… Dann schickte Allah Adolf Hitler

Mitschuld am Holocaust: Der amerikanische Historiker Jeffrey Herf untersuchte die Verbindung zwischen Palästinensern und dem Dritten Reich – Von Benny Morris

Aus: Die Welt, 30.01.10  (Bitte mit Bedacht lesen – doch Feindesmund tut auch Wahrheit kund)

Nachdem die Vollversammlung der Vereinten Nationen im November 1947 für die Teilung Palästinas in einen jüdischen und arabischen Staat gestimmt hatte, klagten die palästinensischen Araber, dass man sie für die Sünden anderer „zahlen lasse“: Es seien die Nazis gewesen, die sechs Millionen Juden ermordet hätten, die Weltgemeinschaft aber habe eine Wiedergutmachung durch Vergabe großer Teile Palästinas an die Juden beschlossen – Land, das die Araber einzig und allein als ihres betrachteten.

Eine solche Klage setzt voraus, dass die Palästinenser an dem, was von 1939 bis 1945 in Europa geschah, ganz unbeteiligt und schuldlos waren. Das historische Zeugnis jedoch ist komplexer, wie einige neue historische Arbeiten zeigen. Zum einen tragen die Palästinenser eine indirekte Verantwortung für den Holocaust insofern, als ihre anti-britische und anti-zionistische Revolte 1936-1939 die Briten dazu veranlasste, eine weitere Immigration europäischer Juden nach Palästina fast völlig zu unterbinden. Die angelsächsische Welt, darunter Großbritannien und die Vereinigten Staaten, hatte ihre Tür schon geschlossen, die meisten europäischen Juden – denen die Ermordung durch die Nazis drohte – hatten keinen Fluchtpunkt mehr. Daran, dass sich die letzte Zuflucht schloss, waren die palästinensischen Araber maßgeblich beteiligt.

Doch ihre Verantwortung reicht tiefer und ist direkter. 1933 gratulierte der Führer der palästinensisch-arabischen Nationalbewegung, Haj Amin al-Husseini, Hitler zur Machtergreifung und schrieb, er hoffe, dass nazistische Regierungen überall auf der Welt gedeihen würden. Während des arabischen Aufstands unterstützte Nazi-Deutschland (wie auch das faschistische Italien) die Aufständischen politisch, propagandistisch, offenbar auch mit Geld (und vielleicht einigen Waffen).

Und nach der Niederschlagung der Revolte (und eines weiteren anti-britischen Aufstands in Bagdad, an dem sie beteiligt waren) fanden Husseini und einige seiner Berater Zuflucht in Berlin, wo ihnen das Hitler-Regime ein monatliches Gehalt zahlte.

Im Gegenzug reiste Husseini auf den Balkan, wo er muslimische Soldaten für die Wehrmacht rekrutierte und im Rundfunk zum anti-britischen (und anti-jüdischen) Dschihad im Nahen Osten aufrief. Husseini schrieb auch an europäische Staatschefs (in Ungarn, Italien etc.) und bat sie, jüdische Gruppen an der Emigration aus Europa zu hindern, wodurch er sie letzten Endes dann in Hitlers Gaskammern schickte – ein Teil dieser Geschichte ist in Matthias Küntzels „Djihad und Judenhass. Über den neuen antijüdischen Krieg“ (ca ira, Freiburg. 184 S., 13,50 Euro) nachzulesen.

Im jetzt bei Yale University Press erschienenen Buch „Nazi Propaganda for the Arab World“ (352 S., ca. 30 $) beschreibt der amerikanische Historiker Jeffrey Herf im Detail die Berliner Propaganda im Nahen Osten während des Zweiten Weltkriegs. In erster Linie wurden dazu Radiosendungen auf Arabisch und Farsi genutzt (viele davon stammten von Husseini und Rashid Ali al-Kilani, dem exilierten, anti-britischen Ministerpräsidenten des Irak). Im letzten Kapitel seines Buchs zieht Herf eine Verbindung zwischen Nazi-Propaganda und dem muslimischen Antisemitismus und Anti-Zionismus der Gegenwart.

