ziele des Judentums?

    Die Juden streben seit Jahrtausenden die Herrschaft über die Welt an,

    Ihr politisches Ziel ist ein internationaler Weltstaat,in dem sie alle Völker
    ohne Rücksicht auf ihre völkische Eigenart und rassische Herkunft vereinigen
    und beherrschen wollen.Es ist zu wenig bekannt, daß das Judentum, so weit wir es zurückverfolgen
    können, schon immer Weltherrschaftspläne gehabt hat und heute mehr denn je solche Ziele verfolgt. Die Methoden waren im Altertum die gleichen wie heute: politische und weltanschauliche Zersetzung der Gastvölker und damit Zerstörung ihrer artgerechten Lebensordnungen, Auf diesem Wege versuchten die Juden, sich die Völker willfährig zu machen.Bis jetzt ist es ihnen immer geglückt, die maßgebenden Völker der Erde außer Japan so zu unterwandern, daß sie deren Willensrichtung unmerklich ihrem Weltherrschaftsziel dienstbar machen konnten.
    Zwar empfand man den Juden als Schmarotzer und verfolgte ihn sogar zeitweise wegen seiner wirtschaftlichen Aufdringlichkeit; die politische und weltanschauliche Gefährlichkeit des Juden aber als Träger der individualistisch-materialistischen Ideenwelt, die immer der Tod jeder völkischen Lebensordnung sein muß,erkannte man nicht. So war es den Juden ein leichtes, namentlich in den letzten beiden Jahrhunderten, immer mehr von den Völkern des Abendlandes Besitz zu ergreifen.Das Deutschland bis zur Machtübernahme ist das Musterbeispiel dafür gewesen, wie ein 60-Millionen-Volk von einer Handvoll Juden politisch und weltanschaulich überwältigt und schließlich beherrscht wurde.Der Genfer Völkerbund stellte nichts weiter dar, als das Resultat der
    jüdischen Wühlarbeit und des ersten modernen Versuches der Aufrichtung eines jüdisch geleiteten Weltstaates. Wäre Adolf Hitler nicht gekommen,so wäre es dem Judentum auch geglückt, seine Idee von der Weltrepublik zu verwirklichen. Das einzige große Volk nordisch-germanischer Art, das erstmalig in der Geschichte des Abendlandes die Weltziele des Judentums erfolgreich durchkreuzte, sind wir, das nationalsozialistische deutsche Volk unter Adolf Hitler! Der Führer entlarvte den Juden als den Erzfeind jeden Volkstums. Heute sind wir das erste germanische Volk, das sich vom Judentum befreit hat, aber auch die letzte germanische Bastion gegen das Weltjudentum. Darum hasst uns das Judentum abgrundtief! Und darum wird es kein Mittel unversucht lassen, uns restlos zu vernichten!

    2.Wie erklärt es sich, das das Judentum mit so großer Beharrlichkeit und Zähigkeit der Weltherrschaft nachjagt ?

    Es liegt in der religiösen Idee und dem daraus geprägten Charakter des Juden begründet. Das Weltherrschaftsstreben wurde durch religiöse Gesetze im Alten Testament vorgeschrieben.
    5. Mose (7, 16):
    „Alle Völker aber, die Jahwe, dein Gott dir preisgibt, sollst du vertilgen,
    ohne mitleidig auf sie zu blicken, und ihre Götter sollst du nicht verehren;
    denn das wäre für dich ein Fallstrick.“
    5. Mose (7,241:
    „Jahwe, dein Gott, wird ihre Könige in deine Gewalt geben, daß du ihre
    Namen unter dem Himmel austilgest; niemand wird vor dir standhalten, bis
    du sie vernichtet hast.“
    5. Buch Mose (28,l):
    ,,Wenn du der Stimme des Herrn, deines Gottes, gehorchen wirst und tust
    alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird dich der Herr zum
    Höchsten machen über alle Völker der Erde!“
    Jes. 60, 10112:
    „Und Ausländer bauen deine Mauern, und ihre Könige weihen dir ihren
    Dienst . . . Denn das Volk und das Königreich, die dir (dem Juden) nicht
    dienen, werden untergehen, und ihre Länder völlig verwüstet werden,“
    (Übersetzung E. Kauztsch)
    Talmud:
    „Ich (Jahwe) mache dich (die Juden) zum Stammvater von Völkern, ich
    mache dich zum Auserwählten unter den Völkern, ich mache dich zum
    König über die Völker.“ (Berakot 6 a.)
    Die hier angeführten Sprüche atmen echt jüdischen Geist. Sie sind auf
    zwei Dinge gerichtet: die Auserwähltheit der Juden durch ihren Gott
    Jahwe und die jüdische Weltherrschaft. In diesem Geist wurden die Juden
    erzogen von den Anfängen des Judentums an bis auf den heutigen Tag. Es
    gibt kein Volk der Erde, das wie die Juden ein Selbstbewußtsein in derart ‚
    übersteigerten Sätzen geäußert hat, obgleich die Juden allen Nationen an
    Stärke, Zahl und schöpferischer Begabung unterlegen sind und kein Volk
    in unserem Sinne darstellen.
    Mit den Juden ist eine Rasse- und Religionsgemeinschaft in die Weltgeschichte
    getreten, die von den frühesten Zeiten an Weltpolitik getrieben .
    hat mit der Absicht, die Welt zu beherrschen.