Die Propagandisten aus Berlin beschimpften die Juden als Schädlinge für die Menschheit; Briten, Amerikaner und Russen wurden als jüdische Agenten über einen Kamm geschoren. Im Nahen Osten wurde die Botschaft geschluckt und fügte der ursprünglichen islamischen Judäophobie, die, wie im Koran überliefert, von der Zurückweisung Mohammeds und des Islam durch jüdischen Stämme im Arabien des 7. Jahrhunderts ausgelöst worden war, eine neue Ebene hinzu. Doch während viele Muslime früherer Jahrhunderte Juden für niederträchtig, zugleich jedoch für verachtenswert und schwach gehalten hatten, zeichnete die Nazi-Propaganda die Juden als übermächtig und verschworen im Versuch, Deutschland zu vernichten und die Menschheit zu verderben.

In den Sendungen aus Berlin betonten deutsche Kommentatoren Werte, die, wie sie behaupteten, dem Nazismus und dem Islam/den Arabern gemeinsam seien, wie etwa die Opposition gegen Liberalismus und Demokratie des Westens. Beide, hieß es in einer Sendung von 1940, „teilten das Leid und das Unrecht nach Ende des (Ersten) Weltkriegs. Die Ehre dieser beiden großen Völker wurde beleidigt.“

Die Nazi-Sendungen betonten stets die gemeinsame Feindseligkeit gegen die Juden, oft zitierten sie den Koranvers:

„Wahrlich, du wirst finden, dass unter allen Menschen die Juden den Gläubigen am meisten Feind sind.“

Als Husseini im November 1941 nach Berlin kam, traf er mit Ribbentrop und dann mit Hitler zusammen. Er sagte, dass

„die Araber natürliche Freunde Deutschlands seien, weil sie drei gemeinsame Feinde bekämpfen: Die Engländer, die Juden und den Bolschewismus.“

Am 19. Dezember hielt Husseini anlässlich der feierlichen Eröffnung des Islamischen Instituts in Berlin eine Rede. Sie sollte in der Arabischen Welt wiederholt ausgestrahlt werden.

„Unter denen, die die Muslime am meisten hassen … sind die Juden … Sie lassen nie von ihrer Politik der Intrige und des Übelwollens. Sie verspritzen ihr Gift in den islamischen Ländern … Anlässlich des (anglo-amerikanischen) Nordafrika-Feldzugs, hat ihr Führer (Chaim) Weizmann erklärt, Algerien werde als Brücke zwei jüdische Zentren verbinden, New York und Jerusalem … Der Koran sagt, sie befeuern den Kessel des Krieges und bringen der Erde Verderben … Dieser Krieg ist ein jüdischer Krieg … Die Juden haben ihren Einfluss auf Großbritannien ausgedehnt. Sie beherrschen Amerika. Die Juden stecken hinter dem zerstörerischen und atheistischen Kommunismus“.

Die „Nazi-Propaganda“ gab wiederholt der „jüdischen Gier“ die Schuld an internen Problemen arabischer Länder. Im Januar 1942 kabelte ein britischer Beamter von Kairo nach London:

„Ohne Zweifel glauben 90 Prozent der Ägypter, darunter auch ihre Regierung, dass hauptsächlich die Juden für die Engpässe und die hohen Preise des Lebensnotwendigen verantwortlich sind.“

Als Rommels Afrikakorps vor den Toren Ägyptens stand, sendete Berlin am 7. Juli 1942:

„Soll das Leben der ägyptischen Nation gerettet werden, (dann müssen) die Ägypter sich wie ein Mann erheben und die Juden töten, bevor diese die Chance haben, das ägyptische Volk zu betrügen. Es ist die Pflicht der Ägypter, die Juden zu vernichten und ihren Besitz zu zerstören … sie sind die Quelle aller Plagen, die über die Länder des Ostens gekommen sind … Araber Syriens, Iraks und Palästinas, worauf wartet ihr? Die Juden planen, eure Frauen zu vergewaltigen, eure Kinder zu ermorden …“

In einer Sendung aus Bari erklärten die deutschen Propagandisten, aus einer Rede, die Husseini in Rom gehalten hatte, zitierend,

„dass die Juden die Errichtung ihrer nationalen Heimstatt nicht allein in Syrien, im Libanon, Transjordanien und Ägypten, sondern auch in allen arabischen Nachbarstaaten geplant haben.“

Husseini sendete am 1. März 1944:

„Erhebt euch. Erhebt euch wie ein Mann für eure geheiligten Rechte. Tötet die Juden, wo immer ihr sie findet. Das gefällt Gott, Geschichte und Religion.“

Seine Mindestforderung war die Vertreibung der Juden aus „allen arabischen und muslimischen Ländern.

„Scheut keine Anstrengung, sodass nicht ein einziger Jude … in den arabischen Ländern bleibt“, mahnte er.

Die Juden Arabiens waren von Mohammed im siebten Jahrhundert vertrieben worden. Doch das antisemitische Erbe war nach wie vor sehr mächtig auf der Halbinsel und wurde durch die Kriegssendungen noch einmal verstärkt. Ein amerikanischer Diplomat, der am 30. Oktober aus Dschidda berichtete, zitierte den saudischen König Abdul Aziz ibn Saud mit den Worten:

„Die Juden … sind eine gefährliche … Rasse … Wir Muslime … hassen sie … Unser Hass auf diese sündige und böse Rasse wächst Tag für Tag, bis es unser einziges Streben ist, sie alle zu erschlagen … Wir Muslime werden kämpfen und sie abschlachten, bis wir sie von unserem Land vertrieben haben. Allah sei Dank haben wir keine Juden in unserem Königreich, und nie werden wir einem Juden gestatten, es zu betreten …“

In seinem Buch untersucht Herf die Schriften Said Qutbs aus den späten Vierziger und Fünfziger Jahren, eines ägyptischen Theologen, der heute als al-Qaidas geistiger Pate gilt. Herf sieht ihn als Bindeglied zwischen der Nazi-Husseini-Kriegspropaganda und dem islamistischen Antisemitismus der Gegenwart. Qutb stellte die Juden als auf die Vernichtung des Islam Versessene dar.

Die Verbindung, die er herstellte, passt in eine Nussschale:

„Die Juden kehrten zum Bösen zurück … die Muslime vertrieben sie von der Arabischen Halbinsel … Die Juden kehrten abermals zum Bösen zurück … dann schickte Allah Hitler, sie zu beherrschen (!!). Und heute sind die Juden einmal mehr zum Bösen zurückgekehrt, in Gestalt ‚Israels‘, das die Araber … Weh und Sorge hat schmecken lassen.“ Also werde Allah ihnen, schrieb er, bald „die schlimmste Strafe zumessen.“

.
Quelle: Die Welt

Wir sind NICHT allein:

HG jan2005 HG Tulkarem

Tulkarem 2005

.

HG 5jan2005_Beit Hanina_Jerusalem

Beit Chanina 2005

.

hg 25jun2006 fatah jenin

Jenin 2006

.

hg Fatah 21march2005 al quds university hebron

Fatach, Hebron 2005

.

hg Fatah 21march2005 al quds university hebron2

Fatach, Hebron 2005

.

hg fatah 2006_2_89875_1_248

Fatach 2006

.

hg hamas-heil-b

Hamas

.

hamas nazies

Hamas-Anhaenger

.

HG PA

Palästinenser

.

HG_dezember 2008 gefunden

PFLP, 2008

.

HG Pal police officers in graduation ceremony in jenin 9may2006

Palaestinensische Autonomiebehoerde, Jenin 2006 VEREIDIGUNGSZEREMONIE!

.

hg_gaza_schnitt_plo_hitlergruss

Gazastreifen

.

HG after kuntar deal JS06_wh

So begruesste die Hisb’Allah 2008 den aus einem israelischen Gefängnis freigelassenen „Samir Kuntar“

.

LEBANON-ISRAEL-PRISONERS-KANTAR

So grüßte „Samir Kuntar“ seine Freunde zurück

.

HG 130305salute_isracast_com

Hisb´Allah 2005

.

HG Hisb'allah midwhopalhizb1

Hisb`Allah

.

hg_hezbollah160_october2005

Hisb`Allah 2005

.

hg hezbollah_nazi_salute

Hisb`Allah

.

hisb'allah

Hisb`Allah

.

Hizbollah terrorists salute an assassinated commander (Photo: AP)

Salut für einen toten Kommandeur

.

HG Iran Basij Militia11-02-2002 AFP graduation ceremony

Bassijsch 2002

.

untitled

2012

.

Mideast Lebanon Hezbollah's Changing Role

Hisb`Allah

.

Web

Hisb`Allah 2012

.

Freiheit für Palästina – Freiheit für Deutschland – Freiheit für die Welt

.

28 Gedanken zu “… Dann schickte Allah Adolf Hitler

  1. Warum wird hier ein Text veröffentlicht, der indirekt den Holocaust bestätiggert, obwohl bereits wissenschaftlich bewiesen wurde, dass xxxxxxxxxxxxxxx (zensiert)
    ______________________________

    Der Holocaust (richtiger Vergasung) wurde naturwissenschaftlich BEWIESEN.

    https://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperatur/

    Jede Leugnung des HC steht in diesem Land unter Strafgesetz und wird mit mehreren Jahren Freiheitsentzug geahndet.