    3. Warum behauptet sich dier Judeheit Jahrtausenden?
    Das Judentum besitzt von alters her fest umrissene, religiöse wie politische,
    ideenmäßig fundamentierte Gesetze, zu deren Befolgung der Glaubensjude
    in seiner Erziehung durch Elternschaft und Priestertum immer strengstens
    angehalten wurde.
    Seine Religion dient lediglich der gesetzmäßigen Fundamentierung seines
    politischen Glaubensbekenntnisses und seiner Lebensordnung. Von den
    höheren Werten der Lehre der alten israelitischen Propheten hat der Jude
    nichts bewahrt.
    ,,Denn tatsächlich ist die mosaische Religion nichts
    anderes als eine Lehre der Erhaltung der jüdischen
    Rasse.“ (Ad. Hitler, „Mein Kampf.)

    4. Mit melchen Mitteln und Methoden versucht der
    Jude die Herrschaft über die Völker zu erlangen?

    1.Er beherrscht die Völker mit Hilfe seiner politischen Ideen geistig. Als
    Angehöriger des ,,Auserwählten Volkes“, das der Menschheit sogar eine
    Religion inspirierte, fiel es ihm auch nicht schwer, in allen Völkern Eingang
    zu finden.
    Er hebt seine Wirtsvölker von ihrer völkischen Lebensbasis ab, indem er
    sie mit seinen politischen ldeen betört (Liberalismus mit der Parole von
    der Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit unld der Menschheitsverbrüderung;
    Marxismus [Bolschewismus] mit der Parole: durch die Weltrevolution
    zum klassenlosen Proletarier-Weltstaat). Der Jude ist der Träger der
    individualistisch-materialistischen Ideenwelt!
    2. Er greift nach den wirtschaftlichen Schlüsselstellungen und sucht in
    den Besitz der Weltwirtschaft zu kommen. Produktions- und Verbrauchslenkung
    der ganzen Welt sollen in seiner Hand liegen,darmit jedes Volk
    von ihm abhängig ist.
    3. Seine starke kapitalistische Position und seine wirtschaftliche Vormachtstellung
    ermöglichen ihm die politische Beherrschung und Lenkung
    der Gastvölker.
    4. Durch Beherrschung von Presse, Rundfunk, Film, Theater und
    Schrifttum und aller sonstigen Kultureinrichtungen zerstört er jedes Volkstum
    und bereitet die geistig-seelischen Voraussetzungen für seine internationalen
    Ziele vor.
    5. Sehe Kampforganisationen sind die politischen Parteien, insonderheit
    aber die Freimaurerei, mit der er, getarnt und unbemerkt, im höchsten
    Maße Einfluß auf die politischen Geschehnisse erhält.

    5. Warum bekämpft uns das Judentum?
    Weil sich das Deutschland Adolf Hitlers nicht unter eine jüdische Weltordnung
    stellen will.
    Das nationalsozialistische Deutschland steht dem Weltherrschaftsstreben
    des Judentums im Wege, Es trat der jüdischen Ausbeutung der europäischen
    Völker entgegen und zerschlug damit in Europa ,die jüdische Vorherrschaft.
    Das ist der Grund, warum uns das Judentum mit tödlichem Haß verfolgt
    und uns den Kampf auf Leben und Tod angesagt hat!
    Der Jude ist der Gegenpol des nordischen Menschen, der Erzfeind jedes
    freien Volkes überhaupt.
    6. Was ist Freimaurerei und wessen Instrument
    ist sie?
    Die Freimaurerei ist ein internationaler Bund mit geheimer oberster
    Führung, der nach außen das Streben nach hohen Menschheitszielen zur
    Schau trägt, In Wirklichkeit ist er aber ein Geheimorden, mit Hilfe dessen
    das Judentum die Weltpolitik entscheidend beeinflußt!
    (…..)Personal-Amt des Heeres – Wofür kämpfen wir (1944, 153 S., Scan-Text).pdf

    Wie können wir dem Vernichtungswillen unserer Feinde begegnen und
    wie erringen wir den Sieg?

    Schaut mal Abends den Sternenhimmel an!

    Ewig ist das Reich!

    http://nsl-archiv.com/Buecher/Bis-1945/Personal-Amt%20des%20Heeres%20-%20Wofuer%20kaempfen%20wir%20%281944,%20153%20S.,%20Scan-Text%29.pdf

    Hier mal ein internationaler Bund mit geheimer oberster Führung!

    Die Vereinten Nationen (VN; engl. United Nations, UN; häufig auch UNO für United Nations Organization, Organisation der Vereinten Nationen) sind ein, auf Betreiben der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges (Westalliierte und Sowjetunion) formierte und kontrollierte internationale Organisation von 193 Staaten. Der später als sowjet-bolschewistischer Spion verurteilte Alger Hiss und Joseph E. Johnson (später Sekretär der Bilderberger) waren maßgebliche Autoren der UN-Charta. Alger Hiss war der erste provisorische Generalsekretär. http://de.metapedia.org/wiki/Vereinte_Nationen

    Und noch einer:

    Sicherheitsrat der Vereinten Nationen

    Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (Weltsicherheitsrat, UN-Sicherheitsrat) ist das oberste Gremium der Vereinten Nationen. Da die Vereinten Nationen einen reinen Feindstaatenbund gegen das Deutsche Reich darstellen, setzt sich der so genannte Weltsicherheitsrat aus den siegreichen Feindnationen VSA, Großbritannien und Rußland zusammen. Hinzu kommen Frankreich als assoziierte Siegermacht des Zweiten Weltkrieges sowie China. Da diese Mächte über ein Einspruchsrecht (Veto) verfügen, ist der UN-Sicherheitsrat jederzeit in der Lage, den Völkern der Welt ihren Willen aufzuzwingen bzw. den Mehrheitswillen anderer Völker zu blockieren.
    Der Sicherheitsrat verkörpert somit die totale Niederlage aller vor dem Zweiten Weltkrieg souveränen Staaten und ist die Vorstufe einer offiziell noch zu errichtenden Weltregierung unter der Führung von USrael (→NWO). Darüber hinaus betätigen sich die so genannten Sicherheitsmächte als die größten Waffenlieferanten in weltweite Krisengebiete und sind somit keine Sicherheitsmächte, sondern die größten Kriegstreiber der Welt. Die OMF-BRD hat sich inzwischen dieser verbrecherischen Politik angeschlossen und beliefert bevorzugt Israel mit Waffen. Dies ist nicht verwunderlich, da es sich bei der BRD um ein Besatzungskonstrukt handelt, der dem Deutschen Volk durch den Willen der Sieger aufgezwungen wurde. Sie stellt völkerrechtlich eine Feindorganisation auf einem Teilgebiet des Staates Deutsches Reich dar.
    http://de.metapedia.org/wiki/Sicherheitsrat_der_Vereinten_Nationen

    Und noch einer:

    Europäische Union
    Die Europäische Union (kurz EU) ist ein supranationaler Zusammenschluß von derzeit 27 europäischen Staaten bzw. staatsähnlichen Konstrukten. Die zentralistisch strukturierte Politik der EU zielt insbesondere darauf ab, die altgewachsenen völkischen Strukturen Europas zu zerstören, u. a. durch die Etablierung der multikulturellen Gesellschaft und Entmachtung der letzten nationalen Souveränitäten. Es findet eine fortschreitende Einsetzung von EU-Recht in den jeweiligen Nationalstaaten statt, wodurch diese zunehmend ihrer Hoheits- und sonstiger Souveränitätsrechte beraubt werden. Am 1. Dezember 2009 gab sich die EU eine eigene Rechtspersönlichkeit und beansprucht für sich das Recht, als sogenanntes Völkerrechtssubjekt in eigenem Namen internationale Verträge und Abkommen unterzeichnen zu dürfen. Unterdessen fußt ihr rechtliches Regelwerk im Wesentlichen auf Kriegsvölkerrecht. (→ Europarecht) http://de.metapedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Union

    Und noch einer:
    B’nai B’rith
    B’nai B’rith, häufig vereinfacht Bnai Brith transkribiert (hebräisch בני ברית, „Söhne des Bundes“), ist eine außerordentlich einflußreiche exklusiv jüdische Logenvereinigung. http://de.metapedia.org/wiki/B%E2%80%99nai_B%E2%80%99rith

    Alles in Jüdischer Hand!

    Alles Klar?

    Gefällt mir

    • „Alles in Jüdischer Hand !“ Genau das ist der entscheidende Punkt : Nur wenige wissen,daß die Juden diese verschiedenen Organisationen raffiniert getarnt leiten. Die Massen müssen darüber informiert werden,daß es so ist.Erst mit dieser Information werden sich die Massen erheben gegen diese Intrigenspiele der Juden und damit das Ende der Macht dieser Drecksjuden einleiten.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s