    Deshalb wollen wir doch nicht den Fehler begehen und etwas, das per Gesetz in BRD geschützt ist leugnen, oder? Wir beweisen es lieber – und wie!

    Gruß, Annette

    Gefällt mir

  2. Wenn hier schon ein längerer Text vom Judenblatt -Die Welt -eingestellt wird,sollte nach jeder Propagandalüge -in Farbe und deutlich sichtbar- daraufhingewiesen werden,daß es sich um tolldreiste und unverschämte Lügen der Juden handelt.Für Leser,die die wahre deutsche Geschichte noch nicht so gut kennen,wäre dies sehr wertvoll .Es hat eine bestimmte Gehirnwäschefunktion, daß die jüdischen Massenmedien die Judenlügen tagtäglich wiederholen,darum sollte man auch wirkungsvoll tagtäglich diese Lügengeschichten für jeden Leser ganz deutlich kenntlich machen.

    Gefällt mir

    • Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
      Dennoch muss ich zugeben, dass ich den Quellennachweis anfangs übersah und dies zu meinem Kommentar führte.

      Gefällt mir

    • Danke für den Hinweis „Dipl.Ing.(FH) Hans Meier“, doch ich habe diesen Artikel mit Absicht so stehen gelassen, da er so herrlich selbstentlarvend ist!

      Meine bisherige Leserschaft hat immer durchweg das nötige Unterscheidungsvermögen gezeigt, deshalb habe ich nicht die Unwahrheiten, sondern die „Wahrheiten“ deutlich hervorgehoben!

      Die beigefügten Bilder sollten dann eigentlich zum vollkommenen Verständnis ausreichen!

      Dieser Artikel beweist mehr als deutlich, wer die Hauptfeinde der Welteroberer- und zerstörer sind – und warum, und das aus ihrem eigenen Munde!

      Gruß

      Gefällt mir

  3. Was mir an diesem Artikel mißfällt ist dessen Ausdehnung der deutschen Schuld auf offenbar jeden politischen Konflikt des 20.Jh. UND der Gegenwart – und das weltweit.

    Gefällt mir

    • Siehst Du, genau deshalb halte ich diesen Artikel für so wertvoll – WEIL er das ganze Ausmaß des Hasses aufzeigt, welcher über uns ausgeschüttet wird!

      Wegen dieses Hasses wird sogar versucht das komplette palästinensisch-arabische- ebenso wie das deutsche Volk auszurotten – nur weil sie dieselben Hauptfeinde erkannt haben und bekämpfen.

      Es IST ein weltweit geschürter Hass gegen ALLES was Adolf Hitler begann und vertrat sowie gegen ALLES, was in seine Fußstapfen tritt.

      Die „Hisb`Allah“ wird weltweit als Terrorgruppe dargestellt – obwohl sie lediglich „Freiheitskämpfer“ sind – UND – sie stehen wie EIN Mann hinter Assad, gegen Israel!

      Diese Menschen dort unten kämpfen UNSEREN Kampf weiter. Dort unten wird das Schicksal entschieden.

      Es ist eine beispiellose Hetze gegen Alles, was frei sein will und sich deshalb gegen das versklavende und zersetzende Judentum wehrt.

      Gefällt mir

      • Leider spielen unsere Volksvertreter….. ähem -verräter da noch kongenial mit, indem sie z.B. atomar aufrüstbare U-Boote liefern. Zwar fast zur Gänze verschenkt ….. und danach wird die Werft geschlossen (sic !!!) Die BRiD beteiligt sich auch an anderen Kämpfen der Imperialisten, wodurch sie WIRKLICH Schuld auf sich lädt. Gleichzeitig importiert sie massenweise Moslems – zum gegenseitigen Abschlachten mit den Deutschen/Europäern bestimmt. Doch die Schuld an allem wird auch diesmal – wie könnte es anders sein – an den Deutschen hängenbleiben, sowie auch an der Eurokrise und dessen unvermeidlichem Crash. Und unsere naiven Mitbürger glauben noch immer an Zufall!!

        Interessant auch das große Engagement und Säbelrasseln der Franzosen im Fall Syrien. Möchte nicht wissen, welcher schmutzige Kuhhandel da dahintersteckt.

        Gefällt mir

  4. Hallo Annette,

    vielen Dank für deine Korrektur meines Beitrags, des Textes und deinen Willkommensgruß.
    Dass ich die Quellenangabe in der ersten Textfassung übersah und dann ein Kommentar abgab, welches den Denunzianten und BRD-Schergen direkt in die Karten spielt, lag wohl am jugendlichen Übermut. Künftig werde ich meine Kommentare korrekturlesen und einmal mehr nachdenken.
    Ich verfolge deinen Blog nun schon seit einigen Monaten und hoffe, dass du so weitermachst wie bisher.

    Lieben Gruß
    Riccardo

    Gefällt mir

    • Danke Riccardo, ich sehe, dass Du „verstanden“ hast 😉

      Wenn Du schon so lange hier mitliest, dann weißt Du sicherlich, dass ICH niemals etwas deutschfeindliches äußern würde!

      „Sie“ haben sich in diesem Artikel selbst „offenbart“, denn – wie Du schon richtig erkannt hattest – werden die Palästinenser wegen ihrer „Gesinnung“ sogar bezichtigt am HC mitschuldig zu sein.

      Naja, irgendeinen Grund braucht man ja schließlich, um ganze Völker auszurotten zu können 😦

      Einen lieben Gruß zurück,
      Annette

      Gefällt mir

  5. Achtung ! Dieses Video ist besonders für unsere Muslimischen Kameraden gedacht.
    Es ist eine Zeugenaussage ! Mit Diesem Video möchte Ich nur Helfen, nicht mehr !

    Sie sagt Prophet Muhammad ist in der Hölle

    Bra Bra Choi, eine südkoreanische Pastorin hatte seit einigen Jahren verschiedene Visionen gehabt. Sie sah, wer Muhammad ist. Sie sah den Gründer des Islams in der Hölle leiden. Sie erzählt was Muhammad zu ihr in der Hölle gesagt hat.

    „Weisst Du wer Ich bin?“
    „Ich bin Muhammad“
    „Ich machte Grosse Sünden“
    „Ich habe Grosse Fehler gemacht“
    „Ich war so dumm. Ich habe enorm gesündigt“
    „So viele Menschen sind meinetwegen in die Hölle gefallen.“
    „Ich begann die größten Sünden.“
    „Ich habe falsches getan ! Ich habe falsches getan.“
    „Jesus, ich habe falsches getan. “
    „Ich tat es weil Ich so Arm war.“
    „Ich wollte der Kopf für so viele Menschen sein, und wollte so sein wie Jesus.“
    „Ich habe so viele böse Verbrechen begangen und Menschen getötet.“
    „Versammelt euch nicht ! Ihr alle werdet sterben wenn ihr euch für mich versammelt, Muhammad.“
    „Satan benutzt Dich wenn ihr euch für Muhammad versammelt.“
    „Ohne Jesus geht ihr alle zur Hölle.“
    „Es ist so heiß. Es ist so heiß. Es ist so heiß !“
    „Holt mich hier raus ! Holt mich hier raus !“

    Muhammad ist hier am Feuersee mit Lava.
    Er versucht aus dem Feuersee zu entkommen.
    Muhammed`s Fleisch schmilzt bald weg. Ich konnte schon sein Skelett sehen.

    „Da gibt es kein Paradies von dem ihr denkt. Da gibt es nur Himmel oder Hölle.“
    „Diese Lehren wurden verfälscht verbreitet.“
    „Niemals ! Gibt euer Leben nicht so auf !“
    „Da gibt es kein Paradies an dem Muslime glauben.“
    „Lies die Bibel. Es zeigt dir wie man in den Himmel kommt.“
    „Die Bibel des Islams schwächt die Worte Jesu.“
    „Bitte hör auf mich !“
    „Ich bin in dieser Hölle. Ich bin in diesem Feuer der Hölle.“
    „Ich leide unter dieser riesigen Strafe weil Ich von Satan benutzt worden bin.“
    „Wirf dein Leben nicht für Satan weg.“
    „Seit nicht loyal zu mir, Muhammad. Das ist der Weg in die Hölle zu gehen.“
    „Satan wird Dich benutzen. Geht raus von dort (Islam).“
    „Ich wollte das nicht. Ich wollte nur ein Herrscher der Nation sein.“
    „Wie auch immer, es ging in die falsche Richtung.“
    „Ich führte viele Schlachten und Kriege um eine eigene Nation zu erschaffen.“
    „Weißt Du warum ? Weil ich so Arm war als Kind.“
    „Ich habe so viele Kriege angefangen um meine eigene Nation zu erschaffen.“
    „Wenn Du wirklich loyal zu mir sein willst, löst euch auf und hört nicht mehr auf eure Anführer ( Muslimische Anführers ).“
    „Sie führen euch zu so schlechte Wege. Sie zerstören Leben.“

    Lieben Gruß an alle Muslimischen Kameraden

    Mel Dan

    Gefällt mir

  6. Zuerst wäre mir fast der Kragen geplatzt: Wie kann EponaRhiannon sowas bringen? Eigentlich unvorstellbar.
    Man sollte immer auch das „Kleingedruckte“ achten, das hatte ich einfach überlesen. So ähnlich werde ich gelegentlich auch von meiner Frau getestet.

    Spass beiseite, wohne Kapstadt, ab und an werde ich auf eine nur leicht getarnte Deutschenfeindlichkeit aufmerksam. Weise über Leserzuschriften, wenn immer das Thema es ermöglicht, auf die Wahrheit über Deutschland, auf die wahren Auslöser der Weltkriege hin. Ja, die Juden und Zionisten üben ihren Einfluss auch hier aus und feiern einmal im Jahr Yom Hashoah („Die Sechs Millionen“). Habe vorsichtig auf den Schwindel hingewiesen und sogar mit nachweisbaren Zitaten jüdischer und zionistischer Berühmtheiten angereichert. Das wurde nicht gedruckt.

    Da die Aufgewachten weiter in der Minderheit sind, ist mir eher bange vor der weltumfassenden Krake.

    Gefällt mir

    • @Klaus Borgolte ZA7975, u weißt aber, ich erst 1955 geboren und im Osten, der SBZ unter SYStem erzogen! Was hier passiert, das ist Annette und es ist mir eine Freude, wenn sie uns aufzeigt, was Tatsachen sind! Ich darf lernend auch meine Heimat verteidigen und das erste Wort, das hat immer der, der Rechte inne hat! Sehen wir in die Innungen, sehen wir in die Stadtrechte und sehen wir in die Rechte eines Menschen, Annette hat mit dem National und Sozialismus mehr meinen Geschmack, als ein Anderer, aber das wie? Wie gesagt, ich muß mein Erbe verteidigen und meine Willen der Vorfahren auch kennen, um dann auch deren Willen weiter zu leben! Und der Testamentvollstrecker ist nicht der Besatzer, eher meine, mich nicht kennende, aber auch deutsche Landsmännin Annette! Klaus, meine Behinderung ist Bein ab! Hast Du in Deinem Land die selbigen Errungenschaften unserer Kassen, durch Unfallversicherung, habe ich ja Ersatz bis an mein Lebensende, um das meine Behinderung so gemeistert werden kann, wie ich sie in der Stadt habe? Dann komme ich zu Dir, gerne und wir arbeiten zusammen an dem Werk unserer Vorfahren und auch gern zum Gefallen unserer Blogbetreiberin! Ich bin alt und brauche nur meine Zigarren, meine Arbeit und das Essen, und dann kommt ja schon das Sehen, was wir machen und lockt Diebe an! Dabei hatte ich noch keinen Krügerrand in meinem Petto, immer nur Arbeit und die Versprechen! Ein Leben, mit 1955 begonnen und dann immer nur Versprechen? Wer macht das mit, wenn nicht ein Deutscher und 2000 Jahre Christentum? Ohne zu vergessen, was EDDA ist und unsere Runen? Ich sehe Dich in Walhalla und ich glaube, der Kyffhäuser wacht auch auf, denn Barbarrossa, der hat nun seine Wimpern bewegt! Nach Südafrika und Dir, nebst unseren Freunden alles Heil und das Glück Auf, meine Heimat!

      Und eine Anfrage meines Präsidenten, wer uns gerne als Rechtsanwalt in Genf vertritt? Honorarfragen, natürlich mit: Auf Erfolg! Aber auch durch Spenden und Rechtsrückgaben, in Lohn, wie auch die Anerkennungen der diplomatischen Herren und Damen des FREISTAAT DANZIG, erfolgt auch dann die Absprache in der Regierung, welcher Honoraranteil dem Rechtswesen dann zu Teil wird! Und hier, eine Bitte an die liebe Annette, das werden die Danziger Dir nie vergessen, siehe Weideland und auch Deine Rechte dann in der Durchfuhr Deiner Zossen oder Deiner Geschäfte, im Sinne des FREISTAAT DANZIG gesehen! Das durfte ich sagen und schreiben, der Rest macht dann meine REGIERUNG unter dem Senat des FREISTAAT DANZIG! (persönliches Gespräch mit dem amtierenden Präsidenten Herrn Harry Jochim und genehmigt!)

      Gefällt mir

      • Grüß Dich Senatssekretär,
        halt die Ohren steif. Es wird kommen der Tag, an dem wir jubeln werden.
        Liebe Grüße vom Kap der guten Hoffnung
        So war es und so bleibt es: „Deutschland, Deutschland, über alles, über alles in der Welt.“
        Klaus

        Gefällt mir

      • Lieber Frank,
        ich danke Dir.

        Bin erst vor vielleicht 2 Jahren „aufgewacht“. Konnte recht viel Material über’s Weltnetz sammeln und versuchen zu verarbeiten. Möchte meinen drei Söhnen das wahre Deutschland seit über 100 Jahren und den derzeitigen Zustand vermitteln, was ich früher garnicht konnte.
        Es bleibt nicht aus, dass man dann ab und an eine sehr pessimistische Bilanz zieht.

        Also, schlagen wir der Krake die Arme ab.

        mit Wünschen für’s Vaterland und die Muttersprache
        Klaus

        Gefällt mir

        • Lieber Klaus!
          Wir sitzen hier vor Ort-in der Heimat buchstäblich mittlerweile bis zum Hals in der ScheiSSe…
          ABER, WIR werden NIE aufgeben!
          DANK für Dein Mittuen und das Du Deinen 3 Burschen das wahre DEUTSCHLAND nahe bringst 😉 !

          GrüSSe an’s Kap der guten Hoffnung, an Dich und die Deinen!

          +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

          Gefällt mir

          • Danke ToTer,

            hoffentlich bleibst Du noch lange lebendig.

            Gut ist dein „Schlachtruf“ WIR WERDEN NIE AUFGEBEN! Wir Deutsche können doch nicht ewig im Dreck stecken.

            In diesem Sinne
            eines Tages werden wir jubeln

            Klaus

            Gefällt mir

        • Lieber Klaus Borgolte ZA7975, Danke noch mal und siehe auch hier, was wir immer schon bekämpften im Reich der Deutschen: http://wirsindeins.org/2013/09/04/und-die-bank-sprach-es-werde-geld-justiz-entlarvt-geldschopfung-unbekannt/ und?
          Hier etwas, da kann man sagen, das gefällt mir schon sehr gut: http://deutscher-reichskanzler.de/, jetzt würden nur noch Wahlen sein müssen und oder einige Dinge geklärt werden müssen, die uns hier ja auch bestimmt noch in der Zusammensetzung der Parteien gefallen werden! Siehe Rechtsanspruch der Zulassung der NSDAP, oder auch in einem Treffen bei „Klärchens Ballhaus“ und deren 100 Jahre Geschichte! Und sicherlich kannst Du dann auch Konsul für uns werden, wie auch immer ein Deutscher in Südafrika und unserer Heimat verbunden, finde ich Spitze! Und mein Freund, spare, die Technik, die reicht auch ein Ding zu überholen, das ist das sehen der lieben Menschen, als ob Du neben ihnen stehst, durch Internetverbindung und deren Geräte für entsibilisierte Menschen, wie es derzeit versucht wird, unsere natürlichen Inhaltskräfte zu verringern, die in einem Deutschen sind, wie Speisen und Getränke, chemisch verseucht! Die Lehre der Deutschen ist ja, siehe Arier, Germanen und Deutsche, wir sind rein, verbunden mit der Natur und haben ein Gen in uns, das uns in der Not Wissen öffnet, Ideen gibt, in der Natur zu überleben und sie zu meistern! Glück Auf, meine Heimat und Dank auch an Annette, sie ist ein leuchtend Stern am Himmel der Besatzung!

          Gefällt mir

          • Lieber Senatssekretär des Freistaates Danzig

            danke für deinen Brief und die Hinweise auf Netzseiten. Ehrlich, mir brummt der Kopf.
            Natürlich ist man mit der Heimat verbunden – und wie. Leider erlauben mir zur Zeit persönliche familiäre und finanzielle Gründe nicht sofort nach Deutschland zurückzugehen.

            Lass Dir trotz aller Schwierigkeiten das Leben nicht verdrießen.

            Wie Du Annette erwähnst, nehme ich an, dass Annette identisch mit EponaRhiannon ist.

            Trinke jetzt schon mal ein Glas „Old Brown“ Sherry (seines Zeichens Whiskey des armen Mannes) auf unseren unendlichen Jubel über die Freiheit unseres vollständigen deutschen Vaterlandes.

            Klaus

            Gefällt mir

            • Ja das ist sie, und hier ein Prachtstück von mir: http://behindertvertriebentessarz.wordpress.com/2013/09/05/leben-in-der-obdachlosigkeit-und-dann-in-den-nutzungsraumen-das-verbot-erinnerung-und-tatsachen-aus-zu-hangen-in-den-nur-von-mitobdachlosen-genutzten-raumen/, Prost, ich bei dem klarem Wasser genannt Bojarow, Limo und an die Gipfelmacher denkend, Schutztruppe des Geldhandels und der Territorien der Industrieen! Glück Auf, meine Heimat! Und Recht hast Du, ich lese Deine Beiträge un d bin für Deine Treue Dankbar! Südafrika ist auch Heimat für Deutsche, wie auch die, die in Kasachstan Heimat fanden, aus Südafrika kommend nach den Revolten! SDiehe auch Deutsche in Nowosibirsk oder auch nur unsere Landsleute, die Mormonen und Hutterer! Wir sollten sie ALLE grüßen und sie in unsere Gebete einschließen. Ach ja, zu gerne hätte ich auch hier gesehen, die Verbindungen der Botschaften des Deutschen Reiches, die ja siehe Kaiser Maximilian auch in Mexiko noch heilger Boden sind! Danke auch das Du mich wegen der Pferdedame korriegrt hast, ich werde die EponaRhiannon natürlich ehren, im korrektem Anreden und somit ihr auch das gehörige Respektieren zu kommen lassen! Somit unseren Deutschen Volke auch ein Glück Auf!

              Gefällt mir

        • @Klaus Borgolte

          Aufklären kann pessimistisch und frustrierend sein. Ich stimme dir zu.

          Mein Motto: steter Tropfen höhlt den Stein !

          Weiter machen Kamerad – besonders Vorsichtig mit deinen eigenen Söhnen.

          Gruß aus der fremdbesetzten Heimat.

          Frank

          Gefällt mir

          • Hallo Frank,

            danke Dir für Deine Antwort. Ja das ist schwierig mit der eigenen Familie, zumal ich eigentlich immer skeptisch war, was die offizielle Darstellung unseres Landes anbetraf, letztlich nur sehr spät aufgeacht bin. Meine eigene Frau hat mal gemeint, ich sei dabei wie ein „Nazi“ (im offiziellen schlechtem Sinne) zu reden. Aber mittlerweile ist sie schon etwas nachdenklicher geworden. Mal sehen, wie es mit den Söhnen laufen wird. Die sehen natürlich auch schon, dass es in Deutschland viel zu kritisieren gibt. Die ganze Wahrheit, die kann einen ganz tief erschrecken und umhauen.

            Nochmal danke Frank

            Für ein freies vollständiges Deutschland

            Gefällt mir

            • @Klaus Borgolte

              Ich bin ein Nazi, das kenne ich auch.

              Spaltung des Volkes durch „Dressur“?

              Was wird geschehen, wenn alle (nicht nur einige wenige!) erkennen werden, daß wir belogen, manipuliert, abgerichtet, dressiert, (um)erzogen wurden und werden. Nicht im Sinne eines freien Volkes, sondern im Interesse fremder Mächte! Das Deutsche Volk hat keine gemeinsame Vergangenheit. Sie wurde ihm gestohlen…
              Wer bestimmte Umstände im heutigen Deutschland verstehen will, muß die Ursachen, die Vergangenheit kennen. Und dieser Erkenntnis-Weg führt unweigerlich über die Zeit der Weltkriege mit Nationalsozialismus und seinen Fragen.
              Doch dieser Weg wird versperrt, er ist einer objektiven Erforschung nicht zugänglich. Und das hat sicher Gründe…
              Wer sich mit der Geschichte Nachkriegsdeutschlands, insbesondere der BRD befaßt, stößt auf unglaubliches! Die Manipulation unseres Volkes durch strafrechtlich geschützte Halbwahrheiten muß ein Ende haben, ehe es ein furchtbares Ende nimmt…
              Lesen Sie dazu „Bruno Bettelheim über Schuld und Verantwortung der Deutschen“

              http://deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

              Gruß Skeptiker.

              Man kann auch sagen:

              „Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.“ Alfred Polgar (1873 – 1953)

              Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s